17. Micki Sport Cup 2019: Favoritensiege beim Rottenburger Traditionsturnier


Pefekte Organisation garantiert reibungslosen Turnierverlauf

Der FC Rottenburg erhält einmal mehr sehr viel Lob für ein top organisiertes Jugendturnier und findet dabei noch fünf verschiedene Sieger aus fünf verschiedenen Vereinen bei den fünf Micki Sport Cup-Turnieren. Die D-Junioren des FCR sicheren sich erstmals in der Turniergeschichte des Micki Sport Cups den Wanderpokal beim D-Jugendturnier. Grob geschätzte 2000 Gäste an den beiden Turniertagen besuchten bei perfekten Wetter das Hohenbergstadion und hatten mächtig Spaß, denn ihre Sprößlinge verteilt auf 71 Mannschaften boten Fußball vom Feinsten. Noch nie wurden die Kids, vorallem bei den Finals, so angefeuert wie bei der 17. Auflage unseres jährlich ausgetragenen FCR-Jugend-Kleinfeldturniers. Für den reibungslosen Ablauf sagen wir zu Beginn schonmal an alle Helfer Danke!!

Herzlichen Glückwunsch an die Micki Sport Cup Sieger 2019

FC Rottenburg

Turniersieger
D-Junioren

FC 08 Villingen

Turniersieger
E-Junioren

SV Neustetten

Turniersieger
F1-Junioren

VfL Pfullingen

Turniersieger
F2-Junioren

FV Biberach

Turniersieger
F3-Junioren


FCR bewältigt einen so nicht vorhergesagten hohen Besucherandrang
Nun ist auch der 17. Micki Sport Cup schon wieder Geschichte. Am 06. und 07. Juli 2019 kämpften wieder rund 1000 Kids um die begehrten Wanderpokale, gersponsert von Intersport Micki Sport. Der erste Dank geht wie jedes Jahr an Brigitte Weber, Geschäftsführerin des FC Rottenburg und Turnierchefin. Ihr kann man den Micki Sport Cup als „ihr Turnier“ zurordnen, so hat sie fast in allen Bereichen ein Auge drauf hat.
Zur Anerkennung für diesen ehrgeizigen Einsatz bedankten sich zahlreiche Teams während und nach dem Turnier mit Respekt an die zahlreich ehrenamtlichen Helfer des FC Rottenburg für ein wiedermal perfekt organisiertes Juniorenturnier, gesponsert von Intersport Micki Sport aus Rottenburg.
Der FC Rottenburg als Gastgeber und Veranstalter kann wieder neue Micki Sport Cup Sieger in die Archivliste aufnehmen. Fast schon ein Novum ist es, daß es bei fünf Turnieren fünf verschiedene Sieger aus fünf verschiedenen Vereinen gab. Stark!!
Vor allem bei den Finals konnte man spannende und hart umkämpfte Spiele erleben, bei denen es nach Abpfiff der verdiente Jubel und Leid in Form von Tränen zu beobachten gab.
Somit konnten sich beim D-Junioren-Turnier, die heuer auch im Stadion auf Kompaktspielfeld spielten und so auch in den Genuss kamen auch vor vollen Zuschauerrängen spielen zu dürfen, erstmals die D-Junioren des FC Rottenburg in die Siegerlisten eintragen. Das war natürlich Balsam auf die Seele der Jungs, die nach dem Abstieg in der Meisterschaft mächtig leiden mussten.
Bei den E-Junioren hieß der Sieger FC 08 Villingen, fast schon ein Dauersieger beim Micki Sport Cup, die aber verdient den Wanderpokal gewannen. So verhinderten die weit angereisten Villinger das Double des FC Rottenburg, die im Finale unterlagen und nicht den zweiten Titel auf dem Hohenberg holen konnten.
Außerdem durften sich noch der SV Neustetten, der FV Biberach und der VfL Pfullingen als neue Sieger zum Teil Wanderpokale und viele Preise entgegen nehmen. Neustetten gewann zuletzt 2012 den begehrten Cup. Mit den Pfullingern und Biberachern gab es beim der 17. Auflage aber auch Premierensiege.
Der FC Rottenburg sagt allen Gewinnern – Herzlichen Glückwunsch zum Micki Sport Cup Sieg!
Pech hatten zwei weitere FCR-Teams die es ins Finale geschafft haben, dann aber letztlich am VfL Pfullingen und am FC 08 Villingen gescheitert sind. Trotzdem klasse Erfolg. Nach einem Turniersieg, zwei zweiten Plätzen, einem 3. und einem 4. Platz für ein FCR-Team, darf sich der FC Rottenburg als erfolgreichstes Team beim 17. Micki Sport Cup feiern lassen.

