Articles tagged with: Hohenberg-Sportanlage

FC beeindruckt beim 5:1 gegen den TV Darmsheim seine Fans und den Gegner



Der FC gewinnt eines seiner wichtigsten Spiele der Saison. Mit einer beeindruckenden Vorstellung gegen den direkten Abstiegskonkurrenten aus Darmsheim senden die Kicker um ihren Kapitän René Hirschka im Abstiegskampf ein fettes Ausrufezeichen. Die Roten leben und wie! Auf dem kleinen Kunstrasen hinter dem sich im Winterschlaf befindlichen Hohenbergstadion kam mit unserem Co-Spielertrainer Bernd Kopp, am Sonntag erstmals in der Startelf, der Erfolg zurück. Aus einer damit stabilen Abwehr heraus, spielte man sich zurück in die lang ersehnte Erfolgspur.

Die Eberle-Elf lebt! Überzeugender Sieg nach acht erfolglosen Spielen

Aufstand der Hohenberg-Kicker! Der FCR beendete beim klaren 5:1-Erfolg über den TV Darmsheim seine Negativserie nach acht sieglosen Spielen. Merk mit Doppelpack, Kopp, Reichert und Potsou erzielten die allesamt sehenswerten Treffer für die jetzt auf den 15. Tabellenplatz vorgerückte Eberle-Elf. Das war ein hochverdienter Sieg für uns und eine richtig gute kämpferische Leistung der in Rot spielenden Hausherren.
Wir haben den TV Darmsheim nicht als Laufkundschaft empfangen, sondern als einen direkten Konkurrenten wahr genommen und so deshalb den Kampf gleich nach 20 Sekunden mit dem ersten Torschuss von Hägele eröffnet und dann angenommen. Nach den zuletzt enttäuschenden Auftritten des FC, sah man wieder Kampf, Leidenschaft und den unbedingten Willen das Spiel zu gewinnen. Für die Moral der Mannschaft war dieser Sieg enorm wichtig und richtungsweisend für die zwei letzten schweren Auswärtsaufgaben in Ehningen und Böblingen.
Die Eberle-Elf traf auf den erwarteten schweren Gegner der sich oft nur durch seine raue Gangart zu helfen wusste. Unsere Elf ließ sich dadurch nicht beeindrucken und überzeugte vorallem mit entgegengebrachtem Kampf. Das sind die Spiele auf Augenhöhe die Du gewinnen musst und dabei ist es egal ob Du so ein Spiel in der “ekligen Art” gewinnst. 3 Punkte wurden wie gefordert eingetütet und außerdem machte man in Sachen Tordifferenz einen großen Schritt Richtung Plus. Es waren 5 Tore gegen den Abstieg, 5 wichtige Tore gegen den Abstieg!
Die Lage hat sich so ein wenig entspannt. Jetzt müssen wir weitermachen und dabei im Auge behalten, dass wir immer noch vier Teams hinter uns lassen müssen um auch künftig Landesliga spielen zu dürfen. Doch erstmal war die Erleichterung der Jungs sehr groß, bei denen man nach dem Spiel endlich wieder ein Lächeln vernehmen konnte. Wir können uns nicht ausruhen, sondern benötigen weiter Zählbares, um den Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz weiter zu verkürzen, damit die Sicherheit zurückkehrt. Gewissheit gibt es in dieser Liga aber nicht, alles ist sehr ausgeglichen. Wir wollen trotz oder erst Recht aufgrund des Tabellenstandes den Kampf weiter annehmen.
