Württembergische Hallenmeisterschaften gehen ohne FCR-Teams ins Finale


TEAM Damen nach fehlender Kaltschnäuzigkeit raus

Vorrunden-aus für unser TEAM Damen bei den wfv-Hallenmeisterschaften in Sulz. Nachdem vergangene Woche mit unseren D2-Junioren sich das letzte Juniorenteam des FCR von den Württembergischen Hallenmeisterschaften, bei den Junioren auch “Sparkassen Junior Cup” genannt, verabschiedet hat, musste unser TEAM Damen am letzten Sonntag ebenfalls die Träume des Württembergischen Hallenmeisters im Futsal-Modus begraben.
In der Stadionhalle in Sulz am Neckar zog sich das Berghof-Team nach fünf Gruppenspielen in der Vorrunde beachtlich und anständig aus der Affäre. Ein toller 7. Platz nach der Vorrunde, nur eine Niederlage, dem hohen Favoriten und  Regionalligisten VfL Sindelfingen Ladies wurde ein 0:0 Remis abgeknüpft und man ließ zwei Verbandsligisten in der Endabrechung der beiden Gruppen hinter sich. Da darf man unseren Damen sehr wohl Respekt zollen.
Die Bilanz kann sich sehen lassen, obwohl Damencoach Berghof wahrscheinlich nicht zufrieden war, schaut man sich die knappen Ergebnisse an. “Wenn man sich die Bilanz so ansieht, kann man glauben daß ich zufrieden war. Es wäre aber mehr drin gewesen…, wir waren am Sonntag vorm Tor einfach nicht kaltschnäuzig genug.” so ein am Ende doch alles in allem zufriedener aber doch auch verständlicherweise leicht enttäuschter Damentrainer, wenn man sieht um was es ging und wer die Gegner waren.

“Gegen Sindelfingen müssen wir eigentlich gewinnen. Da haben wir aus einer Hammer-Defensive heraus stark gekontert und hatten zwei große Chancen. Gegen die Spielvereinigung aus Berneck-Zwerenberg haben wir dann verdient mit 0:2 verloren. Da haben wir echt nicht gut gespielt. (Beim 2:0 gegen den Regionenligist der Staffel 5 FC Rottenburg, tat sich das Team aus Berneck schwer, ehe Nadja Dürr und Jessica Schwarz in der Schlussphase für den standesgemäßen Sieg sorgten, so der Schwarzwälder Bote). Gegen den Verbandsligisten SV Musbach haben wir uns dann den ersten Dreier hart erkämpft. Laura Paldauf erzielte den einzigen Treffer zum 1:0-Sieg. Da hätten aber auf jeder Seite nochmal ein oder zwei Tore fallen können. Regionenligist TSG Wittershausen war die absolute Überraschung des Turniers, in diesem Spiel zeigten beide Teams ein typisches 0:0, das dann auch so endete. Das letzte Spiel gegen Unterdigisheim müssen wir eigentlich gewinnen, da wir viele Chancen hatten, kamen aber über des 1:1 nicht hinaus. Kathrin Zug konnte kurz vor Schluß den verdienten Ausgleich erzielen. Mit nur einer Niederlage aus den 5 Spielen bin ich komplett zufrieden sein. Das Turnier um den Einzug ins wfv-Finale war trotz allem ein gelungener Abschluss der Hallensaison.” berichtete Damencoach Andy Berghof in einem kurzen aber klaren Turnierfazit.

Hier alle Spiele in der Übersicht

FCR TEAM Damen – VfL Sindelfingen Ladies (Regionalliga Süd) 0:0
FCR TEAM Damen – Spvgg Berneck-Zwerenberg (Landesliga 2 Württemberg) 0:2
FCR TEAM Damen – SV Musbach (Verbandsliga Württemberg) 1:0
FCR TEAM Damen – TSG Wittershausen (Bezirksliga Zollern) 0:0
FCR TEAM Damen – SV Unterdigisheim (Regionenliga 4 Württemberg) 1:1
Hier gibt es den Spielplan mit allen Ergebnissen und Tabellen auf Fussball.de und als PDF zum Download.


