Sparkassen Junior-Cup 2019/20: D-Mädels erreichen doch die Verbandsrunde


Unsere D-Mädels stehen unter den besten 32 Teams in Württemberg

Die D-Juniorinnen vertreten nun doch als letzte Mannschaft den FC Rottenburg beim Sparkassen-Junior-Cup in der Vorrunde auf Verbandsebene. Die Mädels von Coach Florian Schwinghammer und Martin Haug erreichten tatsächlich nach dem knapp verlorenen Bezirks-Endrunden-Finale gegen Unterjesingen die Vorrunde auf Landesebene in Spaichingen.
Wir berichteten vom Aus aller unserer FC-Teams, doch da müssen wir uns korrigieren und richtigstellen, daß unsere D-Mädels, die das Finale in der Bezirks-Endrunde in Neustetten erreicht hatten, doch noch in die Verbandsrunde eingezogen sind und jetzt unter den besten 32 Mädels-Teams im D-Jugend-Bereich des Württembergischen Fußball-Verbandes stehen. Die Vorrunde auf Verbandsebene wird bereits am Sonntag, 09.02.2020 in der drittgrößten Stadt im Landkreis Tuttlingen ausgetragen. Denn gespielt wird in der Gruppe 4 in der Sporthalle Schillerschule in Spaichingen.

Gruppeneinteilung der Vorrundenspiele in Spaichingen

Gruppe 3: SGM Heiligenzimmern/Vöhringen, SV Spaichingen, SV Unterjesingen, VfL Sindelfingen Ladies
Gruppe 4: FC Rottenburg, SGM SV Eutingen, SV Böblingen, TSVgg Plattenhardt

Da die Berichterstattungen des wfv doch sehr undurchsichtig und spärlich sind und wenige wissen wer nun weiter kommt und wer nicht, waren wir auch der Meinung, daß sich nur die Bezirks-Sieger für die Verbandsrunde qualifizieren. Umso erfreulicher ist es nun, daß wir durch Zufall erfuhren, daß die Reise für unsere D-Mädels weitergeht. Es gab doch Rätselraten selbst bei den Experten. Es gibt nirgendwo aktuelle Infos über den Sparkassen-Junior-Cup, egal wo die Spiele stattfinden oder wann sie stattfinden. Es wäre schön wenn von dieser Turnierreihe, es sind immerhin die Württembergischen Hallenmeisterschaften für diese Altersklassen, für die so vielen Interessierten es die diversen und wichtigen “aktuellen” Downloads wie Durchführungsbestimmungen, Spielpläne, Ergebnissen und Termine vom Ausrichter geben würde. Viele Fans des Junior-Cups würden sich über so einen Service freuen und wir würden so nicht unsere D-Mädels versehentlich aus dem Turnier werfen.
Doch nun freuen wir uns über die Teilnahme unserer jüngsten Kickerinnen, wenn sie am kommenden Wochenende zusammen mit den 32 besten Mädels-Teams in der Vorrunde auf Verbandsebene alles tun um sich für das Landesfinale in Ulm zu qualifizieren um die Württembergischen Hallenmeisterinnen bei den D-Juniorinnen zu ermitteln.
Neben Spaichingen (bei Tuttlingen), bei dem der FC in den Gruppen 3 und 4 spielt, in den Gruppen 1 und 2 in Grünkraut (bei Ravensburg), in den Gruppen 5 und 6 in Schwieberdingen (bei Ludwigsburg) sowie in den Gruppen 7 und 8 in Esslingen (bei Stuttgart) werden die Teilnehmer für das Finale auf Verbandsebene gesucht.
Sparkassen-Junior-Cup Fußball geht in heiße Phase
Der Sparkassen-Junior-Cup, die wfv-Hallenmeisterschaften der Jugend, geht also jetzt in die entscheidende Phase. Am Sonntag, 09. Februar startet der Wettbewerb auf Verbandsebene mit der Vorrunde. Die Qualifikanten aus den Bezirken wurden seit vergangenen November in über 500 Turnieren mit insgesamt ca. 4.000 Mannschaften in den fünf Altersklassen (C-, D- und E-Junioren sowie C- und D-Juniorinnen) ermittelt.
Das Finale auf Verbandebene bei dem dann endgültig der Württembergische Hallenmeister ermittelt wird, findet am Samstag, den 29.02.2020 in Ulm statt.

