Senioren des FCR veranstalten ihren 44. Senioren-Cup in der Volksbank Arena


Turnier: AH-Hallenfußballturnier des FC Rottenburg
Veranstalter: Abteilung Senioren FC Rottenburg
Datum: 15.02.2020
Spielort: Volksbank Arena Rottenburg

Traditionsturnier für Alte Herren wiederbelebt

Die Senioren des FC Rottenburg haben nach großer Nachfrage das alt-ehrwürdige Hallen-Fußballturnier für AH-Kicker des Jahrgangs 1985 und älter in Rottenburg wieder ins Leben gerufen und richten am Samstag, den 15.02. nun nach dreijähriger Pause das Turnier in seiner 44. Ausgabe wieder aus. Zuletzt wurde das Turnier am 23.01.2016 ausgetragen, ebenfalls in der Volksbank Arena auf der Hohenberg-Sportanlage.
3 Jahre lang waren nun die Alten Herren der TSG Tübingen Titelverteidiger und müssen nun doch noch den Wanderpokal wieder freigeben. Denn mit den Ü35-Teams vom Gastgeber FC Rottenburg, die Schwarzwälder Mannschaften vom FC 08 Villingen und TSV Aistaig, aus dem Raum Reutlingen der Tus Metzingen und unsere Nachbarvereine wie der SV 03 Tübingen, TSV Dettingen, TSV Kiebingen, SV Neustettem sowie die kurzfristig zusammengestellte SGM Wendelsheim/Wurmlingen gibt es wieder attraktive und starke Herausforderer. Die Teams der SGM Erkenbrechtsweiler-Hochwang und dem Topteam des TSV Kuppingen mussten das Turnier kurzfristig absagen. Schade.
Los gehts um 12 Uhr und endet mit dem Finale, wenn alles pünktlich über die Bühne geht, mit dem Finale um 17:55 Uhr. Die Siegerehrung findet gleich im Anschluss an das Finale statt, denn es bleibt kaum Zeit, denn es geht anschließnd umgehend in die nächste Halle. Nämlich in die Festhalle um den 70. Elfmeterball unsicher zu machen. Diese Kombination, erst Kicken dann Feiern, ist seit Beginn des Turniers im Jahre 1972 Tradition und verbindet die Alte Herren Jahr für Jahr. Tolle Sache!!
Wir hoffen auf zahlreichen Besuch wenn die ehemaligen Stars und Legenden ihrer Vereine tollen und attraktiven Fußball präsentieren. Kicken dürften die Alten Herren nicht verlernt haben, doch die Kondition wird dafür der härteste Gegner sein. Für das leibliche Wohl ist übrigens in der Volksbank Arena gesorgt.

Spielplan

LIVE-Spielplan
PDF-Spielplan

FC verliert im dritten Testspiel gegen Verbandsligist Pfullingen knapp mit 2:3


Wettbewerb: Vorbereitung/ Testspiel
Spiel: FC Rottenburg – VfL Pfullingen 2:3 (1:2)
Team: Herren 1. Mannschaft
Datum: Samstag, 08.02.2020 | 14 Uhr
Spielort: Kunstrasen Ringelwasen Rottenburg
Spielklasse: Landesliga 3 Württemberg gegen Verbandsliga Württemberg

Trotz Niederlage dem Favoriten die Stirn geboten

Es war ein harter Kampf im Alb-Prestigederby bei der Vorbereitung auf die Rückrunde. Wir haben uns nicht versteckt. Wir haben versucht, ihnen unser Spiel aufzudrängen, spielten mutig und haben dabei versucht immer wieder Nadelstiche zu setzen. Es war ein guter Test gegen einen starken Gegner.
Mit Selbstbewusstsein und viel gegenseitiger Respekt traten beide Teams am Samstagmittag an und boten für die für ein Testspiel zahlreichen Zuschauer, tollen und über weite Strecken aggressiven Tempofußball. Der FCR der ohne wichtige Leistungsträger wie Reichert, Dettling, Oeschger oder Merk auflaufen musste, spielte wieder aus einer stabilen Defensive mit dem Wissen einer gut funktionierenden Dreierkette mit Hirschka, Kopp und Tobias Wiedmaier in der ersten Hälfte und mit Seufert in der zweiten Hälfte. Oeschger musste übrigens verletzungsbedingt kurz vor Spielbeginn passen, so rückte Koch in die Startelf nach. So spielte die Eberle-Truppe mit viel Selbstvertrauen, denn es ist immer wieder reizvoll in der Vorbereitung gegen höherklassige Mannschaften zu spielen um herauszufinden wie der aktuelle Leistungsstand ist.
Beide Mannschaften hatten während der 90 Minuten immer wieder ihre starken Phasen. Die Marschroute der Roten war, mit Selbstbewusstsein aber auch auf der anderen Seite mit dem nötigen Respekt gegen den Verbandsligsten aufzutreten.
Die Pfullinger, die zum großen Teil mit ihrer Verbandsligamannschaft angetreten sind, hatten ebenfalls, so die zum Teil hektische Spielweise, größten Respekt vor den Kicker um Kapitän Hirschka. Man wollte irgendwie verhindern gegen den Vorletzten der Landesliga zu verlieren. So ließen sie auch meist nichts anbrennen, ließen immer wieder ihre Klasse aufblitzen und zeigten mitunter den Fußball den man von ihnen kennt.
Pfullingen ist, schaut man sich den Kader an, ein kompletter Gegner: Sie können nicht nur selbst das Spiel machen, sondern spielten lange Bälle, waren schnell beim Umschaltspiel und fix in ihren Kontern.
FC-Keeper Tobi Wagner musste in der 5. Minute erstmals richtig eingreifen und mit einer starken Parade einen frühen Rückstand abwehren. In der 12. Minute dann die etwas überraschende 1:0-Führung des Favoriten nach einem 20-Meter-Schuss. Doch postwendend konnte der FCR mit einem klasse ausgeführten Angriff in der 13. Minute ausgleichen. Behr legte quer auf Potsou, der noch vor dem Pfullinger Keeper reinrutschte und ausgleichen konnte.
Nach einer kurzen Ecke trafen die Gäste in der 18. Minute zur erneuten Führung, die allerdings vermeidbar gewesen wäre, allerdings Wagner keine Chance hatte. So ging´s dann auch die Pause.
FC-Coach Eberle nahm zwei Wechsel vor und brachte mit Seufert für Routinier Kopp eine weitere Alternative für die Dreierkette. Außerdem übernahm Baumgärtner die zweiten 45 Minuten im Tor.
Den besseren Start nach der Pause hatte zweifelsohne der FCR, der mit Behr, Potsou oder Hägele gute Chancen hatten erneut auszugleichen. Doch statt des Ausgleichs, fiel in der 55. Minute das 1:3 für Pfullingen. Ein langer Ball in die Spitze wurde ins lange Eck verwertet. Michi Garus kam in der 75. Minute für Koch ins Spiel.
Eine Riesenchance für den FC in der 76. Minute konnte Behr per Kopf nicht im Tor unterbringen. Schade, starker Kopfball. Nach einigen guten Möglichkeiten in der Schlussphase des Spiels, nahm sich dann Baur sein Herz in die Hand und setzte zu einem Sturmlauf an, den niemand aufhalten konnte. Baur tankte sich energisch bis in die Box vor und kam erfolgreich zum Abschluss. So stand es ab der 87. Minute nur noch 2:3 für Pfullingen. Bei diesem Spielstand blieb es dann bis zum Schlusspfiff. Mit ein wenig mehr Glück und einem vollständigen Kader, wäre mehr drin gewesen.


Fakten und Zahlen zum Spiel

Aufstellung FC Rottenburg:
Tobias Wagner (TW), Bernd Kopp, René Hirschka (C), Lukas Behr, Loris Zettel, Jan Baur, Ioannis Potsou, Moritz Koch, Tobias Wiedmaier, Mathias Hägele, Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
Pascal Baumgärtner (ETW), Michael Garus, Bastian Seufert
Ein- und Auswechslungen:
Baumgärtner und Seufert für Wagner und Kopp (beide 46.), Garus für Koch (75.)
Tore:
0:1 Fatmir Karasalihovic (12.)
1:1 Ioannis Potsou (13.)
1:2 Daniel Kühnbach Azevedo (18.)
1:3 Fatmir Karasalihovic (55.)
2:3 Jan Baur (87.)
Schiedsrichter:
Schiedsrichter: Lars Schulmeister (TSV Hirschau/ SRG Tübingen)
1. Assistent: Tim Weinmann (SV 03 Tübingen/ SRG Tübingen)
2. Assistent: Victor Novak (SV 03 Tübingen/ SRG Tübingen)
Fussball.de
Aufstellung und Spielverlauf

Vorschau:

Nächster Test unserer 1. Mannschaft ist bereits am kommenden Mittwoch (12.02.) um 19:15 Uhr beim TV Derendingen, Tabellenfünfter der Bezirksliga Alb. Gespielt wird auf dem Kunstrasen an der Steinlach in Derendingen.

FCR gewinnt seinen zweiten Test deutlich 7:2 gegen die SG Ahldorf-Mühlen


Wettbewerb: Vorbereitung/ Testspiel
Spiel: FC Rottenburg – SG Ahldorf-Mühlen 7:2 (7:0)
Team: Herren 1. Mannschaft
Datum: Dienstag, 04.02.2020 | 19:30 Uhr
Spielort: Kunstrasen Ringelwasen Rottenburg
Spielklasse: Landesliga 3 Württemberg gegen Bezirksliga Nördlicher Schwarzwald