Impressionen vom 06. Juli | Tag 1: Turniere der D- und E-Junioren

Zahlen, Fakten und Statistiken – 2,6 Tore im Schnitt wurden bei den genau 190 Spielen erzielt
190 Spiele wurden während der beiden Tage absolviert, dabei fielen sagenhafte 502 Tore, im Schnitt immerhin 0,1 Tore mehr als im vergangenen Jahr. Den höchsten Turneirsieg landeten die F3-Junioren des bayerischen Teilnehmers TSV Neu-Ulm und spätere Finalist, der mit mit 11:0 Toren in 10 Minuten Spielzeit gegen den abgeschlagenen FC Rottenburg II klar die Oberhand behielt. Kurios war das Abschneiden der Rottenburger D1-Junioren, die ohne Gegentor einen Premierensieg feierten und im Finale die Überraschungsmannschaft der SGM Schönbuch nach Verlängerung mit 1:0 schlugen. Den Jungs wäre es lieber gewesen, hätten sie das Entscheidungsspiel gegen den TV Derendingen in der Bezirksstaffel gewonnen um dann beim Micki Sport Cup den anderen den Vortritt zu lassen. Doch so stieg man aus der Bezirksstaffel ab und holte sich als Trost den 17. Micki Sport Cup. Die meisten Tore im Turnier fielen ebenfalls beim F3-Junioren-Turnier, denn nach dem höchsten Turniersieg erzielten sie gleichzeitig mit 24 Toren in 6 Spielen die meisten Tore im Turnier.
Die D-Junioren kamen zum Turnierstart bei 43 Spielen auf 79 Tore, ein Schnitt von 1,8 Tore pro Spiel, was 0,3 Tore weniger sind als letztes Jahr. Es war ein eher torarmes Turnier, da auf Kompaktspielfeld mit 70 Meter Länge gespielt wurde. Dabei wurden unglaublich 12x 0:0 und 14x 1:0 gespielt, was für eine großartige Defensivarbeit spricht. Den höchsten D-Junioren-Sieg gelang dem späteren Turnierzweiten SGM Schönbuch, die den SSC Tübingen mit 6:0 besiegten. Den attraktivsten und besten Fußball spielten die beiden Manschaften die im kleinen Finale aufeinandertrafen. Die U12 des SV Zimmern und der FC 08 Villingen. Der spätere Turniersieger FC Rottenburg spielte hingegen den effektivsten Fußball und gewannen und ließ mit der SG Sonnenhof Großaspach, dem SV Zimmern, dem FC 08 Villingen und dem SV Vaihingen dei eigentlichen Favoriten hinter sich.
Beim E-Junioren blieb der Sieger aus Villingen bis auf das Viertelfinalspiel, welches im 9-Meter-Schießen mit 8:7 gewonnen wurde, ohne Gegentor, dabei erzielten sie mit 13 Toren die meisten in diesem E-Turnier. Der TV Belsen überraschte beim Konzert der Großen mit einem guten 4. Platz.

Bei den Turnier der F-Junioren war das F1-Turnier mit 139 Toren aus 44 Spielen das mit Abstand torreichste Turnier an den beiden Tagen. Allerdings war das F3-Turnier mit 4,3 Toren im Schnitt das effektivste Turnier. Die F1-Junioren kamen immerhin noch auf 3,1 Tore pro Spiel, ebenfalls ein Topwert. Im Großen und Ganzen darf und kann man von den Statistikwerten her einmal mehr sehr zufrieden sein. Neben dem Jubel der Sieger gab es für den TSV Gomaringen beim F1-Turnier leider nichts zu lachen, denn nach 2018 verloren sie ihr zweites Finale in Folge. Bitter, aber vielleicht klappts dann beim dritten Anlauf.

Impressionen vom 07. Juli | Tag 2: Turniere der F-Junioren

Das Turnier in Zahlen:

