Articles tagged with: Bezirksliga

Vorschau auf den 29. Spieltag: FC mit Matchball zur Meisterschaft in Eningen


TSV Eningen/Achalm – FC Rottenburg

Team: Herren 1. Mannschaft
Bezirksliga Alb: 29. Spieltag
Datum: Sonntag, 02.06.2019
Spielbeginn: 15 Uhr
Spielort: Sportgelände im Arbachtal Eningen unter Achalm

Nach der bitteren Klatsche beim SV Croatia und der Wiedergutmachung gegen den TSV Genkingen hat die Eberle-Elf bei 5 Punkten Vorsprung am Sonntag mit einem Sieg beim letzten Auswärtsspiel gegen den abstiegsgefährdeten TSV Eningen/Achalm, die Möglichkeit „den Sack endgültig zuzumachen“ und die Meisterschaft vorzeitig zu realisieren und für sich zu entscheiden. Die Elf um unseren ehrgeizigen Kapitän René Hirschka, können damit schon am  vorletzten Spieltag ihre tolle Saison krönen und neuer Meister der Bezirksliga Alb werden und nach 2 Jahren Abstinenz wieder in die Landesliga aufsteigen.

“Reds” haben Matchball zur Meisterschaft

Wir haben gelernt, dass man erst alles erledigen muss, bevor man feiert. Wir wissen aber auch, dass der Fußball verrückt ist. So werden wir nicht den Tag vor dem Abend loben. Um einen Sieg auf dem Kunstrasen im Arbachtal Wirklichkeit werden zu lassen, dürfen unsere Jungs auf keinen Fall den deutlichen 6:0 Hinspielsieg als Referenz nehmen, denn die Eninger, wovor FC-Coach Frank Eberle eindringlichst warnt, haben sich im Abstiegskampf noch nicht aufgegeben und in den letzten beiden Spielen gute Ergebnisse gegen starke Gegner abgeliefert.
Dass das nicht so einfach werden könnte, wie die Papierform es vielleicht vermuten lässt zeigen die letzten Spiele der Grün-Weißen als man auswärts beim ebenfalls abstiegsbedrohten TSV Sickenhausen mit 3:1 gewann und beim Vierten SV Hirrlingen ein starkes 2:2 Unentschieden abluchste. Also, dem Klassenprimus wird ein durchaus gefährlicher Gegner vorstellig.
Auf dem Kunstrasen der Arbachtal-Sportanlage kann der FCR am Sonntag dennoch das vor der Saison nicht einplante Ziel wahr werden lassen und den Meistertitel unter Dach und Fach bringen und so den Landesliga-Aufstieg feiern. Verdient hätten es die Roten allemal, zeigten bisher Konstanz, leisteten sich kaum einen Ausrutscher und setzten sich deshalb nach und nach von ihren ärgsten Verfolger SV Croatia und Young Boys Punkt für Punkt ab. Seit dem 6. Spieltag ist der FCR ununterbrochen Spitzenreiter der Bezirksliga, fünf Zähler Vorsprung sind es noch.
Kaum jemand hat eigentlich noch Zweifel, dass der Spitzenreiter diese vornehme aber auch immer noch gefährliche Ausgangslage noch aus den Händen gibt. Zwei Zähler aus den letzten beiden Partien bräuchten die Schützlinge von Trainer Eberle noch.

