Articles tagged with: Hohenbergstadion Rottenburg

6. Micki Sport Neckarpokal – Tag 2: Beide Tübinger Teams mit Auftaktsiegen



1. Spiel der Vorrunden-Gruppe B:

SV 03 Tübingen – SV Bühl 4:0 (1:0)


Infos zum Spiel:
  • Datum:
    Freitag, 28.07.2017 | 18:15 Uhr
  • Tore:
    1:0 Luka Silic (27.), 2:0 Besnik Blakqori (39.), 3:0 Florian Kurtz (42.), 4:0 Felix Eggensperger (46.)
  • Schiedsrichter:
    Marcel Eyth (ASV Pfäffingen, SRG Tübingen)

Spielbericht:

Aufopferungsvoll wehrten sich die Kicker vom B-Ligisten SV Bühl gegen den Landesligadritten SV 03 Tübingen. Klar war der SV in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft und spielte sich zahlreiche Chancen heraus, nur war darunter nichts zwingendes. Der Ex-Rottenburger Luka Silic erlöste dann kurz vor der Pause die Uni-Städter mit dem 1:0. Bis dahin musste man der Bühler Mannschaft ein großes Kompliment aussprechen, die sich bis dahin tapfer wehrten und die Tübinger verzweifeln ließen.
Dies gefiel dem Tübinger Trainer Hofacker wahrscheinlich gar nicht und so vermuten wir bat er seine Mannschaft um Geduld. Innerhalb von 7 Minuten machte dann der SV 03 alles klar und den Sack somit zu. Mit drei Treffern von Blakqori, Kurtz und Eggensperger ging man dann mit 4:0 in Führung und schaltete dann wieder einen gang zurück. Der Sieg am Ende ging dann völlig in Ordnung, obwohl er auch hätte höher ausfallen können. Doch mit starken Einsatz und den Willen das Ergebnis in Grenzen zu halten machte der SV Bühl sein wahrscheinlich bestes Spiel der letzten Wochen.

Der SV 03 in ungewohnten blau/weiß und der SV Bühl im gewohnten gelb/weinrot.
Schiedsrichter in hellblau war Marcel Eyth vom ASV Pfäffingen


2. Spiel der Vorrunden-Gruppe B:

SSC Tübingen – TSV Lustnau 2:1 (2:0)


Infos zum Spiel:
  • Datum:
    Freitag, 28.07.2017 | 19:25 Uhr
  • Tore:
    1:0 Dimitri Katsaras (15.), 2:0 Markus Klaiber (20.), 2:1 Yousef Rugaya (44.)
  • Schiedsrichter:
    Marcel Eyth (ASV Pfäffingen, SRG Tübingen)
Spielbericht:

Beim bislang schwächsten Vorrundenspiel war kaum Spannung drin. Beide Mannschaften versuchten ordentlich ins Turnier zu kommen um so wenig wie möglich Schaden anzurichten. So spielte sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen ab und es wurden kaum Torchancen herausgespielt. Doch der Bezirksligist ging dann doch erwartungsgemäß durch Katsaras und Klaiber mit 2:0 in die Pause.
Nach der Pause das gleiche Spiel. Lustnau konnte nicht mehr und Tübingen musste nicht mehr. Die Lustnauer überraschten dann doch noch den SSC und verkürzten durch Rugaya auf 1:2. Tübingen verwaltete dann nur das Spiel und brachte den knappen Vorsprung am Ende ins Ziel und starteten mit einem Sieg ins Turnier.