Hier alle Ergebnisse der Finalspiele
D-Junioren-Turnier:
  • Finale: FC Rottenburg – SGM Schönbuch 1:0 n.V.
  • Spiel um Platz 3: SV Zimmern U12 – FC 08 Villingen 2:0
  • Spielplan mit Ergebnisse
E-Junioren-Turnier:
  • Finale: FC Rottenburg – FC 08 Villingen 0:2
  • Spiel um Platz 3: TV Belsen – SV Bonlanden 0:2 (nach 9m-Schießen)
  • Spielplan mit Ergebnisse
F1-Junioren-Turnier:
  • Finale: TSV Gomaringen – SV Neustetten 0:3
  • Spiel um Platz 3: FC Rottenburg – SGM Reutlinger Juniors 1:2
  • Spielplan mit Ergebnisse
F2-Junioren-Turnier:
  • Finale: FC Rottenburg III – VfL Pfullingen 0:2
  • Spiel um Platz 3: TB Kirchentellinsfurt – TSV Dettingen/Erms 1:0
  • Spielplan mit Ergebnisse
F3-Junioren-Turnier:
  • Turniermodus: Jeder gegen jeden
  • 1. Platz: FV Biberach, 2. Platz: TSV Neu-Ulm, 3. Platz: FC Rottenburg
  • Spielplan mit Ergebnisse

Alle Micki Sport Cup Sieger 2019


Gewohnt reich gedecktes Angebot an Speis und Trank im Versorgungszelt
An den knapp 20 Stunden Fußball Total an den beiden Turniertagen, wobei einzelne Mannschaften zum Teil fast zwei Stunden vor Turnierbeginn angereist waren, spricht für den Ernst des Turniers sich intensiv darauf vorzubereiten, bot unser Versorgungszelt so allerhand für den Gaumen und den Magen. Kaffee und Kuchen waren garantiert ein Renner, weiter wurde der Gast mit den altbekannten Speisen wie Rote Wurst mit Brötchen, Currywurst mit Brötchen oder Pommes oder Schnitzel mit Kartoffelsalat versorgt. Auch der Eiskaffe wurde vorallem am Samstag bei den heißen Temperaturen sehr gut angenommen. Für den kleinen Hunger zwischendurch gab es Butterbrezeln. Unsere FC-Gaststätte rundete das Angebot ab und bot das in Rottenburg sehr beliebte und selbst produzierte Speiseeis in allen Geschmacksrichtungen an. Wie gesagt, hungern musste niemand.

Impressionen rund um den 17. Micki Sport Cup

Bilder:

Bildergalerie vom 06. Juli | Tag 1 • © Fotos von Markus Riel und Ralph Kunze
Bildergalerie vom 07. Juli | Tag 2 • © Fotos von Markus Riel

Pressestimmen

Kleiner Trost für Rottenburger D-Jugend
Artikel vom 10.07.2019, Schwäbisches Tagblatt

Danke, Danke, Danke an alle freiwilligen Helfer, die wiedermal eine super Job machten!!
In diesem Abschnitt wollen wir uns wiederholen was wir in den vergangenen Jahren immer wieder sagen. In diesem Jahr zur 17. Ausgabe wollen wir unseren Helfer besonders danken. Erst eine Woche zuvor wurde mit enormen Anstrengungen das renommierte Rottenburger Neckarfest mit eigenem Stand gemeistert wo auch gut 150 ehrenamtliche Helfer an vier Tagen im Einsatz waren.
Der FCR mit seinen Verantwortlichen der Organisation, allen voran Brigitte Weber, die gute Seele des Turniers, den an beiden Tagen gut 100 ehrenamtlichen Helfer im Versorgungszelt die je nach Uhrzeit einen besonders stressigen Job inne hatten, dem Auf- sowie Abbaukommando um Wolfgang Noll, Uwe Behr, Alberto Di Raimondo, Sergio und Montse Saracino, die mit ihren Helfern flott und Hand in Hand die Arbeit drum rum machten. Da sprang ein Rädchen ins andere, klasse!
Danke an das PR-Team mit Markus Riel unterstützt von Ralph Kunze, der Turnierleitung mit unserer Turnieraufsicht Monika Sachse sowie unseren Sprechern Helmut Sachse, Arndt Heupel und Holger Liedtke sowie unseren beiden Laptopbediener Moritz Koch und Kai Werner.
Das Urkunden-Team um Didi Weber und Julian Weber hatten ebenfalls einen anstrengenden Job wo viel Geduld gefragt war. Sie waren damit beauftragt Mannschaftsbilder aller ca. 70 Teams zu machen um die entsprechende Urkunde zu erstellen. Nicht zu vergessen sind ganz klar, ohne die gar nichts geht, die gut 20 Schiedsrichter aus der Schiedsrichtergruppe Rottenburg.
Ebenfalls ein großer Dank geht an das Team des Deutschen Roten Kreuzes, die an den beiden Tagen eher eine ruhige Schicht hatten und es meist mit kleineren Blessuren zu tun hatten. 
Zu guter Letzt geht ein besonderer Dank an unseren Bürgermeister der Stadt Rottenburg Thomas Weigel, der sich die Zeit nahm kurz vorbeizuschauen. Außerdem bedanken wir uns bei Kulturamtsleiterin Anne Schröder, die bei zwei Turnieren die Siegerehrung vornahm sowei bei Erica Piscart, die die Siegerehrung des Abschlussturniers vornahm. An allen Siegerehrungen außerdem anwesend und aktiv helfend dabei waren FCR-Geschäftsführerin Brigitte Weber und Jugendleiter Martin Haug, der die Fans mit Informationen versorgte und den ein oder anderen lustigen Spruch los wurde. All denen gilt ein ganz großer Dank.
Trotz kleiner Serverprobleme und dem damit zum Teil eingeschränkten Live-Service-Dienst bei den Ergebnissen, kam dennoch von den teilnehmenden Vereinen selbst, die Bestätigung eine tolles Turnier durchgeführt zu haben. Zum Beispiel wieder mit den Worten „Immer wieder erstaunlich wie souverän ihr dieses Riesenturnier meistert und organisiert, dafür ein großes und ehrliches Lob“. So durften wir immer wieder lobende Worte von den Teams entgegen nehmen und die Tatsache auch gerne wiederholen. Das tut natürlich gut und gibt Kraft für weitere Aufgaben.
“Danke an alle teilnehmenden Teams, viel Erfolg in der neuen Saison und bis nächstes Jahr, beim 18. Intersport Micki Sport Cup 2020.”
Euer FC Rottenburg 1946 e.V.

