Articles tagged with: Kunstrasen Ringelwasen

FCR beendet beim klar verdienten 2:0 Sieg gegen Metzingen den Heimfluch


Der 20. Spieltag wurde präsentiert vom




Nachdem die Bezirksliga schon 2 Spieltage alt ist, durften unsere Kicker endlich auch ran und starteten mit dem angestrebten Dreier ins neue Jahr. Die Spieler waren heiß den schon lange andauernden Heimfluch gegen eine Metzinger Mannschaft zu beenden. Es reichte dann letztendlich auch in einem intensiv geführten Bezirksligaspiel, desweiteren nutzte man seine Heimstärke aus und blieb auch im 9. Heimspiel in Folge unbesiegt. Somit wurden angeschlagene Metzinger geschlagen, die auch um jeden Punkt kämpfen müssen. So wurde es der perfekte Einstieg in eine wohl spannende Rückrunde.

Konzentrierte Mannschaftsleistung mit positivem Auftakt

Aufgrund der Tabellenkonstellation (Metzingen musste und Rottenburg wollte gewinnen), war sehr viel Brisanz im Spiel, so daß man letztendlich mit einem verwandelten Strafstoß und einem Eigentor nach 63 Minuten nicht gerade die Spannung rausnahm. Markus von unserem PR-Team sagte noch vor dem Spiel, “Zum Auftakt sollte irgendwie ein Dreier her, mir ist es aber heute egal wie wir gewinnen sollten wir gewinnen, von mir aus durch einen Elfmeter oder ein Eigentor.” Und da schau her, seine Wünsche gingen in Erfüllung, denn genau so trat es dann auch ein. Denn 3 Punkte zum Einstieg fördert nicht nur die Moral der Spieler sondern macht weitere Kräfte frei für die weiteren anstehenden schweren Aufgaben.
Ein Spiel der 100%igen Chancen
Mal vorneweg die Torchancen im Vergleich. So kam der FCR auf insgesamt 18 Torchancen, davon waren 8 dabei die eigentlich auch rein hätten können, ja müssen. Die Metzinger erspielten sich 7 gute Chancen, davon 4 Topchancen.
Der FCR begann stark, machte Druck und drückte die TuS mit Powerplay hinten rein. Dani Wiedmaier, Kopp, Behr und 2x Merk scheiterten dabei in den ersten 11 Minuten mit zum Teil Topchancen. Ab der ca. 20. Minute konnten sich die Metzinger dann befreien und kamen besser ins Spiel. Eine Riesenchance vergab dabei Ex-Oberligaspieler Marc Golinski, als er nach einem Blitzkonter den Ball zu lässig über FC-Keeper Wagner lupfen wollte. Ein Schuss wie ein Strich konnte Wagner in der 24. Minute mit eine seiner Riesen Paraden abwehren und zur Ecke klären. Diese führte zur nächsten guten Chance, als der Ball am 2. Pfosten nur knapp am Tor vorbei ging. Ein gefährlich in der 26. Minute ausgeführter Freistoß, fast von der Seitenlinie aus, konnte unsere Abwehr jedoch dann auch noch top klären.
Die letzten 10-15 Minuten konnte der FCR wieder mitgestalten und kam durch Reichert in der 33. Minute durch einen fulminanten Pfostenschuss zur bis dahin größten Chance im Spiel. Gleich im Anschluss ließ der FCR zwei weitere Chancen liegen. So gings dann mit einem gerechten 0:0 in die Pause. Es hätte aber auch der ein oder andere führen können. Topchancen auf beiden Seiten waren vorhanden.


