Articles tagged with: Vorbereitungsspiel

FCR ist nach dem 2:0 gegen Verbandsligist Pfullingen auf dem richtigen Weg



Infos zum Spiel

Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Wettbewerb: Testspiel
Datum: Mittwoch, 27.07.2022 | 19 Uhr
Spielort: Hohenberg-Stadion Rottenburg


Ein wichtiger Sieg für die Moral und den Kopf

Bezirksligist FC Rottenburg konnte am gestrigen Mittwochabend gegen den Verbandsligisten VfL Pfullingen einen verdienten 2:0-Erfolg einfahren. Die Tore erzielten mit Alioune Kane Diedhiou (33.) und Kylian Tchassem (88.) zwei Neuzugänge. Ein schöner Sieg, aber ohne größeren Wert, da die Pfullinger nicht in Bestbesetzung angetreten sind. Doch für den Kopf sollte dieser Erfolg weiterhelfen.
Zum dritten Testspiel in der Sommervorbereitung hatte die Mutschler-Elf im heimischen Hohenberg-Stadion den Verbandsligisten VfL Pfullingen zu Gast. In einem beeindruckend temporeichem Spiel zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung konnten die Roten gegen den letztjährigen Tabellenzehnten der Verbandsliga eine tolle Frühform unter Beweis stellen. Allerdings muss man anmerken, daß die Pfullinger mit einigen U19-Spielern antraten, dabei immer wieder gefährliche Nadelstiche setzen konnte und unsere Abwehr einige Male in Bredouille brachte.
Doch beim am Ende verdienten 2:0-Heimerfolg gab es nichts zu rütteln, auch die Rottenburger Zuschauer waren von der Spielweise des FCR angetan, dabei gab es viel Lob für die taktische Ausrichtung und der offensiven Spielweise. Insgesamt setzte FC-Coach Mutschler 19 Spieler ein, die auch in irgendeiner Weise ihre Aufgaben zur Zufriedenheit erfüllten. An der mannschaftlichen Geschlossenheit, der Kondition und Fitness darf man unseren Jungs bislang ein gutes Zeugnis aushändigen.
Marc Mutschler bastelt weiter an seiner Stammformation, hat dabei nun einen weiteren wichtigen Schritt gemacht. Dabei fehlten dem jungen Coach immer noch einige wichtige Leistungsträger wie Tom Vetter, Matze Gampert, Tobi Wiedmaier, Matze Hägele oder auch Basti Narr. Auf auf Keeper Julian Häfner (Schulter) und Marius Schmiedel (Kreuzband) muss Mutschler vermutlich weiter noch länger verzichten.
Doch wie gesagt, sollte man den Sieg gegen den stark dezimierten Verbandsligisten nicht allzu hoch bewerten. Die Topform muss am 1. Spieltag beim Heimspielauftakt am 21.08. gegen den TSV Hirschau passen, dabei gibt es trotz vieler sehr guten Ansätze noch sehr viel Arbeit für Marc Mutschler.
Nun noch ein paar Sätze zum Spiel selber: Nach dem gestrigen schweißtreibenden internen Beach-Volleyballturnier waren unsere Kicker konditionell top vorbereitet. So dominierte der FCR in der ersten halben Stunde auch das Spiel. Der FC hatte machte von Beginn an Druck und kam durch 2x Patrick Francisco (5., 9.) und Lukas Behr (12.) zu drei guten Torchancen um früh in Führung zu gehen. Nach einer Pfullinger Chance war es in der 15. und 25. Minute erneut Francisco, der mit seinen Chancen 3 + 4 den FC hätte nun in Führung bringen können, ja schon fast müssen. Diese Führung erledigte dann „Alu“ Diedhiou in der 33. Minute. Das Tor leitete Lukas Behr ein, der Francisco perfekt in Szene setzte und der von außen in die Mitte passend Diedhiou sah, der dann nur noch geschickt abstauben musste. Ein klasse herausgespielter Treffer von Beginn seiner Erstehung.
Zwei kapitale Böcke brachten den FCR dann ins Schwitzen, doch Nick Heberle konnte u.a. mit einer akrobatischen Rettungsaktion den Ausgleich verhindern. Die nächste gute Chance hatte Kylian Tchassem, der nach einem schönen Direktspiel über einige Stationen volley das Ziel verfehlte. Nach einer erneuten Direktabnahme von Francisco ging es dann in die Pause, diese fiel für unsere Spieler kürzer aus als gedacht, da Mutschler bis dahin sehr zufrieden war mit dem bislang Geleisteten.
Nun wurde getauscht und wie. Ganze acht Spieler kamen frisch aufs Feld, so dass Mutschler den fast gesamten Kader bis auf Kapitän René Hirschka, Dani Wiedmaier und Kylian Tchassem austauschte. Es wurde weiter fleißig experimentiert.
Doch weiter gings mit dem Vergeben von Torchancen. Moritz Liss (52., 60.) und Francisco (59.) verpassten es auf 2:0 zu erhöhen. Die Pfullinger hingegen waren damit beschäftigt ihr Spiel aufzubauen, da der FC aggressiv agierte und den Pfullingern selten Raum ließen sich zu entfalten. In der 65. und 66. Minute kam der VfL dann doch zu zwei Abschlüssen, die aber weit das Rottenburger Tor verfehlten. Der FC hingegen sammelte weiter Torchancen und kam durch Raphael Langer (77.) mit einem tollen Abschluss zur nächsten guten Tormöglichkeit.
In der 80. Minute wurde Manu Weber regelwidrig am 5er-Eck zu Fall gebracht. Hier hätte Schiedsrichter Bender eigentlich auf Strafstoß entscheiden müssen, denn Weber wurde oben wie unten regelwidrig zu Fall gebracht. Doch der Pfiff blieb aus. Das erschütterte dem FC nicht, er spielte konzentriert weiter und kam durch Behr zur nächsten Chance, bis dann in der 88. Minute Tchassem den Sack zu machte. Wieder war es Behr, der einen Angriff einleitete, unser Heimkehrer schickte Jan Baur über rechts und der versorgte Tchassem mit einer perfekt getimten Flanke, so daß der 19-jährige Mittelfeldspieler keine Mühe mehr hatte den Ball über die Linie zu befördern. Fast auf die Sekunde genau beendete Bender dann die Partie.
Fazit: Es war ein toller Achtungserfolg gegen einen Verbandsligisten, mehr nicht. Es muss weiter hart gearbeitet werden um zum Saisonstart in Topform und konkurrenzfähig zu sein. Kurz gefasst, haben wir am Mittwochabend mit unseren Mitteln das Bestmögliche herausgeholt. Das Schiedsrichterkollektiv um Oberligaschiedsrichter John Bender aus Gomaringen brachte das schwach besuchte Vorbereitungsspiel ohne große Probleme sauber über die Runden.
Stimme zum Spiel:
Trainer Marc Mutschler: “Wir müssen noch zielstrebiger nach vorne spielen, um unsere Stärken besser einzubringen, trotzdem bin ich bin sehr positiv gestimmt, da unsere Prinzipien von Spiel zu Spiel besser umgesetzt werden. Wir befinden uns mit all den zahlreichen Neuzugängen allerdings noch in einem Lernprozess der sich über Monate ziehen könnte, vielleicht auch wird. Doch ich bleibe bei der Meinung, dass wir auf dem richtigen Weg sind!”


Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte der FC Rottenburg
Maximilian Blesch (46. Merhi) – René Hirschka (C), Daniel Gall (46. Gall), Bastian Rosato (46. Liss), Lukas Behr (46. Zettel), Leon Oeschger (46. Baur), Moritz Koch (46. Koch), Patrick Francisco (46. Weber), Kylian Tchassem, Daniel Wiedmaier, Alioune Kane Diedhiou (46. Damm)
Auswechselbank FC Rottenburg:
Mohammad Merhi – Raphael Langer, Moritz Liss, Loris Zettel, Jan Baur, Nick Heberle, Manuel Weber, Aaron Damm
Trainer- und Betreuerstaff:
Trainer Marc Mutschler, Co-Spielertrainer Bernd Kopp, Betreuer Matthias Amthor, Betreuer Karl Ellsässer
Tore:
1:0 Alioune Kane Diedhiou (33.)
2:0 Kylian Tchassem (88.)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: John Bender (TSV Gomaringen, SRG Tübingen)
1. Assistent: Emanuel Ilicevic (VfB Stuttgart)
2. Assistent: Jonas Keller (SV 03 Tübingen)
Zuschauer:
ca. 50

Ausblick

Am kommenden Samstag, den 30.07. gastiert der FCR im vierten und vorletzten Testspiel beim TV Derendingen, Bezirksliga-Absteiger der letzten Saison. Der TVD spielt in der kommenden Saison in der Kreisliga A3 und wird neuer Gegner unserer U23. Spielbeginn auf dem Sportplatz an der Fuchsstraße in Derendingen ist vormittags um 10:30 Uhr.