Wir hatten aufgrund der Misserfolge ein mentales Problem, welches mit dem Startelf-Comeback von Bernd Kopp therapiert wurde. Allein die Präsenz vom Kopp beflügelte unsere Kicker, die sich an ihrem Co-Spielertrainer anlehnen und verlassen konnten. Gemeinsam mit Hirschka stand nach langer Zeit wieder unser Erfolgsgespann in der Defensive 90 Minuten mit Power auf dem Platz.
Alleine die Tore die unsere Jungs erzielten waren allesamt sehenswert. Merk traf volley nach einer punktgenauen Flanke von Hägele. Das 2:0 fiel nach einem 30-Meter-Freistoss-Hammer Marke Kopp unter kleiner Mithilfe vom Gästekeeper Engel, nachdem Hirschka im vollen Lauf von hinten von den Beinen geholt wurde. Dafür gab es Dunkel-Gelb Gelb für Eipper. Das 3:0 wieder von Merk entstand nach einem klasse Zuspiel von Behr auf Merk, der dem Gästekeeper keine Chance ließ. Der Gegentreffer war wunderschön in den Winkel abgeschlossen, fiel aber eher glücklich, nachdem der Darmsheimer den Ball nicht richtig trifft und der Ball so unkontrolliert hinter Baumgärtner einschlug. Reichert gab zwei Minuten später die richtige Antwort, nachdem er vom eingewechselten Julian Neu klasse bedient wurde und Reichert direkt den alten Abstand wieder herstellte. Einen klassischen Potsou-Treffer konnte man in der Nachspielzeit bestaunen. Ein Solo vollendet unser Jungtalent mit viel Coolness. Das Fazit: Wie das Schwäbische Tagblatt am Montag titelt war der FCR “Kaum wiederzuerkennen”.
In der Tabelle rückt der FCR am SV Wittendorf vorbei (verlor beim Schlusslicht SSC Tübingen mit 1:3) einen Platz vor und belegt nun den 15. Platz, immer noch 5 Punkte auf einen Relegationsplatz bzw. den ersten Nichtabstiegsplatz.
Jetzt wartet am kommenden Samstag mit dem TSV Ehningen ein weiterer starker Aufsteiger. Mit einem Sieg könnte man entspannter zum letzten Spiel im Jahr 2019 bei der SV Böblingen antreten.  Nach dem Spiel gegen Wittendorf sprachen wir von der fehlenden Bayern-Mentalität “Mia san Mia!”, gegen Darmsheim war sie da. So dürfen wir das 5:1 gerne in der Rubrik “Top 3 der besten Saisonleistungen” einstufen. Ein Aufwärtstrend gegenüber dem Tuttlingen-Spiel war klar zu erkennen. Nun muss man dran bleiben und an dieser Leistung anknüpfen um auch auswärts wieder zu punkten! Unsere Jungs haben verstanden, daß die Lage dramatisch war, deshalb umso erstaunlicher die Leistung! Weiter so!!

