Articles tagged with: Kunstrasen Ringelwasen Rottenburg

FCR vermasselt Generalprobe beim 1:2 im letzten Test gegen Deckenpfronn


Wettbewerb: Vorbereitung/ Testspiel
Spiel: FC Rottenburg – SV Deckenpfronn 1:2 (1:1)
Team: Herren 1. Mannschaft
Datum: Samstag, 22.02.2020 | 10:30 Uhr
Spielort: Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasen Ringelwasen)
Spielklasse: Landesliga 3 Württemberg gegen Bezirksliga Böblingen/Calw

Missglückte Generalprobe

Am Fasnets-Samstag unterlag frühmorgens die Eberle-Elf seine Generalprobe zum Landesliga-Rückrundenauftakt auf dem heimischen Kunstrasen gegen den SV Deckenpfronn unter eigener Mithilfe mit 1:2 und hat nun nur noch eine Woche Zeit zur Aufarbeitung der Niederlage und zur Findung seiner Startelf gegen Nagold.
Erneut verliert der FCR, heute ohne die Leistungsträger Kopp, Baur, Dettling und Oeschger das letzte Vorbereitungsspiel gegen den SV Deckenpfronn. Weiter musste Eberle im letzten Test auf Koch, Grundler, Johannes sowie Weber und Salafrica verzichten. Vor fast genau einem Jahr unterlag man gegen den Böblinger Bezirksligisten sogar noch deutlicher und holte sich ein 2:7-Packung ab, kassierte dann aus den restlichen 14 Meisterschaftsspielen nur noch eine Niederlage und wurde am Ende verdienter Bezirksligameister. Sehen wir es für den bevorstehenden Abstiegskampf mal als ein gutes Omen an!
Vielleicht schärft das nach zuletzt zwei blöden Niederlagen in einer bislang durchaus ordentlichen Vorbereitung noch mal die Sinne, bevor am kommenden Samstag beim Rückrundenstart in Nagold ein anstrengender und langer Abstiegskampf beginnt.
Die Niederlage freilich lieferte gewiss einige wertvolle Erkenntnisse für den Coach nach harten Wochen der Vorbereitung. Das Ergebnis ist zweitranging, wenngleich es schon blöde ist durch einen selbst verschuldeten Treffer erneut gegen einen kämpferischen Bezirksligisten verloren zu haben.
In der ersten Halbzeit sind wir stark aufgetreten, mussten nach dem Ausgleichstreffer von Potsou ganz klar nachlegen, verpassten dies aber durch mehrmalig vergebene Topchancen. 2x Behr in der 33. und 36., sowie Hägele und Potsou mit einer Doppelchance ebenfalls in der 33. Minute, vergaben beste Möglichkeiten alles klar zu machen und das Spiel in die richtige Richtung zu leiten.
Nach einem ausgeglichenen Spiel ging aber erstmal der Gast in der 17. Minute nach einem vermeidbaren Distanzschuss aus ca. 20 Meter in Führung. Völlig unbeaufsichtigt kam der Deckenpfronner Timo Schwarz aus zentraler Position zu diesem Geschenk.
Der FC gab die richtige Antwort und war in Folge die bessere Mannschaft, kam durch Merk und Potsou, nach genialer Vorarbeit von Hägele und Reichert zu besten Topchancen. In der 27. Minute dann der verdiente Ausgleich durch Ioannis Potsou. Eine Ecke kam auf den 2. Pfosten, erst ein Wirrwarr bevor Daniel Wiedmaier den Ball zurück in die Mitte spielen konnte und Potsou in seiner Art den Ball unter die Latte drosch.
So konnten wir nach dem Seitenwechsel nicht mehr ganz die Leistung aus dem ersten Durchgang anknüpfen, ausgenommen der starken Schlussphase. Deckenpfronn legte nach dem Anstoß zur 2. Halbzeit richtig stark los und kam in der 50. und 51. Minute zu richtig guten Chancen.
Eberle brachte mit Diedhiou in der 61. Minute einen A-Jugendspieler für Tobi Wiedmaier ins Geschehen, welcher mit Potsou ausgezeichnet harmonierte. So kam der FC in der Folge durch Zettel und Behr zu weiteren hervorragenden Chancen. Doch wer vorne nicht trifft und so weiter…, so erledigte Deckenpfronn den Job und erzielte in der 81. Minute den Siegtreffer zum 1:2.
Kapitän Hirschka war es dann der aus Rottenburger Sicht packenden Schlussphase dreimal nach einer Ecke per Kopf scheiterte. Einmal sah er die Kugel schon im Tor, doch der Ball ging leider doch noch knapp am Tor vorbei. So blieb es beim 1:2 – unterm Strich war es wiedermal eine vermeidbare Niederlage.
Aus Sicht von FC-Coach Frank Eberle hatte man sich den letzten Test sicherlich etwas anders vorgestellt. Gegen einen motivierten und kämpferischen Gegner ließ man sich aber wie schon bei der Generalprobe vor fast genau einem Jahr den Schneid abkaufen und unterlag nun am Ende durch einen kapitalen Bock der Hintermannschaft. So geht man abermals mit einer vergeigten Generalprobe in die Meisterschaft.
Nimmt man mal die alte Theaterweisheit wörtlich, dass auf missglückte Generalproben meist gelungene Premieren folgen, so müsste der FC am kommenden Samstag das Auftaktspiel beim VfL Nagold erfolgreich gestalten. Demnach sollte die Vorfreude und vor allem der Ehrgeiz auf den Start im Kader von Coach Frank Eberle groß sein. Die Zuversicht der Spieler ist auf alle Fälle sehr positiv. Sollten alle gesund bleiben, werden wir von unseren Jungs einen erfolgreichen Abstiegskampf erleben.


