FCR-Junioren zum Saisonauftakt erfolgreich: U17 und U19 jeweils mit Siegen



FC Rottenburg U19 – TuS Ergenzingen II U18 3:0 (1:0)

Mannschaft: A1-Junioren
Wettbewerb: Landesstaffel Mitte Württemberg, 1. Spieltag
Datum: Sonntag, 18.09.2022 | 11 Uhr
Spielort: Sportanlage Kreuzerfeld Rottenburg (Rasenplatz)

Neuer U19-Trainer Hüseyin Önlü

“FCR gewinnt A-Jugend-Derby”
…titelte groß das Schwäbische Tagblatt. Unsere A-Junioren starteten am letzten Sonntag in die neue Saison, aber auch in eine neue Liga. Nach dem überraschenden Abstieg aus der Verbandsstaffel stand nun der Neustart auch mit dem neuen Trainer Hüseyin Önlü in der dreigeteilten Landesstaffel auf dem Programm. Dabei kann Önlü aktuell nur auf einen 16er-Kader zurückgreifen, doch der reichte für viele überraschenderweise um mit einem Dreier in die neue Runde zu starten. Der Gegner war nicht wie gewohnt die U19 der TuS, sondern die U18 aus Ergenzingen. Daher reichte es zu einem verdienten 3:0-Erfolg durch die Tore vom neuen Kapitän Julian Marco Kiesecker (25.) noch in der ersten Halbzeit sowie Neuzugang Savvas Akritidis (48.) kurz der Pause und Eldin Pervic in der 70. Minute. Wie schon die Vergangenheit immer zeigte, ist dieses Lokalderby meist emotional und hart umkämpft und so kam es wiedermal zu zwei unnötigen Zeitstrafen, eine auf jeder Seite. Dieser Sieg sollte bei der Mannschaft von FCR-Trainer Hüseyin Önlü Kräfte freisetzen für die nächsten Aufgaben. Am 2. Spieltag muss die Rottenburger U19 am kommenden Sonntag (11 Uhr) dann zur 2. Mannschaft des SSV Reutlingen.

GSV Maichingen U17 – FC Rottenburg U17 1:2 (1:2)

Mannschaft: B1-Junioren
Wettbewerb: Landesstaffel Mitte Württemberg, 1. Spieltag
Datum: Samstag, 17.09.2022 | 16 Uhr
Spielort: Sportanlage Allmend-Stadion Maichingen (Kunstrasenplatz)
Erster Pflichtspielsieg seit jetzt knapp 2 Jahren
Auch die Rottenburger B-Junioren gehen den Weg der A-Junioren. In der neuen Landesstaffel Mitte probieren auch die Jungs um ihr bestehendes Trainerduo Frank Kiefer und Marc Auracher einen Neuanfang, nachdem man letzte Saison sang und klanglos in 26 Spielen 26 Niederlagen kassierte mit einem kläglichen Torverhältnis von 12:187 abgestiegen war. Nun wollen die B-Junioren alles besser machen und streben das Saisonziel oberes Tabellendrittel an. Der Start dazu ist ja schonmal gelungen, mit dem Auswärtssieg beim letztjährigen Tabellenvierten GSV Maichingen, an den im Vorfeld niemand so richtig geglaubt hatte.
Nach dem frühen Rückstand in der 10. Minute kamen prompt wieder die Erinnerungen an die letzte Saison hoch. Doch die Jungs hatten sich viel vorgenommen, spielten mit Wille und Aggresivität und konnten nach 31 Minuten durch den reaktivierten Vanja Farago zum 1:1 ausgleichen. Der FC nahm nun den Schwung und die Euphorie mit und legte vier Minuten später nach und erzielten die 2:1-Führung durch Tom Auracher, dem Filius von Trainer Auracher. Die U17 des FCR brachte mit letzten Einsatz das Ergebnis über die Zeit und fuhren seit nunmehr über zwei Jahren endlich wieder einen Pflichtspielsieg ein.
Der letzte Sieg in einem Punktspiel war am 25.10.2020 noch unter Trainer Giuseppe Perrino, als man den damaligen Tabellenführer FC Esslingen mit 3:2 ein Bein stellen konnte. Danach wurde die Saison aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen. Am kommenden Samstag empfängt die U17 um 13 Uhr in der MERZ ARENA den starken VfL Herrenberg, der im Pokal vor kurzem die Rottenburger Elf mit 0:5 nach Hause schickte und seinen Auftakt mit 1:0 gegen die U18 des VfR Aalen gewinnen konnte. Mit einer neuen Einstellung und dem Schwung des Auftaktsieges wollen die Kiefer/Auracher-Jungs nun die Herrenberger ärgern.