Michi Merk war mit seinem 1:0 der Wegbereiter für ein “Perfektes Spiel”


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Perfektes Spiel auf dem Rottenburger Kunstrasen!
ENDLICH – die Mannschaft hat sich eindrucksvoll zurück gemeldet! Mit einer super Einstellung ging das Team von Beginn an mit hohem Pressing an die Aufgabe heran, endlich einen Sieg einzufahren. Nach 24 Minuten erzielte Michi Merk nach toller Vorarbeit und Flanke über rechts mit einem Volleyschuss die längst fällige 1:0 Führung. In der Pause mussten wir unsere Keeper Tobias Wagner verletzungsbedingt auswechseln und durch Pascal Baumgärtner ersetzen, der seine Sache in der 2. Hälfte souverän meisterte. Bernd Kopp mit einem sehenswerten Freistoß aus über 30 Metern und erneut Michi Merk, der im 1-1 mit dem Keeper cool blieb schraubten das Ergebnis auf 3:0. Als die Gäste mit einem schönen Schuß in den Winkel auf 3:1 herankamen, ließ die Antwort nicht lange auf sich warten: Nur eine Minute später drosch Steffen Reichert volley eine Abnahme zum 4:1 in die Maschen. Ioannis Potsou erzielte mit einer energischen Einzelleistung in der Nachspielzeit den 5:1 Endstand.
Fazit: Das Team hat sich nach schwachen Spielen der letzten Wochen eindrucksvoll zurück gemeldet und eine auch in dieser Höhe verdienten Sieg eingefahren. Jetzt gilt es, bei den beiden restlichen Spielen in diesem Jahr in Eningen und in Böblingen mit derselben Einstellung an die Aufgaben heranzugehen um weitere Punkte zu ergattern.
Tobias Wagner (Torwart und Vizekapitän)
Das Spiel war richtig gut von uns, nur müssen wir jetzt aufpassen, dass dies nicht eine Eintagsfliege bleibt, sondern jetzt zeigen, dass wir den Abstiegskampf angenommen haben und mit weiterhin guter Leistung das Ziel Nicht-Abstieg anvisieren.
Wir kamen in die erste Halbzeit sehr schnell und vor allem präsent rein. Wir waren sofort in den Zweikämpfen da und ließen hinten nichts zu. Außer hohen Bällen die wir entweder abfangen oder klären konnten war nichts wirklich Nennenswertes von Darmsheim zu sehen. Heute merkte man eindeutig, dass unser DUO in der Innenverteidigung um René und endlich wieder Bernd sofort harmonierte und dies einfach optimal lief. Es ist ein ganz anderes Gefühl, wenn die beiden zu zweit auf dem Platz stehen. Das 1:0 durch Michi Merk war dann die Krönung einer sehr guten ersten Halbzeit von uns.
Die zweite Halbzeit ist auch sehr schnell erklärt. Wir kamen nicht wie in den Spielen zuvor sehr gut rein und konnten gleich wieder klarstellen, das für die Darmsheimer heute hier in Rottenburg nicht viel zu holen gibt. Nach den ersten Chancen viel gleich der erste Treffer und dann der zweite. Somit stand es 3:0. Was ebenfalls sehr gut war, dass wir nach dem Anschlusstreffer von Darmsheim nicht wieder ins Schwanken gekommen sind sondern mit der richtigen Antwort auf 4:1 erhöhen konnte. Das 5:1 folgte dann ebenfalls in der letzten Spielminute.
Das war heute wirklich eine klasse Leistung von uns, denn an dieser Leistung müssen wir nun unbedingt anknüpfen. Bei den letzten beiden Spielen müssen wir diesen Schwung und vorallem diese Laufbereitschaft und Einsatzwillen erneut an den Tag legen, dann werden wir weiterhin unserem Ziel „Nicht-Abstieg“ näherkommen.


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
Tobias Wagner (TW) – Bernd Kopp, René Hirschka (C), Lukas Behr, Jan Baur, Leon Oeschger, Michael Merk, Steffen Reichert, Tobias Wiedmaier, Mathias Hägele, Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
Pascal Baumgärtner (ETW), Jan Johannes (ETW), Bastian Seufert, Ioannis Potsou, Moritz Koch, Jonas Neu, Julian Neu
Ein- und Auswechslungen:
Baumgärtner für Wagner (46.), Julian Neu für D. Wiedmaier (70.), Potsou für Merk (71.), Jonas Neu für Behr (76.)
Trainerstab auf der Bank:
Frank Eberle (Trainer), Wolfgang Noll (Betreuer), Holger Liedtke (Sportlicher Leiter)

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
1:0 Michael Merk (25.)
2:0 Bernd Kopp (56.)
3:0 Michael Merk (69.)
3:1 Noel Hellmann (81.)
4:1 Steffen Reichert (82.)
5:1 Ioannis Potsou (90.+2)
Fussball.de:
Spielverlauf und Aufstellungen
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: Jonas Toranzo (FC Wessingen, Schiedsrichtergruppe Zollern-Balingen)
1. Assistent: Maurice Rummel (TSV Frommern-Dürrwangen, Schiedsrichtergruppe Zollern-Balingen)
2. Assistent: Justin Volz (TG Schömberg, Schiedsrichtergruppe Zollern-Balingen)
Spielort: 
Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasenplatz Ringelwasen)
Zuschauer:
ca. 150
Besondere Vorkommnisse:
Keine, bis auf das trübe und nasskalte Herbstwetter mit Nebel bei einer Temperatur von ungemütlichen 3° C
Pressestimmen:
Kaum wiederzuerkennen
Artikel von David Scheu vom 18.11.2019, Schwäbisches Tagblatt
Vorbericht zum Spiel:
Vorschau auf den 16. Spieltag: Abstiegskampf pur gegen den TV Darmsheim


Vorschau

Zum letzten Hinrundenspiel geht es am kommenden Samstag, den 23.11.2019 zum nächsten direkten Abstiegs-Konkurrenten TSV Ehningen. Spielbeginn am 17. Spieltag im Sportzentrum Schalkwiese in Ehningen südlich von Böblingen ist um 14:30 Uhr.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen oder schreiben Sie an pr@fcrottenburg.de

