Articles tagged with: Herren

Vorschau auf den 8. Spieltag: Standortbestimmung für den FCR in Gärtringen


Landesliga transparenz beschnittenFC Gärtringen – FC Rottenburg

8. Spieltag: Landesliga Staffel 3 Württemberg

Datum: Sonntag, 25.09.2016
Spielbeginn: 15:00 Uhr
Spielort: Sportanlage Am Weingarten Gärtringen (Rasenplatz)


“Kampfgeist, Leidenschaft und Stimmung”

fordert der neue Cheftrainer des FC Rottenburg Florian Parker. Seit Mittwoch, den 21.09.2016 offiziell zusammen und gleichgerechtigter Trainer mit dem ehemaligen Kapitän Bernd Kopp, möchten beide endlich die Negativserie der “Reds” beim FC Gärtringen beenden. Warum ehemaliger Kapitän Bernd Kopp? Da Bernd Kopp nun als Trainer beim FCR tätig ist, übergab er ebenfalls offiziell, seine Kapitänsbinde an seinen Vize René Hirschka, der dieses Amt bereits seit dem ersten Spieltag inne hat, da Kopp seither verletzt passen musste. Was sich nicht ändert und endlich wieder vereint ist, ist unser Duo in der Innenverteidigung. René Hirschka und Bernd Kopp, eines der besten Innenverteidiger der Landesliga, werden nun ab sofort versuchen die Defensive beim FCR wieder zu stabiliseren.
Denn mit 18 Gegentoren hat der FCR in 7 Spielen die drittschwächste Abwehr. Den Anfang wollen die Parker-Jungs ausgerechnet in Gärtringen machen, gegen die man seit 9 Spielen nicht mehr gewonnen hat. Aber jede Serie hat bekanntlich ein Ende. “Wir haben immer den Anspruch zu Null zu spielen”, so der optimistische Parker,was ja immerhin für ein Remis sprechen würde.
Erstmals in dieser Saison kann das neue Trainerduo auf einen kompletten Kader zurückgreifen. Denn mit dem zuletzt Gelb/Rot gesperrten Manuel Weber, den aus dem USA-Urlaub zurückgekehrten Jan Baur, ebenfalls aus dem Urlaub zurück sind Alexander Schirm und Giuseppe Nigro und natürlich den beiden Langzeitverletzten Trainern Parker und Kopp. Also, man ist bereit für Gärtringen.
Bei den Trainingseinheiten während der Woche konnte man nur zufrieden und glückliche Spieler erleben die im neuen Trainingskonzept hervorragend mitgearbeitet, erarbeitet von, nennen wir sie ab sofort “Trainerduo ParKo”, zumal sehr viel Spaß hatten. Ein sehr abwechslungsreiches und spezifisch auf Taktik erstelltes Training. Voll konzentriert bereitete sich die Mannschaft auf die schwere Aufgabe in Gärtingen vor. Sie wollen nicht schon wieder mit einem Nuller nach Rottenburg zurückkehren. Ein gutes Beispiel für Einsatz und Willen gaben unter der Woche die A-Junioren des FCR unter ihren Trainertrio Farinella/ Behr/ Di Raimondo in der 1. Runde des wfv-Verbandspokal ab. Denn mit dem Wissen in der 2. Runde auf den Bundesligisten VfB Stuttgart zu treffen, ringte man den 1. FC Normannia Gmünd mit 3:2 nieder. Also Jungs, macht es unseren Junioren nach!

2016-04-03-5553

Szene vom 03. April 2016 im Gärtringer Stadion: Der neue und der alte Kapitän des FCR. Hirschka, neuer Kapitän (links) und Kopp (rechts) der neue Spielertrainer.

Fotoshooting in dieser Woche brachte Stimmung

Denn wie schon anfangs beschrieben, fordert genau “Stimmung” Parker von seinen Jungs. Ja, es war wie jedes Jahr ein lustiges und mit viel Spaß angehauchtes doch wenn es darauf ankam, angespanntes Fotoshooting. So wie sein sollte. Jeder hatte seinen Spaß, da bei diesem Shooting auch endlich die neuen Triktos offiziell präsentiert wurden. Da sagen wir erstmal Danke an unsere Premiumpartner Karosserie Baur und Stadtwerke Rottenburg. Danach gab es noch ein Special-Shooting mit Torhüter Tobias Wagner und René Hirschka, was ebenfalls Riesenspaß machte, vielleicht nicht für mich. Denn ich musste Balljunge spielen. Egal, das tat ich gerne für diese halbe Stunde, die sich wirklich gelohnt hat. Das Ergebnis ist in unserem neuen Sportmagazin zu sehen, was im Oktober herauskommt. Gerade eben (Freitag, 22:11 Uhr) wurde das erste Bild von meinem PR-Kollegen und Vereinsfotografen Ralph freigegeben. Wow, was für stolze Jungs und eine gelungene Aufnahme.

