Articles tagged with: Jonas Toranzo

U19 liefert beim 3:5 n.E. dem Oberligisten SSV Reutlingen heißen Pokalfight


Mannschaft: A1-Junioren | U19
Spielklasse: wfv-Verbandspokal A-Junioren, 2. Runde
Datum: Dienstag, 13.10.2020 | 19 Uhr
Spielort: Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasenplatz Ringelwasen)

FCR liefert Oberligisten begeisternden Pokalkrimi

Die A1 des FC Rottenburg hat den haushohen Favoriten SSV Reutlingen am Dienstagabend in der zweiten Pokalrunde bis ins Elfmeterschießen gezwungen und dort knapp mit 3:5 (1:0, 1:1, 2:2) verloren.
Rottenburg erwischte einen regelrechten Traumstart und ging durch einen Distanzschuss von Leon Beck früh mit 1:0 in Führung (4.). Von da an übernahm der Favorit aus Reutlingen das Kommando und hatte deutlich mehr Spielanteile, allerdings ohne sich klare Torchancen zu erspielen. Der FCR, der leider Finn Pastari nach 23 Minuten mit Außenbandriss auswechseln musste, hätte in zwei Situationen sogar noch einen Konter gefährlich zum Abschluss bringen können, doch der letzte Pass hat nicht gestimmt.
Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Oberligist den Druck und drängte Rottenburg weiter in die Defensive. Eine der wenigen kleinen Unachtsamkeiten in der Hintermannschaft nutzte Reutlingen zum 1:1-Ausgleich (63.). Doch für den Rest der regulären Spielzeit hielt der FCR-Verbund den Angriffen der Reutlinger stand, die zwar viel mehr Ballbesitz, aber nur wenige klare Torchancen hatten. In der Verlängerung war der SSV zwar weiter am Drücker, doch Rottenburg bekam nun wieder etwas mehr Entlastung. Nach einem Eckball für Rottenburg ging ein SSV-Verteidiger im Strafraum mit der Hand zum Ball (110.). Den fälligen Elfmeter verwandelte Lennis Eberle sicher zum viel umjubelten 2:1 für Rottenburg (111.). Mit nur noch neun Minuten zu spielen, startete Reutlingen nun eine wütende Schlussoffensive. Entscheidend war dann eine Standard-Situation, als sich der Oberligist per direkt verwandeltem Freistoß aus gut 25 Metern zum 2:2 doch noch ins Elfmeterschießen rettete (116.). Dort verschossen drei der vier FCR-Schützen, so dass die ganz große Sensation am Ende leider ausblieb,
Der FCR liefert dem Favoriten aus Reutlingen einen begeisternden Fight und den Zuschauern einen packenden Krimi. Auch wenn es am Ende nicht gereicht hat, macht diese Leistung optimistisch für die nächsten Wochen.

Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte die U19 des FCR:
Fabian Beck – Jannik Steck, Niko Knezevic, Laris Damm, Jeronimo Britt – Lennis Eberle, Nick Heberle – Finn Pastari (24. Kylian Tchassem), Dogukan Kilicaslan, Leon Beck – Adrian Hertkorn (82. Elias Maier)
Tore:
1:0 Leon Beck (4.)
1:1 Jannis Röhm (63.)
2:1 Lennis Eberle (111., Strafstoß)
2:2 Jan-Christian Beifuss (116.)
Elfmeterschießen:
Tore für den FCR: Jeronimo Benjamin Britt
Tore für den SSV: Luca Meixner, Ben Schaal, Furkan Kemal Özüdogru
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf | wfv-Pokal – Alle Spiele der 2. Runde
Schiedsrichter:
Jonas Toranzo (FC Wessingen/ SRG Balingen)
Besondere Vorkommnisse:
Zeitstrafen für den SSV: Alexander Bastl (87.), Jannis Röhm (114.)
Strafen für Teamoffizielle des SSV: Gelbe Karte für Trainer Maik Stingel (40.), Rote Karte für Trainer Maik Stingel (114.)
Vorschau:
Am kommenden Sonntag empfängt die A1 um 15 Uhr auf dem heimischen Kunstrasen den Tabellenzweiten TuS Ergenzingen zum 4. Spiel in der Verbandsstaffel.

