DFB-Ehrenamtsveranstaltung Bezirk Alb: Drei FC´ler unter den Preisträgern



Auszeichnung für Wolfgang Noll, Martin Haug und Karl Ellsässer

DFB-Ehrenamtsveranstaltung 2023 des Bezirks Alb

Der DFB-Ehrenamtspreis wurde für das Jahr 2023 seitens des Deutschen Fußball-Bundes zum 26. Mal ausgeschrieben und ist somit fester Bestandteil der „DFB-Aktion Ehrenamt“. Der Preis richtet sich an Ehrenamtliche, welche sich und/oder ihre Vereine in besonderem Maße durch ihre persönlichen Leistungen hervorgehoben haben. Insgesamt ehrte der Fußballbezirk Alb (Tübingen, Reutlingen, Münsingen) 15 Ehrenamtliche, darunter auch Timo Schyska vom VfL Pfullingen als Bezirkssieger.
Zur zentralen Ehrenamtsveranstaltung lud der Württembergische Fußballverband unter dem Motto “Wir sagen Danke ans Ehrenamt” am Montag, 22.01.2024 ins Forum der Kreissparkasse in Metzingen. Beginn war um 18:30 Uhr mit einem Sektempfang. Los ging es um 19 Uhr mit den ersten Grußworten vom Bezirksvorsitzenden des Bezirks Alb Josef Haug. Ihm folgte der Ehrenamtsbeauftragte des Bezirks Alb Helmut Schäufele und sprach dann zu den über 100 geladenenen Gästen im voll gefüllten Saal. Als dritte Rednerin trat die Leiterin der Regionaldirektion Metzingen Vera Hirlinger ans Redepult. Weiter ging es mit Ulrich Junginger, Präsident des Sportkreises Tübingen im WLSB gefolgt von Manuel Hailfinger, dem Präsident des Sportkreises Reutlingen, einem an dieser Stelle ersten kleinen Höhepunkt, denn er brachte mit seinem Grußwort das Publikum erstmals so richtig zum Lachen, was sehr gut ankam.
Ohne das Ehrenamt wäre der Amateurfußball schlichtweg nicht möglich. 1,6 Millionen Menschen engagieren sich in den 21 Landesverbänden, damit Kinder und Jugendliche sowie die Aktiven unter der Woche trainieren können, um sich an den Wochenenden in den Punktspielen zu messen. „Die Ehrenamtlichen ermöglichen den Amateursport“, sagte Verbandsehrenamtsbeauftragter des WFV Giuseppe Palilla. Als schwäbischer Sizilianer präsentierte er sich wie immer mit seinen Grußworten mit Witz in Wort und Ausdruck und nahm den Abschluss der Grußworte vor, bevor es zu den Ehrungen ging.

Auf dem Bild zu sehen sind von links nach rechts:
Ehrenamtsbeauftrager im Bezirk Alb Helmut Schäufele, die drei vom FC Rottenburg Wolfgang Noll, Karl Elsässer, Martin Haug, Verbandsehrenamtsbeauftragter Giuseppe Palilla und Stellvertretender Bezirksvorsitzender Markus Werthmann.


FC Rottenburg mit drei Preisträgern

Los ging es dann mit dem Vereinsehrenamtspreis mit dem Sieger TSV Hayingen und dem Hauptpreis von 1.000,- €. Platz 2 ging an unserem Nachbarn SV Wendelsheim die u.a. einen Wochenendausflug in ein Hotel in Meersburg mit 18 Personen gewann. Dritter wurde der SV Hirrlingen. Den 4. Platz sicherte sich der SKV Eningen. Alle Vereine erhielten kleine bis größere Anerkennungen wie Geldscheck, Spielbälle oder Gutscheine. Der Sieger TSV Hayingen bekam zudem den größten Siegerwimpel im WFV von Giuseppe Palilla überreicht. Es folgten die obligatorischen Fotos, bevor sich der TSV Hayingen in einer kleinen vom Redner eher unterhaltsamen Präsentation seines Vereins den Gästen noch vorstellte.
Als Showeinlage, bevor es dann zu den Einzelehrungen ging, traten wie schon im Vorjahr “The Guitar Girls”, bestehend aus Pia Sommer (Gesang, Rhythmusgitarre, Querflöte) sowie Nicole Milde (Rhythmus‐/Sologitarre, Melodica) auf. Das Tübinger Frauen‐Duo “The Guitar Girls” präsentierten bekannte Rock‑, Pop‐ und Folksongs der 70er und 80er Jahre in eigener Coverversion mit zwei Gitarren, Querflöte und Melodica. Romantische Balladen bis hin zu groovigen Hits singen und spielen die Girls mit rhythmischer Gitarrenbegleitung sowie abwechslungsreichen, teils improvisierten einzigartigen Solis. Das Duo
Nach den Vereinen und dieser Gesangseinlage folgte sofort die Ehrung “Junge Fußballhelden” mit acht Gewinnern vorwiegend aus dem Tübinger Raum und einem aus Reutlingen. Mehr dazu im Flyer am Ende der Seite unter den Zusammenfassungen. Nachdem dann Timo Schyska vom VfL Pfullingen den DFB-Ehrenamtspreis als Bezirkssieger Alb ausgezeichnet wurde, kamen dann die eigentlichen Helden dran, die Ehrenamtlichen in ihren Vereinen, die eigentlichen fleißigen Macher in ihren Vereinen. Die 15 Preisträger bzw. Preisträgerinnen wurden dann mit einer Laudatio vorgetragen von Helmut Schäufele und Markus Werthmannin gewürdigt, darunter unsere drei Ehrenamtlichen Preisträger Wolfgang Noll, Martin Haug und Karl Ellsässer.
Gegen 22 Uhr war die Veranstaltung vorbei. So durfte im Voyer des KSK-Forums in kleinen Häppchen vorbereitet geschlemmt und an der Theke sich zum Trinken bestellt werden. Ein Smalltak unter den Gästen rundete eine gelungene Veranstaltung ab. Wo die nächste DFB-Ehrenamtsveranstaltung im Januar 2025 stattfindet wurde noch offen gelassen.

Impressionen von der DFB-Ehrenamtspreis-Verleihung


Die Bewerbungen unserer Sieger


The Guitar Girls


Alle Bezirkssieger + Zusammenfassung


6. Volksbank Regio Cup 2024: Kickers verteidigen Cup, FCR mit Premierensieg


Vom 5. bis 7.1.2024 fand in der Volksbank Arena, wieder genau eine Woche nach dem Rottenburger Stadtpokal, die nun 6. Ausgabe des Volksbank Regio Cup statt, dem renommierten FCR-Jugend-Hallenfußballturnier zu Beginn des Jahres.

FC Esslingen, FC Rottenburg, SG Dornstetten und die Stuttgarter Kickers heißen die neuen Regio-Cup-Sieger bei der 6. Ausgabe

FCR-Geschäftsführer Sport Moritz Koch hatte erstmals nach Brigitte Weber (bis 2019) und Daniel Bort (2020 bis 2023) die Gesamtverantwortung über das dreitägige Mammutprogramm, den Volksbank Regio Cup, dem Nachfolger des früheren traditionellen FCR-Jugendturniers immer am ersten Wochenende im neuen Jahr. Es verlief wie in den letzten Jahren gewohnt alles reibungslos. Erstmals musste man vor Turnierbeginn keine Absagen von Mannschaften beklagen, so dass die Organisatoren um Moritz Koch eine eher ruhigere Vorlaufzeit genossen.
Die erste Mammutaufgabe im neuen Jahr, es folgen in den nächsten Wochen noch der große Elfmeterball, unsere Fasnetparty am Schmotziga und das traditionelle Rottenburger AH-Turnier unserer Seniorenabteilung des FC, war dann auch schon wieder geschafft. Das Traditionsturnier darf wie gewohnt erneut als ein großes Gelingen in die Archive eingetragen werden. Die Nachwirkung war, wie wir es schon gewohnt sind, viel Lob von den Trainern der teilnehmenden Mannschaften für die Organisation, das Ambiente und die tolle und riesige Arena. Ohne die vielen ca. 80 ehrenamtlichen Helfer bei der Turnierleitung, Catering und PR, bei den Eltern, B-Jugend-Spieler, Schiedsrichtern und Trainern ist solch ein Event nämlich nicht zu stemmen. In fast 50 Stunden, 3 Tagen und 5 Turnieren wurde der 6. Volksbank Regio Cup mit vollem Einsatz und Energie und einem neuen Turnierchef wieder bravourös geschultert.
Von uns, also vom FC Rottenburg, in erster Linie in Person von Turnierchef Moritz Koch, geht der Dank an die 46 teilnehmenden Vereine, dass wirklich alle Mannschaften angereist und angetreten sind und sonst keine Absagen mehr reinkamen, so konnte ein reibungsloser, fairer und pünktlicher Ablauf gewährleistet werden.
Beim Turnierstart am Freitag, den 5. Januar lief ebenfalls alles glatt, nachdem man einen Tag zuvor die Generalprobe bei der Technik, den Catering-Check und die Aufbauten alle erledigt hat, alle eingeteilten Helfer vor Turnierstart eingewiesen wurden und alle Teams eingetroffen waren. Pünktlich um 15 Uhr pfiff Hallensprecher Martin Haug das Turnier der C-Junioren an und von Beginn an ging es auch gleich zur Sache. Denn dieses Turnier zu gewinnen bedeutet für die teilnehmenden Mannschaften Prestigesieger und Topteams hinter sich gelassen zu haben.
So gewann verdient das Auftaktturnier der C-Junioren das Oberligateam des FC Esslingen. Auch ein Team des FC Rottenburg konnte sich wieder in die Siegerliste eintragen, obwohl der FCR eigentlich ein guter Gastgeber ist und die Siegerpokale gerne seinen Gästen gönnt, doch beim zweiten Turnier am Samstagvormittag setzte sich der jüngere D-Junioren-Jahrgang des FC Rottenburg durch und holte sich den begehrten Titel. Somit gewann erstmals ein D-Junioren-Team des FC Rottenburg den Volksbank Regio Cup. Am Samstagnachmittag sicherte sich die SG Dornstetten, die auch als zu Turnierbeginn als Favorit gehandelt wurden, beim älteren Jahrgang der D-Jugend den Siegerpokal.
Am Sonntagvormittag durften dann die F-Junioren ran. Doch hier spielte man nach den WFV-Statuten unter dem Motto: “Erlebnis statt Ergebnis”. Also es gab keinen Sieger, es waren alle Sieger. Doch bei zwei, drei Teams kristallisierte sich doch das eine oder andere richtig gute Talent heraus. 
Zum Abschluss am Sonntagnachmittag dann der Höhepunkt des dreitägigen Turniers. Es duellierten sich die E-Junioren und fanden mit dem SV Stuttgarter Kickers den alten und neuen Regio-Cup-Sieger. Die Kickers traten bei der E-Jugend als Titelverteidiger an, hatten die lautstärksten Fans und die meisten Zuschauer mitgebracht. In einem spannenden Finale besiegten die Stuttgarter den Rivalen des SSV Reutlingen verdient mit 4:2 Toren. 
Die erfolgreichsten Teams wie die D-Jugend der SG Dornstetten, die C-Junioren des FC Esslingen oder auch die E-Jugend-Kicker der Stuttgarter Kickers spielten viel den sogenannten One-Touch-Fußball. Da konnte man eine sehr gute Ausbildung wahrnehmen. Das große Plus bei den Kids am „Volksbank Regio Cup“ ist ganz klar die flexible Rundumbande, die alle lieben.

Alle Finalspiele

C-Junioren:
Finale: FC Esslingen – VfL Pfullingen 2:1
Spiel um Platz 3: FC Schwarzwald – Young Boys Reutlingen 3:2
D1-Junioren:
Finale: FC Esslingen – SG Dornstetten 1:2
Spiel um Platz 3: SKV Rutesheim – SGV Freiberg 1:3
D2-Junioren:
Finale: TSV Eningen/Achalm – FC Rottenburg 1:2
Spiel um Platz 3: TSG Tübingen – TSG Balingen 2:3
E-Junioren:
Finale: SSV Reutlingen – SV Stuttgarter Kickers 2:4
Spiel um Platz 3: TuS Ergenzingen – SV Fellbach 3:2
Spielpläne: Alle Spiele, alle Ergebnisse auf einen Blick

Alle Sieger

C-Junioren-Turnier: FC Esslingen
D1-Junioren-Turnier: SG Dornstetten
D2-Junioren-Turnier: FC Rottenburg
E-Junioren-Turnier: SV Stuttgarter Kickers

C-Junioren-Turnier

Der Sieger bei den C-Junioren hieß FC Esslingen. Der Favorit aus der Oberliga setzte sich am ersten Tag beim C-Junioren-Turnier des Volksbank Regio Cup am Ende verdient, aber trotzdem in einem engen Spiel gegen den Mitfavoriten VfL Pfullingen mit 2:1 durch und sicherte sich den Regio Cup 2024. Im Spiel um Platz 3 setzte sich die Fußballakademie vom FC Schwarzwald I durch, die im Finale die Young Boys aus Reutlingen in einem ebenfalls engen Spiel mit 3:2 besiegten. Titelverteidiger FC Rottenburg schied bereits leider in der Vorrunde schon aus.
Spielplan mit mit allen Ergebnissen

D2-Junioren-Turnier

Am Samstag duellierten sich die Kicker des jüngeren D-Junioren-Jahrgangs in zwei Turnieren, dort konnte sich der FC Rottenburg I um Trainer Kaya Basar und Frank Dettling erstmals überhaupt den Regio Cup sichern, demnach groß war die Freude nach dem 2:1-Finalsieg gegen den TSV Eningen/Achalm, die sich eher überraschend ins Finale spielten, denn dort erwartete man eher die beiden Mannschaften beim Spiel um Platz 3, die TSG Balingen bzw. die TSG Tübingen. Die FCR-Kicker freuten sich und feierten ihren Coup gegen starke Konkurrenz wie z.B. Pfullingen, TSG Tübingen, Nagold oder auch Balingen. Dritter wurde demnach die TSG Balingen durch ein 3:2 gegen die TSG aus Tübingen. Torschützenkönig mit 10 Treffern wurde Silas Pusch vom Regio Cup-Sieger des FCR.
Spielplan mit mit allen Ergebnissen

D1-Junioren-Turnier

Am Nachmittag dann spielte der ältere Jahrgang beim D1-Junioren-Turnier und was die Zuschauer dann dort geboten bekamen war sensationell. Top Spiele auf sehr hohem Niveau und überragender Qualität bei einigen Spielern waren zu bestaunen. Im Finale begegneten sich die beiden Topfavoriten auf den Turniersieg. Dornstetten bezwang mit dem insgesamt schönsten Fußball in einem unfassbar spannenden und äußerst taktisch geprägten Finale den Verbandsligisten FC Esslingen mit 2:1. Für Esslingen besonders bitter war der Siegtreffer der Dornstettener Kids, die genau 8 Sekunden vor Ende des Spiels den entscheidenden Treffer erzielten. Vieler Meinungen nach war es auch das beste und nervenaufreibendste Finale der letzten 6 Regio Cup-Jahre. Wahnsinn was die Kicker da auf dem Hallenboden zauberten. Auch der Einmarsch zum Finale bekam den passenden Rahmen mit einem extra dafür ausbeleuchteten Spielfeld, kommt eigentlich nur bei den Spielen der 2. Liga-Volleyballer zum Einsatz. Was will das Jugend-Fußballherz mehr. Ein Grund, warum der Regio Cup des FC Rottenburg und der Volksbank in der Region so beliebt ist und sich Jahr für Jahr Spitzenteams anmelden. Somit reiht sich das Team der SG Dornstetten zum ersten Mal in die Siegerliste mit bereits namhaften Vereinen des „Volksbank Regio Cup“ ein. Der FC Esslingen verpasste derweilen das Double, nachdem bereits am Freitag die C-Junioren der Grün-Roten vom Neckar das Turnier gewannen.
Spielplan mit mit allen Ergebnissen

F-Junioren-Spieltag

Bei den F-Junioren, in dem eigentlich nicht das „Ergebnis sondern das Erlebnis“ im Vordergrund stehen sollte, war einiges geboten, denn dort kristallisierte sich das ein oder andere Top-Talent heraus. Herausragend bei den Jüngsten im Regio Cup waren u.a. der VfL Pfullingen, der die Halle begeisterte, aber auch die SGM Waldachtal und der FC Rottenburg um das Trainertrio Lennis Eberle, Nick Heberle und Benjamin Schiebel – alle boten starken Kinder-Fußball.
Spielplan mit mit allen Ergebnissen

E-Junioren-Turnier

Am meisten Stimmung bot das E-Junioren-Turnier beim allerletzten Turnier am Ende der drei Tage, denn dort begegneten sich im Finale der Titelverteidiger SV Stuttgarter Kickers und der SSV Reutlingen. Die Freude bei den Kickers war enorm, auch bei den unglaublich vielen mitgereisten Stuttgarter Fans, die so dem Lärmpegel nach, in der sehr gut gefüllten Volksbank Arena, ja schon fast ein Heimspiel hatten, aber auch die Reutlinger Fans waren zahlreich und lautstark. Am Ende siegte in einem dramatischen Finale, nachdem die Reutlinger zwei Mal führten, am Ende dann doch verdient mit 4:2 und konnten so ihren Titel bei den E-Junioren verteidigen, dabei konnten sie sich so noch für die 3:4-Finalniederlage aus der letzten Woche in Wasseralfingen gegen den SSV Reutlingen erfolgreich revanchieren. Dementsprechend riesig war die Freude bei den Stuttgarter Kids. Die Kickers kündigten anschließend an, auch im kommenden Jahr ihren Titel verteidigen zu wollen, denn die Atmosphäre, die Arena aber auch die Gegner begeistert die Stuttgarter jedes Jahr. Den 3. Platz sicherte sich die TuS Ergenzingen die den SV Fellbach in einem engen Spiel mit 3:2 schlug.
Spielplan mit mit allen Ergebnissen

Fazit 6. Volksbank Regio Cup

Viele Teams haben nach dem Turnier schon wieder bekundet beim 7. Volksbank Regio Cup im Jahr 2025 wieder dabei sein zu wollen. Insgesamt war es wiedermal ein sehr erfolgreiches und gelungenes Jugendfußball-Turnier mit sehr gut gefüllter Tribüne an allen drei Tagen, aber vorwiegend am Sonntag beim E-Junioren-Turnier, dort blieb die Arena bis zum Schluss voll.
Insgesamt erzielten die gut 500 Jungs und Mädels in 111 Spielen in drei Tagen satte, ja fast schon unglaubliche, 483 Tore, was einen unglaublichen Schnitt von 4,3 Toren pro Spiel bedeutet. Also, die Kids hatten wieder voll Bock auf Hallenfußball und zeigten uns das an den drei Tagen eindrucksvoll.
FCR-Geschäftsführer Moritz Koch bekam von den meisten insgesamt 46 teilnehmenden Mannschaften großes Lob für ein wieder einmal top-organisiertes Turnier, ein Grund warum auch immer wieder die Topteams sich die Ehre geben. Insgesamt war es für Koch wieder ein sehr gelungenes Turnier, welches natürlich im nächsten Jahr eine Fortsetzung finden wird. Desweiteren erfreute auch er sich über die coolen Teams, tollen Fußball und faire Begegnungen. 
Ein großes Dankeschön, so Koch, geht noch an die Volksbank in der Region als Topsponsor und Namensgeber des Turniers, Regional-Direktorin für Privatkundenberatung der Volksbank Miriam Häußler für die Durchführung der Siegerehrung beim E-Junioren-Turnier, den Schiedsrichtern, bei der Turnierleitung, beim Catering, beim PR des FCR, bei Hermann Josef Steur und Martin Haug für die Durchführung der anderen Siegerehrungen und natürlich allen ehrenamtlichen Helfern!!

Bilder

Fünf Bildergalerien vom 6. Volksbank Regio Cup (© Fotos: Ralph Kunze, Markus Riel)

Pressestimmen

Beleuchtetes Feld, begeisterndes Finale
Artikel lesen | 09.01.2024 | Schwäbisches Tagblatt

Impressionen rund den Regio Cup


Danke an alle teilnehmenden Mannschaften und Helfer

Turnierchef Moritz Koch und der FC Rottenburg wollen sich bei allen Mannschaften für faire Spiele und tolle Stimmung sowie bei allen zahlreichen Helfern wie u.a. bei der Turnierleitung, Schiedsrichtern, Cateringteams und Putzkolonnen recht herzlich bedanken. Es war wie immer – von den teilnehmenden Mannschaften bestätigt – ein toporganisiertes Turnier. Auch bei den Zuschauerzahlen stand der Regio Cup dem Rottenburger Stadtpokal nur wenig nach. An allen drei Tagen konnten wir durchgehend gut gefüllte Tribünen beobachten. Die 2000er-Zuschauer-Grenze dürfte in diesem Jahr erneut überschritten worden sein, so die Einschätzung der Verantwortlichen.

Vorbericht

6. Volksbank Regio Cup 2024: Hier alle (LIVE)-Spielpläne und Informationen

Weihnachtsfeier 2023 des FC mit 120 Mitgliedern wieder in der Zehntscheuer


Weihnachtsfeier zurück in der Zehntscheuer

Am Samstag, den 16.12. fand nach vierjähriger Abstinenz und zwei Weihnachtsfeiern im Foyer der Rottenburger Festhalle die Weihnachtsfeier der Fußballabteilung wieder in der für den FC Rottenburg geliebten Zehntscheuer statt. Der Einladung des Vorstands waren erneut gut 120 Mitglieder gefolgt, um gemeinschaftlich mit gemütlichen Stunden ab 18 Uhr den traditionellen Jahresabschluss zu feiern. Dazu gehörten verantwortliche Mitglieder wie die Vorstands- und Ausschussmitglieder, sowie die Aktiven Fußballer der Damen und Herren, Senioren, Trainer, Sponsoren aber auch Gönner und Förderer des FC – wer hatte kam mit Anhang.
Nach einem Sektempfang meldete sich unser neue 1. Vorsitzende Hermann Josef Steur mit Mikrofon, stellte sich nochmal kurz vor und gab dann eine kurze Einführungsrede, um dann das Mikrofon an Nicole Schindler und Mathias Hägele (er kam extra aus Nordrhein-Westfalen aus dem Studium nach Rottenburg) weiterzuzugeben, die dann gemeinsam durch den Abend moderierten. Es folgte Herren-Coach Marc Mutschler der mit seinem Jahresrückblick an letztes Jahr erinnern lies und bedankte sich bei den üblichen Verdächtigen für die rückblickend tolle Zusammenarbeit. Ja, auch außerhalb der Mannschaft beim Team hinter dem Team funktioniert die Geschlossenheit in der FC-Familie. Das Ergebnis für das gute Miteinander war wiedereinmal wie 2022 die Herbstmeisterschaft und die Tabellenführung zur Winterpause. Mit viel Applaus der geladenen Gäste wurde Mutschler, Damentrainerin Kerstin Schneider aber auch U23-Coach Klaus Glöckle gedankt und so ging es nahtlos über zum lang ersehnten Weihnachtsessen.


Der Vorstand sagt Danke!
“Seit vielen Jahren war es die erste Weihnachtsfeier für mich beim FC Rottenburg. Ich habe viele junge, ältere Feiernde erlebt mit toller Laune, Harmonie und einem zugewandten Miteinander, dafür bin ich dankbar. Ein Sportverein, bei dem nicht nur sportlicher Erfolg im Fokus ist – den gibt es auch! – sondern ein deutliches Wir-Gefühl. Selbstverständlich wurde erinnert, gedankt, Nachdenkliches und Heiteres mit in die eigentlichen Festtage hineingegeben. Es gab gut und reichlich zu essen, Begegnungen und Gespräch satt! Vielen Dank für den Abend! Ganz besonderer Dank gilt allen, die organisiert, gearbeitet, vorbereitet und nachbereitet haben. Den Damen gilt ein besonderer Dank für ihre tollen Spiele.
Euch Sportler*innen, Fans, Freund*innen, Gönner und Sponsor*innen  wünschen wir frohe, unbeschwerte und friedvolle Feiertage, einen guten Rutsch ins neue Jahr und viele gesunde und glückliche Tage und Erfahrungen in 2024!”
Hermann Josef Steur (1. Vorsitzender)
“Es war ein sehr schöner und kurzweiliger Abend, dazu ein super Programm der drei Aktiven Mannschaften. Ein schönes Ambiente in der Zehntscheuer, sowie ein sehr gutes Essen von der Metzgerei Wiech rundeten eine besinnliche und unvergessene Weihnachtsfeier ab. Ein großes Dankeschön geht dabei an den Ausschuss Veranstaltungen, dem Bewirtungsteam und allen Helfer/innen. Zum Abschluss gab es noch gute Musik von unseren DJ´s samt einer netten Party. Es war, glaube ich, für alle etwas dabei.”
Christian Dettenrieder (2. Vorsitzender)


Vielfältiges Weihnachtsmenü, eine Spendenaktion und viel Unterhaltung
Nun warteten regionale Gerichte, Klassiker und mediterrane Spezialitäten, denn es ging nun an das ewig lange Buffet mit zahlreicher Auswahl an Salaten, diversen Fleischgerichten, etlichen Beilagen, Soßen, vegetarischen aber auch veganem Essen. Man musste gar nicht was man nehmen sollte. Für viele war der Teller schon nach der ersten Hälfte der Auswahl voll – was nun – natürlich nochmal schöpfen, aber erst wenn alle dran waren. Zu verdanken haben wir das reichhaltige Menü unseres Sponsoring-Partners der Metzgerei Wiech, ihr erfahrener Metzger u.a. für Partyservice aus Rottenburg. Danke für dieses leckere Menü bzw. leckere Weihnachtsessen. Dieses Weihnachtsessen war der erste besondere Moment bei unserem Jahresabschluss.
Nachdem der Hunger gestillt war, kündigte Matze Hägele den nächsten Programmpunkt des Abends an, die obligatorischen Danksagungen. Der Verein selber in Person von Martin Alber übernahm erst seinen Part und bedankte sich bei allen wichtigen Helfern, Förderern und Untersützern des Vereins, es waren die üblichen Verdächtigen, die sich ihre Freizeit mehr oder weniger mit dem FCR teilen. Ein besonderer Dank ging an das Cateringteam um Petra & Ralf Epple sowie Thomas Eberle, die u.a. für kalte Getränke sorgten, aber auch in der Küche ihren Dienst ableisteten. Viel Applaus bestätigte ihren tollen Service.
Aber auch die Aktiven Mannschaften wollten Danke sagen. Die 1. Mannschaft der Herren wollte es so handhaben wie im letzten Jahr und dachte an den guten Zweck. Jeder Unterstützer der Ersten erhielt einen festen und für jeden gleichen Geldbetrag, der aber wieder umgehend an eine wohltätige Organisation gespendet wurde. Die Organsiation war heuer “WIR Menschenkinder“, ein Förderverein für sucht- und psychisch kranker Eltern e.V.
FCR-Coach Marc Mutschler trat ans Mikrofon und ließ die vergangene Saison als man Vizemeister wurde und in der Relegation zur Landesliga sehr bitter scheiterte, Revue passieren, dabei präsentierte er ein paar beeindruckende Statistiken, wie Trainingsbeteiligung, Torschützen, Einsatzzeiten etc., wobei Mutschler ein paar dieser Statistiken auch zum Anlass nahm einige seiner Spieler aber auch dem Trainerstab samt der Medizinischen Abteilung um Dr. Maik Schwitalle herzlichst zu danken.
Unser TEAM Damen mit ihrer Cheftrainerin Kerstin Schneider und Klaus Glöckle als U23-Trainer hielten als nächste Redner mit beeindruckenden Danksagungen viel Applaus und bedankten sich bei ihren großen Unterstützern.
Nachdem jeder der es verdiente gedankt wurde, ging es zum nächsten aber auch lustigen Teil des Programmverlaufs über, nämlich mit den Vorführungen der Aktiven, Sketchen und Quiz-Spiele bei dem es richtig lustig und das Publikum mit eingebunden wurde. Dieser Teil zog sich bis Mitternacht durch, bevor dann Party pur Einzug hielt und unsere DJ´s René Hirschka, Dominik Letzgus und zu später Stunde unsere DJ-Legende Andy ans Mikrofon und Mischpult traten und die passende Mucke auflegten – und bis 3 Uhr morgens einheizten. Es war ein kleiner Vorgeschmack auf unsere “Fasnetparty am Schmotziga” am 8. Februar 2024.
Es war wie immer eine mit vielen Danksagungen, leckerem Essen, tollen Programmteilen der Aktiven sehr gelungene Weihnachtsfeier im alten und gewohnten Ambiente. Wir sagen Danke und freuen uns auf die Weihnachtsfeier 2024!


Bilder

Bildergalerie von der Weihnachtsfeier (© Fotos: Markus Riel, Christian Dettenrieder, Dr. Maik Schwitalle)

Wir sehen uns in…