Articles tagged with: Junioren

Auslosung 42. Rottenburger Stadtpokal: FCR mit zwei Herrenteams am Start


102 Mannschaften waren bei der Auslosung in den Lostöpfen

Der SV Frommenhausen 1953 e.V. ist der diesjährige Veranstalter des 42. Rottenburger Stadtpokals 2017. Das traditionelle Hallenfußballturnier findet vom Mittwoch, den 27.12. bis Samstag, den 30.12.2017 in der Volksbank Arena in Rottenburg statt.
Wieder mit voller Spannung erwartet wird alljährlich der Rottenburger Stadtpokal der wie jedes Jahr zahlreiche Besucher anzieht, um die Stadtmeisterschaften von Jung bis Alt anzuschauen. Von den F-Junioren bis zur AH, jetzt bereits zum zweiten Mal im Turnierkalender, sind alle Altersklassen vertreten und somit können die Hallenfußballfans vier voll gepackte Tage das Hallenturnier besuchen. Auch in diesem Jahr werden wieder rund 3000 bis 4000 Zuschauer erwartet, die ihre Mannschaft zum erhofften Stadtpokalsieg anfeuern wollen. Durch die Eröffnung des Neubaus der Volksbank Arena im Jahr 2014 ermöglicht es die neue Sporthalle 1020 Besuchern mit einem Sitzplatz zu versorgen.
Da beim Herrenturnier mit der Eintracht aus Rottenburg eine Mannschaft zurückgezogen hat, verblieben im Teilnehmnerfeld nur noch 15 Teams. Nun hatte ein Verein das Glück seine 2. Mannschaft zu melden und so viel die Abstimmung auf die U23 des FC Rottenburg. Dafür sagen wir Danke und freuen uns in diesem Jahr mit 2 Teams antreten zu dürfen. Für die U23 des FCR wird dieses Turnier sicherlich ein Highlight im laufenden Kalenderjahr sein, aber auch für unsere Erste.

Kurzer Rückblick auf 2016

Schauen wir nochmal kurz zurück auf den letztjährigen Stadtpokal. Die SpVgg Bieringen/Schwalldorf/Obernau gewannen in der Stadtpokalgeschichte zum ersten Mal Pott. Im Finale besiegten sie den großen Favoriten FC Rottenburg mit 2:1, während der TuS Ergenzingen im Spiel um Platz 3 den SV Wendelsheim mit 3:1 besiegten.
Zum besten Spieler des Turniers wurde von den letzten 8 Finalrundenmannschaften Marius Ulmer von der SpVgg B/S/O gewählt, zugleich auch Torschützenkönig mit 9 Treffern. Der beste Torwart wurde von den Mannschaften mehrheitlich in Zawadi Chengula vom TSV Dettingen gesehen. Insgesamt  spielten 108 Teams bei dem insgesamt 238 Spieler eingesetzt wurden, sie schossen dabei satte 895 Tore – das sind 3,76 Stück pro Spiel. Die Stimmung war erwartungsgemäß an allen vier Tagen imposant und beeeindruckend, was in diesem Jahr wieder erwartet wird.


ACHTUNG: Spielplanänderung!!

Quelle: SV Frommenhausen – Auf Grund zweier Absagen bei den Frauen Mannschaften werden keine Stadtpokalpartien in den Spielklassen Damen und C-Juniorinnen beim Stadtpokal 2017 stattfinden. Entsprechend werden nur noch die Begegnungen bei den Frauen der B-Junniorinnen ausgetragen. Anbei der aktualisierte Übersichtsplan (Stand 24.11.2017). Des Weiteren kann das Auslosungsergebnis für die jeweiligen Gruppeneinteilungen unter Spielpläne heruntergeladen werden.


Eindrücke von der Auslosung

(Quelle Bilder: SV Frommenhausen)


Die Auslosung: Gruppeneinteilungen

Die Auslosung des Rottenburger Stadtpokals 2017 fand am Mittwoch, den 15.11.2017 im Sportheim des SV Frommenhausen statt. An der Versammlung namen 21 Vertreter der Vereine sowie mit Frau Schröder und Herr Alisch Vertreter der Stadt Rottenburg teil. Neben der Spielplanvorstellung und der Auslosung seitens des SV Frommenhausen berichtete Herr Alisch, dass er demnächst in den verdienten Ruhestand gehen wird und stellte die neue Sportkoordinatorin Anne Schröder vor, die zukünftig den Stadtpokal Rottenburg begleiten wird.
Für den 42. Rottenburger Stadtpokal 2017 wurde die Gruppeneinteilung der einzelnen Altersgruppen am 15. November in Frommenhausen ausgelost. Insgesamt wurden die Gruppeneinteilungen von 83 Mannschaften bestimmt. In den restlichen Altersklassen beziehungsweise bei den Damenmannschaften war keine Auslosung notwendig, da hier der Sieger mittels einer Gruppe ermittelt werden kann.



Downloads – alles auf einen Blick

INFO: Die fertigen Spielpläne werden zeitnah und rechtzeitig hier zum Download zur Verfügung stehen.


Übersichtszeitplan

aktualisiert ohne Damen und C-Juniorinnen-Turnier

Pressestimmen:

Mittwoch, 22.11.2017

Der Budenzauber

Artikel von Werner Bauknecht lesen


Es kann los gehen…

beim 42. Rottenburger Stadtpokal vom 27. – 30.12.2017 in der Volksbank Arena wo der SV Frommenhausen als Gastgeber und Ausrichter sich vor allem faire Spiele wünscht. 4 Tage Hallenfussball “PUR” mit Fussballmannschaften von der F-Jugend bis zu den Aktiven aus allen Rottenburger Stadtteilen. Nach der Aktualisierung kämpfen nur noch 98 Mannschaften um die jetzt acht Wanderpokale, sowie sieben Seniorenteams, leider ohne den FC Rottenburg, die außer Konkurrenz zum zweiten Mal in der Stadtpokalgeschichte ihre “alten” Knochen hinhalten werden. Es wird wieder „DAS“ sportliche Event im Dezember in und um Rottenburg.

Wir hoffen, daß alle verletzungsfrei den Stadtpokal beenden können und wünschen daher “FAIRE SPIELE!”

Hier geht´s zur offiziellen Stadtpokal-Website des SV Frommenhausen mit vielen weiteren aktuellen Infos

Die U15 holt sich zum Saisonabschluss den Turniersieg beim Bodensee-Pokal



4. BODENSEE-POKAL 2017

Turnier: Pfingstturnier im Rahmen der EURO-SPORTRING-Turniere
Veranstalter: SC Schwarz-Weiß Bregenz, Viktoria 62 Bregenz, SC Fussach
Turnierort: Casino-Stadion Bregenz/ Österreich
Turnierart: Internationales Jugendfußball-Großfeldturnier
Datum: 03. – 04.06.2017 (Pfingstwochenende)


Eröffnungsfeier mit über 100 Mannschaften aus 8 Nationen vor der Hauptribüne im Casino-Stadion von Bregenz


Turnierinformation

Die vierte Auflage des internationallen Nachwuchsturniers in Bregenz, Österreich stand am Pfinstwochenende auf dem Programm

Der Bodensee-Pokal findet in Bregenz, an der Grenze zwischen Österreich, Deutschland und der Schweiz, statt. Bregenz, die Hauptstadt des österreichischen Bundeslandes Vorarlberg, verfügt über ein historisches Stadtzentrum und einen eigenen „Hausberg“, den über 1000 Meter hohen Pfänder.
Bereits zum 4. Mal fand am Pfingstwochende das internationale Jugendfußball-Turnier am Fuße des Pfänders statt. 2014 startete man mit ca. 80 Mannschaften aus 5 Nationen und 2017 haben sich bereits 100 Mannschaften aus mittlerweile 8 Nationen gemeldet. Veranstaltet wurde das Turnier in Zusammenarbeit von den Vereinen FC Viktoria 62 Bregenz, dem SC Schwarz-Weiß Bregenz und dem SC Fussach.
Dieses Internationale Nachwuchsfußballturnier im österreichischen Bregenz am Bodensee gibt jedem Fußballbegeisterten die Möglichkeit auf dem sicherlich bundesligatauglichen Sportanlagen mit Gleichgesinnten sich im Wettkampf zu messen. Jene Teilnehmer, die das Turnier 2014 , 2015 und 2016 schon besuchten, wußten bereits, was Bregenz alles zu bieten hat. So konnte man sich in der spielfreien Zeit in das nur 10 min Fußmarsch entfernte Zentrum der Stadt Bregenz begeben und sich von dem Flair der Hafenstadt berieseln lassen. Wem das zu wenig Bewegung war, der konnte auf dem 1064m hohen Hausberg “Pfänder” laufen oder mit der Pfänderbahn fahren und nach einem Rundgang durch den Tierpark die sensationelle Aussicht auf den Bodensee genießen.


Eröffnungsfeier


Das Turnier in der Übersicht

Schönes Abenteuer unserer Junioren in Österreich – C1-Junioren werden ohne Gegentor Turniersieger, B2-Junioren holen sich einen hervorragenden 6. Platz

Gelungener Saisonabschluss über das Pfingstwochenende: Unsere C1- und B2-Junioren haben gemeinsam am international besetzten Bodensee-Pokal in Bregenz teilgenommen. Besonders erfolgreich verliefen die Tage für die C1-Junioren, die das Turnier gewinnen konnten.
Nach der Anreise am Freitagnachmittag mit PKW´s und einem Kleinbus wartete schon am Abend ein erstes Highlight. Bei der Eröffnungsfeier liefen die rund 100 teilnehmenden Mannschaften aus acht Nationen ins gut besetzte Casino-Stadion in Bregenz ein. Gegen Ende standen damit beim Abspielen der Nationalhymnen über 1000 Nachwuchskicker auf dem Rasen des Stadions.
Zum Auftakt der Turnierspiele am Samstag tat sich die C1 des FCR zunächst noch schwer und kam zu einem eher glücklichen 1:0-Sieg gegen Gastgeber Schwarz-Weiß Bregenz aus der 4. Liga Österreichs. In der Folge steigerte sich das Team aber und zog nach Siegen gegen die französischen Mannschaften FC Drachenbronn (3:0) und US Scherwiller (2:0) sowie die Schweizer Teams FC Volketswil (1:0) und BeO Ost (2:0) ohne Gegentor ins Endspiel ein. Dort wartete ein atmosphärisches Highlight.
Vor 500 Zuschauern ging es im Bregenzer Casino-Stadion gegen Foot Region Morges aus der Schweiz. In einem spannenden Spiel brachte ein Doppelschlag in den letzten fünf Minuten einen 2:0-Erfolg und damit den Turniersieg für Rottenburg.

Auf die Siegerehrung folgte dann eine feucht-fröhliche Feier. Als Prämie im Falle eines Turniersieges wurde nämlich im Vorfeld festgelegt, dass die C1-Spieler ihre beiden Trainer mitsamt Klamotten in den nahegelegenen Bodensee werfen dürfen – was sie dann auch mit großer Freude taten. Ein Großteil der Mannschaft solidarisierte sich und sprang gleich hinterher. Ein Riesenkompliment gebührt auch unseren B2-Junioren für ihre Anfeuerung während des Endspiels: Nachdem die B2 mit knappen Ergebnissen (1:0, 0:0, 0:1) den Einzug in die Zwischenrunde hauchdünn verpasst hatte, verlegte sie ihr abschließendes Platzierungsspiel extra nach vorne, um pünktlich um 15 Uhr am Sonntagnachmittag zum C-Junioren-Finale im Stadion sein zu können. Dort unterstützte die B2 dann unsere C1 von der Tribüne aus und sang erfolgreich gegen eine nummerische Überzahl der Schweizer an, die mit gleich vier Teams nach Bregenz gekommen waren.
Nach dem Endspiel hielt die B2 dann zudem noch eine Stunde lang während der etwas langatmigen Siegerehrung aus, bis unsere C1 endlich an der Reihe war. Das gemeinsame Minigolf-Spielen am Sonntagabend rundete den Tag ab. Insgesamt ein gelungenes Teambuilding-Wochenende mit Blick auf die kommende Saison, in der die Spieler des Bregenzer Turniers die beiden neuen B-Jugend-Mannschaften des Vereins bilden werden. Auch die komplette Vorbereitung werden die neue B1 und B2 übrigens gemeinsam absolvieren.
(Turnierbericht von Trainer David Scheu)


Finale in Bildern

Das Siegerbild zeigt die C-Junioren des FC Rottenburg nach der Siegerehrung am Pfingstsonntag
  • Hintere Reihe von links nach rechts:
    Trainer Berthold Nichter, Nick Heberle, Kim Barchet, Roque Kiesow, Max Blocher, Levi Kronenthaler, Adrian Hertkorn, Endrit Demhasaj, Leonidas Poschke, Trainer David Scheu
  • Vordere Reihe von links nach rechts:
    Joel Nichter, Jannik Steck, Nico Ourgantzidis, Muhammad Ruqaya, Gabriele Saturno, Max Bauknecht, Ben Kronenthaler

Turnier in Zahlen

C1-Junioren/ 1. Platz und somit Turniersieger:
  • Gruppenspiele:
    FCR U15 – 🇦🇹 SW Bregenz 1:0
    FCR U15 – 🇫🇷 FC Drachenbronn 3:0
    FCR U15 – 🇨🇭 FC Volketswil 1:0
  • Zwischenrunde:
    FCR U15 – 🇨🇭 BeO Ost 2:0
    FCR U15 – 🇫🇷 US Scherwiller 2:0
  • Finale:
    FCR U15 – 🇨🇭 Foot Région Morges 2:0
B2-Junioren/ 6. Platz:
  • Gruppenspiele:
    FCR U16 – 🇩🇪 JSG Brechen 0:0
    FCR U16 – 🇨🇭 FC Wyler 1:0
    FCR U16 – 🇦🇹 BW Feldkirch 0:1
  • Viertelfinale:
    FCR U16 – 🇩🇪 SV Haslach  1:3 nach 11m-Schießen
  • Spiel um Platz 5-8/ Halbfinale:
    FCR U16 – 🇳🇱 Berghem Sport 2:1
  • Spiel um Platz 5:
    FCR U16 – 🇫🇷 FC Drachenbronn II 0:1
Spielpläne und Ergebnisse:

Videoclip´s vom Finale

Pressestimmen

Acht Nationen beim Bodensee-Cup

Mittwoch, 07.06.2017 • Artikel von Werner Bauknecht lesen


Weitere Impressionen vom Bodensee-Pokal


“Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Abschneiden bei dem Abenteuer Bodensee-Pokal. Wir wünschen uns mehr Geschichten auch von unseren anderen Teams. Also, wenn ihr bei internationalen Turnieren, Ausflügen oder Festen seit, bitte schickt viele Bilder und viel Infos, z.B. einen ausführlichen Turnierbericht wie hier von U15-Coach David Scheu.”

D1-Junioren des FCR belegen bei den wfv-Hallenmeisterschaften den 7. Platz

Sparkassen Junior Cup 2016/17, Verbands-Endrunde in Beimerstetten

Die U13 des FCR wird 2017 siebtbeste Hallenmannschaft in Württemberg

Die D1-Junioren des FC Rottenburg belegen bei den wfv-Hallenmeisterschaften, den 7. Platz. Nach fünf Qualifikationsturnieren, drei auf Bezirksebene und zwei auf Verbandsebene sowie dem Landesfinale in Beimerstetten beendete unsere U13 unter 1117 teilnehmenden Mannschaften aus Württemberg  einen herausragenden 7. Platz. Für diese großartige Leistung gratulieren wir den Jungs mit ihren Trainern Michalis Potsou und Ben Michel recht herzlich.