Ein Strafstoß und ein Eigentor = 3 Punkte!!
Die zweite Halbzeit gehörte dann vorwiegend den Eberle-Kickern. Die ersten fünf Minuten wurde noch offen gestaltet, als sich beide Mannschaften je eine Chance erspielten. Ab der 52. Minute dann nahm der FCR das Heft in die Hand und machte ein klasse Spiel. Hägele (52.), Reichert (55.) und Tobi Wiedmaier mit einem wuchtigen Kopfball (56.) hätten den FC bis dahin locker in Führung bringen können. Doch dann schnappte sich Behr den Ball und kämpfte sich durch zahlreiche Metzinger hindurch bis zum Strafraum, als er dann regelwidrig von den Füßen geholt wurde. Der unter Beobachtung stehende Schiri Robin Stauß aus Sigmaringen zögerte keinen Augenblick und zeigte sofort auf den 11m-Punkt. Da unser etatmäßige Elfmeterschütze Hirschka “noch” auf der Bank saß, er wollte glaube ich sich bestimmt einwechseln lassen, schnappte sich der ebenso sichere Schütze Dettling den Ball und verwandelte in der 60. Minute sehr souverän zur bis dahin auch verdienten 1:0 Führung für die Roten.
Doch weiter gings, der FC ließ nicht locker und kam nach einem starken Angriff in der 62. Minute über den heute wieder überzeugenden Hägele zur nächsten guten Chance. Behr blieb dabei anschließend ein wenig ärgerlich am Gäste-Keeper hängen. Schade, wäre mehr drin gewesen. Dann die 63. Minute als das spektakuläre 2:0 für die Eberle-Elf fiel. Reichert wollte kurz vor der 5er-Linie den Ball am Torhüter vorbei sticheln, der aber wehrte den Ball mit dem Fuß noch super ab vor die Füße von TuS-Routinier Mohamad Zuabaida, der hatte keine Chance den Ball unter Kontrolle zu bringen und so prallte der Ball ins eigene Tor zum 2:0 für den FCR. Na, da geben wir mal dem Steffen die Hälfte vom Tor, bringt ihm aber in der Statistik nicht viel. Sorry Steffen.
Nun hatte man die Metzinger geknackt, denn viel kam nicht mehr von den Outletcity-Kickern. Nachdem Dani Wiedmaier Dettling genial im freien Raum frei spielte, ergab sich die nächste Riesenchance für die Roten. Doch unser 11er verpasste das leer stehende Tor. Mann ärgerlich.
Nun reagierte Eberle und brachte in der 72. Minute mit Schirm für Merk eine Bank für die Defensive, was heißt erst mal absichern aber weiter offensiv agieren. In der 31. Minute konnte sich Tobi Wagner wiedermal auszeichnen und rettete nach einem Freistoß für die TuS mit einer Glanzparade über die Latte den Anschlußtreffer. In der 77. Minute kam dann der frische Juli Neu für den Dauerläufer im Mittelfeld Lukas Behr ins Spiel. Neu hatte zwei Minuten später das 3:0 auf dem Fuß und konnte es selber nicht glauben, daß er den Ball nicht links oder rechts im Tor unterbrachte sondern den Torhüter anschoss. Puuh, der musste rein.
Dann war es soweit. Hirschka, der unter der Woche krank passen musste, saß 82 Minuten zappelnd auf der Bank. Kaum eingewechselt, er kam für Dani Wiedmaier, reihte er sich spontan im Sturm ein und hatte prompt nach einem Freistoß von Hägele in der 85. Minute nach einem Kopfball ebenfalls das Tor auf dem Kopf. Das wärs gewesen. In der 88. Minute dann die wohl spektakulärste Szene im Spiel. Eine Ecke von Reichert kommt auf den 2. Pfosten, hier steht Dettling und trifft den Pfosten, den Abpraller setzt er neben die Kiste. Auch hier konnte Dettling nicht glauben, daß die Kugel nicht rein ging. In der Nachspielzeit kam die TuS nochmal vors FC-Tor und scheiterte mit dem letzten Schussversuch an FC-Keeper Wagner. Nach 2 Minuten Nachspielzeit war dann Schluss.
Fazit:
Die jungen Kerle hielten dem Druck stand den Heimauftakt gewinnen zu müssen. Unsere Spieler mussten mit harter Arbeit an ihre Grenzen gehen um angeschlagen Metzinger zu bezwingen. Am Ende und aufgrund der zahlreicheren Torchancen und einer sehr starken zweiten Halbzeit wurde der Auftakt letztlich verdient gewonnen. So kann man nun gestärkt zum Tabellensechsten und Hirrlingen-Bezwinger SG Reutlingen fahren. Mit Leon Oeschger und René Hirschka werden dann am nächsten Sonntag voraussichtlich wieder zwei Leistungsträger in die Startelf zurückkehren. Es sollte nun trotz der bereits erzielten 51 Treffer weiter an der Abschlussschwäche gearbeitet werden.