SGM Dettensee/Neckartal U15 – FC Rottenburg U15 3:3 (2:3)

Mannschaft: C1-Junioren
Wettbewerb: Regionenstaffel Mitte 1 Württemberg, 1. Spieltag
Datum: Samstag, 17.09.2022 | 15 Uhr
Spielort: Sportplatz Dettingen bei Horb (Rasenplatz)
Gefühlt zwei verlorene Punkte
Am vergangenen Samstag haben wir in Dettingen bei Horb gegen die SGM Dettensee/Neckartal I gespielt. Nach kurzem Abtasten beider Teams haben wir ziemlich schnell das Kommando auf dem Platz übernommen und gingen in der 2. Minute durch Nico Schäfer und in der 9. Minute durch Samet Güler verdient in Führung. Durch einen Torwartfehler haben wir dann in der 17. Minute ein total unnötiges Gegentor hinnehmen müssen welches zu keiner Zeit in der Luft lag. Daraufhin witterte die SGM ihre Chance und drängte auf den Ausgleich. Dadurch ergaben sich für uns wiederum Räume die wir nutzten und kurz vor der Halbzeit zum 3:1 erhöhten. Kurz darauf (immer noch in Hälfte eins) wurde ein deutliches Foulspiel im gegnerischen Strafraum  nicht geahndet und fälschlicherweise nicht auf Strafstoß entschieden. Dabei verletzte sich unser Stürmer Milosz Biegalski so sehr dass er kurz darauf ausgewechselt werden musste und das Spiel nicht mehr fortsetzen konnte. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte mussten wir dann sogar noch den Anschlusstreffer zum 2:3 hinnehmen.
Leider konnten wir in der zweiten Halbzeit nicht mehr an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen, sodass wir nur auf das Verteidigen ausgerichtet waren. Letztens schaffte die SGM noch den Ausgleich zum 3:3 Endstand. Gefühlt waren es zwei verlorene Punkte, …alles in allem jedoch eine ganz solide Mannschaftsleistung im ersten Spiel der Hinrunde. Blicken wir nun nach vorn und versuchen es in den kommenden Spielen besser zu machen. Am Samstag um 15 Uhr empfängt unsere C1 den VfL Sindelfingen in der MERZ ARENA Rottenburg zu einem Klassiker.
(Spielbericht Franco Sancarlo)


FC Rottenburg U13 – SGM SV Hirrlingen/Eichenberg 0:4 (0:1)

