Eberle´s Kicker hinterlassen beim Test in Nagold einen sehr guten Eindruck


Herren 1. Mannschaft

VfL Nagold – FC Rottenburg 2:1 (0:1)

FCR hinterlässt im dritten Test beim zwei Klassen höher spielenden Verbandsligisten VfL Nagold eine gute Visitenkarte und freute sich auf das Wiedersehen mit C-Jugend-Ex-Kapitän Christoph Hollnberger, der nach seinen vier Jahren beim SC Freiburg in der A- und B-Junioren-Bundesliga nun an die Nagold gewechselt ist.
Verbandsligist VfL Nagold kam nur mit Mühe zu einem 2:1 Erfolg über die Eberle-Elf. Nachdem die Nagolder noch am letzten Wochenende beim 1:3 gegen den Oberligisten FC 08 Villingen trotz Niederlage einen guten Eindruck hinterließ, umso mehr hatten die mit drei Oberliga-A-Juniorenspieler auflaufenden Nagolder gegen den FC so seine Probleme.
Der FCR musste kurzfristig mit Kopp, Weber, Berhane, Merk, Tobias Wiedmaier und Schirm auf sechs Stammspieler verzichten, die sich unter anderem beim Spiel in Ofterdingen Blessuren zuzogen bzw. beruflich verhindert waren und deshalb passen mussten. Dennoch konnten die Eberle-Kicker überzeugen und machten dem Verbandsligisten das Leben schwer. Nagold lief erstmals mit dem Ex-Rottenburger Jugendspieler Christoph Hollnberger in der Startelf auf. Christoph wechselte im Januar als U19-Bundesligaspieler des SC Freiburg an die Nagold. So freuten sich auch unsere Spieler, die zum Teil in der C-Jugend mit Hollnberger beim FCR zusammen kickten auf ein Wiedersehen.
Der FCR überzeugte in der ersten Halbzeit mit einem starken Pressing, ließ die Nagolder nur selten ins Spiel und zur Entfaltung kommen und konnte so immer wieder starke Konter setzen, bei dem dann einer davon in der 7. Minute zum Erfolg führte. Ein feiner Pass von Reichert kam genau in den Lauf von Dettling, der dann ohne Mühe den Ball aus halbrechter Position aus gut 20 Metern zur 1:0 Führung einnetzen konnte. “Wir haben den Ball immer zu schnell verloren, nicht die richtigen Lösungen gefunden”, sagte Nagolds Trainer Redzepagic.
In der Folge kam es zu weiteren sehr guten Möglichkeiten. Zettel donnerte in der 10. Minute aus dem Rückraum nach einem Eckball den Ball über die Kiste. Reichert vergab in der 24. Minute nach einem klasse Konter, der zum Eckball führte aber nichts einbrachte. Die Nagolder kamen in der 1. Halbzeit insgesamt auf zwei sehr gute Chancen. Einmal ging der Ball am langen Pfosten nur knapp vorbei und bei der anderen Chance musste FC-Keeper Wagner das erste Mal richtig eingreifen und den Ausgleich verhindern.
Mit einer knappen aber verdienten Führung ging es dann in die Pause. Chancen gab es dann noch auf beiden Seiten, aber keine nennenswerte mehr. So ging es letztendlich nach einer mehr als überzeugenden ersten Halbzeit in die Pause.
In der zweiten Hälfte kam der Spielfluss der ersten 45 Minuten nach einigen Wechsel und nun frostigen Temperaturen nicht mehr so richtig zustande, allerdings war die Anfangsphase der zweiten Hälfte sehr turbulent. Ein aus dem Rückraum abgegebener Schuss der Nagolder ging nur knapp am Rottenburger Tor vorbei. Im Gegenzug verzieht Reichert in der 49. Minute die erste FC-Chance der zweiten Hälfte. Dani Wiedmaier konnte in der gleichen Minute einen Torwartpatzer nicht nutzen. Schade, wäre mehr drin gewesen, sogar eine 2:0-Führung.
