Articles tagged with: SV 03 Tübingen

FCR sendet ein Lebenszeichen und holt wichtigen Punkt beim SV 03 Tübingen



Der FCR meldet sich zurück und holt einen Punkt im schwierigen Derby gegen den SV 03. Die Eberle-Elf präsentierte sich am Sonntagnachmittag in bestechender Form, zeigte Moral und Charakter und konnte zweimal in beeindruckender Manier einen Rückstand wettmachen. Dabei wurden zwei Serien beendet. Der FCR punktet nach zuletzt fünf Niederlagen in Serie und beim SV 03 ist nach dem 2:2 und zuletzt drei Siegen in Folge auch diese Serie erstmal Geschichte.

Schade – Da war mehr drin!

Allerdings bleibt der FCR auch im sechsten Spiel in Folge weiter ohne Sieg und der SV im vierten Spiel in Folge ohne Niederlage, soviel zur Vervollständigung. Wäre noch vor dem Spiel klar gewesen wäre, daß wir heute ein Remis in Tübingen holen, hätte diese Ergebnis wohl jeder unterschrieben.
Doch nach dem Spiel wäre durchaus mit ein wenig mehr Glück sogar ein Auswärtssieg im Derby gegen das von Ex-FCR-Coach Andy Beyerle trainierte Landesliga-Topteam drin gewesen. Der FCR ist noch nicht KO, sondern meldet sich, von vielen schon abgeschrieben, nach den zwei tollen Derbys mit zum Teil tollen Fußball eindrucksvoll zurück.
Zwar reichte es wieder nicht zu einem Dreier, doch der Punkt, den die Rottenburger Sechsundvierziger am Sonntagnachmittag beim letztjährigen Fünften und aktuellen Tabellensechsten SV 03 Tübingen holen konnte, war mehr als beachtlich. 2:2 hieß es am Ende, nachdem Lukas Behr kurz nach der Pause (54.) und Michi Merk kurz vor Schluss (82.) jeweils ausgleichen konnte. Es war eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen, nach einer wie es Kapitän Hirschka forderte, geschlossenen Mannschaftsleistung. Die Mannschaft hat funktioniert und der Wille das Spiel gewinnen zu wollen war deutlich spürbar. Genauso kommen wir auch wieder aus dem Tabellenkeller raus. Nur muss noch im Pass- und Zuspiel genauer und präziser gearbeitet werden, dann klappt es auch wieder mit noch mehr Toren.
Ganze neun vergebene Topchancen des FC verhinderten einen Auswärtssieg in Tübingen. Man sah keinen großen Unterschied zwischen einem Vorletzten und einem Fünften. Am Ende ist der Punkt für die Eberle-Elf mehr als verdient, aufgrund der klareren Torchancen. Die Eberle-Truppe erarbeitete sich wie gesagt sehr gute neun Topchancen, auf der anderen Seite beim SV mussten die FC-Fans nur drei Mal so richtig die Luft anhalten. Das Plus der Chancenverteilung bei Torschüssen spricht mit insgesamt 15:10 für den FCR. Mit noch mehr Konzentration und Genauigkeit wäre statt der ersten Punkteteilung der Saison sogar ein Sieg drin gewesen, denn mach zweimaligen Rückstand freuen wir uns über den ersten gewonnenen Punkt nach zuletzt fünf Niederlagen.

