UPDATE CORONA-VIRUS: Spielbetrieb in Württemberg bis Ostern ausgesetzt


+++ Update: Spielbetrieb bis nach Ostern ausgesetzt +++

Die aktuelle Verordnung der Landesregierung umfasst weitreichende Einschränkungen des öffentlichen Lebens für die Menschen in Baden-Württemberg mit dem Ziel, die Ausbreitung des Corona-Virus bestmöglich zu verlangsamen. Insbesondere sollen Sozialkontakte auf das absolut notwendige Maß reduziert werden. Diese Verordnung hat weitreichende Konsequenzen für alle Bereiche des organisierten Sports.
Vor diesem Hintergrund hat der Württembergische Fußballverband entschieden, den Spielbetrieb im Amateurfußball bis zu den Verbandsligen frühestens ab dem 20.04.2020 wieder aufzunehmen.  Eine mögliche Wiederaufnahme wird in enger Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden geprüft und erfolgt mit einer Vorankündigung von mindestens 14 Tagen, um den Vereinen in Württemberg ihre Planungen zu erleichtern. Aufgrund der Verordnung der Landesregierung ist auch der Trainingsbetrieb während dieser Zeit einzustellen, soweit nicht ohnehin schon geschehen.
wfv-Präsident Matthias Schöck erklärt dazu: „Der Fußball rückt in diesen Tagen für uns alle in den Hintergrund. Natürlich vertreten wir die Interessen unserer 1.700 Vereine und 530.000 Mitglieder bestmöglich. Im Moment sind alle Menschen in Baden-Württemberg in dem gemeinsamen Ziel vereint, durch verantwortungsvolles Handeln gefährdete Personengruppen zu schützen. Ich möchte mich an dieser Stelle herzlich für die große Solidarität und die umfassende Hilfsbereitschaft bei unseren Vereinen bedanken“.
Weitere Planung des Spielbetriebs in Szenarien
Die heutige Entscheidung der UEFA, die ursprünglich auf Juni/Juli 2020 geplante EURO auf 2021 zu verschieben, eröffnet Möglichkeiten für die weiteren Planungen des Spielbetriebs. Maßgeblich sind dabei aber immer die Vorgaben der Landesregierung Baden-Württemberg sowie nachgeordneter Behörden. Dabei werden mögliche Szenarien hinsichtlich der Fortführung der Saison nun intensiv geprüft. „Unsere Optionen reichen derzeit von einer Wiederaufnahme des Spielbetriebs bis hin zum Abbruch der Saison mit allen Konsequenzen“, erklärt wfv-Hauptgeschäftsführer Frank Thumm. „Uns erreichen derzeit viele Anfragen von Vereinen, die ihre Verunsicherung ausdrücken. Ich versichere, dass wir unsere Verantwortung sehr ernst nehmen. Allerdings ist bereits jetzt absehbar, dass Entscheidungen erforderlich sein werden, die zu Härten führen, wie in vielen anderen Lebensbereichen auch“.
(Quelle: Homepage Württembergischer Fußball-Verband)

CORONA-VIRUS: Der wfv hat den Spielbetrieb in Württemberg ausgesetzt


Der Corona-Virus hat unseren geliebten Amateur-Fußball erreicht! Der Württembergische Fußballverband hat deshalb den kompletten Spielbetrieb unterhalb der Fußball-Oberliga als Vorsichtsmaßnahme aufgrund des grassierenden Corona-Virus bis vorerst einschließlich 31. März 2020 ausgesetzt.

Spielbetrieb in Württemberg ausgesetzt!

Stand: 12.03.2020
Kein Amateurfußball am Wochenende: Alle Spiele unterhalb der Oberligen Baden-Württemberg sind bis einschließlich 31. März 2020 abgesagt. Die Regelung gelte, laut der Mitteilung des Württembergischen Fußballverbandes (WFV), für alle Altersklassen.
Aufrechterhaltung des Spielbetriebs zum aktuellen Zeitpunkt nicht mehr vertretbar
„Unabhängig von behördlichen Vorgaben tragen wir damit der aktuellen Entwicklung Rechnung und werden unserer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung gerecht. Damit haben unsere Spielerinnen und Spieler, aber auch die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kurzfristig Klarheit und können entsprechend planen“, erklärt Matthias Schöck, Präsident des wfv in einer Pressemitteilung.
WFV will Entwicklungen der kommenden Wochen intensiv beobachten
Im Laufe des heutigen Tages haben vermehrt Ortspolizeibehörden Allgemeinverfügungen erlassen, die eine Aufrechterhaltung des Spielbetriebs zum aktuellen Zeitpunkt nicht mehr vertretbar erscheinen lassen. „Wir wollen mit dieser Entscheidung auch unsere Vereinsvertreter und ehrenamtlichen Mitarbeiter entlasten und ihnen ein Stück weit die Verantwortung abnehmen“, ergänzt wfv-Hauptgeschäftsführer Frank Thumm in der Mitteilung. In den kommenden Wochen will der wfv die Entwicklungen intensiv beobachten und sorgfältig prüfen, inwieweit eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs in Einklang mit den Vorgaben der maßgeblichen Behörden möglich ist.
(Württembergischer Fußball-Verband, Homepage wfv)


