Articles tagged with: WFV-Verbandspokal

U19 liefert beim 3:5 n.E. dem Oberligisten SSV Reutlingen heißen Pokalfight


Mannschaft: A1-Junioren | U19
Spielklasse: wfv-Verbandspokal A-Junioren, 2. Runde
Datum: Dienstag, 13.10.2020 | 19 Uhr
Spielort: Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasenplatz Ringelwasen)

FCR liefert Oberligisten begeisternden Pokalkrimi

Die A1 des FC Rottenburg hat den haushohen Favoriten SSV Reutlingen am Dienstagabend in der zweiten Pokalrunde bis ins Elfmeterschießen gezwungen und dort knapp mit 3:5 (1:0, 1:1, 2:2) verloren.
Rottenburg erwischte einen regelrechten Traumstart und ging durch einen Distanzschuss von Leon Beck früh mit 1:0 in Führung (4.). Von da an übernahm der Favorit aus Reutlingen das Kommando und hatte deutlich mehr Spielanteile, allerdings ohne sich klare Torchancen zu erspielen. Der FCR, der leider Finn Pastari nach 23 Minuten mit Außenbandriss auswechseln musste, hätte in zwei Situationen sogar noch einen Konter gefährlich zum Abschluss bringen können, doch der letzte Pass hat nicht gestimmt.
Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Oberligist den Druck und drängte Rottenburg weiter in die Defensive. Eine der wenigen kleinen Unachtsamkeiten in der Hintermannschaft nutzte Reutlingen zum 1:1-Ausgleich (63.). Doch für den Rest der regulären Spielzeit hielt der FCR-Verbund den Angriffen der Reutlinger stand, die zwar viel mehr Ballbesitz, aber nur wenige klare Torchancen hatten. In der Verlängerung war der SSV zwar weiter am Drücker, doch Rottenburg bekam nun wieder etwas mehr Entlastung. Nach einem Eckball für Rottenburg ging ein SSV-Verteidiger im Strafraum mit der Hand zum Ball (110.). Den fälligen Elfmeter verwandelte Lennis Eberle sicher zum viel umjubelten 2:1 für Rottenburg (111.). Mit nur noch neun Minuten zu spielen, startete Reutlingen nun eine wütende Schlussoffensive. Entscheidend war dann eine Standard-Situation, als sich der Oberligist per direkt verwandeltem Freistoß aus gut 25 Metern zum 2:2 doch noch ins Elfmeterschießen rettete (116.). Dort verschossen drei der vier FCR-Schützen, so dass die ganz große Sensation am Ende leider ausblieb,
Der FCR liefert dem Favoriten aus Reutlingen einen begeisternden Fight und den Zuschauern einen packenden Krimi. Auch wenn es am Ende nicht gereicht hat, macht diese Leistung optimistisch für die nächsten Wochen.

Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte die U19 des FCR:
Fabian Beck – Jannik Steck, Niko Knezevic, Laris Damm, Jeronimo Britt – Lennis Eberle, Nick Heberle – Finn Pastari (24. Kylian Tchassem), Dogukan Kilicaslan, Leon Beck – Adrian Hertkorn (82. Elias Maier)
Tore:
1:0 Leon Beck (4.)
1:1 Jannis Röhm (63.)
2:1 Lennis Eberle (111., Strafstoß)
2:2 Jan-Christian Beifuss (116.)
Elfmeterschießen:
Tore für den FCR: Jeronimo Benjamin Britt
Tore für den SSV: Luca Meixner, Ben Schaal, Furkan Kemal Özüdogru
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf | wfv-Pokal – Alle Spiele der 2. Runde
Schiedsrichter:
Jonas Toranzo (FC Wessingen/ SRG Balingen)
Besondere Vorkommnisse:
Zeitstrafen für den SSV: Alexander Bastl (87.), Jannis Röhm (114.)
Strafen für Teamoffizielle des SSV: Gelbe Karte für Trainer Maik Stingel (40.), Rote Karte für Trainer Maik Stingel (114.)
Vorschau:
Am kommenden Sonntag empfängt die A1 um 15 Uhr auf dem heimischen Kunstrasen den Tabellenzweiten TuS Ergenzingen zum 4. Spiel in der Verbandsstaffel.

Archivfoto: Mit Händen und Füßen: Trotz gebrochener Hand erzielt Lennis Eberle kurz vor Schluss das 2:1. (© Ralph Kunze)

A1 steht nach dem 2:1 n.V. im Pokal gegen Neckarsulm in der nächsten Runde


Mannschaft: A1-Junioren | U19
Spielklasse: wfv-Verbandspokal A-Junioren, 1. Runde
Datum: Mittwoch, 07.10.2020 | 19 Uhr
Spielort: Kunstrasenplatz Pichterich Neckarsulm

Heberle mit Kopfball-K.O. im Pokalfight

Die A1 des FC Rottenburg hat am Mittwochabend durch einen 2:1 (1:1, 1:1, 2:1)-Sieg nach Verlängerung bei der Neckarsulmer Sport-Union die 2. Runde des Verbandspokals erreicht.
Auf dem Kunstrasen in Neckarsulm standen die Zeichen früh auf Pokalfight, da sich beide Teams schwer taten, spielerische Akzente zu setzen. Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware, während der Ball die meiste Zeit zwischen den beiden Sechzehnern durch die Luft flog. In der 13. Minute ging Neckarsulm in Führung, als ein Heber aus dem Mittelfeld ausreichte, um den Stürmer frei vor dem Rottenburger Tor auftauchen zu lassen. Dieser überlupfte Torspieler Fabian Beck zum 1:0 (13.). Der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten: Einen Schussversuch von Leon Beck konnte der Neckarsulmer Verteidiger zwar noch blocken, doch der Nachschuss von Okan Dirlik schlug zum 1:1 im langen Eck ein (31.).
Im zweiten Durchgang tat sich noch weniger als im ersten, so dass sich eine Verlängerung förmlich abzeichnete. Als es nach 90 Minuten, inzwischen bei Dauerregen, immer noch 1:1 stand, ging es beiden Teams an die Substanz. Adrian Hertkorn setzte sich in der ersten Hälfte der Verlängerung gut durch und war im Strafraum nur mit einem Foul zu stoppen (96.). Leider konnte der FCR den fälligen Elfmeter nicht verwandeln. (97.). So musste eben eine andere Standard-Situation herhalten. Nach einem Eckball kam Kapitän Nick Heberle zum Kopfball und versetzte dem Gegner mit dem 2:1 den K.O. (105.). In der Schluss-Viertelstunde wehrte sich Rottenburg dann leidenschaftlich und verteidigte die Führung bis über die Zeit.
In einem Spiel mit wenigen Highlights hatte der FC Rottenburg das bessere Ende für sich und belohnt sich für den hohen Aufwand mit dem Einzug in die nächste Runde.

Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte die U19 des FCR: 
Fabian Beck – Niko Knezevic, Laris Damm, Jeronimo Britt – Lennis Eberle, Nick Heberle – Jannik Steck (67. Francesco Ferro), Okan Dirlik, Leon Beck (46. Finn Pastari) – Adrian Hertkorn, Dogukan Kilicaslan (65. Elias Maier)
Tore:
1:0 Jan Stascak (13.), 1:1 Okan Dirlik (31.), 1:2 Nick Heberle (105.+2)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf | wfv-Pokal – Alle Spiele der 1. Runde
Schiedsrichter:
Jonas Rosenberger (SpVgg Bissingen/ SRG Ludwigsburg)
Vorschau:
Da die A1 in der Liga spielfrei ist, geht es erst wieder am Dienstag (13.10.) um 18:30 Uhr im Pokal weiter. Dort empfängt der FCR den Oberligisten SSV Reutlingen.

Archivfoto: Kapitän Nick Heberle köpft in der Verlängerung den 2:1-Siegtreffer. (© Ralph Kunze)

FC scheitert mit 0:2 beim SV Baiersbronn erneut in der 1. Runde im wfv-Pokal


Wettbewerb: DB Regio-wfv-Pokal, Gruppe 3 – 1. Runde
Spielklasse: Bezirksliga Nördlicher Schwarzwald gegen Landesliga Staffel 3 Württemberg
Datum: Samstag, 08.08.2020 | 15:30 Uhr
Spielort: Sportanlage Baiersbronn (Rasenplatz)


Raus ohne Applaus

Der SV Baiersbronn gewinnt verdient gegen schwache Rottenburger, landet so einen Pokal-Coup und geht nun zuversichtlich am kommenden Wochenende gegen den Oberligisten SSV Reutlingen in die 2. Runde. Der FCR und der Pokal bleiben und werden keine Freunde. Nach dem frühzeitigen Pokal-Aus war wie im Vorjahr leider wieder in der 1. Runde Feierabend.
Leider haben wir es zum zweiten Mal in Folge verpasst den SSV Reutlingen in der 2. Runde als Gegner im Pokal zu bekommen. Schade! Dabei vermisste man am Samstag jede Aggressivität und Motivation, welche ein Pokalspiel einfach erfordert. Von vielen zahlreich mitgereisten FC-Fans bestätigt, fehlte von außen betrachtet bei einigen Spielern die nötige Einstellung und so haben wir das Spiel am Ende dann auch verdient verloren.
OK, von David gegen Goliath kann bei diesem Erstrunden-Pokalspiel nicht die Rede sein, denn ohne Corona wäre der FCR wahrscheinlich auch Bezirksligist geworden und so begegneten sich zu Beginn zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Die Baiersbronner noch mit der Euphorie des Bezirkspokalsiegs ließen den Roten vom Hohenberg über weite Strecken nie eine Chance. Die Murgtäler waren im Gegensatz zum FC noch im Pokalmodus und waren heute im wfv-Pokalspiel in allen Belangen überlegen, siegten hochverdient und stehen zu Recht in der 2. Runde. Glückwunsch!
„Diese Deutlichkeit und Klarheit war nicht zu erwarten und dass Landesligist FC Rottenburg am Ende nur mit 0:2-Toren im Baiersbronner Stadion beim Bezirkspokalsieger unterlag, hatte viel mit Tobias Wagner, dem Rottenburger Keeper, zu tun, der einen durchaus möglichen und noch klareren Sieg der gastgebenden Baiersbronner am Samstag vereitelte.“ schilderte die Neckar Chronik.


Trotz Hitze – Perfekte äußere Bedingungen
Es hätte so ein schöner Tag werden können. Man fühlte sich im malerischen Baiersbronn wie im Urlaub, mal abgesehen von den strengen Hygiene-Regeln die vom wfv zu Recht eingefordert werden. Es wartete auf unsere Kicker ein top gepflegter Rasen, ja fast wie ein Teppich, auf einer traumhaften Sportanlage, und dann das.
Der SV Baiersbronn setzte von Beginn mit gefährlichen Angriffen immer wieder heftige Nadelstiche. Gleich in der 4. Minute hätten die Baiersbronner in Führung gehen können. Bis auf drei Möglichkeiten von Vetter (6.) und 2x Kopp unter anderem per Freistoß (40. + 45.+4) war nicht viel los in der Offensive des FC. Die Gastgeber hingegen erzielte in der 18. Minute unter gütiger Mithilfe der Rottenburger Abwehr die fällige 1:0-Führung. Im Laufe des Spiels erarbeiteten sich die Blauen eine klare Überlegenheit und hatten in der 18. und 21. Minute 100%ige Chancen um auf 2 und 3:0 davonzuziehen. FC-Keeper Tobi Wagner verhinderte Schlimmeres.
In der 27. Minute musste der FC, außen von Holger Liedtke gecoacht, verletzungsbedingt auf Hägele verzichten, welches ein taktisches Umdenken erforderte. Zettel kam für Hägele dann früh ins Match. Gute Besserung Matze!!
In der zweiten Hälfte zeigte der FC dann ein etwas anderes und lebendigeres Gesicht. Allerdings ging Baiersbronn zunächst mit 2:0 in Führung. Schiri Wintermantel aus Tuttlingen zeigte sofort auf den Anstosspunkt, revidierte für viele unbegreiflicherweise seine Entscheidung kurz später und nahm den Treffer zurück. Sein Assistent sah ein grobes Foul eines Baiersbronners an Tobi Wiedmaier, der in Kung-Fu-Manier an Wiedmaiers Kopf vorbei diesen niederstreckte. (Siehe Foto weiter unten)
Im Laufe des Spiels wurde der FC präsenter und erarbeitete sich nun auch durch Dani Wiedmaier und 2x Behr dann doch drei Chancen. Doch für die dicken Dinger war der SVB zuständig, so in der 58., 62., 77., 78. und 82. Minute. Währenddessen fiel in der 70. Minute dann wirklich das 2:0 für den SVB. Ein verpatzter Rückpass brachte Tobi Wagner in Bredouille, der dann nichts mehr machen konnte und der Baiersbronner Braun keine Mühe mehr hatte den Ball an Wagner vorbei ins Tor zu schießen.
Das es “nur” beim 2:0 für Baiersbronn blieb, dafür konnten sich die Roten bei ihrem Keeper Tobi Wagner bedanken, der mit tollen Paraden und Reflexen die Niederlage in Grenzen hielt.
Ein wahrlich bitterer Tag für den FCR, der sich nach diesem Pokal-Aus nun voll und ganz auf die Landesliga konzentrieren kann und muss. Zahlreiche FC-Fans machten sich enttäuscht auf eine lange Heimreise. Nach dieser Leistung muss schnell ein Umdenken her!