Das 1:0 durch Adrian Dettling

Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Die Jungs waren heiß darauf, endlich um Punkte zu spielen! Der Test am Donnerstag gegen Trillfingen war sehr aufschlussreich und gab zusätzlich Selbstvertrauen.
Uns war bewusst, dass es gegen starke Metzinger auf dem engen Kunstrasen ein sehr intensives Spiel werden würde. Die kurzfristigen Ausfälle von Hirschka und Zettel konnten gut kompensiert werden. Von Beginn an gingen wir sehr konzentriert zu Werke. Nach ca. 25 Minuten hatte Metzingen dennoch eine Serie von 3 sehr guten Chancen, um in Führung zu gehen – hierbei hatten wir auch Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Steffen Reicherts Antwort mit einem Pfostenknaller in der 31. Min. hatte es auch in sich! In der Halbzeit haben wir uns nochmals die intensiven Vorbereitungswochen vor Augen geführt und waren uns bewusst, dass wir im Gegensatz zum Gegner das hohe Tempo bis zum Schlusspfiff gehen zu können.
Nach eigenem Ballgewinn setzte sich Lukas Behr in der 57. Min. mit starkem Willen bis in den Strafraum durch und wurde dort gefoult. Adrian Dettling verwandelte den Elfmeter souverän zur vorentscheidenden Führung! Nur zwei Minuten später erhöhte Steffen Reichert nach feinem Pass von Dettling auf 2:0, als ein Metzinger Abwehrspieler den Ball vollends über die Linie bugsierte.
In der Schlußphase erspielten wir uns mindestens 4 hochkarätige Möglichkeiten, um den Sack vollends zu zu machen und das Ergebnis höher zu gestalten. Leider konnten wir keine davon nutzen.
Fazit: 1. Spiel und gleich 3 Punkte eingefahren. Jetzt gilt es bei der starken SG Reutlingen nachzulegen!
Tobias Wagner(Torhüter und Kapitän)
Es war bei allen in der Mannschaft zu spüren, dass man voller Freude ist endlich ein Punktspiel spielen zu können, nach den beiden zuletzt entweder abgesagten oder abgebrochenen Spielen. Dies war in der Kabine vor dem Spiel als auch beim warm machen zu spüren. Als das Spiel dann angepfiffen wurde, waren wir die ersten 10 Minuten sofort im Spiel, allerdings hatten wir nach den ersten 10 Minuten das Heft ein wenig aus der Hand gegeben und die Gäste aus Metzingen kamen zu zwei drei Chancen. Diese Phase konnten wir aber durch eine geschlossene Mannschaftsleistung sehr gut überstehen und gingen mit einem sehr guten 0:0 in die Halbzeit.
Nach der Pause konnten wir an die ersten 10 Minuten der ersten Hälfte wieder anknüpfen und nahmen das Heft wieder in die Hand. Durch eine entschlossene Einzel-Leistung durch Luki entstand ein zurecht gepfiffener Elfmeter für uns, welchen Adrian souverän verwandeln konnte. Das zweite Tor lies dann nicht lange auf sich warten. Durch eine gute Kombination im Mittelfeld stand Steffen frei vor dem Metzinger Tor und konnte verwandeln. Danach hatten wir noch weitere gute bis sogar sehr gute Tormöglichkeiten, welche man allesamt hätte machen müssen. Jedoch sind wir mit dem 2:0 sehr zufrieden!  
Insgesamt war es eine sehr gute und geschlossene Mannschaftsleistung von allen Beteiligten. So in die Rückrunde zu starten sollten für die nächsten schwierigen Aufgaben wie zum Beispiel SG Reutlingen und Dettingen/Erms Auftrieb geben und uns motivieren.