17. Micki Sport Cup 2019: Favoritensiege beim Rottenburger Traditionsturnier


Pefekte Organisation garantiert reibungslosen Turnierverlauf

Der FC Rottenburg erhält einmal mehr sehr viel Lob für ein top organisiertes Jugendturnier und findet dabei noch fünf verschiedene Sieger aus fünf verschiedenen Vereinen bei den fünf Micki Sport Cup-Turnieren. Die D-Junioren des FCR sicheren sich erstmals in der Turniergeschichte des Micki Sport Cups den Wanderpokal beim D-Jugendturnier. Grob geschätzte 2000 Gäste an den beiden Turniertagen besuchten bei perfekten Wetter das Hohenbergstadion und hatten mächtig Spaß, denn ihre Sprößlinge verteilt auf 71 Mannschaften boten Fußball vom Feinsten. Noch nie wurden die Kids, vorallem bei den Finals, so angefeuert wie bei der 17. Auflage unseres jährlich ausgetragenen FCR-Jugend-Kleinfeldturniers. Für den reibungslosen Ablauf sagen wir zu Beginn schonmal an alle Helfer Danke!!

Herzlichen Glückwunsch an die Micki Sport Cup Sieger 2019

FC Rottenburg

Turniersieger
D-Junioren

FC 08 Villingen

Turniersieger
E-Junioren

SV Neustetten

Turniersieger
F1-Junioren

VfL Pfullingen

Turniersieger
F2-Junioren

FV Biberach

Turniersieger
F3-Junioren


FCR bewältigt einen so nicht vorhergesagten hohen Besucherandrang
Nun ist auch der 17. Micki Sport Cup schon wieder Geschichte. Am 06. und 07. Juli 2019 kämpften wieder rund 1000 Kids um die begehrten Wanderpokale, gersponsert von Intersport Micki Sport. Der erste Dank geht wie jedes Jahr an Brigitte Weber, Geschäftsführerin des FC Rottenburg und Turnierchefin. Ihr kann man den Micki Sport Cup als „ihr Turnier“ zurordnen, so hat sie fast in allen Bereichen ein Auge drauf hat.
Zur Anerkennung für diesen ehrgeizigen Einsatz bedankten sich zahlreiche Teams während und nach dem Turnier mit Respekt an die zahlreich ehrenamtlichen Helfer des FC Rottenburg für ein wiedermal perfekt organisiertes Juniorenturnier, gesponsert von Intersport Micki Sport aus Rottenburg.
Der FC Rottenburg als Gastgeber und Veranstalter kann wieder neue Micki Sport Cup Sieger in die Archivliste aufnehmen. Fast schon ein Novum ist es, daß es bei fünf Turnieren fünf verschiedene Sieger aus fünf verschiedenen Vereinen gab. Stark!!
Vor allem bei den Finals konnte man spannende und hart umkämpfte Spiele erleben, bei denen es nach Abpfiff der verdiente Jubel und Leid in Form von Tränen zu beobachten gab.
Somit konnten sich beim D-Junioren-Turnier, die heuer auch im Stadion auf Kompaktspielfeld spielten und so auch in den Genuss kamen auch vor vollen Zuschauerrängen spielen zu dürfen, erstmals die D-Junioren des FC Rottenburg in die Siegerlisten eintragen. Das war natürlich Balsam auf die Seele der Jungs, die nach dem Abstieg in der Meisterschaft mächtig leiden mussten.
Bei den E-Junioren hieß der Sieger FC 08 Villingen, fast schon ein Dauersieger beim Micki Sport Cup, die aber verdient den Wanderpokal gewannen. So verhinderten die weit angereisten Villinger das Double des FC Rottenburg, die im Finale unterlagen und nicht den zweiten Titel auf dem Hohenberg holen konnten.
Außerdem durften sich noch der SV Neustetten, der FV Biberach und der VfL Pfullingen als neue Sieger zum Teil Wanderpokale und viele Preise entgegen nehmen. Neustetten gewann zuletzt 2012 den begehrten Cup. Mit den Pfullingern und Biberachern gab es beim der 17. Auflage aber auch Premierensiege.
Der FC Rottenburg sagt allen Gewinnern – Herzlichen Glückwunsch zum Micki Sport Cup Sieg!
Pech hatten zwei weitere FCR-Teams die es ins Finale geschafft haben, dann aber letztlich am VfL Pfullingen und am FC 08 Villingen gescheitert sind. Trotzdem klasse Erfolg. Nach einem Turniersieg, zwei zweiten Plätzen, einem 3. und einem 4. Platz für ein FCR-Team, darf sich der FC Rottenburg als erfolgreichstes Team beim 17. Micki Sport Cup feiern lassen.

