FCR fegt den TSV Wittlingen zum Jahresabschluss souverän mit 6:0 vom Platz


Der 17. Spieltag wurde präsentiert von




Das für alle passende Weihnachtsgeschenk machte unsere 1. Mannschaft mit ihrem Trainer Frank Eberle die beim perfekten Jahresabschluss überforderte Wittlinger übernannten und beim 6:0 den höchsten Saisonsieg einstellten. Auch ohne den gesperrten Reichert, den zuletzt überragend aufgelegten Zettel oder auch Abwehrterrier Schirm konnten die Roten in allen Mannschaftsteilen überzeugen und bauten ihre Tabellenführung auf nunmehr 4 Punkte aus. Jeder einzelne Spieler zeigte wieder 100%igen Wille und Einsatz obwohl man nicht mal an die Leistungsgrenze gehen musste. Das lässt für die bereits laufende Rückrunde hoffen, denn bei so einem Verfolgerfeld, so Kapitän Hirschka, kann man sich auch nicht ausruhen und muss eben weiter von Woche zu Woche Vollgas gehen.

Die “Reds” melden sich zurück und überwintern nun souverän auf “1”

Deshalb muss nun auch während der Winterpause die Konzentration hoch gehalten werden, aber gleichzeitig sollte die kurze Erholungsphase von 6 Wochen genutzt werden um die Köpfe frei zu bekommen um sich für die schwere Rückrunde bei den anstehenden reizvollen Testspielen perfekt einzustellen.
Um unserer Mannschaft und unseren Fans die Rückrunde schon etwas schmackhaft zu machen nehmen wir einfach mal den Vergleich zum letztjährigen Meister SSC Tübingen auf, die zum gleichen Zeitpunkt als Tabellenführer im letzten Jahr nur einen Punkt und nur ein Tor mehr auf dem Punkte- bzw. Torekonto hatte als aktuell der FCR. Heute spielt der SSC in der Landesliga. Das soll heißen, daß unsere Mannschaft auf einem sehr guten Weg ist, doch dieser Weg noch schwer und anstrengend wird. Allerdings sollte man sich von diesen Zahlen nicht beeindrucken lassen, die Saison ist noch lang, es ist nur eine Zwischenbilanz.

Das 1:0 durch Adrian Dettling

Doppelpack – Dettling Is Back, Merk erzielt seine Tore Nummer 9 und 10
Unsere Jungs hatten sich für das Spiel gegen die Hockenloch-Kicker sehr viel vorgenommen und das zeigten sie von der ersten Minute an sehr deutlich. Gleich in der 1. und 2. Minute setzte der FCR ein Zeichen und vergab mit Merk und Dani Wiedmaier die ersten beiden guten Chancen. In der 6. Minute war es dann soweit. Dettling erzielte nach seiner langen Verletzung wieder sein erstes Tor und wurde dabei von Dani Wiedmaier perfekt in der Tiefe angespielt, so daß Dettling keine Problem hatte den Ball im Tor unterzubringen.
Um vorneweg die Überlegenheit des FCR deutlich zu machen zeigt die Statistik. Von den 30:5 Torschüssen zugunsten des FCR konnte man 17 davon als 100%ig einstufen. Das spricht für sich.

Weiter gings mit dem dominanten FCR, der mit Dettling in der 9. Minute die nächste Chance versemmelte. Nach einem 11m-würdigen Foul von TSV-Torhüter Kevin Dahlke an Dettling in der 11. Minute musste dieser verletzungsbedingt das Feld verlassen und durch Florian Möhrle ersetzt werden.
Eine kurze Phase der Unachtsamkeiten nach einem souveränen Beginn folgte die wohl beste Chance der Wittlinger als sie nur die Latte touchierte. Da hätte man 2 oder gar 3:0 führen können und musste erkennen, daß es hätte nun 1:1 stehen können. Das gab dem FCR aber eine Denkanstoß und fortan nahm man das Spielgeschehen wieder in die Hand. Prompt fiel das 2:0 durch Bernd Kopp. Ein Eckball von Behr erreichte Kopp am ersten Pfosten, der den Ball per Kopf in Richtung 2. Pfosten weiterleitete und der dort stehende Moritz Krohmer den Ball mit einem gescheiterten Abwehrversuch (siehe Bild) ins eigene Tor beförderte. Allerdings wurde das Tor Kopp gut geschrieben, da der Ball wahrscheinlich auch so rein wäre.
Es folgte eine Angriffswelle des FCR bei dem 100%ige Chancen liegen gelassen wurden. Weber nach einer klasse Ballstafette über Kopp und Dani Wiedmaier, nach einem genialen Konter über Dani Wiedmaier, Merk mit Abschluss Behr, Baur mit einem Distanzschuss nach einer Ecke und ein Freistoss von Kopp den DW32 volley an die Latte knallte. Man ging so leichtfertig mit seinen Chancen um.
Die Wittlinger konnten sich kurzzeitig befreien, so kam TSV-Kapitän Reiff zu einer Torchance der nur knapp am Tor vorbeischoss. Kurzum reagierte der FCR und machte dann das 3:0 durch Weber. Behr spielte Dettling frei, der umspielte seinen Gegenspieler mit Leichtigkeit und brachte den Ball quer auf den 2. Pfosten wo Weber lauerte, der zirkelte den Ball mit links platziert ins kurze Eck, wobei der Torhüter nicht gut aussah und überrascht war, da der Ball so wie es aussah vom Pfosten ihm an den kopf und dann ins Tor sprang. Nun gut egal, der Ball war drin und die Führung von 3:0 auch in der Höhe verdient.
Die Schlussphase bestimmte der FCR wieder mit einem Powerplay. Doppelpass Dettling mit Behr, der vorbei schoss (43.), tolles Abseitstor von Dettling, nachdem es mal Hirschka mit einem Schuss probierte aber Dettling leider im Abseits stand. Schade. In der Nachspielzeit traf Behr den Torhüter, nachdem er den Ball nach einem Freistoss von Kopp durch die Mauer zusprang. So gings dann in die Pause. Halbzeitstand 3:0.