Das 2:0 durch Steffen Reichert vorbereitet

So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
(22) Tobias Wagner (C) – (4) Bernd Kopp, (6) Lukas Behr, (9) Jan Baur, (11) Adrian Dettling, (19) Manuel Weber, (20) Michael Merk, (23) Steffen Reichert, (27) Tobias Wiedmaier, (29) Mathias Hägele, (32) Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
(12) Joschua Sautter, (3) Alexander Schirm, (5) René Hirschka , (13) Leon Oeschger, (31) Julian Neu
Ein- und Auswechslungen:
(72.) Schirm für Merk, (77.) Julian Neu für Behr, (82.) Hirschka für D. Wiedmaier
Trainerstab auf der Bank:
Frank Eberle (Trainer), Jürgen Haug (Torwarttrainer), Matthias Amthor (Betreuer)


Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
1:0 Adrian Dettling (60., Foulelfmeter)
2:0 Mohamad Zuabaida (63., Eigentor)
Fussball.de:
Spielverlauf, Aufstellung und Spielerwechsel
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichter:
Robin Stauß (SV Unter/Oberschmeien, Schiedsrichtergruppe Sigmaringen)
Spielort: 
Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasen Ringelwasen)
Zuschauer:
ca. 150
Besondere Vorkommnisse:
keine
Pressestimmen:
Überhaupt nicht beeindrucken lassen
Artikel von Paul Junker am 25.03.2019, Schwäbisches Tagblatt
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)


Vorschau

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, so kommt es am kommenden Sonntag, den 31.03.2019 zum Topspiel in Reutlingen. Dabei muss die Eberle-Elf zum Hirrlingen-Bezwinger und Tabellensechsten SG Reutlingen. Anstoß auf dem Kunstrasenplatz der SGR ist um 15 Uhr. Wir hoffen wieder auf unsere treuen Fans bzw. auf zahlreiche Unterstützung.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen.
Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne unter sponsoring@fcrottenburg.de weiter.

FCR glänzt eine Halbzeit beim 6:1 Testspielsieg gegen den TSV Trillfingen



Herren 1. Mannschaft

FC Rottenburg – TSV Trillfingen 6:1 (5:0)

Die erste Halbzeit zelebrierten unsere Kicker am Donnerstagabend Fußball vom feinsten. Die Trillfinger verpflichteten mit dem Ex-Oberligaspieler Jonas Wiest einen neuen Spielertrainer, der wahrscheinlich in der Pause kurz den Rauch rein ließ, so daß der Tabellensiebte der Bezirksliga Zollern mit einem ganz anderen Gesicht zur zweiten Hälfte antraten. So endeten die zweiten 45 Minuten nur noch mit 1:1, nachdem der FCR die Trillfinger mit 5:0 nach der ersten Hälfte beherrschte und nur staunen ließ.

Gelungene Generalprobe 2.0 – ab jetzt geht es wieder Punkte

Um für Sonntag die nötige Spielpraxis zu erlangen konnte man kurzfristig ein Testspiel terminieren. Mit dem 6:1 gegen den Tabellensiebten der Bezirkliga Zollern TSV Trillfingen zeigten unsere Jungs, die enorm ersatzgeschwächt angetreten waren (es fehlten Hirschka, Behr, Oeschger, Berhane, Schirm und Zettel), eine ordentliche Leistung und haben sich so für das hoffentlich erste Bezirksligaspiel im neuen Jahr gegen den TuS Metzingen einschießen können.
Nach einer sehr starken ersten Halbzeit, folgte eine schwächere zweite Hälfte bei dem FC-Coach Eberle mit Wagner, Baumgärtner und Sautter gleich drei Torhüter ins Spiel brachte (jeder kickte 30 Minuten), desweiteren musste Eberle auf sein fast komplettes Mittelfeld verzichten musste. So konnte sich Mathias Hägele als „10er“ und erstmals Chef im Mittelfeld beweisen.
Die Trillfinger, die sich zur Rückrunde mit Ex-Oberligaspieler Jonas Wiest (TSG Balingen, FV Ravensburg) als Spielertrainer verstärkt haben, kamen dann in der zweiten Hälfte besser ins Spiel und konnten diese offener gestalten. Den dann doch verdienten Ehrentreffer zum 1:6 für die Gäste erzielte Fabian Singer in der 87. Minute. So konnte man die zweite Generalprobe doch noch erfolgreich gestalten.
TSV Trillfingen: “Herbe Klatsche in der Generalprobe”
So selber titelten die Trillfinger auf ihrer Facebook-Seite die deutliche Niederlage vor dem Bezirksligastart am kommenden Wochenende. Insgesamt sehr viel Schatten mit etwas Licht dazwischen“, war das Fazit der Trillfinger nach dem nicht zufriedenstellenden Test auf dem Rottenburger Kunstrasen.
Los gings in der 4. Minute als Weber einen strammen flachen Pass von rechts in die Box brachte, an Freund und Feind vorbei wo Jonas Neu am 2. Pfosten nur noch abstauben musste. So stand es früh 1:0 für den FCR. In der 10. Minute scheiterte Dettling nach einer Ecke von Reichert nur knapp übers Tor. Das 2:0 fiel dann nach Vorarbeit von Julian Neu in der 15. Minute durch einen platzierten Schuss durch Daniel Wiedmaier. Dettling vollendete in der 23. Minute nach einem Assist von Manuel Weber. 4:0 stand es in der 29. Minute nachdem Weber im Strafraum gefoult wurde und Reichert per Strafstoß den Ball sicher im Tor unterbrachte.
Ja, der FCR bestimmte eindeutig das Spiel und ließ die Gäste überhaupt nicht richtig zur Entfaltung kommen, bis auf den ein oder anderen Konter. Doch in der 33. Minute hatten dann auch die Trillfinger eine Riesenmöglichkeit als ein Schuss stark verzogen am Tor vorbeiging. Den fälligen Treffer erledigte dann wieder der FCR. In der 44. Minute fiel dann nach starker Einzelleistung von Reichert und dem Abschluss von Julian Neu das 5:0. So gings dann auch die Pause.
Die Anfangsphase begann so wie die Erste endete. Riesenchance durch Julian Neu, nach Dettling´s toller Vorarbeit. Doch TSV-Keeper Niklas Krause konnte mit einer starken Glanzparade klären. Die Trillfinger kamen nun besser ins Spiel und dominierten dann weitestgehend auch das Spielgeschehen. Der FCR zog sich mehr und mehr in die eigene Hälfte zurück, um Kräfte für den Sonntag zu sparen, man weiß es nicht. In der 61. Minute scheiterte Trillfingen mit einem guten Schuss, doch knapp vorbei. In der 72. Minute war es Spielertrainer Wiest selber, der einen Freistoss nur gefährlich knapp am Tor vorbeischoss.
Einen klasse Treffer erzielte Reichert in der 73. Minute, der sich sein Geburtstagsgeschenk somit selber machte. Ein starke Vorlage von Hägele erreichte Reichert, der schlenzte den Ball klasse ins obere rechte Eck. Starkes Tor auch in der Vorbereitung. Drei Minuten vor Schluss kamen die Trillfinger dann doch noch zum verdienten Ehrentreffer durch Fabian Wütz (Fussball.de steht Fabian Singer). Schiri Andreas Eberle beendete die für den FCR erfolgreiche Partie pünktlich.
Fazit:
Eine gelungene Generalprobe mit einem klar verdienten Testspielsieg unserer Elf. Somit freuen wir uns auf den Start am Sonntag wenn es zum ewigen Klassiker gegen die TuS Metzingen kommt.