Kopfzeile FC Rottenburg mit Motto Micki Sport Cup

17. Micki Sport Cup 2019: Topmannschaften am Start, Spielpläne sind Online


Die Profis von Morgen im Vergleich beim Micki Sport Cup

Wieder treten gut 80 Mannschaften aus 50 verschiedenen Vereinen verteilt aus dem gesamten Württembergischen Raum an, die um die begehrten Pokale, Trophäen und Sachpreise unseres Premium Partners Intersport Micki Sport aus Rottenburg kämpfen. Heuer stehen die Jahrgänge 2006 bis 2012 im Fokus des Geschehens.
Nun, es ist wieder soweit, wieder ist ein Jahr vorbei indem zahlreiche Teams den Micki Sport Cup endlich gewinnen und ihr eigen nennen wollen. Bei der 17. Ausgabe von unserem traditionsreichen Kleinfeldturnier der F- bis D-Junioren wird es dieses Jahr bei fünf Turnieren Teams geben, die ihren Titel verteidigen oder ihn zum ersten Mal gewinnen wollen. Gespielt wird wieder auf zwei bzw. drei Spielfeldern im Hohenbergstadion in Rottenburg. Dieses Jahr kommen alle in den Genuss im ehrwürdigen Hohenbergstadion zu kicken. So werden vom Samstag, 06. Juli bis Sonntag, 07. Juli wieder rund 1000 Kids bei voraussichtlich heißen bis angenehmen Temperaturen um die 25-30° Grad und erwarteten 2000 Besucher um Pokale, Urkunden, Medaillen und sonstige wertvolle Sachpreise kämpfen. Dieses Jahr findet das D-Junioren-Turnier erstmals im Stadion statt und wurde dementsprechend mit Hochkarätern besetzt.
Es werden bei diesem prestigeträchtigen Juniorenturnier, das über die Grenzen und Bezirke hinaus bekannt und begehrt ist wieder namhafte Teams antreten. Eine gesunde Mischung aus höherklassig angesiedelten und kleineren Vereinen bilden den richtigen Rahmen für dieses alljährlich ausgetragene Jugendturnier. So spielen unter anderem bei den D-Jugendlichen der Nachwuchs des Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach, FC 08 Villingen, SV Zimmern, SV Vaihingen oder auch der FC 08 Rottweil mit.
Anschließend gegen 15 Uhr, je nachdem wer noch alles absagt, spielen dann die E-Junioren um einen Turniersieger zu ermittlen.  Für die Turniere gelten die bekannten Durchführungsbestimmungen des Württembergischen-Fußball-Verband (neuester Stand).
Ob es am Ende 80 oder gar nur 70 Mannschaften sind die übers Wochenende ums Prestige und Preise spielen, kann man nicht genau vorhersagen. Denn noch am Turniertag selber kann es immer noch vorkommen, daß Mannschaften unverständlicherweise absagen und den kompletten Spielplan auf den Kopf stellen. Daher bitten wir schon mal bei allen Teilnehmer Verständnis aufzubringen, sollten es zu Verzögerungen oder unerwarteten Pausen kommen und zu einem verzerrten Spielplan führen. Aber so ist es jedes Jahr und wir oder besser gesagt unsere Turnierchefin Brigitte Weber wird alles in ihrer Macht stehende tun um einen reibungslosen Ablauf des Micki Sport Cup zu gewährleisten. Aber das erzählen wir jedes Jahr und nichts bessert sich. Ärgerlich für alle ehrlich teilnehmenden Vereine am Turnier.
Mit dem FC Rottenburg (F3) stellt der Gastgeber nur einen Titelverteidiger
Natürlich werden wieder die Vereine mit großem Namen als Turnierfavoriten gehandelt, allerdings sollte und darf man nicht die “Kleinen” vergessen und unterschätzen, denn Überraschungen gibt es jedes Jahr beim Micki Sport Cup, denn auf Turniersiege die von Underdogs gewonnen werden sind doch immer Highlights. Mit dem SC 04 Tuttlingen oder auch dem FC 08 Villingen besuchen  uns wieder alte Bekannte die auch mit unter die weitesten Anreisen haben, sowie gerngesehene Dauergäste auf dem Hohenberg sind. Natürlich freuen wir uns auf jede Mannschaft die sich an diesem Wochenende beim FC Rottenburg die Ehre gibt. Herzlich willkommen schon mal im Voraus!
Für das leibliche Wohl ist an beiden Tagen natürlich wie immer in unserem Versorgungszelt bestens gesorgt. Zwischen der FC-Gaststätte und der Otto-Locher-Halle befindet sich das Festzelt mit vielen Sitzmöglichkeiten. In einem schönen Ambiente unter einer Baumallee, der auch genügend Schatten spendet, kann man die kurzen Pausen überbrücken. Die Speise- und Getränkekarte bietet wieder ein übersichtliches Angebot an Speisen und Getränken. Für die kleinen Neuers, Müllers, Kimmichs oder Hummels bietet außerdem Intersport Micki Sport mit seinem Verkaufstand wieder ein großes und vielfältiges Angebot an Fußballschuhen, Trikots, Bällen u.v.m. an. Nicht fehlen darf das Torwandschießen, bei dem man wieder tolle Preise gewinnen kann.
Alle Jahre wieder beten wir, daß es trocken bleibt und nicht regnet. Wir drücken jetzt schon allen teilnehmenden Mannschaften die Daumen für ein erfolgreiches Turnier. Wir sehen uns.
 

