Das Spielerkarussell dreht sich weiter, …auch Jonas Neu verlässt den Verein


Nach 16! Jahren FC Rottenburg:
Eigengewächs Jonas Neu verlässt den FCR in Richtung Wurmlingen

Eigengewächs Jonas Neu wird den FC Rottenburg zum Saisonende verlassen. Der 21-Jährige wechselt überraschend zum A-Ligisten SV Wurmlingen.
Mit Jungtalent Jonas Neu, wie Lukas ein echtes Rottenburger Eigengewächs, verlässt zum Saisonende nach ebenfalls unglaublichen 16 Jahren den FCR. So wechselt der talentierte Hoffnungsträger aus privaten Gründen zwei Klassen runter in die Kreisliga A um dort seine neue Herausforderung zu suchen. Allerdings bleibt Jonas in Rottenburg, denn sein neuer sportlicher Arbeitgeber wird der Stadtteilverein und Nachbar SV Wurmlingen sein.

Jonas beim Zweikampf in seinem letzten Landesligaeinsatz für den FCR bei der Spvgg Trossingen


Wie Jonas sein Wechsel zum SV Wurmlingen begründet, erklärt er uns im folgendem Statement:
„Der Grund für meinen Wechsel ist, dass ich nach 16 Jahren FCR eine neue Herausforderung mit neuen Aufgaben suche. Für diesen Schritt habe ich mich für den SV Wurmlingen entschieden, weil ich privat sehr viel in Wurmlingen unterwegs bin. Diese Entscheidung ist mir auf jeden Fall nach der langen Zeit beim FCR nicht leichtgefallen. Letztendlich kann ich mich nur beim FCR bedanken für die großartige Zeit, aus der ich sehr viel mitnehme!“

Jonas machte den klassischen Durchmarsch von den Bambini bis zu den Aktiven
Jonas erlernte und kickte dann bis zum Saisonende am 30. Jnui beeindruckende 5823 Tage beim FCR Fußball und durchlief ganz klassisch von den Bambini bis hin zu den Aktiven der Herren alle Altersklassen die es gibt. So legte er einen sogenannten Durchmarsch hin. So was nennt man auch Vereinstreue.
Unter anderem spielte er sehr erfolgreich in der E- und D-Jugend unter FC-Trainerlegende Theo Seelmann, der immer sehr große Stücke von ihm hielt und auch heute noch von seinem Talent voll überzeugt ist. Doch nun trennen sich die Wege. Geografisch trennt Jonas vom FC ja nur ca. 3 km, was heißt, der Weg zurück ist nicht weit.
Unter seinem bisherigem Trainer Frank Eberle war der eher ruhigere und zurückgezogene Jonas, der Mann mit der Rückennummer 24, seit seinem Wechsel von der A-Jugend zur 1. Mannschaft Spieltag für Spieltag im Kader, machte mit nur 21 Jahren bereits stolze 58 Spiele in der 1. Mannschaft des FCR, davon 25 in der Landesliga. Nun will der 21-jährige mehr Verantwortung übernehmen und sucht beim SV Wurmlingen eine neue Aufgabe.
„Sein Abgang schmerzt, weil er bereits als junger Spieler auch Teil des Mannschaftsrates war und einen sehr guten Stand innerhalb des Teams hatte. Da sich in der kommenden Saison sicherlich viele Möglichkeiten für Einsatzzeiten aufgetan hätten und er meiner Meinung nach zum Stammspieler hätte werden können, kann ich den Abgang in die Kreisliga A aus sportlicher Sicht leider nicht nachvollziehen. Wir werden Jonas beobachten und den Kontakt zu ihm sicherlich nicht abreißen lassen. Beim SV Wurmlingen wünschen wir ihm viel Erfolg“, so Frank Eberle, sein bisheriger Trainer der Landesligamannschaft des FCR.
Auch Jonas gehörte, damals als 19-jähriger Neuzugang aus der A-Jugend, der Bezirksliga-Meistermannschaft von 2019 an und kann auf seine bisherige Karriere sehr stolz sein, die sicherlich noch den einen oder anderen Höhepunkt vorsieht und sicherlich garantiert.

