Gewalt beim Stadtpokal: Schluss mit Relativierungen! Stellungnahme des FCR


Stellungnahme des FC Rottenburg

Gewalt beim Stadtpokal: Schluss mit Relativierungen!

Die gewalttätigen Ereignisse beim Rottenburger Stadtpokal zwischen dem TuS Ergenzingen und dem FC Rottenburg beschäftigen auch Tage später noch die Verantwortlichen beider Vereine. Wir finden: zurecht! Denn Gewalt darf weder kleingeredet, noch totgeschwiegen werden.
Wir vom FC Rottenburg vertreten eine ganz klare Auffassung, von der wir nicht bereit sind, auch nur einen Millimeter abzurücken: Gewalt hat im Fußball nichts verloren! Wir verachten und verurteilen jede Form von körperlicher Gewalt aufs Schärfste, nicht nur, aber vor allem auf und neben dem Fußballplatz.
Und genau so sehr verurteilen wir Debatten-Beiträge, die Gewalt relativieren, rechtfertigen oder gar zu entschuldigen versuchen, wie es der Torwarttrainer vom TuS Ergenzingen, Michael Schäfer, am 2. Januar in einem Leserbrief im TAGBLATT tat. Wer Gewalttäter in Schutz nimmt und ihnen Ausreden für ihr schäbiges Verhalten auch noch auf dem Silbertablett serviert (sinngemäß: „Aber er wurde ja auch provoziert…“), macht sich mitschuldig. 
Aussagen der Kategorie „es gehören aber immer zwei dazu“ oder „aber die anderen haben das ja auch verdient“ klingen augenscheinlich vielleicht differenziert, sind in Wahrheit aber das genaue Gegenteil. Meist ist es nämlich nur genau eine Seite, die Gewalt als akzeptables Mittel ansieht und diese dann tatsächlich auch anwendet – so war es auch beim Stadtpokal. Demnach ist der Beitrag von Herrn Schäfer nicht nur inhaltlich falsch, sondern auch gefährlich, da damit den Tätern die fatale Botschaft gesendet wird, ihr gewalttätiges Verhalten sei ja irgendwie doch so etwas wie eine „verständliche Reaktion“ gewesen. Der Täter wird dann beim zweiten, dritten und zehnten Mal gerne wieder auf diese ihm zu Unrecht gegebene Möglichkeit der Rechtfertigung zurückgreifen.
Dass unsere A-Jugend in der Kabine von einem wütenden Mob attackiert, einer unserer B-Jugendspieler brutal ins Krankenhaus getreten und dass Ergenzingern Anhängern von der Turnieraufsicht beim Betreten der Halle Schlagwerkzeug abgenommen wurde, sind allerhöchste Alarmsignale.
Der FC Rottenburg fordert deshalb von allen Schiedsrichtern, Zuschauern, Eltern, Spielern und vor allem Kollegen der anderen Vereine, endlich Klartext zu sprechen! Schluss mit Relativierungen, Schluss damit, gewaltbereite Spieler in Schutz zu nehmen, und Schluss mit den Versuchen, körperliche Gewalt durch irgendetwas rechtfertigen zu wollen.
Ein perfektes Beispiel an vorbildlichem Verhalten lieferte beim Stadtpokal Ergenzingens B-Jugend-Trainer Andreas Felger, der sein Team nach einem brutalen Tritt gegen einen FCR-Spieler freiwillig aus dem Turnier zurückzog. Damit sendete Felger genau die richtige Botschaft, die wir uns alle zum Vorbild nehmen sollten: Wer Gewalt anwendet, darf nicht mehr Fußball spielen! Dabei zeigen wir als FC Rottenburg nicht nur auf andere. Denn wir selbst haben uns in der Vergangenheit aus disziplinarischen Gründen von Spielern getrennt, auch wenn wir dafür eine sportliche Schwächung der Mannschaft hingenommen haben. Bei allem Streben nach sportlichem Erfolg: Es muss Grenzen geben.
95 Prozent aller Spieler sind anständige und gute Jungs – das gilt ausdrücklich natürlich auch für den TuS Ergenzingen. Wir Vereine stehen in der Pflicht, den restlichen 5 Prozent, die meist keine Erst-Täter sind, endlich mit Konsequenzen entgegenzutreten, die diese Bezeichnung auch verdienen. Wer die Faust erhebt, muss aus dem Verein geworfen werden. Nur so kann die Gewalt schnellstmöglich von den Fußballplätzen der Stadt vertrieben werden. Wir hoffen, dass unsere Nachbarn vom TuS diese Sichtweise teilen.
gez. Martin Haug
Jugendleiter & Schiedsrichter-Beauftragter
FC Rottenburg 1946 e.V.