Hier gibt es alle Spielpläne im PDF-Format zum Download.

LIVE-Spielplan-Service

Alle Spielpläne gibt es während des Turniers als LIVE-Spielpläne auf unserer Homepage oder per QR-Code auf dem Smartphone. Spielpläne können sich noch bis zum Turnierstart ändern, also bitte immer wieder auf unserer Homepage nachschauen oder bei der Turnierleitung nachfragen ob es Änderungen gibt. Auch die Zeiten können sich aufgrund von Absagen während des Turnierverlaufs verschieben und ändern!! Zu den LIVE-Spielplänen gelangt man über unsere Startseite im obersten Slider mit der klar sichtbaren Grafik.

Spielort

Die Hohenberg-Sportanlage: Anfahrt und Parkmöglichkeiten
Hohenbergstadion: Infos zur Spielstätte


Hinweis zu Foto- & Filmaufnahmen

Wir fotografieren und filmen während der Veranstaltungen zum Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit und Veröffentlichung auf unserer Webseite www.fcrottenburg.de sowie unseren Social Media Kanälen (Facebook, Instagram, YouTube). Mit Ihrer Teilnahme an der Veranstaltung erklären Sie sich mit der Veröffentlichung von Fotos einverstanden, auf denen auch Sie bzw. Ihre Spieler abgebildet sind.
Bilder und Urkunden
Während des Turniers wird von Ihrer Mannschaft ein Bild gemacht, das in eine Urkunde eingefügt wird. Sie erhalten diese Urkunde am Ende Ihres Turniers. Sie können sich die Urkunde für Ihre Mannschaft auch auf unserer Internetseite unter “Kalender/Micki Sport Cup” herunterladen und ausdrucken und so für jeden Spieler selbst einen Abzug machen.

