Articles tagged with: Hohenbergstadion Rottenburg

Herren 1. Mannschaft verlieren Grammer mit Rot beim 1:1 gegen Zimmern

Shop @nd Surf Rottenburg –  Ihr Computer-Fachhändler
in der Bahnhofstr.33, 72108 Rottenburg2015.04.19_Shop @nd Surf Rottenburg (3)präsentierte das Spiel

FC RottenburgSV Zimmern


FC Rottenburg – SV Zimmern o.R. 1:1 (0:1)

Herren 1.Mannschaft
Landesliga 3 Württemberg | 22. Spieltag
Sonntag, 19.04.2015 | 15:00 Uhr

2015-04-19-0051

Der Spielball wurde heute von der Seniorenabteilung des FC Rottenburg gespendet.

Abteilungsleiter Ernst Beuter und Alwin Dettenrieder überreichten Ihn an unseren Kapitän Björn Straub


Eine Halbzeit für jeden ergibt ein Unentschieden

Die erste Halbzeit lief am FCR wiedermal vorbei wie schon bei den vorangegangenen Spielen. Der SV Zimmern war einfach die aggressivere und lebendigere Mannschaft, worauf der FCR nur reagieren konnte anstatt zu agieren was man eigentlich vor dem Spiel auch eingeplant hatte. Den SVZ nicht ins Spiel kommen lassen und möglich ein frühes Tor erzielen, das wäre der optimale Weg gewesen, doch dies übernahmen in der ersten Hälfte die Gäste. Mit schnellen zum Teil Überraschungsangriffen brachte man den FCR immer wieder in Schwierigkeiten und man lies sich immer mehr auf das Spiel der Zimmerer ein. Das Mittel aus spitzen Winkeln ein Tor zu erzielen war und wäre auch fast aufgegangen. Es war schon auffällig wie oft Sie diese Möglichkeiten, wenn Sie dazu kamen auch ausnutzten. Doch mit FCR-Keeper Michael Geiger hatten wir abermals einen sicheren Torhüter zwischen den Pfosten der das ein oder andere Mal mit Glanzparaden den FC im Spiel hielt. Ganz starke Partie, auch die oft angesprochen Schwäche bei hohen Bällen hatte Geiger heute toll im Griff. Großes Lob für Michael. Das 0:1 fiel durch ein Eigentor von Rene Hirschka, das unglücklich beim Versuch den Ball abzuwehren über seinen Kickschuh streifte und unhaltbar im FC-Gehäuse landete. Doch eben Hirschka war es auch der das ein oder andere Mal vorbildlich seine Abwehr dirigierte und wieder einer der besten Rottenburger war. Das 1:1, zwei Minuten nach Wiederanpfiff, erzielte Moritz Glasbrenner mit seinem rechten Außenrist perfekt am Torwart vorbei ins linke untere Eck. Doch der Jubel hielt nicht lange, denn 8 Minuten später, in der 55. Minute mußte er mit einem Pferdekuss und einem schmerzverzerrten Gesicht den Platz verlassen. An dieser Stelle, Gute Besserung Moritz, auf eine schnelle Genesung. Die größte Chance im Spiel hatte Cihan Canpolat als er alleine auf den Torhüter der Gäste zulief und Ihm einfach die Leichtigkeit fehlte den Torhüter auszuspielen. Schade! In der 83.min mußte Fabian Grammer mit Rot vom Platz als er in der Hälfte der Gäste einen Zimmerer im vollen Lauf den Fuß stellte. Na ja, ein taktisches Foul in der gegnerischen Hälfte hätte man es auch bei einer Gelben Karte belassen können. Ansonsten leitete Schiedsrichter Thomas Hirneise diese Partie weitestgehend fehlerfrei. Am Ende trennten sich beide Mannschaften letztendlich gerecht mit leichten Vorteilen des SV Zimmern, 1:1 Unentschieden.

