Articles tagged with: Jonas Toranzo

FC beeindruckt beim 5:1 gegen den TV Darmsheim seine Fans und den Gegner



Der FC gewinnt eines seiner wichtigsten Spiele der Saison. Mit einer beeindruckenden Vorstellung gegen den direkten Abstiegskonkurrenten aus Darmsheim senden die Kicker um ihren Kapitän René Hirschka im Abstiegskampf ein fettes Ausrufezeichen. Die Roten leben und wie! Auf dem kleinen Kunstrasen hinter dem sich im Winterschlaf befindlichen Hohenbergstadion kam mit unserem Co-Spielertrainer Bernd Kopp, am Sonntag erstmals in der Startelf, der Erfolg zurück. Aus einer damit stabilen Abwehr heraus, spielte man sich zurück in die lang ersehnte Erfolgspur.

Die Eberle-Elf lebt! Überzeugender Sieg nach acht erfolglosen Spielen

Aufstand der Hohenberg-Kicker! Der FCR beendete beim klaren 5:1-Erfolg über den TV Darmsheim seine Negativserie nach acht sieglosen Spielen. Merk mit Doppelpack, Kopp, Reichert und Potsou erzielten die allesamt sehenswerten Treffer für die jetzt auf den 15. Tabellenplatz vorgerückte Eberle-Elf. Das war ein hochverdienter Sieg für uns und eine richtig gute kämpferische Leistung der in Rot spielenden Hausherren.
Wir haben den TV Darmsheim nicht als Laufkundschaft empfangen, sondern als einen direkten Konkurrenten wahr genommen und so deshalb den Kampf gleich nach 20 Sekunden mit dem ersten Torschuss von Hägele eröffnet und dann angenommen. Nach den zuletzt enttäuschenden Auftritten des FC, sah man wieder Kampf, Leidenschaft und den unbedingten Willen das Spiel zu gewinnen. Für die Moral der Mannschaft war dieser Sieg enorm wichtig und richtungsweisend für die zwei letzten schweren Auswärtsaufgaben in Ehningen und Böblingen.
Die Eberle-Elf traf auf den erwarteten schweren Gegner der sich oft nur durch seine raue Gangart zu helfen wusste. Unsere Elf ließ sich dadurch nicht beeindrucken und überzeugte vorallem mit entgegengebrachtem Kampf. Das sind die Spiele auf Augenhöhe die Du gewinnen musst und dabei ist es egal ob Du so ein Spiel in der “ekligen Art” gewinnst. 3 Punkte wurden wie gefordert eingetütet und außerdem machte man in Sachen Tordifferenz einen großen Schritt Richtung Plus. Es waren 5 Tore gegen den Abstieg, 5 wichtige Tore gegen den Abstieg!
Die Lage hat sich so ein wenig entspannt. Jetzt müssen wir weitermachen und dabei im Auge behalten, dass wir immer noch vier Teams hinter uns lassen müssen um auch künftig Landesliga spielen zu dürfen. Doch erstmal war die Erleichterung der Jungs sehr groß, bei denen man nach dem Spiel endlich wieder ein Lächeln vernehmen konnte. Wir können uns nicht ausruhen, sondern benötigen weiter Zählbares, um den Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz weiter zu verkürzen, damit die Sicherheit zurückkehrt. Gewissheit gibt es in dieser Liga aber nicht, alles ist sehr ausgeglichen. Wir wollen trotz oder erst Recht aufgrund des Tabellenstandes den Kampf weiter annehmen.
Wir hatten aufgrund der Misserfolge ein mentales Problem, welches mit dem Startelf-Comeback von Bernd Kopp therapiert wurde. Allein die Präsenz vom Kopp beflügelte unsere Kicker, die sich an ihrem Co-Spielertrainer anlehnen und verlassen konnten. Gemeinsam mit Hirschka stand nach langer Zeit wieder unser Erfolgsgespann in der Defensive 90 Minuten mit Power auf dem Platz.
Alleine die Tore die unsere Jungs erzielten waren allesamt sehenswert. Merk traf volley nach einer punktgenauen Flanke von Hägele. Das 2:0 fiel nach einem 30-Meter-Freistoss-Hammer Marke Kopp unter kleiner Mithilfe vom Gästekeeper Engel, nachdem Hirschka im vollen Lauf von hinten von den Beinen geholt wurde. Dafür gab es Dunkel-Gelb Gelb für Eipper. Das 3:0 wieder von Merk entstand nach einem klasse Zuspiel von Behr auf Merk, der dem Gästekeeper keine Chance ließ. Der Gegentreffer war wunderschön in den Winkel abgeschlossen, fiel aber eher glücklich, nachdem der Darmsheimer den Ball nicht richtig trifft und der Ball so unkontrolliert hinter Baumgärtner einschlug. Reichert gab zwei Minuten später die richtige Antwort, nachdem er vom eingewechselten Julian Neu klasse bedient wurde und Reichert direkt den alten Abstand wieder herstellte. Einen klassischen Potsou-Treffer konnte man in der Nachspielzeit bestaunen. Ein Solo vollendet unser Jungtalent mit viel Coolness. Das Fazit: Wie das Schwäbische Tagblatt am Montag titelt war der FCR “Kaum wiederzuerkennen”.
In der Tabelle rückt der FCR am SV Wittendorf vorbei (verlor beim Schlusslicht SSC Tübingen mit 1:3) einen Platz vor und belegt nun den 15. Platz, immer noch 5 Punkte auf einen Relegationsplatz bzw. den ersten Nichtabstiegsplatz.
Jetzt wartet am kommenden Samstag mit dem TSV Ehningen ein weiterer starker Aufsteiger. Mit einem Sieg könnte man entspannter zum letzten Spiel im Jahr 2019 bei der SV Böblingen antreten.  Nach dem Spiel gegen Wittendorf sprachen wir von der fehlenden Bayern-Mentalität “Mia san Mia!”, gegen Darmsheim war sie da. So dürfen wir das 5:1 gerne in der Rubrik “Top 3 der besten Saisonleistungen” einstufen. Ein Aufwärtstrend gegenüber dem Tuttlingen-Spiel war klar zu erkennen. Nun muss man dran bleiben und an dieser Leistung anknüpfen um auch auswärts wieder zu punkten! Unsere Jungs haben verstanden, daß die Lage dramatisch war, deshalb umso erstaunlicher die Leistung! Weiter so!!