Kopfzeile FC Rottenburg mit Motto Micki Sport Cup

Württembergische Hallenmeisterschaften gehen ohne FCR-Teams ins Finale


TEAM Damen nach fehlender Kaltschnäuzigkeit raus

Vorrunden-aus für unser TEAM Damen bei den wfv-Hallenmeisterschaften in Sulz. Nachdem vergangene Woche mit unseren D2-Junioren sich das letzte Juniorenteam des FCR von den Württembergischen Hallenmeisterschaften, bei den Junioren auch “Sparkassen Junior Cup” genannt, verabschiedet hat, musste unser TEAM Damen am letzten Sonntag ebenfalls die Träume des Württembergischen Hallenmeisters im Futsal-Modus begraben.
In der Stadionhalle in Sulz am Neckar zog sich das Berghof-Team nach fünf Gruppenspielen in der Vorrunde beachtlich und anständig aus der Affäre. Ein toller 7. Platz nach der Vorrunde, nur eine Niederlage, dem hohen Favoriten und  Regionalligisten VfL Sindelfingen Ladies wurde ein 0:0 Remis abgeknüpft und man ließ zwei Verbandsligisten in der Endabrechung der beiden Gruppen hinter sich. Da darf man unseren Damen sehr wohl Respekt zollen.
Die Bilanz kann sich sehen lassen, obwohl Damencoach Berghof wahrscheinlich nicht zufrieden war, schaut man sich die knappen Ergebnisse an. “Wenn man sich die Bilanz so ansieht, kann man glauben daß ich zufrieden war. Es wäre aber mehr drin gewesen…, wir waren am Sonntag vorm Tor einfach nicht kaltschnäuzig genug.” so ein am Ende doch alles in allem zufriedener aber doch auch verständlicherweise leicht enttäuschter Damentrainer, wenn man sieht um was es ging und wer die Gegner waren.

“Gegen Sindelfingen müssen wir eigentlich gewinnen. Da haben wir aus einer Hammer-Defensive heraus stark gekontert und hatten zwei große Chancen. Gegen die Spielvereinigung aus Berneck-Zwerenberg haben wir dann verdient mit 0:2 verloren. Da haben wir echt nicht gut gespielt. (Beim 2:0 gegen den Regionenligist der Staffel 5 FC Rottenburg, tat sich das Team aus Berneck schwer, ehe Nadja Dürr und Jessica Schwarz in der Schlussphase für den standesgemäßen Sieg sorgten, so der Schwarzwälder Bote). Gegen den Verbandsligisten SV Musbach haben wir uns dann den ersten Dreier hart erkämpft. Laura Paldauf erzielte den einzigen Treffer zum 1:0-Sieg. Da hätten aber auf jeder Seite nochmal ein oder zwei Tore fallen können. Regionenligist TSG Wittershausen war die absolute Überraschung des Turniers, in diesem Spiel zeigten beide Teams ein typisches 0:0, das dann auch so endete. Das letzte Spiel gegen Unterdigisheim müssen wir eigentlich gewinnen, da wir viele Chancen hatten, kamen aber über des 1:1 nicht hinaus. Kathrin Zug konnte kurz vor Schluß den verdienten Ausgleich erzielen. Mit nur einer Niederlage aus den 5 Spielen bin ich komplett zufrieden sein. Das Turnier um den Einzug ins wfv-Finale war trotz allem ein gelungener Abschluss der Hallensaison.” berichtete Damencoach Andy Berghof in einem kurzen aber klaren Turnierfazit.

Hier alle Spiele in der Übersicht

FCR TEAM Damen – VfL Sindelfingen Ladies (Regionalliga Süd) 0:0
FCR TEAM Damen – Spvgg Berneck-Zwerenberg (Landesliga 2 Württemberg) 0:2
FCR TEAM Damen – SV Musbach (Verbandsliga Württemberg) 1:0
FCR TEAM Damen – TSG Wittershausen (Bezirksliga Zollern) 0:0
FCR TEAM Damen – SV Unterdigisheim (Regionenliga 4 Württemberg) 1:1
Hier gibt es den Spielplan mit allen Ergebnissen und Tabellen auf Fussball.de und als PDF zum Download.