Fakten und Zahlen zum Spiel

Aufstellung:
Pascal Baumgärtner, Bernd Kopp, Jan Baur (C), Adrian Dettling, Manuel Weber, Steffen Reichert, Jonas Neu, Tobias Wiedmaier, Daniel Wiedmaier, Julian Neu, Mathias Hägele
Ersatzbank:
Tobias Wagner, Joschua Sautter, Estefanos Berhane, Michael Merk
Ein- und Auswechslungen:
Merk für Julian Neu (21.), Sautter für Baumgärtner (31.), Wagner für Sautter (62.)
Tore:
1:0 Jonas Neu (4.)
2:0 Daniel Wiedmaier (15.)
3:0 Adrian Dettling (23.)
4:0 Steffen Reichert (29, Strafstoß)
5:0 Julian Neu (44.)
6:0 Steffen Reichert (73.)
6:1 Fabian Singer (87.)
Schiedsrichter:
Andreas Eberle (SV Wurmlingen/ SRG Tübingen)
Spielort:
Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasen Ringelwasen)
Fussball.de
Aufstellung und Spielverlauf

Alle Vorbereitungsspiele auf einen Blick

FC Rottenburg – SV 03 Tübingen 2:5
TSV Ofterdingen – FC Rottenburg 3:1
VfL Nagold – FC Rottenburg 2:1
FC Rottenburg – TB Kirchentellinsfurt II (1. Mannschaft) 7:2
SSC Tübingen – FC Rottenburg 2:4
FC 07 Hechingen – FC Rottenburg 1:3
TSV Hirschau – FC Rottenburg 2:6
FC Rottenburg – SV Deckenpfronn 2:7
FC Rottenburg – TSV Trillfingen 6:1
Fazit: 5 Siege und 4 Niederlagen

Ausblick

Am kommenden Sonntag ist es nun soweit, die Vorbereitung ist vorbei und die Rückrunde steht nun nach einem Spielabbruch und einer Spielabsage endgültig in den Startlöchern. Man empfängt zum Auftakt am 24.03. um 15 Uhr die TuS Metzingen auf dem Rottenburger Kunstrasen.

Spielabbruch wegen Sturmtief beim Spiel unserer Ersten gegen Derendingen


Der 18. Spieltag wurde präsentiert von



Die Mehrzahl der gut 150 Zuschauer suchten Schutz hinter der hohen Heckenwand, doch immer wieder jagten so starke Orkanböen über den Rottenburger Kunstrasen, daß man schon Schwierigkeiten hatte sich auf den Füßen zu halten. Dann gab es vor dem Spiel nur ein Thema – pfeift Schiedsrichter Julian Kiefer vom SC Geislingen das Spiel an oder nicht – doch als die Spieler auf den Platz einliefen war klar, daß Spiel wird angepfiffen. Der Rest ist bekannt. Es hatte schlichtweg nichts mehr mit einem ordnungsgemäß durchgeführten Fußballspiel zu tun, so daß Kiefer das Spiel dann nach auch noch einsetzenden Schneeregen nach 18 gespielten Minuten und dem Spielstand von 0:2 für die Derendinger abbrach.

Eberhard sorgt für Spielabbruch

Doch zu Beginn des Derbys mussten sich die Rottenburger Fans erstmal umorientieren, denn unsere Elf angeführt von Kapitän René Hirschka liefen in neuen Farben auf, durften nur 18 Minuten lang ihre neuen grau-melange und green-gecko farbenen Ausweichtrikots (Derendingen spielte ganz in rot) präsentieren. Schade drum. Also, für einen Rot-Weißen sind sie schon gewöhnungsbedürftig, aber schön! Keeper Tobi Wagner lief ganz in, ja fast in königsblau auf, auch schön.
Doch nun zum abgebrochenen Spiel und den ersten 18 Spielminuten, die es auf jeden Fall in sich hatten. In der Anfangsphase versuchten beide Teams erstmal mit den Windbedingungen zurecht zu kommen und versuchten den Ball irgendwie flach zu halten. In der 5. Minute wurde dem TVD dann ein Freistoß zugesprochen, der flach am Tor vorbei ging. Eine Minute später musste der FCR in Führung gehen, denn Lukas Behr zentral und Jan Baur aus vollem Lauf von der rechten Seite kommend scheiterten an der dicht gestaffelten Abwehr und dem guten Keeper der Derendinger. Doch die Führung ging an den TVD. In der 9. Minute wurde ein Schuss durch einen Querschläger von Jonas Quaas zum 0:1 überraschend für den TVD abgefälscht. Keine Chance für Wagner im FC-Kasten. 
Der FCR ließ sich nicht beeindrucken und rannte weiter das Tor der Derendinger an und so kam der FCR zu einer Dreifach-Chance, alle im Format 100%ige Torchance. Dani Wiedmaier von rechts, sowie mussten die Derendinger mit allem gemeinschaftlichen Arbeitseinsatz Chancen von Luki Behr und Michi Merk sogar auf der Linie klären. 1:1 hätte es jetzt stehen müssen! Keine Minute später die nächsten zwei 100%igen Chancen für die heute in grau/grün spielende Eberle-Elf. Behr per Kopf aus zentraler Position und Dani Wiedmaier per sehenswerten Scherenschlag der drüber ging, wurden beste Chancen liegen gelassen.
In der 16. Minute fiel dann das eher glückliche 2:0 für den TVD. Ein Schuss von rechts von Derendingens Torjäger Tim Steinhilber fand seinen Weg durch Freund und Feind im langen Eck von Wagners Tor.
Die 18. Spielminute wurde erreicht, es hatte bis dahin mit einem Fußballspiel nicht mehr viel zu tun und Schiedsrichter Julian Kiefer unterbrach erstmal das Spiel für eine halbe Stunde. Nach dieser abgesessenen Zeit entschied er endgültig auf Abbruch. Kiefer hätte das Spiel erst gar nicht anpfeifen dürfen und das hätte sicherlich auch jeder akzeptiert. Das Spiel wird nun wiederholt und fängt bei 0:0 wieder an. Ärgerlich für den TVD und sicherlich Glück für den FCR. Doch es wären noch gut 70 Minuten zu spielen gewesen und nach den zahlreichen Chancen für den FC in der kurzen Zeit wäre durchaus noch was drin gewesen.
Fazit:
Beim letzten Spiel im alten Jahr als der FCR den TSV Wittlingen noch mit 6:0 vom Platz fegte, so fegte uns am Sonntag Eberhard vom Platz. Das deutschlandweite Sturmtief Eberhard sorgte demnach für einen Spielabbruch, nachdem die Derendinger nach sagen wir mal 1½ Chancen mit 2:0 führten und der FCR mit gut fünf sehr dicken Chancen es versäumt hatten erst in Führung zu gehen um dann einen neuen Spielverlauf herbeizuführen. Doch nun ist es so und nun warten wir ab, wann das Spiel wiederholt wird.
Es war zunächst mal der nächste Schuss vor den Bug. Nun gilt es sich zu sammeln unter der Woche die 18 Minuten aufzuarbeiten um dann am nächsten Sonntag in Steinhilben den ersten Dreier im neuen Jahr einzufahren.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Es war schon beim Aufwärmen klar, dass die Bedingungen für ein kontrolliertes Fußballspiel äußerst kritisch sind. Der Schiedsrichter und die Teams haben sich aber darauf geeinigt, das Spiel zu beginnen. Derendingen kam mit den starken Windverhältnissen besser zurecht und ging nach einem Querschläger im Strafraum in Führung. Nach 15 Minuten erzielten sie nach einer feinen Einzelleistung ihres Torjägers das 0:2. Bis dahin hatten wir uns allerdings schon 3 sehr gute Torchancen herausgespielt, die jedoch allesamt nicht zum Erfolg führten.
Nachdem der Schiedsrichter das Spiel unterbrochen hatte, nutzten wir die Gelegenheit zunächst, um uns in der Kabine wieder zu sammeln und neu einzustellen.
Da sich die Wetterverhältnisse nicht gebessert haben, hat der Schiedsrichter nach einer 30-minütigen Unterbrechung aus nachvollziehbaren Gründen alleine entschieden, das Spiel abzubrechen. Weder das Derendinger- noch das FCR-Team haben darauf Einfluß genommen.
Es bleibt nun abzuwarten, auf welchen Abendtermin das Spiel neu angesetzt wird. Fakt ist, dass es dann unter regulären Bedingungen durchgeführt werden kann.
Julian Kiefer (Schiedsrichter)
Das Spiel wurde in der 18. Minute beim Spielstand von 0:2 für Derendingen wegen starken Windböen für 30 Minuten unterbrochen. Da nach einer halben Stunde Wartezeit der Wind nicht nachließ, entschied ich mich, das Spiel abzubrechen. Ein regulärer Spielverlauf und die Gesundheit der Spieler wäre bei Forsetzung des Spiels aus meiner Sicht nicht gewährleistet gewesen.