Fakten und Zahlen zum Spiel

Aufstellung FC Rottenburg:
Pascal Baumgärtner (TW), René Hirschka (C), Lukas Behr, Bastian Seufert, Ioannis Potsou, Michael Merk, Steffen Reichert, Jonas Neu, Tobias Wiedmaier, Mathias Hägele, Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
Tobias Wagner (ETW), Michael Garus, Loris Zettel, Alioune Kane Diedhiou
Ein- und Auswechslungen:
Wagner für Baumgärtner und Zettel für Seufert (beide 46.), Diedhiou für T. Wiedmaier (61.), Garus für D. Wiedmaier (85.)
Tore:
0:1 Timo Schwarz (17.)
1:1 Ioannis Potsou (27.)
1:2 Nico Köhler (81.)
Schiedsrichter:
Schiedsrichter: Lars Schulmeister (TSV Hirschau/ SRG Tübingen)
1. Assistent: Victor Novak (SV 03 Tübingen/ SRG Tübingen)
2. Assistent: Tim Weinmann (SV 03 Tübingen/ SRG Tübingen)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Markus Riel)

Alle Testspiele der Vorbereitung

FC Rottenburg – TSV Köngen 3:1
FC Rottenburg – SG Ahldorf/Mühlen 7:2
FC Rottenburg – VfL Pfullingen 2:3
TV Derendingen – FC Rottenburg 0:5
FC Rottenburg – SV Hirrlingen 3:1
TSV Hirschau – FC Rottenburg 5:1
FC Rottenburg – SV Deckenpfronn 1:2

Torschützen der Vorbereitung

5x Ioannis Potsou
4x Michael Merk, Steffen Reichert, Lukas Behr, Adrian Dettling
1x Jan Baur und ein Eigentor (TSV Köngen)

Vorschau

Die Vorbereitung mit Testspielen ist abgeschlossen. Das nächste Spiel unserer 1. Mannschaft ist somit  bereits der Rückrundenauftakt zur Landesliga kommenden Samstag (29.02.) um 15 Uhr beim VfL Nagold, aktuell Tabellen-Dritter der Landesliga. Gespielt wird im Reinhold Fleckenstein Stadion in Nagold. Je nach Witterungsverhältnisse wird eventuell auf dem benachbarten Kunstrasenplatz gespielt.