Michi Merk war mit seinem 1:0 der Wegbereiter für ein “Perfektes Spiel”


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Perfektes Spiel auf dem Rottenburger Kunstrasen!
ENDLICH – die Mannschaft hat sich eindrucksvoll zurück gemeldet! Mit einer super Einstellung ging das Team von Beginn an mit hohem Pressing an die Aufgabe heran, endlich einen Sieg einzufahren. Nach 24 Minuten erzielte Michi Merk nach toller Vorarbeit und Flanke über rechts mit einem Volleyschuss die längst fällige 1:0 Führung. In der Pause mussten wir unsere Keeper Tobias Wagner verletzungsbedingt auswechseln und durch Pascal Baumgärtner ersetzen, der seine Sache in der 2. Hälfte souverän meisterte. Bernd Kopp mit einem sehenswerten Freistoß aus über 30 Metern und erneut Michi Merk, der im 1-1 mit dem Keeper cool blieb schraubten das Ergebnis auf 3:0. Als die Gäste mit einem schönen Schuß in den Winkel auf 3:1 herankamen, ließ die Antwort nicht lange auf sich warten: Nur eine Minute später drosch Steffen Reichert volley eine Abnahme zum 4:1 in die Maschen. Ioannis Potsou erzielte mit einer energischen Einzelleistung in der Nachspielzeit den 5:1 Endstand.
Fazit: Das Team hat sich nach schwachen Spielen der letzten Wochen eindrucksvoll zurück gemeldet und eine auch in dieser Höhe verdienten Sieg eingefahren. Jetzt gilt es, bei den beiden restlichen Spielen in diesem Jahr in Eningen und in Böblingen mit derselben Einstellung an die Aufgaben heranzugehen um weitere Punkte zu ergattern.
Tobias Wagner (Torwart und Vizekapitän)
Das Spiel war richtig gut von uns, nur müssen wir jetzt aufpassen, dass dies nicht eine Eintagsfliege bleibt, sondern jetzt zeigen, dass wir den Abstiegskampf angenommen haben und mit weiterhin guter Leistung das Ziel Nicht-Abstieg anvisieren.
Wir kamen in die erste Halbzeit sehr schnell und vor allem präsent rein. Wir waren sofort in den Zweikämpfen da und ließen hinten nichts zu. Außer hohen Bällen die wir entweder abfangen oder klären konnten war nichts wirklich Nennenswertes von Darmsheim zu sehen. Heute merkte man eindeutig, dass unser DUO in der Innenverteidigung um René und endlich wieder Bernd sofort harmonierte und dies einfach optimal lief. Es ist ein ganz anderes Gefühl, wenn die beiden zu zweit auf dem Platz stehen. Das 1:0 durch Michi Merk war dann die Krönung einer sehr guten ersten Halbzeit von uns.
Die zweite Halbzeit ist auch sehr schnell erklärt. Wir kamen nicht wie in den Spielen zuvor sehr gut rein und konnten gleich wieder klarstellen, das für die Darmsheimer heute hier in Rottenburg nicht viel zu holen gibt. Nach den ersten Chancen viel gleich der erste Treffer und dann der zweite. Somit stand es 3:0. Was ebenfalls sehr gut war, dass wir nach dem Anschlusstreffer von Darmsheim nicht wieder ins Schwanken gekommen sind sondern mit der richtigen Antwort auf 4:1 erhöhen konnte. Das 5:1 folgte dann ebenfalls in der letzten Spielminute.
Das war heute wirklich eine klasse Leistung von uns, denn an dieser Leistung müssen wir nun unbedingt anknüpfen. Bei den letzten beiden Spielen müssen wir diesen Schwung und vorallem diese Laufbereitschaft und Einsatzwillen erneut an den Tag legen, dann werden wir weiterhin unserem Ziel „Nicht-Abstieg“ näherkommen.


