Beim 1:3 unserer FCR-Damen beim SV Lautertal wäre klar mehr drin gewesen


SV Lautertal 2017 – FC Rottenburg

3:1 (1:1)

Aktive TEAM Damen
Regionenliga 5 Württemberg | 17. Spieltag
Sonntag, 22.04.2018 | 11 Uhr

 


Spielbericht

FCR-Damen verteilen großzügige Geschenke
Am Sonntag den 22.04.2018 fuhr man zum nächsten Topspiel nach Gomadingen. Dritter gegen Vierter war die Devise. Nach 2 deutlichen Niederlagen gegen die Meisterschaftsfavoriten aus Altheim und Saulgau, konnte man unter der Woche in Ofterdingen mit 3:0 gewinnen. Man wollte den Gastgebern einen großen Fight liefern und den Kampf um den dritten Tabellenplatz eröffnen.
Dies gelang zu Beginn des Spiels sehr gut. Man ließ die Gastgeberinnen das Spiel machen und konterte immer wieder gefährlich. Cristina Saracino konnte in der 12. Minute einen Konter zum 0:1 per Lupfer abschließen. Dies war ihr 11. Saisontor. Danach das gleiche Bild. Lautertal macht das Spiel, Rottenburg kontert und hat die besseren Chancen. Cris Saracino hätte nach ca. 25 Minuten auf 0:2 erhöhen können, konnte den Ball aber nicht im gegnerischen Gehäuse unterbringen.
Bis dahin hatte man die Offensive der Gastgeberinnen gut im Griff. Kurz vor der Halbzeit nutzten diese eine Unkonzentriertheit in der Hintermannschaft zum 1:1. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit zeigten die Gastgeberinnen dann, weshalb sie auf dem 3. Tabellenplatz sind. Sie schnürten die FCR-Damen in der eigenen Hälfte fest und machten mächtig Druck. 100% Torchancen erspielten sie sich jedoch nicht. In der 50. Minute erzielten sie dann das 2:1. Ein Fernschuss, der haltbar aussah, setzte kurz vor dem Tor auf, und wurde dadurch unhaltbar. Angetrieben vom Führungstreffer spielten die Gastgeberinnen weiter nach vorne und erzielten das 3:1 nach einem Eckball. Dieser wurde in den 5er getreten, wo alle FCR-Damen nur hinterher schauten, und mit ansahen, wie die gegnerische Angreiferin den Ball per Fuß ins Tor schoss.
In den folgenden 30 Minuten konnte man nicht mehr genug Druck aufbringen um das Spiel zu drehen. Ansätze wurden durch schlechte Pässe oder Unkonzentriertheiten bei der Ballannahme frühzeitig unterbunden. So musste man das Spiel mit 3:1 abschenken. Schade, da wäre wohl mehr drin gewesen.
Fazit:
Die Wochen der Wahrheit sind vorbei und man konnte gegen die Top 3 der Liga leider nicht punkten. In Gomadingen wäre wohl mehr drin gewesen. Aufgrund der Leistung der Gastgeberinnen geht diese Niederlage jedoch in Ordnung. Alle drei Tore hätte man jedoch verhindern können. Seis drum. Nun gilt es, den 4. Tabellenplatz zu sichern und frühzeitig den Klassenerhalt klar zu machen.
Mit einem Sieg im nächsten Heimspiel gegen Römerstein könnte man einen großen Schritt in Richtung frühzeitigem Klassenerhalt machen, was im Gegensatz zum letzten Jahr, immer noch eine großartige Entwicklung widerspiegelt.

Alle Infos zum Spiel

Tore: 0:1 Cristina Saracino (12.), 1:1 Davina Betz (43.), 2:1 Hannah Schnitzler (50.), 3:1 Lea Rudolph (66.)
Fussball.de: Aufstellung und Spielverlauf | Spieltag und Tabelle
Gelbe Karten FCR: keine
Gelbe Karten SVL: Jasmin Schöll (52.)
Platzverweise: keine
Schiedsrichter: Guido Kinzelmann (TSV Hayingen, Schiedsrichtergruppe Münsingen)
Spielort: Sportplatz Gomadingen
Zuschauer: –
Bildergalerie: keine
Pressestimmen: keine
Besondere Vorkommnisse: keine

Vorschau

Am kommenden Sonntag, den 29.04. kommt es auf dem heimischen Kunstrasen hinter dem Hohenbergstadion zu einem 6-Punkte-Spiel. Das TEAM Damen des FCR empfängt dann um 11 Uhr den Tabellennachbarn FC Römerstein, die nur 4 Punkte hinter dem FCR stehen. Am letzten Spieltag fertigten die Römersteinerinnen den SV Oberndorf klar mit 8:3 ab, das heißt, es wird mit Sicherheit kein Spaziergang werden, sondern viel Arbeit. Wir hoffen daher auf zahlreiche Unterstützung, damit man den aktuell 4. Platz so schnell es geht eintüten kann.

Sponsoring beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interresse?
Wir helfen Ihnen gerne weiter. Weitere Informationen gibt es unter der E-Mail Adresse sponsoring@fcrottenburg.de

FC ist nach dem unbefriedigendem 1:3 beim TSV Wittlingen wahrlich bedient


TSV Wittlingen – FC Rottenburg

3:1 (1:1)

Aktive Herren | 1. Mannschaft
Bezirksliga Alb | 28. Spieltag
Sonntag, 22.04.2018 | 15 Uhr
 

‼ Licht am Horizont ‼
Unsere drei Musketiere – Loris Zettel, René Hirschka und Tobias Wagner – sind auf einem gutem Weg, wie man sieht. Zettel wird nach einer langen und zermürbenden Genesungsphase in Kürze in den Kader zurückkehren. Bei Hirschka wurden bereits die Fäden gezogen, so daß laut Hirschka alles im grünen Bereich ist und der Heilprozess bislang nach Plan verläuft. Bei Tobias Wagner, na wem fällt was auf, na klar die Gehhilfen sind weg. Hier verläuft der Heilungsprozess besser als vermutet, so daß er in dieser Saison noch eventuell wieder ins Tor zurückkehren wird. Bleibt am Ball Jungs und unterstützt eure Kameraden weiter so wie in den letzten Spielen. Klasse!!


Spielbericht

Es war ein gebrauchter Sonntag, so FC-Coach Eberle. Wieder war der FCR die spielbestimmende Mannschaft, wieder kassierte man einen frühen Gegentreffer und wieder war ein Mittelfeldspieler einziger FCR-Torschütze. Dann musste man noch auf dem kleinen holprigen Nebenplatz spielen anstatt auf dem bestens präparierten Hauptplatz (mehr dazu bei den Stimmen zum Spiel). Dann ein Schiedsrichter der mit seinen Entscheidungen und seinem Verhalten stets für Unruhe sorgte und „last but not least“ standen wir bei der Rückfahrt in Bad Urach gut 1 Stunde im Stau. Danke für diesen Sch… Tag!

Nach einem denkwürdigen Tag bzw. Spiel, steht nun unseren Jungs harte Arbeit bevor

Bei Topwetter mit sommerlichen Temperaturen und einigen Windböen waren zunächst alle bei guter Laune bis ein Freistoß für den Gastgeber in der 12. Minute und der daraus resultierende Treffer alle Hoffnungen wieder zunichte machte und die gesamte Mannschaft runter zog. Moritz Krohmer traf per direkt verwandeltem Freistoß aus ca. 20 Metern links halbhoch bei dem unser Torhüter Julian Riegger keine gute Figur machte und fast keine Reaktion zeigte. So, wieder musste man einem frühen Rückstand hinterherlaufen und wieder waren die Chancen da die leider wieder nicht genutzt wurden. Der weitere Spielverlauf ist zu beschreiben mit, „Und täglich grüßt das Murmeltier“. Hirschka meinte sogar, „Es bleibt nun dies als negativstes Spiel abzuhaken.“
Vor dem 1:0 für Wittlingen hatte man in der 4. min die Chance zur eigenen Führung als Bolz Dettling schön bediente und der mit einem Linksschuß am TSV-Keeper Eißele scheiterte.
Dann nahmen die kuriosen Entscheidungen von Schiedsrichter Seremi seinen Lauf. Erstmal Gelb für Baur in der 21. min, da er als Kapitän nur was äußerte nebenbei wurde Behr ebenfalls ermahnt, nicht wegen Beleidungen sondern nur weil unsere Spieler nicht mit den Entscheidungen einverstanden waren. Wer Baur und Behr kennt, der weiß daß das absolut faire Spieler sind. So bekam Oeschger und Paulos später auch noch Gelb. Der FCR zur besseren Verständnis, steht in der FairPlay-Tabelle hinter dem SSC Tübingen auf Platz 2. Einfach unverständlich diese Entscheidungen.
Das Spiel wurde nun härter, bei dem man hätte die ein oder andere Gelbe hätte geben können, ja müssen. Nun gut. Dettling mit Volleyschuss hatte den Ausgleich in der 28. min auf dem Fuß. Wittlingen beschränkte sich nun voll auf die Defensive und kam nun immer wieder mit langen Bällen oder Befreiungsschlägen zu ihren Chancen.
Dann der längst verdiente Ausgleich für den FCR in der 38. min durch Lukas Behr. Ein Flanke von Berhane über links kommend landete im 16er und aus dem Gewusel heraus landet der Ball bei Behr der den Ball im Tor unterbringen konnte. Nach genau 45 Minuten war Pause, obwohl man andauernd den Ball im Wald oder irgendwo im weiten Areal holen musste. Man hätte gut 5 Minuten nachspielen lassen müssen.


Zu wenig Power und Wille unserer Mannschaft in der 2. Halbzeit
Obwohl man gleich in den ersten drei Minuten Chanchen hatte um in Führung zu gehen wurde man in der 48. min erneut früh bestraft und bekam das 1:2. Aus dem Nichts kam Wittlingens Winterneuzugang vom SV Würtingen Maurice Ruess ganz frei am zweiten Pfosten zum Abschluss nachdem man den Ball im 16er nicht entscheidend klären konnte. Sein Schuss landete unhaltbar unter der Latte zur erneuten Führung für den TSV.
Dettling, Bolz und eine scharfe und gefährliche Ecke von Oeschger hätten zwischen der 51. und 53. min schon wieder den Ausgleich bedeuten können. Es waren allesamt klasse Chancen. Behr probierte es zwischendurch mal aus der 2. Reihe. Eberle musste reagieren und brachte mit Taskin für Bolz einen weiteren Stürmer. In der 63. min war es wieder Dettling der nach einem schnellen Konter eine Chance liegen ließ.
Ja so ging es weiter bis zur 75. min als Schiri Seremi einen schwer umstrittenden Strafstoß für Wittlingen gab. TSV-Torjäger Krohmer ließ Riegger keine Chance. Er traf mit seinem 14. Saisontreffer flach unten links. Das Aufbäumen wurde nun weniger und der Wille das Spiel nochmal zu drehen war weg. Im Gegenteil, Wittlingen kam in der 77. min zu einer weiteren guten Chance. Rave und und der nach langer Verletzungspause wieder genesene Paulos kamen dann noch für Hanuman und den leicht angeschlagenen Oeschger ins Spiel. Doch die Messe war gelesen, die Wittlinger machten dicht und der FCR war in der Schlussphase und über das gesamte Spiel zu ideenlos. Noch eine sehr gute Chance hatte der FCR in der Nachspielzeit. Paulos bediente Taskin, der schoss knapp am langen Pfosten vorbei. Nach lächerlichen drei Minuten Nachspielzeit war dann Schluss. Man hätte aufgrund der Ballholerei gute 10 Minuten nachspielen können.
Fazit:
Es war wie gesagt ein denkwürdiges Spiel, bei dem unsere Fans denkwürdig noch als „untertrieben“ halten und aufgrund der Vorfälle immer noch stinkesauer sind. Wir wollen hier nicht weiter in die Details gehen.
Am Ende war es dann doch aufgrund der Willensstärke und Konsequenz ein verdienter Sieg für Wittlingen. Nach dem frühen 2:1 für Wittlingen war der Bann beim FCR gebrochen, die Köpfe waren leer, zuviel eigene Ballverluste und ein Sturm der nicht mehr trifft. Ein überragender Bernd Kopp, der überall zu finden war, konnte die Abwehr noch weitestgehend stabilisieren. Jetzt muss ein Umdenken stattfinden, dabei muss unter anderem physisch wie auch mental gearbeitet werden, denn der Blick in der Tabelle muss nun langsam „auch“ nach unten gerichtet werden.


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung: (12) Julian Riegger – (2) Estefanos Berhane, (4) Bernd Kopp, (6) Lukas Behr, (9) Jan Baur (C), (10) Marco Bolz, (11) Adrian Dettling, (13) Leon Oeschger, (21) Giovanni Hanuman, (27) Tobias Wiedmaier, (32) Daniel Wiedmaier
Ersatzbank: (8) Daniel Rave, (18) Bugra Taskin, (29) Luis Paulos
Ein- und Auswechslungen: (57.) Taskin für Bolz, (71.) Rave für Hanuman, (80.) Paulos für Oeschger
Es fehlten: René Hirschka, Tobias Wagner, Manuel Weber, Alexander Schirm, Loris Zettel, Emrah Kurtoglu, Vincent Seelmann, Pascal Ulmer, Moritz Glasbrenner, Joshua Sautter
Trainerstab auf der Bank: Frank Eberle (Trainer)

Alle weiteren Infos zum Spiel

Tore:

1:0
12. Minute
Moritz Krohmer (10)

 


1:1
38. Minute

Lukas Behr (6)

 


2:1

48. Minute

Maurice Ruess (15)

 


3:1
, Foulelfmeter
75. Minute

Moritz Krohmer (10)

 

Fussball.de: Aufstellung und Spielverlauf
FuPa.net: Spieltag und Tabelle
Gelbe Karten FCR: Jan Baur (21.), Leon Oeschger (38.), Luis Paulos (84.)
Gelbe Karten TSV: Labinot Kastrati (32.), Fadil Aliu (71.)
Platzverweise: keine
Spielkleidung: FCR – Trikot: rot/ Hose: rot | TSV – Trikot: hellgrün/ Hose: schwarz
Schiedsrichter: Blerim Seremi (SV Rotfelden, SRG Calw)
Spielort: Nebenplatz der Sportanlage Am Hockenloch Wittlingen (Rasenplatz)
Zuschauer: ca. 80
Bilder: Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Markus Riel und Günter Jäger)
Interne FuPa-Statistiken:
Spielerstatistik
Torschützenliste
Alles rund um die 1. Mannschaft
Besondere Vorkommnisse/ Infos: Top Fußballwetter mit sommerlichen Temperaturen, allerdings mit Windböen. Trotz eines top daliegenden Hauptplatzes, sogar mit Anzeigetafel, spielten wir auf dem löchrigen, unebenen und kleinen Nebenplatz.
Unschöne Szenen spielten sich gegen Ende des Spiels ab, als einheimische Zuschauer unsere mitgereisten Fans mit unschönen Worten beleidigten. Das geht gar nicht! Bei der Rückfahrt standen wir noch in Bad Urach gut 1 Stunde im Stau. Wenns nicht läuft, dann richtig.
Vorbericht zum Spiel: Beitrag lesen
Pressestimmen:
Und dann stehen sie auch noch im Stau
Artikel von Paul Junker vom 23.04.2018, Schwäbisches Tagblatt


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Schon vor dem Anpfiff war klar, dass Wittlingen über den Kampf ins Spiel kommen wollte. Anders ist nicht zu erklären, warum bei hochsommerlichen Temperaturen der bestens präparierte Hauptplatz gesperrt war und das Spiel auf dem kleinen holprigen Nebenplatz ausgetragen wurde. Auf diesem konnten wir unser gewohntes Spiel leider nicht aufziehen. Hinzu kam, dass der Schiedsrichter durch meist provozierende Gesten und Aussagen gegenüber unseren Spielern eine unnötige Hektik ins Spiel brachte. Dazu passte, dass seine Elfmeterentscheidung, die zum vorentscheidenden 3:1 für Wittlingen geführt hat, äußerst fragwürdig erschien.
Aber wir wollen die Suche nach den Gründen nicht nur bei anderen suchen. Wieder mal hat sich gezeigt, dass uns vorne die Durchschlagskraft derzeit fehlt und wir hinten bereits für den kleinsten Fehler mit Gegentoren bestraft werden. Ärgerlich, dass wir dadurch selbst gegen Teams aus den hinteren Regionen verlieren!
Wir werden im Laufe der Woche viel mit den Spielern reden und darauf drängen, dass zum Heimspiel am Samstag gegen Kirchentellinsfurt der Schalter wieder umgelegt wird und wir mit einem Heimsieg wieder in die richtige Spur finden werden! Es bleibt zu hoffen, dass unser Stadion-Rasen nun auch endlich in einen Zustand gebracht wird, der ein reguläres Spiel zulässt! Zudem hoffen wir, dass wir weitere bislang angeschlagene Spieler dabei wieder einsetzen können.
Bernd Kopp (Co-Spielertrainer)
Tatsächlich ist momentan mehr als der Wurm drin. Wir spielen meines Erachtens aber nicht schlecht, machen aber zu wenig aus unseren Chancen und kassieren aus teilweise völlig ungefährlichen oder unnötigen Situationen Tore. Das kommt leider auch daher dass wir momentan aufgrund Verletzungen, Arbeit oder Ähnliches eine mehr als schlechte Trainingsbeteiligung haben und Woche für Woche anders aufgestellt sind. Bleibt zu hoffen dass sich das Lazarett langsam lichtet und wir zu alter Stärke kommen.
Jan Baur (Kapitän)
Es haben wieder so viel Faktoren gegen uns gespielt. Aber um es kurz zu halten war es einfach zu wenig von uns. Wenn eine Mannschaft tief steht und auf einem kleinen Platz kämpft haben wir in der letzten Zeit einfach Probleme. Da müssen wir einfach mehr dagegen halten.
René Hirschka (verletzter Kapitän als Zuschauer vor Ort)
Diesmal ist es wirklich schwer ein Fazit zu ziehen, denn der Ablauf war tatsächlich wiedermals gleich mit einem frühen Gegentor usw. Deshalb möchte ich mich nicht abermals über dieses Spiel aufregen da einiges zusammen kam, da bleibt nur dies nun als negativstes Spiel abzuhaken und nach vorne zu schauen und sich selber durch noch mehr Kampf und Arbeit wieder raus zu ziehen.
Gewinner verändern die Situation zum Besseren und Verlierer lassen sie über sich ergehen und wir werden und wollen wieder zu den Gewinnern zählen. Aber dafür steht unseren Jungs harte Arbeit bevor!!


Vorschau

Bereits am kommenden Samstag, den 28.04. geht es für unsere 1. Mannschaft am 29. Spieltag weiter, dann begrüßen wir den auf dem Abstiegsrelegationsplatz 13 liegenden guten alten Bekannten TB Kirchentellinsfurt auf dem Hohenberg. Nach zuletzt fünf sieglosen Spielen, bei dem man allesamt auch aufgrund der Verletztenmisere zum Teil sehr unglücklich Punkte lassen musste, soll nun gegen die Schwarz/Weißen endlich wieder ein Dreier her. Anstoß im Hohenbergstadion ist erst um 15:30 Uhr.
Apropos Hohenbergstadion, es liegt nicht in unserer Hand ob der Rasen ordentlich gemäht wird und wir letztendlich im Stadion kicken können, wir können immer wieder nur der Stadt Rottenburg auf den Missstand des ungemähten „Rasens“ hinweisen. Wir rechnen wieder damit, daß unsere treue Fangemeinde uns lautstark anfeuert und hoffen trotz der kleinen Krise auf weitere zahlreiche Unterstützung. Also, wir zählen auf euch, wenn nicht jetzt wann dann.

Sponsoring beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interresse?
Wir helfen Ihnen gerne weiter. Weitere Informationen gibt es unter der E-Mail Adresse sponsoring@fcrottenburg.de

FC auf der Suche nach C-Junioren-Spieler für die Landesstaffel Württemberg


FC Rottenburg_Titel mit Wappen informiert

Der FC Rottenburg ist auf der Suche nach talentierten Spielern für die höchste württembergische C-Junioren-Liga

Für die kommende Saison 2018/19 sucht der FC Rottenburg U14 und U15-Talente für die Landesstaffel 3 Württemberg, der höchsten C-Jugendliga im Württembergischen Fußball-Verband, sowie Spieler die sich über die Leistungsstaffel empfehlen wollen!

Im Focus stehen die Jahrgänge 2004 und 2005

Wir sind gerade dabei den C-Jugend-Bereich für die Saison 2018/19 neu aufzustellen und würden uns über einen größeren Zulauf freuen. Angesprochen werden hier die Jahrgänge 2004 und 2005.
Die U15 des FCR spielt bereits seit einigen Jahren in der höchsten württembergischen Juniorenstaffel, der Landesstaffel 3 Württemberg. Eben für diese Spielklasse sucht der FCR noch einige talentierte Spieler die in Ihrem fußballerischen Leben noch einiges erreichen wollen. Also meldet euch einfach bei den unten genannten Personen oder kommt einfach zu einem Probetraining vorbei. Unsere lizenzierten Trainer werden Dir sagen auf welchem Stand Du dich befindest.
Aber auch für die Leistungsstaffel werden noch Spieler gesucht, die es versuchen können eben über Leistung sich für die Landesstaffel zu empfehlen. Vielleicht gibt es Spieler die gar nicht wissen welches Talent Sie besitzen, wir werden es Dir sagen. Also nicht zögern, kontaktiert uns über Telefon oder E-Mail oder schaut doch einfach kurz bei unserem Training vorbei. Trainingszeiten der C-Junioren ist dienstags und donnerstags von 17:30 Uhr bis 19 Uhr auf dem Großen Kunstrasenplatz hinter dem Hohenbergstadion.

Hier die Kontaktdaten für alle die Bock darauf haben im kommenden Jahr in der C-Jugend beim FC Rottenburg zu kicken
Michalis Potsou
Athanasios Tsakiridis
Ben Michel
oder mit dem Anmeldeformular: Anmeldeformular zum Probetraining
„Unsere lizenzierten Trainer und die Jugendabteilung des FC Rottenburg freuen sich auf Deine Bewerbung und Dein Kommen!“