Ein paar Impressionen aus dem klaren 6:0-Hinspielsieg gegen die Arbachtal-Elf

Sieg = Meister oder Endspiel gegen den SV Hirrlingen
Bei den Eningern werden unter anderem die offensivstärksten Mittelfeldspieler Johannes Klein mit Kreuzbandriss und der rotgesperrte Joschua Hummel fehlen. Klein erzielte in 14 Spielen 9 Tore und Hummel kam auf 6 Treffer. Da bleiben mit Maik Stingel (11/6), Marc Reinhardt (27/6) und Spielertrainer Felix Krasser (26/5) immer noch drei herausragende Akteure für das Mittelfeld. Außerdem wartet auf unsere Abwehr mit dem Ex-Landesligaspieler der Young Boys Fabio Friese, ein weiterer torgefährlicher Spieler (22 Spiele/ 6 Tore).
FC-Coach Eberle hingegen muss ebenfalls auf wichtige Spieler verzichten. So fallen mit Leon Oeschger, Manuel Weber und Julian Neu drei wichtige Spieler definitiv aus. Hinter Lukas Behr steht noch ein Fragezeichen, da er noch mit Problemen am Schienbein laboriert. Er wird auf jeden Fall auf der Bank Platz nehmen oder eventuell sogar doch in der Startelf stehen. Warten wir das Aufwärmtraining vor dem Spiel ab.
“Eningen ist gefährlich weil sie noch an ihrem letzten Heimspiel Punkte gegen den Abstieg benötigen”, warnt Eberle seine Truppe und geht dennoch zuversichtlich in diese wichtige und eventuell entscheidende Partie.
Ein paar wichtige Statistiken muss man dann doch noch erwähnen. Mit bereits 72 Gegentoren steht Eningen mit der viertschwächsten Abwehr auf einem immer noch unsicheren 11. Platz. Der FCR hingegen stellt mit 29 Gegentoren die beste Abwehr und stellt außerdem die klar stärkste Auswärtsmannschaft der Liga.
In der Rückrunde musste der FCR kürzlich mit dem 1:5 bei den Kroaten die bislang einzige Niederlage in der Rückrunde und die Eninger mussten vor den beiden letzten starken Auftritten satte 6 Niederlagen in Folge hinnehmen. Nach zuletzt vier sieglosen Heimspielen brennen die Arbachtal-Kicker auf 3 Punkte. Der letzte Heimsieg wurde im März gegen die TuS Metzingen eingefahren, damals gab es einen beeindruckenden 4:1-Erfolg.
So aber nun freuen wir uns auf das zweitletzte Saisonspiel in Eningen und drücken unserer Mannschaft alle Daumen, daß es mit dem vorzeitigen Meistertitel klappt. Wir können uns nun also in den letzten beiden Spielen aus einer langen und schweißtreibenden Saison mit dem Meistertitel krönen! Als Team werden wir uns zu 100% auf diese Aufgabe fokussieren und an die Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen.
Die Mannschaft blendet gewissenhaft eine mögliche Feier aus – “Die spontanen Aktionen sind sowieso am besten.” Sollte es mit der Meisterschaft klappen, will unsere Mannschaft auf jeden Fall in unserem Sportheim gemeinsam mit seinen treuen Fans feiern.

Der Gegner: Turn- und Sportverein Eningen 1848 e.V.

Infos zur Mannschaft, den Spielern und Trainern findet man auf der…
Bildquelle: Homepage TSV Eningen/Achalm

Die Fieberkurve beider Mannschaften vor dem 29. Spieltag


Der Schiedsrichter

Für einen fairen Verlauf am Sonntag sorgt der erfahrene 31-jährige Schiedsrichter Martin Traub von der SG Griesingen aus der Schiedsrichtergruppe Ehingen. Martin Traub ist seit 2006 Schiedsrichter und leitet seit dieser Saison Spiele in der Verbandsliga Württemberg.

Der Spieltag mit Tabelle und Spielplan

Spieltag und Tabelle
Spielplan 1. Mannschaft mit Spielberichten

Der Spielort

Gespielt wird auf dem Sportgelände im Arbachtal in Eningen/Achalm (Kunstrasenplatz)
Adresse:
Pfullinger Str. 5, 72800 Eningen unter Achalm >> Anfahrtskarte <<

(Bildquelle: Homepage TSV Eningen/Achalm)


Pressestimmen

Rottenburger Matchball
Artikel von Paul Junker, Schwäbisches Tagblatt am 31.05.2019

An alle FC-Fans

Zum vielleicht schon alles entscheidenden letzten Auswärtsspiel der Saison am Sonntag, den 02.06.2019 beim TSV Eningen/Achalm auf dem Kunstrasenplatz des Sportgeländes im Arbachtal, würden wir uns wieder über unsere treuen Fans und über zahlreiche Rottenburger Unterstützung freuen, wenn unsere Mannschaft zwei Spieltage vor Schluss den Meistertitel klar machen kann. Wir zählen auf Euch, wenn es bei herrlichem Sommerwetter nach Christi Himmelfahrt, es zum nächsten Feiertag diesmal “Red-Days” kommen könnte. Anpfiff in Eningen ist wie immer um 15 Uhr.