Der neue FC Rottenburg mit neuen Trainergespann
2016-09-23-8620

Von links nach rechts: Spielertrainer Kopp, Schirm, Rauschenberger, Braun, Behr, Paulos Oeschger, Hirschka, Wagner, Berhane, Kramm, Glasbrenner, Fidan, Dettling, T. Weber, Baur, Maier, Taskin, Spielertrainer Parker

Der Vergleich

So, nochmal. In den letzten neun Begegnungen konnte der FCR gegen den ehemaligen Verbandsligisten FC Gärtringen nicht mehr gewinnen, ja es gab sogar neun Niederlagen. Die Statistik, auch beim Torverhältnis der letzten neun Spiele spricht mit 5:24 eine deutliche Sprache. Dennoch steht der FCR nach 7 Spieltagen in der aktuellen Landesligatabelle einen Punkt vor den Gärtringern. Das heißt, der FCR ist 8. und der FCG ist 11. Dabei haben die Gärtringer ein Torverhältnis von +1 während der FCR bei -2 steht. Wie der FCR bei den Gegentreffern da steht wissen wir, doch haben sie mit 16 erzielten Toren den viertbesten Sturm, während Gärtringen mit “nur” 8 erzielten Treffer den viertschwächsten aufweist. Das letzte Heimspiel hat der FC Gärtringen mit 3:2 gegen den Verbandsligabasteiger VfL Nagold gewonnen, wobei es der zweite Sieg in Folge nach dem 4:1 beim VfB Bösingen war. Doch der letzte Auftritt in der Landesliga ging bei der SV Böblingen mit 1:2 verloren.
Zu Beginn der Saison hat sich der FC Gärtringen mit zahlreichen Neuzugängen verstärkt, darunter Schneider, Dittrich und Kühnel von der SV Böblingen, Borgia vom Nagold und Theurer vom SV Zimmern. Neuzugang vom FC Rottenburg, Daniel Kreudler soll eine Knieverletzung haben und wird wahrscheinlich nicht zum Einsatz kommen. Bei den Abgängen allerdings hat sich auch so einiges getan. Mit Arnautovic (Ludwigsburg), Katz (Ergenzingen), Skrijelj und Buscaglia (beide SV Böblingen), Prokopp (Öschelbronn), Atinsoy (Deckenpfronn) und Immisch (Althengstett) haben zahlreiche namhafte Spieler den Verein verlassen. So sollte es am Sonntag aufgrund der momentanen Situation zu einer ausgeglichenen Partie kommen, mit dem endlich und hoffentlich späteren Sieger FC Rottenburg.


Der Gegner

Leider gibt es kein aktuelles Mannschaftsfoto für die Saison 2016/17, allerdings gibte es HIER den Spielerkader auf der Homepage des FC Gärtringen.


Die Schiedsrichter

felix-priganFür einen fairen Verlauf wird der erst 17-jährige Landesligaschiedsrichter Felix Prigan vom TSV Deizisau sorgen. Er ist Schiedsrichter seit 2013 und die höchste Spielklasse als Schiedsrichter-Assistent ist die Oberliga. Er wird assistiert von Thomas Gallinn vom VfB Stuttgart und Fabian Zeilinger vom TB Ruit. Alle drei Unparteiischen kommen von der Schiedsrichtergruppe Esslingen.


Fieberkurve beider Mannschaften

fieberkurve-fc-gaertringen-2016-17-fupa


Saison 2016/17 | Spieltag mit Tabelle und Spielplan

Spieltag und Tabelle Landesliga 3
Alle Spiele der 1. Mannschaft mit Spielberichten


Spielort

Gespielt wird im Sportanlage Am Weingarten Gärtringen (Rasenplatz)
Adresse ist Deufringer Straße 14, 71116 Gärtringen >> Anfahrt <<


Pressestimmen

Schwäbisches Tagblatt
Nehren ohne Keppler

Freitag, 23.09.2016 • Artikel lesen

FuPa.net (2)

FC Gärtringen will Derby-Niederlage vergessen machen

Sonntag, 25.09.2016 • Artikel von Thomas Oberdorfer lesen


An alle FCR-Fans

„Wir hoffen am Sonntag wieder wie immer auf zahlreiche und lautstarke Rottenburger Unterstützung, wenn um 15 Uhr der FCR beim schweren Auswärtsspiel in Gärtringen ran muss”


Nun wünschen wir am Sonntag eine spannende und faire Begegnung und wie immer „Gutes Spiel“

FCR ist nach einem 2:1 Arbeitssieg gegen Freudenstadt zurück in der Spur

Das Spiel wurde präsentiert von

debeka-andreas-noll_2


FC Rottenburgspvgg-freudenstadtFC Rottenburg – Spvgg Freudenstadt

2:1 (1:1)

Aktive Herren | 1. Mannschaft
Landesliga 3 Württemberg | 7. Spieltag
Sonntag, 18.09.2016 | 15:00 Uhr

Tim Weber: 7 Tore in 7 Spielen

Ja, man muss ihn zur Zeit einfach loben. Tim Weber der momentan wahrscheinlich seinen besten Fußball zelebriert befindet sich sichtbar für jeden in Topform. Wenn man einen Lauf hat, klappt es auch wieder mit den Toren. Doch will Tim den Ball flach halten und meinte gegenüber dem Tagblatt: “Es gehört immer die ganze Mannschaft dazu, allein gewinnst du so ein Spiel nicht”. Trotzdem wird er zurecht mit Lobs überhäuft. Von unserem Stadionsprecher Helmut Sachse kam nach dem 2:1 in der 59.min von Tim die euphorische Ansage “Die Weber-Festspiele gehen weiter” und das Schwäbische Tagblatt titelt gar “Wieder ein Weber-Festspiel”.

2016-09-18-6917

Wie schon beim letzten Heimspiel gegen Tuttlingen darf sich Tim Weber dank seines Doppelpacks “The Man of the Match” nennen

Landesligadebüt von Spielertrainer Florian Parker

Endlich, nach langer Leidenszeit konnte Parker (kam bekanntlich vor der Saison von der TSG Balingen) zum erstenmal für die “Reds” auflaufen und er freute sich richtig und war heiß. Er feuerte nochmal seine Jungs vor dem Spiel an, denn an der Seitenlinie stand nähmlich niemand mehr. Denn mit dem zweiten Trainer und Kapitän Bernd Kopp stand ebenfalls ein Langzeitverletzter erstmals wieder auf dem Spielfeld und bildete neben René Hirschka wieder unsere etatmäßige Innenverteidigung. Doch muss sich sich das ganze Gefüge in Pflichtspielen erst wieder finden. Hirschka blieb Kapitän, da Kopp bekanntlich weiterhin als Trainer, heute als Spielertrainer, im Einsatz ist und deshalb die Binde so bei Hirschka blieb. So war es klar abgesprochen.
Bei manchen Aktionen von Parker sah man schon anhand der Spielübersicht und der Ballbehandlung, daß er Oberligaerfahrung mitbringt. Nach 65 Minuten beendete er allerdings seinen ersten, recht ordentlichen Einsatz im FC-Trikot. Selber sagte er noch nach dem Spiel, daß er erst bei 60% sei und er noch viel arbeiten muss um bei 100% anzukommen. Auch Kopp machte ein ordentliches Debüt nach fast sechswöchiger Verletzungspause und lies sich aber erst nach 77 Minuten auswechseln.
An der Seitenlinie übernahm “interimsmäßig” Moritz Glasbrenner den Job unserer Interimstrainer und gab mit seiner Erfahrung den jungen Einwechselspielern letzte Anweisungen. Für seinen zweiten Einsatz nach Tübingen kam es allerdings nicht. Da die Bank wieder voll besetzt war, verzichtete er lieber um schneller wieder fit zu werden. Mit 9 Einwechselspielern war die Rottenburger Bank so stark besetzt wie seit Ewigkeiten nicht mehr. Es geht also wieder voran, liebe Fans.

2016-09-18-6872

Wäre dieser Schuss von Kapitän Hirschka nicht abgefälscht worden, wäre der FCR mit 2:1 in Führung gegangen. Der Schuß hätte genau gepaßt.

“Ein dreckiges 2:1”

bezeichete Coach Parker den Sieg über Freudenstadt und war überfroh über die 3 Punkte. “Das war unser Ziel und mehr wollten wir heute nicht”, waren die Aussagen der Spieler und da sollten wir ihnen beipflichten, denn die Fans waren auch froh. Jeder verzieh die heute etwas holprige Vorstellung unserer Mannschaft, doch jedem sollte bewußt sein um was es heute ging. Die Spieler waren bereits nach dem 6. Spieltag so unter Druck, daß man heute allen, auch die auf der Bank, ein Lob ausprechen, diesen Druck überstanden zu haben. Man verbesserte sich auf den einstelligen 8. Tabellenplatz und verließ die ungewohnten Abstiegsränge.
Bei nasskalten Regenwetter und sehr tiefen Geläuf, erwischten die Parker-Jungs den besseren Start und gingen bereits in der 3.min durch Weber in Führung. Doch leider konnte man nicht nachlegen und die Freudenstädter kamen besser ins Spiel und zu Torchancen. Eine davon nutzten sie nach einem Patzer unseres Keepers Tobias Wagner eiskalt aus und glichen in der 25.min zum 1:1 aus. Wagner gab auch offen und ehrlich zu, daß dieses Tor auf seine Kappe geht. Den 2:1 Siegtreffer in der 59.min fiel nach einem Eckball von Maier. Weber nutzte die Gelegenheit als der Ball bei ihm vor den Füßen landete und er mit links ins lange Eck traf. Der FCR bekam zu wenig Struktur in ihr Spiel und leisteten sich zu viele leichte Ballverluste. Die Gäste legten alles rein, um doch noch einen Punkt aus Rottenburg zu entführen.
Am Ende waren es lange drei Minuten Nachspielzeit ehe der gut leitende Schiedsrichter Markus Schöck alle Rottenburger, Spieler wie Fans, erlöste. Das war mal wieder ein hartes Stück Arbeit oder wie FC-Coach Parker formulierte “Kampf um jeden Meter”.

2016-09-18-6929

Sein Debüt dauerte gerade mal 65 Minuten und war ordentlich. Auch seine Leistung bezifferte Parker selber auf 60%.

Höhepunkte / 1. Halbzeit

03. Minute: Ein schneller Spielzug aus der eigenen Hälfte über Parker auf Taskin. Der spielt Tim Weber perfekt an, so daß Weber ins lange Eck zur 1:0 Führung traf.
06. Minute: Ein sehr gute Chance für den FCR wurde duch den Assistenten vereitelt, da er diesen Angriff wegen Abseits abwinkte.
11. Minute: 1. Torchance für Freudenstadt, deren Abschluss am Tor vorbei ging. FCR ist bis dahin die tonangebende Mannschaft und hatte weitestgehend alles unter Kontrolle und im Griff. Ein sehr guter Auftakt.
22. Minute: Ein Spieler der Spvgg Freudenstadt lief alleine aufs Tor von FC-Keeper Wagner zu, doch wurde dieser von der FC-Abwehr aufgehalten und dessen Chance klasse vereitelt.
25. Minute: Ein Patzer von FC-Keeper Tobias Wagner, der auf Höhe des 5-Meter-Raums nicht rechtzeitg den Ball zu seinem Abwehrspieler spielt oder einfach den Ball wegschlägt, nutzte Freudenstadts Stürmer Kevin Braun gnadenlos aus und köpfte zum 1:1 Ausgleich ein. Aufgrund der Spielanteile bis zu diesem Zeitpunkt darf man von einem verdienten Ausgleich sprechen.
28. Minute: Nach einem schnellen Konter standen zwei Mann des FCR im Abseits, das der Assistent übersah und so kam Hirschka über die linke Seite kommend zum Schuß, den er mit viel Effet ins lange Eck schlenzen wollte. Doch ein Abwehrspieler stand dazwischen und lenkte zur Ecke ab. Der Ball wäre sonst rein, da dem Torhüter die Sicht versperrt war. Schade, Super Chance.
30. Minute: Taskin probierte es bei diesem nassen Boden mal aus gut 30 Metern, doch Spvgg-Torhüter Johannes Günter parierte. Eben dieser Günter hatte an diesem Sonntag einen perfekten Tag, da er einige sehr gute Torchancen des FC mit tollen Paraden vereiteln konnte.
31. Minute: Riesenchance für Freudenstadt. FC-Abwehr wurde klassisch ausgespielt, aber anstatt zu schießen wurde abgespielt, so daß ein Freudenstädter im Abseits stand.
35. Minute: Freistoß für den FCR durch Kopp aus ca. 25 Metern. Ball wurde zur Ecke abgefälscht.
37. Minute: Flanke Freudenstadt, Kopfball, Ball ging am Tor vorbei, Gute Chance vergeben.
40. Minute: Zwei dicke Chancen für den FC. Ein Pass von Taskin erreicht Weber, der zusammen mit Dettling sich in den 16er spielt. Doch nach emenzen Durcheinander im 16er wurde Chance vertan.
41. Minute: Weber setzt sich über links durch und zieht in die Mitte, wollte abspielen, aber es stand keiner da, weil niemand mitgelaufen ist. Mann, das hätte besser ausgehen können.
42. Minute: Wieder Riesenchance für die Gäste, doch ein Spieler rutscht im 16er am Ball vorbei. Glück gehabt FCR
45+2. Minute: Halbzeit

2016-09-18-6991

Die erlösende 2:1 Führung durch Tim Weber nach einem Eckball von Max Maier

Höhepunkte / 2. Halbzeit

48. Minute: Der heute überragende und gut aufgelegte Tim Weber kommt über die rechte Seite und passt in die Mitte, Taskin setzt an der 16er-Linie zum Schuss an, doch Günter im Tor der Gäste glänzte wieder mit eine Parade.
50. Minute: Braun kann während einer brenzligen Situation im 16er gerade noch für den schon geschlagenen Wagner auf der Linie klären. Anschließend kam Freudenstadt nochmal zu zwei Großchancen. Das ging nochmal gut. Während dieser Szene war überhaupt keine Zuordnung im FC-Spiel. Bei den Angriffen der Blauen waren immer einer oder zwei Spieler frei, deshalb konnten die Gäste immer wieder schön miteinander kombinieren und kamen so gefährlich vors FC-Tor. Das war von außen schön mit anzuschauen und nicht so schön für die FC-Fans.
58. Minute: Alexander Schirm kam für Leon Oeschger ins Spiel. In der gleichen Minute kam Weber zu einem starken Schuß mit dem Aussenrist, den Günter mit einer Glanzparade zur Ecke lenkte. Was für eine klasse Schlußtechnik von Weber.
59. Minute: Eckball FCR durch Maier. Der Ball kam zu Dettling, der den Ball Weber vor die Füße köpfte und der nicht lange fackelte und mit links ins lange Eck abzog und zur 2:1 Führung traf.
61. Minute: Pfostenschuß für Freudenstadt. Der Ball kam von der linken Seite her durch den Strafaum und landet am zweiten Pfosten. Glück gehabt. Während dieser Szene schauten alle zum Schiedsrichter und warteten auf den Pfiff für ein Foul und vernachlässigten das Spiel.
65. Minute: Mehmet Fidan kam für Florian Parker ins Spiel
70. Minute: Jeff Rauschenberger kam für Adian Dettling ins Spiel
71. Minute: Geiler Steilpass von Weber in den Lauf von Rauschenberger. Bei seinem ersten Ballkontakt konnte er während eines Laufduells mit seinem Gegenspieler zu Abschluss kommen, doch der Ball ging knapp vorbei. Wow, was für eine klasse Chance für den FCR.
75. Minute: Ein Freistoß für Freudenstadt brachte nichts ein. Auffällig beim Freudenstädter Spiel war die Tatsache, daß sobald ein FC-Spieler am Ball war er gedoppelt wurde oder man mit einem Ring aus bis zu vier Spielern so eingekesselt wurde, daß es ganz schwierig wurde den Ball zu spielen. Also das war eine energische Taktik aus starkem Pressing.
77. Minute: Lukas Behr kam für Bernd Kopp ins Spiel
79. Minute: Ein Freistoß des FCR durch Maier köpfte Hirschka im 16er auf Weber, dessen Schuß wurde zur Ecke abgewehrt.
83. Minute: Freistoß für Freudenstadt aus 20 Metern wurde zur Ecke gelenkt. Immer wieder war Hirschka zur Stelle und konnte im letzten Moment retten. Selber sagte er nach dem Spiel, daß dies nicht sein Spiel war, so hoch sind seine Ansprüche mittlerweile. Starke selbstkritische Einstellung.
84. Minute: Gute Chance für Freudenstadt. Bei einem Pass über die rechte Seite machte Berhane keine gute Figur, doch er machte seinen Stellungsfehler wieder gut und lief seinen Gegenspieler klasse ab. Toller Einsatz von Steve.
85. Minute: Dann die wohl größte Chnace für den FCR in der zweiten Hälfte. 4 gegen 2. Doch der letzte Pass von Behr ging leider ins Leere. Schade, da hätte mehr drin sein können.
90.+1 Minute: Ein Mißverständnis zwischen Weber und Rauschenberger verhinderte eine sehr gute letzte Chance für den FCR.
90.+3 Minute: Spielende

Fazit:
Ja, ob das nun ein verdienter Sieg gewesen ist oder nicht, soll jeder selber entscheiden. Am wahrscheinlichsten kann man von einem glücklichen Sieg sprechen der mit viel Einsatz und Wille nie zustande gekommen wäre. Alle wollten den Sieg und sie holten sich ihn auch, das spricht für eine starke charakterliche Einstellung. Ein Arbeitssieg, ein dreckiger Sieg, ein Spiel von schlechter Qualität oder für die Freudenstädter eine unglückliche Niederlage. Nun gut, wir haben 3 Punkte und das ist was am Ende zählt. Vom schön spielen in der Landesliga gewinnt man keine Lorbeeren.


2016-09-18-7089

Es wurde viel geschuftet, gerackert und gearbeitet anstatt Fußball zu spielen. Selbst FC-Coach Parker sprach von einem “dreckigen Sieg”. Hier Lukas Behr und Bugra Taskin gemeinsam im “Luftkampf”


Stimmen zum Spiel:

Trainer Florian Parker:
“Das Spiel war wie erwartet “Kampf um jeden Meter”, wobei es auch Spielabschnitte gab in denen wir trotz der Platzverhältnisse gezeigt haben das wir sauberen Fußball spielen können. Das 1:0 war ein perfekter Spielzug mit Tempo, Zielstrebigkeit und gutem Abschluss. Hatten bis dahin alles im Griff, bis einmal mehr in dieser Saison ein individueller Fehler alles über den Haufen wirft. Bin mir sicher, wenn wir diese abstellen, schaffen wir es von Spiel zu Spiel einen Mittelfeldplatz einzunehmen. Wir, genau so wie der Gegner, haben aber auch einige 100%ige liegen lassen. 3 Punkte wollten wir, die haben wir. Weiter geht’s!!!”
Kapitän René Hirschka:

“Begonnen haben wir wie so oft sehr stark und direkt Druck auf den Gegner aufgebaut, welcher zunächst auch nix zu wollen schien. Nachdem wir uns dann durch einen sauber gespielten Angriff mit dem 1:0 belohnten und weiter das Spiel machten, dachte ich mir schon, dass dies heute vielleicht eine Wiederholung des letzten Heimspiels werden könnte und wir mit einem guten Ergebnis den Platz verlassen können. Freudenstadt kam selten zu Chancen, und konnte diese auch nicht nutzen, bis wir uns dann doch, mal wieder wie so oft zurzeit, selbst mit einem Geschenk für den Gegner bestraften. Das 1:1 war sehr eklig und ein herber Rückschlag, doch dann sah man uns zum Gück an, dass wir nicht nochmals eine Führung diese Saison hergeben möchten und wir ackerten. Die Freundenstädter spürten nun ihrerseid’s, daß sie Chancen auf Punkte haben. So wurde es zu einem nicht Landesliga-Niveau entsprechenden Spiel welches von Fehlern und harten Kämpfen mit ab und zu schönen gespielten Bällen geprägt wurde. Und da gingen wir dann mit 2:1 in Führung nach einem Eckball, was uns den dreckigen Sieg, wie er so gern umschrieben wird, bescherte. Doch auch sowas muss mal sein, vorallem, da wir schon oft genug solche Spiele “dreckig” verloren haben.”

Teammanager Christoph Otto:

„Es war wie erwartet das schwere Spiel gegen den Aufsteiger aus Freudenstadt. Die Wetter- und Bodenverhältnisse waren für beide Mannschaften nicht leicht, so dass der ein oder andere technische Fehler nicht ausblieb. Aber alles darauf zu schieben, wäre zu einfach. Ein gewisses Stück an Cleverness hat den Jungs in der ein oder andere Situation einfach heute gefehlt. Aber dies werden unsere Trainer in dieser Woche sicherlich ansprechen. Was Tim Weber gerade allerdings macht, ist schon nicht schlecht. Allerdings wird er von seinen Mitspielern auch gut in Szene gesetzt. Seinen Trend darf er natürlich weiterhin so fortführen. Neben dem Sieg freut es mich sehr, dass unsere personelle Situation sich entspannt hat und wir mehr Alternativen zur Verfügung haben. Unser Programm in den nächsten Wochen wird nicht leichter. Allerdings freuen wir uns auch auf die weiteren Aufgaben. Wir hoffen hier auf weitere Unterstützung von unseren Anhängern.“

Homepage Spvgg Freudenstadt:

“Nichts zu holen gab es für die Mannschaft aus Freudenstadt beim FC Rottenburg. Nach drei Minuten ging der FC mit 1:0 in Führung. Danach fing sich die SpVgg wieder und spielte weiter nach vorne. Vor der Halbzeit gelang noch der zu dieser Zeit nicht unverdiente Ausgleichstreffer. Nach der Halbzeit kam Freudenstadt zuerst besser ins Spiel und hatte auch die ein oder andere Möglichkeit, die aber ungenutzt blieb. Aber Rottenburg drückte nun auf die Führung und machte auch folgerichtig, leider aus Freudenstädter Sicht, das 2:1 Auch die drei Minuten Nachspielzeit brachten nichts mehr ein. So musste die SpVgg die zweite Niederlage der Saison hinnehmen. Nächste Woche geht es zu Hause gegen die TSG Young Boys aus Reutlingen.” Spielbericht: Florian Friedrich


2016-09-18-7118

Das ging nochmal gut. Alexander Schirm (3) klärte im richtigen Moment


Mannschaftskader FC Rottenburg:

  • Aufstellung:
    (22) Tobias Wagner – (2) Estefanos Berhane, (4) Bernd Kopp, (5) René Hirschka (C), (7) Florian Parker, (8) Max Maier, (11) Adrian Dettling, (13) Leon Oeschger, (14) Tim Weber, (18) Bugra Taskin, (23) Oliver Braun
  • Ersatzbank:
    (1) Daniel Kramm, (3) Alexander Schirm, (6) Lukas Behr, (9) Jan Baur), (10) Moritz Glasbrenner, (15) Mehmet Fidan, (17) Jeff Rauschenberger, (21) Tobias Wiedmaier, (29) Luis Paulos
  • Ein- und Auswechslungen:
    (58.) Schirm für Oeschger, (65.) Fidan für Parker, (70.) Rauschenberger für Dettling, (77.) Behr für Kopp
  • Trainerstab:
    Florian Parker (Trainer), Bernd Kopp (Co-Trainer), Matthias Amthor (Betreuer)

Bilder:


Interne Statistik:


Das Spiel im Stenogramm:

  • Tore:

Tim Weber1:0
Tim Weber (14)
3. Minute

spvgg-freudenstadt1:1
Kevin Braun (9)
25. Minute

Tim Weber2:1
Tim Weber (14)
59. Minute


2016-09-18-7001

Wow, dieser Gesichtsausdruck von Hirschka spricht Bände. Komm nur, bei mir ist Endstation oder so ähnlich will er sagen. Klasse Eindruck aus dem Spiel.


Pressestimmen:

Schwäbisches Tagblatt Logo
Wieder ein Weber-Festspiel

Montag, 19.09.2016: Artikel von Hansjörg Lösel lesen

Kein Kontakt zu Externen

Montag, 19.09.2016: Artikel lesen

Schwarzwälder Bote
Spielvereinigung Freudenstadt verliert auswärts “dreckiges Spiel”

Montag, 19.09.2016: Artikel von Michael Stock lesen

Diesmal fehlt Freudenstädtern das Glück

Montag, 19.09.2016: Artikel von Michael Stock lesen

Reutlinger General Anzeiger Logo_Original

Tim Weber lässt den FC Rottenburg jubeln

Montag, 19.09.2016 • Artikel lesen


Vorschau:

Am Sonntag, den 25.09.2016 um 15 Uhr spielt der FCR am 8. Spieltag beim Auswärtsspiel gegen den ehemaligen Verbandsligisten und “Angstgegner” FC Gärtringen. In den letzten acht Begegnungen gab es bislang nur Niederlagen. Irgendwann muss doch diese Serie gebrochen werden. Wenn nicht jetzt wann dann. Wir brauchen auf alle Fälle zahlreiche Rottenburger Unterstützung für diese schwere Aufgabe. Also, auf gehts nächsten Sonntag nach Gärtringen.
Anfahrt und Adresse: Sportanlage Am Weingarten Gärtringen, Deufringer Straße 14, 71116 Gärtringen

2016-09-18-7207

Die Rottenburger Fans gingen zufrieden nach Hause oder trafen sich in der FC-Gaststätte


“Hallo Fans und Freunde des FCR, unterstützen Sie unsere 1. Mannschaft”

FCR-Spielepräsentation_01Wir helfen Ihnen gerne weiter unter folgender E-Mail Adresse:
sponsoring@fcrottenburg.de

Vorschau auf den 7. Spieltag: FCR empfängt den Aufsteiger Freudenstadt

Das Spiel wird präsentiert von
debeka-andreas-noll_2

Landesliga transparenz beschnittenFC Rottenburg – Spvgg Freudenstadt

7. Spieltag: Landesliga Staffel 3 Württemberg

Datum: Sonntag, 18.09.2016
Spielbeginn: 15:00 Uhr
Spielort: Hohenbergstadion Rottenburg (Rasenplatz)


“Das muss unbedingt gewonnen werden!”

sagte Interimstrainer Florian Parker gegenüber dem Schwäbischen Tagblatt. Er sagte aber auch gegenüber dem Tagblatt, trotz der Niederlage im Derby beim SV 03 und der momentanen Tabellensituation, daß die Spieler wieder Lust am Fußballspielen verspüren. Doch bei aller Freude und Lust beim Training bleibt Parker Realist und fordert gegen den Aufsteiger vom Bezirk Nördlicher Schwarzwald, der Spvgg Freudenstadt, einen Sieg! „Das muss unbedingt gewonnen werden“, waren seine klaren Worte. Gegen Freudenstadt steht höchstwahrscheinlich sein Debüt nach langer Verletzungspause als Spieler im Mittelfeld bzw. im Angriff bevor. Auf die Cheftrainerfrage hin wäre er auch bereit als Spielertrainer weiterzumachen. Im Laufe der nächsten Woche soll eine Entscheidung fallen.
Das Lazarett des FCR lichtet sich so allmählich und die Urlauber kehren zurück, so daß die Trainer am Sonntag schon fast wieder aus dem vollen schöpfen können. Wie erwähnt wird Florian Parker zu seinem Debüt kommen, ob von Anfang an spielen wird oder von der Bank kommt, wird sich am Spieltag entscheiden. Mit Moritz Glasbrenner im Mittelfeld und Kapitän Bernd Kopp in der Innenverteidigung kehren zwei Leistungsträger zurück in den Kader, die auch spielen werden. Die Truppe trainierte die ganze Woche sehr gut, wie auch sonst alle Spieler voll mittrainiert haben. Sowieso waren diese Woche bei allen Trainingseinheiten der fast komplette Kader auf dem Platz, was wieder hoffen läßt. Um das Mannschaftsgefüge noch mehr zu stärken hat man einen geselligen Abend nach dem Abschlusstraining in die Taufe gehoben. Gute Idee, was auch die Kameradschaft noch mehr bindet, die eh schon sensationell gut war.
Verzichten muss das Trainerduo auf alle Fälle auf den jungen Manuel Weber, der im Spiel beim SV 03 Tübingen die Gelb/Rote Karte sah und so ein Spiel pausieren muss. Pünktlich aus dem Urlaub zurück gemeldet hat sich mit Alexander Schirm ein Abwehrspieler, der gerade diese Position einnehmen kann und Giuseppe Nigro. Ob Parker beide spielen lassen wird entscheidet das Abschlusstraining, da beide einen gehörigen Trainingsrückstand vorweisen.
Er will gewinnen, aber auch die Defensive weiterhin verstärken. Denn mit der zweitschlechtesten Abwehr (17 Gegentore), das ist Fakt, muss gezielt gearbeitet werden. In der Offensive scheinen die kleineren Baustellen zu sein, doch es könnten auch mehr sein, wenn man die Torchancenverwertung besser genutzt würde. Denn mit 14 erzielten Toren weißt man immerhin den viertbesten Sturm der Liga auf. Also, es muss eine gesunde Mischung aus Taktik und Umschaltspiel gefunden werden um die Umsetzung von Defensive auf Offensive und umgekehrt zu gewährleisten. Doch die Jungs sind lernfähig und haben sich die ganze Woche voll reingehängt, wieder mit einer optimalen Mischung aus Spaß und Ernsthaftgkeit und Konzentration. Jeder weiß was am Sonntag von ihnen gefordert und verlangt wird, dementsprechend werden sie auch auflaufen, davon bin ich überzeugt.

2016-09-04-4642

Florian Parker (stehend), Interimscoach zusammen mit Kapitän Bernd Kopp (sitzend 2. von rechts) haben sich bereit erklärt weiter machen zu wollen. Aber eine entgültige Entscheidung wird in den nächsten Tagen fallen.

Haug rät zur Geduld

Sportlicher Leiter Martin Haug rät zur Geduld mit der neuen sportlichen Führung, trotz des nicht sonderlich guten Saisonstarts: “Wir werden auch nicht den Stab über die Mannschaft brechen, wenn das Spiel am Sonntag gegen Freudenstadt verloren gehen sollte. Es kommt immer darauf an, wie die Mannschaft auf dem Spielfeld auftritt.”

“Wir werden nicht ins offene Messer laufen”

Die eigene Torabsicherung genieße indes weiterhin Priorität. “Rottenburg hat schon einige Treffer erzielt, aber auch schon Tore zugelassen. Daher werden wir sicherlich nicht ins offene Messer laufen. Wir werden aber natürlich versuchen, uns wieder die eine oder andere Chance zu erarbeiten”, sagt Freudenstadts Trainer Ingo Weil gegenüber dem Schwarzwälder Boten.

Der Vergleich

In jüngster Vergangenheit musste man auf diese Vergleiche vezichten, da die Spvgg in der letzten Saison noch in der Bezirksliga Nördlicher Schwarzwald spielte und dort souverän mit 9 Punkten Vorsprung Meister wurde und so nach nur einem Jahr wieder in die Landesliga zurückkehrten. Bei den letzten beiden Duellen in der Saison 2014/15 konnte der FCR mit zwei Siegen die Oberhand behalten. Beim Hinspiel im Stadion von Freudenstadt kehrte der FC mit einem 3:0 Sieg zurück, während es beim Rückspiel im Hohenbergstadion schon enger wurde. Zwar gewann auch hier der FCR, doch mit 4:3 war es immer eine knappe Angelegenheit bei dem jede Mannschaft eine Halbzeit lang dominierte. Sollte es auch am Sonntag so kommen, würde wahrscheinlich jeder unterschreiben. Denn in erster Linie zählen 3 Punkte. Damals noch dabei waren Torhüter Tobias Wagner, René Hirschka, Tim Weber, Oliver Braun, Alexander Schirm und Jan Baur (der immer noch in den USA weilt). In den letzten acht Begegnungen gab es 4 Siege für den FCR, drei Siege für die Spvgg und ein Remis bei 15:11 Toren für den FC.
Das spricht auch für die jetzige Tabellensituation. Freudenstadt auf dem Relegationsplatz 12 und der FC auf dem Abstiegsplatz 13. Kurios ist die Tatsache, daß Freudenstadt mit nur einer Niederlage so weit hinten steht aber auf der anderen Seite stehen deswegen auch nur ein Sieg. Die Schwarzwälder sind bislang die Remiskönige der Landesliga, nähmlich 4. Die letzten drei Spiel endeten alle Unentschieden. Die Niederlage gab es beim Schwarzwaldderby in Bösingen mit 0:3 und den einzigsten Sieg holten sie im Aufsteigerduell beim SV 03 Tübingen, wo der FC letzte Woche nochh 1:3 unterlag. Beim Torverhältnis der Freudenstädter scheiden sich auch die Geister. Bei den erzielten Toren hat man zusammen mit Tuttlingen den schlechtesten Sturm, während es bei den Gegentoren sehr gut aussieht. Mit nur 7 Gegentoren hat man zusammen mit 4 anderen Mannschaften die zweitbeste Abwehr. Also, es sollte angerichtet sein, so daß wir am Sonntag ein recht spannendes Spiel sehen werden mit dem hoffentlich späteren Sieger FC Rottenburg.


Der Gegner

Leider gibt es kein aktuelles Mannschaftsbild mit Namen von der Spvgg Freudenstadt.


Die Schiedsrichter

Für einen fairen Verlauf wird der  erfahrene 42-jährige Landesligaschiedsrichter Markus Schöck vom TSV Höfingen sorgen. Er ist mittlerweile seit 1992 Schiedsrichter, das heißt seit 24 Jahren. Er wird assistiert von David Modro, von der TSG Leonberg und Abbas Qasem vom TSV Eltingen. Alle drei Unparteiischen kommen von der Schiedsrichtergruppe Leonberg.
In guter Erinnerung hat der FCR den Schiedsrichter Schöck, als er beim letzten Heimspiel das Spiel gegen die TSG Tübingen leitete und der FC mit 4:1 als klarer Sieger vom Platz ging.


Fieberkurve beider Mannschaften

fieberkurve-spvgg-freudenstadt-2015_16-fupa


Saison 2016/17 | Spieltag mit Tabelle und Spielplan

Spieltag und Tabelle Landesliga 3
Alle Spiele der 1. Mannschaft mit Spielberichten


Spielort

Gespielt wird im Hohenbergstadion Rottenburg (Rasenplatz)
Adresse ist Jahnstr. 35, 72108 Rottenburg >> Anfahrt <<


Pressestimmen

Schwäbisches Tagblatt
Schön anzuschauen

Freitag, 16.09.2016 • Artikel lesen

Reutlinger General Anzeiger Logo_Original

Spitzenreiter TSG Tübingen gegen den Letzten

Freitag, 16.09.2016 • Artikel lesen

Schwarzwälder Bote

“Nach vorne fehlt noch die letzte Konsequenz”

Donnerstag, 15.09.2016 • Artikel lesen


An alle FCR-Fans

„Wir hoffen am Sonntag wieder wie immer auf zahlreiche und lautstarke Rottenburger Unterstützung, wenn um 15 Uhr der FCR die Spvgg Freudenstadt zu einem sehr wichtigen Spiel empfängt”


Nun wünschen wir am Sonntag eine spannende und faire Begegnung und wie immer „Gutes Spiel“