Articles tagged with: Martin Haug

FCR sammelt 1500,- Euro Spenden für den Förderverein krebskranker Kinder


“Diese Spendenaktion ist für mich etwas ganz Besonderes”

…so Anton Hofmann, Vorsitzender des Fördervereins für krebskranket Kinder Tübingen e.V., der sich über eine Spende von 1500,- € sehr freute.
Der FC Rottenburg, vertreten durch Giuseppe Perrino, Peter Fischer sowie Jugendleiter Martin Haug, übergaben am 02. Juli einen Spendenscheck in Höhe von 1500,- € an den Vorsitzenden des Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen e.V. Anton Hofmann. Nach einer am 22. Juni durchgeführten Benefizveranstaltung im Rottenburger Hohenbergstadion im Rahmen eines C-Jugend-Fußballturniers mit hochkarätigen Mannschaften gab es neben zahlreichen Sach- auch enorme Geldspenden.
So kamen nach Abrechnung satte 1500,- € Spenden zusammen, eine Summe, mit der bei den Überlegungen, ein solches Turnier ins Leben zu rufen, niemand gerechnet hätte. Deshalb Danke an alle Spender!
Nicht bei der Höhe der Spendensumme waren alle ein wenig verblüfft, sondern auch beim sportlichen Teil gab es mit dem TSV Weilheim/Teck einen Überraschungs-Turniersieger.
Umso erfreuter waren danach alle die an dieser Veranstaltung beteiligt waren. Wenn jetzt jeder dachte, das wars, Denkste. Organisator Giuseppe Perrino und seine rechte Hand Peter Fischer konnten Anton Hofmann bei der Scheckübergabe schon verkünden, daß es im kommenden Jahr, wenn alles klappt, es eine Fortsetzung des Fußball-Benefiz-Turniers geben wird und sie am „Ball“ bleiben werden!
„Nur gemeinsam kann man im Leben sehr viel erreichen und auch viel bewegen!!“ gab Giuseppe Perrino , dem es am Herzen liegt, etwas Gutes zu tun, als Anreiz weiter.

Scheckübergabe mit Peter Fischer, Martin Haug, Anton Hofmann und Giuseppe Perrino (von links nach rechts)


Eine Mission, ein Ziel! HELFEN!!
Um die Verbundenheit auch in Zukunft zu zeigen, ist geplant, dass die neuen B2-Junioren des FC Rottenburg künftig mit Warmmach-Shirts mit dem Logo des Fördervereins für krebskranke Kinder bei Heim- und Auswärtsspielen auflaufen und so weiterhin auf die Notwendigkeit für Spenden für die Arbeit dieses Vereins aufmerksam machen. Die soziale Ader der beiden Initiatoren Perrino und Fischer macht´s möglich.
Herr Hofmann zeigte sich total überrascht und erfreut über die Höhe der Spendensumme. „Mit diesem Geld können wir sehr viel für krebskranke Kinder und deren Familien tun. Diese Spendenaktion ist für mich deshalb etwas ganz Besonderes, weil sich junge, gesunde Menschen für andere junge Menschen einsetzen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, sondern mit einer schweren, lebensbedrohlichen Krankheit kämpfen müssen“, betonte Hofmann.
Nach einem lockeren Smalltalk aller Beteiligten und Austausch von Informationen nach der Scheckübergabe kam noch die Einladung von Herrn Hofmann, das Eltern- und Familienhaus des Fördervereins zu besuchen, denn wer vor Ort gesehen habe, wie und in welchem Umfang vom Förderverein die betroffenen Familien unterstützt werden, könne sich noch ein viel genaueres Bild über die notwendige Arbeit des Fördervereins für krebskranke Kinder machen. Perrino und Fischer nahmen die Einladung gerne an.
„Helfen können wir nur, wenn uns jemand hilft“, ist die klare Botschaft des Fördervereins, die die C-Jugend-Abteilung des FCR bei der Premiere erfolgreich umgesetzt hat. Giuseppe Perrino will auch mit einer deutlichen Botschaft wachrütteln und meint: „Wenn man reich im Herzen ist, dann hat man den Reichtum erreicht!“