Nun wünschen wir für den Sonntag eine spannende, faire und für den FCR hoffentlich erfolgreiche Begegnung und wie immer…

„Gutes Spiel“

FCR bleibt Favoritenrolle gerecht und gewinnt 4:1 gegen den TSV Genkingen




Eberle-Elf schießt mit dem 4:1 den sich nie aufgebenden und immer an sich glaubenden TSV Genkingen endgültig runter in die Kreisliga A, während der FCR am kommenden Sonntag beim TSV Eningen/Achalm seinen zweiten Matchball zum Gewinn der Bezirksliga-Meisterschaft serviert bekommt. Beim heutigen am Ende deutlichen und klar verdienten 12. Heimsieg war nicht alles Gold was glänzt, so daß man beim letzten Auswärtsspiel gegen die noch um den Klassenerhalt kämpfenden Arbachtal-Kicker eine Schippe drauflegen müssen um das erwünschte und angestrebte Ziel zu erreichen.

Favoritenrolle erfüllt – 3 Punkte eingefahren – Job erledigt!!

Mit dem wahrscheinlich schnellsten Bezirksligator in dieser Saison, vielleicht auch schnellsten FC-Treffer der Vereinsgeschichte, schockten unsere Jungs den TSV Genkingen als Reichert nach einem mustergültigen Anspiel von Hägele nach handgestoppten 21 Sekunden den 1:0-Führungstreffer erzielte. Ein schneller Treffer stand wohl auf dem Zettel des Trainers, doch dieser überraschte nicht nur Eberle und seine Spieler, sondern auch die Fans. So wurde erstmal der erste Druck aus den Köpfen der Eberle-Elf genommen.
Keine 10 Minuten später war es Kapitän Hirschka, der in der 11. Minute nach einer Hägele-Ecke per Kopf und mit etwas Glück das 2:0 machte, als er den Genkinger Keeper Kurzenberger anköpfte und dieser völlig überrascht den Ball nicht festhalten konnte und den Ball ins Tor durchließ. Nun dachten alle das geht jetzt gegen den nun mit diesem Ergebnis abgestiegenen TSV Genkingen so weiter – Denkste!
In der 25. Minute versuchte es Reichert nach einem Hägele-Freistoß aus dem Rückraum, doch dieser Schuss war nicht gefährlich genug um den Gast weiter unter Druck zu setzen. Es war bislang ein Spiel ohne Höhepunkte. Eine weitere Chance leitete Reichert mit einem weiten Diagonalpass auf Dettling ein, der legte wieder auf Reichert welcher kurz vor der Box gefoult wurde und es Freistoß für die Roten gab. Kopp legte sich aus aussichtsreicher Position den Ball zurecht, drosch ihn aber weit über die Kiste.
Hirschka war es der die nächste Chance hatte, als er wieder eine Hägele-Ecke am 2. Pfosten in die Arme vom TSV-Keeper köpfte. Das war nach den beiden Toren die wohl beste Chance in der 1. Halbzeit. Die Genkinger nutzten immer wieder die Fehler unserer Mannschaft und die daraus entstehenden freien Räume aus, allerdings blieben die Gäste bis auf eine brenzlige Situation vor dem Rottenburger Tor harmlos.
Der Schlendrian überholte unsere Kicker nach der frühen 2:0-Führung, die sich zu siegessicher eine ihrer trotz der 2:0-Führung schwächsten Halbzeiten spielten. Der gut leitende Schiedsrichter Jonas Bührle aus dem Ulmer Raum hatte Einsehen und beendete nach 1 Minute Nachspielzeit die erste Halbzeit. Hirschka ging dann leider leicht angeschlagen in die Kabine.