Die Derbys verliefen für den FCR trotz nur einem Punkt eher positiv. Gegen den SV Nehren noch einen 0:2-Rückstand aufgeholt und doch noch knapp verloren, gegen den SV 03 zwei Mal einen Rückstand wettgemacht, am Ende ein Remis erspielt. Beim nächsten Mal sollten wieder 3 Punkte fällig sein. Für die Moral dürfte das Spiel gegen die Beyerle-Elf aber immens wichtig gewesen sein, denn die nächsten vier Spiele gegen Wittendorf, in Tuttlingen, gegen Darmsheim und in Ehningen werden richtungsweisend sein und über den weiteren Verlauf in der Landesliga entscheiden. Es ist bei der Mannschaft seit dem Nehren-Spiel unübersehbar ein klarer Aufwärtstrend zu erkennen.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Nachdem wir uns am Freitag nach dem Training innerhalb der Mannschaft ausgesprochen hatten und uns zusammen wieder neuen Mut und gegenseitiges Vertrauen für die anstehenden Aufgaben zugesprochen hatten, sind wir mutig und selbstbewusst zum Derby nach Tübingen gefahren. Wir begannen sehr konzentriert und haben sehr gut gekämpft. Leider mussten wir nach 12 Minuten nach einem langen Ball in die Spitze das 0:1 durch einen schönen Volleyschuss hinnehmen. Bis zur Pause hatten wir sogar mehr Spielanteile, konnten aber leider noch kein Kapital daraus schlagen. Nach der Pause begannen wir furios und drängten den SV 03 tief in die eigene Hälfte. Nach einem schönen Freistoß von Ioannis Potsou, den der Tübinger Keeper noch zur Ecke lenkte fiel der längst verdiente Ausgleich. Potsou drang energisch auf die Grundlinie und spielte einen strammen Rückpass, den Lukas Behr verwandeln konnte. Durch das Powerplay waren wir leider für Konter anfällig, Keeper Pascal Baumgärtner konnte sich hier einige Mal auszeichnen, war dann aber in der 60. Minute machtlos, als ein Stürmer unserer Hintermannschaft einteilt war und stramm ins lange Eck zur erneuten Tübinger Führung abschließen konnte. Wir glaubten jedoch weiter an uns und wollten mit unbändigem Willen die Niederlage abwenden. Alle Spieler gingen weit über ihre Grenzen! Michi Merk war es schließlich, der in der 82. Minute dem gegnerischen Innenverteidiger den Ball abluchste und alleine vor dem Keeper cool blieb, ihn umkurvte und zum umjubelten Ausgleich einschob. Nun lag sogar ein Sieg in der Luft, Matze Hägele vergab jedoch bereits in der Nachspielzeit eine Mega-Chance und schlenzte den Ball knapp am Tor vorbei.
Fazit: Mit großem Einsatz können wir auch gegen Teams aus dem vorderen Mittelfeld mithalten. Der Punktgewinn ist sehr gut für unsere Moral und stärkt uns für die nun anstehenden Aufgaben gegen die direkten Konkurrenten. Uns muss bewusst sein, dass wir nur über einen enormen Einsatz zu Zählbarem kommen werden!
René Hirschka (Abwehrchef und Kapitän)
Wir haben auch in unserer schweren Situation Charakter bewiesen und zwei Rückschläge wieder wettgemacht, so können wir auswärts beim Fünften mit dem 2:2 zufrieden sein. Stellenweise war sogar noch mehr drin, doch leider konnten wir uns nicht mit Toren belohnen. Die letzte Konzentration muss nun noch 90 Minuten gehalten werden, dann können wir jedes Spiel selbstbewusst bestreiten.


