Articles tagged with: Vorbericht

Vorschau auf den 9.Spieltag: Nächstes Aufsteigerduell in Freudenstadt

Vorschau_B250FC Rottenburg wird Favoritenrolle zugeteilt

Am Sonntag kommt es erneut zu einem Aufsteigerduell. Der FCR muss zum Tabellen 13. und auf einem Abstiegsplatz stehende Spvgg Freudenstadt. Bei 4 Heimspielen kam die Spvgg erst zu einem Sieg, 2 Unentschieden und einer Niederlage gegen Aufsteiger Darmsheim. Das spricht nicht gerade für eine Heimstärke. Dennoch sind die Schwarzwälder nicht zu unterschätzen. Den bei den 2 Titelaspiranten und momentan auf Platz 1 und 2 stehende Spvgg Holzgerlingen und dem VfL Sindelfingen gab es auswärts jeweils ein Unentschieden. Mit nur 9 Toren hat die Spvgg Freudenstadt den zweitschlechtesten Sturm der Liga und mit 16 Gegentoren eine nicht gerade stabile Abwehr. Also es könnte am Sonntag was möglich sein. Da der FCR am nächsten Wochenende beim 5.Heimspiel den Tabellenzweiten VfL Sindelfingen zu Gast hat, wäre ein Sieg in Freudenstadt sehr wichtig um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren und der FC wird alles daran setzen mit 3 Punkten aus dem Schwarzwald nach Rottenburg zurückzukehren. Wir drücken natürlich den Gonsior-Jungs wieder alle Daumen das Sie das umsetzen was Sie sich vorgenommen haben. Als “Favorit” zählt nur ein Sieg. Denn Spvgg-Trainer Jens Bertiller stellt klar: “Wir gehen bestimmt nicht als Favorit in dieses Spiel.”

Also liebe Fans und Freunde des FCR, helft wieder unserer Mannschaft mit Eurer Anwesenheit und unterstützt Sie lautstark. Macht euren Sonntagsausflug nach Freudenstadt im schönen Schwarzwald. Wann kommt man schon mal in diese Gegend.

Gespielt wird auf dem Kunstrasenplatz, Gottlieb-Daimler-Straße 71 beim Hermann-Saam-Sportfeld in Freudenstadt
Anfahrt

Das Spiel:

Spvgg Freudenstadt – FC Rottenburg

9.Spieltag: Landesliag 3 Württemberg
Datum: Sonntag, 12.10.2014
Spielbeginn: 15:00 Uhr


Pressestimmen:

Schwäbisches Tagblatt weiss

Freitag, 10.10.2014

FCR selbstbewusst, TBK geschwächt

Artikel von Moritz Hagemann lesen

Reutlinger General Anzeiger Logo_Original

Freitag, 10.10.2014

“Das ist ein Duell auf Augenhöhe”, so FCR-Spielertrainer André Gonsior

Am Sonntag (15 Uhr) gastiert der FC Rottenburg zum nächsten Duell der Aufsteiger bei der Spvgg Freudenstadt. »Das ist ein Duell auf Augenhöhe. Wir müssen voll konzentriert sein, denn wir wollen ja unsere Serie von drei ungeschlagenen Spielen ausbauen«, berichtet Rottenburgs Spielertrainer André Gonsior. Sein Co-Trainer Andreas Beyerle hat den kommenden Gegner beobachtet: »Wir wissen, was auf uns zukommt. Freudenstadt ist sehr heimstark. Wir müssen vor allem den Kampf annehmen«, weiß Gonsior. Das jüngste 5:0 gegen Schwenningen will der FCR-Trainer keinesfalls überbewerten: »Dieses Spiel lief perfekt für uns. Wir dürfen jetzt nur nicht glauben, dass nun irgendetwas von selbst läuft. Wir müssen uns weiterhin alles erarbeiten.« (luk/tim/wil)