Archivfoto: Mit Händen und Füßen: Trotz gebrochener Hand erzielt Lennis Eberle kurz vor Schluss das 2:1. (© Ralph Kunze)

FCR gewinnt beim Doublesieger Zollern SV Rangendingen verdient mit 1:0


Spielklasse: Bezirksliga Zollern gegen Landesliga Staffel 3 Württemberg
Wettbewerb: Vorbereitung/ Testspiel
Datum: Mittwoch, 12.08.2020 | 19 Uhr
Spielort: Sportplatz Mühlwasen Rangendingen (Rasenplatz)

Landesligakicker rehabilitieren sich für Pokal-Aus

Wiedergutmachung geglückt: Sieg gegen Doublesieger des Bezirks Zollern. Die Mannschaft von Spielertrainer Bernd Kopp und Ex-Landesligaspieler Holger Liedtke siegen hochverdient beim SV Rangendingen (Bezirksligameister und Bezirkspokalsieger im Bezirk Zollern) durch den einzigen Treffer von Daniel Wiedmaier kurz vor Schluss (82.) und rehabilitieren sich am Mittwochabend für das Pokal-Aus vor 4 Tagen in Baiersbronn.
Dabei musste der FCR mit einer Rumpftruppe antreten, denn fast die halbe Mannschaft fehlte aufgrund von Verletzungen bzw. urlaubsbedingt, wie auch noch Chefcoach Frank Eberle. Außerdem musste Bernd Kopp auf sämtliche Nachwuchstalente verzichten, die zur gleichen Zeit mit der U23 in Salmendingen im Einsatz waren.
Es sollte das Spiel werden indem die Mannschaft sich wieder in ihrer Standardstärke präsentierte und das auch noch stark ersatzgeschwächt zufriedenstellend umsetzte. Der FCR war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und kontrollierte das Spielgeschehen. Die Rangendinger hingegen waren von Beginn an taktisch ausgerichtet und versuchten es meist durch ihren Spielertrainer und Ex-Regionalligaspieler und ehemaliges Urgestein der TSG Balingen Manuel Pflumm (35) mit langen Bällen in die Spitze, meist auf den anderen ehemaligen Verbandsligaspieler des FC 07 Albstadt Lars Eschment (34). Allerdings verpufften diese Vorstöße meist an der sehr aufmerksamen und heute sicher stehenden FC-Abwehr.
Die Kopp-Elf konnte sich in der ersten Hälfte durch druckvolles Pressing und aufmerksames Agieren immer wieder in die Hälfte der Rangendinger arbeiten und erspielte sich so zahlreiche Torchancen. So z.B. Zettel (10.), 2x Koch (18. und 21.), Hägele, nach der verletzungsbedingten Auswechslung in Baiersbronn wieder fit (23.), Dani Wiedmaier (31.) oder aber auch Merk (42.). Gut und gerne hätte man nach diesen sehr guten Möglichkeiten 2 oder auch 3:0 führen müssen.
Die Rangendinger kamen nach einem Konter in der 43. Minute aus stark abseitsverdächtiger Position, zu ihrer ersten sehr guten Chance. Es blieb beim torlosen 0:0 zur Pause.
In der zweiten Hälfte ein unverändertes Bild. Der FC drückte weiter und kam zu weiteren sehr guten Tormöglichkeiten. Allerdings startete der SVR mit einer ersten Chance in der 48. Minute. Dann nahm der FC wieder das Heft in die Hand und kam zunächst durch Zettel (51.), Vetter, kam für Merk ins Spiel 57.), Koch (65.) und nochmal Vetter (69.) zu ersten guten Chancen. Die Rangendinger, kaum noch im Spiel, fanden in der 74. Minute mit ihrer ersten Chance in der zweiten Hälfte, mit Tobi Wagner ihren Meister, der am Abend den Neuer machte und sich oft an der Mittellinie aufhielt, was für den Spielverlauf spricht.
Nach einem Torschuss von Hägele (78.) vergab der SVR einen aussichtsreichen Freistoß (80.). Dann fiel doch der längst fällige Führungstreffer für den FCR. Ein klasse herausgespielter Konter über Vetter, der den Ball quer rechts auf Dani Wiedmaier legte. Unser Rechtsaußen blieb cool und legte den Ball ins lange Eck. Nun zahlt es sich aus wenn man aggressiv und konsequent bis zum Schluss fightet. So hat sich die ganze Mühe letztendlich dann gelohnt.
In der Schlussphase machte der FCR weiter Druck und wollte weiter nachlegen, scheiterte aber mit Topchancen durch 2x Vetter und Koch am sehr starken Rangendinger Keeper.
Am Ende blieb es dann letztlich beim hochverdienten 1:0-Erfolg beim SV Rangendingen, deren Spiel meist über die Ex-Balinger-Legende Manuel Pflumm lief. Bernd Kopp hingegen schonte sich und schaute sich das Spiel von der Seitenlinie aus an, machte sich viele Notizen und kommunizierte viel mit Holger Liedtke, der vorwiegend für das Coaching zuständig war.