Premierensieg für FC-Coach Marc Mutschler beim 4:1-Erfolg in Degerschlacht



Infos zum Spiel

Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Wettbewerb: Testspiel
Datum: Samstag, 23.07.2022 | 12:30 Uhr
Spielort: Sportplatz Reutlingen-Degerschlacht


Mutschler-Elf mit viel Arbeitsaufwand zum ersten Testspiel-Sieg

Zweiter Test, erster Sieg – wenn auch mit Mühe bei drückend tropischen Temperaturen: Der erneut stark dezimierte Fußball-Bezirksligist FC Rottenburg hat am Samstagmittag sein Testspiel auf dem Degerschlachter Sportplatz gegen den letztjährigen Reutlinger A-Liga-Dritten SV Degerschlacht standesgemäß 4:1 (2:0) gewonnen.
Der Reutlinger A-Ligist verlangte dem FCR, dem aufgrund der Urlaubszeit weiter wichtige Leistungsträger fehlen, aber alles ab. Neu-FC-Coach Marc Mutschler musste deshalb erneut auf Spieler der U23 zurückgreifen. Doch zuvor traf man sich am Vormittag um 9 Uhr zum Frühstücks-Brunch im „Bäck Stage“ der Bäckerei Padeffke in Mössingen, einer Event-Gastronomie der ganz besonderen Art, um den Teamgeist, der eh schon herausragend ist, noch weiter zu stärken.
Dieser, also der Brunch, schien den Spielern zu Beginn des Spiels noch schwer im Magen zu liegen, denn der Gastgeber spielte von Beginn an aggressiv und war permanent präsent. So erarbeiteten die Degerschlachter in den ersten drei Minuten drei zum Teil gute Chancen, zwei davon konnte FCR-Keeper Mohammad Merhi entschärfen. Der FC tat sich schwer und fand nur zäh ins Spiel.
Die erste dicke Chance für die Roten hatte Leon Oeschger, der in der 18. Minute einen Freistoß so in die Box brachte, daß Freund und Feind nur dem Ball hinterherschauten und dieser knapp am Tor vorbeiging. Der FC hatte Mitte der zweiten Halbzeit dann doch eine starke Drangphase, aber ohne den nötigen erfolgreichen Abschluss, bis zur 31. Minute als U19-Neuzugang Kylian Tchassem nach Zuspiel von Lukas Behr über rechts den FC in Führung brachte und die Kugel zwischen Torwart und kurzem Pfosten reinmachte. Beim FC schien nun der Bann gebrochen, ging in der 33. Minute nach erneuter Vorarbeit von Behr durch einen Linksschuss von Kapitän René Hirschka mit 2:0 in Führung. Bis dahin eine etwas schmeichelhafte aber verdiente Führung, da der FC die größeren Spielanteile hatte.
Nach einem weiteren Torschuss des SVD und zwei auf Seiten den FC durch Tchassem und einer vielversprechenden Chance durch Behr, schickte der unauffällige Schiedsrichter Rainer Hörrmann die Spieler dann nach zwei Extra-Minuten in die Pause.
Was FC-Trainer Mutschler bislang gesehen hatte, konnte ihm trotz der 2:0-Führung nicht so gefallen haben und stellte taktisch und personell um. Es kam Neuzugang und Torjäger Patrick Francisco für den ausgepowerten Moritz Liss und Malle-Urlauber und Keeper Max Blesch für Merhi.
Desweiteren stellte er taktisch um und ließ nun mit Dreierkette spielen, stellte Tchassem von links ins Zentrum und Francisco in den Sturm und schon lief es richtig flüssig. Prompt fiel auch in der 53. Minute das 3:0 durch den ersten Treffer von Francisco im FC-Trikot. Ein Ecke von Dani Wiedmaier drosch Francisco aus dem Rückraum kommend volley ins gegnerische Netz.
Die Degerschlachter kamen nach einer kurzen Auszeit zurück und erspielten sich in der 53. und 54. Minute zwei gute Chancen, dabei glänzte Blesch mit einem seiner Flugshows. Klasse gehalten! Nach einem genialen Zuspiel von Tchassem in die Gasse scheiterte Oeschger in der 59. Minute mit der Riesenchance auf 4:0 zu erhöhen. Eine Minute später kam erneut Francisco erneut per Volleyabnahme zu einer Torchance.
Mutschler brachte nun mit den beiden U23-Akteuren Jakob Bader und Luis Malilelo frischen Wind in die Offensive. Diese beiden Spieler waren dann auch die Hauptakteure der nächsten Chance. Flanke Malilelo, Kopfball Bader übers Tor. In der 65. Minute scheiterte Oeschger mit einer weiteren guten Chance. Doch das rüttelte erneut den SVD auf und so kamen sie zu ihrer besten Phase im Spiel. Es folgte eine geile Glanzparade von Blesch gefolgt vom 1:3-Anschlusstreffer in der 80. Minute durch Julian Blenz. In dieser Phase ließ der FC auch unnötigerweise einige unnötige Standards für die Degerschlachter zu.
Nachdem der SVD dabei erfolglos blieb, kam Behr nach einem starken Pass von Nick Heberle, der nach seiner langen Verletzungspause ein starkes Comeback feierte, zu einer Klasse Chance. Kurz später scheiterte Bader mit einem schulmäßigen Kopfball am Degerschlachter Keeper. Den Schlusspunkt setzte Oeschger mit seinem zweiten Testspieltreffer, nachdem Francisco am Keeper scheiterte und Oeschger mit einem flachen Nachschuss den Schlusspunkt setzte.
Am Ende war es ein verdienter Sieg gegen eine starke Degerschlachter Mannschaft. Der FC tat sich dabei über weite Strecken unnötigerweise selber schwer und unterschätzte die Stärken der Gastgeber. Die Hitze tat ihr Übriges. Man konnte nach dem Schlusspfiff mit allen Spielern auf dem Platz mitfühlen.
Marc Mutschler: „Wir sind meines Erachtens ohne irgendwelche Gründe einfach nicht gut ins Spiel gekommen. Mit Beginn der zweiten Halbzeit und der Umstellung auf Dreierkette lief der Ball besser und man konnte einige gute sehr Ballstafetten sehen! Wir werden weiter an der Umstrukturierung arbeiten und hoffen das zum Saisonstart am 14.08. mit dem ersten Pflichtspiel im Bezirkspokal beim B-Liga-Meister und Neu-A-Ligisten SG Reutlingen II alles läuft.“
Noch sieht Marc Mutschler einiges an Arbeit bis der “neue” FCR seine Automatismen verinnerlicht hat. Positiv zu erkennen nach zwei Testspielen war, daß unsere Neuzugänge alle angekommen sind, Heimkehrer Lukas Behr sich in seiner neuen Rolle in der Offensive pudelwohl fühlt, bei Routinier Patrick Francisco früh der Knoten geplatzt und unsere “Jungen” haben sich bei den Aktiven reingespielt, auch die beiden U23-Spieler hinterließen einen starken Eindruck. Mit Leidenschaft und Mut kann diese Mannschaft einiges reißen. Am Mittwoch kommt der Verbandsligist VfL Pfullingen ins Rottenburger Stadion, dann wird sich zeigen ob die mannschaftliche Geschlossenheit jetzt schon fruchtet.


Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte der FC Rottenburg
Mohammad Merhi (46. Blesch) – Moritz Liss (46. Francisco), René Hirschka (C), Daniel Gall, Jan Baur, Lukas Behr, Leon Oeschger, Nick Heberle, Aaron Damm (54. Bader), Kylian Tchassem, Daniel Wiedmaier (60. Malilelo)
Auswechselbank FC Rottenburg:
Maximilian Blesch – Jakob Bader, Patrick Francisco, Luis Malilelo
Trainer- und Betreuerstaff:
Trainer Marc Mutschler, Betreuer Karl Elsässer
Tore:
0:1 Kylian Tchassem (31.)
0:2 René Hirschka (33.)
0:3 Patrick Francisco (51.)
1:3 Julian Blenz (80.)
1:4 Leon Oeschger (86.)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Schiedsrichter:
Rainer Hörrmann (TSG Tübingen, SRG Tübingen)
Zuschauer:
ca. 100
Vorschau:
Am kommenden Mittwoch, den 27.07. empfängt der FCR in seinem dritten Testspiel den Verbandsligisten und letztjährigen Tabellenzehnten VfL Pfullingen. Spielbeginn im Hohenberg Stadion in Rottenburg ist um 19 Uhr.

FCR unterliegt im 1. Testspiel dem U19-Bundesligisten SSV Reutlingen mit 3:4



Infos zum Spiel

Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Wettbewerb: Testspiel
Datum: Sonntag, 17.07.2022 | 15 Uhr
Spielort: Hohenberg Stadion Rottenburg


Trotz Niederlage: Heimkehrer Behr mit Traumeinstand

Die Mutschler-Elf unterlag am Sonntagnachmittag bei heißen Temperaturen im eigenen Stadion dem U19-Bundesligisten SSV Reutlingen in einem torreichen ersten Testspiel mit 3:4, nachdem der FC bereits nach fünf Minuten durch einen Doppelpack von Heimkehrer Lukas Behr mit 2:0 führte. Den dritten Rottenburger Treffer zu einer erneuten Führung erzielte Leon Oeschger mit einem fulminanten Handelfmeter.
Nach den ersten vier Trainingseinheiten haben die Herren des FCR nun auch ihr erstes Testspiel zur Saison 2022/23 absolviert – und das begann mit einem perfekten Auftakt im ersten Spiel unter Trainer Marc Mutschler. Bereits nach 40 Sekunden konnte Lukas Behr einen Fehler der Reutlinger nutzen und zur 1:0-Führung abstauben. Vier Minuten später konnten es die gut 200 Zuschauer im Hohenberg Stadion kaum fassen, als der FC erneut durch Behr mit 2:0 (5.) in Führung ging. Hellwach und reaktionsstark ließ Behr, der nach seinem einjährigen Abstecher in die Verbandsliga spritziger und leichtfüßiger wirkte, dem Reutlinger Keeper per Drehschuss keine Chance.
Insgesamt war Trainer Mutschler nach einer halben Stunde sehr zufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft, dem dies noch zu erwähnen aufgrund der Urlaubszeit immer noch die halbe Mannschaft fehlte. Konzentriert konnte der FC dem Neu-Bundesligisten aus Reutlingen gegen halten und das Spiel offen gestalten, nachdem die Kicker um Kapitän René Hirschka erst seit einer Woche im Training sind, die Reutlinger hingegen seit knapp drei Wochen. Dabei haben die Reutlinger bereits zwei Testspiele Vorsprung, was sich im Laufe des Spiels im spielerischen, technischen und konditionellen Bereich erheblich bemerkbar machte.
Ein kapitaler Abwehrschnitzer konnten die jungen Reutlinger, nachdem sie mit einem Pfostenschuss die erste dicke Chance hatten, in der 10. Minute eiskalt nutzen und auf 1:2 verkürzen. Eine Minute später die erste klasse Aktion von unserem anderen Neuzugang Patrick Francisco, der aus spitzen Winkel die Kugel scharf am langen Pfosten vorbei schoss.
Die Reutlinger A-Junioren übernahmen nun immer mehr das Spiel in die Hand und hatten in der 13. und 33. Minute, nachdem das Spiel bis dahin ohne erwähnenswerte Höhepunkte blieb, sehr gute Chancen um auszugleichen. Der 19-jährige Keeper Mohammad Merhi in seinem ersten Einsatz in der 1. Mannschaft des FCR, konnte dabei einmal klasse parieren. Doch in der 35. Minute klingelte es dann doch im Rottenburger Netz. Die Rottenburger Abwehr wurde dabei klassisch ausgespielt. Der 2:2-Ausgleich war dann eines Bundesligisten mehr als würdig.