Höhepunkte

1. Halbzeit:
1. Minute: Der FCR legt beeindruckend los und kommt nach 40 Sekunden zur ersten Torchance. Dani Wiedmaier scheitert mit einem Kopfball nach einer Ecke am SV-Keeper Kress.
8. Minute: Erste halbe Chance für den SV nach einem Freistoß. Die Roten sind bis dahin die klar spielbestimmende Mannschaft und zeigt sich imposant präsent. Das Ganze sieht bislang sehr gut aus.
10. Minute: Gute Konterchance über Oeschger und Dani Wiedmaier, aber erfolglos.
13. Minute: ⚽ 1:0 Marc Poerschke – Ein langer Ball auf den in der Spitze lauernden Poerschke hebelt die komplette Rottenburger Hintermannschaft aus. Poerschke, abseitsverdächtig, fackelt nicht lange und zieht volley ab, trifft dabei zum 1:0. Keine Chance für FC-Keeper Baumgärtner. Wiedermal nach einem guten Start der frühe Gegentreffer, der so hätte nicht fallen dürfen.
21. Minute: Riesenchance für Potsou, da er beim Abschluss zögert und so vergibt. Schade!
22. Minute: Merk scheitert mit einem satten Schuss nur knapp aus gut 25 Meter nach einer Ecke.
25. Minute: Nächste Topchance für den FC. Klasse vorbereitet wurde diese Riesenmöglichkeit von Oeschger und Potsou. Behr schießt letzten Endes nur knapp am Tor vorbei.
30. Minute: Chance für den FCR. Freistoß Hägele, Kopfball Dani Wiedmaier, Torwart Kress vom SV entschärft. Nach einer kurzen Auszeit des FC ist man wieder voll im Spiel und so die klar bessere aber auch spielerisch funktionierendere Mannschaft. Der Ausgleich wäre eigentlich schon längst fällig.
36. Minute: Torschuss von Behr, Torwart hebt. Die Kicker um Kapitän Hirschka sind drückend überlegen, wobei der letzte Ball einfach nicht erfolgreich ist und nicht präzise genug seinen Mitspieler findet.
46. Minute: Der zweite Torschuss des SV 03 im gesamten Spiel kann Baumgärtner sicher entschärfen.
45.+3 Minute: Halbzeit – Der FC hat als Auswärtsmannschaft die Kontrolle über das Spiel und genügend Chancen um den Ausgleichstreffer zu erzielen. Somit geht der SV 03 mit einer eher glücklichen Führung in die Pause.
2. Halbzeit:
49. Minute: Wie schon gegen Nehren kommt der FCR hochmotiviert aus der Kabine und übernimmt gleich wieder die Initiative. Nach einer schönen Kombination scheitert Dani Wiedmaier aus gut 25 Metern. FC ist gut im Spiel und zieht aktuell ein Power Play vom Feinsten auf.
51. Minute: Gute Chance des SV aus dem Nichts. Baumgärtner kann den Schuss an den Pfosten lenken.
52. Minute: Freistoß durch Hägele aus gut 20 Metern und zentraler Position. Torhüter Kress holt den Ball im Winkel raus und rettet zur Ecke. Wow, klasse Schuß, klasse Parade!
53. Minute: Hägele bringt eine Ecke richtig scharf und gefährlich direkt aufs Tübinger Tor, leider wieder ohne Erfolg.

54. Minute: ⚽ 1:1 Lukas Behr – Wieder ein richtig klasse herausgespielter Treffer des FC. Hägele legt rechts ab auf Potsou, der mit Übersicht sieht Behr im Zentrum, der schließt mit einem überlegten Flachschuss zum Ausgleich ab. Hochverdienter Ausgleich und 2. Saisontreffer für Behr!
56. Minute: Potsou scheitert mit einer 1000%igen Torchance. FCR drückt den SV beeindruckend in der eigenen Hälfte fest.
59. Minute: Tübingen kontert schnell durch die Mitte über Felix Müller, Baumgärtner steht parat und kann stark klären.
60. Minute: Wieder war es Felix Müller der nach einem Konter über rechts frei vor Baumgärtner verzieht.
62. Minute: ⚽ 2:1 Mohammed Arfaoui – Ein vermeidbarer Treffer kassiert der FCR über die rechte Seite. Nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld nutzt Arfaoui seine Schnelligkeit und zieht aus aussichtsreicher Position ab und trifft ins lange Eck. Ja, so gehts – Der FCR macht das Spiel, der Gegner die Tore. “Das 2:1 hat sich angefühlt, wie wenn Du zwei in die Fresse bekommt.” so ein entzürnter FC-Coach Eberle.
65. Minute: Wieder ein Konter der Null-Dreier, nächster Torschuss, Baumgärtner erneut zur Stelle.
67. Minute: Nächster Torschuss für Tübingen, wieder Baumgärtner. In der gleichen Minute geht der Ball knapp am Tor vorbei. Die Tübinger sind nun zurück im Spiel und drücken den FC immer mehr hinten rein, während der FCR immer mehr den Faden verliert, warum auch immer.
72. Minute: Gelbe Karte für Bastian Seufert wegen eines Foulspiels.
73. Minute: Freistoß für den SV aus gut 20 Meter halblinks, doch der Ball landet in der Mauer.