Feine Spielzüge, zuverlässige  Abwehrarbeit = 6 Tore
Die Zuschauer mussten nicht lange warten und da stand es auch schon 4:0 durch das 7. Saisontor von Dettling. In der 51. Minute spielte Behr klasse auf Oeschger in die Box, der sah Dettling freistehend am 11m-Punkt, so daß Adri den Ball platziert und unhaltbar ins rechte Eck einschießen konnte. Ein Riesenchance hatte Dani Wiedmaier, der im Übrigen bei seinem bislang besten Hinrundenspiel heute im offensiven Mittelfeld, maßgebeblichen Anteil am 6:0-Kantersieg hatte, als er eine Ecke fast direkt verwandeln konnte, doch TSV Keeper Möhrle den Ball gerade noch über die Latte lenken konnte, diese dann Folgen haben würde. Denn aus dieser Ecke heraus fiel das 5:0. Ecke Dani Wiedmaier, Oeschger will schießen, sein Schuss wird von der TSV Abwehr abgeblockt, Merk schnappte sich die Kugel und schließt mit einem satten Linksschuss aus gut 11 Metern zum 5:0 ab.
Bevor ich nun alle folgenden Torchancen schildere, hier die Kurzform. Es folgte ein sattes Powerplay des FCR. Hirschka mit Kopf übers Tor – Oeschger, Merk, Dettling und Behr mit einer 4-fach-Chance – Behr mit Pass in Tiefe auf Dettling, gute Chance vergeben – Schuss Behr – nach Kombination von Dettling und Merk, Behr ohne Erfolg. Das waren die größten Chancen zwischen der 10. und 25. Minute.
Nachdem Eberle in der 63. Minute dann Hägele und Jonas Neu für Oeschger und Hirschka brachte, wurde erstmal ein Gang zurückgeschaltet, was Eberle gar nicht gefiel und mit dem Kommando “Kommt weiter, bleibt im Tempo” seine Spieler aufforderte wieder mehr zu tun, was dann auch geschah. Die Folge war das 6:0 durch Merk. Ein geiler Pass von Weber in die Tiefe auf Dettling öffnete die gegnerische Abwehr. Dettling spielte genial quer auf Merk, der musste den Ball nur noch mittig ins Tor abstauben. Wow, was für ein schneller und geiler Spielzug mit Torerfolg, eines Spitzenreiters würdig!
Ein weiterer Doppelwechsel veranlasste Eberle in der 83. Minute und brachte die beiden U23-Recken Seelmann und Leon Behr für die nächsten beiden Abwehrchefs Kopp und Tobi Wiedmaier. So agierte nun eine total junge und für die Bezirksliga noch eher unerfahrene Abwehrreihe mit Leon Behr, Seelmann und Jonas Neu sowie davor Stratege und Ruhepol Hägele im Rottenburger Spiel. Vorweg, alle machten ihre Aufgabe sehr gut. Zwischendurch kam der TSV in der 75. Minute zu einem harmlosen Torschuss, die zusammengefasst auf nur 5 Torschüsse kamen.
Der FCR war in allen Belangen überlegen, auch nach dem Auswechslungen von vier Leistungsträgern. Hägele, eigentlich mehr für seine Übersicht im Spiel bekannt, probierte es in der 85. Minute mal aus gut 30 Metern, der immerhin zur Ecke abgewehrt werden musste. Einen weiteren Strafstoß wurde dem FC in der 88. Minute verwehrt als ein Handspiel eines Wittlinger Abwehrspielers nicht erkannt wurde, nachdem Lukas Behr Merk anspielen wollte aber der Ball an die Hand des Gegners sprang. Nun gut. Mit Strafstößen wurde der FCR in dieser Saison sowieso noch nicht verwöhnt. Bei diesem Spielstand konnte man diese Entscheidung verschmerzen.
Genau 7 Sekunden zu früh pfiff Schiedsrichter Ralf Eisele aus Zuffenhausen das Spiel ab. Er war ein über weite Strecken unsicherer Schiedsrichter, machte aber keine folgeschweren Fehlentscheidungen.
Fazit:
Der FCR beherrschte über die gesamten 90 Minuten den Ball und Gegner nach Belieben. So kam ein nie gefährdeter und hochverdienter Kantersieg gegen harmlose Wittlinger zustande. Der einzige Makel im Rottenburger Spiel war die fehlende Effizienz im Abschluss, denn hätte der FCR zweistellig gewonnen, wäre dies auch noch absolut verdient gewesen. “Wenn ein Kritiker heute was anzumerken hätte, dann daß wir nicht noch weitere Tore erzielt haben.” so auch das Fazit unseres Vizekapitäns Tobi Wagner.
Steffen Reichert wieder spielberechtigt
Die Sperre von Steffen Reichert wurde auf nur 1 Spiel festgelegt. Da Reichert gegen den TSV Wittlingen nicht spielte und somit seine Sperre absaß, ist er ab sofort wieder frei und spielberechtigt. Reichert wurde aufgrund einer Unsportlichkeit im Spiel gegen den TSV Sickenhausen von Schiedsrichter Manuel Digeser mit der Roten Karte vom Platz gestellt. Das Ganze passierte nach dem Schlusspfiff. Da Reichert bislang in der Vergangenheit sich nichts zu Schulden kommen ließ, fiel die Sperre deshalb sehr mild aus.

Das 2:0 durch Bernd Kopp

Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Zum Jahresabschluss waren harmlose Wittlinger zu Gast im Hohenbergstadion! Von Beginn an war zu spüren, dass unsere Mannschaft die durchwachsene Leistung der Vorwoche gegen Sickenhausen vergessen machen wollte um sich mit einem Sieg in die Winterpause zu verabschieden! Über das ganze Spiel hinweg wurde der Gegner förmlich an die Wand gespielt und es ergaben sich zahlreiche Torchancen, die gut und gerne für ein zweistelliges Ergebnis gereicht hätten. Leider konnten nicht alle dieser Chancen genutzt werden. Bei den 6 Toren waren jedoch teils feine Spielzüge voran gegangen, trotzdem wurde die Abwehrarbeit nicht vernachlässigt, so daß die Älbler lediglich eine Torchance bekommen haben, bei der der Ball an die Latte prallte.
Mit nunmehr 41 Punkten und 4 Punkten Vorsprung geht es nun in die Winterpause. Obwohl wir einen sehr guten Lauf haben und bis auf ein paar Ausfälle aus dem Vollen schöpfen konnten, freuen wir uns auf ein paar erholsame Tage. Wir werden alles daran setzen, um mit einer strammen Vorbereitungsphase zum ersten Rückrundenspiel am 10. März 2019 gegen Derendingen gleich wieder so parat zu sein, dass die 3 Punkte am Platz bleiben und wir uns für die Hinspielniederlage revanchieren können.
Ich wünsche allen Fans, allen Verantwortlichen und Unterstützern des Vereins und der Mannschaft eine schöne Adventszeit, erholsame Weihnachtstage sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019. Lasst uns gemeinsam die Rückrunde angehen!
René Hirschka (Abwehrchef, Kapitän)
Ich finde es toll, dass unsere harte Arbeit und auch der jedem Spieler anzumerkende Wille in jedem Spiel alles zu geben in der laufenden Saison für uns bislang belohnt wurde. So macht es Spaß und man spielt verdient oben mit. Bei so einem Verfolgerfeld kann man sich auch nicht ausruhen und muss eben von Woche zu Woche Vollgas gehen, deshalb kommt uns, denk ich, die Pause auch mal sehr gelegen, um ein wenig unsere Milessen auszukurieren und dann wieder fit in die Vorbereitung und in die noch ausstehenden Spiele im neuen Jahr zu gehen.
Für diese verdiente Erholung wünsche ich allen Frohe Weihnachten und einem guten Rutsch und möchte mich mit diesen Wünschen auch speziell an unsere Fans richten die jedes Wochenende uns zur Seite stehen und mit fiebern. Nun hoffen wir auf ein gutes Jahr 2019, welches weitere FCR-Siege hervorbringt und uns Spieler auch verletzungsfrei lässt.
Tobias Wagner (Torhüter, Vize-Kapitän)
Das Spiel war von der ersten Minute an fest in unseren Händen. Wir hatten sehr viel Ballbesitz und konnten von Beginn an zielstrebig in Richtung Wittlinger Tor uns durchkombinieren. Ich glaube noch zu wissen, daß wir mit der dritten Chance gleich das 1:0 durch Adrian erzielen konnten, welches sehr schön rausgespielt wurde, durch ein Kopfballtor von Bernd und ein weiterer schöner Spielzug, welcher dann Manu stark verwertete und dann so den Halbzeitstand herstellte. Zur Pause führten wir verdientermaßen mit 3:0. 
In der zweiten Halbzeit dann ein ähnliches Bild, wir ließen die Wittlinger erst gar nicht ins Spiel finden und kontrollierten weiterhin das Geschehen auf dem Platz. Durch drei weitere schöne Kombinationen konnte sich dann noch Michi Merk, mit zwei Treffern und nochmals Adrian Dettling mit einem weiteren Treffer in die Torjägerliste eintragen. Alles im allem war am Samstag ein klasse Abschluss der Vorrunde und für ein tolles Jahr 2018. Wenn ein Kritiker heute was anzumerken hätte, dann daß wir nicht noch weitere Tore erzielt haben, da die Chancen alle mal da waren. Aber 6:0 zum Ende einer Vorrunde, was will man mehr.
Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals bei allen Fans bedanken, dass Ihr so zahlreich wieder an unseren Spielen in diesem Jahr als Zuschauer und Unterstützer teilgenommen habt. Es macht uns Spielern auf dem Platz viel mehr Spaß zu kicken, wenn wir wissen, dass wir durch unsere Spielweise und unser Engagement auf dem Platz Zuspruch finden und Ihr uns gerne unterstützt. Vielen Dank dafür!!
Ich wünsche allen ein wunderschönes Weihnachtsfest mit Euren Familien und Freunden und natürlich einen guten Rutsch und Start ins neue Jahr 2019!

Das 3:0 durch Manuel Weber

So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
(22) Tobias Wagner – (4) Bernd Kopp, (5) René Hirschka (C), (6) Lukas Behr, (9) Jan Baur, (11) Adrian Dettling, (13) Leon Oeschger, (19) Manuel Weber, (20) Michael Merk, (27) Tobias Wiedmaier, (32) Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
(1) Pascal Baumgärtner, (14) Vincent Seelmann, (24) Jonas Neu, (25) Leon Behr, (29) Mathias Hägele
Ein- und Auswechslungen:
(66.) Hägele für Oeschger und Jonas Neu für Hirschka, (83.) Seelmann für Kopp und Leon Behr für T. Wiedmaier
Trainerstab auf der Bank:
Frank Eberle (Trainer), Jürgen Haug (Torwarttrainer), Wolfgang Noll (Betreuer)

Das 4:0 durch Adrian Dettling

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
1:0 Adrian Dettling (8.)
2:0 Bernd Kopp (20.)
3:0 Manuel Weber (38.)
4:0 Adrian Dettling (51.)
5:0 Michael Merk (55.)
6:0 Michael Merk (75.)
Fussball.de:
Spielverlauf, Aufstellung und Spielerwechsel
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichter:
Ralf Eisele (SSV Zuffenhausen, Schiedsrichtergruppe Stuttgart)
Spielort: 
Hohenbergstadion Rottenburg (Rasenplatz)
Zuschauer:
ca. 100
Besondere Vorkommnisse:
Nasskaltes Wetter mit Dauerregen bei Temperaturen um die 7-8° C.
Pressestimmen:
FC Rottenburg überwintert auf Platz 1
Artikel von Paul Junker am 10.12.2018, Schwäbisches Tagblatt
Rottenburg 1., Hirrlingen 2.
Artikel von Werner Bauknecht am 12.12.2018, Tagblatt Anzeiger
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)

Das 5 und 6:0 durch Michael Merk

Vorschau

Die Hinrunde wurde als Herbstmeister beendet und nach zuzüglich zwei Rückrundenspielen steht der FCR immer noch auf dem Spitzenplatz der Bezirksliga und geht auch als Tabellenführer in die Winterpause. Weiter gehts in der Meisterschaft im kommenden Jahr am 10. März 2019 mit dem Heimspiel und Derby gegen den TV Derendingen.
Die nächste Unterstützung benötigen unsere Aktiven Herren, also 1. Mannschaft und U23, beim traditionellen Rottenburger Stadtpokal in seiner 43. Ausgabe vom 27. – 30.12.2018 in der Volksbank Arena. Das nächste und auch letzte Turnier unserer Ersten ist das Prestigeturnier des 36. Tagblatt-Turnier vom 11. – 13.01.2019 in der Steinlachhalle in Mössingen.
Ein Highlight der Vorbereitung ist dann sicherlich das Testspiel am 12.02.2019 beim Verbandsligisten VfL Nagold auf dem Kunstrasen des Reinhold-Fleckenstein Stadion. Weitere Testspiele werden wir sobald sie feststehen in unserem Kalender und dem internen Spielplan der 1. Mannschaft einfügen. Also, immer wieder mal reinschauen.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen.
Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne unter sponsoring@fcrottenburg.de weiter.

