Articles tagged with: Transfer

FCR-Transfermarkt: Tobi Wagner wechselt nach der Saison zum SV Hirrlingen


Eine Ära geht zu Ende! Tobi Wagner wechselt zum SV Hirrlingen

Das neue Jahr ist gerade mal 7 Wochen alt und schon bringt, nach dem bereits feststehenden Wechsel von Steffen Reichert zum Ligakonkurrenten SpVgg Holzgerlingen, die nächste faustdicke Überraschung mit sich: „Tobias Wagner wird uns im Sommer verlassen und schließt sich seinem Heimatverein SV Hirrlingen an.“ Das war die bittere Eilmeldung von unserem Sportlichen Leiter Holger Liedtke am Freitagvormittag.
Nach vielen intensiven und am Ende leider erfolglosen Gesprächen mit den FC-Verantwortlichen um Trainer Frank Eberle und dem Sportlichen Leiter Holger Liedtke, müssen wir uns leider nach acht tollen und auch erfolgreichen Jahren am Ende der Saison 2020/21 von unserer Nummer 1 im Tor Tobias „Tobi“ Wagner verabschieden. So wechselt der Tobi die Vereinsfarben von rot-weiß in rot-schwarz und verabschiedet sich vom Landesligisten FC Rottenburg in Richtung Heimat. Sein neuer Fußball-Arbeitgeber wird demnach der aktuelle Tabellensiebte der Bezirksliga Alb SV Hirrlingen, bei dem er dann unter seinem ehemaligen Kapitän und Mannschaftskameraden Björn Straub sowie Kevin Hartmann spielen wird, mit denen er 3 Jahre lang gemeinsam beim FC gekickt hatte und höchstwahrscheinlich auch seine Karriere ausklingen lassen wird, doch dafür hat er noch ein paar Jahre.
Es war eine schöne Zeit, deshalb umso bitterer während der Fußballzwangspause sich nicht persönlich verabschieden zu können. Denn wer glaubt schon daran, dass eine Aufnahme des Spielbetriebs bis spätestens zum 9. Mai 2021 erfolgt. Ja, solche Spieler hinterlassen sportliche aber auch menschliche Lücken, die es nun zu schließen gilt. Doch noch ist nicht Sommer, eventuell trifft man sich noch zu ein paar Trainingseinheiten.
Wie Tobi seine Rückkehr zum SV Hirrlingen begründet, erklärt er uns im folgenden Statement.

Tobias Wagner, Torspieler beim FC Rottenburg von 2013 bis 2021


Statement von Tobias “Tobi” Wagner zum Wechsel nach Hirrlingen:
Ich werde nächste Saison zu meinem Heimatverein SV Hirrlingen zurückkehren.
„Es geht bei dem Wechsel nicht um die Mannschaft oder um den Verein FC Rottenburg, es geht vielmehr darum, dass ich nach 8 Jahren FC Rottenburg wieder etwas Neues machen möchte. Ich habe mich für den Weg nach Hirrlingen zu gehen entschieden, weil ich wieder in meinem Heimatverein Fuß fassen und bei dessen Ziele mithelfen möchte. Nach so einer langen und intensiven Zeit fällt mir der Abschied von der Mannschaft, vom Verein und vom gesamten Umfeld sehr schwer.
An dieser Stelle möchte ich mich für die vielen unvergesslichen und tollen Momente in den letzten Jahren bedanken. Diese Momente werde ich nie vergessen und in meinen Erinnerungen stets tragen. Ich weiß, dass ich mit dem Schritt nach Hirrlingen zu gehen in Rottenburg beim FC einige enttäusche. Die Entscheidung fiel mir auch sicherlich nicht leicht.
Natürlich wünsche ich dem gesamten Verein FC Rottenburg und der Mannschaft alles erdenklich Gute und viel Erfolg für die Zukunft. Ich würde mir nichts sehnlicher wünschen, wie mit der Mannschaft nochmals zusammen auf dem Platz stehen zu können um in der laufenden Saison noch Spiele zu bestreiten und den Klassenerhalt zu feiern. Ich werde mich aber auf alle Fälle immer wieder in Rottenburg bei euch blicken lassen, wenn wir nicht zeitgleich spielen, werde ich auch auf jeden Fall zum Zuschauen kommen und die Jungs unterstützen. Zeigt mir auch einfach, dass ich bei einem tollen Verein gespielt habe, mit Menschen die einen tollen Charakter und einen in jeder Hinsicht wertgeschätzt haben.
Natürlich werde ich auch auf jeden Fall nochmals zum “Stammtisch der Legenden” vorbeikommen, sobald dies wieder möglich sein wird und mich angemessen von den Herren verabschieden und natürlich von unserem PR-Team, die uns und mich immer ins rechte Licht gestellt und fair berichtet haben. Es war eine Mega Zeit bei der FCR-Familie.