Impressionen vom 06. Juli | Tag 1: Turniere der D- und E-Junioren

Zahlen, Fakten und Statistiken – 2,6 Tore im Schnitt wurden bei den genau 190 Spielen erzielt
190 Spiele wurden während der beiden Tage absolviert, dabei fielen sagenhafte 502 Tore, im Schnitt immerhin 0,1 Tore mehr als im vergangenen Jahr. Den höchsten Turneirsieg landeten die F3-Junioren des bayerischen Teilnehmers TSV Neu-Ulm und spätere Finalist, der mit mit 11:0 Toren in 10 Minuten Spielzeit gegen den abgeschlagenen FC Rottenburg II klar die Oberhand behielt. Kurios war das Abschneiden der Rottenburger D1-Junioren, die ohne Gegentor einen Premierensieg feierten und im Finale die Überraschungsmannschaft der SGM Schönbuch nach Verlängerung mit 1:0 schlugen. Den Jungs wäre es lieber gewesen, hätten sie das Entscheidungsspiel gegen den TV Derendingen in der Bezirksstaffel gewonnen um dann beim Micki Sport Cup den anderen den Vortritt zu lassen. Doch so stieg man aus der Bezirksstaffel ab und holte sich als Trost den 17. Micki Sport Cup. Die meisten Tore im Turnier fielen ebenfalls beim F3-Junioren-Turnier, denn nach dem höchsten Turniersieg erzielten sie gleichzeitig mit 24 Toren in 6 Spielen die meisten Tore im Turnier.
Die D-Junioren kamen zum Turnierstart bei 43 Spielen auf 79 Tore, ein Schnitt von 1,8 Tore pro Spiel, was 0,3 Tore weniger sind als letztes Jahr. Es war ein eher torarmes Turnier, da auf Kompaktspielfeld mit 70 Meter Länge gespielt wurde. Dabei wurden unglaublich 12x 0:0 und 14x 1:0 gespielt, was für eine großartige Defensivarbeit spricht. Den höchsten D-Junioren-Sieg gelang dem späteren Turnierzweiten SGM Schönbuch, die den SSC Tübingen mit 6:0 besiegten. Den attraktivsten und besten Fußball spielten die beiden Manschaften die im kleinen Finale aufeinandertrafen. Die U12 des SV Zimmern und der FC 08 Villingen. Der spätere Turniersieger FC Rottenburg spielte hingegen den effektivsten Fußball und gewannen und ließ mit der SG Sonnenhof Großaspach, dem SV Zimmern, dem FC 08 Villingen und dem SV Vaihingen dei eigentlichen Favoriten hinter sich.
Beim E-Junioren blieb der Sieger aus Villingen bis auf das Viertelfinalspiel, welches im 9-Meter-Schießen mit 8:7 gewonnen wurde, ohne Gegentor, dabei erzielten sie mit 13 Toren die meisten in diesem E-Turnier. Der TV Belsen überraschte beim Konzert der Großen mit einem guten 4. Platz.

Bei den Turnier der F-Junioren war das F1-Turnier mit 139 Toren aus 44 Spielen das mit Abstand torreichste Turnier an den beiden Tagen. Allerdings war das F3-Turnier mit 4,3 Toren im Schnitt das effektivste Turnier. Die F1-Junioren kamen immerhin noch auf 3,1 Tore pro Spiel, ebenfalls ein Topwert. Im Großen und Ganzen darf und kann man von den Statistikwerten her einmal mehr sehr zufrieden sein. Neben dem Jubel der Sieger gab es für den TSV Gomaringen beim F1-Turnier leider nichts zu lachen, denn nach 2018 verloren sie ihr zweites Finale in Folge. Bitter, aber vielleicht klappts dann beim dritten Anlauf.