Vorschau auf den 16. Spieltag: Herbstmeister erwartet den TSV Sickenhausen


FC Rottenburg – TSV Sickenhausen

Team: Herren 1. Mannschaft
Bezirksliga Alb: 16. Spieltag
Datum: Sonntag, 02.12.2018
Spielbeginn: 14 Uhr
Spielort: Hohenbergstadion Rottenburg (Rasenplatz)

Nach dem 3:0 Derbyerfolg letzten Samstag beim härtesten Konkurrenten SV Hirrlingen, verteidigte man souverän die Tabellenführung, bestätigte daß man zu Recht an der Tabellenspitze steht und baute diese noch um 2 auf jetzt 5 Punkte aus. Am Sonntag dürfen unsere Zuschauer/ Fans ihren Herbstmeister erstmals im Heimspiel zujubeln wenn man mit dem TSV Sickenhausen einen hartnäckigen Gegner empfängt. Das Ziel lautet aber ganz klar 3 Punkte um die Verfolger weiter auf Distanz zu halten.

Rückrundenauftakt und Spiel Eins als Herbstmeister

Die Eberle-Elf krönte sich am letzten Wochenende verdient zum Herbstmeister, da man gegen den Tabellenzweiten SV Hirrlingen nichts anbrennen ließ und zumal noch zu Null spielte. Als ärgsten Verfolger steht nach einem vorgezogenen Bezirksligaspiel aktuell nun der TSV Dettingen/Erms auf dem 2. Platz, die beim SV Pfrondorf knapp aber dennoch mit 3:2 gewinnen konnte. Unser Ziel für den Sonntag wird es sein die 3 Punkte auf dem Hohenberg zu halten um eben diese Verfolger auf Distanz zu halten. Vor dem 16. Spieltag sind dies Mannschaften wie der Dritte Young Boys und der SV Croatia aus Reutlingen aber auch den SV Hirrlingen darf man nicht abschreiben.
Wie sagte unser FCR-Experte, Förderer und Kenner der 1. Mannschaft Andy Noll so schön als er unsere Jungs zur Herbstmeisterschaft gratulierte, Glückwunsch zur Halbzeit-Meisterschaft – es sind aber erst 45 Minuten gespielt… Keep On Winning.” Mit dieser Erkenntnis hat Noll wohl Recht und will den Jungs damit nur sagen, sich nicht auf den Lorbeeren auszuruhen, weiter hart und konzentriert zu arbeiten und keinen aber auch keinen Gegner auf die leichte Schulter nehmen. Denn wie jeder mittlerweile weiß, kann in dieser verdammt schweren und ausgeglichenen Liga jeder jeden schlagen. Deshalb warnt auch Eberle davor, nach der gesammelten Euphorie der letzten Woche, der klaren Tabellenführung und dem Gewinn der Herbstmeisterschaft, leichtsinnig zu werden und die Sickenhausener nicht ernst genug zu nehmen. Deshalb wurden auch wieder einige lehrreiche Einzelgespräche zwischen Mannschaft, Trainer und Sportlicher Leitung geführt.
“Gegen Sickenhausen streben wir den 7. Heimsieg der Saison an und erwarten einen hartnäckigen Gegner, gegen den wir wiederum sehr konzentriert und engagiert spielen müssen!” so FC-Coach Eberle nach einer anstrengenden Trainingswoche, bei dem unsere Jungs sich wie gewohnt auf den nächsten Gegner spielerisch wie taktisch einstellten und vorbereiteten. Das letzte Heimspiel vor über einem Jahr konnte man zufriedenstellend beenden und auch verdient mit 4:2 gewinnen. Torschützen damals waren 2x Lukas Behr, René Hirschka und Adrian Dettling.

Der 16. Spieltag wird präsentiert von


Der FCR sieht das Erfolgsgeheimnis besonders im Kollektiv
so Eberle, der immer wieder seinen breiten und ausgeglichenen Kader hervorhebt und lobt. Allerdings warnt er gleichzeitig vor dem Bruder Leichtsinn, der angesichts momentaner Situation des Tabellenführers und Herbstmeisters.
Ein Artikel der SWP sagt – Die erste Entscheidung ist am vergangenen Samstag beim Derby zwischen den Topteams FC Rottenburg und SV Hirrlingen bereits gefallen. Mit einem klaren 3:0-Erfolg beim bisherigen Tabellenzweiten sicherten sich die Gäste aus der Domstadt die Herbstmeisterschaft. Das Erfolgsgeheimnis sieht Rottenburgs Trainer Frank Eberle besonders im Kollektiv. „Wir sind eine sehr junge Mannschaft und unsere Neuzugänge haben bisher voll eingeschlagen. Die Stimmung in der Truppe ist überragend, und wir fühlen uns sehr wohl auf Platz eins. Wir spielen eine richtig gute Vorrunde, so kann es weitergehen“, sagt der erfahrene Coach gegenüber Rainer Jock von der Südwest Presse. Mit einem Sieg am Sonntag gegen den Tabellenneunten TSV Sickenhausen könnte man sich diese noch weiter verschönern.
Am Sonntag gegen Sickenhausen wird Eberle dennoch auf zwei wichtige Spieler verzichten. Jungtalent Matze Hägele wird beim Vorspiel der 1. Mannschaft bei der U23 im Derby und wichtigen Spiel gegen den TSV Dettingen/Rottenburg eingesetzt, da er aufgrund Schichtarbeit diese Woche nicht trainieren konnte. Ansonsten sind alle Spieler an Bord. “Wir werden außerdem unseren 2. Torhüter Pascal Baumgärtner für seine sehr guten und intensiven Trainingsleistungen der letzten Wochen belohnen und ihn bei der 1. Mannschaft spielen lassen! So kommt unsere Nr. 1 Tobi Wagner zu seinem zweiten Derby in Folge, denn er wird zunächst bei der U23 spielen und danach noch gegen Sickenhausen auf der Bank Platz nehmen”, so das Statement nach dem Abschlusstraining vom überzeugten Frank Eberle. Eine nicht so schöne Last-Minute-Meldung flatterte dann noch am Samstagvormittag rein und darin heißt es: Loris Zettel wird wegen Knieproblemen erstmal auf der Bank sitzen, sein Einsatz ist wird daher fraglich.” So geht man kein Risiko ein und wartet am Sonntag das Aufwärmtraining ab.
Da der TSV Sickenhausen nicht auf die leichte Schulter genommen werden soll, zeigt der 1:0 Auswärtssieg beim SV Zainingen nach zuvor drei Niederlagen (zuhause gegen Hirrlingen und Dettingen/Erms und in Eningen). Ein Interview mit Zainingens Kapitän Julian Bächle zeigt, daß der Sieg in Zainingen eher glücklich war. “Ja, natürlich war die Niederlage gegen Sickenhausen vergangenes Wochenende mehr als ärgerlich. Eigentlich war es ein typisches 0:0-Spiel und eine schwache Bezirksligapartie, die keinen Sieger verdient gehabt hätte.” Dennoch in Zainingen zu gewinnen gebührt ein Ausrufezeichen. Das Hinspiel zum Saisonauftakt am 19.08.2018 konnte der FCR mit 3:2 gewinnen. Kapitän Hirschka wertete das Hinrundenspiel wie folgt: Alles in allem war der 3:2 Sieg verdient, doch man hätte sich den Sonntag ruhiger gestalten können und hat sich selbst das Leben etwas schwer gemacht.”
Personell müssen auch die Grün-Weißen auf einen wichtigen Spieler verzichten. Abwehrspieler Marcel “Kampfterrier” Mayer so wie ihn der TSV titelt, fällt mit einem Bruch des äußeren Sprunggelenkknochens, zugezogen beim Spiel in Zainingen, wohl längere Zeit aus. Mit Ex-Oberligaspieler vom SSV Reutlingen Dominik Grauer haben die Sickenhausener den mit 10 Treffern aktuell viertbesten Stürmer der Bezirksliga in ihren Reihen. Also auf ihn wird zu achten sein. Da kommt auf unsere beiden Innenverteidiger Hirschka und Kopp wahrscheinlich einiges zu. Doch mit einer konzentrierten und geschlossenen Mannschaftsleistung dürfte im Normalfall mit der vorhandenen Heimstärke nichts anbrennen. Doch nochmal wie schon oben erwähnt. Vorsicht Bezirksliga – ihr wisst schon!
Zum Schluss wollen wir uns noch beim VfL Pfullingen bedanken, die uns zur Herbstmeisterschaft mit einem Kommentar auf Facebook würdigten: Vollkommen zu Recht ganz oben. Die beste Performance und Kontinuität gezeigt, während die Mitbewerber gewissen Schwankungen ausgesetzt waren. Danke für die lobenden Worte!

Der Gegner: TSV 1972 Sickenhausen e.V.