Mannschaft: D1-Junioren
Wettbewerb: Kreisleistungsstaffel/Quali-Leistungsstaffel 3, 1. Spieltag
Datum: Samstag, 17.09.2022 | 10:30 Uhr
Spielort: MERZ ARENA Rottenburg (Kunstrasenplatz)
Eichenberger Spielgemeinschaft körperlich überlegen
Zum ersten Meisterschaftsspiel der Saison 2022/23 empfing unsere D1 bei noch ungewohnten herbstlichen Temperaturen die SGM SV Hirrlingen/Eichenberg I. Schon vor dem Anpfiff zeigte sich auffällig die Überlegenheit des Gegners bei der Körpergröße. Dies war für unsere Jungs eine neue Erfahrung und mündete schließlich in einer 0:4-Niederlage. Das Ergebnis war in der Deutlichkeit jedoch nicht über die gesamte Spielzeit zu erwarten.
In der ersten Halbzeit hielten die Schützlinge von Trainer Daniel Bort sehr gut dagegen. Hirrlingen/Eichenberg hatte nicht unbedingt deutlich mehr Spielanteile als unser Team. Das 0:1 in der 15. Minute entsprang einer unglücklichen Aktion, bei der der Ball nach einem Abpraller dem gegnerischen Stürmer vor die Füße fiel. Im weiteren Verlauf hielt unser Torwart mit sehr guten Paraden sein Team im Spiel. Einen indirekten Freistoß innerhalb des Strafraums, verursacht durch die unerlaubte Aufnahme einer Rückgabe durch den Hirrlinger Torwart, konnten die Jungs leider nicht nutzen.
Am Spielgeschehen änderte sich in der zweiten Halbzeit zunächst nichts. Mit zunehmender Dauer machten sich die körperlichen Vorteile der Gäste schließlich doch bemerkbar. Nach einem Doppelschlag in der 45. und 47. Minute zum 0:3, jeweils durch Einzelleistungen Hirrlinger Spieler, war die Entscheidung gefallen. In der 55. Minuten entsprang nach einem Eckball schließlich noch der vierte Gegentreffer.
Auf der Leistung bis zum 0:2 lässt sich auf alle Fälle aufbauen. Am kommenden Wochenende reisen unsere Nachwuchskicker zum ersten Auswärtsspiel zur Spvgg Mössingen/Belsen I.
(Spielbericht Dirk Naumann)

VR-Talentiade Cup: Unterjesingen siegt in Rottenburg, Aus für FCR-Teams I+II


Infos zur Bezirks-Vorrunde

Wettbewerb: VR-Talentiade Cup 2022/23
Mannschaften: D-Junioren
Veranstalter: Württembergischer Fußballverband
Aussrichter: FC Rottenburg 1946 e.V.
Datum: Sonntag, 11.09.2022 | 10 – 16 Uhr
Spielort: Hohenberg-Stadion Rottenburg
Partner und Sponsor: Volks- und Raiffeisenbank Baden Württemberg

Die Halbfinalisten mit dem Sieger SGM SV Unterjesingen I im Vordergrund


Der VR-Talentiade-Cup

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg unterstützen den Kinder- und Jugendfußball in der Region als langjähriger Partner. Unter dem Begriff VR-Talentiade sammeln sich verschiedene Angebote und Veranstaltungen, die sich an den Fußballnachwuchs richten und den Einstieg in die Talentsuche und -förderung im wfv bilden. Die drei Maßnahmen „VR-Talentiade-Sichtung“, „VR-Talentiade-Auswahl“ und „VR-Talentiade-Team“ bauen aufeinander auf. Zusätzlich gibt es den „VR-Talentiade-Cup“. Alle Veranstaltungen werden in der Regel von den Fußballbezirken gemeinsam mit einem ausrichtenden Verein organisiert und in enger Zusammenarbeit mit den Volks- und Raiffeisenbanken vor Ort durchgeführt.

Der Modus

Der VR-Talentiade-Cup ist ein zusätzlicher Baustein im Rahmen der VR-Talentiade und offen für alle Vereine, die eine D-Junioren- oder D-Juniorinnenmannschaft zum Spielbetrieb angemeldet haben. Die Siegerteams werden im Verlauf mehrerer Runden in Turnierform ausgespielt.
  • Vorrunde auf Bezirksebene: Die erste Spielrunde wird in den 16 Bezirken ausgetragen. Die Zahl der Turniere bzw. Qualifikationsspiele richtet sich nach der Größe des jeweiligen Bezirks und nach der Zahl der Anmeldungen. Die Anmeldung zum Wettbewerb regeln die Bezirke. Die Spielpläne erhalten die Vereine vom zuständigen Bezirksmitarbeiter. Bei jedem Turnier wird ein VR-Talentiade-Cup-Sieger ermittelt, der einen Pokal erhält.
  • Endrunde auf Bezirksebene: Die Endspiele der Jungen finden auf Bezirksebene mit bis zu 20 Mannschaften (1 Spielort pro Bezirk) statt. Es werden die Bezirkssieger und weiteren Qualifikanten für die Vorrunde auf Verbandsebene ausgespielt. Auch bei den Mädchen wird in jedem Bezirk ein Bezirkssieger ermittelt. Alle Spieler*innen der Endrunde erhalten ein Geschenk, das Siegerteam zusätzlich den Bezirkspokal.
  • Verbandsebene: Die besten 48 Junioren- und 24-Juniorinnen-Mannschaften messen sich anschließend auf Verbandsebene. 8 Jungs- und vier Mädchenteams kämpfen schließlich im Landesfinale um den Titel im VR-Talentiade-Cup. Außerdem werden der beste Spieler und die beste Spielerin des Turniers ermittelt und ergänzen das VR-Talentiade-Team. Die besten drei Junioren- und zwei Juniorinnen-Mannschaften aus dem wfv qualifizieren sich für den krönenden Abschluss: das Baden-Württemberg-Finale. Dort treffen die württembergischen Sieger*innen auf die besten Mannschaften aus Baden und Südbaden.
(Textquelle: www.wuerttfv.de)