Impressionen vom 07. Juli | Tag 2: Turniere der F-Junioren

Das Turnier in Zahlen:

Hier alle Ergebnisse der Finalspiele
D-Junioren-Turnier:
  • Finale: FC Rottenburg – SGM Schönbuch 1:0 n.V.
  • Spiel um Platz 3: SV Zimmern U12 – FC 08 Villingen 2:0
  • Spielplan mit Ergebnisse
E-Junioren-Turnier:
  • Finale: FC Rottenburg – FC 08 Villingen 0:2
  • Spiel um Platz 3: TV Belsen – SV Bonlanden 0:2 (nach 9m-Schießen)
  • Spielplan mit Ergebnisse
F1-Junioren-Turnier:
  • Finale: TSV Gomaringen – SV Neustetten 0:3
  • Spiel um Platz 3: FC Rottenburg – SGM Reutlinger Juniors 1:2
  • Spielplan mit Ergebnisse
F2-Junioren-Turnier:
  • Finale: FC Rottenburg III – VfL Pfullingen 0:2
  • Spiel um Platz 3: TB Kirchentellinsfurt – TSV Dettingen/Erms 1:0
  • Spielplan mit Ergebnisse
F3-Junioren-Turnier:
  • Turniermodus: Jeder gegen jeden
  • 1. Platz: FV Biberach, 2. Platz: TSV Neu-Ulm, 3. Platz: FC Rottenburg
  • Spielplan mit Ergebnisse

Alle Micki Sport Cup Sieger 2019


Gewohnt reich gedecktes Angebot an Speis und Trank im Versorgungszelt
An den knapp 20 Stunden Fußball Total an den beiden Turniertagen, wobei einzelne Mannschaften zum Teil fast zwei Stunden vor Turnierbeginn angereist waren, spricht für den Ernst des Turniers sich intensiv darauf vorzubereiten, bot unser Versorgungszelt so allerhand für den Gaumen und den Magen. Kaffee und Kuchen waren garantiert ein Renner, weiter wurde der Gast mit den altbekannten Speisen wie Rote Wurst mit Brötchen, Currywurst mit Brötchen oder Pommes oder Schnitzel mit Kartoffelsalat versorgt. Auch der Eiskaffe wurde vorallem am Samstag bei den heißen Temperaturen sehr gut angenommen. Für den kleinen Hunger zwischendurch gab es Butterbrezeln. Unsere FC-Gaststätte rundete das Angebot ab und bot das in Rottenburg sehr beliebte und selbst produzierte Speiseeis in allen Geschmacksrichtungen an. Wie gesagt, hungern musste niemand.

Impressionen rund um den 17. Micki Sport Cup

Bilder:

Bildergalerie vom 06. Juli | Tag 1 • © Fotos von Markus Riel und Ralph Kunze
Bildergalerie vom 07. Juli | Tag 2 • © Fotos von Markus Riel

Pressestimmen

Kleiner Trost für Rottenburger D-Jugend
Artikel vom 10.07.2019, Schwäbisches Tagblatt

Danke, Danke, Danke an alle freiwilligen Helfer, die wiedermal eine super Job machten!!
In diesem Abschnitt wollen wir uns wiederholen was wir in den vergangenen Jahren immer wieder sagen. In diesem Jahr zur 17. Ausgabe wollen wir unseren Helfer besonders danken. Erst eine Woche zuvor wurde mit enormen Anstrengungen das renommierte Rottenburger Neckarfest mit eigenem Stand gemeistert wo auch gut 150 ehrenamtliche Helfer an vier Tagen im Einsatz waren.
Der FCR mit seinen Verantwortlichen der Organisation, allen voran Brigitte Weber, die gute Seele des Turniers, den an beiden Tagen gut 100 ehrenamtlichen Helfer im Versorgungszelt die je nach Uhrzeit einen besonders stressigen Job inne hatten, dem Auf- sowie Abbaukommando um Wolfgang Noll, Uwe Behr, Alberto Di Raimondo, Sergio und Montse Saracino, die mit ihren Helfern flott und Hand in Hand die Arbeit drum rum machten. Da sprang ein Rädchen ins andere, klasse!
Danke an das PR-Team mit Markus Riel unterstützt von Ralph Kunze, der Turnierleitung mit unserer Turnieraufsicht Monika Sachse sowie unseren Sprechern Helmut Sachse, Arndt Heupel und Holger Liedtke sowie unseren beiden Laptopbediener Moritz Koch und Kai Werner.
Das Urkunden-Team um Didi Weber und Julian Weber hatten ebenfalls einen anstrengenden Job wo viel Geduld gefragt war. Sie waren damit beauftragt Mannschaftsbilder aller ca. 70 Teams zu machen um die entsprechende Urkunde zu erstellen. Nicht zu vergessen sind ganz klar, ohne die gar nichts geht, die gut 20 Schiedsrichter aus der Schiedsrichtergruppe Rottenburg.
Ebenfalls ein großer Dank geht an das Team des Deutschen Roten Kreuzes, die an den beiden Tagen eher eine ruhige Schicht hatten und es meist mit kleineren Blessuren zu tun hatten. 
Zu guter Letzt geht ein besonderer Dank an unseren Bürgermeister der Stadt Rottenburg Thomas Weigel, der sich die Zeit nahm kurz vorbeizuschauen. Außerdem bedanken wir uns bei Kulturamtsleiterin Anne Schröder, die bei zwei Turnieren die Siegerehrung vornahm sowei bei Erica Piscart, die die Siegerehrung des Abschlussturniers vornahm. An allen Siegerehrungen außerdem anwesend und aktiv helfend dabei waren FCR-Geschäftsführerin Brigitte Weber und Jugendleiter Martin Haug, der die Fans mit Informationen versorgte und den ein oder anderen lustigen Spruch los wurde. All denen gilt ein ganz großer Dank.
Trotz kleiner Serverprobleme und dem damit zum Teil eingeschränkten Live-Service-Dienst bei den Ergebnissen, kam dennoch von den teilnehmenden Vereinen selbst, die Bestätigung eine tolles Turnier durchgeführt zu haben. Zum Beispiel wieder mit den Worten „Immer wieder erstaunlich wie souverän ihr dieses Riesenturnier meistert und organisiert, dafür ein großes und ehrliches Lob“. So durften wir immer wieder lobende Worte von den Teams entgegen nehmen und die Tatsache auch gerne wiederholen. Das tut natürlich gut und gibt Kraft für weitere Aufgaben.
“Danke an alle teilnehmenden Teams, viel Erfolg in der neuen Saison und bis nächstes Jahr, beim 18. Intersport Micki Sport Cup 2020.”
Euer FC Rottenburg 1946 e.V.

Kopfzeile FC Rottenburg mit Motto Micki Sport Cup

FCR sammelt 1500,- Euro Spenden für den Förderverein krebskranker Kinder


“Diese Spendenaktion ist für mich etwas ganz Besonderes”

…so Anton Hofmann, Vorsitzender des Fördervereins für krebskranket Kinder Tübingen e.V., der sich über eine Spende von 1500,- € sehr freute.
Der FC Rottenburg, vertreten durch Giuseppe Perrino, Peter Fischer sowie Jugendleiter Martin Haug, übergaben am 02. Juli einen Spendenscheck in Höhe von 1500,- € an den Vorsitzenden des Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen e.V. Anton Hofmann. Nach einer am 22. Juni durchgeführten Benefizveranstaltung im Rottenburger Hohenbergstadion im Rahmen eines C-Jugend-Fußballturniers mit hochkarätigen Mannschaften gab es neben zahlreichen Sach- auch enorme Geldspenden.
So kamen nach Abrechnung satte 1500,- € Spenden zusammen, eine Summe, mit der bei den Überlegungen, ein solches Turnier ins Leben zu rufen, niemand gerechnet hätte. Deshalb Danke an alle Spender!
Nicht bei der Höhe der Spendensumme waren alle ein wenig verblüfft, sondern auch beim sportlichen Teil gab es mit dem TSV Weilheim/Teck einen Überraschungs-Turniersieger.
Umso erfreuter waren danach alle die an dieser Veranstaltung beteiligt waren. Wenn jetzt jeder dachte, das wars, Denkste. Organisator Giuseppe Perrino und seine rechte Hand Peter Fischer konnten Anton Hofmann bei der Scheckübergabe schon verkünden, daß es im kommenden Jahr, wenn alles klappt, es eine Fortsetzung des Fußball-Benefiz-Turniers geben wird und sie am „Ball“ bleiben werden!
„Nur gemeinsam kann man im Leben sehr viel erreichen und auch viel bewegen!!“ gab Giuseppe Perrino , dem es am Herzen liegt, etwas Gutes zu tun, als Anreiz weiter.