In der 51. Minute fassten wir uns alle an die Köpfe. Was ist passiert? Hägele, heute auf der linken Außenverteidigerposition, wollte den Ball in der Box sichern und sperrte diesen ab. Bei einem kleinen Mini-Rückpass auf Sautter, der nach sehr langer Leidenszeit und Verletzungen erstmals wieder für Tobi Wagner zum Einsatz kam und wieder zwischen den Pfosten stand, nahm diesen auf. Hägele schaute dabei sehr komisch aus seinem Trikot, denn es gab natürlich Freistoß innerhalb des Strafraums, alles richtig entschieden von Schiri Brenner aus Bad Liebenzell. Ein flacher Freistoss kam aufs Tor, Sautter tauchte ab und konnte sensationell mit einer Glanzparade die Riesenchance für Nagold zunichtemachen. Klasse Joschua, er machte mal so eben den Wagner.
In der 56. Minute dann nach einem normalen Kopfballduell ein schwerwiegender Zusammenprall zwischen Dani Wiedmaier und dem Nagolder Marc Bühler. Der Nagolder musste verletzt das Spielfeld verlassen. Gute Besserung an dieser Stelle. Ab der ungefähr 60. Minute wurde der VfL stärker und nahm dann das Spiel in die Hand und dominierte den FCR über weite Strecken, doch die Defensive um Kapitän Hirschka stand sehr gut und ließ nur wenig Brenzliges zu, bis zur besagten 60. Minute als ein Distanzschuss der Nagolder nur den Pfosten traf.
Einen ganz klar unberechtigter Elfmeter musste der FCR in der 62. Minute hinnehmen. Sautter kam aus seinem Tor und konnte den Ball mit beiden Händen deutlich sichern, doch der angreifende Nagolder fiel trotzdem. VfL-Winterneuzugang Tim Kübel konnte zum glücklichen Ausgleich verwandeln. Ärgerlich für den FC, klare Fehlentscheidung.
In der 64. Minute konnte sich Sautter erneut auszeichnen, der nach einer Nagolder Ecke den folgend platzierten Kopfball mit einer Glanzparade entschärfen konnte. Ein Schuss von Reichert in der 78. Minute ging aus gut 30 Metern übers Tor.
Einige Abstimmungsprobleme und fehlende Kondition aufgrund von nur zwei Auswechselspielern, war dann der Grund für das 1:2 für Nagold. Unsere Abwehr wurde dabei klassisch ausgespielt und mit einem doppelten Doppelpass ausgehebelt, bei dem der Ball halbhoch sein Zeil fand. Dieser Treffer wurde sehr gut herausgespielt und zeigte die ganze Stärke des Verbandsligisten. Reichert versuchte es nochmal vier Minuten vor Schluss und verpasste das Tor aus spitzen Winkel nur knapp. Der FCR konnte sich in der Schlussphase noch die eine oder andere Chance herausspielen.
Fazit:
So endete das Spiel mit einem etwas glücklichen, vielleicht am Ende dann auch verdienten Sieg für Nagold, denn der FCR war wiedermal lange Zeit ein ebenbürtiger Gegner und hielt die Schwarzwälder ständig auf Spannung. Es war ein guter Test mit einer ausgeklügelten und auf den Gegner ausgerichteten Taktik.
Aufstellung:
Tobias Wagner, René Hirschka (C), Lukas Behr, Loris Zettel, Jan Baur, Adrian Dettling, Leon Oeschger, Steffen Reichert, Jonas Neu, Mathias Hägele, Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
Joschua Sautter, Julian Neu, Yannick Stroh
Ein- und Auswechslungen:
Sautter für Wagner, Julian Neu für Oeschger und Stroh für D. Wiedmaier (alle in der 46. Minute)
Tore:
0:1 Adrian Dettling (7.)
1:1 Tim Kübel (62., Foulelfmeter)
2:1 Lysander Skoda (82.)
Schiedsrichter:
Patrick Brenner (SV Bad Liebenzell/ SRG Calw)
Fussball.de
Aufstellung und Spielverlauf
Bisherige Vorbereitungsspiele:
FC Rottenburg – SV 03 Tübingen 2:5
TSV Ofterdingen – FC Rottenburg 3:1

