“Die ganze Sippe der D1” verabschiedet ihre Trainer Atha, Reini und Matze


Am Samstagabend, den 21.07.18. trafen wir uns nochmal, das heißt: „Die ganze Sippe der D1“. Wir nahmen nochmal Rückblick auf die vergangene Saison, um diese in einem würdigem Rahmen zu verabschieden.
Zu Beginn stand wie üblich ein Fußballspiel „Groß gegen Klein“ auf dem Programm. Hierbei gaben die „Großen oder auch Alten“ hin und wieder ein schlechtes Bild ab. Komische, aber auch lustige Szenen bei der Ballbehandlung konnten vielfach beobachtet werden. Der Ehrgeiz einiger Elternteile war nicht zu übersehen. Trainer Atha wurde doch des Öfteren von den „Jungen“ schwindlig gespielt. Und Jonny im Tor gab auch nicht immer die beste Figur ab. Die zuschauenden Lacher kamen in diesem Spiel immer wieder auf ihre Kosten. Das Ergebnis war dann doch so unterirdisch, dass wir es lieber verschweigen. Also ein ganz gelungener Auftakt. Danach gab es Kaffee und Kuchen oder auch andere Leckereien.
Bis das große Grillen begann, welches von unseren Grillmeistern Kemal und Ado hervorragend organisiert wurde, stand für die Kids natürlich wieder das Spiel mit dem Ball in jeder Form im Vordergrund.
Damit bei diesem „Festessen“ jeder auf seine geschmacklichen Kosten kam, hatten die Eltern in Form von köstlichen Kuchen, Salaten und anderen zum Teil leckeren Spezialitäten selbst gesorgt. Durch die Herkunft aus verschiedenen Ländern unserer Truppe waren auch die Speisen dementsprechend. „Vom schwäbischen Kartoffelsalat bis Civapcici vom Balkan“ war alles vertreten. Also für jeden Gaumen etwas.
Bevor dann das gemütliche Zusammensein unter anderem mit Tanzeinlagen und anderen lustigen Sachen und Sprüchen begann, rief das Trainerteam die Spieler/ innen nochmal zusammen um in Einzelgesprächen, auf die gezeigten Leistungen einzugehen. Natürlich stand Lob und Fortschritt im Vordergrund. Aber auch verbesserungswürdige Probleme wurden angesprochen. Natürlich hofft und wünscht sich das Trainerteam für alle das Beste und das sie dem Fußball erhalten bleiben.
Zwischendurch wurden noch Geschenke für die Mannschaft und die Trainer verteilt. Ein T-Shirt (mit origineller Beflockung) zum abschließenden Triple-Gewinn der letzten drei Turniere und Wimpel mit den Namen der Spieler für jeden Spieler war der Renner. Auch die Trainer Atha, Matze und Reini, wurden von den Eltern wirklich überaus reichlich beschenkt. Reini bekam unter anderem als bekannter „Weinkenner“ gleich eine Kiste Rottenburger Wein. „Es war halt wie Weihnachten.“ Nach den Fotoaufnahmen und den Dankesreden von allen Seiten, wo auch manche Träne verdrückt wurde, ließ man den Tag gemütlich und unterhaltsam ausklingen. Emotional wurde es dann noch mal beim Verabschieden. Man versprach sich gegenseitig nicht aus den Augen zu verlieren. Naja acht Jahre, in denen man durch Dick und Dünn ging, kann man nicht so leicht auf die Seite schieben.

Abschied von Atha, Reini und Matze

Es treten mit Athanasios “Atha” Tsakiridis und Reinhard “Reini” Michael zwei FCR-Trainerlegenden ab bzw. legen eine schöpferische Pause ein. Aus diesem Grund sagen wir Herzlichen Dank und hoffen daß beide mit ihrer Trainer-Fachkompetenz weiterhin erstmal als Berater dem Verein weiterhin zur Verfügung stehen werden. Atha wird eine Pause einlegen und nach 8 Jahren “seine Truppe vom Jahrgang 2005” den Rücken kehren. Mit Wehmut legt er seinen Trainerjob beim FCR fürs erste an den Nagel. Nicht nur für seine Jungs und Mädels die er seit den Bambini bis zu den D-Junioren trainierte und förderte, sondern auch für den Jahrgang 1999 war er ganze 6 Jahre als Trainer im Einsatz. Was aus den Jungs der 99er geworden ist, sieht man wenn man sich in der aktuellen 1. Mannschaft der Herren umsieht. Denn bis dahin haben es einige seiner ehemaligen Schützlinge geschaftt. Sein Sohn Elias bleibt erstmal ein Roter und könnte einer sein, der den Weg bis zur 1. Mannschaft schafft, er bringt das nötige Talent mit. Aktuell kickt er bei den C1-Junioren in der Landesstaffel unter seinem neuen Coach Giuseppe Perrino. Also mit Ehrgeiz, Wille, Einsatz und natürlich dem notwendigen Talent kann man den großen Schritt schaffen. Atha ist ein umgänglicher, erfahrener sowie erfolgreicher Trainer mit C-Lizenz, er hat immer ein offenes Ohr und ist ein echter Kumpeltyp. Natürlich erwarten wir irgendwann ein Comeback von Atha!
Reini – 30 Jahre Torwarttrainer beim FC Rottenburg, nun sagt er Tschüß
Der Name Reinhard Michael steht im Zusammenhang beim FCR in Torhüterfragen ganz oben. Man darf ihn sogar als eine FC-Legende bezeichnen, sieht man sich seine Aktivitäten der letzten Jahrzehnte an. Über seine Trainertätigkeit beim FCR hier nun ein paar beeindruckende Angaben. Selber kickte Reini als Torhüter in der 1. Amateurliga bzw. Schwarzwald-Bodenseeliga (damals 3. Liga in Deutschland) und machte sich selber einen Namen. Sein erster Eintritt in den FC war 1958. 1967 ist er wieder ausgetreten und ca. 1985 wieder eingetreten. Seine erste Station (ca. 1983) war bei der A-Jugend unter Meistertrainer Rainer Noll, u.a. mit den Spielern Andi Noll, Pascal Müller, Jochen Stammler, Freddy Fischer, u.v.m., Torhüter waren Andreas Müller und Gerhard Egerter.
Danach unterstützte er noch die A- und B-Jugend-Trainer Werner Michels (Dusslingen), Josef Edelmann, Ewald Wiedmaier, Waldemar Krolitzki und Didi Weber, der heute noch aktiv bei den B1-Junioren tätig ist. Torhüter u.a. Robert Storelli, Ralph Schmeckenbecher, Karl-Heinz Adis und Wolfgang Nesch. In dieser Zeit war Reini insgesamt ca. 6 Jahre im Jugendbereich des FC Rottenburg tätig.
Im Aktivenbereich war Reinhard Michael oder bei den Kickern auch nur kurz “Reini” genannt in der Bezirksliga aber auch in der Landesliga unter den Trainern Walter Neef, Dieter Wacker, Didi Weber, Rainer Noll, Dietmar Schneider und Jupp Saile tätig. Unter Holger Demme, ehemaliger Profi des SSV Reutlingen, der den FCR damals in die Landesliga geschossen hat und Nachfolger von Dietmar Schneider als FC-Trainer wurde. Dietmar Schneider war zweimal Trainer beim FCR. Torhüter u. a. waren die legendären Claus Blesch (Gummi) und Rolf Rothfelder, Jürgen Rohleder, Stefan Hofer, Rainer Hertkorn. Dieses Amt bei den Herren führte er über einen Zeitraum von ca. 6 Jahren aus.
Auch als Aktiver Spieler machte Reini eine große Karriere. In der A-Jugend war er Stamm-Torhüter in der Alb-Bezirksauswahl, mit der er 1963 Württembergischer Meister wurde. Es waren damals einige namhafte Spieler dabei. Dadurch hat er auch noch einige Spiele in der WFV-Auswahl gemacht. Nach seiner Zeit beim FC Hechingen in der Bodenseeliga, spielte er noch trotz einer Schulterverletzung zwei Saisons beim SV Bühl. Mit den Bühlern schaffte er den Aufstieg in die A-Klasse (heute Bezirksliga). Da hatte er auch mal gegen den FCR gewonnen. Seine Verletzung wurde dann aber immer schlimmer, so dass er letztendlich die Kick-Schuhe an den Nagel hängen musste.

Nach dieser Aktivenzeit hat Reini unter Didi Weber nochmal ca. 4 Jahre von der D- bis zur C-Jugend gearbeitet. Darunter waren auch die momentan aktuell für die 1. Mannschaft kickenden Spieler wie unter anderem Jan Baur und Steffen Reichert. Seine Schützlinge als Torhüter waren Michael Geiger und Niklas Kriegeskorte.
Nach der Zeit beim FCR hat der heutige 72-jährige Reini noch ein paar Jahre (es mögen 6 Jahre gewesen sein) außerhalb Rottenburgs trainiert sowie anschließend eine Pause eingelegt. 2011 nach dem schwangerbedingten Ausfall von Atha´s Frau Anna ist er eingesprungen und war bis jetzt 7 Jahre immer bei der gleichen Mannschaft dabei, so daß sich freundschaftliche Beziehungen zu Spieler und Eltern bildeten. Reinhard Michael hat diese Tätigkeit mit viel Herzblut gemacht. Er geht jetzt auf 73 zu und da muss nun so Zitat Reini, “Einfach mal Schluss sein“.

“Am Ball bleiben!”
Das wünscht Matthias “Matze” Schäfer seinen Jungs und Mädels der “alten” D1 und verlässt den FCR nach nur einem Jahr als Co-Trainer und Betreuer unter Atha und macht somit auch Schluss was den Trainerjob angeht. Die Beiden mit Torwarttrainer Reini bildeten ein klasse und kompententes Trainertrio. Seine Tochter Jule kickte auch bei den D1-Junioren und gehörte mit zu den Leistungsträgerinnen und ist wie ihre Kollegin Shanice Heck zu den C-Juniorinnen des SV Unterjesingen gewechselt. Sein Sohn Niko bleibt dem FC treu und kickte in der kommenden Saison in der E-Jugend. Matze meint zum Abschied: “Ich hatte grundsätzlich nur für dieses eine Jahr zugesagt und hatte auch nicht weiter vor, dabeizubleiben. Meine berufliche Situation hat es mir auch nicht immer möglich gemacht, rechtzeitig und in jedem Training dabei zu sein, was für mich selbst eine nicht immer befriedigende Situation war. Die zeitliche Einschränkungen durch meine berufliche Tätigkeit wird sich in Zukunft auch eher noch steigern, so dass es mir für die Zukunft auch nicht mehr möglich sein wird, in irgendeiner Form als Trainer tätig zu werden. Das Jahr mit den Jungs und Mädels – und auch mit Atha und Reini – hat mir jedoch riesigen Spaß gemacht und ich hoffe und wünschen allen, dass sie weiter „am Ball“ bleiben!” Wir wünschen Matze trotz des Kurzzeit-Job alles Gute und viel Erfolg in seiner dann neuen Aufgabe.

 

Wir sagen Danke an Atha, Reini und Matze!

Testspiele: U23 und U19 trotz Niederlagen zufrieden, B2-Junioren siegen 3:1


26.07.2018

FC Rottenburg B2 – SGM Degerschlacht/Sickenhausen B1 3:1 (1:1)

Spielort: Hohenbergstadion Rottenburg
Tore: Rommel, Tchassem, Wezel
Kader: Rinderknecht, Beck, Damm, Rohrer, Wezel, Tchassem, Liesdorf, Haug, Rommel, Bader, Malilelo, Backhaus
Fussball.de: Spielverlauf und Aufstellung

U16 holt verdienten Testspielerfolg gegen Ligakonkurrenten

Unsere U16 hat am Donnerstagabend ein Testspiel gegen die SGM DeSi U17 verdient mit 3:1 gewonnen. Die Rottenburger B2 übernahm von Beginn an das Zepter und war die spielerisch klar überlegene Mannschaft. Am Anfang konnten die Gäste zwar noch gut dagegenhalten und glichen kurz vor der Pause zum 1:1 aus, nachdem der FCR zuvor durch Mike Rommel mit 1:0 in Führung gegangen war.
Nach der Pause wurde die Überlegenheit unserer B2 jedoch immer deutlicher. Kylian Tchassem und Jan Wezel sorgten für die weiteren Treffer zum hochverdienten Heimsieg über den Ligakonkurrenten aus Degerschlacht. Auch ein höherer Sieg wäre durchaus möglich gewesen, jedoch merkte man unseren Jungs an, wie das Tempo bei den heißen Temperaturen etwas niedriger war als sonst und auch der ein oder andere Pass wurde nicht präzise genug gespielt.
Dennoch insgesamt ein ordentlicher Auftritt der Rottenburger B2 und ein guter Start in die Sommerferien, auch wenn die Mannschaft nicht ihr allerbestes Spiel gezeigt hat.
(Bericht: Timo Gans)

Bilder

Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)

Torschütze Kylian Tchassem behauptet den Ball gegen gleich drei Gegenspieler


Weitere Testspiele

28.07.2018

FC Stetten/Salmendingen (Herren) – FC Rottenburg U19 4:3 (1:3)

Spielort: Sportplatz Salmendingen
Tore: Frank, Narr, Zorlu
Kader: Lukschanderl, Gampert, Cunha, Freitas, Frank, Gül, Branz, Moser, Mansour, Nguyen, Zorlu, Carbone, Narr
Fussball.de: Spielverlauf und Aufstellung

29.07.2018

FC Rottenburg U23 – SG Reutlingen 0:2 (0:2)

Spielort: Hohenbergstadion Rottenburg
Tore:
Kader: Riegger, Letzgus, Schuster, Krzalic, Werner, Eggenweiler, N. Behr, Semerci, Uray, Dettenrieder, Picariello, Liedtke, Yakut, Schieberl, Wagner
Fussball.de: Spielverlauf und Aufstellung

Die Vorbereitung unserer FCR-Teams mit zufriedenstellenden Ergebnissen


Rottenburger U17 gewinnt beim Eichenbergpokal-Turnier

OK, sie nahmen nicht offiziell an diesem Prestigeturnier der Herren teil, sondern fegten die U19 der SGM Eichenberg in einem Einlagespiel zwischen Halbfinal und Finalspiele mit 5:1 vom Platz. Trotzdem bleibt es ein Sieg erstmal ohne Wert, denn auch die B1-Junioren stecken wie alle unserer anderen Teams immer/ weiterhin ersatzgeschwächt mitten in der Vorbereitung. Doch läßt sich der 5:1 Auswärtssieg in Dettingen sehen, da die Mannschaft total runderneuert einen Neuanfang bevorsteht. Mit Lennis Eberle, 15-jähriger Sohn des Herrentrainers Frank Eberle und dem ebenfalls 15-jährigen Leon Haug konnte man unterdessen zwei Oberligaspieler des SSV Reutlingen für die kommende Saison verpflichten.

1. Mannschaft der Herren auf Kurs

Unsere 1. Mannschaft kam am Samstag beim Bezirksligisten FC Hechingen nicht über ein 1:1 hinaus, obwohl man die erste Halbzeit den Gegner jederzeit im Griff hatte und Chancen schon in den ersten 45 Minuten hatte um einen Sieg klar zu machen. Mit der frühen Führung in der 9. min bei strömenden Regen durch Jan Baur aus gut 20 Metern ging man verdient in Führung. Mit guten Spielzügen und zurück zur System 4-3-3 war es richtig toll anzuschauen was die Jungs im wunderschönen, renovierten und gepflegten Weiherstadion in Hechingen ablieferten. Ein Lob an die Stadtgärtner für diese tolle Anlage, jederzeit ein Besuch wert!!
In der zweiten Halbzeit drehte sich das Blatt und der Gastgeber kam besser ins Spiel. Kurz gesagt, dem FCR taten die vielen Wechsel zur Pause nicht gut, den Hechinger kamen sie entgegen. So kam “Interimscoach” René Hirschka nicht zu seinem ersten Sieg als Coach. Frank Eberle war an diesem Tag privat verhindert. Trotz des Unentschiedens, man kassierte in der 79. min noch den am Ende verdienten 1:1 Ausgleich durch FCH-Torjäger Giankuca Wagner, war es ein gelungener Test.
Gelungen war auch der erste Auftritt von unserem Abwehrterrier Alexander Schirm, der nach fast einjähriger Verletzungspause, zog sich beim Pokalspiel Ende August 2017 in Bieringen einen Kreuzbandriss zu, erfolgreich zu seinem Debüt bei den Reds kam.

Zwei Tage zuvor konnte man den Vizemeister der Bezirksliga Böblingen/Calw, den VfL Herrenberg eindrucksvoll mit 4:0 wieder nach Hause schicken. Mit einer noch nie gespielten Dreierkette probierte FC-Coach Eberle ein neues System was mit runderneurten Personal richtig gut funktionierte, es wäre eine Alternative für den Start in die neue Saison. Dettling, Bolz, Stroh und Weber erzielten die Tore bei diesem hochverdienten Sieg im heimischen Hohenbergstadion.
Szenen aus Hechingen

U19 bringt die Aktiven des TSV Hirschau an den Rand einer bitteren Niederlage

Was für eine Vorstellung für die ebenfalls runderneuerten A-Junioren des FCR. Mit einer 3:2 Führung durch Tore von Potsou, Narr und Mansour, bei Gegentoren von 2x Canpolat, Ex-Stürmer des FCR und jetzt Kapitän der Hirschauer, ging es die Pause. Kurz nach der Pause erhöhte unsere U19 sogar auf 4:2 durch den zweiten Treffer von Potsou. Mit dem eingewechselten Topstürmer der Hirschauer Aktiven und ebenfalls Ex-Spieler des FCR, Marco Calderaro kam die erwartete Wende. 2x Calderaro und Canpolat´s dritten Treffer brachten den Kreisligisten auf die Siegesstraße. Schade, ein toller Kampf wurde am Ende nicht belohnt. Allerdings dürfte diese Niederlage die Jungs trotzdem weiterbringen und die nötige Moral für die anstehenden Aufgaben geben. Am Ende siegte die Erfahrung gegen die Jugend. Ein Spiel der U19, daß hoffen läßt!

U16 hält gegen Verbandsligisten gut mit

FC Rottenburg B2 – VfL Nagold B1 2:3 (0:1) – Unsere U16 hat am Samstagvormittag bei einem Testspiel gegen die eine Liga höher spielenden Nagolder erneut eine gute Leistung gezeigt. Zwar haben unsere Jungs gut 20 Minuten gebraucht, um sich an das hohe Tempo des Verbandsligisten zu gewöhnen, doch mit zunehmender Dauer fanden die Rottenburger besser ins Spiel und haben sich zu eigenen Tormöglichkeiten kombiniert.
Dennoch führten die Gäste zunächst verdient mit 2:0, ehe die Rottenburger ihre stärkste Phase hatten und durch Jan Wezel (47.) und Othman Bouramtane (49.) innerhalb von zwei Minuten ausglichen. Am Ende ließen dann die Kräfte nach, so dass Nagold kurz vor Schluss noch zum alles in allem verdienten 3:2 kam (74.).
Erneut eine gute Leistung der Mannschaft, die sich gegen den höherklassigen Gegner lange Zeit gut behaupten konnte. Allerdings ein bitterer Wermutstropfen: Rechtsverteidiger Nils Gruber verletzte sich eine Minute vor Spielende und musste mit Verdacht auf Außenbandriss ins Krankenhaus gebracht werden. Gute Besserung!
Die B2-Junioren des FCR spielte wie folgt: Beck, Walker, Rohrer, Gruber, Wezel, Tchassem, Liesdorf, Haug, Rommel, Bader, Backhaus, Bouramtane
Das folgende Mannschaftsbild zeigt die neue U16 des FC Rottenburg beim Fotoshooting mit ihrem neuen Trainer Timo Gans und Jugendleiter Martin Haug

  • Hintere Reihe stehend von links:
    Joscha Backhaus, Leon Haug, Leon Mader, Fabian Walker, Nils Gruber
  • Mittlere Reihe stehend von links:
    Jugendleiter Martin Haug, Jakob Bader, Moritz Rohrer, k.A., Jan Wezel, Tobias Vetter, Trainer Timo Gans
  • Vordere Reihe sitzend von links:
    Kylian Tchassem, Tom Rinderknecht, Malte Liesdorf, Fabian Beck, Mike Rommel
  • Auf dem Bild fehlen:
    Co-Trainer Daniel Haug, Niklas Mentis, Luis Malilelo, Othman Bouramtane
>> Hier gibt es alle Testspiele mit allen Ergebnissen