Articles tagged with: Hohenbergstadion Rottenburg

B1-Junioren sind beim 6:0 Kantersieg gegen den FC Albstadt richtig gnädig

FC RottenburgFC 07 Albstadt
FC Rottenburg – FC 07 Albstadt
6:0 (2:0)

B1-Junioren | U17

Verbandsstaffel Süd Württemberg | Saison 2015/16 | 5. Spieltag


DSC_5092

Für Adrian Müller, 3-fach Torschütze war es gegen eine dichte Abwehr ein schwieriges Spiel


Verbandsstaffel Süd beschnitten

Datum: Sonntag, 11.10.2015
Tore:
1:0 Adrian Müller (6.), 2:0 Rafael Ferraz (31.), 3:0 Adrian Müller (57.), 4:0 Rafael Ferraz (58.), 5:0 Adrian Müller (67.), 6:0 Julian Sinz (80.)
Spielort: Hohenbergstadion Rottenburg
Schiedsrichter: Friedrich, Rainer (TV Belsen, SRG Tübingen)
Pressebericht WFV: Spielbericht
Besondere Vorkommnisse: Verdacht auf Gehirnerschütterung bei Lars Pawlika vom FC 07 Albstadt.


Fussball.de_Rand2Spielverlauf und Aufstellung
Spieltag, Ergebnisse und Tabelle
Torjägerliste


Heimsieg in einem „komischen“ Spiel

Der Tabellenletzte aus Albstadt war nur mit 10 Spieler angereist und kämpfte trotzdem aufopferungsvoll um jeden Ball. Allein 4x konnten die Gäste auf der Torlinie klären. Natürlich waren wir klar spielüberlegen und vereinzelte Besuche der Gäste in unserer Hälfte hatten Seltenheitswert. Wir spielten eine ganze Reihe an guten Torchance heraus, aber vor dem Tor machten wir uns das Leben selbst schwer. Die große Kunst einfache Tore auch einfach zu machen, haben wir an diesem Tag zumindest nicht nachweisen können. Daran gilt es konzentriert zu arbeiten, denn das muss man lernen wollen. Gute Besserung an den Spieler Lars Pawlika.
(Spielbericht von Trainer Dietmar Weber)


Pressestimmen:

Schwäbisches Tagblatt Logo
Jugendteams des FC Rottenburg feieren Kantersiege

13.10.2015: Artikel lesen

FCR schlägt den Tabellenführer VfL Pfullingen verdient mit 2:1 Toren

Das Spiel wurde präsentiert von

08“Ihr BMW-Partner in der Region. Die ahg Autohandelsgesellschaft mbH Wiech aus Rottenburg”


FC RottenburgVfL Pfullingen_neu

FC Rottenburg – VfL Pfullingen
2:1 (1:0)

Aktive Herren | 1. Mannschaft
Landesliga 3 Württemberg | 8. Spieltag
Sonntag, 11.10.2015 | 15:00 Uhr

Startelf gegen den VfL Pfullingen, 11.10.2015

Hintere Reihe von links nach rechts: Canpolat, Maier, Hirschka, Straub, Dettling, Braun
Vordere Reihe von links nach rechts: Schirm, Hartmann, Wagner, Reichert, Baur


Er ist da, der erste Heimsieg,

und das gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer und Primus der Liga, VfL Pfullingen. Zuletzt gewann der FC gegen Pfullingen am 17.11.2012, also in der Saison 2012/13. Damals schon dabei waren unter anderem: Straub, Canpolat, Kopp, Hirschka, Engraf, Reichert und Baur. Bereits im Vorfeld hatten die meisten so eine gewisse Vorahnung, daß dieses Spiel einen guten Ausgang nehmen wird. Es war heuer ein Spiel der vielen Premieren. Der FCR holt sich seinen ersten Heimsieg der Saison, die Pfullinger kassieren Ihre erste Niederlage der Saison und die erste Auswärtsniederlage seit fast einem Jahr, zum erstenmal kassierten die Pfullinger zwei Tore in einem Spiel, Kevin Hartmann erzielt sein erstes Pflichtspieltor nach seinem Kreuzbandriss, FCR-Trainer Osman Stumpp mit gelungener und erfolgreicher Heimpremiere und ist als Trainer beim FC immer noch ungeschlagen und der FC holt sich seinen zweiten Sieg in Folge und dies könnte der Anfang einer schönen Serie und Aufholjagd werden. Endlich brachte der FC seine Führung über die Zeit und spielten so die Uhr clever und kontrolliert runter. In der Vergangenheit waren die letzten 15 Minuten immer das Elend im Spiel, doch von “Neubeginn” oder “Aufbruch” will FC-Kapitän Straub nichts wissen. “Wir setzen hier einen Aufwärtstrend fort, der schon unter den vorigen Trainern begonnen hat”, so weiter Straub. FCR-Edelfan Jürgen Ott ist das egal, er freute sich nach dem Sieg gegen Pfullingen so sehr, daß er die Fahne an der Mittellinie entfernte und anfing Sie jubelnd hin und her zu schwenken.