Pressestimmen

Ein Abwehrfehler kostet TSG Wittershausen Platz drei
Schwarzwälder Bote, 27.01.2019
(ah). Schon eine Woche nach den Hallen-Bezirksmeisterschaften ist für die Frauenfußballmannschaften aus dem Nördlichen Schwarzwald die Hallensaison beendet.
Bei der vom SV Hopfau ausgerichteten gestrigen WFV-Vorrunde in der Sulzer Stadionhalle ist der SV Musbach sang- und klanglos mit null Punkten ausgeschieden. Der SV Eutingen als zweiter Verbandsligist aus dem Bezirk hatte zumindest fünf Punkte auf dem Konto, doch dies reichte auch nur für den vierten Platz unter sechs teilnehmenden Teams in der Vorrundengruppe.
Bezirksligist scheitert nur knapp am Einzug in die Endrunde
Am besten schnitt noch das Frauenteam aus Wittershausen ab. Der Bezirksligist qualifizierte sich als Gruppenzweiter für das Halbfinale, scheiterte dann aber mit einer 0:2- Niederlage am TV Derendingen. Im letztlich entscheidenden “kleinen Finale” und damit dem Kampf um den letzten Platz in der WFV-Endrunde, hatte die TSG Wittershausen gegen die SpVgg Zwerenberg-Zwerenberg durch einen Abwehrfehler mit 0:1 das Nachsehen und war damit auch raus aus dem Wettbewerb.
Vor der ersten Hallenrunde aus Verbandsebene waren die Trainer und Spielerinnen der beide Verbandsligisten aus dem Nördlicher Schwarzwald noch optimistisch gewesen, dass der Wettbewerb für sie mit einer Qualifikation für die Endrunde in Frankenbach am 10. Februar noch weiter gehen könnte. Stephan Schwenzer vom SV Musbach musste allerdings schnell erkennen, dass an diesem Tag die Frische bei seinen Spielerinnen fehlte. Wie schon beim voraus gegangenen Bezirksturnier setzte es gegen die TSG Wittershausen eine 1:2 Niederlage. Beim zweiten Duell waren die Ladies aus Sindelfingen in der Favoritenrolle. Musbach versuchte zwar alles, musste aber mit 0:1 die zweite Niederlage beklagen. Auch gegen den FC Rottenburg gab es beim 0:1 nichts zu holen und damit war das Ziel schon verpasst. Es folgte noch die 0:-1 Niederlage gegen den SV Unterdigisheim, und zum Abschluss der Gruppenphase wurde zwar der zweite Treffer erzielt, aber gegen die SpVgg Berneck/Zwerenberg ebenfalls mit 1:2 verloren.
Die TSG Wittershausen war in der gleichen Gruppe vertreten und startete mit dem erwähnten 2:1 gegen den Verbandsligisten. Das gab Auftrieb und im zweiten Spiel des Tages gab es auch den zweiten Sieg mit 2:0 gegen den SV Unterdigisheim. Es folgte ein torloses Remis gegen einen Mitfavoriten in der Gruppe, und das 0:0 gegen die SpVgg Berneck/Zwerenberg verbesserte zugleich die Chancen auf die Überraschung. Ein Pünktchen wurde auch gegen den FC Rottenburg gesammelt und das gleiche gegen Ladies des VfL Sindelfingen. Die TSG Wittershausen blieb damit ungeschlagen und belegte mit 4:1 Toren und neun Punkten hinter der SpVgg Berneck/Zwerenberg und noch vor den Sindelfingen Ladies den zweiten Platz, der das Halbfinale garantierte.
Auch der SV Eutingen blieb beim Turnier in Sulz unter den Erwartungen. Die Spielerinnen von Roland Gölz kamen beim Auftakt zu einem 1:1.Unentschieden gegen den SV Böblingen, hatten dann gegen den Tagessieger TSV Frommern-Dürrwangen mit 1:2 das Nachsehen und kamen gegen den SV Unterjesingen auch nur zu einem torlosen Remis. Den endgültigen K.o. für die Gäu-Truppe setzte es mit 0:2 gegen den TV Derendingen und zu guter Letzt gab es noch einen 2:0-Sieg gegen den Regionenligisten aus Ebingen. 4:5 Tore und fünf Punkte waren zu wenig um zumindest das Halbfinale zu erreichen.
Sieger bei dem Futsal-Wettbewerb in der Sulzer Stadionhalle wurde gestern letztlich der TSV Frommern, der im Endspiel den TV Derendingen mit 3:1 in die Knie zwang. Damit hat sich der Tabellenletzte der Verbandsliga in der Halle überraschend durchgesetzt. Die beiden Finalisten werden zur WFV-Endrunde begleitet von der SpVgg Berneck/Zwerenberg, die nach mehreren vergeblichen Anläufen erstmals bei den Finalspielen auf Verbandsebene am Start ist.
TVD-Frauen verlieren Finale
Schwäbisches Tagblatt, 28.01.2019 – Artikel lesen