Termine, Spielpläne und Ergebnisse

Vorrunde auf Verbandsebene:
PDF-Spielplan Spaichingen
Spielplan auf Fussball.de
Spielort: Sporthalle Schillerschule, Schillerstr. 10, 78549 Spaichingen
Finale auf Verbandsebene am Samstag, 29.02.2020:
Spielort Finale: Halle Ulm Nord, Talstr. 51 (Berliner Ring), 89081 Ulm

Unsere D-Mädels – Viel Erfolg!!


Hintere Reihe stehend von links:
Trainer Florian Schwinghammer, Emma Tonidis, Gioia Rizzo, Jamilia Ferro, Isabel Kamberi, Chiara Sancarlo
Vordere Reihe sitzend von links:
Lilly Medic, Emma Biesinger, Antonia Heberle, Lilian Poser, Melissa Corvitto

Sparkassen Junior-Cup 2019/20: Alle FC-Teams raus! – D-Juniorinnen Finalist


Sparkassen Junior-Cup LogoLetztes Kapitel für alle FC-Teams beim Sparkassen Junior-Cup

Keine einzige Mannschaft des FC Rottenburg erreichte nach der Bezirksrunde des Bezirks Alb die Verbandsrunde bei den Hallenmeisterschaften des wfv.
Die D-Juniorinnen erreichten in der Bezirks-Endrunde nach der Vorrunde 3 Siege aus 3 Spielen und standen deshalb im Finale gegen die Mädels des SV Unterjesingen und unterlagen dort leider knapp mit 1:2 und waren somit wie alle anderen FC-Teams raus beim Junior-Cup. Somit waren die D-Mädels von Coach Florian Schwinghammer nach der Bezirks-Runde bestes FC-Team bei den wfv-Hallenmeisterschaften.
Leider war auch für den Rest unserer Juniorenteams nach der Zwischenrunde beim Sparkassen Junior-Cup schon Endstation. Die C-Juniorinnen starteten wie die D-Mädels gleich in der Endrunde und hatten dort keine Chance, beendeten die Vorrunde auf dem letzten Platz. Dort erreichte der TSV Gomaringen II als Bezirkssieger die Vorrunde auf Verbandsebene. Bei den Junioren gab es 2x einen 2. Platz und 2x einen 3. Platz, welche aber nicht für die Endrunde reichten, denn nur der jeweilige Gruppensieger erreichte die Bezirks-Endrunde. Somit war nach der Bezirks-Zwischenrunde für vier Juniorenteams und nach der Bezirks-Endrunde für unsere beiden Juniorinnenteams die Hallenmeisterschaften Geschichte.

Die Bezirks-Hallenmeister 2020 im Bezirk Alb

C-Junioren: SSV Reutlingen
D-Junioren: SSV Reutlingen
E-Junioren: SSV Reutlingen II
C-Juniorinnen: TSV Gomaringen II
D-Juniorinnen: SV Unterjesingen

Alle Spielpläne, Ergebnisse und Tabellen nach der Bezirksrunde

D-Juniorinnen werden Vize-Bezirks-Hallenmeister 2020. Enttäuschung allerdings bei den Junioren – alle vier FCR-Teams scheiden bereits in der Bezirks-Zwischenrunde aus und verpassen dabei die Endrunde auf Verbandsebene.

Bezirks-Zwischenrunde C1-Junioren: PDF-Spielplan | Fussball.de

BZN-Sporthalle Rommelsbach


Bezirks-Zwischenrunde D1-Junioren: PDF-Spielplan | Fussball.de

Schönberghalle Pfullingen


Bezirks-Zwischenrunde E1-Junioren: PDF-Spielplan | Fussball.de

BZN-Sporthalle Rommelsbach


Bezirks-Zwischenrunde E3-Junioren: PDF-Spielplan | Fussball.de

BZN-Sporthalle Rommelsbach


Bezirks-Endrunde C-Juniorinnen: PDF-Spielplan | Fussball.de

Günther-Zeller Sporthalle Eningen unter Achalm


Bezirks-Endrunde D-Juniorinnen: PDF-Spielplan | Fussball.de

Stäblehalle Neustetten-Remmingsheim
Bezirks-Finale Alb: FC Rottenburg – SV Unterjesingen 1:2

Wer wird Württembergischer Hallenmeister 2019/20?

In fünf Altersklassen, nämlich bei den C- und D-Juniorinnen sowie den C-, D-, und E-Junioren werden die Verbands-Hallenmeister beim Sparkassen-Junior-Cup 2020 gesucht. Die Vorrunde auf Verbandsebene wird am 15. und 16. Februar 2020 ausgespielt – leider ohne Mannschaften des FC Rottenburg.
Die Württembergischen Bezirks-Hallenmeister Alb 2018/19
C-Junioren – TSG Tübingen
D-Junioren – SSV Reutlingen
E-Junioren – SSV Reutlingen
C-Juniorinnen – SV Unterjesingen
D-Juniorinnen – TSV Gomaringen
Die Württembergischen Hallenmeister 2018/19
C-Junioren – FSV Waiblingen
D-Junioren – FC Esslingen
E-Junioren – SSV Reutlingen
C-Juniorinnen – SGM Donzdorf
D-Juniorinnen – FC Esslingen

FCR gewinnt beim 44. Rottenburger Stadtpokal 2019 ausgezeichnete 4 Titel


Turnier: Hallenfußball-Stadtmeisterschaften Rottenburg am Neckar
Veranstalter: SV Obernau 1950 e.V.
Datum: Freitag, 27.12. bis Montag, 30.12.2019
Spielort: Volksbank Arena Rottenburg

Rottenburg hat seine Stadtpokalsieger gefunden, davon vier vom FC

Die Rottenburger FC-Kicker konnten größtenteils beim 44. Rottenburger Stadtpokalturnier überzeugen. Die E1- und D1-Junioren des FC Rottenburg konnten erfolgreich ihre Titel verteidigen, während die A1- und B1-Junioren den TuS Ergenzingen enthronten und hochverdient den Stadtpokal wieder auf den Hohenberg holten. Die Herren als Titelverteidiger mussten sich heuer mit einem eher enttäuschenden 4. Platz begnügen.
Kurz vor dem Wechsel ins neue Jahrzehnt fand in der Volksbank Arena zum 44. Mal das Jahres-Highlight im Fußball statt, indem die Stadt Rottenburg ihren Stadtmeister aller Rottenburger Vereine ermittelt. Dabei wurden die Herren des FC Rottenburg im Hauptturnier, als Titelverteidiger, klar enthront und vom Rekordsieger TuS Ergenzingen abgelöst, der nun seinen Vorsprung auf 17 Titel ausbaute gegenüber dem FCR der auf dem 2. Platz der ewigen Tabelle mit 13 Titel weiter den 2. Rang belegt.
Am Freitag, den 27.12. und Samstag, den 28.12. wurden die Gruppenspiele absolviert. Erstmals in der Stadtpokalgeschichte wurde die Vorrunde nicht in vier 4er-Gruppen ausgespielt, sondern aufgrund von Abmeldungen und Fusionierungen immer weniger werdender Mannschaften in zwei 7er-Gruppen die acht Teams für die Zwischenrunde ermittelt.
Die Eberle-Truppe startete fulminant in das Stadtpokal-Turnier und landete beim 5:0 gegen die SGM Hailfingen/Seebronn, beim 4:1 gegen den SV Frommenhausen und beim 6:2 gegen die SGM Baisingen klare und souveräne Siege. Doch dann tat sich der FC immer schwerer, spielte glücklos und nicht clever genug, besiegte dann noch den Gastgeber SpVgg B/S/O im vierten Spiel mit einem späten Treffer von Potsou nur knapp mit 1:0. Sich in Sicherheit wiegend und zu ballverliebt musste man die letzten beiden Spiele sogar abgeben und unterlag dem A-Ligisten SV Weiler mit 0:2 und verlor wie schon im letzten Jahr dem TuS Ergenzingen klar mit 1:4. So beendete man in der 7er-Gruppe einen letztlich doch noch verdienten 3. Platz und qualifizierte sich für die Zwischenrunde. Die Gruppe wurde souverän vom TuS Ergenzingen mit 6 Siegen aus 6 Spielen gewonnen, vor dem starken SV Weiler, dem FCR und der SpVgg Bieringen/Schwalldorf/Obernau, die allesamt die Zwischenrunde erreichten. Zwischenziel also war erstmal erreicht! Die Teams des SV Frommenhausen (5.), SGM Hailfingen/Seebronn (6.) und SGM Baisingen (7.) sind leider aus dem Turnier ausgeschieden.

Impressionen aus der Vorrunde

Tag der Endrunde war kein guter Tag für die Eberle-Jungs
Nach einem perfekten Start in die Zwischenrunde in der ausverkauften Volksbank Arena und dem tollen 4:0 Auftaktsieg gegen Dettingen (Hirschka und ein Hattrick von Potsou) beim Spiel der beiden Vorjahresfinalisten, war der Traum schon groß den Stadtpokalsieg von 2018 zu wiederholen. Doch von Spiel zu Spiel würgte man sich irgendwie ins Halbfinale. Während man gegen Wendelsheim noch eine herbe 3:4-Niederlage einstecken musste, kämpfte man sich beim 5:3 gegen Weiler doch noch unter die letzten Vier.
Dort kam es zum Duell der beiden Topfavoriten, welches zahlreiche Zuschauer im dreistelligen Bereich leider nicht sehen konnten, vor der Arena ausharren mussten oder wieder nach Hause gingen, obwohl noch viele freie Lücken in der Halle waren. Nun gut, es wurde der erwartete heiße Fight des FC gegen den TuS Ergenzingen, welcher am Ende noch glücklich für TuS 2:2 endete. Nachdem der FC zunächst in Rückstand geriet, konnte Oeschger durch einen platzierten Schuß aus dem Rückraum ausgleichen. Nach einem rüden Foul an Hägele (2-Minuten-Strafe gegen Ergenzingen), verwandelte Reichert sehr souverän den fälligen 10-Meter-Strafstoß. Durch Unaufmerksamkeiten und Unkonzentriertheit kassierte man 4 Sekunden vor Ende noch den bitteren Ausgleich. Bis dahin stand der FC mit anderthalb Beinen im Finale. Beim anschließenden 10-Meter-Schießen wurde dann Potsou zur tragischen Figur, als er den letzten und entscheidenden Strafstoß übers Tor donnerte. Zuvor konnten Reichert und Oeschger jeweils ausgleichen. Am Ende stand es 2:3 für den TuS und der FC war raus.
Schade, aber wie gesagt, es war nicht der Abend des FC, auch weil man zu viele Gegentore kassierte, allein am Endrunden-Abend 12 Kisten und wie man auf den Bildern erkennen kann wirklich wieder der Gejagte war.
Beim Spiel um Platz 3 gegen den SV Wendelsheim ging es hin und her. Dreimal musste der FC einem Rückstand hinterher laufen. Nach dem 3:3 nach 12 Minuten kam es zum 10-Meter-Schießen, welches die Roten klar mit 0:2 verloren.
Torschützenkönig Potsou wird tragischer Held des Abends
Als kleiner Trost durfte sich der FC doch noch feiern lassen. FCR-Jungtalent Ioannis Potsou wurde mit 9 Treffern im Stadtpokal der Herren Torschützenkönig und bekam vom OB Stephan Neher die Trophäe überreicht, nachdem er bereits beim A-Junioren-Turnier mit 10 Toren ganz oben in der Torjägerliste stand. Potsou wurde trotzdem der tragische Held des Abends oder gar des Turniers, da er sich in zwei Turnieren (Herren und A-Junioren) erst die Torjägerkanone sichert und dann am alles entscheidenden Strafstoß im Halbfinale den Einzug der Herrenmannschaft ins Finale verwehrte. Allerdings sollte sich der noch junge Potsou darüber keine Gedanken machen, denn bei so einem Strafstoßschießen entscheidet oft das Glück und das hat der FCR draußen wie auch drinnen in dieser Saison anscheinend nicht.
Im Finale standen sich dann eben der TuS Ergenzingen und Gastgeber SpVgg Bieringen/Schwalldorf/Obernau gegenüber. Bei diesem taktisch ausgerichteten Finale unterlag die BSO trotz starker kämpferischer Leistung ein wenig unglücklich aber letztlich doch verdient mit 1:3 nach Verlängerung gegen den Rekordsieger aus Ergenzingen.
Es ist schade, daß wir vor den Augen von Profi und Ex-FCR-Talent Max Besuschkow nicht den Stadtpokal verteidigen konnten, der sich sichtlich am Fußball des Rottenburger Hallenspektakels begeisterte. Max Besuschkow hat sich im Übrigen beim Zweitligisten SSV Jahn Regensburg in den Stammkader gespielt und ist für sein Team unverzichtbar geworden. Bleib am Ball Max!

Impressionen aus der Zwischenrunde und dem kleinen Finale

Zahlen, Fakten und Spiele der 1. Mannschaft

Spiele
Vorrunde:
FCR – SGM Hailfingen/Seebronn 5:0 | Tore: 2x Reichert, Behr, Potsou, Baur
FCR – SV Frommenhausen 4:1 | Tore: 2x Oeschger, Hägele, Baur
FCR – SGM Baisingen 6:2 | Tore: 2x Reichert, 2x Jonas Neu, Baur, Hägele
FCR – SpVgg B/S/O 1:0 | Tor: Potsou
FCR – SV Weiler 0:2 | Tore: –
FCR – TuS Ergenzingen 1:4, Tor: Potsou
Zwischenrunde:
FCR – TSV Dettingen 4:0 | Tore: Hirschka, 3x Potsou
FCR – SV Weiler 5:3 | Tore: 2x Hägele, Reichert, Baur, Hirschka
FCR – SV Wendelsheim 3:4 | Tore: 2x Potsou, Oeschger
Halbfinale:
FCR – TuS Ergenzingen 2:2, 4:5 (10-Meter-Schießen) | Tore: Oeschger, Reichert
SV Wendelsheim – Spvgg Bieringen/Schwalldorf/Obernau 2:3
Spiel um Platz 3:
FCR – SV Wendelsheim 3:3, 3:5 (10-Meter-Schießen) | Tore: Hirschka, Koch, Potsou
Finale:
TuS Ergenzingen – Spvgg Bieringen/Schwalldorf/Obernau 3:1
Interne Torjägerliste
9 Tore: Ioannis Potsou (Torschützenkönig beim 44. Rottenburger Stadtpokal)
6 Tore: Steffen Reichert
4 Tore: Jan Baur, Mathias Hägele, Leon Oeschger
3 Tore: René Hirschka
2 Tore: Jonas Neu
1 Tor: Lukas Behr, Moritz Koch
Statistik
34:21 Tore
11 Spiele, 6 Siege, 0 Unentschieden, 5 Niederlagen (2 davon durch 10-Meter-Schießen)

Offizielle Stadtpokal-Homepage

Alle Spielpläne und Ergebnisse gibt es hier auf der offiziellen Stadtpokal-Homepage.
Wir hoffen, daß die Stadtpokal-Homepage sowie die Spiele samt Ergebnisse archiviert werden und nicht wie schon im Vorjahr gelöscht wird.

Erster Stadtpokal ging an den FCR

D-Junioren des FC Rottenburg verteidigen Stadtpokal
Der FC Rottenburg war nach dem ersten Tag beim 44. Rottenburger Stadtpokal voll im Soll. Mit den D1-Junioren gelang den Kickern um die Trainer Franco Sancarlo und Costas Nikoloudis die erfolgreiche Titelverteidigung. Im Finale kam es zu Duell der besten beiden Mannschaften im D-Junioren-Turnier. Mit einem beeindruckenden 7:1 Kantersieg gegen den TuS Ergenzingen II gelang der D1 des FC ein historisch klarer Finalsieg.
Das Trainergespann mit Franco Sancarlo und Costas Nikoloudis gelang nach dem heutigen Sieg sogar das Triple, nachdem sie in den beiden vergangenen Jahren bereits mit den E-Junioren triumphierten. Den D-Junioren gelang ebenfalls das Triple!! Glückwunsch Jungs!! Das Team der D2-Junioren verpasste als Gruppendritter nur knapp das Halbfinale.

D1-Junioren


Auch der zweite Stadtpokal blieb beim FC 

E1-Junioren des FC Rottenburg souveräner Stadtpokalsieger
In beeindruckender Manier konnten die talentierten Kicker von Trainer Jörg Sinner und Edo Medic den Stadtpokalsieg von 2018 wiederholen und sicherten sich nach den D1-Junioren im zweiten Turnier den zweiten Pott für die Roten. Mit 6 Siegen aus 6 Spielen und sagenhaften 26:2 Toren wurde man verdienter Stadtpokalsieger.
Nach drei Siegen in der Vorrunde marschierte man nach einem 6:0 im Viertelfinale gegen den SV Seebronn und einem 3:1 im Halbfinale gegen den SV Wendelsheim bis ins Finale durch. Dort ging es wie bei den D-Junioren gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen TuS Ergenzingen und erneut konnte man den härtesten Konkurrenten im E-Junioren-Turnier bezwingen. Hochverdient ging das Finale mit 2:0 nach Rottenburg, so daß nun auch der zweite ausgespielte Stadtpokal auf dem Hohenberg blieb. Somit konnten die D1-Junioren als auch die E1-Junioren ihre Stadtpokalsiege vom Vorjahr erfolgreich verteidigen. Klasse Jungs, Glückwunsch!!

E1-Junioren


A-Junioren holen souverän Stadtpokalsieg Nr. 3 

Platz 1 und 3 für den FCR beim A-Junioren-Turnier
Nach zuletzt vier Vize-Titeln in Folge für unsere A-Junioren hat es endlich wieder geklappt. Bei einem am Ende souveränen Turniersieg verpasste die zweite Garde des FCR wegen 3 Toren nur knapp den 2. Platz und musste diesen an den TuS Ergenzingen abgeben, der nach der verdienten 2:3-Niederlage gegen den FC bereits seine Titelverteidigung in weiter Ferne sah. Die Roten spielten ihre letzten Spiele souverän runter und holten nach 2014 erstmals wieder den Rottenburger Stadtpokal auf den Hohenberg. Mit zum Teil beeindruckenden Kombinationen und Einzelaktionen zelebrierten unsere Kicker einen perfekten Hallenfußball.
Doch dabei ist der FC nicht nur stolzer A-Junioren-Stadtpokalsieger, sondern stellt mit Ioannis Potsou auch noch den besten Torschützen. Potsou steuerte dabei in seiner für ihn charakteristischen Art stolze 10 Tore bei und gewann somit die Torjägerkanone.
Mit 5 Siegen und einer unkonzentrierten Leistung beim 3:3 gegen die SGM Eichenberg erzielte man in 6 Spielen unglaubliche 34:7 Tore. Dabei landete die Mutschler-Truppe mit 8:0, 7:0 und 6:0 die drei höchsten Siege im A-Junioren-Turnier. Verdienter kann man kein Turnier gewinnen.

Stadtpokalsieger A1-Junioren, hier zusammen mit dem Drittplatzierten FC Rottenburg II


Enttäuschender 4. Platz für unsere C1-Junioren

Den Stadtpokal bei den C-Junioren sicherten sich wie im Vorjahr der TuS Ergenzingen. Im Finale besiegten sie den SV Wendelsheim mit 2:1. Im kleinen Finale unterlag zuvor die Kiefer-Truppe dem TuS II ebenfalls mit 1:2.

B1-Junioren holen Stadtpokal Nr. 4

B-Junioren-Stadtpokal fest in Rottenburger Hand. Die U17 des FC Rottenburg hat den Rottenburger Stadtpokal am Montagvormittag souverän gewonnen. Die B2 als zweiter Finalist machte den FCR-Erfolg perfekt.
Die U17 marschierte relativ ungefährdet durch die Gruppenphase und holte sich trotz mäßiger spielerischer Leistung neun Punkte aus drei Spielen. Im Halbfinale traf der FCR dann auf die B1 des TuS Ergenzingen. Und unsere U17 war voll da und gewann die Partie klar mit 3:0.
Eine unschöne Szene gab es in der Schlusssekunde der ansonsten fairen Partie, als ein Ergenzinger Spieler mit einem brutalen Foul an der Bande Rottenburgs Leon Kaiser so heftig von hinten umtrat, dass dieser sich einen Muskelfaserriss zuzog und ins Krankenhaus musste. Als Folge dieser grob unfairen Aktion tat der Ergenzinger Trainer Andreas Felger das einzig Richtige und zog die B1 des TuS freiwillig aus dem Turnier zurück.
Somit fiel das Spiel um Platz drei aus und es kam direkt zum Finale zwischen der B1 des FCR und der eigenen B2, die ihrerseits mit einem starken Turnier dafür sorgte, dass der Stadtpokal fest in Rottenburger Hand war. Im Endspiel behielt die U17 dann mit 3:0 die Oberhand und krönte sich zum Turniersieger.
Wir wünschen Leon Kaiser, der so absurd unsinnig verletzt wurde, gute Besserung und eine schnelle Genesung!

Die Finalisten beim B-Junioren-Turnier: B1- und B2-Junioren | Sieger B1-Junioren in den roten Trikots


Unsere D-Juniorinnen belegen den 3. Platz

Spannend verlief das Mädelsturnier, welches am Ende die SGM Eutingen/Baisingen II gewann. Die ersten drei Teams, darunter der Zweitplazierte SV Oberndorf und als Dritter der FC Rottenburg, alle punktgleich, trennten jeweils nur 1 Tor. Schade, aber auch ein wenig ärgerlich, daß man so knapp am Stadtpokalsieg vorbeischrammte. Trotzdem boten unsere Mädels, die von Damencoach Andy Berghof sowie Maggy Bausenhart und Catrin Volk vom Team Damen des FCR betreut wurde, einen tollen und frischen Fußball mit Zukunft. Macht weiter so und wir brauchen uns um den Damenfußball keine Sorgen machen!

SV Baisingen wiederholt AH-Sieg vom Vorjahr

Der SV Baisingen gewinnt zum zweiten Mal in Folge den Stadtpokal bei den Senioren. Im Finale besiegte man den TSV Dettingen letztlich deutlich mit 4:1. Das kleine Finale sicherte sich der SV Weiler, der gegen den SV Hemmendorf knapp mit 3:2 die Oberhand behielt.

Impressionen der Jugendturniere

Bilder

Bildergalerien von den verschiedenen Turnieren mit Rottenburger Beteiligung (© Fotos: Ralph Kunze)

Alle Stadtpokalsieger 2019

  • F-Junioren:
    Turnier wurde ausgespielt ohne einen Stadtpokalsieger zu ermitteln (Schade, aber so sind die neuen wfv-Bestimmungen!!)
  • D-Junioren:
    Stadtpokalsieger FC Rottenburg I (Finale: FC Rottenburg – TuS Ergenzingen II 7:1)
  • E-Junioren:
    Stadtpokalsieger FC Rottenburg I (Finale: FC Rottenburg – TuS Ergenzingen 2:0)
  • C-Junioren:
    Stadtpokalsieger TuS Ergenzingen I (Finale: TuS Ergenzingen – SV Wendelsheim 2:1)
  • A-Junioren:
    Stadtpokalsieger FC Rottenburg I
    Platzierungen:
    1. Platz FC Rottenburg I
    2. Platz TuS Ergenzingen I
    3. Platz FC Rottenburg II
  • B-Junioren:
    Stadtpokalsieger FC Rottenburg I (Finale: FC Rottenburg I – FC Rottenburg II 3:0)
  • D-Juniorinnen:
    Stadtpokalsieger SGM Eutingen/Baisingen II
    (3. Platz für den FC Rottenburg)
  • AH-Turnier:
    Stadtpokalsieger SV Baisingen (Finale: SV Baisingen – TSV Dettingen 4:1)
  • Aktive Herren:
    Stadtpokalsieger TuS Ergenzingen

    Finale: TuS Ergenzingen – SpVgg Bieringen/Schwalldorf/Obernau 3:1
    Spiel um Platz 3:
    FC Rottenburg – SV Wendelsheim 3:3, 3:5 nach 10-Meter-Schießen

  • Die Turniere der Aktiven Damen, B-Juniorinnen und C-Juniorinnen fanden aufgrund zu wenig gemeldeter Mannschaften leider nicht statt!!

Gewalt beim Stadtpokal: Stellungnahme des FC Rottenburg

Hier die vollständige Stellungnahme: Schluss mit Relativierungen!