Fakten und Zahlen zum Spiel

Aufstellung FC Rottenburg:
Tobias Wagner (TW), René Hirschka (C), Loris Zettel, Moritz Koch, Manbuel Weber, Michael Merk, Jonas Neu, Tobias Wiedmaier, Mathias Hägele, Marius Schmiedel, Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
Bernd Kopp, Tom Vetter
Ein- und Auswechslungen:
Vetter für Merk (54.)
Tore:
0:1 Daniel Wiedmaier (82.)
Verwarnungen:
Gelbe Karte SVR: Michael Kraus (54.), Manuel Pflumm (73.), David Bieger (79.)
Gelbe Karte FCR: –
Schiedsrichter:
Jonas Toranzo (FC Wessingen, SRG Balingen)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf

Vorschau

Weiter geht´s am kommenden Samstag (15.08.) mit dem vorletzten Testspiel beim Bezirkligisten TB Kirchentellinsfurt. Spielbeginn ist um 16 Uhr auf der Sportanlage Faulbaum in Kirchentellinsfurt. Eigentlich war ein Test beim Vizemeister der Bezirksliga Alb SV Croatia Reutlingen geplant, allerdings mussten die Reutlinger wie aus der Presse übermittelt leider wegen eines Coronafalles im näheren Umfeld das Spiel absagen. Wir wünschen den oder dem Betroffenen eine schnelle Genesung.
Das letzte Vorbereitungsspiel bevor es am 22.08. in der Landesliga beim SV Wittendorf losgeht ist am Dienstag (18.08.) beim Bezirksligisten Böblingen/Calw SV Rohrau. Spielbeginn in Rohrau ist um 19:30 Uhr.

FC beeindruckt beim 5:1 gegen den TV Darmsheim seine Fans und den Gegner



Der FC gewinnt eines seiner wichtigsten Spiele der Saison. Mit einer beeindruckenden Vorstellung gegen den direkten Abstiegskonkurrenten aus Darmsheim senden die Kicker um ihren Kapitän René Hirschka im Abstiegskampf ein fettes Ausrufezeichen. Die Roten leben und wie! Auf dem kleinen Kunstrasen hinter dem sich im Winterschlaf befindlichen Hohenbergstadion kam mit unserem Co-Spielertrainer Bernd Kopp, am Sonntag erstmals in der Startelf, der Erfolg zurück. Aus einer damit stabilen Abwehr heraus, spielte man sich zurück in die lang ersehnte Erfolgspur.