FCR bzw. D2-Junioren nur Zuschauer bei der Verbandsrunde

Unsere D2-Junioren mit ihren Trainern Sascha Dreher und Tobias Falk hielten die FCR-Fahne bis zum Schluss hoch und waren das letzte Team der Roten beim Sparkassen Junior Cup, den Württembergischen Hallenmeisterschaften im Futsal-Modus im Juniorenbereich. Da sich mit den C1-, D1-, D3- und F1-Junioren gleich vier FC-Teams in der Zwischenrunde verabschiedet hatten, lag der große Druck bei den Dreher-Jungs.
Zu Beginn des Endrunden-Turniers auf Bezirksebene in der Pfullinger Schönberghalle sah alles noch sehr gut aus, denn man startete mit einem 1:0 Sieg gegen die TSG Reutlingen und setzte das Turnier mit einem 1:1 gegen den VfB Bodelshausen fort. Doch im Laufe des Turniers entpuppten sich diese beiden Gegner als die schwächsten der Gruppe, was die Leistung der Jungs um Gottes Willen nicht schmälern soll, aber zum Turnierende sich als “The Best of the Rest” mit Platz 3 begnügen musste. Mit dem ungeschlagenen VfL Pfullingen II als Gruppensieger und der TSG Tübingen als Gruppenzweiter qualifiziertren sich am Ende die beiden besten Teams dann auch für die Vorrunde auf Verbandsebene in Riedlingen bzw. Dornhan am 03.02.2019. Nun gilt wieder der Fokus für unsere Juniorenmannschaften auf die Meisterschaft im Freien, obwohl noch einige wenige Turniere zu spielen sind.

Hier alle Spiele der D2-Junioren in der Übersicht

FCR D2 – TSG Reutlingen 1:0
FCR D2 – VfB Bodelshausen 1:1
FCR D2 – TSG Tübingen 0:5
FCR D2 – VfL Pfullingen 0:8
Hier gibt es den Spielplan mit allen Ergebnissen und Tabellen auf Fussball.de und als PDF zum Download.


Gruppeneinteilung Verbands-Vorrunde

Für alle Sparkassen Junior Cup-Fans, hier die Gruppeneinteilungen für die Vorrunde auf Verbandsebene.
C-Junioren in Horgenzell, Rottweil, Amorbach und Kernen
D-Junioren in Riedlingen, Dornhan, Mönsheim und Aalen
E-Junioren in Biberach, Haigerloch, Filderstadt und Hüttlingen
C-Juniorinnen und D-Juniorinnen in Baienfurt, Ulm, Eningen, Maichingen, Ilshofen und Esslingen

Rückblick: Zwischenrunde auf Bezirksebene

Enttäuschung – von fünf FCR-Teams erreichen nur die D2-Junioren die Bezirks-Endrunde
Gespielt wurde am 13.01.2019 in der Stäblehalle Neustetten-Remmingsheim und der BZN-Halle in Rommelsbach. Vom FC Rottenburg dabei waren die C1-, D1-, D2-, D3- und F1-Junioren um sich letztendlich für die Endrunde in Pfullingen zu qualifizieren. Leider schafften es nur die D2-Junioren, alle anderen mussten die Segel streichen, wobei die C1- und D1-Junioren nur wegen eines Punktes als Gruppendritter bzw. Gruppenzweiter bei der D1 ausgeschieden sind. Nun, es war heuer nicht die Hallenmeisterschaft für unsere Junioren, da kein einziges Team die Verbandsrunde erreicht hatte. Schade. Nächstes Jahr wieder oder besser – bis November.
Hier noch alle Ergebnisse und Tabellen aus der Zwischenrunde
Spielplan C1-Junioren


Spielplan D1-Junioren


Spielplan D2-Junioren


Spielplan D3-Junioren


Spielplan F1-Junioren (gibt es keine Tabelle)

Sparkassen-JuniorCup: Wer wird Meister in Württemberg?