Pressestimmen

Ein Abwehrfehler kostet TSG Wittershausen Platz drei
Schwarzwälder Bote, 27.01.2019
(ah). Schon eine Woche nach den Hallen-Bezirksmeisterschaften ist für die Frauenfußballmannschaften aus dem Nördlichen Schwarzwald die Hallensaison beendet.
Bei der vom SV Hopfau ausgerichteten gestrigen WFV-Vorrunde in der Sulzer Stadionhalle ist der SV Musbach sang- und klanglos mit null Punkten ausgeschieden. Der SV Eutingen als zweiter Verbandsligist aus dem Bezirk hatte zumindest fünf Punkte auf dem Konto, doch dies reichte auch nur für den vierten Platz unter sechs teilnehmenden Teams in der Vorrundengruppe.
Bezirksligist scheitert nur knapp am Einzug in die Endrunde
Am besten schnitt noch das Frauenteam aus Wittershausen ab. Der Bezirksligist qualifizierte sich als Gruppenzweiter für das Halbfinale, scheiterte dann aber mit einer 0:2- Niederlage am TV Derendingen. Im letztlich entscheidenden “kleinen Finale” und damit dem Kampf um den letzten Platz in der WFV-Endrunde, hatte die TSG Wittershausen gegen die SpVgg Zwerenberg-Zwerenberg durch einen Abwehrfehler mit 0:1 das Nachsehen und war damit auch raus aus dem Wettbewerb.
Vor der ersten Hallenrunde aus Verbandsebene waren die Trainer und Spielerinnen der beide Verbandsligisten aus dem Nördlicher Schwarzwald noch optimistisch gewesen, dass der Wettbewerb für sie mit einer Qualifikation für die Endrunde in Frankenbach am 10. Februar noch weiter gehen könnte. Stephan Schwenzer vom SV Musbach musste allerdings schnell erkennen, dass an diesem Tag die Frische bei seinen Spielerinnen fehlte. Wie schon beim voraus gegangenen Bezirksturnier setzte es gegen die TSG Wittershausen eine 1:2 Niederlage. Beim zweiten Duell waren die Ladies aus Sindelfingen in der Favoritenrolle. Musbach versuchte zwar alles, musste aber mit 0:1 die zweite Niederlage beklagen. Auch gegen den FC Rottenburg gab es beim 0:1 nichts zu holen und damit war das Ziel schon verpasst. Es folgte noch die 0:-1 Niederlage gegen den SV Unterdigisheim, und zum Abschluss der Gruppenphase wurde zwar der zweite Treffer erzielt, aber gegen die SpVgg Berneck/Zwerenberg ebenfalls mit 1:2 verloren.
Die TSG Wittershausen war in der gleichen Gruppe vertreten und startete mit dem erwähnten 2:1 gegen den Verbandsligisten. Das gab Auftrieb und im zweiten Spiel des Tages gab es auch den zweiten Sieg mit 2:0 gegen den SV Unterdigisheim. Es folgte ein torloses Remis gegen einen Mitfavoriten in der Gruppe, und das 0:0 gegen die SpVgg Berneck/Zwerenberg verbesserte zugleich die Chancen auf die Überraschung. Ein Pünktchen wurde auch gegen den FC Rottenburg gesammelt und das gleiche gegen Ladies des VfL Sindelfingen. Die TSG Wittershausen blieb damit ungeschlagen und belegte mit 4:1 Toren und neun Punkten hinter der SpVgg Berneck/Zwerenberg und noch vor den Sindelfingen Ladies den zweiten Platz, der das Halbfinale garantierte.
Auch der SV Eutingen blieb beim Turnier in Sulz unter den Erwartungen. Die Spielerinnen von Roland Gölz kamen beim Auftakt zu einem 1:1.Unentschieden gegen den SV Böblingen, hatten dann gegen den Tagessieger TSV Frommern-Dürrwangen mit 1:2 das Nachsehen und kamen gegen den SV Unterjesingen auch nur zu einem torlosen Remis. Den endgültigen K.o. für die Gäu-Truppe setzte es mit 0:2 gegen den TV Derendingen und zu guter Letzt gab es noch einen 2:0-Sieg gegen den Regionenligisten aus Ebingen. 4:5 Tore und fünf Punkte waren zu wenig um zumindest das Halbfinale zu erreichen.
Sieger bei dem Futsal-Wettbewerb in der Sulzer Stadionhalle wurde gestern letztlich der TSV Frommern, der im Endspiel den TV Derendingen mit 3:1 in die Knie zwang. Damit hat sich der Tabellenletzte der Verbandsliga in der Halle überraschend durchgesetzt. Die beiden Finalisten werden zur WFV-Endrunde begleitet von der SpVgg Berneck/Zwerenberg, die nach mehreren vergeblichen Anläufen erstmals bei den Finalspielen auf Verbandsebene am Start ist.
TVD-Frauen verlieren Finale
Schwäbisches Tagblatt, 28.01.2019 – Artikel lesen

FCR bzw. D2-Junioren nur Zuschauer bei der Verbandsrunde

Unsere D2-Junioren mit ihren Trainern Sascha Dreher und Tobias Falk hielten die FCR-Fahne bis zum Schluss hoch und waren das letzte Team der Roten beim Sparkassen Junior Cup, den Württembergischen Hallenmeisterschaften im Futsal-Modus im Juniorenbereich. Da sich mit den C1-, D1-, D3- und F1-Junioren gleich vier FC-Teams in der Zwischenrunde verabschiedet hatten, lag der große Druck bei den Dreher-Jungs.
Zu Beginn des Endrunden-Turniers auf Bezirksebene in der Pfullinger Schönberghalle sah alles noch sehr gut aus, denn man startete mit einem 1:0 Sieg gegen die TSG Reutlingen und setzte das Turnier mit einem 1:1 gegen den VfB Bodelshausen fort. Doch im Laufe des Turniers entpuppten sich diese beiden Gegner als die schwächsten der Gruppe, was die Leistung der Jungs um Gottes Willen nicht schmälern soll, aber zum Turnierende sich als “The Best of the Rest” mit Platz 3 begnügen musste. Mit dem ungeschlagenen VfL Pfullingen II als Gruppensieger und der TSG Tübingen als Gruppenzweiter qualifiziertren sich am Ende die beiden besten Teams dann auch für die Vorrunde auf Verbandsebene in Riedlingen bzw. Dornhan am 03.02.2019. Nun gilt wieder der Fokus für unsere Juniorenmannschaften auf die Meisterschaft im Freien, obwohl noch einige wenige Turniere zu spielen sind.

Hier alle Spiele der D2-Junioren in der Übersicht

FCR D2 – TSG Reutlingen 1:0
FCR D2 – VfB Bodelshausen 1:1
FCR D2 – TSG Tübingen 0:5
FCR D2 – VfL Pfullingen 0:8
Hier gibt es den Spielplan mit allen Ergebnissen und Tabellen auf Fussball.de und als PDF zum Download.


Gruppeneinteilung Verbands-Vorrunde

Für alle Sparkassen Junior Cup-Fans, hier die Gruppeneinteilungen für die Vorrunde auf Verbandsebene.
C-Junioren in Horgenzell, Rottweil, Amorbach und Kernen
D-Junioren in Riedlingen, Dornhan, Mönsheim und Aalen
E-Junioren in Biberach, Haigerloch, Filderstadt und Hüttlingen
C-Juniorinnen und D-Juniorinnen in Baienfurt, Ulm, Eningen, Maichingen, Ilshofen und Esslingen

Rückblick: Zwischenrunde auf Bezirksebene

Enttäuschung – von fünf FCR-Teams erreichen nur die D2-Junioren die Bezirks-Endrunde
Gespielt wurde am 13.01.2019 in der Stäblehalle Neustetten-Remmingsheim und der BZN-Halle in Rommelsbach. Vom FC Rottenburg dabei waren die C1-, D1-, D2-, D3- und F1-Junioren um sich letztendlich für die Endrunde in Pfullingen zu qualifizieren. Leider schafften es nur die D2-Junioren, alle anderen mussten die Segel streichen, wobei die C1- und D1-Junioren nur wegen eines Punktes als Gruppendritter bzw. Gruppenzweiter bei der D1 ausgeschieden sind. Nun, es war heuer nicht die Hallenmeisterschaft für unsere Junioren, da kein einziges Team die Verbandsrunde erreicht hatte. Schade. Nächstes Jahr wieder oder besser – bis November.
Hier noch alle Ergebnisse und Tabellen aus der Zwischenrunde
Spielplan C1-Junioren


Spielplan D1-Junioren


Spielplan D2-Junioren


Spielplan D3-Junioren


Spielplan F1-Junioren (gibt es keine Tabelle)

Sparkassen-JuniorCup: Wer wird Meister in Württemberg?

Folgt dem Jubel auf Bezirksebene auch der Erfolg auf Verbandsebene?
In fünf Altersklassen, nämlich bei den C- und D-Juniorinnen sowie den C-, D-, und E-Junioren werden die Verbands-Hallenmeister beim Sparkassen-Junior-Cup 2019 gesucht. Je 36 teilnehmende Mannschaften bei den Mädchen ermitteln in sechs Turnieren wer in die Zwischenrunde einzieht, die am 17. Februar ausgetragen wird.
Bei den Junioren sind es je 48 Mannschaften, die sich für die Verbandsvorrunde qualifiziert haben. 24 Mannschaften werden am 17. Februar in der Zwischenrunde erneut am Start sein. Ziel von allen Teams ist das Erreichen der Endrunden, die am 24. Februar in Trossingen (C-Junioren), Munderkingen (D-Junioren), Obereisesheim (E-Junioren) und Donzdorf (C- und D-Juniorinnen) ausgetragen werden.
Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier.