Articles tagged with: Spielplan

U11-Leistungsvergleich ein voller Erfolg – Mainz gewinnt, Ribéry als Stargast


Erlebnis statt Ergebnis!!

Der internationale U11-Leistungsvergleich war mit dem späteren Sieger 1. FSV Mainz 05 aus sportlicher Sicht erstmal ein voller Erfolg. Den 2. Platz belegten die Kleinen des großen FC Bayern München. Platz 3 ging an den französischen Vertreter von Racing Strasbourg. Die U11 des FC Rottenburg landete abgeschlagen auf dem 8. und letzten Platz. Ein unvorhergesehenes Highlight des Leistungsvergleich war ohne Zweifel die überraschende Anwesenheit von Weltklassefußballer und FC Bayern-Legende Franck Ribéry, der die Geschicke seines Sohnes Seif im Trikot des FC Bayern unterstützte. Für die Kids des FCR verlief die Veranstaltung unter dem Motto „Erlebnis statt Ergebnis“. Für die anderen ging es dann schon um mehr, nämlich ums Prestige.
Gleich sechs Top-Teams aus drei Ländern sowie zwei regionale Vertreter hatten die E1-Junioren des FC Rottenburg am Sonntag bei besten Fußballwetter zum Kräftemessen in einem Leistungsvergleich gebeten. Neben den Süd-Fraktionen FC Bayern München, VfB Stuttgart sowie Besuschkow-Club SSV Jahn Regensburg sowie Rheinland-Pfalz-Vertreter 1. FSV Mainz 05 gesellten sich mit Racing Strasbourg und Roda JC Kerkrade zwei ausländische Klubs, so daß es zu einem internationalen Vergleich wurde und für die Kids eine Art Mini-Champions Legaue. Die SG Dornstetten als Veranstalter und dem FC Rottenburg als Gastgeber vervollständigten das Teilnehmerfeld.


Bilder

Bildergalerie vom U11-Leistungsvergleich am 6.3.22 (© Fotos: Markus Riel)

Wer sind die teilnehmenden Vereine in der Übersicht:

  • FC Rottenburg
    Landesliga 3 Württemberg, 7. Liga
  • SG Dornstetten
    Bezirksliga Nördlicher Schwarzwald, 8. Liga
  • FC Bayern München
    Bundesliga, Rekordmeister, 31-facher Deutscher Meister, 6-facher Champions League Sieger u.v.m.
  • VfB Stuttgart
    Bundesliga, 5-facher Deutscher Meister, 3-facher DFB-Pokalsieger
  • FSV Mainz 05
    Bundesliga seit 2009, von 2001 bis 2008 unter der Ära Jürgen Klopp
  • SSV Jahn Regensburg
    Bundesliga seit 2017, Verein des Ex-Junioren-Nationalspielers und FCR-Eigengewächs Max Besuschkow
  • Racing Club de Strasbourg
    Ligue 1 Frankreich, Meister 1979, 3-facher französischer Pokalsieger, Bekannte Spieler waren u.a. Didier Six, Youri Djorkaeff oder Valérien Ismaël
  • Roda JC Kerkrade
    Niederländische Liga, Spielte bis 2018 in der Ehrendivision der Niederlande, Niederländischer Meister 1956. Ehemalige bekannte Spieler waren Jan Jongbloed, Johan de Kock oder Erwin Vanderbroeck


Rottenburger E-Junioren sammelten viel Erfahrung
Die meisten Mannschaften waren am Sonntagmorgen mit dem Privat-PKW angereist, bis auf die Teams des VfB Stuttgart und Mainz 05. Sie reisten früh morgens mit hauseigenen Sprintern des Vereins auf das Hohenberg-Sportgelände wo um 11:30 Uhr mit den Paarungen SG Dornstetten gegen Racing Strasbourg und FC Rottenburg gegen den für unsere Kids großen VfB Stuttgart das große zum Teil hart umkämpfte Kräftemessen begann.
Neben dem Ligabetrieb war dieser Leistungsvergleich für unsere Mannschaft ein willkommener Ausgleich und Abwechslung. Nicht nur, daß man gegen den Nachwuchs von Bundesliga-Teams spielen durfte, man lernte unglaublich viel Spielerfahrung in freundschaftlichen Leistungsvergleichen. Hierbei ging es vorwiegend um Aspekte wie Erlebnis, Erfahrungsgewinn, Spielpraxis oder auch Experimentiermöglichkeiten als um erzielte Ergebnisse. Bei sieben Niederlagen und 0:57 Toren wurde unsere E1 abgeschlagen Letzter, zahlte erwartungsgemäß Lehrgeld. Doch die Zahlen lügen ein wenig, denn die Mannschaft von Daniel Bort verkaufte sich teuer und bot dem ein oder anderen einen tollen Kampf – leider erfolglos – unterlag dem späteren Sieger Mainz “nur” 0:4.
Mainz vor Bayern und Strasbourg
Dem Gewinner des Leistungsvergleich, dem 1. FSV Mainz 05, war von Anfang an so was wie ein kleiner Geheimfavorit, denn sie marschierten unauffällig bis zum Schluss und blieben tatsächlich bei einem Unentschieden gegen den späteren Zweiten FC Bayern München (3:3) ungeschlagen, und mussten mit nur 4 Gegentoren in 7 Spielen die wenigsten Gegentore hinnehmen. Total diszipliniert traten die Kids der großen Mannschaften auf, da gab es kein Gemotze, kein Streit und viel Harmonie. Man merkte, daß diese namhaften Teams aus dem Lager von Profivereinen und Nachwuchsleistungszentren kommen. Dennoch blieben die Spiele nicht immer freundschaftlich, sie wurden je länger das Turnier ging immer umkämpfter und härter geführt, so daß die Coaches das ein oder andere Mal so richtig sauer wurden. Ja das ist Konkurrenzkampf im Profilager.
Ungewöhnlich schwach startete z.B. der „große“ FC Bayern ins Geschehen und kassierte in den ersten beiden Spielen Niederlagen (2:4 gegen Kerkrade, die den FC Bayern gut im Griff hatten und 1:3 im Süd-Derby gegen den VfB). Nach deutlichen Ansagen ihrer Trainer drehten die Bayern dann auf und robbten sich zum Ende hin vor bis auf Platz 2 und erspielten sich als kleiner Trost mit +18 das beste Torverhältnis vor den Mainzern (+17), außerdem erzielten die Bayern mit 29 erzielten Tore aus 7 Spielen die meisten in diesem Vergleich.
Das französische Team von Racing Strasbourg spielte der Meinung vieler, den schönsten und den etwas „anderen“ Fußball, am Ende oft unglücklich. So belegten die „Pinguine“, so die seit den 1930ern geläufige Spitzname des Klubs bei Anhängern, einen tollen 3. Platz. Gratulation!
Nicht überraschend landete die Mannschaft von Veranstalter und Trainer Patrick Löwe, die SG Dornstetten, punktgleich mit Kerkrade und nur einen Punkt hinter den Bayern auf einem guten 5. Platz. Nur das Torverhältnis und ein Punkt trennten den Zweiten vom Fünften, was klar nachweislich für ein spannendes Turnier spricht. Das Dornstettener „Talentteam“, wie es auch auf den Trikots der Kids steht, sind es gewohnt gegen solche namhaften Vereine zu spielen, den in regelmäßigen Abständen nehmen sie Teil an Leistungsvergleichen mit Nachwuchsteams von Profi- und ausländischen Top-Mannschaften. Auch in ihrem alltäglichen Spielbetrieb stehen die Schwarz-Weißen nach 4 Spielen und 106:1 Toren unangefochten souverän an der Tabellenspitze.