Folgt dem Jubel auf Bezirksebene auch der Erfolg auf Verbandsebene?
In fünf Altersklassen, nämlich bei den C- und D-Juniorinnen sowie den C-, D-, und E-Junioren werden die Verbands-Hallenmeister beim Sparkassen-Junior-Cup 2019 gesucht. Je 36 teilnehmende Mannschaften bei den Mädchen ermitteln in sechs Turnieren wer in die Zwischenrunde einzieht, die am 17. Februar ausgetragen wird.
Bei den Junioren sind es je 48 Mannschaften, die sich für die Verbandsvorrunde qualifiziert haben. 24 Mannschaften werden am 17. Februar in der Zwischenrunde erneut am Start sein. Ziel von allen Teams ist das Erreichen der Endrunden, die am 24. Februar in Trossingen (C-Junioren), Munderkingen (D-Junioren), Obereisesheim (E-Junioren) und Donzdorf (C- und D-Juniorinnen) ausgetragen werden.
Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier.

Lange Gesichter unserer FCR-Teams in der Bezirksrunde beim wfv-Junior-Cup


Bezirks-Endrunde beim Sparkassen Junior-Cup 2017/18

Unsere C1 und E3-Junioren vertraten am 21.01.2018 in der Schönberghalle in Pfullingen bzw. am 13.01. in der BZN-Sporthalle in Rommelsbach als letzte von anfangs 13 Mannschaften den FC Rottenburg beim Sparkassen Junior Cup in der Endrunde auf Bezirksebene. Leider war dann auch für unsere beiden letzten Teams der Junior Cup, der im Rahmen der Württembergischen Hallenmeisterschaften ausgetragen wird, Endstation. So konnte man die Erfolge der beiden vergangenen Jahre leider nicht wiederholen.

wfv-Verbandsrunde findet ohne den FC Rottenburg statt

Nach dem Vizetitel in der Saison 2015/16 durch das Team der C1-Junioren unter Trainer Bernd Geiser und Jörg Holzhauser und dem 7. Platz in der Saison 2016/17 unserer D1-Junioren unter den Trainern Michalis Potsou und Ben Michel, gab es bei diesen aktuell noch laufenden wfv-Hallenmeisterschaften große Ernüchterung.
Nachdem man sich für die Zwischenrunde noch mit fünf Mannschaften qualifizieren konnte und letztendlich mit den C1-Junioren als einer der besten Gruppenzweiten (nur der Gruppensieger war direkt weiter) “nur” eine Mannschaft in die “Bezirks-Endrunde” gebracht hat, sollte man sich in Zukunft eventuell Prioritäten setzen welche Hallenturniere Sinn machen und welche nicht. Es sollten auf alle Fälle auf den Rottenburger Stadtpokal, den eigenen Regio Cup und eben diesen Sparkassen Junior Cup die Konzentration gelegt werden. Natürlich gibt es noch viel andere reizvolle und topbesetzte Turniere auf die man sich freuen sollte und wo man auch zum Teil Titelverteidiger ist, jedoch braucht man Ziele auf die man hinarbeiten sollte und da sollten die Hallenmeistenschaften höchste Priorität genießen, egal ob Futsal oder nicht. Auch wenn bei vielen die Futsalregeln und der Futsalball nicht behagen, es wird aber die Zukunft in der Halle sein und dementsprechend sollte man diese neuen Reglen annehmen. Aber diese Prioritäten sollten sich die Trainer alleine setzen, da mischen wir uns wirklich nicht ein, wir wollen nur Anreize geben.
Jugendleiter Martin Haug wird nach diesem bitteren Abschneiden auf alle Fälle nicht in Panik verfallen oder gar unseriöse Kritik abgeben. “Wenn man nur die nackten Ergebnisse sieht, entsprechen die sicherlich nicht denen der letzten Jahre, aber man kann ja auch nicht erwarten, wenn die Mannschaften auf dem Feld mit dem Rücken zur Wand kämpfen, dass sie dann in der Halle mit den beschie…….. Futsalregeln plötzlich in der Halle zu Überfliegern werden können. Wir bilden ja nicht für die Halle aus und außerdem gibt es im E- und F-Jugendbereich durchaus positive Rückmeldungen zur Entwicklung unserer Mannschaften, auch wenn sich dies noch nicht in herausragenden Platzierungen niedergeschlagen hat. Wenn ich diese Bezirksrunden nicht isoliert betrachte, sondern den Verlauf der bisherigen Hallenauftritte unserer Jungs und Mädchen insgesamt betrachte, bin ich nicht unzufrieden mit den Ergebnissen. Und hoffentlich bleibt es weiterhin verletzungsfrei, um für die anstehende Freiluftsaison nicht auf wichtige Spieler verzichten zu müssen. Die Hallensaison dient zur Überbrückung und ich will da nicht viel hineininterpretieren wollen.” so ein durchaus optimistisch und auf das Abschneiden beim Junior-Cup gelassener Martin Haug.

In der Bezirks-Endrunde war nichts zu holen

Dennoch war U15-Coach Michalis Potsou insgesamt zufrieden, denn bei seinem jüngeren Jahrgang war mehr drin. Im ersten Spiel gegen den VfL Pfullingen II hatte man drei dicke Chancen um das Spiel für sich zu entscheiden, doch wie es im Fußball so ist, machten die Pfullinger aus zwei Konterchancen eiskalt zwei Tore und siegten zum Auftakt mit 2:0. So ging das erste Spiel unglücklich verloren was im Laufe des Turniers auch entscheidend war. Im zweiten Spiel unterlag man der Oberligaauswahl des SSV Reutlingen nur knapp mit 0:1 während man beim dritten Spiel zum ersten Sieg kam. Hier besiegte man den SV 03 Tübingen II verdient mit 2:0 Toren. Leider spielten unsere Gegner nicht für uns und so hätte auch im letzten Spiel gegen die TSG Münsingen auch kein Sieg gerreicht um sich für die Verbands-Vorrunde zu qualifizieren. Das wussten unsere Spieler, sowieso war dann einfach die Luft raus und die Leidenschaft weg. Man unterlag dem späteren Bezirksendrunden-Dritten TSG Münsingen doch deutlich mit 0:3 Toren. So belegte man nach 10 Spielen in der Fünfergruppe den 4. Platz mit nur einem Sieg.
Am Ende belegten unsere C1-Junioren unter zehn teilnehmenden Mannschaften in der Bezirks-Endrunde den 7. Platz. Im Vorjahr qualifizierte man sich als Gruppenzweiter für die Verbands-Vorrunde und so holte sich das fast gleiche Team beim D-Junioren-Turnier von 1117 teilnehmenden Mannschaften im Württembergischen Raum den 7. Platz bei der Verbands-Endrunde in Beimerstetten bei Ulm. Diesmal reichte es “nur” zum 7. platz von 59 Mannschaften auf Bezirksebene Alb. Im nächsten Jahr wird diese Mannschaft sicherlich wieder zu den Favoriten zählen.
Das Turnier gewann die C-Jugend der TSG Young Boys Reutlingen und wurde somit Hallen-Bezirksmeister 2018. Im Finale besiegten die Young Boys den großen SSV Reutlingen mit 2:1. Das Spiel um Platz 3 gewann die TSG Münsingen gegen die TG Gönningen mit 1:0.


Alle Spiele und Ergebnisse beim Sparkassen Junior Cup 2017/18 der C1-Junioren

Tabelle Bezirks-Endrunde C-Junioren Gruppe 1


E3-Junioren aus der Vorrunde gleich in die Endrunde

“Wir, also die E3, Jahrgang 2008, Trainer Dzemil Gruhonjic und ich, spielten in Rommelsbach und sind nicht unter die letzten 4 gekommen. Insgesamt war das nicht unser Tag, müde Kinder und viele Chancen ohne erfolgreichen Abschluß. Na ja, es läuft nicht immer alles rund – wir haben in unserer 5-er Gruppe 2 Spiele verloren, 1 unentschieden und 1 gewonnen.”, berichtete ein etwas entäuschter Trainer Luca Mansueto.
Bezirksmeister beim Jahrgang 2008 wurde der TSV Dettingen/Erms, die im Finale die SGM Degerschlacht mit 2:1 besiegten. Der FC Rottenburg belegte im übrigen den 3. Platz in den Gruppenspielen und verpasste so die Finalspiele.


Bezirksmeister 2018 der D- und E-Junioren

Bei den D-Junioren holte sich der SSV Reutlingen mit einem 1:0 Sieg im Finale gegen den VfL Pfullingen III den Bezirksmeistertitel. Dritter wurde der VfL Pfullingen I mit einem 3:2 Sieg gegen den TV Derendingen. Bei den E-Junioren besiegte im Finale der VfL Pfullingen I die TSG Young Boys Reutlingen in einem torreichen Spiel mit 4:3. Im Spiel um Platz 3 kam es zum internen SSV-Duell. Der SSV Reulingen II besiegte die erste Mannschaft des SSV mit 2:0. Insgesamt war für die Mannschaften aus dem Tübinger Gebiet nichts zu holen. Alle Titel gingen an Mannschaften aus dem Reutlinger Raum.