FCR mit einem zähen 3:1-Derbysieg gegen den Bezirksligisten SV Hirrlingen


Wettbewerb: Vorbereitung/ Testspiel
Spiel: FC Rottenburg – SV Hirrlingen 3:1 (0:0)
Team: Herren 1. Mannschaft
Datum: Samstag, 15.02.2020 | 15 Uhr
Spielort: Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasen Ringelwasen)
Spielklasse: Landesliga 3 Württemberg gegen Bezirksliga Alb

Zäher Derbysieg – Ein klares Statement war das nicht

Nein, es war ein hartes Stück Arbeit. Beim 3:1-Arbeitssieg über einen engagierten und aggressiv spielenden Gegner, konnte eine stark dezimierte Eberle-Elf nach einer schwachen ersten und einer ordentlichen zweiten Halbzeit eigentlich nur Lehren ziehen.
FC-Coach Frank Eberle war an diesem Nachmittag nicht zu beneiden. So musste er nach zahlreichen Ausfällen auf vielen Positionen umstellen und gezwungenermaßen Neues ausprobieren. So ringt man am Samstag trotz stark ersatzgeschwächtem Team den Bezirksligazwölften mit 3:1 nieder.
Der Gegner hat uns intensiv angelaufen und war sehr giftig. Wir hatten uns einen Testgegner gewünscht, der uns das Leben schwer macht, das haben sie getan. Das war ein Test aus dem wir im bevorstehenden Abstiegskampf viel mitnehmen können. Man kann von einer intensiven Trainingseinheit in Wettkampfform sprechen, obwohl noch viele unserer Leistungsträger fehlten. Gänzlich zufrieden mit der gezeigten Leistung konnte Eberle aber mit den Seinen nicht sein.
In der ersten Halbzeit hatte der FCR große Probleme, sein Spiel zu kontrollieren. Hinten raus zwar mit einem stabilen und meist fehlerfreien Defensive, klagte man im Spielaufbau über ein fehlendes Mittelfeld, weswegen man selten das Tor der Hirrlinger in Angriff nehmen konnte. Die Gäste vom Tuchhäusle, die für ein Testspiel von Beginn an bzw. mit zunehmender Spieldauer mit unnötiger Härte in die Zweikämpfe gingen, aber trotzdem ein sehr ordentliches Spiel ablieferten, verpassten es nach einigen guten Chancen sogar die Führung zu gehen. Der verletzte SVH-Coach Björn Straub am Spielfeldrand konnte demnach mit seinen Mannen zufrieden sein. So wie es aussah setzten seine Kicker alle seine Vorgaben um.
Aufgrund der aggressiven Spielweise der schwarz gekleideten Hirrlinger, musste der FCR sogar ab der 19. Minute ohne Dauerläufer Mathias Hägele auskommen, der sich nach einem Zweikampf in der 9. Minute verletzte und somit ausgewechselt werden musste. Für ihn kam Pascal Grundler ins Spiel. So fehlte in Folge die eh schon fehlende Durchschlagskraft zur Spitze. Ergo: Die ersten 45 Minuten waren trotz eines torlosen Remis nicht gut.
Gleich nach Wiederanpfiff zu den zweiten 45 Minuten vergaben der eingewechselte Garus, Grundler und Reichert Topchancen. Man erinnerte sich an die Tugenden Kampf und Teamgeist. So besann sich sie Eberle-Elf in der zweiten Halbzeit auf ihre Stärken und nahm den Kampf an. Geduld war gefragt. So zeigte der FCR fortan ein ganz anderes Gesicht. Irgendwie fiel dann logischerweise dann auch nach 50 Minuten das fällige 1:0 für den FC, nachdem die Hirrlinger die ersten 45 Minuten Vollgas gingen und so dann ihre Kräfte nachließen.
Eben das 1:0 war kurios und etwas überraschend, denn Reichert brachte aus spitzen Winkel von der linken Seite einen Freistoß in den 5-Meter-Raum als plötzlich der Ball im Tor war. Das Rund wurde so wie es aussah noch abgefälscht. Wir schreiben den Treffer einfach Reichert zu. Das 2:0 ließ nicht lange auch sich warten. Potsou nahm in der 62. Minute aus dem Lauf heraus einen Freistoß von Reichert aus dem Halbfeld direkt an und versenkte ihn im Netz. Starker Treffer von Potsou. Stammkeeper Wagner wurde in der 75. Minute eingewechselt, aber nicht ins Tor sondern als Mittelstürmer, was für den dezimierten Kader spricht. In der 73. Minute traf Reichert indes nach einem direkten Freistoß nur das Lattenkreuz.
Das 3:0 in der 82. Minute ähnelte dem 2:3-Treffer von Baur gegen Pfullingen. Baur tankte sich mit einer starken Energieleistung in die Box, legte den Ball quer in die Mitte. Potsou musste den Ball dann nur noch ins Tor lenken. Über das Gegentor in der 90. Minute sollte man sich keine Gedanken machen, denn es war sowieso ein so was von klares Abseits und deshalb ein Geschenk.
Eberle blieb auch im fünften Test seinem neuen System treu und testete weiter intensiv  seine Dreierkette. Was besser werden muss, weiß Eberle aber: Laufwege, Passqualität, Feinabstimmung und schnelleres Direktspiel. Wenn das klappt, „kann das ein System werden, in dem sich die Mannschaft wohlfühlt“.
Der Härtetest wurde somit ja sagen wir mal, bestanden. Bleibt mit Aussicht auf den Rückrundenstart am 29.02. beim Topfavoriten VfL Nagold abzuwarten wie unser Team auf diese rechtzeitige Lektion, trotz glücklichen und mühsamen Sieg reagiert und ob die Mannschaft im weiteren Verlauf der Vorbereitung noch das passende Mittel findet die nötige Stabilität ins Spiel zu bringen.


