Articles tagged with: SV Zimmern

B1-Junioren siegen verdient und souverän beim Mitkonkurrenten Zimmern 3:0



3:0 in Zimmern – FCR springt auf Platz zwei!

Die U17 des FC Rottenburg hat am Sonntagabend auswärts beim Mitkonkurrenten SV Zimmern einen souveränen 3:0 (2:0)-Sieg eingefahren.
Bereits nach drei Minuten durften die Rottenburger erstmals jubeln: Nach einem Eckball traf Nils Gruber zum frühen 1:0 (4.). Das Spiel blieb in der Folge ausgeglichen. Beide Mannschaften bemühten sich um Offensivaktionen, doch die ganz großen Tormöglichkeiten blieben auf beiden Seiten Mangelware. Erst kurz vor der Pause präsentierte der FCR einen mustergültigen Spielzug über vier Stationen, den Leon Kaiser zum 2:0 abschloss (38.).
Nach dem Wechsel kam Zimmern entschlossen aus der Kabine und drängte auf den frühen Anschlusstreffer. Stattdessen wurde der Rottenburger Lennis Eberle im Strafraum gefoult. Im Nachschuss verwandelte Kylian Tchassem den fälligen Elfmeter zum 3:0 (50.). Doch Zimmern gab sich nicht auf, hatte nun viel Ballbesitz und spielte nach vorne. Jedoch ließ der FCR keine nennenswerte Tormöglichkeit zu. So war Zimmern zwar am Drücker, man hatte aber nie das Gefühl, dass der Rottenburger Sieg nochmals in Gefahr geraten würde.
Der FCR siegt verdient und souverän, weil er selbst nach hinten nichts zuließ und vorne in den entscheidenden Momenten die Tore erzielte.
Tabelle: Der FC Rottenburg springt durch den Sieg auf den zweiten Tabellenplatz! Mit nun 19 Punkten aus neun Spielen liegt die Mannschaft absolut im Soll.

(Spielbericht: Timo Gans)


Archivfoto: Hält seinen Kasten sauber: Torspieler Fabian Beck und die Rottenburger U17 lassen gegen Zimmern wenig zu.
(© Pressefoto Ulmer)


Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielten sie – Aufstellung FC Rottenburg U17:
Fabian Beck – Nils Gruber, Fabian Walker, Jakob Bader, Luis Malilelo – Lennis Eberle, Moritz Rohrer (68. Simon Alexander) – Leon Haug (57. Marsel Evic), Kylian Tchassem (73. Mike Rommel), Jan Wezel (55. Finn Pastari) – Leon Kaiser
Tore:
0:1 Nils Gruber (4.)
0:2 Leon Kaiser (38.)
0:3 Kylian Tchassem (50.)
Schiedsrichter:
Jannik Lehrer (SV Rötenberg, SRG Rottweil)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Spieltag und Tabelle
Pressestimmen:
TuS luchst dem Ersten Punkt ab (Gegen den SV Zimmern gewannen sowohl die A- als auch die B-Junioren des FC Rottenburg ihre Spiele souverän)
Artikel von Ferdinand Schwarz vom 12.11.2019, Schwäbisches Tagblatt

Vorschau

Weiter geht es am kommenden Sonntag (17.11.) um 13 Uhr zuhause gegen den mit 14 Punkten auf Platz neun liegenden TSV Neu-Ulm.

FC landet beim 2:1 Auswärtssieg in Zimmern seinen zweiten Landesliga-Coup




Ja, wollen wir aufgrund weiterer Ausfälle beim Spiel in Zimmern von einer kleinen Sensation sprechen. Nein, wir wissen, daß unsere Mannschaft in solchen schweren Situationen zusammenwachsen und guten Fußball kicken kann und spätestens nach dem 2:0-Auftaktsieg gegen den Meisterschaftsfavoriten SV Böblingen, sollte jeder Skeptiker und Pessimist sich umorientieren. Unsere Jungs in Rot können es auch ersatzgeschwächt. Zugebenermaßen kam der Sieg in Zimmern eher überraschend, umso größer war die Freude nach dem Schlußpfiff. Soll heißen, der FCR kann es mit jeder Mannschaft in der Landesliga aufnehmen und an einem guten Tag auch gegen die Topfavoriten gewinnen.

Der nächste Coup – Mit Leidenschaft zurück in die Erfolgsspur

Auch nach zuletzt drei Niederlagen kam nie Unruhe ins Team, im Gegenteil, in den Trainingswochen wuchs man immer noch mehr zusammen und tankte weiter Selbstbewusstsein um die anstehenden schweren Aufgaben zu bestehen, was ihnen nun in Zimmern eindrucksvoll gelang und dem Favoriten zum verzweiflen brachte. Mit Seufert und der Individualität eines Hirschka für den zuvor sich in Topform überzeugend spielenden Tobi Wiedmaier in der Innenverteidigung zog Eberle einen geheimen Trumpf aus dem Ärmel. So waren eben unter anderem Seufert zusammen mit Hirschka und Wagner die Garanten für den Überraschungssieg in Zimmern.
Mit dem Motto “Jetzt erst recht” trat unsere Elf sehr mutig auf und wollte nach den jüngsten bitteren Ausfällen von Tobi Wiedmaier und Merk ein Zeichen setzen und bei einer gereiften Mentalität sich von Spiel zu Spiel weiter entwickeln. “Wir müssen auf uns schauen, egal wie der Gegner heißt” um erfolgreich Fußball zu spielen um auch in der Landesliga zu bestehen. Diese in Zimmern gezeigte Leistung muss nun mit gezielten Trainings weiter stabilisiert werden um den nächsten schweren Gegnern zu entgegnen. Im Vordergrund dürfte das Umschaltspiel von Offensive auf Defensive stehen, welches in Zimmern nur selten gelang und man stets zu hoch im Spiel stand und den Zimmerern deshalb den nötigen Freiraum gab um ihre gefährliche Vorstöße auszuführen.
Doch nachgroßem Kampf mit viel Leidenschaft, Willen und Geduld lieferten die „Reds“ um Capitano René Hirschka beim großen Favoriten SV Zimmern nach dem überraschenden 2:0 gegen Böblingen seinen nächsten großen Coup. Wer beim letztjährigen Landesligavierten nicht dabei war, hat am letzten Spieltag wirklich was verpasst. Reichert nach Assist von Zettel und Dani Wiedmaier nach Flanke von Jonas Neu schossen den FC Rottenburg erstmal auf den 9. Platz vor.
So konnte man, um kurz im Archiv zu graben, dem nächsten Geheimfavoriten ein Bein stellen und erstmals wieder seit dem 13.03.2011 in Zimmern gewinnen. Damals kehrte man ebenfalls als Außenseiter in der Saison 2010/11 unter Trainer Markus Holzberger wie am Sonntag mit einem 2:1 Sieg vom Vizemeister Zimmern nach Rottenburg zurück.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Unter keinen guten Vorzeichen stand das Spiel beim SV Zimmern, da sich nun auch Tobi Wiedmaier und Michi Merk in die Verletztenlisten eingetragen haben und nicht spielen konnten. Gut, dass einige Urlauber wieder zur Verfügung standen.
Von Beginn an entwickelte sich eine rasante und intensive Partie, bei der Zimmern etwas mehr Ballbesitz hatte und sich auch einige Chancen erspielen konnten. Aufgrund einer mannschaftlich geschlossenen Leistung blieb die Null zunächst stehen.
In der Halbzeitpause nahmen wir uns vor, mehr als nur einen Punktgewinn anzustreben. Kapitän René Hirschka verletzte sich bereits in der 35. Minute am Sprunggelenk, hat sich jedoch in unnachahmlicher Weise weiterhin in den Dienst der Mannschaft gestellt und bis zum Schlusspfiff auf die Zähne gebissen.
Die Führung in der 65. Minute von Steffen Reichert, der von Loris Zettel fein in die Gasse geschickt wurde und im 1:1 mit dem Keeper cool vollstreckte, hielt leider nur eine gute Minute, ehe Zimmern mit einer tollen Einzelaktion über links zum Ausgleich kam.
Daniel Wiedmaier war es in der 71. Minute, der vor dem Tor blitzschnell schaltete und eine eigentlich harmlose Flanke ungehindert vor dem Keeper ins Tor bugsierte. Die verbleibende Zeit kämpften wir gegen einige Zimmerner Angriffe an und feierten einen nicht erwarteten, allerdings aufgrund des großen Einsatzes und Willens, verdienten Auswärtssieg.
René Hirschka (Abwehrchef und Kapitän)
Durch mehr Mut und Selbstvertrauen, welches wir uns in der Trainingswoche wieder erarbeitet haben, konnten wir besser in unser Spiel finden und so wurden wir verdient belohnt. Gegen den Ball war die Einstellung diesmal wieder eine ganz andere als noch in Holzgerlingen und genau diese ist entscheidend, wenn man bereit ist alles dafür zu tun keine Gegentore zu bekommen und um jeden Ball kämpft bei dem die kleinste Möglichkeit eines Ballgewinns besteht, kann man punkten. Genau dies dürfen wir nicht vernachlässigen und müssen eben gegen den Ball körperlich, gedanklich und als Team mit viel Kommandos arbeiten, denn dann wird auch unser Spiel nach vorne belebt und wir können uns wie gesehen belohnen.


Höhepunkte

1. Halbzeit:
11. Minute: Erste nennenswerte Szene im Spiel und gleichzeitig erster Torschuss im Spiel kam von FCR-Offensivspieler Potsou, dessen Schuß drüber ging.
12. Minute: Nach einem klasse herausgespielten Angriff erging daraus der 2. Torschuss für den FCR von Hägele, dessen Schuss ebenfalls drüber ging. Ansonsten war es ein extrem nervöser Beginn beider Mannschaften. Keiner wollte den ersten Fehler machen um den Gegner dann in den Vorteil zu bringen.
14. Minute: Nächste Chance erneut vom FCR. Jonas Neu bedient Hägele mit einem klasse Zuspiel in die Tiefe, aus dem sich eine Ecke ergibt. Ecke Reichert, klasse Kopfball Hirschka.
15. Minute: Früher Schockmoment beim FCR. Oeschger prallte nach einem Zweikampf gegen oder um das Geländer der Platzes. Oeschger wälzt sich erkennbar und hörbar mit Schmerzen am Boden. Nach einer längeren Behandlungsphase von FCR-Betreuer Matze Amthor konnte Oeschger Gott sei Dank weiter spielen. Nach dem Spiel konnte man die farblichen Nachwehen an Oeschgers Körper sehen.
16. Minute: Gut eine Viertelstunde war gespielt als Zimmern zu seinem ersten nennenswerte Torabschluss kam, den dann FCR-Keeper Wagner in gewohnter Manier entschärfen konnte. FCR hält mit starken und frühen Pressing gut dagegen und läßt Zimmern kaum eine Chance ein Spiel aufzuziehen. Außerdem bestimmt der FCR mit sehr viel Kommunikation das Spielgeschehen und kommt so zu den besseren Chancen. Mit den aggressiveren Auftreten und den nötigen Willen nicht ins Hintertreffen zu geraten, war der FCR bis dahin die bessere Mannschaft.
21. Minute: Zweite Chance des SVZ durch einen Kopfball, doch wieder steht Wagner richtig. Aufgrund der anhäufenden Fehlerquote bei den Zimmerern wurde der Ton der internen Kommunikation schärfer.
24. Minute: Nachdem Potsou eine Ecke herausholte, wurde anschließend eine gute Möglichkeit liegen gelassen.
25. Minute: Wieder Hiobsbotschaft beim FCR und gute Chance des SVZ. Die Gelb-Schwarzen kamen zu einer ihrer ersten sehr guten Chance, bei dem man Probleme hatte den Ball abzuwehren. Außerdem verletzte sich Kapitän René Hirschka schwerer, welches noch schwerwiegende Folgen hatte. Nach einer Behandlung während der Halbzeitpause, bei dem Betreuer Wolfgang Noll alle Hände voll zu tun hatte Hirschka zu tapen und er so gerade noch in die Kickschuhe reinkam, ging´s wie wir Hirschka kennen, weiter. Nur wie gesagt mit Folgen. So wurden nach einem MRT bei Dr. Maik Schwitalle festgestellt, daß die Außenbänder und das Sprunggelenk so schwer verletzt, daß er in dieser Woche das Training passen muss. Nun drücken wir die Daumen, daß er gegen Bösingen irgendwie wieder fit wird, doch wie wir Hirschka kennen, kickt der auch mit einem Bein. Also drückt die Daumen, daß bis Sonntag alles gut verheilt.
33. Minute: Der SV Zimmern kam nun immer besser ins Spiel und vergab seine nächste Riesenchance. Allerdings fanden Sie in Wagner erneut ihren Meister. Der Nachschuss ging drüber.
43. Minute: Der SVZ fordert nach einem angeblichen Foul von Hirschka vehement Strafstoß, doch Schiri Ömer Lale machte überhaupt keine Anzeichen einen zu geben, wie wir fanden zu Recht. Die Zimmerer hingegen warfen sich nicht gerade anständige Wort zu, klar bei einer sich noch immer zu hohen Fehlerquote und Abschlussschwäche. Der FCR hingegen blieb ruhig und machte sein Ding. Soweit perfekter Spielverlauf für die Roten. So ging es mit einem torlosen Remis in die Pause.
45.+1 Minute: Halbzeit
2. Halbzeit:
47. Minute: Die Zimmerer kamen besser aus der Kabine und drängten den FCR in den ersten Minuten hinten rein. Doch der FCR hatte soweit alles gut in Griff, weiterhin mit jetzt einem stark angeschlagenen Kapitän Hirschka.
48. Minute: Nach Vorlage von Oeschger kam Dani Wiedmaier zur ersten Chance für den FCR in der zweiten Hälfte.
50. Minute: Ein Torschuss des SVZ geht übers Tor.
57. Minute: Dann die bis dahin beste Szene im Spiel. Top-Torjäger Christian Braun vom SVZ forderte Wagner, der wiederum mit einer Riesenparade den FC im Spiel hält. Die Zimmerer wollten einfach zuviel, waren zu ballverliebt.
62. Minute: Nächster klasse Torschuss des SVZ, wieder war es Wagner der die Zimmerer zweifeln läßt.
63. Minute: Zur Abwechslung ein Torschuss des FCR durch Reichert.
65. Minute: 0:1 Steffen Reichert – Ein klasse Zuspiel von Zettel in die Schnittstelle genau in den Lauf von Reichert, der hatte keine Probleme den Ball am Zimmerer Keeper vorbei flach links unten ins Tor zu schieben.
67. Minute: Der SVZ  wird langsam wach und macht jetzt richtig Druck. Der FCR hingegen reagiert und verteidigt sehr gut, steht eventuell zu hoch und gibt den Zimmerern immer wieder so den freien Raum den sie benötigen.
68. Minute: 🔄 Moritz Koch kommt für Loris Zettel ins Spiel.
69. Minute: ⚽ 1:1 Kevin Müller – Ein langer Ball aus der eigenen Hälfte und einem Stellungsfehler seitens des FCR führte dann durch den stetigen Unruheherd der Zimmerer Kevin Müller zum Ausgleich, der dann frei vor Wagner einschießen konnte. Allerdings muss erwähnt werden, daß der Treffer irregulär fiel, den Müller stand beim Anspiel klar im Abseits.
71. Minute: ⚽ 1:2 Daniel Wiedmaier – Nach einem Einwurf für Rottenburg gelang Jonas Neu eine eher verunglückte Flanke, die dann Dani Wiedmaier noch vor dem SVZ-Keeper Chris Fast am 1. Pfosten abfing, der gemeinsam mit Nino Eisensteck die Situation total unterschätzte, so chipte Wiedmaier den Ball irgendwie am Keeper vorbei zur erneuten Führung für die Roten. Was für ein Jubel bei den FC-Anhängern und den Spielern. WOW!!
77. Minute: Toller Angriff über Reichert und Koch leider ohne erfolgreichen Abschluss.
78. Minute: In der Schlussphase versuchte es der SVZ dann mit der Brechstange. Braun scheiterte zunächst aus spitzem Winkel.
80. Minute: Glück für den FCR. Wagner konnte zunächst klären, als er sich breit machte und Braun ihm an der Familienplanung traf. Wagner musste anschließend erstmal behandelt werden. Anschließend klärte Hirschka im letzten Moment bei einer Riesenchance für Zimmern so ziemlich auf der Linie und verhindert so den erneuten Ausgleich.
80. Minute: Reichert tauchte plötzlich alleine vor SVZ-Keeper Fast auf, aber leider im Abseits.
82. Minute: Nächste gute Chance für Zimmern über links. Doch Wagner wie schon im gesamten Spiel sehr sicher.
83. Minute: 🔄 Yannick Stroh kam für Jonas Neu ins Spiel.
88. Minute: 🔄 Julian Neu kam für Daniel Wiedmaier ins Spiel.
90.+3 Minute: Nochmal in allerletzter Minute Glück für den FCR, als ein Kopfball nur knapp am Tor vorbei ging. Puuh das war nochmal knapp.

90.+4 Minute: Spielende!! Bei den meisten der ca. 50 mitgereisten Rottenburger Fans sowie den Spielern sah man die Erleichterung an nach dem Schlusspfiff an, dieses Spiel am Ende zwar ein wenig glücklich aber dennoch verdient gewinnen zu haben. So machen Siege Spaß!


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
Tobias Wagner (TW) – René Hirschka (C), Loris Zettel, Jan Baur, Ioannis Potsou, Leon Oeschger, Bastian Seufert, Steffen Reichert, Jonas Neu, Mathias Hägele, Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
Jan Johannes (ETW), Pascal Grundler, Moritz Koch, Holger Liedtke, Julian Neu, Yannick Stroh
Ein- und Auswechslungen:
Koch für Zettel (68.), Stroh für Jonas Neu (83.), Julian Neu für D. Wiedmaier (88.)
Trainerstab:
Frank Eberle (Trainer), Bernd Kopp (Co-Spielertrainer), Matthias Amthor (Betreuer), Wolfgang Noll (Betreuer)

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
0:1 Steffen Reichert (65.)
1:1 Kevin Müller (69.)
1:2 Daniel Wiedmaier (71.)
Fussball.de:
Spielverlauf und Aufstellungen
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: Ömer Lale (FC Onstmettingen, Schiedsrichtergruppe Zollern-Balingen)
1. Assistent: Domenico Viceconte (TG Schömberg, Schiedsrichtergruppe Zollern-Balingen)
2. Assistent: Maximilian Löbel (SV Rosenfeld, Schiedsrichtergruppe Zollern-Balingen)
Spielort: 
Sportanlage an der Flözlinger Straße Zimmern (Rasenplatz)
Zuschauer:
ca. 100
Besondere Vorkommnisse:
keine
Pressestimmen:
Mit viel Willen und Einsatz
Artikel vom 02.09.2019, Schwäbisches Tagblatt
SV Zimmern: Heimspielauftakt geht in die Hose
Artikel vom 02.09.2019, Schwarzwälder Bote
Vorgaben werden nicht umgesetzt
Artikel von Markus Peiker vom 02.09.2019, Schwarzwälder Bote
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Markus Riel)
Vorbericht zum Spiel:
Vorschau auf den 5. Spieltag: Angeschlagener FCR muss zum Favorit Zimmern


Vorschau

Am kommenden Sonntag, den 08.09. empfängt am 6. Spieltag die Eberle-Elf beim 3. Heimspiel der Saison mit dem VfB Bösingen das nächste Top-Team aus dem Schwarzwald. Spielbeginn im Hohenbergstadion in Rottenburg ist wieder wie gewohnt um 15 Uhr.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen oder schreiben Sie an pr@fcrottenburg.de

Vorschau auf den 5. Spieltag: Angeschlagener FCR muss zum Favorit Zimmern


SV Zimmern – FC Rottenburg

Team: Herren 1. Mannschaft
Landesliga 3 Württemberg: 5. Spieltag
Datum: Samstag, 31.08.2019
Spielbeginn: 15:30 Uhr
Spielort: Sportanlage an der Flözlinger Straße Zimmern

Am Sonntag geht es zum nächsten Geheimfavoriten der Liga. Der letztjährige Vierte der Landesliga erwartet die Roten zum ersten Heimspiel der Saison. Nach zuletzt drei bitteren Niederlagen ist die Eberle-Elf mehr als zuvor gefordert zu punkten um nicht noch weiter abzurutschen. Die “Alten” aber auch landesligaerfahrenen Spieler wie Hirschka, Wagner, Baur, Oeschger, Zettel oder Reichert, sind nun dazu angehalten die Fäden in die Hand zu nehmen und das Team zu führen. Nun zählt nur noch der TEAMgeist, der zum Erfolg führen kann.

Mit Kreativität und Geduld dem Favoriten ein Bein stellen

Doch zunächst kommt es für den FCR nochmal knüppeldick. Nach voraussichtlich zwei weiteren Ausfällen mit Michael Merk im Sturm und Tobias Wiedmaier in der Innenverteidigung geht der FCR jetzt schon fast selber an Krücken. Man darf sich jetzt nur nicht verrückt machen lassen bzw. nervös werden. Nun muss der Rest der Mannschaft zeigen, daß sie in der Liga bleiben wollen und alles für den Verein geben. Um beim aktuell punktgleichen und letztjährigen Vierten SV Zimmern bestehen zu können, ist eine in der Basis geschlossene Mannschaftsleistung nötig. Disziplin, Willen, Kampf, Leidenschaft und Geduld sind nun die Tugenden die der FCR abrufen muss um den ersten Auswärtssieg zu holen bzw. zu punkten.
Wie in Holzgerlingen wird FC-Coach Frank Eberle nicht drumrum kommen A-Jugenspieler in den lädierten Kader mit einzubauen. Es wird eine physische und mentale Pflicht der Eberle-Elf sein gegen eine Zimmerer Mannschaft aufzulaufen, die ihren ersten Heimauftritt bestreiten, welcher nochmal bekanntlich unbekannte Kräfte frei setzt. Vom Kollektiv zur Basis muss die Marschroute sein um in Zimmern bestehen zu können, so wird Eberle nicht viel Alternativen haben als über eine verstärkte Defensive und Geduld auf seine Chancen zu kommen und zu erarbeiten.
Nagolds Teamarzt Dr. Markus Mutz betreut urlaubsbedingt FCR-Spieler
Unsere beiden Macher im Mittelfeld, Mathias Hägele und Steffen Reichert, melden sich einsatzbereit und können Gott sei Dank spielen! Obwohl die Beiden sich schon seit Wochen mit Blessuren herumschlagen. Moritz Koch, Pascal Grundler und Julian Neu sind vom Urlaub zurück und stehen ebenso wieder zur Verfügung wie auch unser Achter Loris Zettel, der allerdings nach dem Spieltag zu seinem 4-monatigen Frankreich-Aufenthalt aufbricht.
Tobias Wiedmaier, der sich in sehr guter Form befand, hat sich am Dienstag im Training am Sprunggelenk verletzt und droht einige Wochen auszufallen! Klarheit gibt es erst am heutigen Freitag mit dem Ergebnis einer MRT-Untersuchung. Ebenso wird Michi Merk mit Knieverletzung aus dem Holzgerlingen-Spiel wohl höchtswahrscheinlich ausfallen. Auch hier gibt es erst heute Klarheit nach dem Besuch beim Doc.
Daher geht ein großer Dank an Schwitalle´s Klinikpartner aus dem Winghofer Medicum Dr. Markus Mutz (auch Teamarzt beim VfL Nagold), der gerade den urlaubenden Dr. Maik Schwitalle vertritt!!!! “Wir sind derzeit personell arg gebeutelt und versuchen trotzdem, beim in der Landesliga etablierten und starken SV Zimmern möglichst zu punkten!” so FC-Coach Frank Eberle, der langsam selber auch den Glauben an das Gerechte und Gute verliert. Der FC Rottenburg hat in seiner Vereinsgeschichte genügend Talfahrten erlebt, auch diese werden wir meistern, zudem man noch eine gute Botschaft an die Fans übermittlen darf. Lukas Behr wird nach seinem Urlaub, sollte er grünes Licht vom Doc bekommen, wieder ins Training einsteigen. Auf geht´s Männer, wir glauben an Euch und wir schaffen das!!


Der Gegner: Sportverein Zimmern 1905 e.V.

Der letztjährige Tabellen-4. und aktuelle Tabellen-12. der Landesliga 3 erwartet eine angeschlagene Mannschaft aus Rottenburg. Der FCR kann in Zimmern deshalb nur gewinnen. Als Dritter der Ewigen Landesliga-Tabelle trifft man auf einen Gegner der in der Regel im oberen Drittel der Tabelle beheimatet ist. Warum der SV Zimmern im Südwesten immer ein heißes Eisen ist zeigt, daß die Gelb-Schwarzen vor drei Jahren noch in der Verbandsliga spielten. Deshalb werden die Roten vom Hohenberg so richtg gefordert sein, auch weil der SVZ nach 4 Spieltagen sein erstes Heimspiel bestreitet, was die Aufgabe des FCR an der Flözlinger Straße gewiss nicht einfacher macht.
Zuletzt gab es in der Saison 2015/16 eine 0:2-Niederlage beim damaligen Zweiten in Zimmern. Vor dieser Niederlage trennten sich beide Teams 3x Unentschieden (ein 0:0 und ein 1:1 in Rottenburg und ein 1:1 in Zimmern). Also, ganz unmöglich ist es nicht gegen/ oder in Zimmern zu punkten.
Besonderes Augenmerk muss man dabei auf den seit 2017 vom Verbandsligisten FC Bad Dürrheim zum SV Zimmern gewechselten Stürmer Christian Braun legen, der in den letzten beiden Jahren in 47 Landesligaspielen für Zimmern Achtung, unglaubliche 55 Tore erzielte. Der zweite Topstürmer des SVZ Tom Schmid (63 Spiele, 33 Tore), ebenfalls Verbandsligaerfahren, befindet sich derzeit immer noch im Urlaub. Außerdem muss der SVZ weiter auf Markus Vogel, Ismail Esen, Fabio Lisera sowie Nino Schrankenmüller (alle Urlaub) verzichten. Ansonsten muss SVZ-Trainer Michael Trautwein auf Micha Fuoß, einen weiteren Stammspieler der Gelb-Schwarzen verletzungsbedingt verzichten.
Mit dem ersten Heimspiel und dem ersten Heimsieg eine solide Basis schaffen
…hofft Abteilungsleiter Erwin Beck vom SVZ. Der SV Zimmern spielte bisher zweimal und dies in beiden Fällen auswärts. Nach einem 1:3 beim SV Nehren folgte zuletzt ein 2:1-Sieg beim SV 03 Tübingen. So stehen beide Kontrahenten mit derzeit drei Punkten in den hinteren Tabellenregionen. “Nach dem guten Spiel in Tübingen wollen wir nun gegen Rottenburg nachlegen. Wir wissen aber, dass die Partie gegen den Aufsteiger nicht einfach werden wird. Anders wie in Tübingen rechne ich gegen Rottenburg mit einem eher defensiv ausgerichteten Gegner”, weiß Zimmerns Spartenleiter Erwin Beck, dass sich der SVZ gegen tief stehende Gegner meistens sehr schwer tut. Wie auch immer, die Mannschaft von SVZ-Trainer Matthias Trautwein muss auf diese Situation vorbereitet sein und wenn möglich, eben die notwendige Geduld aufbringen, so ein Auszug aus dem Schwarzwälder Bote.
Hier gibt es weitere Infos zur Mannschaft des SV Zimmern…

Pressestimmen

Den FCR trifft es jetzt hart
Artikel vom 30.08.2019, Schwäbisches Tagblatt

Ömer Lale

Das Schiedsrichtergespann

Für einen fairen Verlauf am Samstag beim dritten Auswärtsspiel der Saison sorgt der 31-jährige Schiedsrichter Ömer Lale vom FC Onstmettingen. Ömer Lale ist erst seit 2013 Schiedsrichter und pfeift bereits bis zur Landesliga der Männer. Ihm assistieren an der Seitenlinie der 29-jährige Domenico Viceconte von der TG Schömberg und der 18-jährige Maximilian Löbel vom SV Rosenfeld. Alle drei Unparteiischen kommen aus der Schiedsrichtergruppe Zollern-Balingen. (Bildquelle: SRG Zollern-Balingen)

Impressionen vom 2:0-Sieg des SVZ aus dem letzten Landesligaduell am 20.03.2016

Der Spieltag mit Tabelle und Spielplan

Spieltag und Tabelle
Spielplan 1. Mannschaft mit Spielberichten

Der Spielort

Gespielt wird auf der Sportanlage an der Flözlinger Straße in Zimmern
Adresse: , 78658 Zimmern ob Rottweil >> Anfahrtskarte <<

An alle FCR-Fans

Beim dritten Auswärtsspiel der Saison geht es wieder Richtung Schwarzwald. Unsere Erste muss bereits am Samstag, den 31.08.2019 beim großen Favoriten SV Zimmern antreten. Spielbeginn auf der Sportanlage an der Flözlinger Straße ist erst um 15:30 Uhr. Wir würden uns beim ca. 57 km entfernten östlich gelegenen Nachbarort von Rottweil über zahlreiche Unterstützung freuen um eventuell erfolgreich nach Rottenburg zurückzukehren.

Nun wünschen wir für den Samstag eine faire und für den FCR hoffentlich erfolgreiche Begegnung und wie immer…

„Gutes Spiel“