2015-04-19-3380

Bild 1: Oliver Braun (2) in einem verbissenen Zweikampf. Leutrim Goxhuli (16) lauert

Spielbericht:

Landesliga Staffel 3 | Saison 2014/20151.Halbzeit
Die ersten zehn Minuten passierte nicht viel außer ein paar Entlastungsangriffe der Zimmerer und viel Mittelfeldgeplänkel. In der 11.min hatte Glasbrenner mit einem satten Rechtschuß nach klasse Vorarbeit von Grupp die erste große Möglichkeit in Führung zu gehen. Ab dann kam die Zeit von FC-Keeper Michael Geiger. Nach einer Ecke von Zimmern in der 14.min mußte man kurz die Luft anhalten. Diese kam so direkt aufs Tor, daß Geiger mit einer Glanztat den Ball mit einer Hand gerade noch über die Latte lenken konnte. Riesen Reflex, Toll. In der 22.min fiel dann das 0:1 über einen Angriff von links. Ein scharfe Hereingabe der Gäste kam so unglücklich auf den Schlappen von Rene Hirschka und fälschte so den Ball ins eigene Tor. Hätte er den Ball nicht getroffen wäre ein SV-Stürmer zur Vollendung parat gestanden. Also überhaupt kein Vorwurf an Hirschka. Die größte Torchance im Spiel für den FCR hatte dann Canpolat als er plötzlich alleine auf das Tor von SV-Torwart Müller mit Ball zustürmte und sich an diesem festlief und diese Chance vergab. Schade, dies war eine Riesenchance zum Ausgleich. Im Gegenzug setzte der eingewechselte SV-Goalgetter Marius Seemann einen Freistoß aus halbrechter Position links am Tor vorbei. In der 41.min war wieder Geiger im Mittelpunkt. Ein Freistoß für Zimmern aus zentraler Position kam so genau aufs Tor daß Geiger nur wieder mit einer Glanzparade retten konnte.  Drei Minuten später lenkte er einen scharfen Schuß an die Latte und zur Ecke. Bis dahin konnte sich der FCR bei Geiger bedanken daß es erst 0:1 steht. In der zweiten Hälfte der 1. Halbzeit kam der FC nur noch selten aus der eigenen Hälfte heraus und der SVZ wurde immer stärker und fand immer besser hinein und konnte so Ihr Spiel aufziehen das Sie stark macht. Der SVZ war einfach gesagt, aggressiver. Der FC hätte sich besser auf das Spiel der Gäste einstellen müßen, was Sie dann in der zweiten Hälfte auch machten. Nach 2 Minuten Nachspielzeit pfiff der gut leitende Schiedsrichter Thomas Hirneise vom FSV Deufringen zum Pausentee.

2015-04-19-3445

Bild 2: Alexander Schirm (3) vor der FC-Auswechselbank im vollen Einsatz gegen den Zimmerer Tom Schmid (7)

2.Halbzeit
Wechsel in der Pause, Grammer kam für Goxhuli ins Spiel. Die Halbzeitansprache hat mal wieder Früchte getragen. Denn in der 47.min erzielte Moritz Glasbrenner den 1:1 Ausgleich (Bild 3) nach einer schönen Einzelaktion wo er kurz nachdem er in den Strafraum eindrang und dann mit dem Ausenrist ins linke untere Eck vollendete. Toll gemacht. In der 52. min hatte der SVZ nach einem Angriff über links eine Chance, doch der Kopfball ging drüber. In der 55.min mußte Glasbrenner nach einer längeren Bahandlungspause das Spielfeld verlassen. Es ging einfach nicht mehr, nachdem er einen Pferdekuss erleiden mußte. Für Ihn kam Tim Weber in die Partie. Der FC kam nun immer besser ins Spiel. In der 68.min kam nach einer Flanke von Weber, Grupp zu einem tollen Kopfball, doch abgewehrt. Die Chance war noch heiß und Grupp hatte dann aus dem Hinterhalt noch mal die Chance zur Führung. Nach einer Ecke in der 72.min für den SVZ wurde es gefährlich, doch der Ball wurde abgefälscht und ging am langen Pfosten vorbei. In der gleichen Minute kam nach einem Paß über links der Gegner zum Schuß, doch Geiger konnte dann im Nachfassen entschärfen. Zum ersten Schuß des FCR aus der Distanz kam Straub in der 76.min, doch der ging links knapp am Tor vorbei. Eine Minte später, Ecke für den FC, Ball kam zurück ins Mittelfeld zu Straub und der fackelte nicht lange und schoß. Danach zwei Ecken in Folge die nichts einbrachten. In der 83.min setzten die Zimmerer zu einen schnellen Konter an, den Grammer unsportlich beendete in dem er kurz den Fuß ausfuhr und der Gegner im vollen Lauf keine Chance mehr hatte. Rote Karte für Grammer. Eine zu harte Entscheidung, da das Foul in der Hälfte des Gegners stattfand und es hierbei um ein taktisches und kein böses Foul handelte. Eine gelbe Karte wäre angebracht gewesen, dies war aber auch die einzigste “Fehlentscheidung” des Schiris. Es passierte aber nicht mehr viel nur das in der 85.min Basar für Grupp noch ins Spiel kam. Nach 4 Minuten Nachspielzeit war Schluß.

Fazit:
Ein leistungsgerechtes Unentschieden, was den Gästen aus Zimmern wahrscheinlich nicht in die Karten spielte, doch der FCR durchaus mit leben kann. Es spielte immerhin der Aufsteiger gegen den Topfavoriten auf den Landesligatitel. Es waren wie auch schon im Hinspiel (endete ebenfalls 1:1) zwei unterschiedliche Halbzeiten. Die erste Hälfte gehörte ganz klar den Gästen doch in der zweiten Hälfte kam der FC wieder ganz verwandelt aus der Kabine und hatte das Spiel größtenteils in den Griff bekommen, so wurde auch die ein oder andere Torchance herausgespielt. Das Schiedsrichtergespann machte sein Aufgabe ordentlich bis auf die Rote Karte die ein wenig überzogen war, so die einhellige Meinung aller Zuschauer. Am Ende war es doch ein sehr faires, sehr schnelles und kampfbetontes Landesligaspiel.

2015-04-19-3808

Bild 3: Moritz Glasbrenner (10) macht hier richtig abgebrüht den 1:1 Ausgleich mit dem Ausenrist

Stimmen zum Spiel:

Kapitän Björn Straub:
“Es war ein sehr schwieriges Spiel für uns, da Zimmern von der ersten Minute an Druck gemacht hat und uns so gut wie keinen Platz zum kombinieren lies.Desweiteren hatte ich das Gefühl das Zimmern laufstärker und spritziger war als wir. Wir waren an diesem Tag etwas träge und nicht so dynamisch wie sonst. Wir haben es nicht geschafft uns in der gegnerischen Hälfte festzusetzen und waren großteils nur mit Verteidigen beschäftigt. Deshalb war auch die Führung für Zimmern verdient, auch wenn es durch ein Eigentor von uns begünstigt wurde.
Anfang der zweiten Halbzeit haben wir etwas besser ins Spiel gefunden und konnten unsere wenigen Chancen zu einem Tor umwandeln. Im Großen und ganzen war es für uns ein Punktgewinn und wir können zufrieden damit sein. Die Mannschaft hat hart gekämpft und ist viel gelaufen was sehr kräftezehrend war, auf dem doch etwas hohen Rasenplatz im Stadion. Nächste Woche kommt ein neuer Gegner auf uns zu und wir werden wieder versuchen das Spiel für uns zu entscheiden.
Trainer Andreas Beyerle:
“Wir haben am Sonntag einen der besten Mannschaften in dieser Saison am Hohenberg spielen sehen. Es hat uns alles abverlangt in einem sehr temporeichen Spiel zu punkten. Wir sind sehr zufrieden das wir für diesen Aufwand belohnt worden sind und auch stolz auf die Truppe, da man gesehen hat das man in der Liga sich vor keiner Mannschaft verstecken muss, wohl gleich man auch gegen jede verlieren kann.”