2015-10-11-1117

Mit vorbildlichen Einsatz hatte es Kapitän Straub hier mit vier Pfullingern zu tun

Taktisch war die Verlegung von Kapitän Straub vom defensiven Mittelfeld in die Offensive ein richtiger Schachzug, er agiert jetzt direkt hinter den Spitzen, was mehr Druck auf die gegnerische Abwehr bringt. Er ist nun Anspielstation für die Stürmer oder spielt selber seine eigene Stärken aus. Max Maier wurde zurückgezogen in den defensiven Bereich und hat so nun die Aufgabe seine Stärken auszuspielen um die Spitze mit seinen präzisen Pässen zu füttern. Auch die Abwehr hat an Stabilität gewonnen, da sie sich seit drei Spielen in unveränderter Formation auf sich abgestimmt haben, vor allem Abwehrchef René Hirschka, der heute ein wenig der tragische Held im Spiel war, spielt seit Wochen in Topform. Wehe wenn Bernd Kopp wieder ins Team stößt, dann dürfen wir uns auf eine noch stabilere Abwehr freuen. Auch Steffen Reichert wird von Spiel zu Spiel sicherer und ist wieder ein nicht wegzudenkender Spieler in der Elf. Mit Kevin Hartmann ist unsere “Lunge” wieder zurück im Team und wirbelte das ein ums andere Mal die Abwehr durcheinander und krönte seine starke Leistung mit dem 2:1 Siegtreffer in der 62.min nach intensiver Vorarbeit vom heute erneut sich für die Mannschaft aufopfernd spielenden Cihan Canpolat.
Nach anfänglichen harten und aggressiven 20 Minuten ging der FCR nach 23 Minuten nicht unverdient mit 1:0 in Führung. Nach einem Pass von Hartmann in den Strafraum auf Straub, konnte der sich innerhalb des 16ers an der Torlinie durchsetzen und abschließen, dessen Schuß konnte VfL-Keeper Hirlinger abweren, aber mit Adrian Dettling stand ein dankbarer Abnehmer zur Stelle und drückte per Kopfball den Ball über die Linie. Mit seinem Tor erlöste er die zahlreich mitgehenden Rottenburger Zuschauer. Hirschka der früh in der 16.min die gelbe Karte wegen eines fairen Zweikampfes sah mußte sein Spiel ein wenig umstellen um nicht die zweite Verwarnung zu riskieren. Er ist ein Spieler der in der Regel mit fairen Mittel seine Gegner stoppt und auch sich lange zurück erinneren muss, wann er zum letzten Mal eine Gelbe Karte sah. Auch Hirschka war es der wegen eines Abwehrversuchs in die Grätschposition und so sein Arm zur Gleichgewichtsbestimmung einsetzte, doch der Ball sprang gerade aus kürzester Entfernung dorthin. Na was gab es dann, Elfmeter. Lächerlich, kann man da nur sagen, wegen so eines Handspiels einen Elfer zu geben. Aber so sind die Regeln und Schiedsrichter Tobias Eisele musste natürlich pfeifen. Aber es gab noch andere diverse fragwürdige Handentscheidungen. Pfullingen verwandelte den 11er knapp aber dennoch sicher zum 1:1 Ausgleich. FC-Keeper Tobi Wagner wäre fast mit den Fingerspitzen noch rangekommen.
FC-Trainer Stumpp war nach dem Spiel überglücklich und wahnsinnig stolz auf seine Mannschaft, die es Ihm wahrlich leicht macht. Gegen den Tabellenführer zu spielen und wenn möglich zu gewinnen, da mußte man niemand scharf und heiß machen. Die komplette Mannschaft, ohne Ausnahme, gaben 100% und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, disziplinierten Verhalten und mit der nötigen Ruhe konnte man heute den Ersten der Landesliga schlagen, ja und das sogar verdient. Weiter so, Jungs!
Gute Besserung wünschen wir dem Kapitän des VfL Pfullingen, Tobias Hauser, der mit einer Platzwunde am Kopf in eine Klinik gebracht werden mußte.

2015-10-11-1181

Kopfball von Dettling zur 1:0 Führung

2015-10-11-1183

Vorlagengeber Straub jubelnd mit Torschütze Dettling


Intakte Mannschaft setzt Aufwärtstrend fort

Zusammenfassung des Spiels:
Als Premiere zu den bereits oben erwähnten, machten wir heute erstmals vor Spielbeginn ein Mannschaftsbild der Startelf wie man es von den Profiteams her kennt (siehe oben), daß wir zuvor im Training unter der Woche kurz probten. Na, das hat sich doch gelohnt, und so sind wir den anderen Landesligateams was voraus.
Hektisch und aggressiv gingen die Pfullinger von Beginn an zu Werke. Doch die erste Chance hatte Hartmann als er in der 5.min einen Eckstoß fast direkt verwandeln konnte. Glück für Pfullingen. Hirschka entging knapp einem Eigentor als er in der 9.min per Kopf aufs eigene Tor abwehren mußte. Durch viele kleine nicklige Fouls seitens der Pfullinger wurde immer wieder das Spiel unterbrochen, was der Schiri hätte von vornherein einmal mit Gelb ahnden können. Am Ende gab es nicht eine Gelbe Karte für den VfL. Aber auch der FC ging das ein oder andere Mal ordentlich zur Sache, aber immer mit fairen Mitteln. Der VfL war bis dahin und darüber hinaus die spielbestimmende Mannschaft wobei sich der FCR mit Kontern oder gelegentlichen Angriffen Luft verschaffte. Nach Chancen durch Dettling und Straub fiel in der 23.min die 1:0 Führung durch Dettling nach Vorarbeit von Straub und Hartmann. Riesenjubel im Stadion und Schock beim VfL, bei dem langsam die Spielideen ausgingen. Eine gute Gelegenheit hatte der VFL in der 27.min als ein Freistoß knapp übers Tor ging. Im Gegenzug schoß Dettling nach eine Straub-Flanke knapp übers Tor. Wieder im Gegenzug mußte Wagner nach einem mißglückten Kopfballabwehr von Braun mit einer Glanzparade retten. Dettling mußte dann in der 35.min das Spielfeld verlassen nachdem er Muskelprobleme anzeigte und Trainer Stumpp mit Glasbrenner einen adäquaten Ersatz ins Spiel brachte. Das Spiel gerät in dieser Zeit immer mehr aus den Fugen und so kam es zu regelmäßigen Unterbrechungen durch zum Teil harten Fouls. Aus diesem Anlass mußte dann auch VFL-Kapitän mit einer Platzwunde vom Platz und in der Pause ausgewechselt werden. Ein kampfbetontes Spiel ging in die Pause.

2015-10-11-1299

Moritz Glasbrenner in einem kampfbetonten Zweikampf, Oli Braun allzeit bereit zum eingreifen

Der VfL machte da weiter wie es vor der Pause aufgehört hat, spielbestimmend. In dieser Phase kam es dann zum unberechtigten Handelfmeter. Straub bekam dann wegen Reklamierens die Gelbe Karte. Ich berichtete. Dominik Biber verwandelte sicher zum 1:1 Ausgleich. Nun dachte jeder, daß dieser Rückschlag den FCR zurückwerfen würde. Pustekuchen, jetzt erst recht dachte sich die Mannschaft und fing an das Spiel an sich zu reißen und gab es bis zum Schluß nicht mehr her. Der FCR war nun die spielbestimmende Mannschaft während der VfL nur noch durch gelegentliche Konter gefährlich wurde. Allerdings, wenn Sie vors Tor des FC kamen wurden Sie auch gefährlich. In der 62.min dann der verdiente 2:1 Führungstreffer durch Kevin Hartmann nach toller Vorarbeit von Cihan Canpolat. Engraf kam für Maier ins Spiel und ersetzte Ihn eins zu eins. Moritz Glasbrenner scheiterte mit einem gewaltigen Schuß wieder nach Vorarbeit von Canpolat. Kreudler kommt für Schirm ins Spiel, auch er wurde eins zu eins ersetzt. Der FC wurde immer besser und erspielte sich eine Chance nach der nächsten. Der VfL spielte erschreckend schwach, ja nicht wie ein Tabellenführer, halt ungewohnt. In der 75.min kam der VfL gefährlich in den 16er wo Hirschka mit Risiko sensationell entschärfen konnte. Tolle Stellungsspiel von René. Nach Chancen von Straub und einer durch den VfL, konnte der Tabellenführer auf der Linie klären nach einem Schuß von Straub. Eine Minute später hatte der FCR wieder nach einer Ecke durch Engraf eine Riesenchance die fast zum Tor führte. In der 88.min wurde Wagner im 16er angegangen als er aus seinem Kasten kam aber nicht fangen konnte. Der FC spielte nun die Zeit runter, verständlich und machte diesesmal nicht den Fehler vorzeitig das Spiel zu beenden, sondern spielte hochkonzentriert das Spiel bis zur 93.min souverän zu Ende.
Fazit:
Ein hart umkämpfter aber dank der zweiten Halbzeit völlig verdienter Heimsieg des FCR gegen den Tabellenführer Pfullingen. Diese Mannschaft hat auf der Position wo sie sich jetzt befinden nichts verloren. Der Platz im oberen Drittel wäre ohne Zweifel standesgemäß. Schaut man sich die Ergebnisse und die Gegner an die der FC bislang spielte, dürfen wir uns noch auf die kommenden Spiele freuen. Der FCR hat sich eindrucksvoll zurückgemeldet. Das Schiedsrichtergespann um Tobias Eisele waren sichere Leiter der Partie bis auf die Fehlentscheidung mit der Gelben Karte für Hirschka und den Strafstoß.


2015-10-11-1311

Der Elfmeter der zum 1:1 führte. Wagner hatte fast noch die Fingerspitzen dran

Stimmen zum Spiel:

Kapitän Björn Straub:
“Ich denke es war ein sehr intensives Spiel von beiden Mannschaften, daß viel durch harte Zweikämpfe und Kampf geprägt wurde. Nichts desto trotz ist es uns gelungen immer weider Torchancen herauszuspielen und dagegenzuhalten. Das ganze Team hat viel Willen und Laufbereitschaft an den Tag gelegt, wodurch es uns auch gelungen ist dieses Spiel für uns zu entscheiden. Besondere Glückwünsche gehen an dieser Stelle an Kevin Hartmann der den Siegtreffer nach seiner langen Kreuzbandverletzung für uns erzielen konnte. An dieser Leistung muss man versuchen nächste Woche gegen Nehren anzuknüpfen, dann denke ich, ist auch bei diesem Spiel etwas für uns zu holen.”


Mannschaftskader FC Rottenburg:

  • Aufstellung:
    (22) Tobias Wagner – (2) Oliver Braun, (3) Alexander Schirm, (5) René Hirschka, (7) Steffen Reichert, (8) Björn Straub (C), (9) Cihan Canpolat, (13) Adrian Dettling, (19) Kevin Hartmann, (20) Max Maier, (21) Jan Baur
  • Ersatzbank:
    (1) Maximilian Blesch, (4) Bernd Kopp, (6) Arthur Engraf, (10) Moritz Glasbrenner, (18) Moritz Grupp, (23) Tobias Dierberger, (32) Daniel Kreudler
  • Ein- und Auswechslungen:
    (35.) Moritz Glasbrenner für Adrian Dettling, (65.) Arthur Engraf für Max Maier, (74.) Tobias Dierberger für Kevin Hartmann, (80. Daniel Kreudler für Alexander Schirm
  • Trainer:
    Osman Stumpp

Spielerstatistik nach dem 8. Spieltag


Bilder:

Bildergalerie vom Spiel


2015-10-11-1271

Steffen Reichert (7) ist momentan ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft


Das Spiel im Stenogramm:

  • Tore:

Adrian Dettling1:0
Adrian Dettling (11)
23. Minute

VfL Pfullingen_neu1:1
Dominik Biber (5)
51. Minute

Kevin Hartmann2:1
Kevin Hartmann (19)
62. Minute


2015-10-11-1383

Siegtorschütze Kevin Hartmann (19) wird bereits von Glasbrenner zum Jubeln erwartet


Pressestimmen:

Schwäbisches Tagblatt Logo
Jubelschreie in Rottenburg

12.10.2015: Artikel von Fabian Renz lesen


Reutlinger General Anzeiger Logo_Original
Timo Schyska und das mulmige Gefühl

12.10.2015: Artikel lesen


Südwest Presse Online4
Erste Niederlage für den Primus VfL Pfullingen

12.10.2015: Artikel lesen


Schwarzwälder Bote

folgt…

13.10.2015: Artikel von Harald Rommel lesen


Vorschau:

Am Sonntag, den 18.10.2015 um 15:00 Uhr muss der FCR am 9. Spieltag beim Titelfavoriten SV Nehren antreten. Bei diesem Derby will der FC seinen dritten Saisonsieg einfahren. Also, Fans und Freunde der 1. Mannschaft und des FC Rottenburg, kommt nach Nehren und unterstützt uns wieder so begeisternd wie bisher. Dort gibt es ein Wiedersehen mit unserem EX-Torwart Michael Geiger, der es beim SVN zum Stammtorhüter gebracht hat.
Anfahrt und Adresse: Sportplatz Nehren (Rasenplatz), An der Steinlach 3,


“Hallo Fans und Freunde des FCR, unterstützen Sie unsere 1. Mannschaft”

FCR-Spielepräsentation_01Wir helfen Ihnen gerne weiter unter folgender E-Mail Adresse:
sponsoring@fcrottenburg.de

Beim 1:1 Remis der A1-Junioren gegen den VfL Pfullingen war mehr drin

FC RottenburgVfL Pfullingen_neu
FC Rottenburg – VfL Pfullingen
1:1 (0:1)

A1-Junioren | U19
Verbandsstaffel Süd Württemberg | Saison 2015/16 | 4. Spieltag

Verbandsstaffel Süd beschnitten

Datum: Sonntag, 04.10.2015
Tore:
0:1 Lukas Linder (41.), 1:1 Namik Ilhan (48.)
Spielort: Hohenbergstadion Rottenburg
Schiedsrichter: Fritz, Tobias (TSV Hagelloch, SRG Tübingen)
Pressebericht WFV: Spielbericht
Besondere Vorkommnisse: keine


Fussball.de_Rand2Spielverlauf und Aufstellung
Spieltag, Ergebnisse und Tabelle
Torjägerliste


2015.10.04_FCR A1 - VfL Pfullingen_16

Manuel Weber mußte kurz nach der Pause verletzt ausgewechselt werden

Das war zu wenig…

In unserem zweiten Heimspiel zeigten wir vorne wie hinten eine unkonzentrierte Leistung. Allein in der ersten Halbzeit tauchten wir mehrmals frei vor dem gegnerischen Torspieler auf, konnten aber keine einzige Chance verwerten. So kam, was kommen musste: Pfullingen nutzte einen unserer zahlreichen Ballverluste im Spielaufbau zur schmeichelhaften Halbzeitführung. In Halbzeit zwei erzielten wir zwar nach wenigen Minuten den Ausgleich durch Namik Ilhan, doch selbst das rüttelte uns an diesem Tag nicht wach. Im weiteren Verlauf vergaben wir weitere vielversprechende Chancen und mussten uns glücklich schätzen, dass die nun besser nach vorne spielenden Pfullinger, eingeladen durch weitere katastrophale Fauxpas, ebenfalls nicht mehr trafen.

Aufstellung: Krasniqi, Weber (48. Marjanovic), Wiedmaier D., Zettel, Eggenweiler, Bolz, Hartmann, Behr (52. Erath), Wachendorfer (46. Yakut), Ilhan, Alfonzo
(Spielbericht von Co-Trainer Simon Samtner)


Bilder:

Bildergalerie vom Spiel


2015.10.04_FCR A1 - VfL Pfullingen_10

Gute Möglichkeit durch einen Freistoß in der ersten Hälfte


Pressestimmen:

Schwäbisches Tagblatt Logo
FCR wahrt weiße Weste

Dienstag, 06.10.2015: Artikel lesen