Nachtrag zur Bezirks-Zwischenrunde in der Stäblehalle Neustetten

Am 13. und 14.01.2018 durchliefen fünf Mannschaften des FC Rottenburg die die Vorrunde überstanden hatten, die Zwischenrunde auf Bezirksebene. Davon ünerlebte “nur” eine Mannschaft, vier schieden aus. Die C1-Junioren qualifizierten sich zugegebenermaßen etwas glücklich als einer der besten Zweitplatzierten für die Endrunde. Drei Mannschaften standen am Ende mit je 9 Punkten an der Spitze der Tabelle wobei sich in der Gruppe 05 der SV Nehren II aufgrund der besseren Torverhältnisses (+6) als Turniersieger die Endrunde sicherte. Der FCR als Zweiter war mit +5 gegenüber +3 insgesamt zwei Tore besser als die SGM Mössingen II, die als Drittplatzierter ausscheiden musste. Da brachte für die Mössinger auch der 2:0 Auftaktsieg gegen den FCR nichts das die einzigste Niederlage für den FC blieb.
Als Tabellenvierter mussten unsere D1-Junioren in der Zwischenrunde die Segel streichen. Die Entäuschung war groß. Mit 2 Siegen und 2 Niederlagen war man 4 Punkte hinter Gruppensieger TGV Entringen gegen die man das Auftaktspiel mit 1:2 verloren hatte. FCR-Torwartlegende, Torwarttrainer und Betreuer der U13 Reini Michael analysierte wie immer sachlich und meinte: “Bei der Qualifikationsrunde zur Bezirkspokal-Endrunde in Remmingsheim verfielen wir wieder in alte Muster. Gleich im ersten Spiel gegen den Favoriten TGV Entringen konnten wir unsere schnelle 1:0-Führung nicht ausbauen. Und so mussten wir dann in der letzten Minute dieses von uns beherrschten Spiels noch mit 1:2 hergeben. Im nächsten Match gegen Gomaringen stimmte dann wenigstens die Abwehrleistung und so konnten wir hier mit 1:0 gewinnen. Gegen die SGM Mössingen/Belsen hatten wir den Gegner auch im Griff, aber wenn die klarsten Torchancen versemmelt werden, kann man keine Punkte holen. Am Ende dann eine ernüchternde 0:2-Niederlage. Zum Abschluss gelang dann noch mit Ach und Krach ein 1:0-Sieg gegen den schwächsten Gruppengegner, den VfL Pfullingen. Zugegebenermaßen waren die Gegner Entringen, Gomaringen, Mössingen/Belsen alles Mannschaften, die in der Bezirksstaffelrunde vor uns stehen. Trotzdem, mit ein bisschen mehr spielerischer Intelligenz, Laufbereitschaft und Torgefährlichkeit wäre das eine lösbare Aufgabe zum Weiterkommen gewesen. Zwei, der drei Tore erzielten wir durch Standardsituationen, nicht aus dem Spiel heraus. Das gibt auch zu denken. Also Mund abputzen und bessern werden. So, jetzt müssen wir unsere Arbeit zum wichtigen Klassenerhalt fortsetzen und fleißig trainieren, und auch mal „das“ umsetzen, was im Training geübt und gebetsmühlenartig gepredigt wird.”
Die D2-Junioren erreichten in Gruppe 08 mit 4 Punkten den 4. Platz. Ein Sieg, ein Unentschieden und zwei Niederlagen waren am Ende dann einfach zu wenig um sich bei einem Weiterkommen gegen die Stärksten im Bezirk durchzusetzen. Somit war für unsere D-Junioren die Wüttembergische Hallenmeisterschaft vorzeitig beendet.
Für unser Aushängeschild, die E1-Junioren, reichte es auch nur zum 3. Platz in der Gruppe und scheiterten so nur knapp mit 7 Punkten, zwei Punkte hinter Gruppensieger VfB Bodelshausen. Laut Trainer war es nicht der Tag unserer E1-Junioren, die schwach spielten und leider raus waren aus dem Junior Cup.
Die F1-Junioren erspielten sich zweimal einen 1:0 Sieg gegen den SSC Tübingen und TV Belsen, spielten 1:1 Unentschieden gegen den TV Derendingen und verloren zum Auftakt gegen den SV Weiler mit 0:1. Leider reichte es trotz 7 Punkten nicht für die Endrunde in Pfullingen.