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
Tobias Wagner (TW) – Bernd Kopp, René Hirschka (C), Lukas Behr, Jan Baur, Leon Oeschger, Michael Merk, Steffen Reichert, Tobias Wiedmaier, Mathias Hägele, Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
Pascal Baumgärtner (ETW), Jan Johannes (ETW), Bastian Seufert, Ioannis Potsou, Moritz Koch, Jonas Neu, Julian Neu
Ein- und Auswechslungen:
Baumgärtner für Wagner (46.), Julian Neu für D. Wiedmaier (70.), Potsou für Merk (71.), Jonas Neu für Behr (76.)
Trainerstab auf der Bank:
Frank Eberle (Trainer), Wolfgang Noll (Betreuer), Holger Liedtke (Sportlicher Leiter)

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
1:0 Michael Merk (25.)
2:0 Bernd Kopp (56.)
3:0 Michael Merk (69.)
3:1 Noel Hellmann (81.)
4:1 Steffen Reichert (82.)
5:1 Ioannis Potsou (90.+2)
Fussball.de:
Spielverlauf und Aufstellungen
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: Jonas Toranzo (FC Wessingen, Schiedsrichtergruppe Zollern-Balingen)
1. Assistent: Maurice Rummel (TSV Frommern-Dürrwangen, Schiedsrichtergruppe Zollern-Balingen)
2. Assistent: Justin Volz (TG Schömberg, Schiedsrichtergruppe Zollern-Balingen)
Spielort: 
Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasenplatz Ringelwasen)
Zuschauer:
ca. 150
Besondere Vorkommnisse:
Keine, bis auf das trübe und nasskalte Herbstwetter mit Nebel bei einer Temperatur von ungemütlichen 3° C
Pressestimmen:
Kaum wiederzuerkennen
Artikel von David Scheu vom 18.11.2019, Schwäbisches Tagblatt
Vorbericht zum Spiel:
Vorschau auf den 16. Spieltag: Abstiegskampf pur gegen den TV Darmsheim


Vorschau

Zum letzten Hinrundenspiel geht es am kommenden Samstag, den 23.11.2019 zum nächsten direkten Abstiegs-Konkurrenten TSV Ehningen. Spielbeginn am 17. Spieltag im Sportzentrum Schalkwiese in Ehningen südlich von Böblingen ist um 14:30 Uhr.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen oder schreiben Sie an pr@fcrottenburg.de