FC Rottenburg U13
Obere Reihe von links nach rechts:
Trainer Ben Michel, Melwin Ruckgaberle, Niklas Michel, Josip Stojcevic, Maximilian Hack, David König, Marcel Epple, Trainer Michalis Potsou
Untere Reihe von links nach rechts:
Lars Wohlfahrt, Ertugrul Asma, Phillip Abrosimov, Aniel Buße, Elias Tsakiridis


Michalis Potsou und Ben Michel, das FCR-Erfolgsgespann

Es hat nicht ganz gereicht es der U15 gleich zu tun. Nach dem Vizetitel für die C1-Junioren im Vorjahr, reichte es „nur“, aber dennoch zu einem fantastischen 7. Platz bei den Württembergischen Futsal-Hallenmeisterschaften in der Sporthalle “Auf der Egert” in Beimerstetten bei Ulm. Ein wenig enttäuscht war man schon, da die Spiele wieder alle ziemlich eng waren. Aber so ist Fußball, das gute nimmt man mit, alles was dann nicht zum Erreichen der Halbfinals gereicht hat, wird aufgearbeitet. Durch das Erreichen des Landesfinales ist eine Ehrung durch den  Rottenburger Oberbürgermeister Stephan Neher geplant.

An dieser Stelle wollen wir erstmal dem FV Ravensburg als neuen Württembergischen D-Jugend-Hallenmeister gratulieren.  Mit 5 Siegen aus 5 Spielen und  13:3 Toren holten sie sich verdient den Titel und lösten so den FSV Waiblingen als Vorjahressieger ab. Im Finale besiegten sie die Zweitliga-Nachwuchskicker des 1. FC Heidenheim mit 2:0 Toren.

Die U13 des FC Rottenburg bestätigte einmal mehr seine zur Zeit tolle Form in der Halle, nachdem man in der Meisterschaft als Herbstmeister in die Hallensaison startete. Binnen 11 Wochen absolvierte man diese alljährlichen stattfindenden wfv-Hallenmeisterschaften, auch besser bekannt unter dem Namen „Sparkassen Junior Cup“. Doch zwischendurch spielte man noch die beiden Großturniere mit dem Rottenburger Stadtpokal und dem Rottenburger Volksbank Regio Cup, bei denen man jeweils den 3. Platz belegte. Desweiteren gab es noch eine guten 2. Platz beim SG Gäufelden und ein Turniersieg beim stark besetzten 41. Günter-Stahl-Gedächtnis Hallenturnier des TSV Gomaringen.

Bestes Team im Bezirk Alb sowie von allen Nachbarbezirken

Mit Stolz kann man berichten, daß die Kicker um ihre Trainer Michalis Potsou und Ben Michel nicht nur die beste D-Jugend-Mannschaft im Bezirk Alb wurden, nein man ließ auch die Mannschaften aus den Bezirken Nördlicher Schwarzwald, Schwarzwald, Böblingen/Calw und Zollern, also alle Nachbarbezirke, hinter sich. Beim Spiel um Platz 7, setzte man sich letztendlich im direkten Duell gegen den VfL Nagold im 6-Meter-Schießen durch. Das Spiel endete nach regulärer Spielzeit 0:0 und so ging man wie auch der Württembergische Meister über die volle Distanz von 260 Spielminuten, während des gesamten Turniers, also Bezirks- und Verbandsebene. Das bedeutet, es dauerte satte 26 Spiele á 10 Minuten bis man den 7. Platz inne hatte. Wahnsinn, was diese Burschen da hinter sich haben. Großes Lob für diese Ausdauer sowie die Konzentration trotzdem immer hoch zu halten. Das spricht nicht nur für die Jungs vom FCR, sondern für alle die die Endrunde erreicht haben.

Mit etwas Glück wäre das Halbfinale drin gewesen

Wie lief es eigentlich in der Endrunde? Es begann recht gut, so startete man mit einem ordentlichen 0:0 Unentschieden gegen den FV Olympia Laupheim. Es war ein ziemlich ausgeglichenes Auftaktspiel im Landesfinale. Kurz vor Schluss hatten dann die Potsou-Kicker die wohl beste Chance im Spiel und vergaben sie, so wären sie mit einem Sieg ins Turnier gestartet.
20 Minuten später ging es gleich weiter mit dem Spiel gegen den 1. FC Eislingen, daß man dann unglücklich mit 0:1 verlor. Während des Spiels konnte man leider dreimal ein Überzahlspiel nicht nutzen, statt in Führung zu gehen, kassierte man eine Minute vor Schluss den entscheidenden Gegentreffer obwohl man voll besetzt im Strafraum war, man konzentrierte sich mit allen Spieler und verschob so optimal, dennoch kam ein Eislinger Spieler ganz ungestört vom Neunmeterpunkt zum Schluss und konnte so das Tor machen, zum Leidwesen des FCR. So ging man mit weiterhin ohne Tor und einem Punkt in das letzte entscheidende Gruppenspiel gegen den Nachwuchs der Zweitliga-Kicker 1. FC Heidenheim das man nun gewinnen sollte um das Halbfinale zu erreichen. Gegen den späteren Finalisten und Vizemeister hat der FCR dann alles gegeben. Mit wieder zwei guten eins gegen eins Situationen die nicht genutzt wurden verlor man am Ende mit 0:2 gegen eine spielstarke Mannschaft. So belegte man nach den Gruppenspielen den 4. Platz mit „nur“ einem Punkt und 0:3 Toren.
Somit kam es zum Spiel um Platz 7 gegen den anderen Vierten der Gruppe A. Gegner hier war dann der VfL Nagold, der ebenso mit nur einem Punkt dann dem FCR gegenüber stand. So kam es quasi zum „Derby“ hier bei den Württembergischen Hallenmeisterschaften. Das bedeutete, daß der Herbstmeister im Bezirk Alb, der FC Rottenburg auf den Herbstmeister des Bezirks Nördlicher Schwarzwald traf. Ein brisantes Derby, trotz daß es nur um den 7. Platz ging.  Der FC hatte hier dann das Spiel weitestgehend unter Kontrolle. Trotz von zwei, drei hervorragenden Chancen das Spiel für sich zu entscheiden blieb es bei einem ungefährdeten 0:0 Unentschieden. Dies bedeutete ein 6-Meter-Schießen (so die Futsal-Regel). Der große Held, wie schon in der Zwischenrunde, war FC-Keeper Philipp, der drei Schüsse abwehren konnte, so daß der fünfte Mann beim FCR gar nicht mehr ran musste und man so als 3:1 Sieger vom Platz ging.
Da war es dann doch noch, das Erfolgserlebnis das man wollte. Zwar wurde es am Ende „nur“ der 7. Platz, dennoch war Trainer Michalis Potsou so was von stolz auf seine Jungs, denn laut Recherchen hat davor in der Rottenburger Vereinsgeschichte es noch nie ein D-Jugend-Team des FCR bis ins Landesfinale geschafft.


Alle Spiele der Endrunde auf einen Blick:

  • Gruppenspiele:
    • FCR – FV Olympia Laupheim 0:0
    • FCR – 1. FC Eislingen 0:1
    • FCR – 1. FC Heidenheim 1846 0:2


Den Hallen-Hype jetzt mit in die Meisterschaft nehmen

Stolz darf Potsou zurecht sein, denn wenn man unter 1117 Mannschaften in Württemberg den 7. Platz belegt, darf man sich ehrenvoll zu den ganz Großen im Württembergischen Fußball-Verband zählen. Die Statistik auf dem Weg ins Landesfinale läßt sich sehen. Mit den drei Qualifikationsturnieren auf Bezirksebene wo man den 4. Platz von 52 Mannschaften erreicht hat und zwei auf Verbandsebene sorgte man mit 12 Siegen, 6 Unentschieden und nur 4 Niederlagen, 49:13 Toren bei insgesamt 22 Spielen im Vorfeld schon für Aufsehen. Alleine für dieses Abschneiden gebührt den Jungs Respekt und Anerkennung und wünschen ihnen nun eine erfolgreiche Rückrunde in der Bezirksstaffel Alb. Hier stand die Entscheidung an ob man während der Winterpause ebenfalls in die Talentrunde der Verbandsliga wechselt. Doch nach vielen Gesprächen mit den Verantwortlichen, unter anderem Jugendleiter Martin Haug, der den Aufstieg ablehnt, entschied man sich weiter in der Bezirksstaffel zu spielen. Grund sei in erster Linie der dünne Kader, denn in der Talentrunde wird auf das große Feld und mit 11 Spielern gespielt. Zweiter Grund sind die weiten Anreisen zu den Auswärtsspielen. Reizvoll, vorallem für die Kids wäre es mit Sicherheit, sich gerade mit großen Teams messen zu dürfen, doch unsere Mannschaft ist schon körperlich nicht auf diesem Standard um hier eventuell mitzuhalten, ohne den Jungs ihre Qualitäten abzuschreiben. Im Gegenteil, ich würde es ihnen sogar zutrauen. Denn so eine talentierte U13 hat der FCR schon lange nicht mehr hervorgebracht. Deshalb geht an dieser Stelle ein großes und verdientes Dankeschön an Michalis und Ben. Noch in der Saison 2014/15 stand man kurz vor dem Abstieg, nur knapp scheiterte man in der vergangenen Saison an der TSG Tübingen und wurde Vizemeister. Nun sieht es wieder gut aus, so daß man es nun selber in der Hand hat, sich endlich den Bezirksmeistertitel zu sichern. Was die beiden Trainer Michalis Potsou (er trainiert unter anderem mit Frank Kiefer auch noch die Fußballschule YoTaRo Rottenburg), sowie sein Co Ben Michel da in den letzten beiden Jahren aufgebaut haben, läßt sich schon sehen. Wir drücken den beiden und seinen Jungkickern vom Jahrgang 2004 so die Daumen, damit es endlich mal mit der ersehnten Meisterschaft klappt.


Sparkassen-JuniorCup Fußball: Titelträger stehen fest

Hochklassige Hallenspiele, volle Hallen, spannende Entscheidungen – das waren die Endrunden des diesjährigen Sparkassen-JuniorCup Fußball, der Hallenmeisterschaft der Jugend. In allen fünf Altersklassen gab es neue Titelträger.
Der Württembergische Fußball-Verband und der FC Rottenburg gratulieren folgenden neuen wfv-Hallenmeistern:

Herzlichen Glückwunsch allen Spieler/innen, Trainern und Betreuern zum großartigen Erfolg.
Mehr Infos über die Endrunde lesen sie hier auf der Homepage des wfv.


Alle Spielpläne, Ergebnisse mit Tabellen in der Übersicht:

  • Weitere Infos, Ergebnisse und alle Sieger vergangener Junior-Cups finden Sie auf der Seite des wfv „Jugendfussball im Bezirk Alb“ unter www.jugend-alb.de
  • Die aktuellen Spielpläne, Ergebnisse und Spielorte sind nur noch übers DFBnet oder auf fussball.de abrufbar.
    (Die Spielpläne zum Junior-Cup können auf fussball.de in folgener Menü-Reihenfolge eingesehen werden. Württemberg –> 16/17 –> Hallenturniere (Futsal) –> Entsprechende Jugend wählen –> Hallen-Bezirksturnier –> Bezirk Alb –> Hallenmeisterschaft)

Pressestimmen:

Schwäbisches Tagblatt Logo
FC Rottenburg scheidet aus

Montag, 20.02.2017 • Artikel lesen

FC Rottenburg auf Rang sieben

Dienstag, 21.02.2017 • Artikel lesen

D-Junioren des FC Rottenburg im Bezirk unerreicht

Mittwoch, 01.03.2017 • Artikel lesen


Impressionen vom Sparkassen Junior Cup:


Bisherige Berichte über den wfv-Sparkassen-Junior-Cup 2016/17