76. Minute: 🔄 3-fach-Wechsel beim FCR. Julian Neu, Moritz Koch und Jonas Neu kommen für Leon Oeschger, Bastian Seufert und Daniel Wiedmaier ins Spiel.
82. Minute: ⚽ 2:2 Michael Merk – Aus der laufenden Tübinger Dominanz heraus erzielte Merk mit seinem 3. Saisontreffer den doch verdienten Ausgleich, an den viele schon nicht mehr geglaubt haben. Merk gewann nach einem Pressschlag mit dem Tübinger Price den Ball war dann alleine Richtung Tübinger Tor unterwegs. Anstatt zu schießen, läßt er nochmal SV-Keeper Kress nach links austeigen, wobei viele schon zitterten, doch Merk wie wir ihn kennen blieb cool und donnert den Ball vom linken 5er-Eck ins Tor. Puuh – tiefes Durchatmen und großer Jubel bei allen Fans, aber auch bei den Spielern, die sich um ein Haar wieder um ihren Lohn gebracht hätten.
87. Minute: 🔄 Bernd Kopp kommt für Lukas Behr ins Spiel. Kopp gibt nach über 4 Monaten sein Comeback, wenn auch nur 6 Minuten. Seine Präsenz in der Hintermannschaft ist für die jungen Spieler immer noch wichtig.
88. Minute: Gelbe Karte für Ioannis Potsou wegen Foulspiels.

90. Minute: Torschuss SV 03. Knapp vorbei.
90.+1 Minute: Letzte Chance im Spiel war dem FC vorbehalten und führte fast zum Siegtreffer für die Roten. Nach einem klasse Angriff des FC, verzieht Hägele einen schönen Schlenzer in der Nachspielzeit. Schade.
90.+2 Minute: Gelbe Karte für Kopp wegen Foulspiels.
45.+3 Minute: Spielende – Am Ende war ein gerechtes Unentschieden, mit dem niemand gerechnet hat. In der zweiten Halbzeit kam es zu einem intensiv geführten Spiel beider Mannschaften, wobei der FC anfangs die klareren Torchancen hatte. Die erste Hälfte hingegen dominierte klar der FCR, versäumte Tore zu machen. Mit ein wenig Glück, welches man sich weiterhin erarbeiten muss, wäre sogar ein Sieg verdient gewesen.


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
Pascal Baumgärtner (TW) – René Hirschka (C), Lukas Behr, Bastian Seufert, Jan Baur, Ioannis Potsou, Leon Oeschger, Michael Merk, Tobias Wiedmaier, Mathias Hägele, Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
Tobias Wagner (ETW), Bernd Kopp, Moritz Koch, Jonas Neu, Julian Neu, Yannick Stroh
Ein- und Auswechslungen:
Julian Neu für Leon Oeschger, Moritz Koch für Bastian Seufert und Jonas Neu für Daniel Wiedmaier (alle 76.), Bernd Kopp für Lukas Behr (87.)
Trainer- und Betreuerstab:
Frank Eberle (Trainer), Bernd Kopp (Co-Spielertrainer), Matthias Amthor (Betreuer), Holger Liedtke (Sportlicher Leiter)

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
1:0 Marc Poerschke (13.)
1:1 Lukas Behr (54.)
2:1 Mohammed Arfaoui (62.)
2:2 Michael Merk (82.)
Fussball.de:
Spielverlauf und Aufstellungen
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: Raimund Bailer (TSG Achstetten, Schiedsrichtergruppe Riß)
1. Assistent: Dennis Wahl (SG Mettenberg, Schiedsrichtergruppe Riß)
2. Assistent: Tobias Schwer (TSG Achstetten, Schiedsrichtergruppe Riß)
Spielort: 
SV 03 Stadion Tübingen (Rasenplatz)
Zuschauer:
ca. 300
Besondere Vorkommnisse:
keine
Pressestimmen:
Ein Punkt für die FCR-Moral
Artikel von Hansjörg Lösel vom 28.10.2019, Schwäbisches Tagblatt
Derbyzeit mit Remis
Artikel von Werner Bauknecht vom 31.10.2019, Schwäbisches Tagblatt
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)
Vorbericht zum Spiel:
Vorschau auf den 13. Spieltag: Großes Nachbarschafts-Derby – FC beim SV 03


Vorschau

Am kommenden Sonntag, den 03.11.2019 kommt es zum spannenden Kellerduell gegen den SV Wittendorf. Spielbeginn am 14. Spieltag im Hohenbergstadion ist aufgrund der Winterzeit bereits um 14:30 Uhr.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen oder schreiben Sie an pr@fcrottenburg.de

Eberle-Elf mit Fehlstart in die Vorbereitung – Siege für die U23, U19 und U17


Herren 1. Mannschaft

FC Rottenburg – SV 03 Tübingen 2:5 (0:1)

Man war gegen den Landesligavierten aus Tübingen über lange Strecken ein ebenbürdiger Gegner. Die Beyerle-Elf nutzt einen zwanzigminütigen Blackout der Eberle-Truppe eiskalt aus, denoch zeigt der FCR Moral und gibt auch nach einem 0:5 nicht auf. Ein später Doppelpack von Reichert gibt und macht Hoffnung.
Fehlstart in die Vorbereitungsphase, doch dafür sind die Tests da. Vielleicht war der Gegner beim Auftakt ein wenig zu groß. Es war bei herrlichem Fußballwetter trotz der deutlichen Niederlage im ersten Vorbereitungsspiel zur Rückrunde ein ordentliches Spiel unserer 1. Mannschaft der Herren. Man bedenkt daß die Eberle-Truppe sich erst seit 5 Tagen im Training befindet und sich einige unserer Spieler dem schulischen bzw. beruflichen Prüfungsstress ausgesetzt sind. So war man trotz allem in der ersten Halbzeit dem Vierten der Landesliga 3 jederzeit ebenbürtig und hatte sogar mehr klarere Chancen auf seiner Seite. Nach einem langen Ball aus dem Nichts, bei dem unsere komplette Abwehr ausgeschaltet wurde, erzielten die Tübinger nach gut einer halben Stunde die etwas glückliche Führung. Wäre der FCR mit einer Führung in die Pause gegangen, wäre diese ebenso verdient gewesen, so stand es aber nach 45 Minuten 0:1 für den SV 03 Tübingen.
Nach vier Wechsel in der Halbzeitpause, unter anderem ging Stabilisator und Kapitän René Hirschka vom Platz, verlor der FCR seine Grundordnung und konnte den Schwung aus der ersten Hälfte nicht mehr mitnehmen. Die Tübinger brachten derweil mit Ex-FCR-Defensivspieler Oli Braun und Tübingens Topstürmer Felix Müller (3 Tore) zwei Leistungsträger ins Spiel. Gleich nach Wiederanpfiff klingelte es im FC-Kasten zum 0:2, was unserer Elf in einen viertelstündigen Blackout versetzte. Bis zur 65. Minute kassierte man aus noch unerklärlichen Gründen weitere 3 blöde Treffer. Kapitän Tobi Wagner tobte und rüttelte immer wieder seine Vorderleute mit klaren Ansagen wach. Plötzlich lief es wieder und die Roten spielten wieder mit und konnten in der letzten Viertelstunde durch zwei Treffer von Steffen Reichert auf 2:5 verkürzen. Leider pfiff Schiedsrichter Denis Bisaki vom TSV Schönaich sehr pünktlich ab, sonst wäre sicherlich noch der ein oder andere Treffer für den FC drin gewesen.
Am Ende geht aber der Sieg für den Landesligisten SV 03 Tübingen in Ordnung, die bereits seit zwei Wochen im Training sind und so ein wenig mehr Praxis und Kondition übrig hatten und letztendlich im Vorteil waren. Für das erste Vorbereitungsspiel darf man aber zufrieden sein, wobei bei noch fünf fehlenden Spielern viel Luft nach oben ist. Auch Trainer Frank Eberle war vom Ergebnis erstmal geschockt, aber mit der Leistung alles in Allem insgesamt zufrieden.
Bereits am kommenden Samstag kann der FCR sich beim nächsten Landesligisten beweisen. Beim TSV Ofterdingen um Ex-Spieler Max Maier und Mehmet Fidan will man die begangenen Fehler ausbügeln und besser machen. Frank Eberle´s Ziel aber ist es seine Jungs auf den Punkt zum Rückrundenauftakt am 10. März gegen den TV Derendingen topfit zu bekommen.
Aufstellung:
Tobias Wagner, Bernd Kopp, René Hirschka, Lukas Behr, Jan Baur, Adrian Dettling, Michael Merk, Steffen Reichert, Tobias Wiedmaier, Mathias Hägele, Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
Pascal Baumgärtner, Loris Zettel, Jonas Neu, Julian Neu, Yannick Stroh
Ein- und Auswechslungen:
(46.) Zettel, Jonas und Julian Neu, Stroh für Hirschka, Hägele, Dettling und Daniel Wiedmaier
Tore:
0:1 Mohammed Arfaoui (29.)
0:2 Felix Müller (48.)
0:3 Mohammed Arfaoui (52.)
0:4 Felix Müller (56.)
0:5 Felix Müller (65.)
1:5 Steffen Reichert (80.)
2:5 Steffen Reichert (88.)
Schiedsrichter:
Denis Bisaki (TSV Schönaich/ SRG Böblingen)
Bisherige Vorbereitungsspiele:
keine

Ein paar Eindrücke vom Spiel der 1. Mannschaft gegen den SV 03

Herren U23

FC Rottenburg U23 – SV Wachendorf II 5:3

In einem torreichen Testspiel kam unsere U23 gegen die zweite Mannschaft des SV Wachendorf zu einem ungefährdeten Heimerfolg und fuhr seinen dritten Vorbereitungssieg im dritten Test ein.
Dennoch lag zuerst nach 25 Minuten mit 0:1 hinten. Postwendend konnte aber Flügelflitzer Riccardo Carilli mit einem schönen Treffer ausgleichen. Thomas Alber erzielte in der 38. min den 2:1 Führungstreffer, im Gegenzug fiel der Ausgleich noch vor der Pause. Mathias Hägele und erneut Carilli machten mit den Treffern drei und vier alles klar. Nochmal kassierte man zehn Minuten vor Schluß den 3:4 Anschlusstreffer, ehe Martin Alber mit seinem zweiten Treffer den Sack zu machte. Ein guter Test, wenn auch zu niedrig ausgefallen. Auch hier gilt, es ist noch nicht alles Gold was glänzt.
Bisherige Vorbereitungsspiele:
FCR U23 – Spfr Dußlingen II 4:1
FCR U23 – SpVgg Bieringen/Schwalldorf/Obernau 4:2

Ein paar Eindrücke vom Spiel der U23 gegen die Zweite des SV Wachendorf

A-Junioren

GSV Maichingen U19 – FC Rottenburg U19 0:1

Unsere A-Junioren konnten sich nach der 1:7 Klatsche (Halbzeitstand 1:0 für Hirschau) im ersten Test letzten Dienstag bei Kreisliga A3-Tabellenführer der Herren TSV Hirschau wieder sammeln, zeigten Moral und Courage und gewannen ihren zweiten Test beim gleichklassigen Tabellenelften der Verbandsstaffel Nord GSV Maichingen. Das Goldene Tor erzielte unser „Alu“ Alioune Kane Diedhiou.
Bisherige Vorbereitungsspiele:
TSV Hirschau (Aktive Herren) – FCR U19 7:1

B1-Junioren

FCR U17 – SGM SG Ahldorf-Mühlen/Neckartal U19 2:1

Gegen die A-Junioren der Starzach-Auswahl aus Ahldorf-Mühlen/ Neckartal, die aktuell in der A-Jugend-Bezirksstaffel Nördlicher Schwarzwald ungeschlagener Tabellenführer sind, konnten die Kicker des Rottenburger Trainertrios Bixenstein/ Nichter/ Scheu einen knappen aber verdienten 2:1-Testspielsieg auf dem heimischen Kunstrasen einfahren. Die Tore für die B1-Junioren des FCR erzielten Roque Kiesow und Laurin Janke. Nach einer Drangphase in der Schlussphase und einigen sehr guten Chancen, hätte der Sieg durchaus auch höher ausfallen können, ja müssen. So starteten auch unsere B-Jugend-Verbandsstaffel-Kicker in Abstinenz von FCR-Trainerlegende Didi Weber erfolgreich in die Vorbereitung. In der Sommer-Vorbereitung unterlag man noch den Starzacher A-Junioren an gleicher Stelle mit 1:2.
Bisherige Vorbereitungsspiele:
keine

6. Micki Sport Neckarpokal – Tag 2: Beide Tübinger Teams mit Auftaktsiegen



1. Spiel der Vorrunden-Gruppe B:

SV 03 Tübingen – SV Bühl 4:0 (1:0)


Infos zum Spiel:
  • Datum:
    Freitag, 28.07.2017 | 18:15 Uhr
  • Tore:
    1:0 Luka Silic (27.), 2:0 Besnik Blakqori (39.), 3:0 Florian Kurtz (42.), 4:0 Felix Eggensperger (46.)
  • Schiedsrichter:
    Marcel Eyth (ASV Pfäffingen, SRG Tübingen)

Spielbericht:

Aufopferungsvoll wehrten sich die Kicker vom B-Ligisten SV Bühl gegen den Landesligadritten SV 03 Tübingen. Klar war der SV in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft und spielte sich zahlreiche Chancen heraus, nur war darunter nichts zwingendes. Der Ex-Rottenburger Luka Silic erlöste dann kurz vor der Pause die Uni-Städter mit dem 1:0. Bis dahin musste man der Bühler Mannschaft ein großes Kompliment aussprechen, die sich bis dahin tapfer wehrten und die Tübinger verzweifeln ließen.
Dies gefiel dem Tübinger Trainer Hofacker wahrscheinlich gar nicht und so vermuten wir bat er seine Mannschaft um Geduld. Innerhalb von 7 Minuten machte dann der SV 03 alles klar und den Sack somit zu. Mit drei Treffern von Blakqori, Kurtz und Eggensperger ging man dann mit 4:0 in Führung und schaltete dann wieder einen gang zurück. Der Sieg am Ende ging dann völlig in Ordnung, obwohl er auch hätte höher ausfallen können. Doch mit starken Einsatz und den Willen das Ergebnis in Grenzen zu halten machte der SV Bühl sein wahrscheinlich bestes Spiel der letzten Wochen.

Der SV 03 in ungewohnten blau/weiß und der SV Bühl im gewohnten gelb/weinrot.
Schiedsrichter in hellblau war Marcel Eyth vom ASV Pfäffingen


2. Spiel der Vorrunden-Gruppe B:

SSC Tübingen – TSV Lustnau 2:1 (2:0)


Infos zum Spiel:
  • Datum:
    Freitag, 28.07.2017 | 19:25 Uhr
  • Tore:
    1:0 Dimitri Katsaras (15.), 2:0 Markus Klaiber (20.), 2:1 Yousef Rugaya (44.)
  • Schiedsrichter:
    Marcel Eyth (ASV Pfäffingen, SRG Tübingen)
Spielbericht:

Beim bislang schwächsten Vorrundenspiel war kaum Spannung drin. Beide Mannschaften versuchten ordentlich ins Turnier zu kommen um so wenig wie möglich Schaden anzurichten. So spielte sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen ab und es wurden kaum Torchancen herausgespielt. Doch der Bezirksligist ging dann doch erwartungsgemäß durch Katsaras und Klaiber mit 2:0 in die Pause.
Nach der Pause das gleiche Spiel. Lustnau konnte nicht mehr und Tübingen musste nicht mehr. Die Lustnauer überraschten dann doch noch den SSC und verkürzten durch Rugaya auf 1:2. Tübingen verwaltete dann nur das Spiel und brachte den knappen Vorsprung am Ende ins Ziel und starteten mit einem Sieg ins Turnier.


Turnierinfos und diverse Spielpläne


Pressestimmen:

Schwäbisches Tagblatt Logo

Weitere Berichte vom 6. Micki Sport Neckarpokal