Ergebnisse der Zwischenrunde

Alle Spielpläne, Ergebnisse mit Tabellen in der Übersicht

  • Weitere Infos, Ergebnisse und alle Sieger vergangener Junior-Cups finden Sie auf der Seite des wfv „Jugendfussball im Bezirk Alb“ unter www.jugend-alb.de
  • Die aktuellen Spielpläne, Ergebnisse und Spielorte sind nur noch übers DFBnet oder auf fussball.de abrufbar.
    (Die Spielpläne zum Junior-Cup können auf fussball.de in folgener Menü-Reihenfolge eingesehen werden. Württemberg –> 17/18 –> Hallenturniere (Futsal) –> Entsprechende Jugend wählen –> Hallen-Bezirksturnier –> Bezirk Alb –> Hallenmeisterschaft)

Bezirksmeister 2018 in der Übersicht

  • C-Junioren: TSG Young Boys Reutlingen
  • D-Junioren: SSV Reutlingen 1905
  • E-Junioren: VfL Pfullingen

Hallenmeisterschaft der Jugend geht in heiße Phase

Es sind nun alle Turniere auf Bezirksebene sind gespielt. Pokale wurden gewonnen und das qualifizieren für die Turniere auf Verbandsebene durfte gefeiert werden. An 18 Spielorten  geht es am 4.02.2018 mit der Vorrunde auf Verbandsebene weiter. Gespannt darf man sein wer die Nachfolger der Titelträger von 2017 werden.

Die Titelverteidiger in den einzelnen Altersklassen sind
  • C-Junioren: VfL Nagold
  • D-Junioren: FV Ravensburg
  • E-Junioren: FV Ravensburg
  • C-Juniorinnen: TSV Tettnang
  • D-Juniorinnen: FC Ellwangen
So geht´s beim Sparkassen Junior Cup auf Verbandsebene weiter, leider ohne den FCR
  • Verbands-Vorrunde am 04. Februar 2018
  • Verbands-Zwischenrunde am 18. Februar 2018
  • Verbands-Endrunde am 25. Februar 2018

Nach Ablauf der Bezirksmeisterschaft geht es für die Gewinner der E-Junioren, D-Junioren, C-Junioren, D-Juniorinnen und C-Juniorinnen mit den Wettbewerben auf Verbandsebene weiter. Dort kann ein Verein pro Altersklasse mit maximal einer Mannschaft teilnehmen. Die Bezirksmeister der A- und B-Junioren und der B-Juniorinnen qualifizierten sich für das wfv-Futsal-Masters. In diesem Wettbewerb haben sich unsere B1-Junioren des FC Rottenburg für das Landesfinale qualifiziert.


Pressestimmen

Jugendfußball: Bezirks-Pokal ohne lokale Titel

Mittwoch, 24.01.2018 • Artikel von Werner Bauknecht lesen


Bisherige Berichte über den wfv-Sparkassen Junior-Cup 2017/18

E-Junioren erreichen den 4. Platz beim topbesetzten Schwarzwald Junior Cup

4. Internationaler Schwarzwald Junior Cup 2017

Am 15. Juni fand ein hochkarätig besetztes Nachwuchs-Feldturnier für U11-Mannschaften auf der Sportanlage des SV Zimmern statt, mit einem herausragenden 4. Platz unserer E-Junioren

Veranstalter: SV Zimmern o.R.
Turnierart: Feldturnier auf Rasen mit 6 Feldspieler und 1 Torspieler
Spielort:
Sportanlage Zimmern, Sportanlage Zimmern, 78658 Zimmern ob Rottweil

Datum: Donnerstag, 15.06.2017 (Fronleichnam)