Schwarzwälder Bote

Freitag, 10.10.2014

Favoritenrolle liegt bei den Gästen

Artikel von Arno Schade lesen


Weitere Spiele der Aktiven und Mannschaften auf Verbandsebene vom Wochenende:

  • FC Rottenburg U15 – VfL Pfullingen U15
    11.10.2014 | 15:00 Uhr: C1-Junioren | Landesstaffel 3 Württemberg | 4.Spieltag
  •  FC Rottenburg U17 – SSG Ulm 99 U17
    11.10.2014 | 15:30 Uhr: B-Juniorinnen | Verbandsstaffel Süd Württemberg | 4.Spieltag
  • FC Rottenburg U19 – SG Empfingen U19
    11.10.2014 | 16:00 Uhr: A1-Junioren | Verbandsstaffel Süd Württemberg | 6.Spieltag
  • FC Rottenburg – SGM Nehren/Dußlingen
    12.10.2014 | 11:00 Uhr: Damen | Regionenliga 5 Württemberg | 5.Spieltag
  • TSG Ehingen U17 – FC Rottenburg U17
    12.10.2014 | 14:00 Uhr: B1-Junioren | Verbandsstaffel Süd Württemberg | 6.Spieltag
  • SC Azzurri Mössingen – FC Rottenburg II
    12.10.2014 | 15:00 Uhr: Herren 2.Mannschaft | Kreisliga A3 | 10.Spieltag

Vorschau auf den 8.Spieltag: Aufsteigerduell im Hohenbergstadion

Schlüsselspiel am Sonntag für den FCR

Vorschau_B250Am Sonntag kommt es für den FCR zu einem Schlüsselspiel. Gegen Mitaufsteiger BSV 07 Schwenningen muß unbedingt ein Sieg her um den Anschkuß nach vorne nicht zu verlieren. Bei einem Unentschieden oder gar einer Niederlage wäre man mittendrin im Abstiegskampf, OK noch ein bißchen früh, aber wenn man mal in der Landesliga unten drin ist kommt man schwer wieder raus. Der FCR “muß nur sein Spiel nach vorne abrufen, dann sind sie schwer zu schlagen!” so Trainer Andreas Beyerle.

Also liebe Fans und Freunde des FCR, helft unserer Mannschaft mit Eurer Anwesenheit und unterstützt Sie lautstark auch wenn es mal nicht so läuft. Gemeinsam packen wir das, denn “Wir leben den Fußball”

P.S. Am Nachmittag während der Aktivenspiele öffnet unser Pächter Sherif Cubaj die FC-Gaststätte und bietet auschließlich Getränke an. Also besucht Ihn nach dem Spiel zu einem Kaffee oder Bier.

Das Spiel:

FC Rottenburg – BSV 07 Schwenningen

8.Spieltag: Landesliag 3 Württemberg
Datum: Sonntag, 05.10.2014
Spielbeginn: 15:00 Uhr


Schwäbisches Tagblatt weiss

Samstag, 04.10.2014

Das Ziel ist klar: “Ein Heimsieg”

Rottenburg erwartet Schwenningen zum Aufsteiger-Duell

Reutlinger General Anzeiger Logo_Original

Mittwoch, 02.10.2014

“Das ist ein Duell auf Augenhöhe”, so FCR-Spielertrainer André Gonsior

Nach dem 1:1 in Zimmern erwartet der FC Rottenburg am Sonntag (15 Uhr) Mitaufsteiger BSV Schwenningen. »Das ist ein Duell auf Augenhöhe. Die sind genauso gut gestartet wie wir«, erklärt Rottenburgs Spielertrainer André Gonsior. Bereits zweimal hat er die Schwenninger beobachtet: »Das ist ein sehr athletisches Team, das sehr tief steht und auf Konter lauert. Da müssen wir richtig aufpassen.« Verzichten müssen die Bischofstädter auf Fabian Grammer (private Gründe) und Alexander Bez (Beruf). Die Zielsetzung ist aber eindeutig: »Es ist ein Heimspiel, und das wollen wir gewinnen«, stellt Gonsior klar.
Südkurier.de Logo