SGM SV Unterjesingen I gewinnt die Bezirks-Vorrunde in Rottenburg

Am vergangenen Wochenende, genauer gesagt am Sonntag, den 11.09.2022 gab es an vier Spielorten die Qualifikations-Turniere für die Endrunde bei den D-Junioren- und D-Juniorinnen-Mannschaften der Jahrgänge 2010/11 des VR-Talentiade-Cup im Bezirk Alb. An jedem Spielort waren je 12 Teams am Start, am Ende qualifizierten sich die ersten vier Mannschaften aus jedem Spielort. Info: Gewaltiger Rückgang bei der Meldung von Teams. Beim letzten VR-Talentiade Cup waren es noch 20 Teams pro Spielort!!
Sieger an den einzelnen Spielorten waren in Rottenburg die SGM SV Unterjesingen I, in Bodelshausen der TSV Gomaringen, in Pfullingen die SGM FC Reutlingen I und in Reutlingen die SGM SV Walddorf I
Demnach für die Endrunde am 3. Oktober bei der TSG Tübingen haben sich vom Spielort Bodelshausen neben dem TSV Gomaringen I auch das Team II des TSV, die SGM TSV Altingen I sowie die SGM SV Hirrlingen I qualifiziert. Vom Spielort Pfullingen sind es neben der SGM FC Reutlingen I auch das Team II der Reutlinger, sowie der VfL Pfullingen I + II . Aus Reutlingen nach Tübingen zum Endturnier dürfen neben dem Sieger aus Walddorf, die TSG Reutlingen sowie die SGM SV Rommelsbach/SG Reutlingen I + II.
Das Teilnehmerfeld in Tübingen komplettieren der SSV Reutlingen I + II, die TuS Metzingen und der SV Hülben. Glückwunsch an alle diese 20 Teams zum Erreichen der Endrunde.
Die Bezirks-Endrunde startet am 03.10.2021 (10 – 18 Uhr) auf dem Gelände der TSG Tübingen. Aus dieser Bezirks-Endrunde qualifizieren sich bei den Juniorinnen die ersten beiden und bei den Junioren die ersten drei Teams für die wfv-Verbands-Vorrunde beim VR-Talentiade-Cup.
Bezirks-Endrunde ohne Teams des FC Rottenburg
Der wfv war wieder nach der Suche nach den besten D-Junioren-Talente im Land. Der VR-Talentiade-Cup ist ein landesweit ausgetragenes Turnier für D-Juniorinnen und D-Junioren, das die Volks- und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg gemeinsam mit den drei Fußballverbänden im Land – dem Badischen, dem Südbadischen und der Württembergischen Fußballverband – austragen. Dabei geht es aber für die jungen Fußballerinnen und Fußballer nicht nur darum, das Turnier zu gewinnen, sondern auch darum, sich selbst zu präsentieren und sein Talent unter Beweis zu stellen. In Rottenburg kämpften nun 12 Juniorenteams aus dem Bezirk Alb um den Einzug in das Bezirksendrundenturnier in Tübingen am 3. Oktober.
Der FC Rottenburg war dabei erstmals wieder nach langer Zeit am letzten Sonntag, den 11.09.2022 hier auf dem Rasenplatz im Hohenberg-Stadion in Rottenburg Ausrichter der Bezirksvorrundenspiele. Nach einer zuvor regnerischen Nacht war es am nächsten Morgen, also am Spieltag richtig kühl, doch im Laufe der Veranstaltung verdrängte die Sonne dann immer mehr die Wolken und es entwickelte sich ein optimales Fußballwetter. FCR-Jugendleiter-Legende Martin Haug und unser Organisator für Veranstaltungen Sport Daniel Bort