Als letztes bleibt mir nur noch zu sagen, dass ich nicht im Ärger oder Disput den Verein verlasse. Ich habe mich stets wohl und wertgeschätzt gefühlt. Es geht wie gesagt um eine neue Herausforderung, welche ich suchen möchte und ich diese in Hirrlingen bei meinem Heimatverein gefunden habe“.
Viele Grüße an die gesamte FCR-Familie
Tobi

Ein paar Impressionen von Tobi aus seiner Zeit aus seiner zweiten Heimat FC Rottenburg

Talent früh erkannt und gefördert
Der 29-jährige Wagner kam im Sommer als junger 21-jähriger „Torwart-Azubi“ vom SV Hirrlingen, bei dem er die gesamte Jugend durchlief, zum FC Rottenburg, wo auch sein Vater Uwe Wagner lange Jahre erfolgreich Fußball spielte. Dort musste Wagner, der über Kontakte des damaligen A-Jugend-Betreuers Karl Ellsässer zum FCR wechselte, um einen Stammplatz gemeinsam mit Michi Geiger (heute SV Nehren) und Max Blesch (heute SV Hirrlingen) kämpfen und sich durchbeißen, musste dennoch in den Anfangszeiten oft die Ersatzbank drücken.
Doch die Geduld zahlte sich aus, denn mit der Verpflichtung von Torwarttrainer Jürgen Haug, der das Talent von lernfähigen Wagner sofort erkannte, genoss Haug´s Lieblingsschüler Wagner fortan professionelles Torwarttraining, so dass er von Jahr zu Jahr besser, beim FC zur unangefochtenen Nummer 1 und letztlich sogar mit Jan Baur und Lukas Behr gemeinsam zum Vizekapitän befördert wurde. So wurde aus Wagner ein fertiger Torhüter, der nun eine neue Aufgabe in seiner Heimat sucht. Mittlerweile zählt der im Oktober auch schon wieder 30 Jahre alt werdende Hirrlinger, auch zu einem der aktuell besten Landesligatorhütern und einer der treuesten Fußballspieler in der Region.
Die Nummer 22 begleitete ihn 8 Jahre beim FCR
In den acht Jahren FC Rottenburg absolvierte der Rechtsfuß von Beginn an mit der für einen Torhüter außergewöhnlichen Rückennummer 22, insgesamt 162 Pflichtspiele (96x Landesliga, 52x Bezirksliga, 9x Pokal- sowie unzählige Test- und Freundschaftsspiele und zahlreiche Turniere) zwischen den Pfosten und eines sogar gegen den SV Wurmlingen im Feld als Stürmer. Selbst einen Treffer konnte er beim Landesligaspiel bei der SpVgg Holzgerlingen erzielen, als einen seiner Abschläge im gegnerischen Tor landete. Das es „nur“ zu 162 Einsätzen reichte, zeigte der harte Konkurrenzkampf im Tor, vor allem zu Beginn seiner FC-Zeit, in diesem er sich erfolgreich durchsetzte.
Der während der 90 Minuten wie sein Vorbild Oliver Kahn oft hitzige und voller Adrenalin steckende Tobi, war bekannt für seine unglaublichen Reflexe und tollen Flugeinlagen, wofür wir ihn alle so liebten, aber auch als Feierbiest in vorderster Front bescherte er uns, unter anderem bei den beiden Bezirksligameisterschaften 2014 und 2019, tolle, gesellige und unvergessliche Stunden. Auch sein anderes Vorbild Manuel Neuer prägte seine Torhüterkarriere, so spielte er nach Neuer´s Art auch mal den Libero und brachte so Sicherheit und Ruhe für seine Vorderleute um René Hirschka und Bernd Kopp.
Zu seinem ersten Einsatz zwischen den Pfosten beim FCR kam der ehrgeizige und zuverlässige Wagner am 1.9.2013 im Bezirksligaspiel bei der U23 des SSV Reutlingen, welches man 5:4 gewinnen konnte. In der internen Liste der meisten Spiele in den letzten acht Jahren, belegt er hinter Kapitän René Hirschka und Jan Baur den 3. Platz.
Deshalb sind wir jetzt unheimlich traurig, dass mit dem Teamplayer Wagner, einer der sich mit dem FC indentifizierte und nach den Spielen auch oft einer der ersten war und sich den Fans den Fragen stellte, diesen Schritt geht und unseren Verein verlässt. Wir trennen uns im Guten und wünschen dem Tobi in seiner sportlichen Zukunft viel Erfolg und vor allem Gesundheit.
Selbstverständlich werden wir unseren Tobi, sollte es die Zeit im Sommer irgendwann hergeben, offiziell vor unseren Fans wie es sich gehört, würdig verabschieden.

FC Rottenburg meldet mit Florian Parker aus Balingen den ersten Neuzugang

Die ersten Weichen für die neue Saison sind gestellt

Florian Parker (24), erster Neuzugang von der TSG Balingen

Mit dem 24-jährigen Florian Parker vom Oberligisten TSG Balingen hat der FC Rottenburg seinen ersten Neuzugang für die kommende Saison 2016/17 verpflichtet. Am Sonntag unterschrieb Florian seinen Vertrag auf der Geschäftsstelle des FCR unter Anwesenheit von unserem 1. Vorsitzenden Carlos Köhler und Cheftrainer Osman Stumpp.
Florian Parker ist ein Allrounder, aber als Mittelfeldspieler groß geworden, und wird den FCR als spielender Co-Trainer verstärken. In der Jugend spielte er unter anderem für den VfB Stuttgart, SSV Reutlingen oder bei der U19 der Stuttgarter Kickers. Danach wechselte er zu seiner seiner ersten Aktivenstation zum Regionalligisten FC Astoria Walldorf. Nach einem halbjährigen Abstecher zur TSG 1899 Hoffenheim landete er beim Oberligaverein der TSG Balingen. Dort verweilte er die letzten vier Jahre mit einem einjährigen Gastspiel beim Verbandsligisten FC 07 Albstadt.
Nun sucht er eine neue Aufgabe mit mehr Verantwortung und durch persönliche und intensive Gespräche mit FC-Coach Osman Stumpp auf dem Hohenberg, einigten Sie sich auf eine gemeinsame Zusammenarbeit im Traineramt.
Seine ersten Eindrücke in seiner neuen Umgebung sind recht positiv und ist beeindruckt von der riesigen Sportanlage mit dem tollen Hohenbergstadion. Er will den FCR in Zukunft helfen sich erstmal in der Landesliga oben zu etablieren um dann für weitere und höhere Ziele bereit zu sein.
Als zweiten Neuzugang im Trainerstab dürfen wir Jürgen Haug vorstellen, der unseren scheidenden Torwarttrainer Christoph Otto ersetzen soll und wird. Von Jürgen Haug gibt es noch keine weiteren Details, die ich aber in Kürze vorstellen werde.
Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit unseren ersten beiden Neuzugängen und freuen uns auf weitere.

Florian Parker

Florian Parker (24) vor seiner neuen Heimspielstätte, dem Hohenbergstadion

Leutrim Goxhuli, Neuzugang von der SG Dynamo Dresden verstärkt den FCR

Transfer mit WappenEr schnupperte mit Dynamo Dresden schon Bundesligaluft

Der FC Rottenburg schlug erneut auf dem Transfermarkt zu. Unser dritter Neuzugang Leutrim Goxhuli wechselt von der Oberligamannschaft SG Dynamo Dresden II auf den Hohenberg nach Rottenburg zum FCR. Leutrim´s Arbeitskollege Norbert Sawodniok, erst kürzlich zum FC gewechselt, überzeugte Ihn zum FC Rottenburg zu wechseln da beim FCR sportlich einiges zu erreichen wäre. Ohne zu überlegen nahm er am Probetraining teil und überzeugte die beiden Trainer und seine Mitspieler auf Anhieb. Von der Oberliga des Nordostdeutschen Fußballverbandes in die Landesliga des Württembergischen Fußballverbandes scheint dies ein großer Rückschritt zu sein, doch nach langer Verletzung und einem Ortswechsel ist dieser Schritt der einzig Richtige. Der 21-jährige wurde am 26.05.1993 geboren, ist kosovarischer Abstammung und ist mit seinem starken rechten Fuß im offensiven Mittelfeld zuhause. Mit 1,74 m Größe ist seine Stärke die Technik und die Übersicht. Er kam ablösefrei da er in dieser Saison noch kein Pflichtspiel wegen Verletzung bestreiten konnte. Durch eine Magen/Darm Erkrankung verpaßte er am letzten Spieltag gegen den VfL Pfullingen sein Debüt beim FCR. Doch gegen den TuS Metzingen wird er endlich seinen ersten Einsatz im Trikot des FCR geben. Sein Vertrag läuft erstmal bis zum Ende der Saison. Sollte der FC die Landesliga halten können, könnte er sich eine Zukunft beim FC durchaus vorstellen da das Klima innerhalb der Mannschaft ein sehr gutes ist. Denn nach der Frage was für Ziele er mit dem FC hätte, kam ganz trocken di2015-03-19-8556be Antwort, “Meister werden und Aufstieg in die Verbandsliga” ! Seine größten Erfolge in seiner noch jungen Karriere sind die beiden Aufstiege mit Dynamo Dresden von der Regionalliga in die Junioren-Bundesliga mit den A- und B-Junioren und zuletzt Teil der Oberligamannschaft vom SG Dynamo Dresden. Sein Debüt im FCR-Dress beim 2:1 Sieg gegen die TuS Metzingen am 29.03.2015 war sehr erfolgreich. Wir vom FC Rottenburg wünschen Leutrim eine erfolgreiche Zeit in unserer 1. Mannschaft des FCR und das seine Ziele verwirklicht werden.

Seine bisherigen Vereine sind:

  • FC Rottenburg (Landesliga)
  • SG Dynamo Dresden II (Oberliga)
  • SC Borea Dresden (Oberliga)
  • SV Einheit Kamenz (Landesliga)
  • SG Dynamo Dresden (A-Junioren und B-Junioren)

Pressestimmen:

Schwäbisches Tagblatt Logo28.03.2015 • Ex-Dresdner beim FCR
17.04.2015 • Hart gelandet (Artikel von Moritz Hagemann)