Ein paar Impressionen von Jonas nach seiner noch jungen Laufbahn bei den Aktiven des FCR

Alle aktuellen Transfers zur Saison 2021/22 auf einen Blick

Abgänge:
  • Steffen Reichert wechselt als Co-Spielertrainer zum Ligakonkurrenten SpVgg Holzgerlingen, zu seinem ehemaligen Trainer Andreas Beyerle.
  • Tobias Wagner verlässt nach 8 Jahren den FCR und wechselt in die Bezirksliga, zurück zu seinem Heimatverein SV Hirrlingen.
  • Lukas Behr sucht eine neue Herausforderung, macht dabei einen großen Schritt und wechselt nach 18 Jahren FCR hoch in die Verbandsliga zur TSG Tübingen.
  • Jonas Neu macht zwei Schritte zurück und wechselt nach 16 Jahren FCR zum A-Ligisten SV Wurmlingen.
  • Francesco Salafrica tritt aus beruflichen Gründen ein wenig zurück und legt erstmal eine Pause ein.
  • Marius Dargel kehrt zurück in den Bezirk Böblingen/Calw zu seinem Heimatverein und A-Ligisten TSV Kuppingen, wo er bis zur B-Jugend im Tor stand bevor er über den VfL Nagold zum FCR wechselte.
Die vorläufigen Neuzugänge:
  • Nick Heberle – FC Rottenburg U19 (Verbandsstaffel Württemberg)
  • Mohammad Merhi – TSG Balingen U19 (Verbandsstaffel Württemberg)
  • Max Blesch – SV Hirrlingen (Bezirksliga Alb)
  • Daniel Gall – SV Hirrlingen (Bezirksliga Alb)

Wir wünschen allen unseren Abgängen für die Zukunft viel Glück und Erfolg bei ihren neuen Herausforderungen!

Unsere Damen suchen für die neue Saison 2021/22 ehrgeizige Fußballerinnen


Fußballdamen aufgepasst…, wer hat Lust auf Landesliga?
Es darf jetzt aufgrund der immer weiter sinkenden Inzidenzzahlen immer mehr Fußball gespielt werden und so startet das TEAM Damen in diesen Tagen in die Vorbereitung, sucht dafür für die am 4. September 2021 beginnende Landesligasaison 2021/22 noch ehrgeizige und ambitionierte Spielerinnen!
Hier gibt’s alle weiteren Infos!
Nach einer nur 5 Spieltage kurzen letzten Premierensaison in der Landesliga 2 Württemberg, streben unsere Damen einen stabileren, konstanteren und gefestigteren Start in die 2. Landesligasaison an.
Dabei braucht das Team von Coach Andy Berghof weitere frische Verstärkung!
Egal ob auf dem Feld oder im Tor, bist du eine Bereicherung für unser Team!
Suchst du eine tolle Trainingsatmosphäre, Gemeinschaft und einen sportlichen Ausgleich?

…dann kontaktiere uns!

Unseren Kickern, ob weiblich oder männlich, bieten wir perfekte Trainingsbedingungen,
unter anderem drei Rasen- und zwei Kunstrasenplätze

Der Zusammenhalt spielt in jedem Team eine entscheidende Rolle, denn er hat einen großen Einfluss auf die Motivation und damit auch auf den Erfolg der Mannschaft. Da bist Du in unserem Damenteam genau richtig. Das Zusammengehörigkeitsgefühl ist wichtig um den Mannschaftsgeist zu stärken und das Team zu motivieren.

Klingt das für dich interessant?
Also melde dich schnell direkt bei unserem Coach Andy Berghof und trete mit uns unverbindlich in Kontakt.

Team Events sind unsere Stärke. Ob Ausflüge oder Feiern, ob In- oder Outdoor. Wir bieten der gesamten Mannschaft Spaß, Abwechslung und gute Laune und natürlich Fußball.

Spaß, Geselligkeit und Gemeinschaft stehen im Vordergrund und wird bei uns groß geschrieben.

Wenn JA, dann melde Dich bei unserem Coach!

Kontakt: Andreas Berghof (Trainer TEAM Damen 2021/22)
Handy: 0174 3941 416
E-Mail: andreas.berghof@fcrottenburg.de


Unsere Damen stellen sich in knapp sechs Minuten in zwei kurzen Videos vor…

Max Besuschkow in seiner zweiten Saison beim Zweitligisten Jahn Regensburg


Nochmal gewachsen

2. Fußball-Bundesliga Der Rottenburger Max Besuschkow hat mit dem SSV Jahn Regensburg Vereinshistorisches geschafft. In einer unvergleichlichen Saison.
Am Schluss hatten es die Regensburger noch einmal spannend gemacht: Nachdem sie am 24. Spieltag noch auf einem beruhigenden elften Tabellenplatz standen, gewannen sie nur eines der nächsten 9 Spiele und gerieten noch in Abstiegsgefahr. Doch es reichte zum Klassenverbleib. So bleibt der SSV Jahn im fünften Jahr in Serie Zweitligist – einmalig in seiner Vereinsgeschichte, selbst wenn der 1907 gegründete Vorgängerverein TB Jahn einbezogen wird. Und im DFB-Pokal schaffte es der Klub bis ins Viertelfinale, in dem er gegen den jetzt aus der 1. Liga abgestiegenen SV Werder Bremen verlor.
Einer, der daran keinen unwesentlichen Anteil hat, ist der Rottenburger Max Besuschkow: In seiner zweiten Saison beim SSV Jahn gehörte der defensive Mittelfeldspieler erneut zu den Stammspielern und Leistungsträgern, fehlte nur in zwei Punktspielen wegen einer Muskelverletzung. „Ich bin nochmal auf dem Platz gewachsen, gehöre zu den Führungsspielern“, sagt Besuschkow, „das verlangt der Trainer auch von mir.“ So gehörte Besuschkow in der abgelaufenen Saison auch dem Mannschaftsrat an. Trotz seiner erst 23 Jahren, mit denen er zu den Jüngeren im Team zählte. „Das Alter spielt keine Rolle, ich habe mit 23 im Fußball schon viel gesehen und erlebt, war im Ausland“, erläutert Besuschkow, „das haben manche mit 30 nicht.“

„Ich habe mit 23 im Fußball schon viel gesehen und erlebt. Das haben manche mit 30 nicht. “Max Besuschkow ist in dieser Saison zum Führungsspieler gereift beim SSV Jahn Regensburg, erzielte in 32 Punktspiel-Einsätzen 3 Tore. FOTO: ULMER Pressebildagentur


Fitnesstrainer aus Pliezhausen
Auch diese abgelaufene Saison erweitert seinen Horizont um bis dahin so nicht gemachte Erfahrungen: eine ganze Runde ohne Fans, wegen der Corona-Bestimmungen fast isoliert von der Außenwelt. „Die Stadt kenne ich nur aus Vor- Corona-Zeiten“, sagt Besuschkow, „mein Leben spielte sich praktisch zwischen Wohnung und Trainingsplatz ab, höchstens mal zum Einkaufen ging es woanders in die Stadt.“ Besuschkow wohnt mit seiner Freundin zusammen, die im 40 Kilometer entfernten Straubing bei einer Bank arbeitet.
Auch sie habe ihren Anteil, dass Besuschkow die vergangenen Jahre so fit war und kaum fehlte: „Sie kocht sehr gesund und abwechslungsreich.“ Dazu arbeitete der Rottenburger in der Vorbereitungszeit mit Fitnesstrainer Sebastian Marcard aus Pliezhausen.
Seit dem gestrigen Mittwoch hat Besuschkow Urlaub, eventuell fliegt er mit seiner Freundin ein paar Tage weg. Ganz abschalten vom Sport wird er da wohl nicht: „Das hält maximal ein, zwei Tage, dann juckt es mich im Fuß.“ Und er muss sich körperlich betätigen, ob Tennis oder Fußball, egal. Die am 11. Juni beginnende Europameisterschaft wird der einstige deutsche Junioren-Nationalspieler im Fernsehen anschauen.
Besuschkow verfolgt dabei auch intensiv die Spiele Russlands: Der 23-Jährige hat russische Eltern, seine Großeltern wohnen in Nowosibirsk, in Sibirien. Mit seinem Großvater kickte Besuschkow als kleiner Junge immer im Garten, wenn er mit seiner Familie dort zu Besuch war. „Sie rufen heute noch jedes zweite Wochenende an und gratulieren, wenn wir gewonnen haben.“ Vielleicht sehen sie ihren Enkel irgendwann im russischen Trikot: Weil Besuschkow nur Länderspiele für sein Geburtsland Deutschland gemacht hat, als er jünger als 21 Jahre war, dürfte er für Russland spielen.
Vertragsgespräche stehen an
Noch ein Jahr läuft der Vertrag von Max Besuschkow beim SSV Jahn Regensburg. Sollte dieser nicht verlängert werden, dürfte Besuschkow ablösefrei wechseln. Vertragsgespräche gab es bisher aber noch nicht. Erste Priorität des Klubs war, den Klassenverbleib zu sichern. „Der Verein hat sich positiv zu Max geäußert“, sagt Besuschkows Berater Ingo Haspel aus Wendelsheim, „aber das hat jetzt auch noch Zeit.“ Besuschkow war 2019 von Eintracht Frankfurt zum Zweitligisten gewechselt. Die Eintracht hatte ihn zuvor unter anderem zum belgischen Zweitligisten Royal Union St. Gilloise nach Belgien ausgeliehen, wo Besuschkow in der Saison 2018/19 spielte.
 
 
Pressebericht von Tobias Zug/ Schwäbisches Tagblatt am 27.05.2021