mussten dann noch früh morgens gegen 7 Uhr ran, um die Linien für die zwei Spielfelder ziehen, da am Vortag am späten Abend noch ein Bezirksligaspiel der Aktiven Herren im Rahmen des 75-jährigen Jubiläums im Stadion stattfand. Die Helfer für die Verpflegung fanden sich dann auch pünktlich ein, die Turnierleitung, einmal mehr mit Martin Haug sowie Leon Schepperle und die Turnieraufsicht um Monika Sachse hatten ihr Equipment mit Laptops für die Live-Spielpläne, Mikrofon für die Durchsagen und alles was dazu gehört aufgebaut. So konnte es losgehen. Die Mannschaften trudelten nach und nach ein und so konnte pünktlich um 10 Uhr gestartet werden, auf der Suche nach dem Bezirks-Vorrundesieger und den vier Halbfinalisten, die sich gegen 16 Uhr für die Endrunde in Tübingen qualifizierten.
Daniel Bort, D1-Junioren-Coach und Jugendkoordinator U6 – U13 beim FC, brachte das Turnier nach Rottenburg, doch für sein Team, die D1, lief es überhaupt nicht gut. Am Ende platzierte sich die Bort-Truppe mit nur einem Sieg gegen die SGM SV Unterjesingen II und einem Unentschieden gegen den späteren und ungeschlagenen Gruppensieger TSV Lustnau, auf dem letzten Platz der Gruppe B. Mit einer Minimal-Torausbeute von 1:3 Toren aus 5 Spielen verabschiedete sich somit die Rottenburger D1 aus dem Turnier. Man hatte sich doch mehr ausgerechnet, wie das Erreichen des Halbfinales, welches man mit einem Sieg im letzten Gruppenspiel auch fast doch noch erreicht hätte und dann Gruppenzweiter geworden wäre. Doch so ist Fußball, wir wissen alle daß unser geliebtes Hobby immer wieder mal grausam sein kann.
Auch unsere zweite Garde der D-Junioren unter ihrem Trainergespann Tommaso Caruso und Jamie-Louis Heck wurde Gruppenletzter, auch für sie war vorzeitig Schluss. Für unsere D2-Junioren kam es noch schlimmer, denn ohne ein einziges erzieltes Tor und nur einem Punkt gegen die SGM SV Ohmenhausen II musste man die Talentiade-Träume begraben. So wurde diese Talentiade für unsere beiden Teams mehr oder weniger Teil der Vorbereitung.
„12 Mannschaften gaben ihr Bestes und gingen an ihr Limit, erspielten sich tolle Torchancen, erzielten sehr schöne Tore, zum Teil wunderschön herausgespielt. In spannenden Duellen wurde das Hohenberg-Stadion immer wieder neu belebt, die Stimmung unter den mitgereisten Eltern, Großeltern, Geschwistern und auch Freunden war zum Zerreisen und ausgezeichnet, manchmal sehr locker und aber auch gelassen. Hier und da konnte man doch das ein oder andere große Talent beobachten“, bilanzierte Daniel Bort.
Durch Aggressivität, Wille und Anweisungen der Trainer zeigte oder versuchte jeder Spieler oder Spielerin zu zeigen, daß jeder sein Bestes gab, umso erfreulicher war es, daß es während der insgesamt 38 Spiele keine größeren Verletzungen gab, sondern nur ein paar Blessuren die in einem Fußballspiel üblich sind. An dieser Stelle ein großer Dank an das Deutsche Rote Kreuz, die während der 7 Stunden im parat waren, aber weitestgehend arbeitslos blieben.