44. Rottenburger Stadtpokal: Der Höhepunkt zum Schluß – hier die Spielpläne


Turnier: Hallenfußball-Stadtmeisterschaften Rottenburg am Neckar
Veranstalter: SV Obernau 1950 e.V.
Datum: 27. – 30.12.2019
Spielort: Volksbank Arena Rottenburg

Herren, D1- und E1-Junioren als Titelverteidiger am Start

Die 1. Mannschaft der Herren will nach dem Stadtpokalsieg und der gewonnenen Bezirksligameisterschaft den nächsten großen Coup landen und planen die Titelverteidigung des Stadtpokalsiegs von 2018. Nachdem der FCR nach 5 Jahren und vier verlorenen Endspielen im letzten Jahr endlich seinen 13. Titel holte, war die Freude riesengroß, zumal Steffen Reichert mit 7 Toren noch die Torjägerkanone gewonnen hatte. Als einziger Landesligist im Herrenwettbewerb und aktueller Titelträger zählt der FCR wie alle Jahre zu den großen Favoriten. So werden die Kicker von Frank Eberle mal wieder die gejagte Mannschaft sein. Unsere Kicker freuen sich schon mächtig darauf wieder vor gut 1000 Zuschauern spielen zu dürfen und werden deshalb wieder alles geben, zudem das “Prestige” die Spiele begleiten wird und es bei insgesamt 58 Derbys Fußball-Total im Vordergrund stehen wird. Heuer werden erstmals “nur” 14 Mannschaften am Herren-Stadtpokal teilnehmen, da mit der U23 des FC Rottenburg und der Fusion des SV Hailfingen und des SV Seebronn (gehen als SGM Hailfingen/Seebronn an den Start) zwei Mannschaften wegfallen.
Auch bei den Junioren wollen zwei Mannschaften des FC Rottenburg ihre Stadtpokalsiege von 2018 verteidigen. Mit den D1-Junioren um ihren neuen Coach Franco Sancarlo und die E1-Junioren mit ihren beiden Trainern Jörg Sinner Edo Medic zählen die beiden Teams auch dieses Jahr zu den Favoriten im Turnier. Aber auch alle anderen Juniorenteams des FCR gehen mit guten Chancen an Start den Stadtpokal zu gewinnen. So stehen z.B. neben den Verbandsstaffelmannschaften der A- und B1-Junioren mit ihren Trainern Marc Mutschler und Timo Gans auch die beiden Titelverteidiger des TuS Ergenzingen als Favoriten fest. Bei diesen Turnieren erwarten wir wieder Stimmung und Emotion pur mit hoffentlich auf Stadtpokal-Niveau fairen Begenungen. Alle anderen FC-Mannschaften haben ebenfalls gute Chancen in die Finalrunden zu kommen und eventuell auch den Pokal zu gewinnen.
Rottenburg sucht acht neue Stadtpokalsieger
Traditionell unmittelbar nach dem Weihnachtsfest sind alle wieder hungrig auf Fußball und so startet am Freitag, den 27.12. um 9 Uhr erstmal ein wenig entspannt das F-Junioren-Turnier (spielen erstmals keinen Sieger aus), die mit viel Spannung erwarteten Rottenburger Fußball-Hallenmeisterschaften mit dem 44. Rottenburger Stadtpokal. Insgesamt werden 94 Mannschaften, 3 weniger als 2018 und 8 weniger als 2017, geschuldet der neugegründeten Spielgemeinschaften, an den Start gehen.
Junioren und Juniorinnen aber auch die Herren und Senioren werden zum Jahresende zum 44igsten Mal um die Stadtmeisterschaft kämpfen. Davon stellt der FCR 16 Juniorenteams sowie ein Herrenteam. Leider nicht am Start sind wieder unsere Damen sowie unsere C-Juniorinnen, da es hierfür mangels Anmeldungen erst gar kein Turnier ausgetragen wird. Schade ist auch die erneute Nichtteilnahme unserer Senioren, die sicherlich gute Chancen gehabt hätten weit zu kommen. So spielen sie auf alle Fälle bei ihrem eigenen Turnier am 15.02.2020 ebenfalls in der Volksbank Arena um den begehrten FCR-Senioren-Pokal.
Folgend gibt es noch für alle Stadtpokal-Fans hier alle Spielpläne als PDF zum Download aber auch als LIVE-Spielpläne vom Veranstalter SV Obernau zur Verfügung gestellt.

LIVE-Spielpläne des SV Obernau

Mit Klick auf das Turnier (F-Junioren, D-Junioren etc.) gelangt man zu den jeweiligen LIVE-Spielplänen


Freitag, 27.12.2019

Samstag, 28.12.2019

Sonntag, 29.12.2019

Montag, 30.12.2019

Spielpläne als PDF zum Download


Weitere Turnierunterlagen


Info: Aufgrund von Verlängerungen, 9-Meter-Schießen und Siegerehrungen können sich die Zeiten nach hinten verändern. Eventuelle Spielplanänderungen können auch auf der offiziellen Homepage des Stadtpokals eingesehen werden.
Offizielle Homepage Stadtpokal Rottenburg

Pressestimmen

Statt 16 noch 14 Teams
Artikel vom 11.10.2019, Schwäbisches Tagblatt
Ganz Obernau schafft mit
Artikel vom 27.12.2019, Schwäbisches Tagblatt

Wir wünschen unseren 16 teilnehmenden Mannschaften des FCR aber auch unseren Gegnern ein schönes, spannendes und in erster Linie verletzungsfreies Turnier. Viel Spaß und viel Erfolg!

43. Rottenburger Stadtpokal 2018: Eberle-Team gewinnt 13. Stadtpokal-Titel


Die Jungs haben es sich wahrlich verdient, außerdem war es ein Sieg auch für den Verein, die Fans und die ganzen Ehrenamtlichen!! Der Pott ist wieder auf dem Hohenberg – Alle können stolz darauf sein!

Liebe Sportler, liebe Fußballfans, liebe Freunde des Stadtpokals!
Es macht immer wieder Freude zu sehen, wie schön und interessant Jugendfußball (selbstverständlich auch der Fußball der Aktiven) doch ist. Besonders dann, wenn er in einer tollen Sportstätte und vor einem tollen Publikum mit Leidenschaft vorgetragen wird.
Unsere Mannschaften haben sich in diesem Jahr bei einem starken Teilnehmerfeld wieder sehr stark präsentiert. Drei 1. Plätze, drei 2. Plätze, 1x Dritter und 1x Vierter sind eine bemerkenswerte Leistung und zeigen, dass die Entwicklung beim FC Rottenburg stetig voranschreitet. “Macht weiter so” (Spieler, Trainer und Eltern)!
Ein besonderer Dank gilt den Spielern und Trainern aller Mannschaften, die sich sehr fair miteinander gemessen haben. Auch dem Veranstalter des diesjährigen Stadtpokals, dem SV Frommenhausen ein großes Kompliment für die tolle Organisation als Ausrichter des Stadtpokals 2017. Ich freuen mich bereits jetzt schon auf den Stadtpokal 2018.
Mit sportlichen Grüßen
Frank Kiefer
1. Vorsitzender des FC Rottenburg 1946 e.V.

Hintere Reihe von links nach rechts:
Trainer Frank Eberle, Jonas Neu, Manuel Weber, Tobias Wiedmaier, Leon Oeschger, Daniel Wiedmaier, Betreuer Matthias Amthor
Vordere Reihe von links nach rechts:
Jan Baur, Mathias Hägele, Pascal Baumgärtner, Steffen Reichert


Der Fluch ist besiegt – Stadtpokalsieg Nr. 13 für den FCR

Eberle-Truppe siegt in einem spektakulärem Finale gegen einen starken TSV Dettingen mit 5:3!
Was war das für ein geiles Finale! In der mit über 1000 Zuschauern ausverkauften Volksbank Arena besiegte der FC Rottenburg mit seiner 1. Mannschaft der Herren am Abend den TSV Dettingen in einem wahnsinnigen und torreichen Endspiel des 43. Rottenburger Stadtpokals mit 5:3 Toren.
Die Tore für den FCR erzielten Jan Baur zur 1:0 Führung nach gut 3 Minuten mit einem sehenswerten Treffer. In der gleichen Minute konnten die Dettinger ausgleichen und wiederum eine halbe Minute danach traf Dani Wiedmaier zur erneuten Führung. Keeper Pascal Baumgärtner konnte durch einen Distanzschuss auf 3:1 erhöhen. Da dachten viele der Drops sei gelutscht. Denkste. Die Dettinger starteten eine fulminante Aufholjagd, meist angetrieben durch Keeper Matthias Schirinzi, den es nicht mehr im Kasten hielt. So konnten die Dettinger nach zahlreichen guten Chancen den Rückstand zum 3:3 ausgleichen.
Doch der FCR zeigte Stärke und einen enormen Willen und so machte die Eberle-Truppe in den letzten drei Minuten alles klar, war effektiv, nutzte seine Chancen und ging zuerst durch den 7. Turniertreffer von Steffen Reichert wieder mit 4:3 in Führung. Das Finale ging in die Endphase und die Halle tobte. Was für eine geile Atmosphäre unter den Fans. Leon Oeschger schließlich erlöste die FC-Fans in der allerletzten Minute mit seinem Treffer zum 5:3 Sieg.
Nach 12 langen und spannenden Minuten und dem wahrscheinlich spektakulärsten Finale der letzten Jahre krönte der FCR seine bestehende Topform und konnte nach zuletzt vier verlorenen Stadtpokal-Endspielen in Folge endlich wieder gewinnen und sicherte sich so am Ende verdient den insgesamt 13. Titel und holte sich den Wanderpokal wieder nach Rottenburg.
Den zweiten Titel für den FCR sicherte sich Steffen Reichert, der mit seinem Treffer zum 4:3 im Finale auf insgesamt 7 Tore kam und sich so die Torjägerkanone abholte.
Die Vorrunde verlief eher schleppend. Nach einem perfekten Auftaktspiel konnte man den SV Baisingen durch Tore von 2x Jonas Neu, Dani Wiedmaier und 2x Reichert mit 5:0 schlagen. Im zweiten Spiel ging es gegen den ewigen Stadtpokalrivalen TuS Ergenzingen. Dort zeigten uns die Ergenzinger die Grenzen auf und gewannen unerwartet hoch mit 4:0. Durch diese bittere und unerklärliche 0:4 Pleite rappelte man sich auf und stellte beim 5:1 Sieg gegen den SV Frommenhausen die Weichen wieder auf Zwischenrunde. Mathias Hägele war im letzten Spiel der Vorrunde der überragende Spieler und steuerte unter anderem einen Dreierpack eben gegen Frommenhausen bei. Die anderen beiden Treffer machte Reichert, der es dann nach der Vorrunde auf insgesamt 4 Tore brachte.
Die Zwischenrunde war nun eine klare Angelegenheit für die Eberle-Truppe, die sich für den Rest des Turniers einiges vorgenommen hatte und nach vier verlorenen Endspielen aus den letzten vier Turnieren, den Turniersieg mit einer überragenden Willenskraft anvisierte. So marschierte man nach einem klaren 3:0 gegen B/S/O, einem umkämpften 2:1 gegen Wendelsheim und einem hitzigen 2:1 gegen den Gastgeber TSV Kiebingen ins Halbfinale. Nach einer zähen Vorrunde als Gruppenzweiter kam der FCR im Laufe des Turniers immer besser in Schwung, gewann die Zwischenrunde dann souverän mit drei Siegen aus 3 Spielen.
Im Halbfinale konnte man sich sogar für die 0:4 Niederlage gegen den TuS Ergenzingen aus der Vorrunde revanchieren, indem man den Lokalrivalen im Halbfinale mit 3:1 bezwang und ihnen aller Träume beraubte. Die Treffer im Halbfinale gegen die Ergenzinger erzielten Jonas Neu und 2x Reichert, bevor man in der Schlussminute noch den 1:3 Anschlusstreffer kassierte, der dann nur noch Ergebniskorrektur bedeutete. So wurde der Titelverteidiger erfolgreich aus dem Turnier geschossen.
Nach dem spannenden Finale nahm Oberbürgermeister Stephan Neher und die beiden Vorsitzenden des TSV Kiebingen Manuela Steiner und Armin Schmid die Siegerehrung vor und übergaben FCR-Kapitän Jan Baur den Sieger- und Wanderpokal, den man nun ein Jahr lang sein Eigen nennen darf. Der Wahnsinn folgte im Anschluss!
Wir bedanken uns noch bei den vielen vielen FC-Fans für die Hammerunterstützung und der geilen Stimmung auf den Rängen.
U23 in der Vorrunde raus
Das Perspektivteam bei den Herren musste leider schon nach der Vorrunde mit 0 Siegen, 2 Remis und einer Niederlage die Segel streichen. Im ersten Spiel unterlag man dem späteren Gruppensieger und A-Ligisten SV Wendelsheim mit 0:3. In Spiel zwei trennte man sich gegen den am Ende Zweitplatzierten SV Weiler 1:1. Auch gegen den B-Ligisten kam man nicht über ein 1:1 hinaus. So musste man als Drittplatzierter der Gruppe 4 das Turnier leider beenden.

Zahlen und Fakten des Stadtpokalsiegers 2018 (Herren 1. Mannschaft)

Spiele
Vorrunde:
FCR – SV Baisingen 5:0 (Tore: 2x Jonas Neu, 2x Steffen Reichert, Daniel Wiedmaier)
FCR – TuS Ergenzingen 0:4
FCR – SV Frommenhausen 5:1 (Tore: 3x Mathias Hägele, 2x Steffen Reichert)
Zwischenrunde:
FCR – SpVgg B/S/O 3:0 (Tore: 2x Daniel Wiedmaier, Manuel Weber)
FCR – SV Wendelsheim 2:1 (Tore: 2x Leon Oeschger)
FCR – TSV Kiebingen 2:1 (Tore: Leon Oeschger, Mathias Hägele)
Halbfinale:
FCR – TuS Ergenzingen 3:1 (Tore: Jonas Neu, 2x Steffen Reichert)
Finale:
FCR – TSV Dettingen 5:3
(Tore: Jan Baur, Daniel Wiedmaier, Pascal Baumgärnter, Steffen Reichert, Leon Oeschger)
Interne Torjägerliste
7 Tore: Steffen Reichert
4 Tore: Daniel Wiedmaier, Mathias Hägele, Leon Oeschger
3 Tore: Jonas Neu
1 Tor: Manuel Weber, Jan Baur, Pascal Baumgärtner
Statistik
7 Siege und 1 Niederlage
25:11 Tore

Stimmen zum Turnier

Frank Eberle (Trainer Herren 1. Mannschaft)
Vielen Dank für die Glückwünsche – das war ein Sieg auch für den Verein, die Fans und die ganzen Ehrenamtlichen! Alle können stolz darauf sein.
Die Feier danach im Sportheim war unglaublich schön, allerdings gibt es keine Bilder für die Öffentlichkeit, es wurde natürlich ausgiebig gefeiert. OB Neher hat einige „Stiefel“ gezahlt und den Erfolg mitgefeiert!
Auf die Mannschaft bin ich stolz, vor allem weil wir uns im Verlauf des Turniers in jedem Spiel nochmals gesteigert haben und im Halbfinale und Finale einen unbändigen Willen entwickelt haben, den Pott zu holen! Wir haben es verstanden, neben spielerischen Mitteln auch körperlich und vor allem diszipliniert zu Werke zu gehen und haben uns nach dem furiosen Finale den Titel auch redlich verdient!

Ein paar Impressionen vom Finale

E1-Junioren verteidigen Stadtpokal

Der FC Rottenburg hatte mit den E1-Junioren seinen ersten Stadtpokalsieger. Somit wurde der Turniersieg vom vergangenen Jahr erfolgreich verteidigt. Die Kicker um Trainer Franco Sancarlo holten sich mit 7 Siegen aus 7 Spielen und 26:6 Toren verdient den Pott!! Glückwunsch zur Titelverteidigung.
Die E2-Junioren erreichten wie der FCR I ebenfalls das Halbfinale und unterlagen dort der SGM Hirrlingen/Hemmendorf unerwartet hoch mit 0:5. Die E1-Junioren revanchierten sich dafür und schlugen die Hirrlinger im Finale klar und hochverdient letztendlich mit 4:1. Die E3-Junioren sind am Ende leider doch deutlich in der Vorrunde gescheitert.

D1-Junioren holen Stadtpokal Nummer 3 für den FCR

D1-Junioren gewinnen 2. Stadtpokal für den FCR, Sieg und Platz 3 für unsere D-Junioren
Für den 2. Stadtpokalsieg des FC Rottenburg sorgten am Samstagmittag die Kicker um das Trainergespann Frank Kiefer und Oli Seel. Nach einer ziemlich souveränen Vorrunde zog man als Gruppensieger ins Halbfinale ein, dort schaltete man die SGM Baisingen/Gäu II glatt mit 4:0 aus und stand im Finale gegen den SV Wurmlingen. Noch in der Vorrunde unterlag man dort mit der zweiten Garde den Wurmlingern noch knapp mit 1:2. Im Finale traf man sich dann nochmal und gewann gegen Wurmlingen in einem spannenden Endspiel mit 1:0 durch den 10. Treffer von Torschützenkönig Panagiotis Nikoloudis. Glückwunsch an die Jungs, die sich diesen Stadtpokaltitel verdient haben, wobei mit den Wurmlingern die zwei besten Teams auch in Finale standen.
Die D2-Junioren erreichten ebenfalls als Gruppensieger das Halbfinale, dort unterlagen sie letztlich dem SVW auch nur knapp mit 1:2. Im Spiel um Platz 3 bezwang man die Baisinger Mannschaft dann deutlich mit 5:3 und belegte am Ende einen hervorragenden 3. Platz.
Unsere D3-Junioren mit ihrem Trainer Moritz Koch von den A-Junioren spielten auch ein sehr gutes Turnier und belegten am Ende leider nur den 5. Platz in der Vorrundengruppe. Das Highlight lieferten sie noch obendrein, indem sie den favorisierten und späteren Finalteilnehmer SV Wurmlingen eine schmerzliche Niederlage beibrachten und knapp aber nicht unverdient mit 2:1 gewannen.


A- und B-Junioren unterliegen jeweils im Finale gegen den TuS Ergenzingen
Beim mit Spannung erwarteten A-Junioren-Turnier vor voller Hütte und Hammerstimmung, lief es bis zum Schluss auf einen Zweikampf zwischen den beiden Verbandsstaffel-Mannschaften FC Rottenburg und TuS Ergenzingen hinaus.
Im Gleichschritt marschierten beide Teams die ersten 4 Spiele ohne Niederlage, bis es dann beim 5. Spiel zum direkten Duell kam, bei dem der FCR als Tabellenführer eigentlich hätte ein Unentschieden gereicht. Doch in einem sehr hitzig geführten Derby behielten die Ergenzinger mit 3:0 die Oberhand, übernahmen die Spitze und gaben sie nicht mehr her. Schade für das Mutschler-Team, die es genauso verdient gehabt hätten.
Als Ehrenrettung ist zu sagen, daß unsere Roten tags zuvor bei der Sindelfinger Hallen-Gala im Glaspalast ein anstrengendes Turnier gespielt hatte, indem man sich gegen Aktive Mannschaften aus Verbandsliga bis zur Bezirksliga behaupten konnte und am Ende nach einer 0:2 Niederlage im Halbfinale gegen die Aktiven des SC 04 Tuttlingen (Bezirksliga) „nur“ den 4. Platz erreichte und sich somit nicht für das Hauptturnier qualifizieren konnte, bei dem dann die Gegner hätten Ingolstadt, Sindelfingen oder auch Freiberg sein können.
Auch die B1-Junioren zogen gegen die Ergenzinger den Kürzeren. Im Finale unterlag man dem gleichklassigen Verbandsligisten aus Ergenzingen mit 1:2. Zunächst besiegt man die eigene B3 mit 2:1. Die Spiele 2 und 3 überstand man problemlos gegen Wurmlingen (2:0) und Ergenzingen 2 (7:1). Im Halbfinale konnte man dann die U17 der SGM Eichenberg/Hemmendorf klar mit 5:1 bezwingen, bis die Ergenzinger Erste die Weber-Truppe stoppte.
Die B2-Junioren spielten uach ein starkes Turnier und belegten am Ende einen guten 3. Platz. Erst unterlag man im Halbfinale Ergenzingen 1 bevor man sich im spiel um Platz der SGM Eichenberg/Hemmendorf mit 0:1 geschlagen geben musste.
Bei den B3-Junioren war nach der Vorrunde Schluss obwohl man sich stark präsentierte und mit 2 Siegen und 2 Niederlagen am Ende beugen musste.
C1-Junioren verfehlt mit Platz sein Ziel
Dieses war klar der Stadtpokalsieg, nachdem man im Vorjahr das Finale verloren und nur Zweiter wurde. Im Spiel um Platz unterlag man der SGM SV Weiler 1/SGM Eichenberg knapp mit 0:1. Im Halbfinale unterlag man der TuS Ergenzingen 1 deutlich mit 0:3, nachdem man nach der Vorrunde als Gruppenzweiter fürs Halbfinale qualifizierte.
F-Junioren gehen leer aus
Zweimal Gruppenzweiter und zwemal Gruppendritter hieß die Bilanz bei den F-Junioren. Obwohl die F1-Junioren mit 10:0 und 11:0 die höchsten Turniersiege feiern durften, war der weitere Tunrierverlauf eher enttäuschend. Doch bei den F-Junioren soll im Wettbewerb nicht der Leistungsgedanke im Vordergrund stehen.
D-Juniorinnen Vize-Stadtpokalsieger
Nachdem bei den B-Juniorinnen der SV Weiler den Pott holte, der FC stellte dabei keine Mannschaft, wurden die D-Mädels des FC in einer Dreiergruppe Turnierzweiter. Aufgrund zweier weniger geschossenen Tore erspielte man punktgleich hinter den Turniersiegerinnen der SGM SV Eutingen II/SV Baisingen den 2. Platz.
AH des SV Baisingen souverän Stadtpokalsieger
Beim AH-Turnier am Abend setzten sich dann sehr souverän mit 6 Siegen aus 6 Spielen und 25:5 Toren die Alten Herren des SV Baisingen durch. Zweiter mit 6 Punkten Rückstand wurde der SV Wendelsheim vor dem SV Wurmlingen. Das Turnier fand leider wiedermal ohne den FC Rottenburg statt.


Alle Stadtpokalsieger 2018

Aktive Herren: FC Rottenburg 1
AH: SV Baisingen
A-Junioren: TuS Ergenzingen 1
B-Junioren: TuS Ergenzingen 1
C-Junioren: TuS Ergenzingen 1
D-Junioren: FC Rottenburg 1
E-Junioren: FC Rottenburg 1
F-Junioren: SV Wendelsheim
B-Juniorinnen: SV Weiler
D-Juniorinnen: SGM Eutingen/Baisingen

Spielpläne mit Ergebnisse

Alte Herren Ü40
Aktive Herren
A-Junioren
B-Junioren
B-Juniorinnen
C-Junioren
D-Junioren
D-Juniorinnen
E-Junioren
F-Junioren

Bilder

Fotoalbum mit 8 Bildergalerien vom 43. Rottenburger Stadtpokal 2018