»In der nächsten Woche wollen wir die Meisterschaft perfekt machen, das ist doch klar«
erklärte FCR-Trainer Frank Eberle gegenüber dem Reutlinger General-Anzeiger, denn der FC machte nach einer wohl greifenden Halbzeitansprache von Eberle nun mächtig Druck und setzte die Genkinger in der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit im eigenen Drittel fest. Gleich zu Beginn scheiterten Reichert und Zettel mit klasse Schüssen aus dem Rückraum.
Jetzt hagelte es 100%ige Torchancen im Minutentakt. Merk nach einer Ecke in der 49. Minute, Hirschka na klar mit dem Kopf in der 50. Minute, Merk und Reichert jeweils mit Schüssen aus dem Spiel heraus in der 51. Minute und Behr in der 52. Minute aus ca. 25 Metern. So was nennt man Power Play auf höchstem Niveau. Leider blieb der verdiente Erfolg in Form eines Tores aus. Weiter gings in der 54. Minute als Dani Wiedmaier frei stehend vor dem TSV-Keeper scheitert.
Was lange währt, wird endlich gut – denn in der 57. Minute klingelte es dann doch noch im Netz der Genkinger. Merk klasse angespielt von Behr, schloss mit einem energischen Schuss ab und traf noch im Liegen ins lange Eck zum lange verdienten 3:0. Schiri Bührle pfiff dann in der 59. Minute ein Abseitstor von Merk zurück, eine Fehlentscheidung!
So langsam erkannten die Genkinger, daß sie endlich was entgegensetzen müssen und starteten eine imposante letzte halbe Stunde. So musste Hirschka in der 62. Minute zum ersten Mal eingreifen und zur Ecke klären, diese konnte Tobi Wagner klasse mit der Faust klären. Leider gings bei Hirschka dann nicht mehr oder vielmehr ließ er sich aus Vorsichtsmaßnahmen auswechseln. Für ihn kam der zum TV Derendingen wechselnde Steve Berhane ins Spiel. In der 65. und 66. Minute hatte der FCR erstmal Glück als ein Kopfball nur die Latte touchierte und ein Schuss am Tor vorbeiging.
Der FC fiel nun mit viel Leerlauf auf und hatte sich kurzfristig den Schneid abkaufen lassen. Doch nicht lange, denn nach einem Angriff über die linke Seite traf Merk die Hand seines Gegenspielers, worauf Schiri Bührle ohne Zögern auf den 11-Meter-Punkt zeigte. OK, den muss man nicht unbedingt geben aus dieser Entfernung. Das war Dettling egal, er legte sich die Kugel zurecht und verwandelte unten rechts sehr souverän zum 4:0. Ach, in der Zwischenzeit kehrte Tobi Wiedmaier aus der Klinik zugetackert zurück. Die blauen Flecken werden erst in der nächsten Tagen sichtbar werden. Gute Besserung Tobi!
So das wars, dachten sich unsere Spieler, schalteten einen Gang zurück und schon klingelte es. Ja, in der Bezirksliga darf man sich nie ausruhen. So erzielte der Genkinger Kevin Grauer in der 71. Minute nach einem schön herausgespielten Angriff ins leer stehende Tor zum 1:4. Ein Augenblick nicht aufgepasst und schon war´s passiert. Behr und Dettling hatten anschließend in der 72. Minute hingegen wieder gute Einschussmöglichkeiten.
Beide Trainer reagierten und vollzogen einen 3-fach-Wechsel. Stroh kam für Merk und beim TSV wurde zweimal gewechselt. In der 78. Minute kam U23-Kapitän Kai Werner für Reichert noch zu einem 13-minütigen Bezirksliga-Debüt. Nach den ganzen Wechseln war der TSV gut im Spiel und erarbeitete sich die ein oder andere Chance. Die Eberle-Kicker haben nun auch sichtbar einen Gang rausgenommen, was unserem ausgewechselten Kapitän Hirschka nicht so gut gefiel und lautstark Kommandos an seine Kameraden verteilte. Die letzte gute Aktion im Spiel kam von Behr in der 86. Minute, der mit einem guten Torschuss nochmal TSV-Keeper Kurzenberger forderte. Schiri Bührle hatte dann auch genug und pfiff überpünktlich das Spiel ab.
Fazit:
Am Ende blieb es in einem mittelklassigen Spiel Erster gegen Absteiger beim hochverdienten 4:1-Heimsieg, bei dem man wenigstens bis zum Sonntagmittag den Vorsprung wieder auf 8 Punkte ausbauen konnte. Nach den beiden Auswärtssiegen der Reutlinger Verfolger Croatia und Young Boys, konnten diese den Abstand auf 5 Punkte bei jetzt nur noch 2 Spielen wieder herstellen.