Die Eberle-Elf lebt! Überzeugender Sieg nach acht erfolglosen Spielen

Aufstand der Hohenberg-Kicker! Der FCR beendete beim klaren 5:1-Erfolg über den TV Darmsheim seine Negativserie nach acht sieglosen Spielen. Merk mit Doppelpack, Kopp, Reichert und Potsou erzielten die allesamt sehenswerten Treffer für die jetzt auf den 15. Tabellenplatz vorgerückte Eberle-Elf. Das war ein hochverdienter Sieg für uns und eine richtig gute kämpferische Leistung der in Rot spielenden Hausherren.
Wir haben den TV Darmsheim nicht als Laufkundschaft empfangen, sondern als einen direkten Konkurrenten wahr genommen und so deshalb den Kampf gleich nach 20 Sekunden mit dem ersten Torschuss von Hägele eröffnet und dann angenommen. Nach den zuletzt enttäuschenden Auftritten des FC, sah man wieder Kampf, Leidenschaft und den unbedingten Willen das Spiel zu gewinnen. Für die Moral der Mannschaft war dieser Sieg enorm wichtig und richtungsweisend für die zwei letzten schweren Auswärtsaufgaben in Ehningen und Böblingen.
Die Eberle-Elf traf auf den erwarteten schweren Gegner der sich oft nur durch seine raue Gangart zu helfen wusste. Unsere Elf ließ sich dadurch nicht beeindrucken und überzeugte vorallem mit entgegengebrachtem Kampf. Das sind die Spiele auf Augenhöhe die Du gewinnen musst und dabei ist es egal ob Du so ein Spiel in der “ekligen Art” gewinnst. 3 Punkte wurden wie gefordert eingetütet und außerdem machte man in Sachen Tordifferenz einen großen Schritt Richtung Plus. Es waren 5 Tore gegen den Abstieg, 5 wichtige Tore gegen den Abstieg!
Die Lage hat sich so ein wenig entspannt. Jetzt müssen wir weitermachen und dabei im Auge behalten, dass wir immer noch vier Teams hinter uns lassen müssen um auch künftig Landesliga spielen zu dürfen. Doch erstmal war die Erleichterung der Jungs sehr groß, bei denen man nach dem Spiel endlich wieder ein Lächeln vernehmen konnte. Wir können uns nicht ausruhen, sondern benötigen weiter Zählbares, um den Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz weiter zu verkürzen, damit die Sicherheit zurückkehrt. Gewissheit gibt es in dieser Liga aber nicht, alles ist sehr ausgeglichen. Wir wollen trotz oder erst Recht aufgrund des Tabellenstandes den Kampf weiter annehmen.
Wir hatten aufgrund der Misserfolge ein mentales Problem, welches mit dem Startelf-Comeback von Bernd Kopp therapiert wurde. Allein die Präsenz vom Kopp beflügelte unsere Kicker, die sich an ihrem Co-Spielertrainer anlehnen und verlassen konnten. Gemeinsam mit Hirschka stand nach langer Zeit wieder unser Erfolgsgespann in der Defensive 90 Minuten mit Power auf dem Platz.
Alleine die Tore die unsere Jungs erzielten waren allesamt sehenswert. Merk traf volley nach einer punktgenauen Flanke von Hägele. Das 2:0 fiel nach einem 30-Meter-Freistoss-Hammer Marke Kopp unter kleiner Mithilfe vom Gästekeeper Engel, nachdem Hirschka im vollen Lauf von hinten von den Beinen geholt wurde. Dafür gab es Dunkel-Gelb Gelb für Eipper. Das 3:0 wieder von Merk entstand nach einem klasse Zuspiel von Behr auf Merk, der dem Gästekeeper keine Chance ließ. Der Gegentreffer war wunderschön in den Winkel abgeschlossen, fiel aber eher glücklich, nachdem der Darmsheimer den Ball nicht richtig trifft und der Ball so unkontrolliert hinter Baumgärtner einschlug. Reichert gab zwei Minuten später die richtige Antwort, nachdem er vom eingewechselten Julian Neu klasse bedient wurde und Reichert direkt den alten Abstand wieder herstellte. Einen klassischen Potsou-Treffer konnte man in der Nachspielzeit bestaunen. Ein Solo vollendet unser Jungtalent mit viel Coolness. Das Fazit: Wie das Schwäbische Tagblatt am Montag titelt war der FCR “Kaum wiederzuerkennen”.
In der Tabelle rückt der FCR am SV Wittendorf vorbei (verlor beim Schlusslicht SSC Tübingen mit 1:3) einen Platz vor und belegt nun den 15. Platz, immer noch 5 Punkte auf einen Relegationsplatz bzw. den ersten Nichtabstiegsplatz.
Jetzt wartet am kommenden Samstag mit dem TSV Ehningen ein weiterer starker Aufsteiger. Mit einem Sieg könnte man entspannter zum letzten Spiel im Jahr 2019 bei der SV Böblingen antreten.  Nach dem Spiel gegen Wittendorf sprachen wir von der fehlenden Bayern-Mentalität “Mia san Mia!”, gegen Darmsheim war sie da. So dürfen wir das 5:1 gerne in der Rubrik “Top 3 der besten Saisonleistungen” einstufen. Ein Aufwärtstrend gegenüber dem Tuttlingen-Spiel war klar zu erkennen. Nun muss man dran bleiben und an dieser Leistung anknüpfen um auch auswärts wieder zu punkten! Unsere Jungs haben verstanden, daß die Lage dramatisch war, deshalb umso erstaunlicher die Leistung! Weiter so!!