VfB entäuscht als Vorletzter, FCR zahlt gerne Lehrgeld
Das Team vom SSV Jahn Regensburg war Nachrücker und komplettierte das Teilnehmerfeld mit einer Last Minute Anmeldung. Die Kids der Jahn beendeten den Vergleich hinter Dornstetten auf Platz 6. Regensburg ist für uns vom FC Rottenburg ein Verein, der von vielen verfolgt wird. Denn mit Max Besuschkow spielt seit 2019 der ehemalige Junioren-Nationalspieler und FCR-Eigengewächs bei den Oberpfälzern in Bayern. Klar verfolgen wir die Karriere von Max und sind deshalb stolz einen Profi hervorgebracht zu haben.
Für die meisten enttäuschend präsentierten sich die E-Junioren des VfB Stuttgart, die am Ende nur den 7. und vorletzten Platz belegten. Allerdings konnten die Schwaben den Bayern eine ihrer zwei Niederlagen abluchsen, was ja schon richtig gefeiert wurde. Ja klar, Süd-Derby, da will keiner verlieren, auch nicht die Cannstatter Jungs. Den zweiten Sieg von zwei Siegen für den VfB konnte gegen die Gastgebermannschaft des FCR eingefahren werden. 0:7 hieß es aus Rottenburger Sicht gleich zum Auftakt in dieses Turnier.
Für das Team von Daniel Bort war von vornherein klar, „für uns zählt heute nur Erlebnis statt Ergebnis“, so Bort, der normalerweise sehr engagiert am Seitenrand coacht, aber am Sonntag sichtlich auch von der Spielweise seiner Gegner angetan war, so daß das Ergebnis für ihn zweitrangig war und er seinen Jungs die Gelegenheit schenkte gegen große Fußballvereine zu spielen. Daß das Team von Daniel Bort außerhalb des Spielfeld gut vorbereitet war, zeigte der Sammelplatz der Jungs direkt vor der Tribüne, wo ein in Vereinsfarben roter Pavillon aufgebaut wurde mit Biertischgarnituren und reichlich Verpflegung. In dieser Hinsicht haben unser Jungs vom FCR ganz klar den ersten Platz belegt, vor den Bayern und dem VfB, die ebenfalls sich mit Pavillons gemütlich machten.
Insgesamt wurden in 28 Spielen unglaubliche 123 Tore erzielt, bei dem Rode JC Kerkrade mit 14:0 gegen die Rottenburger Jungs den höchsten Sieg einfuhren. Der FC Bayern fegte die FCR-Jungs ebenfalls zweistellig mit 13:0 vom Platz. Soch wie gesagt war das Ergebnis zweitrangig, hier zeigten die Bort-Jungs am Ende doch einfach zuviel Respekt. Zudem gab es mit dem Spiel FC Bayern gegen Mainz nur ein einziges Unentschieden (3.3).
Den kompletten Spielplan mit allen Ergebnissen und Platzierungen gibt es im folgenden Link:
Spielplan mit allen Ergebnissen

Lob von den Trainern für eine tolle Organisation
Alle teilnehmenden Mannschaften waren begeistert von der Organisation dieses tollen Leistungsvergleiches, denn neben dem Fußball gab es ja noch die Anwesenheit des Weltklassefußballers Franck Ribéry und eine Spendenaktion für die Ukraine-Nothilfe.
Die Mannschaften haben sich sehr über die tolle Organisation bei Daniel Bort (Jugend-Koordinator U6 – U13 und Trainer U11 FC Rottenburg) und dem Team um Ihn herum sehr bedankt. Eine Mammutaufgabe kam während des Turniers auf unseren Fotografen zu, der in kürzester Zeit rund 100 Kids aufbauen musste um ein ansprechendes Erinnerungs-Gruppenfoto aller Mannschaften zu machen. Ein umfangreiche Bildergalerie von den Spielen ist diesem Bericht beigefügt.
Von allen Mannschaften kam große Bewunderung für unsere Sportanlage mit Hohenberg-Stadion. Da kamen z.B. Worte aus der Regensburger Seite, wo es hieß, daß wir uns mit dieser Anlage vor dem FC Bayern nicht verstecken müssten. Von anderen wurde das Geläuf gelobt, obwohl zu dieser Jahreszeit eigentlich der Rasen nicht zu bespielen ist. „Da haben wir schon in größeren Stadien auf viel schlechteren Rasen gespielt“, so das Statements eines Trainers.
Durchweg konnte man nur begeisterte Zuschauer bzw. Eltern sehen, die ihre Sprösslinge bei schönsten aber kaltem Wetter lautstark anfeuerten und dabei begeisterten Fußball sahen. “Sah man am Sonntag die Nationalspieler von morgen?” Man wird es vielleicht in ca. 15 Jahren sehen.
Die meisten achteten auch auf die Corona-Regeln und hielten so weit es geht auch den Abstand. Auch die Gastfreundschaft des gastgebenden Vereins, also dem FCR, wurde von vielen gewürdigt. Durch jahrelange Erfahrung von Großturnieren ist der FCR ein eingespieltes Team. Ärgerlich war, daß das Internet wiedermal nicht funktionierte um den LIVE-Spielplan zu bedienen. Da sollte die Stadt mal schauen, daß auf der Anlage auf dem Hohenberg bis hoch zur MERZ ARENA ein akzeptabler Internetzugang für alle gelegt wird. Wäre u.a. für unsere Schiedsrichter und der Berichterstattung von wichtiger Bedeutung!
Da der Leistungsvergleich über Nacht zur Benefizveranstaltung wurde, ist dem Team der E1 des FCR zu verdanken, die zu 100% hinter dieser Aktion standen Ukraine-Flüchtlingen zu helfen. Ein Großteil der Einnahmen werden nun einer großen offiziellen Spendenorganisation zu Gunsten der Ukraine-Nothilfe zur Verfügung gestellt.