FCR U19 unterliegt im wfv-Pokal sehr unglücklich dem Bundesligisten SSV Ulm



Schmeichelhafter Sieg für Ulmer Bundesligisten

Die U19 des FC Rottenburg hat in der zweiten Runde des Verbandspokals am Donnerstagnachmittag gegen den Bundesligisten SSV Ulm eine unnötige 1:2 (0:1)-Niederlage einstecken müssen. Von einem Klassenunterschied war nämlich überhaupt nichts zu sehen.
Der FCR kam gut in die Partie und hatte nach einer Standardsituation die erste Chance durch Roque Kiesow, der jedoch aus kurzer Distanz vergab (5.). Wenig später war die Rottenburger Viererkette zu weit aufgerückt. Ulm überspielte die Abwehr mit einem langen Ball und FCR-Keeper Marius Dargel erwischte den durchstartenden Ulmer Stürmer beim Herauslaufen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ulm sicher zum 0:1 (9.).Wer damit rechnete, dass der Bundesligist das Spiel nun diktieren würde, sah sich getäuscht. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem der FCR ein klares Chancenplus zu verzeichnen hatte. Zunächst köpfte Kiesow aus aussichtsreicher Position am Tor vorbei (14.), ehe Alioune Diedhiou mit einem Linkschuss knapp das Tor verfehlte (34.). Ulm hingegen erspielte sich keine Torszenen und die Rottenburger Viererkette um die überragenden Innenverteidiger Jannis Hägele und Matthias Gampert stand sicher.
Auch nach dem Wechsel hing sich der FCR voll rein, war im Mittelfeld unglaublich präsent, lief die Räume gut zu und kam immer wieder zu Ballgewinnen und schnellen Umschalt-Aktionen. In der 65. Minute fiel dann der hochverdiente 1:1-Ausgleich durch Bastian Narr. Der Glaube an die Sensation war deutlich zu spüren, denn Ulm konnte die Erwartungen an eine Junioren-Bundesliga-Mannschaft spielerisch nicht erfüllen. So hat es erneut Rottenburger Mithilfe gebraucht, als Ulm seinen zweiten Treffer erzielte. Nach einer Standardsituation verschätzte sich FCR-Keeper Dargel im Strafraum-Getümmel und ermöglichte dem SSV so den schmeichelhaften 2:1-Siegtreffer kurz vor Schluss (84.).
Fazit: Der FCR war zwar die insgesamt bessere Mannschaft, brachte sich aber durch zwei unnötige Gegentore um den verdienten Sensations-Sieg gegen den Bundesligisten aus Ulm.

Stimmen zum Spiel

Marc Mutschler (Trainer FC Rottenburg)
Erstmals muss man sagen, dass die Jungs sich hervorragend gegen einen Bundesligisten präsentiert haben. In der Partie konnte man deutlich erkennen, wenn wir energisch und aggressiv ins Gegenpressing gehen, tut sich selbst ein Bundesligist gegen uns schwer. Wie gegen den Topfavoriten in der Meisterschaft SSV Reutlingen spielten wir uns wieder einige Chancen aus dem Spiel heraus, verpassten es leider diese 100% zu verwerten.
Fazit: Wenn man die Aktionen in der Box sowie die Torabschlüsse vergleicht wäre es nicht unverdient gewesen zu gewinnen.


Fakten und Zahlen zum Pokalspiel

So spielten sie – Aufstellung FC Rottenburg U19:
Marius Dargel (TW) – Henrique Cunha, Matthias Gampert, Jannis Hägele (C), Jonas Werth (76. Jeronimo Britt) – Nick Heberle – Georgios Neramtzakis (46. Dogukan Kilicaslan), Roque Kiesow (62. Adrian Hertkorn), Alioune Diedhiou, Bastian Narr – Aaron Damm (84. Morteza Qanbari)
Tore:
0:1 Deniz Erten (9., Strafstoß)
1:1 Bastian Narr (65.)
1:2 Marcello Lorenzo Mignemi (84.)
Verwarnungen (Gelbe Karten):
FC Rottenburg:
Adrian Hertkorn (82., Unsportlichkeit), Jannis Hägele (88., Unsportlichkeit)
SSV Ulm 1846:
Gino Portelle und Dennis Kleber (51., beide Unsportlichkeit), Hugo Höfner (88., Unsportlichkeit), M.L. Mignemi (90., Unsportlichkeit), Tim Bayer (90.+1, Foulspiel), Trainer Thomas Lemke (65., Unsportlichkeit)
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: Jonas Toranzo (FC Wessingen, SRG Bezirk Zollern)
1. Assistent: Justin Volz (TG Schömberg, SRG Bezirk Zollern)
2. Assistent: Marcel Kille (TSG Balingen, SRG Bezirk Zollern)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Spiele im A-Junioren wfv-Verbandspokal


Bilder

Bildergalerie vom Pokalspiel (© Fotos: Ralph Kunze)

Pressestimmen

Pokal-Überraschung zum Greifen nah
Artikel Ferdinand Schwarz vom 04.10.2019, Schwäbisches Tagblatt

Vorschau

Der U19 um Trainer Marc Mutschler steht am Samstag (05.10.) das nächste schwere Spiel bevor. Der Tabellen-9. FC Rottenburg muss dabei zum Tabellen-6. FV Ravensburg. Spielbeginn auf dem Sportgelände im südlichen Oberschwaben ist um 14 Uhr. Das nächste Heimspiel der A1-Junioren ist am Samstag, den 12.10. um 14 Uhr gegen den FV Olympia Laupheim.