Michi Merk war mit seinem 1:0 der Wegbereiter für ein “Perfektes Spiel”


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Perfektes Spiel auf dem Rottenburger Kunstrasen!
ENDLICH – die Mannschaft hat sich eindrucksvoll zurück gemeldet! Mit einer super Einstellung ging das Team von Beginn an mit hohem Pressing an die Aufgabe heran, endlich einen Sieg einzufahren. Nach 24 Minuten erzielte Michi Merk nach toller Vorarbeit und Flanke über rechts mit einem Volleyschuss die längst fällige 1:0 Führung. In der Pause mussten wir unsere Keeper Tobias Wagner verletzungsbedingt auswechseln und durch Pascal Baumgärtner ersetzen, der seine Sache in der 2. Hälfte souverän meisterte. Bernd Kopp mit einem sehenswerten Freistoß aus über 30 Metern und erneut Michi Merk, der im 1-1 mit dem Keeper cool blieb schraubten das Ergebnis auf 3:0. Als die Gäste mit einem schönen Schuß in den Winkel auf 3:1 herankamen, ließ die Antwort nicht lange auf sich warten: Nur eine Minute später drosch Steffen Reichert volley eine Abnahme zum 4:1 in die Maschen. Ioannis Potsou erzielte mit einer energischen Einzelleistung in der Nachspielzeit den 5:1 Endstand.
Fazit: Das Team hat sich nach schwachen Spielen der letzten Wochen eindrucksvoll zurück gemeldet und eine auch in dieser Höhe verdienten Sieg eingefahren. Jetzt gilt es, bei den beiden restlichen Spielen in diesem Jahr in Eningen und in Böblingen mit derselben Einstellung an die Aufgaben heranzugehen um weitere Punkte zu ergattern.
Tobias Wagner (Torwart und Vizekapitän)
Das Spiel war richtig gut von uns, nur müssen wir jetzt aufpassen, dass dies nicht eine Eintagsfliege bleibt, sondern jetzt zeigen, dass wir den Abstiegskampf angenommen haben und mit weiterhin guter Leistung das Ziel Nicht-Abstieg anvisieren.
Wir kamen in die erste Halbzeit sehr schnell und vor allem präsent rein. Wir waren sofort in den Zweikämpfen da und ließen hinten nichts zu. Außer hohen Bällen die wir entweder abfangen oder klären konnten war nichts wirklich Nennenswertes von Darmsheim zu sehen. Heute merkte man eindeutig, dass unser DUO in der Innenverteidigung um René und endlich wieder Bernd sofort harmonierte und dies einfach optimal lief. Es ist ein ganz anderes Gefühl, wenn die beiden zu zweit auf dem Platz stehen. Das 1:0 durch Michi Merk war dann die Krönung einer sehr guten ersten Halbzeit von uns.
Die zweite Halbzeit ist auch sehr schnell erklärt. Wir kamen nicht wie in den Spielen zuvor sehr gut rein und konnten gleich wieder klarstellen, das für die Darmsheimer heute hier in Rottenburg nicht viel zu holen gibt. Nach den ersten Chancen viel gleich der erste Treffer und dann der zweite. Somit stand es 3:0. Was ebenfalls sehr gut war, dass wir nach dem Anschlusstreffer von Darmsheim nicht wieder ins Schwanken gekommen sind sondern mit der richtigen Antwort auf 4:1 erhöhen konnte. Das 5:1 folgte dann ebenfalls in der letzten Spielminute.
Das war heute wirklich eine klasse Leistung von uns, denn an dieser Leistung müssen wir nun unbedingt anknüpfen. Bei den letzten beiden Spielen müssen wir diesen Schwung und vorallem diese Laufbereitschaft und Einsatzwillen erneut an den Tag legen, dann werden wir weiterhin unserem Ziel „Nicht-Abstieg“ näherkommen.