an folgende Firmen, Privatpersonen, Einrichtungen und Vereine:
  • Für die Spende der zahlreichen Pokale und Trophäen bedanken wir uns beim “Griechischen Restaurant Drei König”, dem Trikotsponsor unserer C-Junioren und aktuellen B2-Junioren.
  • Für die über 350 Preise der Tombola sagen wir Danke an Ingo Haspel, VfB Stuttgart, Andreas Weinberger, ReSoTec-Handels GmbH & Co. KG., Fritz Wahr Energie GmbH & Co. KG Nagold, Kreissparkasse Tübingen, Stadtwerke Rottenburg, Firma Barwig Hirrlingen, Firma Hecon GmbH Rottenburg, Barmer Krankenkasse, Firma PKF Wulf Wößner Weis GmbH & Co.KG, Modehaus Weippert Rottenburg.
  • Für die Kuchenspeden bedanken wir uns beim Kaffeehaus Prinz Carl Rottenburg, der Bäckerei Schneider, Sternenbäck Rottenburg und Bäckerei Leins.
  • Für großzügige Geldspenden geht der Dank an die C1-Jugend des TuS Ergenzingen, Immobilien Merz Rottenburg, Auohaus Edel Rottenburg, Brück Haushaltsgeräte Rottenburg, Bistro Krokodil Rottenburg, Metzgerei Wiech Rottenburg und dem Eiscafe Rino Rottenburg.

Spenden sie weiter an den Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen e.V. Mit dem Klick auf den folgenden Button können Sie den Kindern das ganze Jahr über mit Ihren Spenden helfen!

Mitgliederversammlung des FC Rottenburg unter Leitung von Frank Kiefer


Resümee Mitgliederversammlung 2018:
Sportlich wie finanziell alles im grünen Bereich


Liebe Mitglieder des FC Rottenburg
Anfang Oktober dieses Jahres fand unsere ordentliche Mitgliederversammlung in der FC-Gaststätte statt, bei der 39 Mitglieder anwesend waren. Als 1. Vorsitzender des Vereins war dies meine erste Versammlung, die ich leiten durfte.
Die Tagesordnungspunkte haben wir im Vorfeld auch auf unserer Homepage veröffentlicht. Auf die wesentlichen Punkte und deren Ergebnisse möchte ich eingehen, damit diejenigen, die nicht bei der Mitgliederversammlung dabei waren, informiert sind.

Geschäftsbericht des Vorstands
Holger Liedtke, unser Sportlicher Leiter, berichtete über unsere drei “Aktiven” Mannschaften und über Ereignisse der letzten Saison. Besonders herausgestellt hat Holger den Teamgeist der Mannschaften, der nicht nur innerhalb der einzelnen Teams, sondern auch mannschaftsübergreifend vorhanden ist. Dies überträgt sich auch auf unsere Jugendmannschaften, die weiterhin einen großen Stellenwert in unserem Verein besitzen.
Martin Haug berichtete ausführlich über die Entwicklung unserer Jugendmannschaften. Besonders erfreulich – und deshalb auch hier erwähnt – sind die Klassenerhalte der vier ersten Mannschaften A1, B1, C1 und D1.
Ferner gab Martin bekannt, dass er Ende nächsten Jahres als Jugendleiter nicht mehr zur Verfügung steht, dem Verein aber auch über diesen Zeitpunkt hinaus mit viel Rat und etwas weniger Tat erhalten bleibt. Ich danke Martin für sein “jahrzehntelanges” Engagement in vielen Funktionen.
Ich habe mich bei meinen Ausführungen auf die finanzielle Entwicklung, die Vereinsstrukturen und Mitgliederentwicklung konzentriert. Das Geschäftsjahr 2017 konnten wir mit einem Überschuss abschließen. Für das gute Ergebnis waren insbesondere die Beitragserhöhung aus 2015, die Einnahmen aus unseren Veranstaltungen und unsere Sponsoren ausschlaggebend. An dieser Stelle einen großen Dank an alle ehrenamtlichen Helfer und Förderer des Vereins.
Unsere Ausschüsse benötigen dringend weitere Unterstützer, damit wir unsere Aufgaben zukünftig entspannter erledigen können. Wir haben auch diesmal wieder festgestellt, dass die Last auf nur sehr wenige und immer wieder auf die gleichen Schultern verteilt ist.
Unsere Mitgliederstruktur zeigt eine gute Mischung aus Alt und Jung. Mehr als die Hälfte aller Mitglieder (56%) sind Jungen und Mädchen. Am „Aktiven“ Spielbetrieb nehmen 18% (Damen und Herren) teil und unser Anteil an Senioren (26%) kann sich sehen lassen.

Ehrungen
Neben der Gratulation zum 20-jährigen Bestehen unserer Frauengymnastikgruppe durfte ich langjährige und mit dem Verein verbundene Mitglieder zu besonderen Jubiläen gratulieren.
  • 20 Jahre – Karin Haug (Frauengymnastikgruppe)
  • 25 Jahre – Robert Hahn und Peter Kottlorz
  • 40 Jahre – Oskar Edel, Michael Heberle, Kurt Kronenthaler, Herbert Noll, Tino Ragos und Siegfried Stepanek
  • 55 Jahre – Jürgen Ruckgaber, Stefan Dettenrieder und Karl Ellsässer
  • 60 Jahre – Berthold Hallmaier
  • 65 Jahre – Klaus Liedtke und Dieter Bachmann

von links nach rechts: Andreas Noll, Frank Kiefer, Michael Heberle, Karl Elsässer, Tino Ragos, Karin Haug, Robert Hahn


Satzungsänderungen
Die Satzung wurde überarbeitet. Im Wesentlichen ging es um Formulierungen. Grundlegende Dinge wurden nicht geändert. Für eine Satzungsänderung stimmten
Ja = 38
Gegenstimmen = 0
Enthaltungen = 1

Beitragsanpassungen
Wir haben den Mitgliedern vorgeschlagen, die Beiträge geringfügig anzupassen. Das Ergebnis der Abstimmung:
  • Ja = 29 Stimmen
  • Nein = 0 Stimmen
  • Enthaltungen = 10 Stimmen
Wie sich die neuen Beiträge zusammensetzen, werden wir kurzfristig auf unserer Homepage darstellen.

Unsere nächste ordentliche Mitgliederversammlung wird satzungsgemäß im September/ Oktober 2019 abgehalten.

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Frank Kiefer
1. Vorsitzender

Die Redner


Die Jahreshauptversammlung des FC Rottenburg im Überblick

TOP 1: Begrüßung

Am Montag, den 01.10.2018 trafen sich am Abend 39 Mitglieder des FC Rottenburg in der Vereinsheim “FC-Gaststätte” auf dem Hohenberg. Mit einer etwa zehnminütigen Verspätung eröffnete der Vorstandsvorsitzende Frank Kiefer seine erste Versammlung im Amt des 1. Vorsitzenden des FC Rottenburg und übermittelte den anwesenden Mitgliedern den Geschäftsbericht des abgelaufenen Jahres 2017 dar. Der Abend wurde traditionell mit einer Gedenkminute für die im Dienste des FCR Verstorbenen gedacht.

TOP 2-5: Feststellungen

Als die ersten Tagesordnungspunkten wurden die ordnungsgemäße Einladung, die Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung, die Tagesordnungspunkte sowie die Anzahl der stimmberechtigten Mitglieder festgestellt bevor die Wahl des Protokollführers anstand, die auf Schriftführer Andreas Berghof fiel.

TOP 6: Geschäftsberichte

Nach dieser Einleitung legte unser 1. Vorsitzende Frank Kiefer im Tagesordnungspunkt 6 seinen Geschäftsbericht für das Jahr 2017 (siehe oben) vor, der sich aus folgenden Punkten zusammenstellte – die Mitgliederentwicklung, Veranstaltungen, anstehende Projekte, die Vereinsstruktur sowie den Finanzbericht. Bei der Mitgliederentwicklung kam man dann nach Entsorgung aller Karteileichen auf genau 615 Mitglieder, was für einen reinen Fußballverein immer noch eine stolze Zahl ist. Davon sind 85% männlich und 15% weibliche Mitglieder.
Holger Liedtke berichtete von den Aktiven Mannschaften, das wären Herren 1. Mannschaft, Herren U23 und TEAM Damen nur Positives. Ähnlich erfreulich war der Bericht von Jugendleiter Martin Haug, der unter anderem seinen Rücktritt zum nächsten Jahr als langjähriger Jugendleiter ankündigte. Das heißt, daß bis zum Oktober 2019 dieses Amt neu besetzt und deshalb eine neue Person installiert werden muss. Den Abschluss von Kiefer´s Bericht beinhaltete den ausführlichen Finanzbericht, der auch den größten Rahmen am Abend bildete.
Veranstaltungen
Kommen wir zum Tagesordnungspunkt “Veranstaltungen”, die ohne unsere freiwilligen und ehrenamtlichen Helfern nicht zu stemmen wären, deswegen wurden zu Beginn dieses Abschnitts all diese Personen mit einem großen Dank bedacht. Egal ob unsere zu Beginn des Jahres großes traditionelles dreitägiges Jugendhallenturnier “Volksbank Regio Cup” in der Volksbank Arena, unseren Fasnetsveranstaltungen “Fasnetparty am Schmotziga” in der Zehntscheuer und der letzten Saalfasnet in Rottenburg, dem traditionellen “Elfmeterball” in der Festhalle, das große zweitägige Rottenburger “Neckarfest”, dem zweitägigen Jugend-Kleinfeldturnier “Micki Sport Cup” auf dem Hohenberg-Sportanlage, dem anschließenden “Künstlerhoffest”  im Kreuzerfeld welches der FC Rottenburg bewirtet und zum Jahresende unsere verdiente jedes Jahr mit ca. 120 Personen gut besuchte “Weihnachtsfeier”.
Dabei handelt es sich ausschließlich um mindestens sechs Mammutveranstaltungen die erstmal innerhalb eines Jahr gestemmt werden müssen. Dabei muss man jeweils mindestens zwei Tage Auf- und Abbau und zum Teil wochen- wenn nicht monatelange Planungen hinzurechnen. Deswegen nochmal Großes Lob und Dank seitens des Vorstandes an alle Helfer und Organisatoren.

Projekte
Der FC Rottenburg hat auch in Zukunft wieder diverse Projekte auf der Agenda. Abgeschlossen und bereits installiert wurde die neue Flutlichtanlage der Firma Sitolux auf dem großen Kunstrasenplatz. Ein weiteres Projekt in Planung ist die zusätzliche Erweiterung einer Garage im Areal des Theo Seelmann Platz für Trainingsmaterial oder auch Räume für Mannschaftsbesprechungen (Beispiel siehe Bild). Geplant sind außerdem eine Beregnungsanlage für den Theo Seelmann Platz sowie ein neues Bewirtungshäuschen auf dem Kunstrasenplatz. Als letztes großes Projekt steht für alle Mannschaften ein neuer Ausrüstervertrag mit der Firma Erima in Aussicht.


Vereinsstrukturen
Die Vereinsstruktur des FC Rottenburg ist wie folgt aufgebaut. Das wären der Vorstand, die Ausschüsse sowie die die Abteilungen. Dies gliedert sich wie folgt auf:
Der Vorstand:
  • 1. Vorsitzender: Frank Kiefer
  • 2. Vorsitzender und Kassier: Bernd Henn
  • Geschäftsführung: Brigitte Weber
  • Sportlicher Leiter: Holger Liedtke und Martin Alber
  • Jugendleiter: Martin Haug
  • Schriftführer: Andreas Berghof
Der Ausschuss:
  • Technik: Wolfgang Noll, Uwe Behr, Alberto Di Raimondo, Thomas Kronenthaler
  • Sponsoring: Frank Kiefer
  • Passwesen/ Verwaltung: Monika Sachse und Petra Riegger
  • Öffentlichkeitsarbeit: Markus Riel und Ralph Kunze
  • Organisation Veranstaltungen: Sergio Saracino, Montse Saracino, Stefan Merkle, Sabine Merkle
  • Greenkeeper: Peter Fischer
Die Abteilungen:
  • Fußball
  • Seniorenfußball
  • Schiedsrichter
  • Frauengymnastik
  • Freizeitsport

TOP 7: Kassenbericht Geschäftsjahr 2017

Nach Abschluss des Geschäftsberichts wurde das Wort an den Kassenprüfer übergeben. Kassenprüfer Robert Hahn gab seinen Bericht über die Kassenprüfung ab. Alle Belege waren nachvollziehbar und vollständig vorhanden. Hahn attestierte hervorragend geführt Kassen und schlägt die Entlastung des Vorstands vor. Als neuen Kassenprüfer wurde für das Geschäftsjahr 2018 einstimmig Andreas Noll gewählt.

TOP 8: Entlastung Vorstand

Die Mitgliederversammlung erteilt dem gesamten Vorstand unter Vorsitz von Frank Kiefer einstimmig die Entlastung.

TOP 9: Ehrungen

Es wurden 14 Mitglieder geehrt, von Robert Hahn und Peter Kottlorz für 25 Jahre Mitgliedschaft bis unglaubliche 65 Jahre für Klaus Liedtke und Dieter Bachmann. Außerdem unter den Ehrungen waren Personen wie unser ehemalige 1. Vorsitzende Berthold Hallmaier (60 Jahre) oder auch unser ehemalige Jugendleiter Herbert Noll (40 Jahre). Leider konnten nur 4 Ehrungen vorgenommen, da die restlichen nicht anwesend waren. Außerdem wurde noch die Frauengymastikgruppe des FC Rottenburg für ihr 20-jähriges Bestehen geehrt. Die Frauen wurden vertreten durch Übungsleiterin Karin Haug. Die Initiative ging vor 20 Jahren von Inge Seelmann aus, die die Gymnastikgruppe ins Leben gerufen hat.

TOP 10: Satzungsänderungen

Die aktualisierte Satzung findet man auf unserer Homepage unter folgenden Link – https://fcrottenburg.de/verein/satzung – oder hier als PDF-Download.

TOP 11: Beitragsanpassung

Die Mitgliedsbeiträge 2017 ergaben 25% der Jahreseinnahmen und ergaben seit 2015 unter anderem seit den Beitragserhöhungen 35% Mehreinnahmen. Dennoch verweilt der FCR was Mitgliedsbeiträge angehen im gesunden Mittelfeld der vergleichbar anderen großen Vereine. Geplant sind für 2019 geringfügige inflationär bezogene Beitragserhöhungen (siehe Pressebericht oben).

TOP 12: Anträge

Folgende Anträge gingen zu den Satzungsänderungen in den Regelungen ein:
  • §1 – Name und Sitz des Vereins
  • §2 – Gemeinnützigkeit
  • §15 – Spielausschuss
  • §16 – Spielerversammlung
  • §20 – Auflösung des Vereins

TOP 13: Sonstiges

Im letzten Tagesordnungspunkt “Sonstiges” kamen keine Anregungen und Vorschläge, so daß nach fast 2½ Stunden die ordentliche Mitgliederversammlung 2018 des FC Rottenburg 1946 e.V. aufgelöst und beendet wurde.

Bilder

Bildergalerie von der Mitgliederversammlung (©Fotos: Ralph Kunze)

Pressestimmen

14.09.2018
Anzeige Schwäbisches Tagblatt

Hier noch ein paar Impressionen von der Mitgliederversammlung

 

Bis nächstes Mal zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2019

Türkei & Bosnien siegen beim Hobby-Fußballturnier “Vielfalt spielt Fußball”



Internationales Fußballturnier für Mannschaften aus Rottenburg am Neckar
    • Veranstalter: Stadt Rottenburg, Bosnischer Elternbeirat und FC Rottenburg
  • Teilnehmer: Jugend-Teams bis 12 Jahre sowie Erwachsenen-Teams
  • Datum: Samstag, 08.09.2018
  • Spielort: Sportanlage Kreuzerfeld Rottenburg

Turniersiege für die Türkei-Kids und Bosnien

Bei schönstem Wetter und über den ganzen Tag hinweg tollen Besuch spielten zum dritten Mal internationale Mannschaften aus Rottenburg um den Turniersieg beim 3. Hobby-Fußballturnier “Vielfalt spielt Fußball”. In zwei Turnieren duellierten sich zunächst am Vormittag die Jugendmannschaften bis 12 Jahren, also im D-Junioren-Bereich, um die Ehre, Urkunden und Pokale. Um die Mittagszeit herum stand die erste Siegermannschaft fest. Der Türkische Verein der Kids setzte sich im Finale gegen den Bosnischen Verein knapp mit 1:0 durch und gewann so den Titel “Vielfalt spielt Fußball” bei der Jugend. Den 3. Platz belegte die Mannschaft von MOKKA e.V.
Nach zwei Teilnahmen 2016 und 2017 stellte der FC Rottenburg in diesem Jahr kein Team, da der Großteil der D-Junioren des FCR sich schön in ihren nationalen Teams verteilten und mitwirkten um ihre Landsleute zu unterstützen, so verzichtete der FCR auf einen Startplatz. FCR-Jugendleiter Martin Haug unterstützte den Integrationsbeauftragten der Stadt Rottenburg Wolfgang Jüngling bei der Durchführung des Turniers und war unter anderem einer der unparteiischen Schiedsrichter über den Tag hinweg.


Sportkoordinatorin der Stadt Rottenburg Anne Schröder im Team mit Rafael Ferraz
Beim Turnier der Erwachsenen, daß fast mit einer einstündigen Verspätung gegen halb 2 begann, da drei Teams nicht erschienen oder sich abgemeldet haben, sah man den ein oder anderen ehemaligen aber auch noch Aktiven Kicker auflaufen. Neben der Stadtverwaltung Rottenburg kickten noch der SKV Croatia Rottenburg, der Bosnischer Verein, die Klause Kicker, das MOKKA-Team, das Cafe International und die Spedition Meier mit. Zwei der prominentesten Teilnehmer waren zweifelsohne der 18-jährige Rafael Ferraz, der Torjäger der vergangenen Saison in der Verbandsstaffel bei der U19 des FC Rottenburg oder auch Routinier Esad Huskic vom TSV Hagelloch.
So gab es spannende Spiele, bei denen es zum Teil ganz schön zur Sache ging, nun ja es spielte wie gesagt auch die Ehre des Heimatlandes mit. Interessante Zusammenstellungen konnte man z.B. beim Team der Stadtverwaltung beobachten, denn die Stadt verstärkte sich mit Ferraz der nun in einem Team mit Rottenburgs Sportkoordinatorin Anne Schröder kickte. Die Diplom-Sportwissenschaftlerin hatte keine Hemmungen sich den Männern zu stellen und hielt sich vorwiegend in der Abwehr auf.
Am Ende siegte das Team Bosnien, die im Finale den heimlichen Favoriten SKV Croatia Rottenburg mit 1:0 besiegte. Aber auch die Klause Kicker zählten nach den ersten Partien zu den heißen Kandidaten auf den Turniersieg. Die Spedition Meier, wie auch die Stadtverwaltung mit einer Frau zwischen den Pfosten, hatten ein paar richtig gute Kicker in ihren Reihen, sicherten sich so nebenbei den Fair-Play-Preis.
Neben ein paar Zuschauertumulten wegen Regelwidrigkeiten gegen Ende des Turniers musste Schiedsrichter Martin Haug ein Spiel abbrechen, so daß das Spiel um Platz 3 abgesagt werden musste. Ansonsten war es ein richtig faires und geselliges Fußballturnier worauf sich alle auf die 4. Ausgabe 2019 freuen, aber dann sollte Durchführung des Turniers besser organisiert werden, damit es nicht wieder zu lange Wartezeiten zwischen den einzelnen Spielen gibt. Vielleicht wäre dann auch einen Lautsprecheranlage nicht schlecht. So, dann nochmal Glückwunsch an alle Sieger!!


Auch in Rottenburg landen die Kroaten auf Platz zwei

Zum dritten Mal fand in Rottenburg das Turnier “Vielfalt spielt Fußball” auf dem Sportplatz im Kreuzerfeld statt. Teilgenommen hatten vier Kindermannschaften sowie zehn Teams mit Jugendlichen und Erwachsenen. Die Bewirtung wurde vom bosnischen Elternbeirat übernommen. Die Spieler waren allesamt Rottenburger mit ausländischen Wurzeln, die einer internationalen Interessengemeinschaft angehören. Das muss kein Verein sein.
“Es gibt nicht die Vorgabe, ein Verein sein zu müssen, um an unserem Turnier teilnehmen zu können”, bestätigte Wolfgang Jüngling, Flüchtlingsbeauftragter der Stadt Rottenburg, “wir wollen bewusst raus aus dem Vereinsgefüge, der Spaß soll im Mittelpunkt stehen.”
Nachdem in den vergangenen Jahren viele Flüchtlinge nach Rottenburg gekommen sind, ist die Nachfrage nach Fußballangeboten angestiegen. Martin Haug, Jugendleiter und Schiedsrichter beim FC Rottenburg, meint: “Fußballspielen wollen alle. Man muss sich dabei nicht mit Sprache verständigen und die Regeln sind fast überall gleich. Darum gelingt über Fußball Integration auch am leichtesten. Als in den vergangenen Jahren viele der Flüchtlinge und Migranten Fußball spielen wollten, kam die Idee für Vielfalt spielt Fußball auf.”
Um diese Veranstaltung zu unterstützen, bietet der FC Rottenburg den Sportplatz im Kreuzerfeld gerne an. “Das hier macht schließlich allen Spaß”, sagt Haug lächelnd, “unser Verein ist selbst von Spielern aus den verschiedensten Kulturen geprägt und über die Hälfte der Fußballer, die heute am Turnier teilnehmen, spielen bei uns. Man kann schon sagen, dass bei dieser Veranstaltung ein familiäres Klima herrscht.”
Die Kinder versammelten sich um Stadträtin Ursula Sieber und warteten gespannt. Unter Jubel ging der erste Platz an den türkischen Gesamtelternbeirat, der zweite an die kroatischen Kinder vom bosnischen Verein und der dritte an den Verein Mokka. Außerdem gab es einen Fairnesspokal zu gewinnen, der dieses Jahr an die Spieler des Cafés International ging.
Die Stimmung war ausgelassen und viele setzten sich anschließend zusammen auf die Bierbänke. Jüngling findet, dass alle Beteiligten durch dieses Turnier offener werden: “Schauen Sie sich nur um. Alle reden miteinander und haben Spaß. Da lohnt sich der große organisatorische Aufwand, der bereits im Frühjahr begonnen hat.”
Auch Khaled Chadli, der seit 2014 beim Jugendhaus Klause arbeitet, misst der Veranstaltung viel Bedeutung zu: “Hier tauschen sich die Leute aus. Das ist wichtig und hilft bei der Integration. Einige verstehen sich auf dem Fußballfeld besser als in der Schule. Fußball ist ein wichtiger Integrationsprozess. Zum Glück ist Rottenburg eine so offene Stadt, die viel für die Geflüchteten tut. Egal, was los ist, der Bürgermeister und der Stadtrat unterstützen uns bei unseren Projekten. Die Geflüchteten fühlen sich hier wohl.”
(Artikel Schwarzwälder Bote von Lilia M. Steinmetz ,11.09.2018)


Bilder

Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Markus Riel, 190 Bilder)

Pressestimmen

Alle mit allen
Artikel von Werner Bauknecht | Schwäbisches Tagblatt, 10.09.2018

Spielort: Sportanlage Kreuzerfeld Rottenburg