Stimmen zum Spiel

Bernd Kopp (Co-Spielertrainer)
Baiersbronn hat sich den Sieg klar verdient. Die Schwarzwälder waren in allen Belangen frischer und gedankenschneller. Zudem hatten wir im Aufbauspiel unglaublich viele Fehler die uns immer wieder schwer in Bedrängnis gebracht und ja auch zweimal zu Gegentoren geführt haben. In der zweiten Halbzeit waren wir besser im Spiel und hatten auch mehr Ballbesitz aber nach dem 2:0 war es dann natürlich schwer nochmals ne Schippe drauf zu legen.
René Hirschka (Kapitän)
Die erste Halbzeit haben wir komplett verschlafen und kamen im Kopf nicht auf die nötige Einstellung und haben uns somit den Schneid abkaufen lassen. Dass dann noch ein abgefälschtes Zufallstor den Rückstand einleitet kam leider hinzu, aber da hatten wir den Gegner auch schon zu zu vielen Chancen eingeladen. Einem Rückstand hinterher rennen war bei den Temperaturen natürlich nicht optimal, doch Anfang der zweiten Halbzeit haben wir gemerkt um was es geht und konnten das Spiel etwas in die Hand nehmen, wobei uns aber leider die Zielstrebigkeit nach vorne gefehlt hat und wir somit keine ganz klare Chance erarbeiten oder gar nutzen konnten. Mit zunehmender Spieldauer ließ die Kraft dann auch nach und so hat eine weitere Unaufmerksamkeit zum 0:2 geführt was die Entscheidung war. Die Baiersbronner haben einfach ihre 120% Wille auf den Platz bekommen und wir haben dies nicht geschafft. Es gibt viel daraus zu lernen und an diesen Ansätzen werden wir nun schnellst- und bestmöglich arbeiten!


Fakten und Zahlen zum Spiel

Aufstellung FC Rottenburg:
Tobias Wagner (TW), Bernd Kopp, René Hirschka (C), Lukas Behr, Jan Baur, Bastian Narr, Tom Vetter, Leon Oeschger, Jonas Neu, Tobias Wiedmaier, Mathias Hägele
Ersatzbank:
Loris Zettel, Moritz Koch, Manuel Weber, Michael Merk, Marius Schmiedel, Daniel Wiedmaier
Ein- und Auswechslungen:
Zettel für Hägele (27.), D. Wiedmaier für Narr (46.), Schmiedel für Oeschger (58.), Weber für Neu (73.)
Tore:
1:0 Janik Frei (18.)
2:0 Sebastian Braun (70.)
Verwarnungen:
Gelbe Karte SVB: Marvin Lutz (40.), Lukas Gaiser (83.)
Gelbe Karte FCR: Bastian Narr (38.), Loris Zettel (43.), Bernd Kopp (60.)
Schiedsrichter:
Schiedsrichter: Alexander Wintermantel (SV Seitingen-Oberflacht, SRG Tuttlingen)
1. Assistent: Patrick Sechi (Spvgg Trossingen, SRG Tuttlingen)
2. Assistent: Fabian Hartmann (SV Wurmlingen/Schwarzwald, SRG Tuttlingen)
Zuschauer:
200
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel

Vorschau

Am kommenden Mittwoch, den 12.08. geht es weiter mit dem Testspiel beim Bezirksligameister Zollern SV Rangendingen. Spielbeginn auf dem Sportplatz Mühlwasen in Rangendingen ist um 19 Uhr.
Am nächsten Samstag (15.08.) wurde das Spiel beim Vizemeister der Bezirksliga Alb SV Croatia Reutlingen abgesagt, dafür konnte man mit dem Bezirksligisten TB Kirchentellinsfurt einen neuen adäquaten Testspielgegner gewinnen, allerdings wurde der Spielbeginn auf 16 Uhr gelegt.