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
(22) Tobias Wagner – (4) Bernd Kopp, (5) René Hirschka (C), (6) Lukas Behr, (7) Daniel Wiedmaier, (8) Loris Zettel, (9) Jan Baur, (10) Steffen Reichert, (11) Adrian Dettling, (19) Manuel Weber, (20) Michael Merk
Ersatzbank:
(1) Pascal Baumgärtner, (3) Alexander Schirm, (14) Tobias Wiedmaier, (17) Julian Neu, (18) Mathias Hägele
Ein- und Auswechslungen:
keine
Trainerstab auf der Bank:
Frank Eberle (Trainer), Jürgen Haug (Torwarttrainer), Matthias Amthor (Betreuer), Wolfgang Noll (Betreuer)


Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
0:1 Jonas Quaas (9.)
0:2 Tim Steinhilber (16.)
…danach Spielabbruch!
Fussball.de:
Spielverlauf, Aufstellung und Spielerwechsel
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichter:
Julian Kiefer (SC Geislingen/Steige, Schiedsrichtergruppe Göppingen)
Spielort: 
Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasen Ringelwasen)
Zuschauer:
ca. 150
Besondere Vorkommnisse:
Spiel wurde in der 18. Minute wegen dem Sturmtief “Eberhard” abgebrochen.
Pressestimmen:
Abbruch wider Willen
Artikel von Paul Junker am 11.03.2019, Schwäbisches Tagblatt
Bilder:
es gibt keine Bildergalerie vom Spiel

Vorschau

Beim nächsten Spiel muss die Eberle-Elf auf die Schwäbische Alb zum Tabellenletzten TSV Steinhilben. Anstoß auf dem Sportplatz in Trochtelfingen-Steinhilben ist um 15 Uhr. Wir hoffen wieder auf unsere treuen Fans, obwohl es wieder eine wiete Anreise sein wird. Bitte schaut regelmäßig auf unsere Homepage, ob vielleicht aufgrund der aktuell schlechten Wetterbedingungen das Spiel eventuell abgesagt wird.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen.
Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne unter sponsoring@fcrottenburg.de weiter.