Hart umkämpfte Spiele: Nur 55 Tore in 38 Spielen
Insgesamt fielen in den 38 Spielen á 12 Minuten „nur“ 55 Tore (darunter ein Spiel mit 5:2 im Neunmeter-Schießen). Torhungrig waren die Kicker und Kickerinnen nicht gerade, denn nach 8 Spielen fielen gerademal 5 Tore. Man startete u.a. mit zwei torlosen Remis in dieses Turnier. Demnach endeten 10 Partien mit einem 0:0-Unentschieden. In 13 Spielen gab es einen „Man of the Match“, denn hier endete das Spiel mit dem knappsten aller Ergebnisse 1:0. Die torreichsten Spiele aber auch gleichzeitig höchsten Siege waren von der SGM SV Wendelsheim und TSG Tübingen I. Beide Male endeten die Begegnungen 4:0 und beide Male gegen den FC Rottenburg II.
Bis zum Halbfinale war eigentlich die TSG Tübingen leichter Favorit auf den Turniersieg, denn ungeschlagen und mit einem Torverhältnis von 9:0 Toren scheiterte man dann im Neunmeter-Schießen gegen den späteren Turniersieger aus Unterjesingen. Nach Punkten war der TSV Lustnau auf der Siegerstraße, doch für den Tübinger Stadtteil war dann doch im Viertelfinale Schluss. So wurde die SGM SV Unterjesingen I in einem spannenden Finale, durch eine 1:0-Sieg nach Verlängerung gegen die SGM SV Wendelsheim Bezirkssieger der Vorrunde in Rottenburg und qualifizierte sich noch neben Wendelsheim und den Halbfinal-Verlierern TSG Tübingen und Ohmenhausen für das Bezirks-Endturnier auf der Sportanlage der TSG Tübingen am 3. Oktober 2022. Das Spiel um Platz 3 konnte im Übrigen die TSG Tübingen gegen das Ohmenhausener Team mit 2:0 gewinnen.
Um das Turnier rund zu machen sorgten die Eltern der D1 für das leibliche Wohl. Mit einem reichhaltigen Angebot u.a. mit Rote Wurst, Currywurst, Pommes aber auch Steakwecken, wurde jeder satt. Für unser Jüngsten auf der Sportanlage bot der FCR noch eine reichhaltige Candy-Bar mit viel Schleck. Für die Eltern standen noch Kaffee und Kuchen auf der Angebotsliste. Also, es war wirklich für jeden was dabei. So gingen demnach auch alle glücklich und zufrieden nach Hause, abgesehen von den sportlichen Abschneiden. „Ein riesengroßes Lob für ein langes und geduldiges Durchhalten an diesem Tag“, so Bort, „auch bei der Turnierleitung und Schiedsrichtern der SRG Tübingen die für faire Spiele sorgten, möchte ich mich dann noch für einen reibungslosen Ablauf bedanken.“ „Zum Schluss möchte ich mich noch bei allen anderen Helfern wie z.B. unserem PR-Team des FCR Ralph Kunze und Markus Riel, dem Roten Kreuz und bei Stefan Schneemann, dem Bezirksjugendausschuss der VR-Talentiade bedanken und all denen die tatkräftig im Hintergrund mitwirkten und dem Turnier ihren Stempel aufdrückten Danke!!”
Ein aus Sicht des Aussrichters erfolgreiche Veranstaltung empfiehlt sich Daniel Bort noch mit den abschließenden Worten: „Den Teams, die sich für die Bezirks-Endrunde in Tübingen qualifiziert haben, wünscht der FC Rottenburg und ich viel Erfolg!“


Spiele des FC Rottenburg

D1-Junioren:
  • FCR I – SGM SV Unterjesingen II 1:0
  • FCR I – TSG Tübingen II 0:1
  • FCR I – SGM TSV Sickenhausen 0:1
  • FCR I – TSV Lustnau 0:0
  • FCR I – FC Sonnenbühl 0:1 
D2-Junioren:
  • FCR II – TSV Dettingen/Erms 0:2
  • FCR II – SGM SV Unterjesingen I 0:2
  • FCR II – SGM SV Wendelsheim 0:4
  • FCR II – TSG Tübingen I 0:4
  • FCR II – SGM SV Ohmenhausen II 0:0


Spielpläne und Ergebnisse

Alle Spiele und Ergebnisse der Bezirksvorrunden-Turniere:
Turnier in Bodelshausen
Turnier in Pfullingen
Turnier in Reutlingen
Turnier in Rottenburg
Endrunde am 3. Oktober 2022 auf der Sportanlage der TSG Tübingen:
Spielplan Tübingen

Bilder

Bildergalerie von der VR-Talentiade (© Fotos: Ralph Kunze und Markus Riel)

Die Fußballschule von Real Madrid gastierte fünf Tage auf dem Hohenberg


Die Fundación Real Madrid Clinic machte Station in Rottenburg

Real Madrid ist der populärste Fußballverein der Welt. Die „La Cantera“, die Jugendakademie der Königlichen, gilt zudem als beste Nachwuchsschmiede im internationalen Fußball. Mit der Fundación Real Madrid Clinic transportieren die „Königlichen“ das Trainingskonzept ihrer erfolgreichen Jugendarbeit in acht europäische Länder und waren nun auch auf dem Rottenburger Hohenberg zu Gast. In dem 5-Tages-Fußballcamp vom 08.08. – 12.08.2022 wollten die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Geist des spanischen Rekordmeisters hautnah erleben.
In der aktuellen Sommerpause stand für ca. 50 Nachwuchs-Kicker das erste Highlight der Saison auf dem Programm. Doch die Kinder, die in Jahrgängen in den drei Gruppen “Benzema, Hazard und Kroos” aufgeteilt wurden, aber auch die Eltern erwarteten für eine Anmeldegebühr im dreistelligen Bereich mehr für ihr Geld. Dabei war nur ein Trainer (aus Barcelona) aus der spanischen “La Liga”. Die anderen beiden lizenzierten Trainer, und die kamen auch nicht von Real Madrid, sondern hier aus der Region, boten den Kids nicht gerade Training auf höchstem Niveau, sondern eher Training wie man es aus dem Alltag kennt.
Das komplette Training bzw. Trainingseinheiten sollte eigentlich nach den Vorgaben der Real-Madrid Jugendakademie und mit Hilfe von innovativer und modernster Trainingstechnologie und nach neuesten sportwissenschaftlichen Gesichtspunkten durchgeführt werden, so die Werbung der Fußballschule, doch Pustekuchen. Selbst der FCR musste beim Equipment aushelfen.
Daniel Bort, Trainer der Rottenburger D1-Junioren und Organisator des Fußballcamps sowie sein Sohn Ramon hospitierten fünf Tage von morgens bis abends den Trainern und bekamen dafür keinen Dank. Bort musste sich um das Essen kümmern, obwohl das nicht seine Aufgabe gewesen wäre. Dann wurde auch noch über das Mittagessen gemeckert, man konnte es niemand recht machen. Es wurde sich beschwert, daß keine Schattenplätze vorhanden waren oder keine Sitzplätze für die Eltern u.s.w. Also professionell seitens des Camps sieht anders aus.
Für die Beteiligten sollte es ein Erlebnis der besonderen Art werden. Doch außer Versprechungen nichts gewesen.


Danke an das FBI
An dieser Stelle wollen wir uns bei Tobias Raidt von der Sports- und Dinerbar FBI in Rottenburg bedanken für seinen hervorragenden Lieferservice und das leckere Essen. Sogar Sonderwünsche wurden entgegengenommen und Nachbestellungen pünktlich geliefert.
Der FC Rottenburg als Gastgeber und Daniel Bort haben sich noch unter der Woche entschieden die Fußballschule von Real Madrid nach den ganzen Differenzen nicht mehr nach Rottenburg einzuladen. Nun soll die heimische VfB-Fußballschule das Sommerloch in der Sommerpause des kommenden Jahres füllen.

Ein paar Impressionen vom Fußball-Camp “Fundación Real Madrid Clinic”