Ein paar Impressionen aus Nagold

Ausblick

Am kommenden Samstag, den 16.02.2019 empfängt die Eberle-Elf den Bezirksliga-Absteiger der Saison 2017/18 TB Kirchentellinsfurt. Bei Fussball.de wird die 1. Mannschaft der Herren als TB Kirchentellinsfurt II geführt, spielt in der Kreisliga A2 Alb und überwintert aktuell einen Punkt hinter dem Ersten auf dem 3. Platz. Anstoss auf dem Rottenburger Kunstrasen ist um 14:30 Uhr.

Durchwachsenes Testspielwochenende unserer FC-Teams, nur U19 überzeugt


Herren 1. Mannschaft

TSV Ofterdingen – FC Rottenburg 3:1 (2:1)

Zweiter Test, zweiter Landesligist, zweite Niederlage, trotzdem kehrt man mit vielen positiven Eindrücken und Erkenntnissen auf den Hohenberg zurück. Ein Doppelpack vor der Pause bringt den FCR auf die Verliererstraße. Ein 3:0 nach 10 Minuten wäre durchaus möglich und auch verdient gewesen, doch daß rüttelte die Ofterdinger um die Ex-FC´ler Max Maier (fehlte leider verletzt) und Mehmet Fidan wach. Es wurde trotz allem, nach einer sehr harten Trainingswoche ohne die fehlenden Leistungsträger Wagner und Baur, ein offenes Vorbereitungsspiel.
Auch wenn das Ergebnis mit 1:3 wieder klar war, darf man mit der Leistung unserer Männer durchaus zufrieden sein, obwohl FC-Coach Frank Eberle die eine oder andere Schwäche in seinem Team ausmacht.
Eigentlich war es wie gegen den SV 03 Tübingen eine Woche zuvor. Gegen beide Landesligisten konnte man lange Zeit keine Klassenunterschied erkennen und wieder musste der FCR mit einer deutlichen Führung in die Halbzeitpause gehen und wieder lag man zur Halbzeit, diesmal durch zwei saublöde Gegentore zurück.
Die Eberle-Truppe legte stark los und ging in der 8. Minute nach toller Vorarbeit von Dettling durch Merk mit 1:0 in Führung, nicht überraschend sondern verdient. Eine Flanke von Dettling konnte Merk am 2. Pfosten unter die Latte drücken. Eine Minute später war es dann Dettling selber, der einen Torwartpatzer nicht nutzen konnte. Im Minutentakt gings weiter und diesmal scheiterte Reichert nur sehr knapp. Drei 100%ige Torchancen, nur ein Tor. Gegen einen höherklassig spielenden Verein sollte man solche Chancen nutzen. Nun gut, es war auf alle Fälle ein beeindruckender Start unserer Elf, die die Ofterdinger zum Umdenken brachte.
Nun übernahm der TSV die Initiative und dominierte dann die nächsten zehn Minuten mit guten Chancen. Doch mit Wagner-Ersatz Pascal Baumgärtner stand heute ein sicherer Rückhalt zwischen den Pfosten. Von der 20. bis zur 40. Minute wurde es eine offene Partie mit guten Chancen auf beiden Seiten, bis dann ein unscheinbarer Freistoß zum Ausgleich führte. Aus halbrechter Position wurde der Ball flach in die Box gespielt, wo sich irgendwie im 5er niemand zuständig fühlte und Fidan den Ball abgezockt in Netz beförderte. Da schauten aber, nicht nur die Spieler sondern auch die treuen mitgereisten FC-Anhänger, blöd aus der Wäsche.
Doch das wars noch nicht. Immer noch in der Schockstarre verlor man einen wichtigen Ball im Spielaufbau und kassierte durch Winter-Neuzugang Dennis Pascolo in der Schlussminute aus abseitsverdächtiger Position innerhalb von zwei Minuten das 1:2 und ging so erneut mit einem eher überraschenden Rückstand in die Pause.
In der Halbzeit nutzte Eberle die Gelegenheit für Wechsel. Oeschger, Weber. T. Wiedmaier und Hägele kamen für Behr, Zettel, Merk und Jonas Neu ins Spiel. So kam der FCR unmittelbar nach Wiederanpfiff durch Weber zu einer Riesenchance als er alleine auf den eingewechselten TSV-Keeper Armin Orman zulief und scheiterte. Die Gastgeber hatten nun wieder mehr Spielanteile und erspielten sich einige Chancen. So fiel dann auch in der 60. Minute das 3:1, als unsere Abwehr klassisch ausgehebelt wurde und ein langer Ball auf den 2. Pfosten Marvin Trage per Abstauber nutze. Kapitän Hirschka forderte nun seine Vorderleute auf wieder mehr zu tun, so hielt er es nun nicht mehr in der Abwehr aus und versuchte sich immer öfters in den Angriff mit einzuschalten. So kam er selber zum Torabschluss, was ihm auch einmal ganz gut gelang.
In der 70. Minute schlenzte Hägele einen Freistoß auf den 2. Pfosten wo Kopp mit einem Kopfball nur knapp scheiterte. In der 79. Minute traf der in weiß spielende TSV Ofterdingen nochmal den Pfosten. Der FCR rappelte sich in der Schlussphase nochmal auf und erspielte sich auch nochmal die ein oder andere Chance.
Fazit:
Es war ein hartes und intensiv geführtes Testspiel bei dem die Ofterdinger zeitweise richtig hart zur Sache gingen und Schiri Rainer Friedrich hätte gerne die oder andere Gelbe Karte hätte zücken können.
So merkte man aber, daß der TSV den FCR sehr ernst nahm, was wiederum für unsere Jungs von Frank Eberle spricht. Der Sieg am Ende für Ofterdingen geht in Ordnung, mehr aber auch nicht. Die Niederlage war durchaus vermeidbar, so auch das Fazit von Kapitän Hirschka, der nach Spielende ein wenig angefressen war, aber nochmal auf die kräfteraubende Trainingswoche hinwies. Es fehlten zum Schluss einfach die Körner die man beim Body Pump im Evolution Fitness Club gelassen hatte.
Die nun größte Herausforderung in der Vorbereitung für die Eberle-Elf wartet nun am Dienstagabend um 19 Uhr auf dem Kunstrasen des Reinhold-Fleckenstein-Stadions, wenn man beim Verbandsligisten VfL Nagold antritt. Die Nagolder erstmals mit dem Ex-Rottenburger Jugendspieler Christoph Hollnberger (kam von den U19-Bundesliga-Junioren des SC Freiburg), unterlagen am Wochenende im Test dem Oberligisten FC 08 Villingen nach einer starken Leistung „nur“ mit 1:3.
Aufstellung:
Pascal Baumgärtner, Bernd Kopp, René Hirschka, Lukas Behr, Adrian Dettling, Loris Zettel, Estefanos Berhane, Michael Merk, Steffen Reichert, Jonas Neu, Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
Leon Oeschger, Manuel Weber, Tobias Wiedmaier, Mathias Hägele
Ein- und Auswechslungen:
Oeschger für Behr, Weber für Zettel, T. Wiedmaier für Merk, Hägele für Jonas Neu (alle in der 46. Minute)
Tore:
0:1 Michael Merk (8.)
1:1 Mehmet Fidan (43.)
2:1 Dennis Pascolo (45.)
3:1 Marvin Trage (60.)
Schiedsrichter:
Rainer Friedrich (TV Belsen/ SRG Tübingen)
Bisherige Vorbereitungsspiele:
FC Rottenburg – SV 03 Tübingen 2:5

Ein paar Eindrücke vom Spiel der 1. Mannschaft beim TSV Ofterdingen

A-Junioren

FC Rottenburg U19 – SV Wendelsheim Aktive Herren 5:2 (2:0)

Für eine kleine Überraschung sorgten unsere A-Junioren, die bei ihrem dritten Test die 1. Mannschaft der Herren und Tabellenzweite der Kreisliga A3 beeindruckend deutlich geschlagen haben. “Wir waren von Anfang an die präsentere Mannschaft auf dem Platz und hielten gegen körperlich starke Wendelsheimer mit. Spielerisch konnten wir einige gute Akzente setzen und diese wurden auch mit fünf Toren belohnt. Die Jungs zeigten eine gute Leistung gegen den aktuell zweiten der Kreisliga A.” so U19-Chefcoach Marc Mutschler, der letzte Saison noch in Wendelsheim trainierte.
Die Tore für die Mutschler-Elf erzielten Georgios Neramtzakis traf in der 14. und 32. Minute zum 1:0 und 2:0, Ioannis Potsou erhöhte in der 66. und 67. Minute mit einem Doppelschlag zum 3:0 und 4:0 bevor Michele Nigro in der 83. Minute beim 5:0 den Sack zu machte. In der 84. und 86. Minute kam es noch zur Ergebniskorrektur und man kassierte noch zwei Gegentore durch Pöppel und Schulze.
Der nächste Test unserer A-Junioren findet am kommeden Samstag, den 16.02. auf dem Hohenberger Kunstrasen statt. Gegner ist die U17-Oberligamannschaft der TSG Balingen, die aktuell als Tabellenfünfter überwintern. Spielbeginn ist um 16:30 Uhr.
Bisherige Vorbereitungsspiele:
TSV Hirschau Aktive Herren – FC Rottenburg U19 7:1
GSV Maichingen – FC Rottenburg U19 0:1

B1-Junioren

FC Rottenburg U17 – TSG Balingen U16 1:3 (0:0)

Enttäuscht gingen die Jungs um das Trainertrio Bixenstein, Scheu und Nichter vom Platz. Bei der Niederlage gegen den Ligakonkurrenten, man steht aktuell als Siebter einen Platz und einen Punkt vor den Balingern, war sicherlich mehr drin, doch mit Laurin Janke der zwischenzeitlich zum 1:2 in der 72. Minute getroffen hatte, traf man nur einmal das gegnerische Tor. Die Balinger Tore fielen ebenfalls erst spät in der 62., 71. und 80. Minute.
Der nächste Testspielgegner auf dem heimischen Kunstrasen ist der FV Rot-Weiß Ebingen, die in der Bezirkstaffel Zollern unterwegs sind und momentan auf einem 3. Platz überwintern. Spielbeginn ist um 12:30 Uhr.
Bisherige Vorbereitungsspiele:
FC Rottenburg U17 – SGM SG Ahldorf-Mühlen/Neckartal U19 2:1

B2-Junioren

MTV Stuttgart U16 – FC Rottenburg U16 1:1 (0:1)

Trotz Einbahnstraßenfußball: B2 nur 1:1 in Stuttgart
Unsere B2 kommt trotz erdrückender Überlegenheit gegen die U16 des MTV Stuttgart nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Zu Beginn legte der FCR los wie die Feuerwehr und erspielte sich eine Großchance nach der anderen. Die logische Folge war das 1:0 durch Tobias Vetter in der 10. Minute. Doch unmittelbar danach wurden die Torchancen fahrlässig liegen gelassen. Entweder fehlte der letzte Pass oder die Torschüsse waren zu unsauber und gingen am Tor vorbei. Unsere Jungs spielten zwar ansehnlichen Fußball und hatten auf dem überaus engen Kunstrasen-Platz gute Kombination vorzuweisen, doch vor dem Tor waren sie nicht cool genug.
Nach dem Wechsel fiel dann der 1:1-Ausgleichstreffer aus dem Nichts nach einem Ballverlust in der Offensive (43.). Dies war auch gleichzeitig der letzte Treffer der Partie, denn trotz 20 Torschüssen und astreinen Einbahnstraßenfußballs kam der FCR zu keinem weiteren Tor. Stattdessen waren die vergebenen Torchancen teilweise kurios, inklusive eines Lattentreffers und einem Schuss, den ein Stuttgarter Verteidiger auf der Linie noch abgrätschte. Auf dem sehr schmalen Spielfeld waren die Räume so eng, dass der hinten eingeigelte MTV das Remis über die Zeit retten konnte. Unsere B2 zeigte insgesamt eine spielerisch gute Leistung und dominierte den MTV Stuttgart mehr als deutlich. Doch nur ein Tor war zu wenig Zählbares.
Aufstellung:
Beck, Walker, Rohrer, Gruber, Vetter, Tchassem, Haug, Rommel, Bader, Malilelo, Backhaus, A. Damm
Das nächste Testspiel der B2 findet am kommenden Samstag, den 16.02. auf dem heimischen Kunstrasen gegen die U15-Oberliga-Mannschaft des SSV Reutlingen statt. ACHTUNG: Leider wurde das Spiel abgesagt!
Bisherige Vorbereitungsspiele:
FSV Waiblingen U16 – FC Rottenburg U16 1:5

Tobias Vetter ist der einzige Rottenburger Torschütze beim Festival der vergebenen Chancen. (© Daniela Wezel)


C-Junioren

FC Rottenburg – TSV Musberg 0:7
FC Rottenburg – MTV Stuttgart III 1:3

Unsere C-Junioren erlebten kein gutes Wochenende, denn man kassierte zwei bittere Niederlagen, die eine eindeutig zu hoch und die andere einfach unnötig. Gegen die Musberger hatte man am Samstag noch Hoffnung, als die ersten 20 Minuten sehr guter, schneller und direkter Fußball gespielt wurde aber man dennoch wieder mit 0:1 in Rückstand geriet. Am Ende waren es dann satte 7 Gegentore, die für die Psyche sicherlich nicht fördernd waren. Und hier liegt auch schon das Problem. Bei einem Rottenburger Rückstand hadern unsere Jungs schon mit einer Niederlage und schalten eine Gang zurück, dies sollten sie schnellst möglich aus ihren Köpfen bekommen. Ein weiterer Punkt ist, daß die meisten unserer C-Jugendspieler vom jungen Jahrgang sind und viele noch mit dem kleinen Spielfeld vertraut sind. Nun sollte die gesamte Spielfeldbreite genutzt werden und sich nicht durch die Mitte zwängen. Wir drücken aber dem Trainerstab Giuseppe Perrino und Peter Fischer alle Daumen, daß endlich mal ihre Arbeit Früchte, die Vorgaben umgesetzt und so endlich ein Erfolgserlebnis einstellt.
Beim zweiten Test am Sonntag wollte man alles besser machen und so rechnete man mit einem klaren Sieg. Doch bei strömenden Regen wurden wieder die gleichen Fehler gemacht. Wieder Rückstand, Spiel viel zu eng gestaltet indem die Flügel nie besetzt waren, so gab es natürlich auch keine Anspielstationen. Jetzt heißt es weiter hart arbeiten um endlich auch mal in Führung zu gehen, vielleicht wären dann die Köpfe frei für mehr. Jungs, bleibt dran und glaubt an Euch, ihr könnt es!
Das nächste Vorbereitungsspiel unserer C-Junioren ist am kommenden Samstag, den 16.02. früh um 09:30 Uhr gegen den SV Spaichingen.
Bisherige Vorbereitungsspiele:
keine

D1-Junioren

FC Rottenburg U13 – SpVgg Holzgerlingen U13 0:9 (0:4)

Am schwersten erwischt hat es unsere D1-Junioren, die am Sonntagmorgen gegen den Bezirksstaffel-Dritten Böblingen/Calw in einem Leistungsvergleich über 3x 25 Minuten gehörig unter die Räder kam. Zu berücksichtigen ist, daß unsere Jungs ihr erstes Testspiel nach der Halle im Freien absolvierten und sich erst wieder an die Maße gewöhnen müssen. Diese Niederlage wird den Jungs wahrscheinlich eine Weile durch die Köpfe schwirren, bevor unser Trainerteam Frank Kiefer/  Oliver Seel in einigen Gesprächen und weiteren Trainingseinheiten die Jungs wieder in die Spur führen wollen. Das Gute an dem 0:9 ist, daß es sich “nur” um ein Testspiel handelt und demnach keine Punkte verteilt werden, trotzdem ärgerlich.
Beim nächsten Test will unsere U13 alles besser machen, wenn man am Samstag, den 16.02. auf dem Kunstrasen um 11 Uhr die U12 des SV Spaichingen empfängt.
Bisherige Vorbereitungsspiele:
keine

C1-Junioren bereiten sich auf der Alb bei einem 3-tägigen Trainingslager vor


U15-Teamgeist wurde auf der Rauhen Alb gefestigt und gefördert

Perrino-Truppe ging vom 25. bis 27.01.2019 auf Reise und nutzte seine Vorbereitung in einem 3-tägigen Trainingslager in Sonnenbühl-Erpfingen und brachte eine Woche später einen 2. Platz beim gut besetzten C-Jugend-Turnier in Mittelstadt mit zurück nach auf den Hohenberg.
Am Freitag, den 25. Januar um 15.30 Uhr trafen sich die Spieler samt Trainerstab auf dem Hohenberg bei der Volksbank Arena in Rottenburg um gemeinsam Richtung Schwäbische Alb nach Sonnenbühl in die Gemeinde Erpfingen ins Trainingslager zu fahren um sich dort in abgeschiedener Atmosphäre auf die Rückrunde vorzubereiten. Wie immer wurden wir von engagierten Spielereltern gefahren. Herzlichen Dank dafür!!
Übernachtet wurde in der DJH-Jugendherberge in Erpfingen wo wir sehr herzlich empfangen wurden. Bei der Ankunft erwarteten uns unglaubliche 40 cm Schnee, für alle eine tolle Sache.
Das Motto der Aktion hieß Teamgeist, das heißt: die Schwerpunkte lagen darauf “Zusammenzuwachsen und zu einer Einheit verschmelzen” (auch in den einzelnen Mannschaftsteilen), “Motivation” (auch bei Negativerlebnissen), “Kondition” und “das gegenseitige Vertrauen”. In den 3 Tagen versuchte das Trainerteam um Giuseppe Perrino und Peter Fischer das Mannschaftsgefüge zu stärken und aufzubauen!!
In 7 Trainingseinheiten gingen unsere Spieler immer bis an ihre Grenzen und darüber hinaus. Die Kombination von Lauf- und Hallentraining war vom U15-Trainerstab im Voraus sehr gut durchdacht, organisiert und durchgeführt worden.
Auch Theorie und Einzelgespräche mit den Jungs sind in der Planung berücksichtigt worden. In der Freizeit standen gemeinsame Spaziergänge, Tischtenniseinlagen und Tischkicker-Turniere an. Leider konnten nur 12 Spieler daran teilnehmen, da einige sich kurzfristig krankheitsbedingt abmelden mussten oder aus privaten Gründen verhindert waren.
Unser Fazit, so die Trainer: Solche Aktionen müssen öfter gemacht werden und vom Verein auch finanziell unterstützt werden. Auch sollten die Eltern es ihren Kindern ermöglichen mitzumachen. Wenn alle mitmachen, so wäre der Teamgeist selbstverständlich und der Erfolg würde nicht länger auf sich warten. Lasst uns gemeinsam dieses Ziel verfolgen. “Sportlich sind wir auf jeden Fall, auch durch unsere Winter-Neuzugänge, ein großes Stück weitergekommen, was sich in der Rückrunde sicherlich positiv herausstellen wird.” so ein optmistischer Co-Trainer und Betreuer Peter Fischer.

Hier ein paar Impressionen vom Trainingslager in Erpfingen

Die DJH-Jugendherberge Sonnenbühl-Erpfingen

Trainingslager – Jugendherbergen für Sportgruppen

Sie wollen aus Ihrer Mannschaft das Beste herausholen? Sie wollen bei den nächsten Wettkämpfen auf dem Siegertreppchen stehen? Sie planen eine Sportfreizeit mit Ihrer Gruppe? Dann stärken Sie den Zusammenhalt und den Teamgeist Ihrer Gruppe und übernachten Sie in einer unserer Jugendherbergen für Sportgruppen. In einem ausgezeichneten Trainingsumfeld können Sie Ihre Jungs und Mädels, Damen und Herren zu Hochleistungen motivieren. Treffen Sie hier auf andere Leistungssportler und motivieren Sie sich gegenseitig!
Insbesondere unsere zertifizierten Sport-Unterkünfte sind “beonders für Sportreisen geeignet” und bieten das optimale Trainingslager für Sportmannschaften. Da wir in der Regel mit den Kommunen und den Sportvereinen vor Ort zusammenarbeiten, stehen Ihnen eine Vielzahl an sportlichen Einrichtungen zur Verfügung. Sportgeräte können Sie auf Anfrage bei uns ausleihen.
Unsere zertifizierten Jugendherbergen verfügen in der Regel über mehrere Indoor- sowie Outdoor-Sportanlagen: Fußballer, Volleyballer oder Basketballer werden hier tolle Bedingungen für ihr Training finden.

(Quelle Text und Bild: Homepage DJH-Jugendherberge in Sonnenbühl-Erpfingen)


C-Jugend-Hallenturnier beim FC Mittelstadt am 02.02.2019

C1 ohne Punktverlust ins Finale

Hochmotiviert und voller Power erspielten sich unsere Jungs in der Sporthalle in Mittelstadt 4 Siege in Folge und holten somit 12 Punkte und 19:6 Tore. Von Anfang an spielten unsere Kicker auf Anweisung von Trainer Giuseppe Perrino Pressing mit schnellem Abspiel und wenig Ballkontakten, was unseren Jungs im Trainingslager in konzentrierter Arbeit vermittelt  wurde. Von Spiel zu Spiel verbesserte sich die Spielweise merklich, was in dem Spiel gegen Staffelgegner VfL Pfullingen nach einer tollen kämpferischen Leistung  mit einem 2:0 Sieg belohnt wurde. Nur der Endspielgegner TSV Betzingen konnte die Rottenburger stoppen.

Alle Spiele auf einen Blick:

Vorrunde:
FCR C1 – SGM Dusslingen/Nehren 4:2
FCR C1 – SGM Pliezhausen 4:1
FCR C1 – FC Mittelstadt 9:1
FCR C1 – VfL Pfullingen 2:0
Finale:
FCR C1 – TSV Betzingen 1:4

Torschützen:
Ben Kronenthaler (7), Philip Richter (4), Dennis Ulmer (3), Semir Beganovic und Edin Pervic (je 2), Jamie Pietruschka (1)

Hintere Reihe stehend von links:
Trainer Giuseppe Perrino, Co-Trainer und Betreuer Peter Fischer, Philip Richter, Noah Lindner, Semir Beganovic, Ben Kronenthaler, Nico Heizmann
Vordere Reihe kniend von links:
Jamie Pietruschka, Eldin Pervic, Elias Tsakiridis, Dennis Ulmer