Fakten und Zahlen zum Spiel

Aufstellung FC Rottenburg:
Jan Johannes (TW), Bernd Kopp, René Hirschka (C), Lukas Behr, Jan Baur, Ioannis Potsou, Moritz Koch, Michael Merk, Steffen Reichert, Jonas Neu, Mathias Hägele
Ersatzbank:
Pascal Baumgärtner (ETW), Michael Garus, Tobias Wagner, Pascal Grundler
Ein- und Auswechslungen:
Grundler für Hägele (19.), Baumgärtner für Johannes und Garus für Merk (beide 46.), Wagner für Koch (75.)
Tore:
1:0 Steffen Reichert (50.)
2:0 Ioannis Potsou (62.)
3:0 Ioannis Potsou (82.)
3:1 Maurice Cabon (55.)
Schiedsrichter:
Schiedsrichter: Burak Kurban (TSV Altingen/ SRG Tübingen)
1. Assistent: Sören Mahrdt (TV Derendingen/ SRG Tübingen)
2. Assistent: Marian Greis (TV Derendingen/ SRG Tübingen)
Fussball.de
Aufstellung und Spielverlauf

Vorschau:

Nächster Test unserer 1. Mannschaft ist Mittwochabend (19.02.) um 19 Uhr beim TSV Hirschau, Tabellensiebter der Bezirksliga Alb. Gespielt wird auf dem Kunstrasenplatz der Spitzberg Arena in Hirschau.

FC verliert im dritten Testspiel gegen Verbandsligist Pfullingen knapp mit 2:3


Wettbewerb: Vorbereitung/ Testspiel
Spiel: FC Rottenburg – VfL Pfullingen 2:3 (1:2)
Team: Herren 1. Mannschaft
Datum: Samstag, 08.02.2020 | 14 Uhr
Spielort: Kunstrasen Ringelwasen Rottenburg
Spielklasse: Landesliga 3 Württemberg gegen Verbandsliga Württemberg

Trotz Niederlage dem Favoriten die Stirn geboten

Es war ein harter Kampf im Alb-Prestigederby bei der Vorbereitung auf die Rückrunde. Wir haben uns nicht versteckt. Wir haben versucht, ihnen unser Spiel aufzudrängen, spielten mutig und haben dabei versucht immer wieder Nadelstiche zu setzen. Es war ein guter Test gegen einen starken Gegner.
Mit Selbstbewusstsein und viel gegenseitiger Respekt traten beide Teams am Samstagmittag an und boten für die für ein Testspiel zahlreichen Zuschauer, tollen und über weite Strecken aggressiven Tempofußball. Der FCR der ohne wichtige Leistungsträger wie Reichert, Dettling, Oeschger oder Merk auflaufen musste, spielte wieder aus einer stabilen Defensive mit dem Wissen einer gut funktionierenden Dreierkette mit Hirschka, Kopp und Tobias Wiedmaier in der ersten Hälfte und mit Seufert in der zweiten Hälfte. Oeschger musste übrigens verletzungsbedingt kurz vor Spielbeginn passen, so rückte Koch in die Startelf nach. So spielte die Eberle-Truppe mit viel Selbstvertrauen, denn es ist immer wieder reizvoll in der Vorbereitung gegen höherklassige Mannschaften zu spielen um herauszufinden wie der aktuelle Leistungsstand ist.
Beide Mannschaften hatten während der 90 Minuten immer wieder ihre starken Phasen. Die Marschroute der Roten war, mit Selbstbewusstsein aber auch auf der anderen Seite mit dem nötigen Respekt gegen den Verbandsligsten aufzutreten.
Die Pfullinger, die zum großen Teil mit ihrer Verbandsligamannschaft angetreten sind, hatten ebenfalls, so die zum Teil hektische Spielweise, größten Respekt vor den Kicker um Kapitän Hirschka. Man wollte irgendwie verhindern gegen den Vorletzten der Landesliga zu verlieren. So ließen sie auch meist nichts anbrennen, ließen immer wieder ihre Klasse aufblitzen und zeigten mitunter den Fußball den man von ihnen kennt.
Pfullingen ist, schaut man sich den Kader an, ein kompletter Gegner: Sie können nicht nur selbst das Spiel machen, sondern spielten lange Bälle, waren schnell beim Umschaltspiel und fix in ihren Kontern.
FC-Keeper Tobi Wagner musste in der 5. Minute erstmals richtig eingreifen und mit einer starken Parade einen frühen Rückstand abwehren. In der 12. Minute dann die etwas überraschende 1:0-Führung des Favoriten nach einem 20-Meter-Schuss. Doch postwendend konnte der FCR mit einem klasse ausgeführten Angriff in der 13. Minute ausgleichen. Behr legte quer auf Potsou, der noch vor dem Pfullinger Keeper reinrutschte und ausgleichen konnte.
Nach einer kurzen Ecke trafen die Gäste in der 18. Minute zur erneuten Führung, die allerdings vermeidbar gewesen wäre, allerdings Wagner keine Chance hatte. So ging´s dann auch die Pause.
FC-Coach Eberle nahm zwei Wechsel vor und brachte mit Seufert für Routinier Kopp eine weitere Alternative für die Dreierkette. Außerdem übernahm Baumgärtner die zweiten 45 Minuten im Tor.
Den besseren Start nach der Pause hatte zweifelsohne der FCR, der mit Behr, Potsou oder Hägele gute Chancen hatten erneut auszugleichen. Doch statt des Ausgleichs, fiel in der 55. Minute das 1:3 für Pfullingen. Ein langer Ball in die Spitze wurde ins lange Eck verwertet. Michi Garus kam in der 75. Minute für Koch ins Spiel.
Eine Riesenchance für den FC in der 76. Minute konnte Behr per Kopf nicht im Tor unterbringen. Schade, starker Kopfball. Nach einigen guten Möglichkeiten in der Schlussphase des Spiels, nahm sich dann Baur sein Herz in die Hand und setzte zu einem Sturmlauf an, den niemand aufhalten konnte. Baur tankte sich energisch bis in die Box vor und kam erfolgreich zum Abschluss. So stand es ab der 87. Minute nur noch 2:3 für Pfullingen. Bei diesem Spielstand blieb es dann bis zum Schlusspfiff. Mit ein wenig mehr Glück und einem vollständigen Kader, wäre mehr drin gewesen.


Fakten und Zahlen zum Spiel

Aufstellung FC Rottenburg:
Tobias Wagner (TW), Bernd Kopp, René Hirschka (C), Lukas Behr, Loris Zettel, Jan Baur, Ioannis Potsou, Moritz Koch, Tobias Wiedmaier, Mathias Hägele, Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
Pascal Baumgärtner (ETW), Michael Garus, Bastian Seufert
Ein- und Auswechslungen:
Baumgärtner und Seufert für Wagner und Kopp (beide 46.), Garus für Koch (75.)
Tore:
0:1 Fatmir Karasalihovic (12.)
1:1 Ioannis Potsou (13.)
1:2 Daniel Kühnbach Azevedo (18.)
1:3 Fatmir Karasalihovic (55.)
2:3 Jan Baur (87.)
Schiedsrichter:
Schiedsrichter: Lars Schulmeister (TSV Hirschau/ SRG Tübingen)
1. Assistent: Tim Weinmann (SV 03 Tübingen/ SRG Tübingen)
2. Assistent: Victor Novak (SV 03 Tübingen/ SRG Tübingen)
Fussball.de
Aufstellung und Spielverlauf

Vorschau:

Nächster Test unserer 1. Mannschaft ist bereits am kommenden Mittwoch (12.02.) um 19:15 Uhr beim TV Derendingen, Tabellenfünfter der Bezirksliga Alb. Gespielt wird auf dem Kunstrasen an der Steinlach in Derendingen.