Aus dem Nichts heraus zeigte Schiedsrichter Paul Storek aus Tübingen in der 40. Minute auf den Elfmeterpunkt. Die Zuschauer auf der Tribüne schauten sich gegenseitig an und wussten nicht was los war. Storek erkannte hierbei ein Handspiel eines Reutlingers. Die Chance nahm Leon Oeschger an und donnerte die Kugel selbstbewusst oben links in den Winkel. Was für ein Strafstoß. Erneute Führung für den FCR. Es stand auf einmal 3:2. Doch postwendend nach eigenem Anstoss erzielten die Reutlinger eine Minute später den erneuten Ausgleich. So ging es dann auch in die Pause.
Mutschler wechselte nun mit Alioune Diedhiou und Daniel Wiedmaier zwei frische Kräfte ein. Oeschger und Kylian Tchassem (kam aus der A-Jugend) verließen den Platz. Die Reutlinger hingegen tauschten die fast komplette Mannschaft aus und brachten sieben frische Kräfte ins Spiel. Dies machte sich im Laufe des Spiels kräftemäßig und konditionell auch bemerkbar. Manu Weber konnte in der 47. Minute eine der wenigen Chancen nicht nutzen und schoss von links am langen Pfosten vorbei. War eine gute Chance um erneut in Führung zu gehen. Früh in der 53. Minute vom Feld gehen musste leicht angeschlagen unser Kapitän René Hirschka, der von U23-Innenverteidiger Luis Branz sehr gut ersetzt wurde.
Die Ordnung war ein wenig dahin, die Reutlinger hingegen leichtfüßig, gingen dann folgerichtig und auch verdient in der 65. Minute mit 4:3 durch den zweiten Treffer vom 18-jährigen Mittelstürmer Patrick Vuc (kickte übrigens letzte Saison in der Landesliga noch für den SV Böblingen und erzielte im Spiel gegen den FC einen Treffer) in Führung. Die beiden letzten Wechsel auf Rottenburger Seite waren Tobi Wiedmaier für Daniel Gall in der 70. Minute und Moritz Liss für Loris Zettel (übernahm für Hirschka die Kapitänsbinde) in der 76. Minute. Doch die Reutlinger drückten die Spieler des FCR immer mehr hinten rein. Kamen nun in der Schlussphase auch zu zahlreichen Topchancen (77., 78., 81., 82. und 87.). Doch Glück für den FCR, dem nun die Kräfte verließen und beschäftigt war das Ergebnis bei 3:4 zu halten. Es blieb dann auch im Auftakt in der Vorbeitungsphase bei der knappen Niederlage.
Auch Niederlagen sind lehrreich, doch mit einem weiterhin stark dezimierten Kader kann Trainer Marc Mutschler keine richtigen Erkenntnisse aus diesem Test ziehen. Am Ende war es dann ein verdienter Sieg der A-Junioren Bundesligamannschaft des SSV Reutlingen. Marc Mutschler war mit der ersten halben Stunde sehr zufrieden. Seine Mannschaft brach dann im Laufe des Spiels immer mehr ein. So muss unser neue Coach das Spiel als ein Trainingsspiel in Wettkampfbedingung abhaken. Wir haben gegen einen sehr spielstarken Gegner und aufgrund einer sehr dünnen Personaldecke trotz allem ein ordentliches Spiel gemacht.
Aus positiver Sicht kann man die Leistung unsere beiden neuen externen Neuzugänge sehen. Francisco und Behr brachten die Reutlinger Hintermannschaft immer wieder ins Straucheln. Für Behr war es nach seiner Rückkehr in 20 Einsätzen bei der TSG Tübingen in der Verbandsliga ein Traumeinstand mit zwei Toren und beendete das Spiel sogar noch als Kapitän, nachdem auch Zettel ausgewechselt wurde.
Am kommenden Mittwoch um 19 Uhr geht es im zweiten Testspiel zum Landesligisten TSV Trillfingen. Das Testspiel nächsten Samstag, den 23.07. beim SV Wachendorf hingegen wurde aufgrund Spielermangels beim SVW abgesetzt. Als Ersatz für Wachendorf konnte Mutschler kurzfristig den Reutlinger A-Ligisten SV Degerschlacht (12:30 Uhr) als neuen Testspielgegner bekannt geben.


Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte der FC Rottenburg
Mohammad Merhi – René Hirschka (C) (53. Branz), Daniel Gall (70. T. Wiedmaier), Bastian Rosato, Loris Zettel (76. Liss), Lukas Behr, Leon Oeschger (46. Diedhiou), Moritz Koch, Manuel Weber, Patrick Francisco, Kylian Tchassem (46. D. Wiedmaier)
Auswechselbank FC Rottenburg:
Luis Branz, Moritz Liss, Tobias Wiedmaier, Daniel Wiedmaier, Alioune Kane Diedhiou
Trainerstaff:
Trainer Marc Mutschler, Co-Spielertrainer Bernd Kopp, Betreuer Karl Elsässer
Tore:
1:0 Lukas Behr (1.)
2:0 Lukas Behr (5.)
2:1 Patrick Vuc (10.)
2:2 Colin Draskovic (35.)
3:2 Leon Oeschger (40., Handelfmeter)
3:3 Colin Draskovic (41.)
3:4 Patrick Vuc (65.)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: Paul Storek (SV 03 Tübingen, SRG Tübingen)
1. Assistent: Tim Reinauer (TSV Altingen)
2. Assistent: Aurel Peythieu (TV Derendingen)
Zuschauer:
ca. 200
Vorschau:
Am kommenden Mittwoch, den 20.07. gastiert der FCR im zweiten Testspiel beim Landesligisten der Staffel 4 und Tabellenzehnten der Aufstiegsrunde der letzten Saison, TSV Trillfingen. Spielbeginn auf dem Sportplatz in Haigerloch-Trillfingen ist um 19 Uhr.