Ein Fußball-Großereignis wartete auf unseren älteren Jahrgang der E-Junioren. Am Donnerstag, 15. Juni, am Samstag, 17. Juni und am Sonntag, 18. Juni veranstaltete der SV Zimmern den 4. Internationalen Schwarzwald Junior Cup für U10, U11 und U12-Teams mit namhaften Nachwuchsmannschaften aus dem gesamten süddeutschen Raum sowie der Schweiz.
Jetzt schon zum 4. Mal ist es dem SV Zimmern gelungen, attraktive Nachwuchsmannschaften im E- und D-Juniorenbereich nach Zimmern zu lotsen. An drei verschiedenen Tagen bestritten 38 Mannschaften, drei Turniere in den Jahrgangsstufen 2005, 2006 und 2007 auf dem Zimmerner Sportgelände.
Der FC Rottenburg trat mit den E1- und E2-Junioren des Jahrgangs 2006 beim U11-Turnier an. Der FCR, eigentlich nicht für das Turnier vorgesehen, wurde nachträglich nominiert und eingeladen, nachdem der Nachwuchs des Wieder-Bundesligisten VfB Stuttgart absagen musste. Die Kiefer-Truppe überlegte nach der Einladung vom SVZ-Jugendkoordinator Edgar Beck nicht lange und sagte sofort der Teilnahme zu. “Es ist uns eine Ehre bei diesem topbesetzten Turnier dabei sein zu dürfen und sich dann in einem Leistungsvergleich mit Nachwuchsmannschaften aus dem Profibereich zu messen”, so FC-Coach Frank Kiefer. Man setzte auf sich keine großen Hoffnungen etwas zu reißen, doch dann kam alles ganz anders. Der FC Rottenburg galt in der Gruppe A als großer Außenseiter und ist ins Turnier als große Unbekannte gestartet, machte von Spiel zu Spiel auf sich aufmerksam und wurde zum Favoritenschreck. Denn bei so großen Namen wie der SC Freiburg, SV Waldhof Mannheim, SG Sonnenhof Großaspach, FV Ravensburg, TSG Balingen, FC Freiburg, FC 08 Villingen, FSV Waiblingen, FV Lörrach-Brombach, FC Rottenburg, SV Zimmern 1+2 durfte man ohne Zweifel den FCR nicht zu den Favoriten zählen. In der Gruppe B spielte die Zweite Mannschaft des SV Zimmern, der FC 08 Villingen, der FSV Waiblingen, der FV Ravensburg, der Jugend-Kooperationspartner des SV Zimmern, der SC Freiburg und der spätere Turniersieger SV Waldhof Mannheim. Gespielt wurde nach den Durchführungsbestimmungen für Pokalturniere des Württembergischen Fußballverbandes.


Ein herausragender Erfolg unserer E-Junioren. Sie belegten unerwartet den 4. Platz.
Ein stolzer Trainer Frank Kiefer (links) mit seinem Co Oliver Seel (rechts), die gute Seele im Team


Turniersieg für den SV Waldhof Mannheim, FCR “gewinnt” den 4. Platz

“Nach einer sensationellen Vorrunde mit vier Siegen gegen die SG Sonnenhof Großaspach, TSG Balingen, FC Freiburg und dem FV Lörrach-Brombach wurden wir als Überraschungsmannschaft der Vorrunde getitelt bei nur einer Niederlage gegen den SV Zimmern. So wurden wir nach Abschluss der Vorrunde Gruppenzweiter und zogen für viele überraschend, da uns niemand auf dem Zettel hatte, ins Halbfinale ein. Bei den Spielen in der Vorschlußrunde wurden wir wieder von Wolke 7 auf den Boden zurückgeholt und holten uns wie auch beim Spiel um Platz 3 eine deutliche Niederlage ab. Gegen die Teams wie dem späteren Turnierzweiten  FV Ravensburg und dem Gastgeber SV Zimmern hatte unser Team zu wenig Kraftreserven um gegen die technisch und spielerisch sehr guten Gegner gegenzuhalten, sodass wir am Ende einen tollen vierten Platz belegten. Es war klasse wie sich das gemeinsame Team der E1 und der E2, dabei auch ein großer Dank an E2-Trainer Christian Vollmer, präsentiert haben. Macht weiter so, Jungs und Mädels!” So das Statement eines stolzen E-Jugendtrainer Frank Kiefer.


Die Sieger beim 4. Schwarzwald Junior Cup 2017
von links nach rechts: FV Ravensburg (2.), SV Zimmern (3.), SV Waldhof Mannheim (1.), FC Rottenburg (4.)


Die Spiele im Überblick:

Vorrunde:
  • FC Rottenburg – SG Sonnenhof Großaspach 1:0
  • FC Rottenburg – SV Zimmern 0:4
  • FC Rottenburg – FV Lörrach-Brombach 4:1
  • FC Rottenburg – FC Freiburg 2:1
  • FC Rottenburg – TSG Balingen 3:1
Halbfinale:
  • FC Rottenburg – FV Ravensburg 0:4
Spiel um Platz 3:
  • FC Rottenburg – SV Zimmern 0:4
Finale:
  • SV Waldhof Mannheim – FV Ravensburg 2:1

Spielplan ohne Ergebnisse


Impressionen vom 4. Schwarzwald Junior Cup 2017


Video von der Siegerehrung


Pressestimmen

 
 
 
Turniersieg geht an Waldhöfer

Freitag, 16.06.2017 • Artikel von Markus Peiker lesen