Trainer Bernd Geiser übergibt zum Ende der Saison die U19 in andere Hände


FC Rottenburg_Titel mit Wappen informiert

Pressemitteilung und Stellungnahme des FC Rottenburg 1946 e.V.:

A-Junioren/Verbandsstaffel – FC Rottenburg 1946 e.V.

“A-Junioren-Trainer Bernd Geiser übergibt zum Ende der Saison die U19 in andere Hände”

 

Bernd Geiser wird nach Abschluss der Saison 2017/18 die A-Junioren des FC Rottenburg nicht mehr trainieren. Die Mannschaft spielt derzeit erfolgreich in der Verbandsstaffel Süd Württemberg und nimmt dort einen der oberen Tabellenplätze ein.
Zukünftig möchte Bernd Geiser sein Trainerengagement in einem anderen Umfeld und eher im „Aktiven-Bereich“ fortsetzen.
Der FC Rottenburg bedankt sich bei Bernd Geiser für die langjährige Trainertätigkeit, die mit der Verantwortung der D-Junioren (Bezirksstaffel) begann.”
 
Frank Kiefer (Erster Vorsitzender)
Martin Haug (Jugendleiter)

FC Rottenburg 1946 e.V. am 29.03.2018

 

Willi Oertle, ehemaliger Spieler des FC, ist im Alter von 81 Jahren verstorben


 

Wir nehmen Abschied von Willi Oertle †

Der FC Rottenburg 1946 e.V. trauert um Willi Oertle

*8.1.1937  † 12.2.2018
Nach längerer Krankheit verstarb Willi Oertle  81-jährig in Tübingen. Mit Bedauern hat der FC Rottenburg 1946 e.V. die Nachricht vom plötzlichen Tod seines früheren Spielers Willi Oertle zur Kenntnis nehmen müssen. Die Urnenbeisetzung findet im engsten Familienkreis statt. Immer wieder sah man den Malermeister Willi Oertle sonntags auf dem Hohenberg-Sportgelände um “seiner” 1. Mannschaft des FC Rottenburg bei den Heimspielen nahe zu sein um die Daumen zu drücken, die Mannschaft in der er jahrelang selbst als aktiver Fußballer spielte. Wir vom FC Rottenburg gedenken Willi Oertle, einer der FC-Legenden in den Ende 50er, 60er und anfangs 70er Jahren und einer der den FC mit Leidenschaft prägte.

Todesanzeige im Schwäbischen Tagblatt/ Rottenburger Post vom 20.02.2018

Wie das Motto des FC, so lebte auch er den Fußball

Ob als Spieler, Kapitän, Spielausschussvorsitzender, Seniorenvertreter oder Mitglied im Förderverein. Willi Oertle brachte sich in jeglicher Hinsicht im Verein ein. Sein Hauptjob beim FC war Linker Verteidiger, doch entpuppte sich Willi als Allrounder und so fand man ihn auf dem Spielfeld überall. Ob als Rechter Verteidiger, Linker oder Rechter Läufer, als Halblinksstürmer oder Rechtsaußen, ja sogar als Mittelstürmer ging er auf Torejagd und schoss dabei auch etliche Tore für die Roten. In seiner fast 15-jährigen Karriere als Spieler blieb er immer dem FC Rottenburg treu. Unter Trainer Georg Wagner gab Willi als Abwehrspieler in der Saison 1956/57 sein Debüt in der 1. Mannschaft und spielte damals am 14.10.1956 beim TuS Metzingen in der 2. Amateurliga Württemberg. Kein Geringerer als Julius Hallmaier war damals sein Kapitän.
Am 17.09.1967 wurde Willi Oertle vor dem Spiel beim TSV Dettingen/Erms für sein 250. Spiel im Trikot des FCR geehrt. Die Vorstandmitglieder Rudi Engelfried und Dieter Kaiser übergaben ihm ein Blumengebinde in den Vereinsfarben, außerdem wurde er mit der silbernen Vereinsehrennadel ausgezeichnet.
Willi Oertle gehörte seit dem Jahre 1950 dem FCR an und spielte außerdem viele Jahre vorher in der eigenen Jugend. Nach Erreichen des Aktivenalters wurde er umgehend in die 1. und 2. Mannschaft erfolgreich integriert. Vor allem entwickelte er sich dabei zu einem sehr sicheren und sportlich harten Abwehrspieler. Obwohl Oertle durch seinen Beruf als Malermeister in seinem Betrieb stark in Anspruch genommen wurde, galt er beim Training und im Spiel als einer der zuverlässigsten Spieler. Oertle brachte es in seiner langen Karriere auf insgesamt 289 Einsätze im Trikot der 1. Mannschaft, außerdem absolvierte er, unter anderem auch als Kapitän, in der 2. Mannschaft des FC stolze 187 Spiele.
Sein letztes Spiel im FC-Dress der 1. Mannschaft bestritt Willi Oertle beim Auswärtsspiel in Dettingen/Erms am 12.04.1970. Zu einem seiner größten Erfolge als Spieler kann Oertle den Doublegewinn, Meisterschaft und Pokalsieg mit der 1. Mannschaft in der Saison 1966/67, zählen (siehe Bild). Auch als treuer Mitarbeiter wie z.B. als zwischenzeitlicher Spielausschussvorsitzender in der Saison 1972/73 und von 1977 bis 1981 als Seniorenvertreter war Willi Oertle mit seiner Frau im Verein nicht wegzudenken. Nicht zuletzt war er Mitglied beim Förderverein des FC Rottenburg und unterstütze tatkräftig unter anderem die Jugendabteilung des FCR.

Doublesieger FC Rottenburg mit Willi Oertle in der Saison 1966/67

Der Vierte von links in der hinteren Reihe ist Willi Oertle

„Tschüss Willi“

Der FC Rottenburg und seine ganze Anhängerschaft werden der FC-Legende Willi Oertle in bester Erinnerung behalten.

Pressemitteilung: Matthias Schirinzi ist nicht mehr Spielertrainer der U23


FC Rottenburg_Titel mit Wappen informiert

Pressemitteilung und Stellungnahme des FC Rottenburg 1946 e.V.:

“U23-Spielertrainer Matthias Schirinzi legt Amt nieder”

 

“Matthias Schirinzi hat vorgestern Abend dem Vorstand des FCR mitgeteilt, dass er das Amt als Spielertrainer der U23 niederlegen möchte, da er der Doppelbelastung, der er als Trainer und gleichzeitig Spieler ausgesetzt ist, nicht mehr zu 100 % standhalten kann. Grund hierfür ist die aktuelle Situation in seinem privaten Umfeld (baut gerade ein Haus) und dem damit zusätzlich verbundenen Zeitaufwand. Als Spieler wird uns Matthias Schirinzi bis zum Saisonende weiterhin zur Verfügung stehen. Den Wünschen wurde seitens des Vorstands entsprochen.
Schirinzi hat die Mannschaft, die derzeit am Spielbetrieb der Kreisliga A teilnimmt, zu Beginn der Saison 2017/18 engagiert übernommen. Wer die Mannschaft mit dem Ziel Klassenerhalt bis zum Saisonende trainieren wird, entscheidet sich kurzfristig.”

 

Frank Kiefer (Erster Vorsitzender) und
Holger Liedtke (Sportlicher Leiter Aktive)

 

FC Rottenburg 1946 e.V. am 16.02.2018