FCR reichen 45 starke Minuten für 7 Tore

Zweites Testspiel, zweiter Sieg. Das sind die positiven Sichtpunkte aus dem Vorbereitungsspiel gegen den Vierten der Bezirksliga Nördlicher Schwarzwald SG Ahldorf-Mühlen, dabei macht die erste Halbzeit Mut für weitere anstehende Aufgaben.
Drei Spieler trafen dabei doppelt. Rückkehrer Dettling (6. und 35., FE), Merk (22. und 40.) und Behr (33. und 45.) sowie Potsou (28.) schießen den FC mit einem historischen 7:0 in die Pause. Beide Mannschaften begannen dabei druckvoll und engagiert. Die Gäste hingegen ließen der Eberle-Elf in der ersten Viertelstunde kaum Luft zum Atmen und setzten unsere Kicker der gut stehenden und arbeiteten 3er-Abwehrkette um Kapitän Hirschka, Kopp und Seufert im eigenen Strafraum sehr gut fest. Das kostete natürlich für die Blauen viel Kraft, so konnten die Roten bei der Befreiung oft mit tollen Pässen aus der Tiefe die SG überrumpeln und daraus erfolgreich Kapital schlagen.
Das Parade-Beispiel war der geniale Pass aus der eigenen Hälfte von Hirschka auf den sich  in der Box frei laufenden Dettling, der dann keine Probleme mehr hatte den Gästetorhüter zu überwinden. Wow, das war schon stark und schön mit anzuschauen. Nach dem 2:0, Hägele legt quer zu Merk, der muss dann nur noch einschieben, war dann endgültig der Bann gebrochen, der FC nahm das Heft in die Hand und kontrollierte die 1. Halbzeit nach Belieben. Die restlichen Treffer wurden ebenso toll herausgespielt.
Mit tollen Spielzügen, den beiden gut aufgelegten Hägele und Behr als Ballverteiler und drei Stürmer die der Gästeabwehr ein ums andere Mal alt aussehen ließen war schon vieles dabei auf das man aufbauen kann. Aus diesen ersten 45 Minuten kann und wird FC-Coach Frank Eberle sehr viele positive Erkenntnisse ziehen und weiter ansetzen.
Die zweite Halbzeit war dann das totale Gegenteil, welche die Gäste sogar mit 2:0 gewannen. Nach dem rekordverdächtigen 7:0 Pausenstand war die Motivation und der Ehrgeiz weiter Vollgas zu geben einfach irgendwie weg. Wir haben nicht mehr den Fußball der ersten Hälfte gespielt und somit den Gegner aufgebaut und stark gemacht.
Die Frage war jetzt eigentlich nur noch, wie hoch wird der FC noch gewinnen, wird es gar zweistellig? Auch die zahlreichen Wechsel förderte nicht die Fortsetzung der ersten beeindruckenden 45 Minuten. Bedingt durch Defensivfehler, aufgrund des druckvollen Angriffsspiel der Gäste, kassierte die Eberle-Elf dann doch noch zwei Treffer durch Schober (60.) und Sieb (68.) zum 2:7 Endstand. Das heißt, auch nach einem 7:0 zur Halbzeit muss man jeden Gegner ernst nehmen, egal wie er heißt. Das werden unsere Kicker sich zu Herzen nehmen und für die Zukunft verinnerlichen.
Doch auch aus so einer doch schwächeren zweiten Halbzeit kann Eberle viele Lehren ziehen und für den anstehenden dritten Test am Samstag gegen den Verbandsligisten VfL Pfullingen so die richtigen Entscheidungen treffen.

Fakten und Zahlen zum Spiel

Aufstellung FC Rottenburg:
Tobias Wagner (TW), Bernd Kopp, René Hirschka (C), Lukas Behr, Bastian Seufert, Jan Baur, Adrian Dettling, Ioannis Potsou, Michael Merk, Steffen Reichert, Mathias Hägele
Ersatzbank:
Jan Johannes (ETW), Loris Zettel, Moritz Koch, Jonas Neu, Tobias Wiedmaier, Daniel Wiedmaier
Ein- und Auswechslungen:
Johannes, Zettel, Koch, Neu und D. Wiedmaier für Wagner, Kopp, Dettling, Reichert und Seufert (alle 46.)
Tore:
1:0 Adrian Dettling (6.)
2:0 Michael Merk (22.)
3:0 Ioannis Potsou (28.)
4:0 Lukas Behr (33.)
5:0 Adrian Dettling (35., Strafstoß)
6:0 Michael Merk (40.)
7:0 Lukas Behr (45.)
7:1 Nick Schober (60.)
7:2 Kai Sieb (68.)
Schiedsrichter:
Schiedsrichter: Lars Schulmeister (TSV Hirschau/ SRG Tübingen)
1. Assistent: Julian Heiner (SV 03 Tübingen/ SRG Tübingen)
2. Assistent: Emanuel Ilicevic (VfB Stuttgart/ SRG Tübingen)
Fussball.de
Aufstellung und Spielverlauf

Vorschau:

Am kommenden Samstag (08.02.) empfängt unsere Erste zum dritten Test auf dem Kunstrasen in Rottenburg um 14 Uhr den VfL Pfullingen, Tabellen-14. der Verbandsliga Württemberg.