CoronaVerordnung Sport aktualisiert: Das ändert sich nun in der Alarmstufe II


Das Land Baden-Württemberg ruft die Alarmstufe II aus

Aufgrund der sich weiter zuspitzenden Lage haben sich Bund und Länder verständigt, die Corona-Maßnahmen nochmals zu verschärfen. Auch in Baden-Württemberg gelten seit Mittwoch, 24. November 2021, zusätzliche Einschränkungen. Dies bedeutet in der “Alarmstufe II” vor allem für ungeimpfte und nicht genesene Personen stärkere Einschränkungen.

Land Baden-Württemberg am 24.11.2021


Corona-Update

CoronaVO Sport aktualisiert: Das ändert sich in der Alarmstufe II

Seit Inkrafttreten der neuen Corona-Verordnung am Mittwoch, 24. November 2021, befinden wir uns in Baden-Württemberg in der Alarmstufe II. Nun wurde auch die CoronaVO Sport aktualisiert, welche die Regelungen für den Sport bestimmt.
Für alle am Sportgeschehen beteiligten Personen, d.h. Spieler*innen, Trainer*innen, Betreuer*innen, Schiedsrichter*innen, Funktionsteams etc. gilt grundsätzlich die 2G-Regelung. D.h., der Zutritt zum Sportgelände ist nur noch Beteiligten gestattet, die geimpft oder genesen sind, und dies sowohl im Trainings- als auch im Spielbetrieb.
Sonderregelungen gelten auch weiterhin für Beschäftigte im Sinne der Arbeitsschutzvorschriften, aber auch Selbstständige. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um Sportler*innen, Trainer*innen, Medienvertreter*innen oder weitere Beteiligte handelt. Für sie gilt die 3G-Regelung (geimpft, genesen oder getestet per Antigen-Schnelltest oder PCR-Test). Zum Kreis des Beschäftigten zählen insbesondere alle Vertragsspieler sowie alle durch einen Arbeitsvertrag an den Verein gebundenen Trainer*innen. Nicht mehr zu den Beschäftigten zählen ehrenamtliche Funktionsträger und Trainer*innen, die auf Basis einer Übungsleiterpauschale ihrer Tätigkeit nachgehen.
Zuschauer*innen müssen, wie bereits kommuniziert, zusätzlich zum Impf- oder Genesenen-Nachweis einen negativen Antigen-Schnelltest vorweisen (2G+). Dieser kann als Selbsttest unter Aufsicht des Veranstalters, d.h. eines Vertreters des Heimvereins, durchgeführt werden.

Das gilt zusammengefasst in der Alarmstufe II für den Sport

  • Beteiligte (z.B. Spieler*innen, Trainer*innen, Schiedsrichter*innen, Funktionsteams): 2G
  • Beschäftigte: 3G
  • Zuschauer*innen: 2G+
  • 2G+ = geimpft oder genesen UND getestet (Antigen-Schnelltest oder PCR-Test)
  • 2G = geimpft oder genesen
  • 3G = geimpft, genesen oder getestet (Antigen-Schnelltest oder PCR-Test)

Keine Ausnahme mehr für volljährige Schüler*innen

Schüler*innen müssen weiter keinen Testnachweis vorlegen und sind von den Zugangs- und Teilnahmeverboten ausgenommen. Jedoch gilt diese Ausnahme nun nur noch für Schüler*innen bis einschließlich 17 Jahren. Schwangere und Stillende sind nur noch bis zum 10. Dezember 2021 von der Testpflicht und den Zutrittsbeschränkungen ausgenommen, da es dann seit drei Monaten eine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gibt.

Kontrollpflichten von Nachweisen verschärft

Die neue Corona-Verordnung stellt zudem deutlicher klar, wie Veranstalter Test-, Genesenen- und Impfnachweise zu kontrollieren haben. Sie müssen die Angaben mit einem amtlichen Ausweisdokument abgleichen. Genesenen- und Impfnachweise müssen elektronisch, etwa mit der CoVPassCheck-App geprüft werden. Die Gastmannschaft kann den Nachweis für das gesamte Team nach wie vor über das von uns bereitgestellte Formular erbringen.
Wir weisen zudem darauf hin, dass lokale Behörden strengere Regeln erlassen können und bitten unsere Vereine, sich im Zweifel beim zuständigen Ordnungsamt zu erkundigen. Für den Trainings- und Spielbetrieb auf bayerischem Boden gelten die Gesetze des Freistaats. Wir verweisen an dieser Stelle auf das Corona-Portal des Bayerischen Fußballverbandes.

Aktiven-Spielbetrieb wird fortgesetzt – Jugend-Spielbetrieb ist ausgesetzt

Nach einer kontroversen, aber konstruktiven Debatte, bei der die Bezirksvertreter die jeweilige Situation in ihren Bezirken einbrachten, verständigte man sich darauf, den Spielbetrieb bei den Aktiven im wfv grundsätzlich fortzusetzen.
Der Verbands-Jugendausschuss verständigte sich mit dem Verbands-Spielausschuss darauf, alle Jugendspiele für 2021 abzusetzen. Die Freundschaftsspiele wurden zusammen mit den Punktspielen programmtechnisch abgesetzt. Grundsätzlich sind Freundschaftsspiele im Jugendbereich erlaubt, es sollte jedoch genau geprüft werden, ob solche ausgetragen werden müssen. Wenn Vereine ein Freundschaftsspiel austragen möchten, müssen sie die Spiele neu anlegen und einen Schiedsrichter anfordern.
Gründe für die Absetzung der Jugendspiele sind insbesondere die in den überbezirklichen Staffeln längeren Auswärtsfahrten – üblicherweise in Fahrgemeinschaften – sowie die hohen Inzidenzen bei den Jugendlichen, die zumeist noch keinen Impfschutz genießen und erst sehr viel später die Möglichkeit hatten, einen solchen zu erlangen. Ein Trainingsbetrieb ist unter Berücksichtigung der gesetzlichen Rahmenbedingungen selbstverständlich weiterhin möglich.

Erleichterung bei Spielverlegungen

Wie bereits kommuniziert werden Spielverlegungen im Einzelfall gestattet, sofern sich beide Mannschaften einig sind und dies beantragen. Zudem sollen bei Nichtantritt in der Alarmstufe im Regelfall keine Geldstrafen durch die Sportgerichte verhängt werden. Die Regelung, wonach bei dreimaligem Nichtantritt eine Mannschaft aus der Wertung genommen wird, soll – vorbehaltlich der Zustimmung durch den Verbandsvorstand – in der kommenden Woche rückwirkend für die Dauer der Alarmstufe ausgesetzt werden.
Textquelle/Autor: Württembergischer Fußball-Verband am 26. November 2021

Neues Formular für Gastvereine

Alarmstufe II: Bestätigung zum 2G-/3GNachweis (PDF)

Aktuelle Änderungen der CoronaVO Sport zum 27.11.

Neue CoronaVO Sport vom 26.11.2021 (hier als PDF)

Einweihung der “MERZ ARENA” auf der Rottenburger Hohenberg-Sportanlage

 


Aus „Kunstrasenplatz Ringelwasen“ wird MERZ ARENA

Am Freitag, den 23.07.2021 konnte aus coronabedingten Gründen nach mehrmaligen Verschiebungen nun bei schönsten Wetter endlich offiziell die „MERZ ARENA“ eingeweiht werden. Bei der Übergabe konnte FCR-Vorsitzender Frank Kiefer das Ehepaar Helen und Richard Merz vom Immobilienunternehmen Merz GmbH persönlich als Pate und neuen Namensgeber begrüßen.
Die kleine Zeremonie wurde von unserem PR-Team sowie der Rottenburger Post begleitet und dokumentiert. Ab sofort dürfen wir unsere Gegner offiziell in der “MERZ ARENA Rottenburg” begrüßen.
Der große Kunstrasenplatz hinter dem Hohenberg Stadion auf dem Rottenburger Hohenberg-Sportgelände trägt nun einen neuen Namen. Aus dem „Kunstrasenplatz Ringelwasen“ wurde die „MERZ ARENA“. Das unabhängige und inhabergeführte Immobilienunternehmen Merz GmbH hat sich für die nächsten fünf Jahre die Namensrechte gesichert.
Was waren das immer für Ankündigungen wenn auf dem Kunstrasenplatz ein Spiel angesetzt wurde. Ob auf dem „Kunstrasen“, „Kunstrasenplatz“, „Kunstrasenplatz Ringelwasen“ oder auf dem „großen Kunstrasen“. Das ist nun vorbei – künftig wird in der „MERZ ARENA“ gekickt!!
Immobilien Merz setzt damit ein Zeichen im Rottenburger Fußball und im Amateursport überhaupt. „Wir freuen uns über das Engagement eines solchen Großsponsors“, so FCR-Vorsitzender Frank Kiefer.


Statement von Merz Immobilien GmbH
„Mit der Umbenennung des Kunstrasenplatz Ringelwasen in die MERZ ARENA spiegelt sich die enge regionale Verbundenheit des Fußball Erlebnis nun auch namentlich wider. Wir haben schon immer großen Wert auf die Verwurzelung in der heimatlichen Region gelegt. Diese wichtige Verbindung wird ab sofort noch intensiver und werthaltiger.
Der neue Stadionname MERZ ARENA betont die starke Identifikation zur Region. Das Engagement ist ein Kommittent, eine eindeutige Botschaft zur klaren Identifikation mit der Stadt Rottenburg und der Jugendförderung mit dem  Ziel, das Engagement von jungen Menschen für die Gesellschaft zu unterstützen, unabhängig von kulturellen, körperlichen, geschlechtsspezifischen, intellektuellen oder ökonomischen Bedingungen.
Durch das eigene Mitgestalten sollen junge Menschen eigene Erfahrungen sammeln, an Selbstvertrauen gewinnen und erweiterte Perspektiven für ihre eigene Zukunft erhalten“, so die passenden Worte von Helen & Richard Merz, Gründer & Inhaber der Immobilien MERZ GmbH.


Immoblilien Merz – Ein starker Partner mit Herz zum Regionalsport
„Jetzt sind wir vom FC Rottenburg in der Pflicht, unserem Premium Partner das Vertrauen, das sie in uns setzen, zurückzugeben und weiterhin vernünftigen und erfolgreichen Fußball anzubieten“, so Kiefer, dem die Nachwuchsarbeit im Verein seit Jahren am Herzen liegt.
Somit sichert sich der FCR während der Corona-Pandemie und der damit verbundenen zahlreichen finanziellen Einbußen mit Merz einen starken Partner, der zudem ein Herz für den Regionalsport hat, da das Immobilienbüro Merz nach Tübingen seinen zweiten für uns heimischen Standort in der Rottenburger Bahnhofstraße 10 verankert hat.
Über den Inhalt des Vertrags wollen die Verantwortlichen beim FCR nicht viele Worte verlieren. FC-Vorsitzender Frank Kiefer, zeigte sich stolz, dass man neben der Premium-Partnerschaft die Zusammenarbeit habe ausbauen können.
Die MERZ ARENA wird in naher Zukunft ihren Namen gerecht
In naher Zukunft wird es neben der Vergabe der Namensrechte noch weitere große Pläne bezüglich der MERZ ARENA geben. Bislang steht nur – in der Farbe Merz-Blau – ein schönes und schon für unsere nicht ortskundigen Gäste von weiten sichtbares Schild am Eingang zur “Arena”, welche “noch nicht” den Namen verdient. Doch die Planungen zum Ausbau des Arena-Areals sind schon voll in Planung. Vorgesehen sind noch auf der Längsseite des Platzes Richtung Sportpark einen auch für unsere älteren Fans stufenähnlicher Steh- bzw. Sitzwall samt überdachter Tribüne.
Das ca. 3500 Zuschauer fassende Hohenberg-Stadion ist eigentlich die Hauptspielstätte des FC Rottenburg, doch der Kunstrasenplatz, nun MERZ ARENA, wird am meisten genutzt, von den Aktiven bis zu den E-Junioren, besonders auch in den kalten Jahreszeiten, wenn das Stadion witterungsbedingt von der Stadt gesperrt wird. Deshalb bieten wir neben dem Hohenberg Stadion, auch in der „neuen“ MERZ ARENA für andere neue Sponsoren eine optimale Werbemöglichkeit.
Der mittlerweile fast genau 11 Jahre alte Kunstrasenplatz, bei voller Auslastung mindestens auch bis zu 1000 Zuschauer fassend, damals nach neuestem Standard angelegt, verfügt über die Spielfeldmaße 60 x 92 Meter, einer neuen Flutlichtanlage mit LED-Beleuchtung nach neuesten europäischen Richtlinien der Rottenburger Firma SITOLUX, Umkleideräume für Heim- und Gastmannschaften sowie Schiedsrichter. Ebenfalls neu pünktlich zur Einweihung wurde auch unser neuer Verpflegungskiosk fertiggestellt. Nach der Einweihung des Platzes am 07.10.2010 durch den damaligen Vorsitzenden Thomas Mickeler und Diakon Andreas Weiß folgte das Festspiel zwischen dem Landesligisten FC Rottenburg und dem damaligen Drittligisten VfB Stuttgart II. Das Spiel endete für viele überraschend leistungsgerecht und für eine Einweihung neutralem 3:3-Unentschieden, welches vom damaligen Bundesliga- und FIFA-Schiedsrichter Knut Kircher geleitet wurde.


Große Pläne

Der neue Kunstrasenplatz auf dem Hohenberg-Gelände ist erst der erste Teil der „MERZ ARENA“.
Am Freitag wurde die „Merz Arena“, der Kunstrasenplatz des FC Rottenburg auf dem Hohenberg-Gelände, offiziell eingeweiht. Frank Kiefer, der Vorsitzende des FCR, traf Richard Merz, Chef des Immobilienunternehmens, immer wieder mal auf dem Sportplatz. Man kam ins Gespräch – und am Ende wurde die Merz GmbH zu einem Premium Partner des Vereins. Merz ist auch wirtschaftlich in Rottenburg angekommen, hat eine Niederlassung des Unternehmens in der Bahnhofstraße gegründet.
Zwar steht der Namenszug schon seit dem Frühjahr 2021 über dem Stadioneingang, aber wegen Corona musste die offizielle Übergabe immer wieder verschoben werden. „Uns geht es um den Sport“, sagte Merz, der mit Ehefrau Helen zur Einweihung gekommen war, „und da vor allem um den Jugendbereich.“ Das entspricht auch der Vereinspolitik des FCR – er setzt auf den Nachwuchs. Ähnlich engagiert ist Merz übrigens auch schon bei den Tübinger Basketballern.
Kiefer hat selbst einiges vor. „Zwar steht Arena über dem Eingang“, sagte er „aber noch ist es keine. Doch wir haben große Pläne, und in fünf Jahren sieht es hier ganz anders aus.“ Übrigens: Der Vertrag mit den Namensrechten zwischen dem FC und Merz hat bislang eine aktuelle Laufzeit von fünf Jahren.
Schwäbisches Tagblatt/ Rottenburger Post, Werner Bauknecht am 26.07.2021

Video MERZ ARENA

(©Video: Immobilien Merz GmbH)

Lockdown-Lockerungen: Was bedeuten die Beschlüsse für den Amateurfußball


Corona-Update: Start mit Kleingruppen-Training

Bereits vor dem Lockdown haben die Fußballvereine in Baden-Württemberg den Trainings- und Spielbetrieb mit Hygienekonzepten und Dokumentationspflichten erfolgreich umgesetzt. Entsprechende Vorgaben werden weiterhin verpflichtend für das gemeinsame Fußballspielen zu beachten sein. Bereits jetzt appelliert der Württembergische Fußball-Verband (WFV) an seine Vereine, sich an die behördlichen Vorgaben zu halten und mit den neu geschaffenen Möglichkeiten nicht leichtfertig umzugehen. Weiterhin wird Geduld gefragt sein und das verantwortliche Verhalten aller Beteiligten wird eine wichtige Maßgabe für weitere Lockerungen sein.

Liebe Trainer und Verantwortliche des FCR!
Ab 8. März dürfen wir wieder kontaktarm* im Freien trainieren. Bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 50 bedeutet das:
Training…
  • bis einschließlich 14 Jahre mit maximal 20 Kindern pro Gruppe
  • ab 15 Jahre mit maximal 10 Jugendliche pro Gruppe
Wie viele Spieler maximal auf einem Platz zugelassen sind, wird noch bekannt gegeben. Deshalb bitte zunächst pro Platzhälfte je 10 Personen. Trainiert zunächst an euren bekannten Trainingstagen und -zeiten. Wenn Ihr auch an den Wochenenden trainieren wollt, stimmt das bitte ab. Wie das zu erfolgen hat, das teilen wir noch kurzfristig mit.
Umkleidekabinen, Aufenthaltsräume und Toiletten dürfen nicht benutzt werden! In der „Garage“ und im „Container“ darf sich jeweils immer nur eine Person aufhalten.
Beachtet bitte unser Hygienekonzept! (wird noch aktualisiert)
Wir werden euch über die Startseite unserer Homepage unter www.fcrottenburg.de tagesaktuell über das Erlaubte informieren. Nutzt bitte diese Plattform! Im Zweifel und für weitere Anregungen wendet euch bitte an Frank Kiefer bzw. Martin Haug.
Geht mit gutem Beispiel voran!
Der Vorstand am 08.03.2021
*Kontaktarm bedeutet, dass normale Trainingssituationen mit Zweikämpfen oder auch ein Trainingsspiel erlaubt sind. Die Kontaktzeiten und Ansteckungswahrscheinlichkeiten sind hier sehr gering, wie mittlerweile mehrere wissenschaftliche Studien zeigen. Auf Partnerübungen oder statische Situationen, in denen über längere Zeit kein Abstand gewahrt wird (z.B. Eckball-Training), muss hingegen verzichtet werden.


An die Rottenburger Sportvereine und Organisationen

Sehr geehrte Damen und Herren,
nachfolgend darf ich Ihnen in Abstimmung mit dem Ordnungsamt eine Information weiterleiten, der den Sport ab heute (8. März) in Rottenburger Sportstätten ermöglicht. Aufgrund der neuen CoronaVO des Landes Baden-Württemberg vom 07.03.2021 wollen wir Sie auf die aktuell geltenden Regelungen hinweisen:
  1. Spitzen- und Rehasport
    Nach § 1 c der geltenden CoronaVO BW ist nach Absatz 1 der Betrieb von Sportanlagen, Sportstätten, Schwimm-, Hallen-, Thermal-, Spaßbäder und sonstige Bäder sowie Badeseen mit kontrolliertem Zugang soweit eine Nutzung ausschließlich zu dienstlichen Zwecken, für den Reha-Sport, Schulsport, Studienbetrieb, Spitzen- oder Profisport weiterhin zulässig.
  2. Freizeit und Amateurindividualsport
    Daneben ist der Betrieb von Sportanlagen und Sportstätten für den kontaktarmen Freizeit- und Amateurindividualsport nach Maßgabe von § 9 Absatz 1 CoronaVO zulässig.
    Nach § 9 Absatz 1 CoronaVO sind Ansammlungen, private Zusammenkünfte und private Veranstaltungen nur gestattet mit Angehörigen des eigenen Haushalts, von Angehörigen des eigenen und eines weiteren Haushalts, mit insgesamt nicht mehr als fünf Personen; Kinder der jeweiligen Haushalte bis einschließlich 14 Jahre zählen dabei nicht mit; sollte ein Haushalt bereits aus fünf oder mehr Personen über 14 Jahren bestehen, so darf sich dieser Haushalt mit einer weiteren nicht dem Haushalt angehörigen Person treffen. Paare, die nicht zusammenleben, gelten als ein Haushalt.
    Darüber hinaus gelten Sonderregelungen für Kinder bis einschließlich 14 Jahre. Diese können im Freien in Gruppen von bis zu 20 Kindern Gruppensport ausüben.
    Stellt das zuständige Gesundheitsamt in einem Land- oder Stadtkreis im Rahmen einer regelmäßig durchzuführenden Prüfung eine seit fünf Tagen in Folge bestehende 7-Tages-Inzidenz von weniger als 50 Neuinfektionen mit dem Coronavirus je 100.000 Einwohner fest, ist abweichend von § 1c Absatz 1 Satz 3 der Betrieb von Sportanlagen und Sportstätten im Freien auch für Gruppen von bis zu 10 Personen gestattet, soweit die Sportart kontaktarm ausgeübt wird. Dies wurde durch das Gesundheitsamt Tübingen am 07.03.2021 festgestellt, siehe angehängte Pressemitteilung.
    Sollte die Sieben-Tages-Inzidenz wieder über 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner liegen, gilt wieder der Grundsatz von fünf Personen aus maximal zwei Haushalten.
    Grundsätzlich gilt, dass auf weitläufigen Außenanlagen mehrere Gruppen nach Maßgabe von § 9 Absatz 1 beziehungsweise nach Maßgabe der aktuell geltenden Personenhöchstgrenzen, unabhängig voneinander den Sport ausüben können. Die maximale Gruppenanzahl wird für jede Sportstätte durch die Stadt Rottenburg am Neckar (Stabstelle Sport) individuell ausgeschildert.

    Wir weisen allerdings darauf hin, dass eine Nutzung von Umkleiden, sanitären Anlagen und anderen Aufenthaltsräumen oder Gemeinschaftseinrichtungen nach wie vor nicht gestattet ist.
    Außerdem gilt: Wer öffentliche oder private Sportanlagen und Sportstätten betreibt oder anbietet, hat die Hygieneanforderungen nach § 4 CoronaVO einzuhalten, ein Hygienekonzept nach Maßgabe von § 5 CoronaVO zuvor zu erstellen und eine Datenverarbeitung nach § 6 CoronaVO durchzuführen.
    Tanz- und Ballettschulen sowie ähnliche Einrichtungen:
    Der Betrieb ist für den Publikumsverkehr nach wie vor untersagt, unabhängig von der Organisationsform oder der Anerkennung als Kunstschule. Onlineangebote sind jedoch erlaubt.
    Zum Schluss nochmals: Nur der Amateur- und Freizeitsport mit 5 Personen aus zwei Haushalten darf auch drinnen stattfinden. Die Gruppen von 20 Kindern sowie die Gruppen von max. 10 Personen (aufgrund der Inzidenz unter 50) darf nur im Freien und auf Außensportanlagen stattfinden.
    Wir wünschen Ihnen einen guten Start in das Kleingruppentraining!
    Mit freundlichen Grüßen
    Anne Schröder
    (Kulturamt – Abteilung Schule und Sport)


Corona-Fragen

Testpflicht in Sportvereinen
Am Montag erließ OB Boris Palmer für Tübingen eine Verfügung: Wer aus Landkreisen mit einer Inzidenz von über 50 nach Tübingen kommt um Museen zu besuchen oder im Einzelhandel einzukaufen, muss einen Schnelltest vorweisen. Gilt das auch für Mitglieder der Tübinger Sportvereine, die in anderen Kreisen wohnen und am Training teilnehmen wollen?
Palmer´s Antwort: “Nein”. Wenn also im Kreis Tübingen beispielsweise die Fußballteams in 20er-Gruppen (unter 15-Jährige) und in 10er-Gruppen (über 15-Jährige) nun wieder kontaktarm trainieren dürfen, müssen sich Teilnehmende aus anderen Landkreisen, in denen die Inzidenz über 50 liegt, nicht verpflichtend vorher testen lassen.
Quelle: Schwäbisches Tagblatt am 09.03.2021

Hohenberg-Sportanlage Rottenburg


Weitere detaillierte Infos zu den Lockerungen des Lockdowns ab dem 8. März 2021: