A1 verliert in letzter Minute Stadtderby mit 3:4 gegen den TuS Ergenzingen


Mannschaft: A1-Junioren | U19
Spielklasse: Verbandsstaffel Württemberg, 5. Spieltag
Datum: Sonntag, 18.10.2020 | 15 Uhr
Spielort: Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasenplatz Ringelwasen)

Rottenburger Aufholjagd bleibt unbelohnt

Die U19 des FC Rottenburg hat das Verbandsstaffel-Derby gegen den TuS Ergenzingen am Sonntagnachmittag knapp mit 3:4 (0:2) verloren.
Gleich zu Beginn musste der FCR einen Dämpfer hinnehmen, als die Ergenzinger ihren ersten Angriff direkt in ein Tor ummünzten (3.). Rottenburg war am Anfang nur mäßig im Spiel, steigerte sich aber mit fortschreitendem Spielverlauf und begann, selbst Akzente nach vorne zu setzen. In der 35. Minute waren es aber erneut die Gäste, die einen Treffer bejubeln durften. Per Foulelfmeter erhöhte Ergenzingen auf 2:0 (35.).
Im zweiten Durchgang hatte sich Rottenburg viel vorgenommen und begann zielstrebig. Umso ärgerlicher war das Ergenzinger 3:0, das nach einem Steilpass gegen die aufgerückte FCR-Abwehr gelang (64.). Trotz einem Drei-Tore-Rückstand gab der FCR nicht auf und glaubte weiter an seine Chance. Als Adrian Hertkorn nach einer Ecke zum 1:3 traf, ging nochmal ein Ruck durch die Mannschaft (68.). Der FCR setzte die Gäste nun früh unter Druck und zwang sie zu Fehlern im Spielaufbau. Zunächst gelang Nick Heberle dadurch das 2:3 (80.) und nur kurze Zeit später Hertkorn der viel umjubelte 3:3-Ausgleich (83.). Das Spiel schien nun etwas auszurollen und vieles deutete auf ein Remis hin, als Ergenzingen in der Nachspielzeit per direktem Freistoß aus 28 Metern doch noch den Siegtreffer erzielte (90.+1).
Der FCR zeigte nach holprigem Start eine furiose Aufholjagd und hätte einen Punkt verdient gehabt. 
Tabelle: Der FCR bleibt weiter punktlos und belegt aktuell den 14. Tabellenrang.

Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte die U19 des FCR:
Fabian Beck – Jeronimo Britt, Niko Knezevic, Laris Damm, Dogukan Kilicaslan (39. Simon Ott) – Nick Heberle, Moritz Rohrer – Markus Bauer, Elias Maier, Leon Beck – Adrian Hertkorn
Tore:
0:1 Marcel Metzfer (3.)
0:2 Denis Schmidt (35., Strafstoß)
0:3 Noah Scheurenbrand (64.)
1:3 Adrian Hertkorn (68.)
2:3 Nick Heberle (80.)
3:3 Adrian Hertkorn (83.)
3:4 Julian Ciossek (90.+1)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf | Spieltag und Tabelle
Schiedsrichter:
Marc Falk (TSV Allmendingen/ SRG Ehingen)
Vorschau:
Die A1 hat am Sonntag, den 25.10. um 11 Uhr die nächste Chance auf Punkte: Diesmal geht es auswärts gegen den Tabellen-Neunten SV Zimmern.

Archivfoto: Adrian Hertkorn erzielt im vierten Ligaspiel seine Saisontore vier und fünf. (© Ralph Kunze)

 

FCR gewinnt beim 4:0 gegen die SG Empfingen endlich sein erstes Heimspiel



Spielklasse: Landesliga Staffel 3 Württemberg | Nachholspiel vom 4. Spieltag
Datum: Mittwoch, 14.10.2020 | 19:30 Uhr
Spielort: Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasenplatz Ringelwasen)
Zuschauer: ca. 150


Im Kollektiv zum Erfolg

Energieleistung bringt unseren FC zurück in die Erfolgspur der Landesliga und bringt sich im Abstiegskampf wieder in Stellung. Die Eberle-Elf gewann mit gemeinschaftlichen Engagement am Mittwochabend auf dem Rottenburger Kunstrasenplatz Ringelwasen vor gut 150 Zuschauern gegen den bislang stärksten und sich im Aufwind befindlichen Aufsteiger sehr souverän und auch in der Höhe hochverdient mit 4:0, blieb zudem erstmals in dieser Saison ohne Gegentor und meldete sich im Abstiegskampf eindrucksvoll zurück.
Wie der FCR (sechs Ausfälle) musste auch die Empfinger Mannschaft auf vier Spieler verzichten. Durch zwei Doppelpacks von Tom Vetter (13., 25.) und Mathias Hägele (33., 78.), legte der FCR bereits nach 45 Minuten den Grundstein für den ersten Heimsieg der Saison, dabei vergab man noch mit 3x Baur (54., 61., 70.), Behr (70.) und Reichert (72.) fünf 100%ige Chancen um das Ergebnis noch weiter hochzuschrauben, doch nur noch Matze Hägele gelang es im zweiten Durchgang ganz unspektakulär per Picke auf 4:0 zu erhöhen und so das Endergebnis in Stein zu meißeln.
Gut erholt von der 0:4-Pleite in Gärtringen und dem in letzter Minute verpassten Heimerfolg gegen die Young Boys zeigte sich der FCR am Mittwochabend frisch und angriffslustig. Es war ein sehr intensives Spiel unserer Mannschaft welches wir mit einer Energieleistung auch in der Höhe verdient gewonnen haben. Im Gegensatz zu den schwierigen Spielen zuvor habe man zudem den Kampf angenommen und mit einer enormen Willenskraft erfolgreich gestaltet. Dabei ging ohne Ausnahme die komplette Mannschaft um Kapitän René Hirschka an ihre Grenzen und zum Teil darüber hinaus. Der Anschluss auf die Nichtabstiegsplätze ist damit wiederhergestellt.
Das war das Beste, was wir in dieser Saison bislang gezeigt haben. Was wir uns im Vorwege im Training erarbeitet haben, ist nun endlich auch mal aufgegangen. Das stärkt natürlich nun das Selbstbewusstsein und gibt zudem Selbstvertrauen für die nächsten schweren Aufgaben.
„Wir haben eine starke FCR-Mannschaft gesehen, die viel Qualität hat und sie auch gezeigt hat“, so FC-Coach Frank Eberle. Bei nur zwei Niederlagen und zwei Siegen aus den letzten fünf Partien, zeigt die Formkurve der Eberle-Elf ganz klar nach oben. Trotzdem muss nun mit höchster Konzentration weitergearbeitet werden um in der Erfolgsspur zu bleiben, dann kehrt eventuell auch das nötige Glück zurück und der damit verbundene Erfolg. Es waren drei ungemein wichtige Punkte gegen den Abstieg und außerdem bleibt man gegen die Aufsteiger erstmal ungeschlagen.

Das 3:0 von Matze Hägele

Hirschka, Kopp und Hägele – Stützpfeiler des Erfolgs
Nimmt man sich die Spielstatistik heran, auch da war der FCR der klarer Sieger. 18:6 Torschüsse sprechen da eine eindeutige Sprache, noch deutlicher sieht es bei den Topchancen aus, hier ist letztlich die Dominanz des FC bei 11:1 klar erkennbar. Dennoch muss man an der Effizienz weiter hart arbeiten.
Bereits früh gab Lukas Behr in der 6. Minute einen ersten Warnschuss ab als er per Direktabnahme aus gut 17 Metern übers Tor schoss. Damit beeindruckte man erstmal die Gäste aus Empfingen, die an diesem Abend, deutlich sichtbar, nicht ihren besten Tag hatten und sich je länger das Spiel ging nervöser wurden. Den ersten Torschuss der Empfinger wurde per Freistoß in der 9. Minute abgegeben.
Tom Vetter brachte in der 13. Minute den FC in die Erfolgspur. Hägele eroberte im Mittelfeld den Ball, passte ihn punktgenau auf links zu Weber, der leitete die Kugel schnell weiter in die Mitte, wo Vetter kurios, war wahrscheinlich noch abgefälscht, zum 1:0 vollendete. Der erste Druck war somit genommen. Auf den Kopfball von Hirschka (16.) und einen Kopfball der SG (18.), folgte auch schon das 2:0 in der 25. Minute. Das zweite Rottenburger Tor folgte auf einer Verkettung von ungenauen Abspielen der Empfinger. Weber kam an den Ball und bediente Vetter in der Tiefe, der zum zweiten Treffer vollendete. Die Empfinger hingegen bemühten sich in ihren wenigen Angriffen, doch an unserer heute sicher stehenden Defensive um Kopp und Hirschka, die wie Matze Hägele einen Sahnetag erwischten, kam diesmal niemand vorbei, vor allem hatte man Empfingen´s Hoffnung und Torjäger Scheurenbrand abgemeldet.
Nach einem Torschuss der SG folgte auch schon das 3:0 durch Hägele. Bernd Kopp legte sich in der 33. Minute den Ball im halblinken Mittelfeld zurecht und brachte die Kugel hoch in die Empfinger Box, dort köpfte Hirschka die Kugel ins Zentrum zurück bei dem sich Hägele per Volleyabnahme zum 3:0 bedankte. Vetter in der 40. Minute hatte dann nochmal eine gute Chance nachzulegen. Dann pfiff der unauffällige Schiedsrichter Daniel Traub aus Ehingen zur Pause.
Wer dachte der FCR schaltet nun einen Gang zurück, der lag völlig daneben, denn bei nun leichtem Nieselregen bescherten die Roten ihren Fans eine Flut an Chancen um den Sack endgültig zuzumachen, unter anderem folgten in Folge ein Torschuss von Hägele (46.), ein Kopfball von Hirschka (47.), ein Torschuss von Baur (48.), eine 100%ige Chance und Abschluss aus vollen Lauf, knapp am Tor vorbei von Baur (54.), ein Seitfallzieher von Kopp aus gut 20 Meter nach scharfer Hereingabe von Vetter (58.), wieder einer 100%igen von Baur als er alleine vor Empfingen´s Keeper Müller Nerven zeigte (61.), ein Freistoß von Kopp flach am Tor vorbei (68.), eine doppelte 100%ige von Behr und Baur nachdem Keeper Müller Behr klar von Beinen holt und es hätte einen klaren Strafstoß geben müssen (70., Müller ging dabei Behr an und bekam dafür Gelb), waren Chancen für FC den Deckel drauf zu machen.
Ein Torschuss der Empfinger in der 71. Minute war das erste Lebenszeichen der zweiten Halbzeit im Rottenburger Strafraum. Die Empfinger kamen dann aber besser ins Spiel und erspielten sich nach einigen Spielerwechsel ein paar gute Drangphasen. Nach einer Chance von Reichert (72.) musste Kopp in Nöten klären. Doch hatte man weiter alles unter Kontrolle.
Es folgte auf Zuspiel von Behr das 4:0 von Matze Hägele in der 78. Minute, dabei zeigte er seinen Kameraden wie man ohne zu überlegen Tore schießt. Ohne Bedrängnis in der Box zog er einfach mal ab, dabei nahm er seine Picke zur Hilfe und der Ball war drin. Ganz unspektakulär und effizienz, nachmachen bitte! Das nun bei den Gästen die Nerven blank lagen sah man bei einem Wutausbruch von SG-Keeper Müller, der seine Vorderleute mit den Worten „Wollt ihr mich eigentlich verarschen“ und „spielt doch einfach mal Fußball“ mal kurz rund machte.
In der Schlussphase nachdem Eberle Jannis Hägele für seinen Bruder und Doppeltorschützen Mathias, sowie Koch für Behr und Zettel für Schmiedel brachte, Reichert kam bereits nach einer Stunde Spielzeit für den ersten Doppeltorschützen Vetter, hatte eben Reichert nach Vorlage von Jannis Hägele die letzte Chance (86.) für den FCR. Empfingen legte nochmal einen zu und kam in der 87. Minute per Kopf zu ihrer einzigen guten Chance in der zweiten Halbzeit. Schiri Traub beendete überpünktlich das Nachholspiel vom 4. Spieltag.
Am Ende war es ein hochverdienter erster Heimsieg des FCR gegen erstaunlich schwache Empfinger, der dann auch gut und gerne hätte noch höher ausfallen können bzw. müssen. Die Gäste aus dem Bezirk Nördlicher Schwarzwald fanden auf dem kleinen Kunstrasen auf dem Hohenberg nie ein Mittel, um zum Erfolg zu kommen.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Endlich ist es dem Team gelungen, sich für einen erneut sehr engagierten Auftritt mit Toren und einem Sieg zu belohnen. Unser Vorhaben, Empfingen bereits im Spielaufbau zu stören ist voll aufgegangen. Bereits vor dem 1:0 wurden einige aussichtsreiche Chancen erspielt, ehe ein sehr schöner Spielzug über Hägele und Weber bei Vetter landete, der vor dem Keeper cool vollstreckte. Als Weber im Strafraum der Gäste einen Ball eroberte und auf Vetter quer spielte, hatte dieser keine Mühe um den Ball zum 2:0 ins leere Tor zu schieben. Als Hirschka nach gut 30 Minuten einen Freistoß von Kopp ins Zentrum köpfte erzielte Hägele volley das vorentscheidende 3:0. Im zweiten Durchgang wurden die nun mutiger spielenden Gäste dank großem kämpferischen Aufwand sehr gut eingebremst, so dass diese erst in der 80. Minute zu einer guten Kopfballchance kamen. Matze Hägele war es vorbehalten, mit einem satten Schuss von der Strafraumkante das 4:0 zu erzielen.
Fazit: Endlich der erste Heimsieg, der bei besserer Chancenverwertung sogar noch höher hätte ausfallen können. Jeder Spieler ging an bzw. über seine Leistungsgrenze, wobei der Gegner an diesem Abend sicherlich keinen guten Tag erwischt hatte.
Wir wollen jetzt am kommenden Sonntag in Trossingen unseren Aufwärtstrend fortsetzen und auch dort Punkte ergattern. Ob hierfür die verletzten Spieler wieder verfügbar sein werden wird sich beim Abschlusstraining am Freitag zeigen.
Tobias Wagner (Vizekapitän)
Erstmal sind wir froh, dass wir das Spiel gegen Empfingen überhaupt gewinnen konnten. Heute hat von der Einstellung, vom Engagement und vom Willen einfach alles gepasst. Wir konnten die Empfinger Defensive von der ersten Minute an gleich unter Druck setzen und so zu Fehlern zwingen, die wir endlich mal ausgenutzt haben. Das wir hinten kein Gegentor bekommen haben freut mich als Torspieler natürlich umso mehr. Mit unserer Defensive haben wir es geschafft eigentlich nur eine nennenswerte Torchance der Empfinger zuzulassen. Den Rest haben wir abgeräumt. Nun gilt es für die kommenden Spiele diesen Schwung mitzunehmen und dran zu bleiben. Nur so und nicht anders können wir es schaffen aus dem Tabellenkeller langsam rauszukommen.


So spielte der FC Rottenburg

Tobias Wagner (TW), Bernd Kopp, René Hirschka (C), Lukas Behr (85. Koch), Bastian Seufert, Jan Baur, Tom Vetter (60. Reichert), Manuel Weber, Jonas Neu, Mathias Hägele (86. J. Hägele), Marius Schmiedel (67. Zettel)
Ersatzbank:
Marius Dargel, Loris Zettel, Jannis Hägele, Moritz Koch, Steffen Reichert, Tobias Wiedmaier
Trainerstab:
Frank Eberle (Trainer), Jürgen Haug (Torwarttrainer), Holger Liedtke (Sportlicher Leiter)

Zahlen und Fakten zum Spiel

Tore:
1:0 Tom Vetter (13.)
2:0 Tom Vetter (25.)
3:0 Mathias Hägele (33.)
4:0 Mathias Hägele (78.)
Fussball.de:
Spielverlauf und Aufstellungen
Spieltag und Tabelle
Verwarnungen:
Gelbe Karten FCR: Kopp (71.)
Gelbe Karten SGE: Scheurenbrand (53.), Müller (65.), Seif (68.), M. Trick (87.)
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: Daniel Traub (SG Griesingen, SRG Ehingen)
1. Assistent: Dominik Dürr (SG Ersingen, SRG Ehingen)
2. Assistent: Jannik Schönle (TSG Rottenacker, SRG Ehingen)
Besondere Vorkommnisse:
keine
Vorbericht zum Spiel:
Vorschau auf das Nachholspiel des 4. Spieltags: FCR empfängt SG Empfingen


Vorschau

Am kommenden Sonntag, den 18.10. hat der FCR die nächste Chance ihre gute Form zu bestätigen. Die Reise geht zum Tabellen-13. SpVgg Trossingen, Aufsteiger des Bezirks Schwarzwald. Spielbeginn im Stadion in Trossingen ist um 15 Uhr.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen oder teilen Sie ganz einfach unter folgender E-Mail-Adresse ihr Interesse mit: pr@fcrottenburg.de

U19 liefert beim 3:5 n.E. dem Oberligisten SSV Reutlingen heißen Pokalfight


Mannschaft: A1-Junioren | U19
Spielklasse: wfv-Verbandspokal A-Junioren, 2. Runde
Datum: Dienstag, 13.10.2020 | 19 Uhr
Spielort: Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasenplatz Ringelwasen)

FCR liefert Oberligisten begeisternden Pokalkrimi

Die A1 des FC Rottenburg hat den haushohen Favoriten SSV Reutlingen am Dienstagabend in der zweiten Pokalrunde bis ins Elfmeterschießen gezwungen und dort knapp mit 3:5 (1:0, 1:1, 2:2) verloren.
Rottenburg erwischte einen regelrechten Traumstart und ging durch einen Distanzschuss von Leon Beck früh mit 1:0 in Führung (4.). Von da an übernahm der Favorit aus Reutlingen das Kommando und hatte deutlich mehr Spielanteile, allerdings ohne sich klare Torchancen zu erspielen. Der FCR, der leider Finn Pastari nach 23 Minuten mit Außenbandriss auswechseln musste, hätte in zwei Situationen sogar noch einen Konter gefährlich zum Abschluss bringen können, doch der letzte Pass hat nicht gestimmt.
Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Oberligist den Druck und drängte Rottenburg weiter in die Defensive. Eine der wenigen kleinen Unachtsamkeiten in der Hintermannschaft nutzte Reutlingen zum 1:1-Ausgleich (63.). Doch für den Rest der regulären Spielzeit hielt der FCR-Verbund den Angriffen der Reutlinger stand, die zwar viel mehr Ballbesitz, aber nur wenige klare Torchancen hatten. In der Verlängerung war der SSV zwar weiter am Drücker, doch Rottenburg bekam nun wieder etwas mehr Entlastung. Nach einem Eckball für Rottenburg ging ein SSV-Verteidiger im Strafraum mit der Hand zum Ball (110.). Den fälligen Elfmeter verwandelte Lennis Eberle sicher zum viel umjubelten 2:1 für Rottenburg (111.). Mit nur noch neun Minuten zu spielen, startete Reutlingen nun eine wütende Schlussoffensive. Entscheidend war dann eine Standard-Situation, als sich der Oberligist per direkt verwandeltem Freistoß aus gut 25 Metern zum 2:2 doch noch ins Elfmeterschießen rettete (116.). Dort verschossen drei der vier FCR-Schützen, so dass die ganz große Sensation am Ende leider ausblieb,
Der FCR liefert dem Favoriten aus Reutlingen einen begeisternden Fight und den Zuschauern einen packenden Krimi. Auch wenn es am Ende nicht gereicht hat, macht diese Leistung optimistisch für die nächsten Wochen.

Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte die U19 des FCR:
Fabian Beck – Jannik Steck, Niko Knezevic, Laris Damm, Jeronimo Britt – Lennis Eberle, Nick Heberle – Finn Pastari (24. Kylian Tchassem), Dogukan Kilicaslan, Leon Beck – Adrian Hertkorn (82. Elias Maier)
Tore:
1:0 Leon Beck (4.)
1:1 Jannis Röhm (63.)
2:1 Lennis Eberle (111., Strafstoß)
2:2 Jan-Christian Beifuss (116.)
Elfmeterschießen:
Tore für den FCR: Jeronimo Benjamin Britt
Tore für den SSV: Luca Meixner, Ben Schaal, Furkan Kemal Özüdogru
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf | wfv-Pokal – Alle Spiele der 2. Runde
Schiedsrichter:
Jonas Toranzo (FC Wessingen/ SRG Balingen)
Besondere Vorkommnisse:
Zeitstrafen für den SSV: Alexander Bastl (87.), Jannis Röhm (114.)
Strafen für Teamoffizielle des SSV: Gelbe Karte für Trainer Maik Stingel (40.), Rote Karte für Trainer Maik Stingel (114.)
Vorschau:
Am kommenden Sonntag empfängt die A1 um 15 Uhr auf dem heimischen Kunstrasen den Tabellenzweiten TuS Ergenzingen zum 4. Spiel in der Verbandsstaffel.

Archivfoto: Mit Händen und Füßen: Trotz gebrochener Hand erzielt Lennis Eberle kurz vor Schluss das 2:1. (© Ralph Kunze)