Hintere Reihe stehend von links:
Anton Kandlbinder, Max Walker, Tim Schneider, Florian Trost, Nicola Rauscher, Tim Riekert, Yannick Heck
Mittlere Reihe stehend von links:
Trainer Benjamin Ponath, Rene Haarer, Simon Borst, Dominik Grauer, Patrick Huggenberger, Paul Prochiner, Fabian Simon, Maximilian Mohr, stellvertretender Abteilungsleiter Jens Hein
Vordere Reihe sitzend von links:
Marcel Mayer, Patrick Lauer, Lukas Schmid, Dominik Starzmann, Alexander Wahr, Philipp Saur, Dominik Kaschuba, Patrick Taubmann
Auf dem Bild fehlen:
Abteilungsleiter Timo Bintakies, Patrick Luz, Christopher Adams, Sven Breitmoser, Marc Laux

Weitere Infos zur Mannschaft findet man auf der…
Bildquelle: Facebook-Portal TSV Sickenhausen

Die Fieberkurve beider Mannschaften vor dem 16. Spieltag


Der Schiedsrichter

Für einen fairen Verlauf am Sonntag sorgt der erfahrene 25-jährige und der schon seit 5 Jahren in der Oberliga tätige Schiedsrichter Manuel Digeser von der TuS Ergenzingen aus der Schiedsrichtergruppe Nördlicher Schwarzwald. Auch in der U17-Bundesliga war Digeser schon im Einsatz.

Der Spieltag mit Tabelle und Spielplan

Spieltag und Tabelle
Spielplan 1. Mannschaft mit Spielberichten

Der Spielort

Gespielt wird im Hohenbergstadion Rottenburg (Rasenplatz)
Adresse: Jahnstr. 35, 72108 Rottenburg >> Anfahrtskarte <<

An alle FCR-Fans

Am Sonntag spielt unsere Erste erstmals als frischgebackener Herbstmeister vor eigenem Publikum gegen den TSV Sickenhausen. Unser FC hat sich für den Sonntag wieder viel vorgenommen und will seine weiße Weste weiterhin verteidigen und behalten, deshalb brauchen wir wieder Eure zahlreiche Unterstützung. Kommt so zahlreich wie möglich ins Hohenbergstadion und gebt diesem Spiel den würdigen Rahmen den er verdient und feuert unsere Kicker lautstark an. Anstoß im Hohenbergstadion ist am Sonntag ist bereits um 14 Uhr. Wir zählen auf euch!
Unsere U23 empfängt zum großen Derby den TSV Dettingen
Bitte vergesst nicht unsere U23, die im Vorspiel um 12 Uhr den Tabellenzweiten TSV Dettingen/Rottenburg empfängt. Ein Sieg sollte her um nicht den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu verlieren. Den besonderen Reiz dieses Derbys besteht darin, daß mit Enzo Fortuna und Matthias Schirinzi zwei Ex-U23-Coaches für die Dettinger im Einsatz sind. Fortuna als Chefcoach und Schirinzi als Spieler. Dass diese Mission kein leichtes Unterfangen wird, wissen alle selber, deshalb gilt höchste Konzentration und eine geschlossene Mannschaftsleistung bis der Schiri Andreas Rudoll von der Spfr Bitz abpfeift. Für Überraschungen ist unsere U23 immer bereit, siehe die Siege in Altingen und gegen Poltringen/Pfäffingen und das Remis gegen Wendelsheim. Also Jungs, haut rein und holt uns den Derbysieg!!
Damenspiel abgesagt!!
Das Heimspiel unserer Damen am heutigen Samstagabend gegen den Tabellenletzten SGM Fulgenstadt/Herbertingen fällt aufgrund Spielermangels der Gäste aus!

Nun wünschen wir für den Sonntag eine spannende, faire und für den FCR hoffentlich erfolgreiche Begegnung und wie immer…

„Gutes Spiel“

Herzlichen Glückwunsch an die Eberle-Elf zur verdienten Herbstmeisterschaft


Gratulation zur Herbstmeisterschaft!!!

Nach beeindruckender Leistung über die gesamte Hinrunde hinweg, habt Ihr verdient die Herbstmeisterschaft am letzten Wochenende unter Dach und Fach gebracht. Ein großes Kompliment gilt der Mannschaft, den Trainern und dem Betreuerstab. Ein Kompliment, das ich auch im Namen der gesamten Vorstandschaft aussprechen darf.
Richtig, die Meister werden erst im Mai/ Juni gemacht, aber darum geht es im Moment nicht. Vielmehr geht es darum, wie Ihr euch auf und neben dem Platz zeigt, nämlich als eine eingeschworene Einheit.
Ihr spielt “nebenbei” tollen und vor allen Dingen auch attraktiven Fußball, der auch von unseren Fans/ Zuschauern anerkannt wird. O-Ton mehrerer Fans: “Macht richtig Spaß, dem FCR wieder bei Spielen zuzuschauen”
Ich freue mich bereits schon jetzt auf eine erfolgreiche Rückrunde, in der uns wieder viele Fans lautstark unterstützen werden. Hoffe auch, dass alle Protagonisten gesund, fit und vor Verletzungen verschont bleiben. Wir sprechen uns dann im Juni wieder.
Mit sportlichen Grüßen
Frank Kiefer
1. Vorsitzender
  • Hintere Reihe stehend von links:
    Manuel Weber, Adrian Dettling, Loris Zettel, Jonas Neu, Francesco Salafrica, Yannick Stroh, Leon Behr, René Hirschka, Lukas Behr, Alexander Schirm
  • Mittlere Reihe stehend von links:
    Torwarttrainer Jürgen Haug, Trainer Frank Eberle, Co- und Spielertrainer Bernd Kopp, Betreuer und Co-Torwarttrainer Matthias Amthor, Steffen Reichert, Mathias Hägele, Michael Merk, Julian Neu, Physiotherapeutin Sabine Schepperle, Mannschaftsarzt Dr. Maik Schwitalle, Betreuer und Zeugwart Wolfgang Noll, 2. Sportlicher Leiter Martin Alber, Sportlicher Leiter Holger Liedtke
  • Vordere Reihe sitzend von links:
    Daniel Wiedmaier, Daniel Rave, Jan Baur, Leon Oeschger, Pascal Baumgärtner, Tobias Wagner, Vincent Seelmann, Tobias Wiedmaier, Marco Bolz, Bugra Taskin
  • Auf dem Bild fehlen:
    Estefanos Berhane, Giovanni Hanuman, Joschua Sautter, Physiotherapeut Simon Presch

Hey Super FC Rottenburg


FCR dominiert in jeder Hinsicht die Hinrunde der Bezirksliga

Nicht nur in der Bezirksliga-Tabelle sondern auch beim Power-Ranking der FuPa.net Statistik steht der FC Rottenburg an erster Stelle, auch in der Auswärtstabelle mit den meisten Auswärtssiegen aller Teams steht die Eberle-Elf auf dem 1. Platz. In der Heimtabelle nur auf Platz 3, allerdings weißt man zwei Spiele weniger auf als die auf Rang 1 liegenden Young Boys aus Reutlingen. Mit 6 Siegen aus 6 Heimspielen blieb die Heimweste allerdings weiß und als das einzige Team, daß noch im eigenen Stadion verlustpunktfrei blieb.
Mit insgesamt 12 Siegen aus 15 Spielen hat man von allen Teams die meisten Siege auf dem Habenkonto. Mit nur zwei Niederlagen, 2:3 gegen die Young Boys und 2:3 in Derendingen, kassierte man nur zwei knappe Niederlagen, die hätten auch anders ausgehen können. Ein starkes Remis gab es außerdem noch beim TuS Metzingen. Ein starke Bilanz sind die 9 Siege aus den letzten 10 Spielen. Den höchsten Sieg holte man beim 6:0 gegen den TSV Eningen/Achalm. Aus den letzten 4 Spielen waren unsere Stürmer richtig fleißig und ließen die Effektivität wieder hochleben. Mit 16:2 Toren legte man ein beeindruckende Torserie hin bei dem davon drei Spiele zu “Null” gespielt wurden
Mit 42:17 Toren steht man mit der besten Tordifferenz (+25) der Hinrunde da. Zum gleichen Zeitpunkt zum Vorjahr steht der FCR sogar mit einen Punkt mehr auf dem Punktekonto da wie der damals spätere Bezirksligameister SSC Tübingen, aber das nur so am Rande. Nicht beeindrucken lassen, die Saison ist noch lang.
Mit Tobias Wagner, Bernd Kopp, Lukas Behr und Loris Zettel haben vier Spieler alle Spiele absolviert, bei dem Wagner alleine die gesamten 1350 Minuten auf dem Spielfeld stand. Mit Lukas Behr und unseren beiden Neuzugängen Steffen Reichert und Michael Merk stehen gleich drei Spieler mit 7 Treffern an der internen Torschützenliste. Assistkönig mit 13 Vorlagen ist Lukas Behr, dicht gefolgt von Reichert mit 10 Vorlagen.
Insgesamt setzte Frank Eberle 22 Spieler ein, was für einen breiten und ausgeglichenen Kader spricht, der im übrigen immer noch mit 22,31 Jahren im Durchschnitt der jüngste der Bezirksliga ist. Als Tabellenführer blieb man in den Spielen weitestgehend auch fair und belegt aktuell mit nur 29 Gelben Karten und keinen einzigen Platzverweis den 2. Platz der Fairplay-Tabelle.
Mit diesen Statistiken steht der FCR nach der Hinrunde verdient mit 5 Punkten Vorsprung, jetzt 3 Punkte vor dem TSV Dettingen/Erms, an der Tabellenspitze. So gratulieren wir auch nochmal recht herzlich zur dieser hervorragenden Hinrunde mit zum Teil souveränen Auftritten, mit wie auch Kapitän Hirschka zitierte, Hohen Landesliganiveau!! Weiter so, bleibt gesund und lasst nicht locker und erfreut uns weiter mit tollen Fußball.