Prominenter Superstar beim FC in Rottenburg

HAMMER – Der französische Weltklassefußballer und Bayern-Legende Franck Ribéry gab sich am Sonntag beim U11-Leistungsvergleich in Rottenburg die Ehre.
Grund für seinen Besuch war, daß er seinen Sohn Seif unterstützte, der bei den U11-Junioren des FC Bayern München kickt. Da Franck Ribéry derzeit mit einer Verletzung kämpft, ergab sich die für ihn seltene Zeit seinen Sohn zu einem Fußball-Vergleich zu begleiten.
Da war so richtig was los, als es sich herumgesprochen hat, daß Ribéry sich auf der Hohenberg-Sportanlage befindet. Jeder wollte nun ein Selfie mit ihm. Das eigentliche Event, der Leistungsvergleich mit richtig starken Topmannschaften die richtig Hammer-Fußball boten, geriet ein wenig in den Hintergrund. Alle suchten fortan den früheren Publikumsliebling des FC Bayern. War er gefunden, schleppte der 38-jährige ganze Scharen hinter sich her, obwohl er mit langen NIKE-Mantel, schwarze Wintermütze und Mund-Nasen-Bedeckung gut getarnt schien. Ich erwischte ihn ohne Maske und total freundlich in der FC-Gaststätte mit einem Espresso. Ein kleiner Smalltalk umrahmte die außergewöhnliche Begegnung. Tolles Erlebnis, vor allem für unsere jüngeren Gäste, aber auch die „Alten“ ließen es sich nicht nehmen mit ihm ein Selfie zu machen. Er ist ein echt cooler Typ und echt nett.
Es kommt nicht allzu oft vor, daß so ein bekannter Fußballstar in Rottenburg auftaucht, daher ist es für uns im hinteren Schwabenländle eine eher seltene Begegnung. Den letzten bekannten Star im Hohenberg-Stadion konnten wir am 17.08.2019 mit dem ehemaligen deutschen Nationalspieler Kevin Kurányi begrüßen.
Im Sommer 2019 verließ Ribéry nach 12 Jahren den FC Bayern München und wechselte nach Italien, wo er zunächst zwei Jahre bei der AC Florenz spielte und seit der Saison 2021/22 bei US Salernitana unter Vertrag steht. Ribéry wurde 2013 Europas Fußballer des Jahres und bestritt für die französische Nationalmannschaft 81 Länderspiele. Also ein echter Weltstar beim FC Rottenburg. Ein tolle Begleiterscheinung die letztendlich diesem internationalen Leistungsvergleich das i-Tüpfelchen gab. Ein weiterer Leistungsvergleich ist geplant mit vielleicht dem nächsten Superstar!

Fußballstar Franck Ribéry, im Herbst seiner Karriere mit 38 Jahren inzwischen beim italienischen Erstligisten US Salernitana unter Vertrag, schaute am Samstag im Hohenberg-Stadion beim E-Jugend-Fußballturnier zu, wo sein Sohn Seif mit dem FC Bayern München mitspielte. Hier – in der FC-Gaststätte bei einem Espresso – durften wir ein Foto von ihm machen. (© Foto: Markus Riel)


Daniel Bort bedankt sich bei allen Helfern, Eltern und Unterstützern!!
Bedanken möchten wir uns vom FCR auch bei unseren Sponsoren, Schiedsrichtern und allen Helfern rund um diese Veranstaltung. Zum Schluss wollen wir nochmal unseren von weit angereisten Freunden, vor allem aus Frankreich und den Niederlanden aber auch unseren bayrischen Freunden aus München und Regensburg, aus Stuttgart und Mainz und unseren Nachbarn aus Dornstetten bedanken für ein tolles Turnier. Wir hoffen ihr hattet einem angenehmen Aufenthalt und gute Heimfahrt und freuen uns eventuell auf einen weiteren Leistungsvergleich in naher Zukunft.
Ein besonderer Dank geht an Daniel Bort, der diese Veranstaltung nach Rottenburg holte und bei seinen Trainerkollegen des FC Bayern, des VfB aber auch von allen anderen nur beste Wünsche und Lobs bekam. Auch Daniel Bort möchte sich zum Abschluss nochmal persönlich von ganzen Herzen bei allen Helfern, Eltern und Unterstützern bedanken für die tolle und zum Teil anstrengende Arbeit!
Wir alle würden uns über ein Wiedersehen freuen!

Internationaler U11-Junioren-Leistungsvergleich u.a. mit den Bayern und VfB


Erstes Highlight 2022 im Hohenberg-Stadion

Internationaler mit Top-Teams wie dem FC Bayern, dem VfB oder Racing Strasbourg besetzter Leistungsvergleich in Rottenburg!

Update: Jugendmannschaften kicken nun für einen guten Zweck!!
Aus dem seit Wochen angekündigten Leistungsvergleich am Sonntag, 6.3. mit Top-Nachwuchsmannschaften aus drei Ländern, wird nach einvernehmlichen Beratungen nun ein Benefizturnier zu Gunsten der Ukraine-Flüchtlinge.
Die E1-Junioren, als Ausrichter-Mannschaft des FC Rottenburg, hat sich kurzerhand dafür entschieden einen Großteil der Einnahmen einer offiziell seriösen Spendenorganisation zu Gute kommen zu lassen.
Tolle Sache und Danke, daß alle zu 100% dahinter stehen und nun sich entschieden haben zu spenden. Am Sonntag wird zudem für alle Gäste sichtbar eine Spendenkasse bereitgestellt.
Wir hoffen für die Ukraine-Nothilfe auf großzügige Spenden.

Am kommenden Sonntag, 06.03., veranstaltet die SG Dornstetten gemeinsam mit dem FC Rottenburg auf dem Rasenplatz des Hohenberg-Stadions in Rottenburg einen internationalen Leistungsvergleich für U11-Junioren auf zwei Spielfeldern (35×55 Meter) im Turnierformat, an dem mit dem Veranstalter SG Dornstetten und dem Ausrichter FC Rottenburg nur zwei Mannschaften aus der Region teilnehmen. Ansonsten nehmen Nachwuchs-Talente aus der Bundesliga, der 2. Liga, Niederlanden und Frankreich teil.
Das Turnier mit 8 Mannschaften startet um 11:30 Uhr, wobei die SG Dornstetten den Auftakt gegen das französische Team von Racing Club de Strasbourg macht. Parallel dazu eröffnen die Kicker der Rottenburger U11 um Trainer Daniel Bort den Vergleich mit dem Profinachwuchs des VfB Stuttgart. Gespielt wird mit sechs Feldspieler und einem Torwart im Spielmodus Jeder gegen Jeden. Das Highlight für unsere Rottenburger Talente dürfte dann sicherlich die Begegnung mit dem FC Bayern München sein.
Initiatoren des Ganzen sind Dornstettens U11-Coach Patrick Löwe sowie Rottenburgs Jugend-Koordinator U6 – U13 und Trainer der gastgebenden FCR-Mannschaft Daniel Bort: „Wir freuen uns riesig. Das wird eine tolle Sache und ein unvergessenes Erlebnis für unsere Kids.“
Leistungsvergleiche in den unteren Juniorenklassen sind sehr gute Möglichkeiten, um sich mit Mannschaften aus anderen Kreisen und Ligen zu messen um auch herauszufinden wie unterschiedlich die Leistungsniveaus überhaupt sind.
Im Vordergrund soll dabei natürlich in erster Linie der Spaß stehen: „Es geht bei diesem Leistungsvergleich vorrangig um die Jungs. Wir hoffen, dass sie Spaß an den Spielen haben. Es handelt sich ja immerhin noch um die E-Jugend”, so Bort.
Auch für das leibliche Wohl, u.a. mit Pommes, Rote Wurst, Kaffee, Kuchen, Waffeln und diversen Getränken ist gesorgt. An dieser Stelle wollen wir uns auch bei unseren Teamsponsoren „Zweirad-Center Trautwein“ sowie der „Schlosserei + Stahlbau D.G. Metall GmbH“ bedanken. Durch den freien Eintritt hoffen wir natürlich auch aufgrund der teilnehmenden Topmannschaften auf eine hohe Zuschauerkulisse.
Für einen reibungslosen und fairen „Turnier“- Verlauf werden Schiedsrichter aus der Schiedsrichtergruppe des FC Rottenburg ihr Bestes geben. Man darf gespannt sein, wie sich unsere Jungs gegen diese Hochkaräter aus internationalen Topvereinen aus der Affäre ziehen werden.
Wir vom FC Rottenburg wünschen dem Ganzen einen sportlichen fairen Verlauf und in der noch andauernden und bedrückenden Corona-Zeit den Kids endlich wieder viel Spaß beim Kicken!



Corona-Regeln

Aktuell gilt aufgrund der neuen Corona-Verordnung vom 23. Februar wieder die “WARNSTUFE”.
Seit 23. Februar 2022 gilt in Baden-Württemberg die Warnstufe. In dieser gilt laut der Corona-Verordnung und Corona-Verordnung Sport des Landes Baden-Württemberg die 3G-Regelung – für alle Beteiligten, drinnen wie draußen.
In geschlossenen Räumen gilt abseits des Sporttreibens weiterhin Maskenpflicht (FFP2 für über 18-Jährige), sowie im Freien, wenn ein Mindestabstand von 1,5m nicht zuverlässig eingehalten werden kann.
Wir bitten beim Einlass auf das Sportgelände den digitalen Impfnachweis (QR-Code) in Form der CovPass App (unter Vorlage des Personalausweises), aber auch bei den Genesenen den Genesenennachweis bereitzuhalten. Zusätzlich wird nach einem negativen Testnachweis (egal ob Schnelltest oder PCR-Test) kontrolliert. Weitere Info: Der gelbe Impfausweis ist als Nachweis nicht mehr gültig!
Für unsere Zuschauer*innen interessant: Zum 9. Februar 2022 wurde auch die Pflicht zur Erfassung von Kontakdaten auf dem Sportgelände aufgehoben. Der Einsatz der Corona-Warn-App hingegen wird weiterhin empfohlen.

Landesliga-Team von Frank Eberle startete in die Vorbereitung zur Rückrunde


Trainingsauftakt der Herren mit Neuzugängen, Abgängen und Corona

Die Landesligamannschaft des FC Rottenburg ist am Samstag, den 22.01.2022 in die Vorbereitung auf die Rückrunde der Saison 2021/22 gestartet. Frank Eberle begrüßte dabei einen noch etwas dezimierten Kader zur ersten präsenten Trainingseinheit des Jahres.
In den ersten Wochen nach dem Zwangsabbruch der Saison hatten die Spieler erstmal frei. Mit Beginn des neuen Jahres erhielten die Spieler vom Trainer ein Programm wie sie sich bis zum Trainingsauftakt fit halten sollten. Da konnten sie also jeder für sich und später dann in Gruppen u.a. mit Läufen freiwillig vorbereiten um sich während der Pause bis zum offiziellen Trainingsauftakt im Saft zu halten.
Nach einer Ansprache von Trainer Frank Eberle ging es dann am letzten Samstag für die Mannschaft auf den Trainingsplatz der MERZ ARENA wieder offiziell los. Nach der dann über neun Wochen langen Pause, hieß es jetzt erstmal wieder Kondition aufzubauen und Automatismen neu einzustudieren. „Wir haben jetzt sechs Wochen Zeit, um uns auf das erste Rückrundenspiel gegen den Topfavoriten VfL Nagold am 26.2. vorzubereiten. Wir sind noch nicht voll besetzt, da brauchen wir noch etwas Geduld. Wir haben jetzt mit leichten Einheiten begonnen, aber natürlich wird die Belastung mit Beginn der Testspiele angepasst“, sagt Trainer Eberle.
Corona immer noch allgegenwärtig
Die Trainingsbeteiligung jetzt zum Beginn der Vorbereitung auf die Rückrunde war leider nicht optimal. Wir beklagen doch einige Corona-Ausfälle (direkt betroffene Spieler und auch Fälle innerhalb der Familien), zudem gibt es noch normale Krankheiten und eben auch studentische Aufgaben, so dass die Beteiligung aktuell im Schnitt bei doch immerhin noch 12 Spielern lag.
„Nach wie vor befolgen wir strikt die auferlegten Corona-Regeln die aktuell gelten und wir arrangieren uns eigentlich ganz gut damit. Natürlich bleibt es aber auch eine Glücksache, dass das Virus hoffentlich nicht in den Mannschaftskreis transportiert wird“, so Frank Eberle, der in sein letztes halbes Jahr als Chefcoach des FCR geht.
Es ist schwer abzusehen, wie sich generell die Lage aufgrund der Pandemie entwickelt. Wir können nur hoffen, dass unsere Trainer und Spieler von weiteren Corona-Erkrankungen verschont bleiben und ein geregeltes Fußballspielen und ein erfolgreicher Saisonstart mit bestmöglichster Aufstellung gewährleistet ist.


Auftakt in Ofterdingen
Der Trainingsplan wird nun so absolviert wie Eberle ihn zu Jahresbeginn aufgestellt und verteilt hat. „Wir hatten nun am Mittwoch eine Einheit mit Linda Gall in Hirrlingen und wurden auf Fitness-Trampolinen fitgemacht – darauf freuten sich die Jungs, weil es auch eine willkommene Abwechslung war“, so Eberle. „Wir wollen mit Beginn der Vorbereitung vor allem unsere Abwehr weiter stabilisieren und unsere Offensive wieder in Schwung bringen.“
Am kommenden Samstag (29.01, 11 Uhr) bestreitet die Eberle-Elf dann auch schon ihr erstes Testspiel beim Bezirksliga-Vierten TSV Ofterdingen, bevor es dann drei Tage später zum Verbandsliga-Tabellenführer FC Holzhausen geht und man weitere zwei Tage später den Bezirksliga-10. TSV Dettingen in der MERZ ARENA in einem Abendspiel empfängt. Krafttraining gibt es dann einen Tag darauf, bei der jährlichen Altpapiersammlung (5.2.), bei dem die Kräfte und Ausdauer unsere Jungs wieder auf die Probe gestellt werden.
Ein vollgestopftes Programm mit weiteren vier Testspielen erwartet demnach unsere Kicker. Die Spiele wurden bewusst so gewählt und stellen eine gute Einstimmung auf die Landesliga dar. Es sind vor allem die Gegner von den Sommertestspielen um auch zu sehen, wie wir uns weiterentwickelt haben.
FC mit prominenten Winter-Neuzugang 
Personell hat sich ja schon bekanntermaßen der 20-jährige Ammar Mansour zum Bezirksligisten SV Croatia Reutlingen verabschiedet. Als Winter-Neuzugang dürfen wir mit dem ehemaligen Kapitän der Spvgg Freudenstadt und zuletzt als Spielertrainer der SG Herzogsweiler-Durrweiler tätigen Stürmer und in Rottenburg wohnende Ümit Dagistan begrüßen, der uns erstmal bis Saisonende verstärken wird und mit seiner ganzen Erfahrung von 288 Spielen für Freudenstadt (112 davon Landesliga) und 62 Toren sicherlich weiterhelfen wird. Zudem sieht Coach Eberle den 21-jährigen Moritz Koch als weiteren Neuzugang an, da er demnächst seine Tätigkeit beim VfB Stuttgart beendet und somit wieder voll mit trainieren und spielen kann. Schmerzlich wird das Fehlen von Mathias Hägele werden. Mit 19 Einsätzen bestritt Matze Hägele in der Vorrunde immerhin die meisten Spiele im FC-Dress, steuerte dabei satte acht Assists und ein Tor bei. Der 22-jährige „Match.Report“-Redakteur zieht es studienbedingt ab Mitte Februar nach München, so dass wir leider nicht mehr groß mit ihm planen können.
Eberle setzte sechs A-Jugenspieler ein
Um die Vorrunde nochmal aufzuarbeiten und die laufende Saison in Erinnerung zu holen, haben wir neben Hägele´s Statistik noch folgende Daten hervorgehoben. Mit Kapitän René Hirschka, Matze Gampert, Marius Schmiedel und Nick Heberle folgen vier Spieler mit 18 Vorrunden-Einsätzen auf den weiteren Plätzen. Wäre die blöde Rotsperre nicht gewesen, hätte Hirschka wie Hägele auch 19 Spiele auf dem Buckel. Mit Jungkeeper Julian Häfner (6 Einsätze), Raphael Langer (3) sowie Fabian Beck, Moritz Rohrer, Fabian Walker und Finn Pastari (jeweils 1 Einsatz) gab Frank Eberle sogar sechs A-Jugendspielern die Gelegenheit in die Landesliga der Herren zu schnuppern. Alle machten ihre Aufgaben hervorragend. Zu den besten Offensivkräften in der Vorrunde beim FC zählten Abwehrchef René Hirschka mit 5 Treffern vor Tom Vetter mit 3 Toren.
Beeindruckend bislang ist auf jeden Fall die starke Auswärtsbilanz. Mit fünf Auswärtssiegen steht der FCR momentan auf dem 5. Platz der Auswärtstabelle. Alle Auswärtssiege waren verdient, dabei konnte viermal gegen einen direkten Konkurrenten gegen den Abstieg gepunktet werden. Als Highlight war klar der 2:1-Sieg beim GSV Maichingen, als man am Schluss sogar mit einem Mann (Rot für Hirschka) weniger als Sieger vom Platz ging. Der andere Knaller war das spektakuläre 4:3 beim TV Darmsheim. Als sehr wichtiger Auswärtssieg darf man auch den 2:1-Auftaktsieg beim SV Wittendorf einordnen. An der Heimbilanz muss noch gearbeitet werden. Denn es gab bislang mit dem 2:1 gegen den SV 03 Tübingen nur einen Heimsieg, bei sechs Niederlagen. Als negativer Höhepunkt muss man ganz klar die 0:7-Klatsche beim SV Nehren nennen. Ansonsten steht der FCR nach der Vorrunde auf dem Abstiegs-Relegationsplatz und hat alle Chancen in der Liga zu verbleiben.
Eberle ist sich sicher, eine schlagkräftige Truppe zum Rückrundenstart aufs Feld zu bringen um den angestrebten Klassenerhalt in der Landesliga zu erreichen, so daß sein Nachfolger Marc Mutschler den FC als Landesliga-Trainer übernehmen kann.
Frank Eberle: „Ich gehe davon aus, dass die Liga wie geplant am 26.2. startet, möchte aber zum jetzigen Stand noch keine Prognose dazu abgeben. Ich werde persönlich jedoch alles daran setzen, meine Trainerkarriere mit dem Klassenerhalt zu beenden. Das wäre auch mein größter Wunsch zum Jubiläum des FCR!“

Der neu terminierte Rückrunden-Spielplan

Spielplan zum Download
Alle Termine und Zeiten sind aufgrund der Corona-Pandemie und der stark ansteckenden Omikron-Welle vorbehalten, daher sind jederzeit Spielverlegungen bzw. Spielabsagen möglich. Deshalb täglich hier auf unserer Homepage oder auf Fussball.de die aktuellen Termine nachschauen. Wir freuen uns auf eine spannende Rückrunde!
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner