Wettbewerb: Vorbereitung/ Testspiel
Spiel: FC Rottenburg U17 – SSV Ulm 1846 U17 1:8 (0:6)
Team: B1-Junioren | U17
Datum: Sonntag, 12.07.2020 | 17:30 Uhr
Spielort: Hohenberg Stadion Rottenburg
Spielklasse: Verbandsstaffel Württemberg gegen EnBW Oberliga Baden Württemberg


Ernüchterung beim Test gegen den Oberligisten SSV Ulm

Dritte Testspielniederlage im dritten Test gegen einen Oberligisten. Nun hagelte es auch die befürchtete Klatsche. „Wir brauchen jetzt keinen Einzelnen an die Wand stellen, wir waren als Team schlecht“, so Perrino, der allerdings auf einige seiner Stammkräfte verzichten und mit angeschlagenen Leistungsträgern, unter anderem Abwehrchef und Kapitän Aris Khan, auflaufen musste. Es gibt Tage die so laufen, es gibt aber auch wieder bessere. „So richtig weiß ich noch nicht, was ich mit diesem Spiel anfangen soll. Es fühlt sich nicht gut an“, so ein mit Fragezeichen versehener U17-Coach Giuseppe Perrino.
Das für ein Vorbereitungsspiel einer Jugendmannschaft mit knapp 100 Zuschauern gut besuchte Hohenberg-Stadion zeigt die Vorfreude auf die neue Saison. So freute man sich am späten Sonntagnachmittag auf ein Fußballschmankerl unserer Jungs, die sich zuvor gegen die Kickers und den SSV Reutlingen, ebenfalls zwei Oberligisten, gut aus der Affäre zogen und ansehnlichen Fußball zeigten.
Doch freuen durften sich nur die mitgereisten Ulmer Anhänger, denn nach 16 Minuten stand es bereits 3:0 für die Donaustädter. Es kam noch dicker, denn weitere drei Treffer bedeuteten einen schon fast uneinholbaren 0:6-Pausenstand.
Daß wir heute an unsere Grenzen gehen mussten wusste jeder, dennoch ließ man sich von Beginn an den Schneid abkaufen und so ließ man dann früh die Köpfe hängen. Man ließ die zuvor gelobte Laufbereitschaft, die Kampfbereitschaft und vor allem den Willen etwas zu erreichen, total vermissen.
Raul Marques Gubo per Strafstoß (57.) sorgte mit seinem Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 1:7 für den einzigen Lichtblick aus Rottenburger Sicht. Das 1:8 in der 72. Minute war dann der Schlusspunkt auf eine deprimierende Vorstellung unsere Elf.
„Wenn du so ins Spiel startest, ist das sehr ungünstig. Die Ulmer waren z.B. genau so stark wie die Kickers oder die Reutlinger vom SSV, wir waren an diesem Tag einfach nur schwächer. Wir waren in der ersten Halbzeit zu unkoordiniert. Wir wollten tiefer anlaufen, um die Räume hinter der Abwehr nicht zu groß werden zu lassen. Das ist uns nicht gelungen. In den Zweikämpfen waren wir immer einen Schritt zu spät, die Kompaktheit fehlte zwischen den Reihen, und so kommst du dann unter die Räder. Die wenigen Chancen wurden nicht sauber ausgespielt, sondern zu überhastet und mit Übereifer hergeschenkt. Mit dieser Leistung hätten wir hier nichts holen können. Wenn man die so lässt wie wir heute, dann kicken sie einfach. Das war jetzt ein Dämpfer. Wir haben heute gemerkt, dass alles nur über harte Arbeit und über den Willen geht. Ich will uns den Willen nicht absprechen, aber wir waren zu lieb. Wir müssen nächste Woche wieder hart und noch mehr diszipliniert spielen, dazwischen langen und die wichtigen Zweikämpfe gewinnen. Dann wird es wieder ein anderes Spiel“, so ein immer positiv ausgerichteter FC-Coach Perrino.
Die Spieler und Verantwortlichen der Roten wussten nach der Partie, dass der FC nicht ansatzweise an die Leistungen der Vorwoche herangekommen war. Die drei Oberligisten sollen aber kein Gradmesser für den Effzeh im Kampf um den erstmal ausgegebenen Klassenerhalt sein, sondern nur um Spielpraxis und Freude am Fußball zu sammeln.
Aller Kritik nach der 1:8-Pleite, gab es aber auch großes Lob vom Trainer des SSV Ulm, Jochen Holl. Der ehemalige Weggefährte von Giuseppe Perrino lobte gar die U17 von Perrino für ihre spielerische Disziplin. Er erkannte mitunter immer wieder sehr gute Kombinationen und kein blindes Gekicke. Das Ergebnis von 1:8 sah selbst Holl als ein wenig zu hoch. Er attestiert der Rottenburger U17 eine erfolgreiche Zukunft.
„Unsere jungen Spieler haben heute Lehrgeld gezahlt. Das werden wir analysieren, damit wir sie in den nächsten Wochen wieder in die Spur bringen“, so Perrino.


Fakten und Zahlen zum Spiel

Aufstellung FC Rottenburg:
Mattis Heck (TW), Finn Kaiser, Aris Khan (C), Jonathan Billing, Raul Marques Gubo, Sotirios Okropiridis, Lauri Reinwald, Adnan Morina, Julian Marco Kiesecker, Dimitrios Mitakis, David Forna
Ersatzbank:
Luca Rumpp, Atila Koruyan, Amran Aliu, Semir Beganovic, Pashalis Tzitsiras
Tore:
0:1 Stefan Haiss (6.)
0:2 Marius Mahle (14., Strafstoß)
0:3 Marius Mahle (16.)
0:4 Stefan Haiss (31.)
0:5 Finn Annabring (33.)
0:6 Adrian Tenea (37.)
0:7 Ali Acinikli (49.)
1:7 Raul Marques Gubo (57., Strafstoß)
1:8 Jonas Taglang (72.)
Verwarnungen:
Gelbe Karte FCR: Gubo (55.) und Beganovic (61.)
Gelbe Karte SSV: Fofana (40.)
Schiedsrichter:
Schiedsrichter: John Bender (TSV Gomaringen/ SRG Tübingen)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel

Vorschau

Am kommenden Sonntag, den 19.07. um 17 Uhr heißen wir mit der SG Sonnenhof Großaspach im vierten Test den vierten Oberligisten willkommen, bevor am 25.07. mit dem Bundesligisten Karlsruher SC das Highlight der Vorbereitung im Rottenburger Hohenbergstadion gastiert.
In beiden Spielen wollen wir unsere bislang erfolgreiche Spendenaktion fortsetzen und wieder für den Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen e.V. Spenden sammeln.