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
Tobias Wagner (TW) – Bernd Kopp, René Hirschka (C), Lukas Behr, Jan Baur, Leon Oeschger, Michael Merk, Steffen Reichert, Tobias Wiedmaier, Mathias Hägele, Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
Pascal Baumgärtner (ETW), Jan Johannes (ETW), Bastian Seufert, Ioannis Potsou, Moritz Koch, Jonas Neu, Julian Neu
Ein- und Auswechslungen:
Baumgärtner für Wagner (46.), Julian Neu für D. Wiedmaier (70.), Potsou für Merk (71.), Jonas Neu für Behr (76.)
Trainerstab auf der Bank:
Frank Eberle (Trainer), Wolfgang Noll (Betreuer), Holger Liedtke (Sportlicher Leiter)

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
1:0 Michael Merk (25.)
2:0 Bernd Kopp (56.)
3:0 Michael Merk (69.)
3:1 Noel Hellmann (81.)
4:1 Steffen Reichert (82.)
5:1 Ioannis Potsou (90.+2)
Fussball.de:
Spielverlauf und Aufstellungen
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: Jonas Toranzo (FC Wessingen, Schiedsrichtergruppe Zollern-Balingen)
1. Assistent: Maurice Rummel (TSV Frommern-Dürrwangen, Schiedsrichtergruppe Zollern-Balingen)
2. Assistent: Justin Volz (TG Schömberg, Schiedsrichtergruppe Zollern-Balingen)
Spielort: 
Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasenplatz Ringelwasen)
Zuschauer:
ca. 150
Besondere Vorkommnisse:
Keine, bis auf das trübe und nasskalte Herbstwetter mit Nebel bei einer Temperatur von ungemütlichen 3° C
Pressestimmen:
Kaum wiederzuerkennen
Artikel von David Scheu vom 18.11.2019, Schwäbisches Tagblatt
Vorbericht zum Spiel:
Vorschau auf den 16. Spieltag: Abstiegskampf pur gegen den TV Darmsheim


Vorschau

Zum letzten Hinrundenspiel geht es am kommenden Samstag, den 23.11.2019 zum nächsten direkten Abstiegs-Konkurrenten TSV Ehningen. Spielbeginn am 17. Spieltag im Sportzentrum Schalkwiese in Ehningen südlich von Böblingen ist um 14:30 Uhr.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen oder schreiben Sie an pr@fcrottenburg.de