Turnierinfos und diverse Spielpläne


Pressestimmen:

Schwäbisches Tagblatt Logo

Weitere Berichte vom 6. Micki Sport Neckarpokal

6. Micki Sport Neckarpokal – Tag 1: Ein Überraschungs- sowie ein Kantersieg




TSG Tübingen – FC Rottenburg

2:3 (2:0)

Vorrunde Gruppe A
Donnerstag, 27.07.2017 | 18:15 Uhr

Infos zum Spiel:

  • Mannschaftskader FC Rottenburg:
    Tobias Wagner, René Hirschka, Bernd Kopp, Alexander Schirm, Jan Baur, Leon Oeschger, Steve Berhane, Luis Paulos, Daniel Wiedmaier, Jeff Rauschenberger, Sezer Yakut, Marc Schmid, Dominik Letzgus, Rafael Ferraz
  • Auswechslungen:
    (31.) Berhane für Yakut, (39.) Ferraz für Rauschenberger, Letzgus für Schmid
  • Tore:
    1:0 Tobias Dierberger (5.), 2:0 David Fridrich (24.), 2:1 Rafael Ferraz (45.), 2:2 Daniel Wiedmaier (46.), 2:3 Jan Baur (55.)
  • Schiedsrichter:
    John Bender (TSV Gomaringen, SRG Tübingen)

TSG Tübingen in blau, FC Rottenburg traditionell in rot. Schiedsrichter ist John Bender vom TSV Gomaringen


Spielbericht:

1. Halbzeit:
Gleich zu Beginn machte sich der Klassenunterschied bemerkbar. Die TSG rannte das Tor von Wagner mächtig an und ging folgerichtig durch den Ex-Rottenburger Dierberger mit 1:0 in Führung. Der FCR ist eigentlich nur am reagieren und versucht hinten dicht zu halten. Nach einem Powerplay der Tübinger gelang dem FC durch Baur, nachdem TSG-Keeper Krasniqi zögerte, noch einen Pressschlag. Schade, da wäre mehr drin gewesen. Kopp´s Foul in der 20. Minute folgte ein Freistoß für die TSG, der ging aber in die Mauer. In der 22. Minute wollte die TSG durch einen Lupfer FC-Keeper Wagner alt ausshen lassen, doch Wagner war auf der Hut und holte sich den Ball aus der Luft.

Doch dann die durchaus verdiente 2:0 Führung für Tübingen. Ein Angriff über rechts konnte Fridrich auf links ungestört einschieben. Die letzte Chance in der 1. Halbzeit gehörte dem FCR. Baur, noch der Auffälligste Rottenburger scheitert mit seinem Schuß an Krasniqi, die Abwehr köpfte Paulos übers Tor. Das hätte durchaus der Anschluss sein können und man erkannte das der FC sich nicht aufgegeben hat.

2. Halbzeit:
Tübingen wollte gleich zu Beginn der zweiten Hälfte alles klar machen. Ein Freistoß von links konnte Wagner nach vorne fausten, wo ein TSG-Spieler richtig stand und volley abzog, aber vorbei. Das 3:0 wurde von den Tübingern dann leichtfertig vergeben. Ein Angriff über links konnte mit einem Pass in die Mitte vollendet werden, doch kein Spieler kam an den Ball. Nochmal Glück für den FCR.
Erste Fehlentscheidung im Turnier, als der Schiri von Paulos ein Abseits sah, das im Leben keines war. Aber gut, ohne Assistenten nicht einfach für die Schiris.

Dann musste Kopp in der 40. Minute zweimal klären, zunächst nach einer Ecke, dann beim Nachschuss. Tolle Abwehraktion vom “Oldie” des FCR. Nächste Chance für die TSG ging übers Tor. Nun kam die Zeit von U19-Spieler Rafael Ferraz, der zunächst klasse Wiedmaier anspielte und der nochmal auf Ferraz und der dann an der Abwehr hängen blieb. Das machte Hoffnung für die Roten, denn zwei Minuten später erzielte eben unser Jungtalent den Anschlusstreffer, als er durch eine Hammer-Einzelaktion den Ball im Netz unterbrachte. Fast in der gleichen Minute schockte der FCR die TSG als dann tatsächlich in der 46. min der Ausgleich fiel. Wiedmaier konnte sich klasse in der Mitte durchsetzen und konnte den Ball ins Tor spitzeln.
Da hat die TSG den FCR eigentlich schon in der Tasche und schaltete einen Gang zurück, was der FC gnadenlos und letztendlich durch die Temporeduzierung der TSG eiskalt ausnutzte.
Dann musste der andere U19-Spieler Marc Schmid in der 49.min sich den Vorwurf machen nicht die Führung erzielt zu haben, als er das fast leere Tor nicht traf. Er selber konnte es nicht fassen und schlug die Hände vor´s Gesicht. Das hätte das 3:2 für den FCR sein müssen! Aber keinen Vorwurf an Schmid, der zu den besten Spielern neben Baur und Ferraz beim Auftaktspiel zählte und mit seinen jungen Jahren noch Potenzial nach oben hat. 
Nun war die TSG wieder an der Reihe und vergab nach einem Freistoß am 2. Pfosten die Chance durch einen Kopfball. Dann die 55. Minute die dann die “Sensation” perfekt machte. Der am 2. Pfosten mitgelaufene Baur erzielte nach einer Vorlage von ebenfalls stark spielenden Oeschger den 3:2 Siegtreffer. Da schauten die Tübinger nicht schlecht.
Ein weiter langer Pass aus der eigenen Hälfte von Kopp auf den rechts gestartenten Baur konnte durch einen Schuß übers Tor nicht genutzt werden. Zum Abschluss bekam Kopp noch wegen eines harmlosen Foulspiels die Gelbe Karte in einem hart aber immer fair geführten Eröffnungsspiel. Die erste Überraschung war perfekt, denn mit einem Dreier für den FCR hat in diesem Spiel wohl niemand gerechnet.
Die Eberle-Kicker konnten nun entspannt am Samstag ins Kiebingen- und Hirschau-Spiel gehen, denn diese nicht eingeplanten 3 Punkte hatte man nun auf dem Habenkonto.


2. Spiel der Vorrunden-Gruppe A:

TSV Hirschau – TSV Kiebingen 10:0 (3:0)

Die Hirschauer waren heiß und hatten sich viel vorgenommen, so die Spielweise die man über das gesamte Spiel verfolgen konnte. Die Hirschauer überrannten förmlich die Kiebinger und ließen nie Zweifel aufkommen wer dieses Spiel gewinnen will und wer in das Halbfinale will. Zur Halbzeit führten die um Co-Trainer und Ex-Torjäger des FC Rottenburg Marco Calderaro klar mit 3:0 und sahen daß noch mehr drin war. In der Halbzeitansprache fielen wahrscheinlich deutliche Worte die Chancenverwertung besser umzusetzen.
Das ließen sich Canpolat und Decortes nicht zweimal sagen und fegten in der zweiten Halbzeit die Kiebinger regelrecht vom Platz. Mit dem bislang höchsten Neckarpokal-Sieg der Geschichte (bislang 9:0) setzten die Hirschauer ein deutliches Zeichen an den FCR und die TSG, denn am Ende könnte das Torverhältnis von Entscheidung sein. Cihan Canpolat und Federico Decortes, ebenfalls zwei Ex-Rottenburger, erzielten jeweils 4 Treffer und ließen Niclas Renner und Tim Fauser die anderen beide Tore übrig. Das war mal ne Ansage der Ex-Kicker von aktuellen FCR-Coach Frank Eberle.

  • Tore:
    1:0 Federico Decortes (5.), 2:0 Niclas Renner (17.), 3:0 Cihan Canpolat (21.), 4:0 Federico Decortes (33.), 5:0 Federico Decortes (36.), 6:0 Cihan Canpolat (50.), 7:0 Cihan Canpolat (55.), 8:0 Cihan Canpolat (57.), 9:0 Tim Fauser (59.), 10:0 Federico Decortes (60.)
  • Schiedsrichter:
    Andreas Eberle (SV Poltringen, SRG Tübingen)

Turnierinfos und diverse Spielpläne


Pressestimmen:

Schwäbisches Tagblatt Logo
  • Historisches gleich zum Auftakt

    Freitag, 28.07.2017: Artikel lesen


Weitere Berichte vom 6. Micki Sport Neckarpokal

U17 hält nach dem 3:2 Sieg gegen den FV Ravensburg Tuchfühlung zur Spitze

FC RottenburgFV RavensburgFC Rottenburg – FV Ravensburg
3:2 (1:1)

B1-Junioren | U17
Verbandsstaffel Süd Württemberg | Saison 2015/16 | 17. Spieltag

Verbandsstaffel Süd beschnitten

Datum: Samstag, 02.04.2016
Tore:
1:0 Yannick Stroh (26.), 1:1 Oguzhan Karademir (38, Eigentor), 2:1 Philipp Samtner (45.), 2:2 Michael Schmid (50., Strafstoß), 3:2 Rafael Ferraz (61.)
Spielort: Hohenbergstadion Rottenburg
Schiedsrichter: Ruben Zeitler (TSV Betzingen, SRG Reutlingen)
Pressebericht WFV: Spielbericht
Besondere Vorkommnisse: keine


Fussball.de_Rand2Spielverlauf und Aufstellung
Spieltag, Ergebnisse und Tabelle
Torjägerliste


2016-04-02-2663

Zum Teil wurde es eine ganz schön hitzige Begegnung, auf sowie neben dem Platz.
Guiseppe Capasso, Kapitän der FCR U17-Junioren lies hier seinen Gegner ins Leere laufen

3:2 – Heimsieg mit Willenskraft

Mit dem FV Ravensburg stellt sich eine Mannschaft im Hohenbergstadion vor, die im laufe der Runde immer besser in Schwung gekommen ist du vor gut 150 Zuschauern zu Beginn auch tonangebend war. Zwingende Torchancen konnte sich der FV aber wie über die gesamte Partie nicht wirklich viele herausspielen. Mitte der ersten Halbzeit bekamen wir das Spiel besser in Griff du nach dem 1.0 durch Yannick waren wir spielbestimmend. Aus dem nichts dann der Ausgleich durch einen Verzweiflungsschuss der sich an die Latte senke und von dort gegen den Rücken von Oguzhan prallte. Nach dem Wechsel die erneute Führung durch Philipp nach Ballgewinn und Flanke von Jannik. Die Gäste benötigten dann ein Elfmetergeschenk für den erneute Ausgleich, als unserem Spieler der aufspringende Ball an die Hand ging. Raffi was es dann, der mit dem 3:2 alles klar machte, denn unsere Abwehr lies danach nichts mehr anbrennen und wir schaukelten den Sieg kontrolliert über die Zeit.
(Spielbericht von Trainer Dietmar Weber)


Homepage FV Ravensburg:

Spielbericht lesen


Bilder:

Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)


Pressestimmen:

Schwäbisches Tagblatt Logo
Alarmglocken sind wieder an

Dienstag, 05.04.2016: Artikel von Moritz Hagemann lesen

schwäbische.de
Gemischte Gefühle beim Fußballnachwuchs des FV Ravensburg

Dienstag, 05.04.2016: Artikel von Christopher Meltzer
Nach zuletzt vier Ligasiegen in Serie haben die B-Junioren des FV Ravensburg beim FC Rottenburg eine Niederlage kassiert. Zweimal gelang es dem FV, einen Rückstand auszugleichen, doch Rottenburgs dritten Treffer von Rafael Ferraz konnte Ravensburg nicht mehr kontern.


2016-04-02-2692

Ein energisch jubelnder Siegtorschütze Rafael Ferraz
Er belegt nun in der Torschützenliste der Verbandsstaffel Süd Württemberg mit 10 Treffern den 3. Platz