2015-04-19-3582

Bild 4: Moritz Glasbrenner (10) machte, hier vor der Haupttribüne, ein starkes Spiel bis er verletzt ausgewechselt werden mußte

Mannschaften:

  • FC Rottenburg:

Aufstellung:
(1) Michael Geiger – (2) Oliver Braun, (3) Alexander Schirm, (5) Rene Hirschka, (7) Steffen Reichert, (8) Björn Straub (C), (9) Cihan Canpolat, (10) Moritz Glasbrenner (55. Tim Weber), (13) André Gonsior, (16) Leutrim Goxhuli (46. Fabian Grammer), (18) Moritz Grupp (85. Kaya Basar)
Ersatzbank:
(22) Tobias Wagner, (6) Arthur Engraf, (11) Norbert Sawodniok, (14) Tim Weber, (21) Jan Baur), (25) Fabian Grammer, (44) Kaya Basar
Trainer:
André Gonsior, Andreas Beyerle

  • SV Zimmern o.R.:

Aufstellung:
Matthias Müller – Markus Vogel, Tom Schmid, Michael Förnbacher, Timo Theurer, Marc Bauer, Patrick Lauble, Marcel Eisele, Marcel Stern, Fabian Schmid, Ilie Iordache
Ersatzbank:
Patrick Mekler, Stefan Herner, Stefan Schanz, Marco Aicher, Marc Agyemang, Marius Seemann, Denis Gonszcz
Trainer:
Edgar Beck

2015-04-19-3683

Bild 5: Brenzlige Situation im FC-Strafraum. Schirm will klären hat aber heute einen starken Keeper mit Geiger hinter sich


Bilder:

Bildergalerie vom Spiel


Das Spiel im Stenogramm:

Tore:
SV Zimmern
0:1
Rene Hirschka (5)
22. Minute (Eigentor)

Moritz Glasbrenner1:1
Moritz Glasbrenner (10)
47. Minute


  • Fussball.de:
  • Besondere Vorkommnisse:
    • Gelbe Karten:
      FC Rottenburg: Straub (40. Foulspiel), Gonsior (59. Foulspiel)
      SV Zimmern o.R.: Eisele (82. Foulspiel), Gonszcz (86. Foulspiel)
    • Rote Karten:
      FC Rottenburg: Grammer (83. Foulspiel)
  • Schiedsrichter:
    • Schiedsrichter: Thomas Hirneise (FSV Deufringen, SRG Böblingen)
    • 1.Assistent: Denis Bisaki (TSV Schönaich, SRG Böblingen)
    • 2.Assistent: Christian Runge (TSV Waldenbuch, SRG Böblingen)
  • Spielort: Hohenbergstadion Rottenburg (Rasenplatz)
  • Zuschauer: ca. 200
  • Vorbericht: Beitrag anschauen

Landesliga-Steno: Alle Spiele,Ergebnisse und Torschützen auf einen Blick

2015-04-19-3696

Bild 6: War heute einer besten Besten im FC-Trikot, Torspieler Michael Geiger


Pressestimmen:

Schwäbisches Tagblatt Logo

Glücklicher Punktgewinn

Tübingen, 20.04.2015: Artikel von Aaron Wörz lesen


Reutlinger General Anzeiger Logo_Original

Gonsior mit Punkt zufrieden

Reutlingen, 20.04.2015: Artikel lesen


Schwarzwälder Bote

Viele feilen an Ihrer Bilanz

Freudenstadt, 20.04.2015: Artikel von Harald Rommel lesen


Vorschau:

Am Sonntag, den 26.04.2015 um 15:00 Uhr muß der FC Rottenburg zum Tabellenzwölften (Relegationsplatz) BSV 07 Schwenningen, der beim SV Nehren nur knapp mit 2:3 verloren hat, also es wird kein Spaziergang.
Begleiten Sie unsere Landesligakicker zu diesem Auswärtspiel nach Schwenningen. Ja, leider liegen zwischen dem Gustav-Strohm-Stadion in Schwenningen und dem Hohenbergstadion in Rottenburg genau 72,8 km und ist somit die weiteste Anreise aller Auswärtsspiele der Landesliga. Die Jungs der 1. Mannschaft wissen es zu schätzen wenn dennoch zahlreiche Anhänger Sie unterstützen würden. Unseren Stammfans danken wir wir jetzt schon im Voraus.
Anfahrt und Adresse: Gustav-Strohm-Stadion, Dürrheimer Str., 78054 Villingen-Schwenningen


“Hallo Fans und Freunde des FCR, unterstützen Sie unsere 1. Mannschaft”

FCR-Spielepräsentation_01Wir helfen Ihnen gerne weiter unter folgender E-Mail Adresse:
sponsoring@fcrottenburg.de

Topspiel der C1 gegen die TSG Balingen war Werbung für den Jugendfußball

Landesstaffel 3
FC Rottenburg – TSG Balingen 0:0 (0:0)

U15 | C1-Junioren

Spielinfos:

Landesstaffel 3 Württenberg | 14. Spieltag
Datum:
Sonntag, 19.04.2015
Spielort: Hohenbergstadion Rottenburg (Rasenplatz)
Tore: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Albert Rentschler (TGV Entringen, SRG Tübingen)
Besondere Vorkommnisse: keine

Fussball.de_neu


2015.04.19_FCR U15 - TSG Balingen 0-0

Für Landesstaffelverhältnisse bei den C-Junioren war das Interresse recht groß bei diesem Spitzenspiel

Spielbericht:

Torlos im Gipfeltreffen

Vom Anpfiff weg waren wir Chef im Ring. Ruhiges durchdachtes Aufbauspiel, hohe Laufarbeit mit vielen Ballgewinnen und schnelles Spiel in die Spitze, stürzten den Gast aus Balingen von einer Verlegenheit in die nächste. Aber trotz tollster Tormöglichkeiten schafften wir es nicht, das Ding endlich zu versenken. Wir hielten das Tempo enorm hoch, was uns am Ende fast noch zum Verhängnis geworden wäre.
Nach dem Wechsel genau das umgekehrte Bild. Balingen diktierte Spiel und Rhythmus und wir schafften es kaum noch, den Ball in den eigenen Reihen zu halten oder uns Torchancen herauszuspielen. Leider konnten wir die wenigen, die es gab, wie in Durchgang 1 nicht verwerten. Balingen drängte, aber unsere Defensive arbeitete leidenschaftlich, auch wenn die Kräfte zusehends weniger wurden, und ließ keine Torchance aus dem Spiel heraus zu. Aber die Freistöße und Eckbälle sorgten jedes Mal für gewaltig Alarm in unserem Strafraum und nur mit vereinten Kräften gelang es 2 mal in letzter Sekunde unsere Kiste sauber zu halten. Die Gäste reklamierten zudem noch einen Foulelfmeter, aber Schiedsrichter Rentschler stand optimal und entschied auf Weiterspielen.
Fazit:
Ein spannendes und in jeder Situation faires Spitzenspiel vor weit über 100 Zuschauern und besten äußeren Bedingungen – eine Werbung für den Jugendfußball. Die Spannung wird damit wohl bis zum letzten Spieltag erhalten bleiben.
(Spielbericht von Cheftrainer Dietmar Weber)