Ein Sieg oder zwei Unentschieden unserer Jungs und der FC Rottenburg ist Meister. Drückt uns weiterhin die Daumen, daß dieser Traum an dem vor der Saison überhaupt niemand daran gedacht hat, Wirklichkeit wird.

Das 2:0 durch René Hirschka

Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Mit einem nie gefährdeten und glanzlosen Sieg konnten wir den jetzt als Absteiger feststehenden TSV Genkingen mit 4:1 bezwingen. Das wohl schnellste Tor der FCR-Geschichte nach 21 Sekunden erzielte Steffen Reichert, der nach einem Ballgewinn von Michi Merk und einem Traumpass von Matze Hägele frei vor dem Keeper stand und cool vollendete. Mit dem 2:0 nach 11 Minuten, welches René Hirschka per Kopf erzielte, war die Moral der Gäste endgültig gebrochen. Leider haben wir danach nachgelassen und bis zur Halbzeit nicht mehr mit der letzten Konsequenz nach vorne gespielt.
Die 2. Halbzeit begann wieder sehr gut und wir erspielten uns Chancen im Minutentakt, um die Führung vorentscheidend auszubauen. Dies gelang uns erst nach einem feinen Pass von Lukas Behr auf Michi Merk, den dieser mit einem trockenen Schuss ins lange Eck verwertete. Adrian Dettlingen erzielte dann per Handelfmeter das 4:0. Im Gegenzug mussten wir das 4:1 hinnehmen, welches aber den verdienten Sieg nicht mehr gefährden konnte. 2 Spiele noch, 5 Punkte Vorsprung, ein Sieg bis zur Meisterschaft!!!!!
Natürlich streben wir nun beim Auswärtsspiel in Eningen/Achalm einen Auswärtssieg an und hoffen, dass uns hierfür wieder alle Spieler zur Verfügung stehen. Da die Gastgeber noch Punkte gegen den drohenden Abstieg benötigen, wird die Partie sicherlich sehr umkämpft sein. Wir hoffen auf zahlreiche Fan-Unterstützung!!!
Tobias Wagner (Torhüter und Vizekapitän)
Ich denke der Sieg geht allem in allem in Ordnung, auch in dieser Höhe soweit verdient. Das frühe 1:0 durch Steffen gab und von Beginn an gleich die nötige Sicherheit und auch der weitere Treffer zum 2:0 durch René war für uns in dieser Phase Gold wert. Bis dahin hatten die Genkinger keine nennenswerte Aktion nach vorne. Allerdings ließen wir nach dem 2:0 die Genkinger immer mehr ins Spiel kommen und so konnten sie sich einige Male recht gute Aktionen nach vorne kreieren. Leider schafften wir es vor der Halbzeit nicht mehr zwingende Aktionen nach vorne zu spielen.
In der Halbzeitpause schüttelten wir uns nochmal kräftig, so wir kamen wieder mit vollem Einsatz aus der Kabine und konnten durch ein sehenswerten Treffer von Michi Merk und einen Handelfmeter von Adrian Dettling den Sack zu machen. Der Anschlusstreffer der Genkinger mussten wir dennoch hinnehmen.
Ein schönes Gefühl ist es zu wissen, dass wir nur noch einen Sieg benötigen, um die Meisterschaft klar zu machen. Allerdings sind wir gewarnt vor den Ehningern, da sie noch mitten im Abstiegskampf stecken und mit Sicherheit alles in das Spiel reinwerfen werden.


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
(22) Tobias Wagner (TW) – (4) Bernd Kopp, (5) René Hirschka (C), (6) Lukas Behr, (9) Jan Baur, (11) Adrian Dettling, (20) Michael Merk, (23) Steffen Reichert, (27) Tobias Wiedmaier, (29) Mathias Hägele, (32) Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
(1) Pascal Baumgärtner, (3) Kai Werner, (8) Loris Zettel, (14) Vincent Seelmann, (17) Estefanos Berhane, (37) Yannick Stroh
Ein- und Auswechslungen:
(39.) Zettel für T. Wiedmaier, (64.) Berhane für Hirschka, (75.) Stroh für Merk, (78.) Werner für Reichert
Trainerstab auf der Bank:
Frank Eberle (Trainer), Jürgen Haug (Torwarttrainer), Matthias Amthor (Betreuer), Wolfgang Noll (Betreuer), Holger Liedtke (Sportlicher Leiter)


Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
1:0 Steffen Reichert (1.)
2:0 René Hirschka (11.)
3:0 Michael Merk (57.)
4:0 Adrian Dettling (69., Strafstoß)
4:1 Kevin Grauer (71.)
Fussball.de:
Spielverlauf, Aufstellung und Spielerwechsel
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichter:
Jonas Bührle (SV Pappelau-Beiningen, Schiedsrichtergruppe Blautal/Lonetal)
Spielort: 
Hohenbergstadion Rottenburg (Rasenplatz)
Zuschauer:
ca. 100
Besondere Vorkommnisse:
Der Rottenburger Tobias Wiedmaier musste in der 39. Minute wegen offenen und blutenden Platzwunden an der Stirn und unter dem Auge ausgewechselt werden und im Winghofer Medicum ärztlich versorgt werden.
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Markus Riel)

Pressestimmen

Tor nach 21 Sekunden
Artikel am 25.05.2019, Schwäbisches Tagblatt
TSV Genkingen steigt ab
Die Fußballer des TSV Genkingen müssen nach der 1:4-Pleite beim Tabellenführer FC Rottenburg in die Kreisliga A absteigen. Zwei Spielzeiten hielt sich die Mannschaft von Trainer Markus Leuthe in der Bezirksliga. »Die Enttäuschung ist riesig«, so Leuthe. Dem Tabellenführer FC Rottenburg hingegen fehlen nur noch zwei Punkte zum sicheren Gewinn der Meisterschaft. »In der nächsten Woche wollen wir die Meisterschaft perfekt machen, das ist doch klar«, erklärt Rottenburgs Trainer Frank Eberle.
Artikel von 25.05.2019 – GEA


Vorschau

Am kommenden Sonntag, den 02.06.2019 kommt es nun zum zweiten Showdown für die Eberle-Elf, wenn man im letzten Auswärtsspiel beim Tabellenelften TSV Eningen/Achalm antreten muss. Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz der Sportanlage Arbachtal in Eningen unter Achalm ist um 15 Uhr. Wir hoffen dabei wieder auf unsere treuesten Fans bzw. auf zahlreiche Rottenburger Unterstützung, wenn es eventuell schon zur Entscheidung kommen und der FCR mit einem Sieg Meister werden kann. Also unterstützt uns recht zahlreich und tragt mit dazu bei, daß es für uns alle zu einem unvergessenen Tag wird.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen.
Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne unter sponsoring@fcrottenburg.de weiter.

Vorschau auf den 28. Spieltag: FCR empfängt Abstiegskanditat TSV Genkingen


FC Rottenburg – TSV Genkingen

Team: Herren 1. Mannschaft
Bezirksliga Alb: 28. Spieltag
Datum: Freitag, 24.05.2019
Spielbeginn: 19 Uhr
Spielort: Hohenbergstadion Rottenburg (Rasenplatz)

Die Vorrausetzungen vor dem Spiel sind klar. Es kann am Freitagabend nur ein Ziel geben – Sieg!! Wenn man sich ernsthaft mit der Meisterschaft beschäftigen will muss man beim vorgezogenen Bezirksliga-Spiel des 28. Spieltags unbedingt einen Dreier einfahren. Deshalb ist ein Erfolg gegen die abstiegsgefährdete Leuthe-Elf von der Alb Pflicht. Nach der unerwartet hohen Niederlage am vergangenen Sonntag beim Mitfavoriten SV Croatia Reutlingen ist man nun seit zwei Spielen ohne Sieg, nachdem man zuvor 15 Spiele unbesiegt blieb. Unsere Jungs wollen den hart kritisierten 1:5-Ausrutscher ausbügeln und versprechen mit 100%igen Einsatz und Willen die fest eingeplanten 3 Punkte auf dem Hohenberg zu halten – das versprachen auch die vielversprechenden beiden Trainings unter der Woche. 

Mit neuem Mut zurück in die Erfolgsspur

Bereits am Montag und Mittwoch haben wir uns diese Woche auf dem Trainingsplatz auf das anstehende Heimspiel am Freitag gegen Genkingen vorbereitet. Dadurch konnten wir die Köpfe nach der bitteren und deutlichen Niederlage bei Croatia Reutlingen schnell wieder frei bekommen und uns wieder mit neuem Mut auftanken.” so FCR-Coach Frank Eberle, der sich mit der Mannschaft gezielt und intensiv auf diese wichtige Aufgabe vorbereitet hat.
Die Leistungskurve zeigt auf dem Papier leicht nach unten, obwohl man noch beim Heimspiel trotz eines Remis gegen die Young Boys überzeugen konnte und bei den Kroaten in Reutlingen einen herben Dämpfer einstecken musste, so soll die Kurve wieder begradigt bzw. die Richtung wechseln. Depremiert und mit glühenden Köpfen auf die Frage “Was ist heute passiert und warum kassierten wir die höchste Niederlage so kurz vor Saisonende?” schwirrte den Jungs nach dem Spiel durch die Köpfe. Nun hat man das Geschehene aufgearbeitet und analysiert und sich auf den nächsten Gegner aus Genkingen konzentriert vorbereitet.
“Wir erwarten eine kampfstarke Mannschaft aus Genkingen, die sicherlich alles daran setzen wird, mit Punkten gegen den drohenden Abstieg nach Hause fahren zu können. Wir hingegen streben einen Heimsieg an, um unseren 5-Punkte-Vorsprung mit zum nächsten Auswärtsspiel nach Eningen/Achalm nehmen zu können.” so Eberle, der zielgerichtet auf das Saisonfinale blickt.
Dabei muss Eberle weiterhin auf Manuel Weber (Bauchmuskel) und auf Leon Oeschger verzichten. Oeschger musste nach seiner scheinbar auskurierten Muskelverletzung nach einem 9-minütigen Kurzeinsatz beim SV Croatia das Spielfeld wieder vorzeitig verlassen. Neben diesen beiden Pechvögeln wird auch Julian Neu mit einer Zerrung und auch Alexander Schirm, der beruflich verhindert ist, unserem Coach Frank Eberle leider nicht zur Verfügung stehen!

Ein paar Impressionen aus dem Hinspiel in Genkingen

Für den FCR gibt es derzeit als Gejagter keine leichten Spiele
In den nächsten Wochen entscheidet sich ob unser FC Rottenburg in die Landesliga zurückkehrt oder na da wollen wir gar nicht daran denken. Für die vorhandene Drucksituation sind sich unsere Kicker bewusst, denn die beiden Reutlinger Teams werden nicht locker lassen und unseren FC bis zum letzten Spieltag keine Ruhe lassen. Es könnte auf dem Weg zur Meisterschaft ein Schlüsselspiel werden, denn unsere Elf weiß genauso, daß sie alles selber in der Hand haben und mit zwei Siegen aus den nächsten 2 Spielen sicher alles klar machen können.
Nach zuletzt nur 1 Punkt aus den letzten beiden Spielen müssen nun unsere Fans und die Mannschaft eine Eintracht bilden um das im Blickfeld stehende Ziel gemeinsam zu erreichen. “Ein Sieg ist Pflicht und wir sind gegen den TSV Genkingen gefordert und klar in der Favoritenrolle. Unsere Sehnsucht nach dem ersten Dreier nach zuletzt zwei sieglosen Spielen ist groß“, so der Wunsch von FC-Trainer Eberle und gibt daher die klare Marschroute aus, warnt aber: „Auch dieses Spiel wird uns alles abverlangen, für uns gibt es derzeit als Gejagter keine leichten Spiele.”
Wer den TSV Genkingen als Tabellenvorletzter unterschätzt, versteht nichts von der Bezirksliga. Ein großer Teil der Bezirksliga-Experten haben den TSV schon abgeschrieben, doch mit 8 Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz aus noch 9 zu vergebenen Punkten ist die Wahrscheinlichkeit auch im Falle eines Erfolges beim FCR sehr gering die 8. Liga zu halten.
Ein Ausrufezeichen setzte die Leuthe-Elf am letzten Sonntag als man nach einem Strafstoß kurz vor Schluß noch mit 0:1 gegen den Vierten SV Hirrlingen verlor, sich in der ersten Hälfte aber noch auf Augenhöhe mit den Hirrlingern bewegte. TSV-Coach Markus Leuthe wird im Übrigen nach Saisonende die Genkinger Mannschaft verlassen und den Cheftrainerposten beim SV Nehren antreten. Sein Nachfolger in der kommenden Saison wird der 38-jährige ehemalige Landesligaspieler des VfL Pfullingen und aktuelle Co-Trainer der 2. Mannschaft des VfL Pfullingen Sven Bahnmüller. Darf man der Presse Glauben schenken, wird Genkingen´s bester Torjäger Daniel Saur (bislang 10 Treffer) gegen den FCR fehlen, da er mit einer Roten Karte im Spiel gegen den SV Hirrlingen des Feldes verwiesen wurde.
Unsere Mannschaft kennt den Gegner bestens, denn schon im Hinspiel verlangten sie dem FC vorallem in der zweiten Halbzeit alles ab.
Der FCR ließ damals am 11.11.2018 beim klaren 5:2 Auswärtssieg trotz einer schwachen zweiten Halbzeit nie richtig was anbrennen und gewann das Spiel aufgrund einer überragenden ersten Halbzeit völlig verdient und verteidigte so damals seine Tabellenführung. Nun drücken wir unserer Elf unter der Leitung von Frank Eberle alle verfügbaren Daumen damit diese Pflichtaufgabe erfolgreich bestritten wird.

Der Gegner: Turn- und Sportverein Genkingen 1920 e.V.

Bildquelle: FuPa.net-Webseite TSV Genkingen


Hier gibt es noch weitere Infos zur Mannschaft des TSV Genkingen…

Die Fieberkurve beider Mannschaften vor dem 28. Spieltag


Der Schiedsrichter

Für einen fairen Verlauf am Freitagabend Jahr sorgt der 20-jährige Bezirksliga-Schiedsrichter Jonas Bührle vom SV Pappelau-Beiningen aus der Schiedsrichtergruppe Blautal/Lonetal. Jonas Bührle ist seit 2013 Schiedsrichter und seit 2018 Bezirkliga-Schiedsrichter, außerdem wird ihm eine große Karriere vorausgesagt.

Pressestimmen

Heute noch keine Feier
Artikel Schwäbisches Tagblatt am 24.05.2019

Der Spieltag mit Tabelle und Spielplan

Spieltag und Tabelle
Spielplan 1. Mannschaft mit Spielberichten

Der Spielort

Gespielt wird im Hohenbergstadion Rottenburg
Adresse: Jahnstr. 35, 72108 Rottenburg >> Anfahrtskarte <<

An alle FCR-Fans

Am Freitagabend, des 24.05.2019 erwartet unsere Erste zum zweitletzten Heimspiel der Saison den Tabellenvorletzten TSV Genkingen um 19 Uhr im Hohenbergstadion zum ersten von noch drei ausstehenden und entscheidenden Spielen um die Meisterschaft. Bei einem Sieg würde man einen Riesenschritt Richtung Titel machen, dafür brauchen wir aber wieder unsere treuen Fans, die uns dabei lautstark und ehrlich unterstützen.

Nun wünschen wir für den Freitagabend eine faire und für den FCR hoffentlich erfolgreiche Begegnung und wie immer…

„Gutes Spiel“