Scheckübergabe mit Peter Fischer, Martin Haug, Anton Hofmann und Giuseppe Perrino (von links nach rechts)


Eine Mission, ein Ziel! HELFEN!!
Um die Verbundenheit auch in Zukunft zu zeigen, ist geplant, dass die neuen B2-Junioren des FC Rottenburg künftig mit Warmmach-Shirts mit dem Logo des Fördervereins für krebskranke Kinder bei Heim- und Auswärtsspielen auflaufen und so weiterhin auf die Notwendigkeit für Spenden für die Arbeit dieses Vereins aufmerksam machen. Die soziale Ader der beiden Initiatoren Perrino und Fischer macht´s möglich.
Herr Hofmann zeigte sich total überrascht und erfreut über die Höhe der Spendensumme. „Mit diesem Geld können wir sehr viel für krebskranke Kinder und deren Familien tun. Diese Spendenaktion ist für mich deshalb etwas ganz Besonderes, weil sich junge, gesunde Menschen für andere junge Menschen einsetzen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, sondern mit einer schweren, lebensbedrohlichen Krankheit kämpfen müssen“, betonte Hofmann.
Nach einem lockeren Smalltalk aller Beteiligten und Austausch von Informationen nach der Scheckübergabe kam noch die Einladung von Herrn Hofmann, das Eltern- und Familienhaus des Fördervereins zu besuchen, denn wer vor Ort gesehen habe, wie und in welchem Umfang vom Förderverein die betroffenen Familien unterstützt werden, könne sich noch ein viel genaueres Bild über die notwendige Arbeit des Fördervereins für krebskranke Kinder machen. Perrino und Fischer nahmen die Einladung gerne an.
„Helfen können wir nur, wenn uns jemand hilft“, ist die klare Botschaft des Fördervereins, die die C-Jugend-Abteilung des FCR bei der Premiere erfolgreich umgesetzt hat. Giuseppe Perrino will auch mit einer deutlichen Botschaft wachrütteln und meint: „Wenn man reich im Herzen ist, dann hat man den Reichtum erreicht!“

an folgende Firmen, Privatpersonen, Einrichtungen und Vereine:
  • Für die Spende der zahlreichen Pokale und Trophäen bedanken wir uns beim “Griechischen Restaurant Drei König”, dem Trikotsponsor unserer C-Junioren und aktuellen B2-Junioren.
  • Für die über 350 Preise der Tombola sagen wir Danke an Ingo Haspel, VfB Stuttgart, Andreas Weinberger, ReSoTec-Handels GmbH & Co. KG., Fritz Wahr Energie GmbH & Co. KG Nagold, Kreissparkasse Tübingen, Stadtwerke Rottenburg, Firma Barwig Hirrlingen, Firma Hecon GmbH Rottenburg, Barmer Krankenkasse, Firma PKF Wulf Wößner Weis GmbH & Co.KG, Modehaus Weippert Rottenburg.
  • Für die Kuchenspeden bedanken wir uns beim Kaffeehaus Prinz Carl Rottenburg, der Bäckerei Schneider, Sternenbäck Rottenburg und Bäckerei Leins.
  • Für großzügige Geldspenden geht der Dank an die C1-Jugend des TuS Ergenzingen, Immobilien Merz Rottenburg, Auohaus Edel Rottenburg, Brück Haushaltsgeräte Rottenburg, Bistro Krokodil Rottenburg, Metzgerei Wiech Rottenburg und dem Eiscafe Rino Rottenburg.

Spenden sie weiter an den Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen e.V. Mit dem Klick auf den folgenden Button können Sie den Kindern das ganze Jahr über mit Ihren Spenden helfen!