Samstag, 04.10.2014

BSV Schwenningen beim Mitaufsteiger

Fußball-Landesliga Württemberg: (wit) Der BSV Schwenningen gastiert am Sonntag (15 Uhr) im Aufsteigerduell beim FC Rottenburg. Nach sieben Saisonspielen sind beide Teams mit elf Zählern punktgleich.
BSV-Sportkoordinator Thomas Preiser meint vor der Partie: „Rottenburg ist in der Offensive und in der Defensive gut. Über alles Zählbare, was wir mitbringen, kann man sich freuen.“ Die Rottenburger sind zu Hause noch ungeschlagen. Die Schwenninger haben jedoch in ihren drei Auswärtsspielen die volle Punktzahl eingefahren. Preiser: „Unser Team ist in einer guter Verfassung und Rottenburg keine Übermannschaft.“ Lukasz Kuzmicki und Denis Schmidtke sind wieder an Bord. Hinter den Einsätzen der angeschlagenen Vitali Heinrich und Tomislav Dujmic stehen hingegen noch Fragezeichen.

Vorschau auf den 7.Spieltag: FCR beim Vizemeister SV Zimmern

FCR will Anschluß zur Spitze halten

Vorschau_B250Am Sonntag beim Tag der offenen Tür und der Einweihung der Volksbank Arena müssen unsere Landesligakicker zum Tabellenzehnten SV Zimmern reisen. Beim letztjährigen Vizemeister läuft es in der noch jungen Saison nicht so rund. Der FCR liegt lediglich 3 Punkte vor dem SV Zimmern. Da sich beide Mannschaften im Sturm nicht viel schenken (FCR 15 Tore und SVZ 14 Tore) hat der FC die weitaus bessere Abwehr mit nur 6 Gegentoren, im Vergleich der SVZ hat 14. Die letzten Aufeinandertreffen beider Teams war in der Landesligasaison 2012/13 als es 2 Siege für den SV Zimmern gab. Ansonsten waren es eigentlich immer enge und ausgeglichene Spiele. Also dürfte es am Sonntag keinen klaren Favoriten geben. Mit einem Unentschieden könnte der FC gut leben, derweil “muss” der SVZ auf einen Sieg hoffen um unten aus dem Keller rauszukommen. Doch der FCR wird alles daran setzen seinen 4.Saisonsieg einzufahren um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren. Alle Mann an Bord heist es beim FC (bis auf den noch in der Aufbauphase befindlichen Stürmer Tim Weber). Wir drücken unserem Team um Spielertrainer André Gonsior und Trainer Andreas Beyerle wieder alle Daumen.
Also liebe Fans und Freunde des FCR, kommt nach Zimmern und unterstützt wie immer unsere Mannschaft mit Eurer Anwesenheit. Gemeinsam schaffen wir unser Ziel.

Das Spiel:

SV Zimmern o.R. – FC Rottenburg

7.Spieltag: Landesliag 3 Württemberg
Datum: Sonntag, 28.09.2014
Spielbeginn: 15:00 Uhr


Schwäbisches Tagblatt weiss

Freitag, 26.09.2014

Rottenburgs Torjäger Cihan Canpolat war einst Innenverteidiger

Aus der Not nach vorne (Artikel von Moritz Hagemann)


Reutlinger General Anzeiger Logo_Original

Freitag, 26.09.2014

Gonsior schätzt Zimmern hoch ein

Ganz anders als sein Kirchentellinsfurter Trainerkollege Jan Wachsmuth sah der Spielertrainer des FC Rottenburg, André Gonsior, das 1:1-Unentschieden der beiden Landesliga-Aufsteiger vom vergangenen Wochenende: »Der Ausgleich war verdient. Der Zeitpunkt war zugegebenermaßen glücklich.« Den kommenden Gegner, die letztjährige Spitzenmannschaft SV Zimmern, schätzt Gonsior trotz deren aktuellem Tabellenstand (10.) hoch ein: »Ich kenne Zimmern aus früheren Duellen. Die haben sich punktuell gut verstärkt, auch wieder mit vielen Talenten aus der eigenen Jugend. Das wird ganz schwer.« Angst hat der gelernte Offensivspieler aber nicht: »Wir haben doch in der Saison schon gesehen, dass wir überall mithalten können. Ob wir aus Zimmern was mitnehmen, liegt vor allem an uns selbst.« Fehlen wird weiterhin der angeschlagene Tim Weber. (tim)

Schwarzwälder Bote

Donnerstag, 26.09.2014

Ganz wichtig für SVZ: Fehlerquelle minimieren

SV Zimmern – FC Rottenburg (Sonntag, 15 Uhr). Nachdem es auswärts für den SV Zimmern bisher drei Niederlagen gab, baut der SVZ im Heimbegegnung gegen den Aufsteiger aus der Bischofsstadt auf die Heimstärke, holte die Mannschaft von Trainer Edgar Beck im bisherigen Saisonverlauf doch sieben Punkte aus drei Heimspielen (zwei Siege und ein Unentschieden).
Aber darauf allein kann sich der Tabellenzehnte in diesem Duell nicht verlassen. “Wir müssen in der Defensive stabiler stehen, als in den letzten Spielen, wo wir einfach zu viele Gegentore kassiert haben”, erinnert SVZ-Spartenleiter Erwin “Figa” Beck nicht nur an die zwei vorherigen Begegnungen (sechs Gegentore), sondern auch an die Spiele davor, wo die Abwehrarbeit einfach die Achillesferse der Zimmerner Mannschaft darstellte.
Und gerade mit dem Aufsteiger aus Rottenburg (“Ich halte sie für den stärksten aller fünf Aufsteiger”, so Erwin Beck) wird es darauf ankommen, die Fehlerquelle zu minimieren, immerhin hat der Aufsteiger schon satte 15 Tore in sechs Spielen erzielt. Dabei ragen auf Seiten der Rottenburger Kapitän Björn Straub (fünf Tore) und der junge Stürmer Cihan Canpolat (vier) heraus. Mit Fabian Grammer, Neuzugang Moritz Glasbrenner (vom Ligakonkurrenten SV Nehren) und Spielertrainer Andre Gonsior (früher FC Gärtringen und TSV Hildrizhausen) hat der Aufsteiger zudem viel Routine und Qualität im Kader.
Die Ausgangslage vor diesem Duell ist klar. Während Rottenburg, dass mit zehn Punkten auf Platz sechs steht, sicherlich mit einem Zähler zufrieden sein könnte, benötigt der SV Zimmern (sieben Punkte) einen Sieg, um nicht noch näher an die abstiegsgefährdeten Plätze heran zu rücken. “Wir müssen unseren Blick momentan nach hinten richten. Und da sind wir zu Hause dringend auf Punkte angewiesen”, weiß auch Zimmerns Spartenleiter, dass auswärts derzeit noch nicht abzusehen ist, wann der Knoten platzt.
Personell steht Timo Theurer (Sprunggelenkverletzung) weiterhin nicht zur Verfügung. Fraglich sind auch noch die Einsätze von Stürmer Stefan Schanz (dessen Knieverletzung sich lediglich als kleiner Einriss am Meniskus herausstellte und er somit um eine Operation herum kommt) und Abwehrspieler Marco Aicher (Prellung am Fußgelenk). Torjäger Marius Seemann kehrt am Wochenende aus dem Urlaub zurück und steht, wenn überhaupt, lediglich für einen Kurzeinsatz zur Verfügung.
Artikel von Markus Peiker