Ordentliche Mitgliederversammlung: Leicht positive Mitgliederentwicklung


Ordentliche Mitgliederversammlung am 17. Oktober 2022 (Protokoll)

Wieder eine ganz normale Mitgliederversammlung

Am Montag, den 17.10.2022 hielt der FC Rottenburg seine diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung in der FC-Gaststätte auf der Hohenberg-Sportanlage in Rottenburg ab. FCR-Vorsitzender Frank Kiefer begrüßte alle anwesenden Mitglieder. Die ordentliche Mitgliederversammlung wurde ordnungsgemäß durch die rechtzeitige Veröffentlichung in der Presse sowie auf der Homepage und den sozialen Netzwerken des FCR im Internet einberufen, somit war sie satzungsgemäß beschlussfähig.
Home-Stammtisch, WhatsApp oder Videokonferenzen sind Vergangenheit. Erstmals konnte wieder eine Mitgliederversammlung ohne irgendwelche Corona-Einschränkungen wie AHA-Regeln oder Impfnachweis durchgeführt werden. Bei der Durchführung in Zeiten von Corona musste man die letzten zwei Jahre einige rechtliche Dinge beachten. Der Abend begann mit 10-minütiger Verspätung traditionsgemäß mit einer Schweigeminute für die verstorbenen Mitglieder. Auch wenn es keine Auflagen mehr gab, kamen wieder “nur” 37 stimmberechtigte Mitglieder, die auf Grundlage der Teilnehmerliste festgestellt wurden.


Vereinsstruktur, Mitgliederentwicklung und ausgefallene Veranstaltungen
waren nur einige Themen über die diskutiert wurde. Nach der einstimmigen Wahl von Christian Dettenrieder zum Protokollführer, folgten die Geschäftsberichte des Vorstands, unter anderem von einer leicht gestiegenen Mitgliederentwicklung war die Rede, den Absagen aller Veranstaltungen, der Vereinsstruktur – hier wird immer noch nach einem Schriftführer im Vorstand gesucht, Verhältnis Ausschüsse + Vorstand zu Mitgliederzahl passt nicht – Zu viel Gewicht lastet auf zu wenigen Schultern, der Finanzbericht – auch hier hinterließ Corona Spuren, dennoch gab es bei der Kassenprüfung keine Beanstandungen. Mit den sportlichen Berichten, angehende Projekte, Ausschussbesetzungen sowie die Ziele und Aufgaben für 2022/23 ging es über zur Entlastung des Vorstands und den Ehrungen einiger Jubilare, anschließend beendete man die Versammlung mit einer Diskussionsrunde, die sehr lebhaft geführt wurde, da mit den Themen “Kalte Duschen” oder “Schlechter Zustand des Rasens im Hohenberg-Stadion” doch aktuell ärgerliche Themen angesprochen wurden, die unseren Mitgliedern arg belasteten.
Das Übersichts-Protokoll der ordentlichen Mitgliederversammlung des FC Rottenburg 1946 e.V. vom 17.10.2022 in der FC-Gaststätte in Rottenburg gibt es im folgenden Link:
Das Protokoll zum Durchlesen (PDF)


Bilder

Bildergalerie von der Mitgliederversammlung (© Fotos: Ralph Kunze)

Pressestimmen

Kalte Dusche
Artikel lesen – Werner Bauknecht am 02.11.2021, Schwäbisches Tagblatt (Rottenburger Post)

Ehrungen

  • 25 Jahre: Leon Oeschger, Albrecht Tappe
  • 50 Jahre: Freddy Fischer, Walter Kuohn, Wolfgang Noll
  • 60 Jahre: Robert Biesinger, Uwe Kaupp
  • 65 Jahre: Peter Maurer


Unser FC feierte auf dem Hohenberg 3 Tage sein 75-jähriges Vereinsjubiläum


Als noch Fritz Walter und Max Merkel sich die Ehre gaben

“Wir leben Fußball” – Pure Fußball-Leidenschaft wurde 75: Der Fußball-Club Rottenburg feierte mit Mitgliedern, Ehemaligen, Sponsoren und Freunden sein großes Vereins-Jubiläum. Eigentlich war es schon 2021 soweit, aber da durchkreuzte die Pandemie die Feierpläne. Somit blickt der FCR mittlerweile auf 76 Jahre zurück und will Danke sagen an alle die dazu beigetragen haben, daß der Verein heute gut aufgestellt, immer noch gesund da steht. Wir freuen uns auf die folgenden Jahre und Herausforderungen die auf uns warten, mit den nächsten Massenevents unter anderem mit dem Elfmeterball oder auch dem mit Top Jugendmannschaften besetzten Volksbank Regio Cup im kommenden Jahr.


Bubble-Soccer, Sektempfang und Fußball – Es war für jeden was dabei
Nach dem Neckarfest und dem Micki Sport Cup stand vom 09. bis zum 11.09. die nächste Großveranstaltung des FC Rottenburg in diesem Sommer auf dem Programm. Am Donnerstag, den 08.09. ging es bereits los mit dem Zeltaufbau. Aufgrund der Erfahrung der oben genannten Großereignisse, lief es wie am Schnürchen und das Zelt mit der längsten Bar der FC-Geschichte stand ziemlich schnell. An dieser Stelle auch ein Dank an unseren bewährten Partner, dem Zeltverleih Söll aus Haigerloch.
Am Freitag wurden die finalen Arbeiten vom Ausschuss Veranstaltungen (Grillhütte, Verkaufsstände, Kühlschränke bestücken, Platz herrichten,…) erledigt. Unsere Premium-Partner ahg Autohandelsgesellschaft und Autohaus Karl Müller haben die Möglichkeit genutzt jeweils zwei schöne Autos auf der Terasse vor der FC-Gaststätte zu präsentieren. Die langen Bannerfahnen der Stadt Rottenburg und des FC Rottenburg an den dafür vorgesehenen Fahnenmasten zum Aufgang zur Hohenberg-Sportanlage wurde gehisst.
Um 17 Uhr ging es dann am Freitag, den 09.09. im Hohenberg-Stadion pünktlich los mit dem Neunmeter-Turnier auf 4 Tore. Aktive Spieler, Aktive Teams, Firmen, Stammtische oder nur zusammengewürfelte Cliquen gaben sich die Ehre. Insgesamt 15 Teams die sich in 10 Männerteams, ein Frauenteam, ein Jugendteam, ein AH-Team und zwei gemischten Teams aus Frauen und Männern zusammensetzten, zeigten dann ihr Können vom 9-Meter-Punkt in teilweise packenden Begegnungen. Der Sieger mit dem originellen Namen am Ende hieß “FC Saufhampton”. Der gemütliche Auftakt ging nach dem Turnier dann von der Bewirtung rund um die Grillhütte weiter über den Bierbrunnen ins Zelt mit DJ mit Party bis in die Mitternachtsstunden.
Am Samstag startete der Familiennachmittag um 12 Uhr. Aufgrund der Wettervorhersage sind wir eigentlich geplant vom Freiluft-Areal der Hohenberg-Sportanlage in die Otto-Locher-Halle ausgewichen. Die Kinder hatten mit der Hüpfburg, dem Geschwindigkeitsschießen, Bubble-Soccer, Sackhüpfen und dem menschlichen Tischkicker richtig viel Spaß. Der Besuch vom Maskottchen Rosi der Stadtwerke Rottenburg und die Candy-Bar mit diversen Süßigkeiten rundete den Besuch ab. Die Eltern konnten bei Kaffee und Kuchen entspannt die Kinder springen lassen.


Eine unfassbar leckere FC-Torte war der Hit an diesem Abend
Um 16 Uhr empfing dann unser 1. Vorsitzende Frank Kiefer im festlich dekorierten Festzelt, Stehtische waren mit weißen Hussen überzogen, geladene Gäste zum Sektempfang, dazu gab es von der FC-Gaststätte zubereitete Häppchen als Fingerfood. Kiefer begrüßte die Gäste, unter anderem Ehrengäste der Stadt Rottenburg, die mit einer Delegation um Bürgermeister Thomas Weigel, Sportkoordinatorin Anne Schröder sowie Angelika Thomma, Leiterin der städtischen Abteilung Schule und Sport der Einladung gefolgt sind,  sowie FC-Legenden wie Thomas Mickeler, Pascal Müller, Freddy Fischer, Didi Weber oder auch Ewald Wiedmaier um nur ein paar zu nennen. Auch die Geschäftsführer einiger unserer Premium Partner ließen es sich nicht nehmen den Feierlichkeiten beizuwohnen. Kiefer hielt eine kurze Ansprache mit einen komprimierten Streifzug durch die Geschichte des FCR. Er stellte noch die neue 64-seitige Festschrift vor die eigens für dieses Jubiläum angefertigt wurde und verwies auf deren geschichtsträchtigen Inhalt. Danach folgte ein Smalltak unter den Gästen, stärkte sich noch mit leckeren Gerichten der FC-Gaststätte, bevor man zum Bezirksligaspiel des FC Rottenburg in Stadion wechselte um die Mannschaft gemeinsam zu unterstützen.
Nach dem Rundenspiel gegen die SG Reutlingen eröffnete unser 1. Vorstand Frank Kiefer gegen 20 Uhr den Jubiläumsabend mit einem Abriss der Geschichte des FC Rottenburg und einem Ausblick in die Zukunft, für die wir uns gerüstet sehen. Als Abschluss des offiziellen Teils hat unser Bürgermeister Thomas Weigel noch ein paar Worte an die Gäste gerichtet. Als Überraschung haben wir eine leckere 75-Jahre-Jubiläumstorte von der Schwiegermutter unseres Kapitäns René Hirschka bekommen. Die Überraschung ist bestens gelungen und die Torte war optisch wie geschmacklich ein Traum. Danach startete die Party ohne Anlaufschwierigkeiten und ging bis weit in die Nacht hinein. Viele ehemalige Kicker, Trainer und Mitglieder haben die Gelegenheit genutzt sich mal wieder zu sehen und auszutauschen.
Der Abschluss des Jubiläumswochenendes war die VR-Talentiade am Sonntag. Mit der tollen Organisation von Turnierkoordinator Daniel Bort mit seinem Team Monika Sachse und Martin Haug haben wir interessante Spiele der D-Jugend mit dem Sieger SGM SV Unterjesingen gesehen.
Dem Rahmen entsprechend haben wir ein tolles Jubiläumswochenende erlebt. Unser Dank gilt dem allzeit präsenten Ausschuss Veranstaltungen, dem PR-Team, Stadionsprecher Helmut Sachse, dem Förderverein Kreuzerfeldsporthalle e.V., die hinter der längsten Theke Rottenburgs dafür sorgten, daß jeder gut versorgt war, und den zahlreichen Helfern ohne die ein solches großes Event nicht hätte gestemmt werden können. Ein besonderer Dank gilt an Markus Riel, der in kurzer Zeit die Jubiläumsfestschrift zusammengestellt hat.

Festschrift

Hier gibt es das Heft zum Download und im Lesemodus:
Festschrift zum Jubiläum – 75 Jahre FC Rottenburg
Unsere Festschrift liegt hier auf unserer Homepage in einer Blätterfunktion in der 2-Seiten-Ansicht vor. Um in den vollen Genuss beim Lesen zu kommen, schalten sie mit dem Doppelpfeil-Symbol in den Vollmodus um. Man kann sie auch downloaden und dann als PDF anschauen. Unsere Festschrift umfasst 64 Seiten und hat eine Downloadgröße von 11 MB.
Sollten Sie Interesse haben an einem unserer begrenzten Druckausgaben, also als Heft mit Rückstichheftung, dann schauen sie bei uns auf dem Hohenberg vorbei. Sie bekommen das Heft in unserer Geschäftstelle, geöffnet Dienstags von 17:30 bis 19:30 Uhr oder sprechen sie uns bei den Heimspielen an. Das Heft liegt aber auch in unserer FC-Gaststätte für sie bereit, gleich im Eingangsbereich.

Bilder

Bildergalerie vom Familientag und Mitgliederabend (© Fotos: Ralph Kunze und Markus Riel)

Zweite Freischneide- und Garagen-Aufräum-Aktion stärkt weiter Teamspirit


Sommerschnitt für das Ringelwasen-Areal am Theo Seelmann Platz

Rund um den Theo Seelmann Platz war es durch unkontrollierten verwilderten Sträucherwuchs undurchsichtig geworden, auch hier wurde der FCR tagtäglich ballärmer, da Bälle nicht mehr auffindbar oder durch das stachelige Gebüsch unbrauchbar wurden. Am letzten Wochenende, einen Tag nach dem Dettingen-Spiel, machten sich wieder unsere Aktiven Herren, unsere A-Junioren aber auch unsere Senioren an die Arbeit und rückten sogar mit schwerem Gerät an. Auch die Garagen wurden in Angriff genommen und vom Müll und anderen sonstigen unnützen Dingen befreit. Die Aktionen dieser beiden freiwilligen Arbeitsdienste wurden von unserem Co-Spielertrainer Bernd Kopp koordiniert.
Die Senioren u.a. mit Carsten Ulmer, Kapitän des schweren Geräts und Allrad-Aufsitzer “Sherpa AS940”, war unterwegs um die dicken Baumstümpfe und restlichen Baumschnitt zu zerkleinern. Hammergerät, noch nie gesehen. Muss man aber mal gesehen haben. Die anderen der Schneidetruppe machten sich an das Gebüsch. Hier wurden die Senioren u.a. von Ernst Beuter, Co-AH-Leiter Christian Huber, André Rümmele und Ewald Wiedmaier vertreten. Rund um die “Team Baumschnitt”, gearbeitet von den Aktiven und A-Junioren, kamen die “Befehle” von unseren erfahrenen Max Blesch und Daniel Gall. Da lief es richtig gut. Da muss man erstmal Respekt zollen, tags zuvor noch gekickt, die andere Hälfte machte sich auf zur Altpapiersammlung, der Rest nahm Heckenschere, Kettensägen oder Baumscheren in Angriff. Schaute man den Helfern so zu, so man nur engagierte, fleißige und emsig arbeitende Jungs. Das Wort vom Teamspirit, welches die Jungs zuletzt stark machte, galt auch bei diesen Arbeitseinsätzen!
Wenn man jetzt hinten auf das Sportgelände auf dem Hohenberg, also hinten rund um die MERZ ARENA und den Theo Seelmann Platz, so meint man man, kommt man auf ein neues Sportgelände. Sauber Jungs und Mädels, da sollte mal von der Stadt Rottenburg ein Dankeschön kommen. Daher nochmal ein großer Dank an ALLE ca. 50 Helfer, die an diesem Tag im Einsatz waren!!

Ein paar Impressionen vom zweiten Freischneidetag auf dem Ringelwasen-Areal

Garagen-Aktion unter Leitung der Damen

Der zweite “Freischneidetag” des FC Rottenburg (der Erste fand Anfang Januar statt), wurde verbunden mit einem “Aufräumtag” der Garage, in der die Bälle, Trainingsequipment, Getränke, Rasenmäher etc. verstaut sind. Diese Aufgaben übernahmen die Spielerinnen unser Frauenmannschaft, vorneweg Sophia Hess, Nadine Teufel, Annika Bögl und Kathrin Zug, unterstützt von Bernd Kopp und Michi Merk. Da wurde es Zeit, denn was hier alles zum Vorschein kam, war doch zum Teil unglaublich. Nicht nur aufgeräumt, auch umgeräumt und gereinigt wurde das “Baufeld” wie es umgangssprachlich genannt wird, so wurden z.B. die Spinde der Aktiven von den Junioren separiert. Diese Aufgabe war unbedingt nötig. “Die Garage ist nun wieder aufgeräumt und geputzt. Jetzt sieht es wieder ordentlich aus und man findet auch wieder die Bälle. Das dürfte uns einiges an kaputten Bälle ersparen”, so der 2. Vorsitzende Christian Dettenrieder, der total zufrieden war mit der Einsatzbereitschaft, Ehrgeiz und Kameradschaft untereinander. Das würdigt einen Sonderlob an alle Beteiligten. Top, Top, Top!!

Ein paar Impressionen von der Garagen-Aufräum-Aktion