Appell an die Aktiven und Zuschauer – kein Hand-Shake

“Wir vom FC Rottenburg und der Württembergische Fußball-Verband appellieren erneut und weiterhin an alle Aktiven und Zuschauer, den Empfehlungen des Sozialministeriums Baden-Württemberg und des Robert Koch Instituts Folge zu leisten. Konkret sind insbesondere Maßnahmen zum Infektionsschutz zu ergreifen und unter den dort genannten Voraussetzungen Fußballveranstaltungen ganz fern zu bleiben. Auch auf den ansonsten üblichen Hand-Shake vor Spielbeginn soll daher verzichtet werden.”
Der FC Rottenburg und der wfv appellieren weiter an die Zuschauer und Fans
Versucht bei der Begrüßung auf das Händeschütteln zu verzichten auch wenns schwer fällt. Alle werden es verstehen. Halten Sie beim Husten und Niesen Abstand zu anderen und drehen Sie sich weg; halten Sie die Armbeuge vor Mund und Nase oder benutzen Sie ein Taschentuch, das sie sofort entsorgen (Husten- und Niesetiquette). Wenn jeder Rücksicht auf den anderen nimmt, können wir die Corona-Epidemie nicht verhindern aber verlangsamen. Also, achtet auf Euch selber, auf Euer Verhalten und auf Euren Nachbarn!

Aktuelle Informationen aus Rottenburg und dem Landkreis Tübingen

Das neuartige Corona-Virus sorgt für Unsicherheiten und Fragen. Auf den Internetseiten des Landratsamtes Tübingen/ Abteilung Gesundheit und der Stadt Rottenburg am Neckar informieren die Behörden über aktuelle Entwicklungen, geben Verhaltenstipps und Antworten auf häufig gestellte Fragen.
Stadt Rottenburg am Neckar
Landkreis Tübingen/ Landratsamt-Abteilung Gesundheit
Weitere Informationen der Stadt Rottenburg am Neckervom 11.03. kann man hier bei der Allgemeinverfügung über das Verbot von Veranstaltungen und Handlungsempfehlungen für Veranstaltungen nachlesen.

FCR vermasselt Generalprobe beim 1:2 im letzten Test gegen Deckenpfronn


Wettbewerb: Vorbereitung/ Testspiel
Spiel: FC Rottenburg – SV Deckenpfronn 1:2 (1:1)
Team: Herren 1. Mannschaft
Datum: Samstag, 22.02.2020 | 10:30 Uhr
Spielort: Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasen Ringelwasen)
Spielklasse: Landesliga 3 Württemberg gegen Bezirksliga Böblingen/Calw

Missglückte Generalprobe

Am Fasnets-Samstag unterlag frühmorgens die Eberle-Elf seine Generalprobe zum Landesliga-Rückrundenauftakt auf dem heimischen Kunstrasen gegen den SV Deckenpfronn unter eigener Mithilfe mit 1:2 und hat nun nur noch eine Woche Zeit zur Aufarbeitung der Niederlage und zur Findung seiner Startelf gegen Nagold.
Erneut verliert der FCR, heute ohne die Leistungsträger Kopp, Baur, Dettling und Oeschger das letzte Vorbereitungsspiel gegen den SV Deckenpfronn. Weiter musste Eberle im letzten Test auf Koch, Grundler, Johannes sowie Weber und Salafrica verzichten. Vor fast genau einem Jahr unterlag man gegen den Böblinger Bezirksligisten sogar noch deutlicher und holte sich ein 2:7-Packung ab, kassierte dann aus den restlichen 14 Meisterschaftsspielen nur noch eine Niederlage und wurde am Ende verdienter Bezirksligameister. Sehen wir es für den bevorstehenden Abstiegskampf mal als ein gutes Omen an!
Vielleicht schärft das nach zuletzt zwei blöden Niederlagen in einer bislang durchaus ordentlichen Vorbereitung noch mal die Sinne, bevor am kommenden Samstag beim Rückrundenstart in Nagold ein anstrengender und langer Abstiegskampf beginnt.
Die Niederlage freilich lieferte gewiss einige wertvolle Erkenntnisse für den Coach nach harten Wochen der Vorbereitung. Das Ergebnis ist zweitranging, wenngleich es schon blöde ist durch einen selbst verschuldeten Treffer erneut gegen einen kämpferischen Bezirksligisten verloren zu haben.
In der ersten Halbzeit sind wir stark aufgetreten, mussten nach dem Ausgleichstreffer von Potsou ganz klar nachlegen, verpassten dies aber durch mehrmalig vergebene Topchancen. 2x Behr in der 33. und 36., sowie Hägele und Potsou mit einer Doppelchance ebenfalls in der 33. Minute, vergaben beste Möglichkeiten alles klar zu machen und das Spiel in die richtige Richtung zu leiten.
Nach einem ausgeglichenen Spiel ging aber erstmal der Gast in der 17. Minute nach einem vermeidbaren Distanzschuss aus ca. 20 Meter in Führung. Völlig unbeaufsichtigt kam der Deckenpfronner Timo Schwarz aus zentraler Position zu diesem Geschenk.
Der FC gab die richtige Antwort und war in Folge die bessere Mannschaft, kam durch Merk und Potsou, nach genialer Vorarbeit von Hägele und Reichert zu besten Topchancen. In der 27. Minute dann der verdiente Ausgleich durch Ioannis Potsou. Eine Ecke kam auf den 2. Pfosten, erst ein Wirrwarr bevor Daniel Wiedmaier den Ball zurück in die Mitte spielen konnte und Potsou in seiner Art den Ball unter die Latte drosch.
So konnten wir nach dem Seitenwechsel nicht mehr ganz die Leistung aus dem ersten Durchgang anknüpfen, ausgenommen der starken Schlussphase. Deckenpfronn legte nach dem Anstoß zur 2. Halbzeit richtig stark los und kam in der 50. und 51. Minute zu richtig guten Chancen.
Eberle brachte mit Diedhiou in der 61. Minute einen A-Jugendspieler für Tobi Wiedmaier ins Geschehen, welcher mit Potsou ausgezeichnet harmonierte. So kam der FC in der Folge durch Zettel und Behr zu weiteren hervorragenden Chancen. Doch wer vorne nicht trifft und so weiter…, so erledigte Deckenpfronn den Job und erzielte in der 81. Minute den Siegtreffer zum 1:2.
Kapitän Hirschka war es dann der aus Rottenburger Sicht packenden Schlussphase dreimal nach einer Ecke per Kopf scheiterte. Einmal sah er die Kugel schon im Tor, doch der Ball ging leider doch noch knapp am Tor vorbei. So blieb es beim 1:2 – unterm Strich war es wiedermal eine vermeidbare Niederlage.
Aus Sicht von FC-Coach Frank Eberle hatte man sich den letzten Test sicherlich etwas anders vorgestellt. Gegen einen motivierten und kämpferischen Gegner ließ man sich aber wie schon bei der Generalprobe vor fast genau einem Jahr den Schneid abkaufen und unterlag nun am Ende durch einen kapitalen Bock der Hintermannschaft. So geht man abermals mit einer vergeigten Generalprobe in die Meisterschaft.
Nimmt man mal die alte Theaterweisheit wörtlich, dass auf missglückte Generalproben meist gelungene Premieren folgen, so müsste der FC am kommenden Samstag das Auftaktspiel beim VfL Nagold erfolgreich gestalten. Demnach sollte die Vorfreude und vor allem der Ehrgeiz auf den Start im Kader von Coach Frank Eberle groß sein. Die Zuversicht der Spieler ist auf alle Fälle sehr positiv. Sollten alle gesund bleiben, werden wir von unseren Jungs einen erfolgreichen Abstiegskampf erleben.


Fakten und Zahlen zum Spiel

Aufstellung FC Rottenburg:
Pascal Baumgärtner (TW), René Hirschka (C), Lukas Behr, Bastian Seufert, Ioannis Potsou, Michael Merk, Steffen Reichert, Jonas Neu, Tobias Wiedmaier, Mathias Hägele, Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
Tobias Wagner (ETW), Michael Garus, Loris Zettel, Alioune Kane Diedhiou
Ein- und Auswechslungen:
Wagner für Baumgärtner und Zettel für Seufert (beide 46.), Diedhiou für T. Wiedmaier (61.), Garus für D. Wiedmaier (85.)
Tore:
0:1 Timo Schwarz (17.)
1:1 Ioannis Potsou (27.)
1:2 Nico Köhler (81.)
Schiedsrichter:
Schiedsrichter: Lars Schulmeister (TSV Hirschau/ SRG Tübingen)
1. Assistent: Victor Novak (SV 03 Tübingen/ SRG Tübingen)
2. Assistent: Tim Weinmann (SV 03 Tübingen/ SRG Tübingen)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Markus Riel)

Alle Testspiele der Vorbereitung

FC Rottenburg – TSV Köngen 3:1
FC Rottenburg – SG Ahldorf/Mühlen 7:2
FC Rottenburg – VfL Pfullingen 2:3
TV Derendingen – FC Rottenburg 0:5
FC Rottenburg – SV Hirrlingen 3:1
TSV Hirschau – FC Rottenburg 5:1
FC Rottenburg – SV Deckenpfronn 1:2

Torschützen der Vorbereitung

5x Ioannis Potsou
4x Michael Merk, Steffen Reichert, Lukas Behr, Adrian Dettling
1x Jan Baur und ein Eigentor (TSV Köngen)

Vorschau

Die Vorbereitung mit Testspielen ist abgeschlossen. Das nächste Spiel unserer 1. Mannschaft ist somit  bereits der Rückrundenauftakt zur Landesliga kommenden Samstag (29.02.) um 15 Uhr beim VfL Nagold, aktuell Tabellen-Dritter der Landesliga. Gespielt wird im Reinhold Fleckenstein Stadion in Nagold. Je nach Witterungsverhältnisse wird eventuell auf dem benachbarten Kunstrasenplatz gespielt.