Articles tagged with: Daniel Bort

5. Volksbank Regio Cup 2023: Favoritensiege, Volle Arena, Riesen Stimmung


 

Vom 6. – 8.1.2023 fand in der Volksbank Arena, genau eine Woche nach dem Rottenburger Stadtpokal, die bereits 5. Ausgabe des Volksbank Regio Cup statt, dem renomierten FCR-Jugendturnier zu Beginn des Jahres.

SSV Reutlingen, die Stuttgarter Kickers, TSG Balingen und der FC Rottenburg heißen bei der 5. Ausgabe die neuen Regio-Cup-Sieger

Die erste Mammutaufgabe des FC Rottenburg im neuen Jahr war dann auch schon wieder geschafft. Das Traditionsturnier darf wiedermal als ein großes Gelingen in die Archive abgelegt werden. Die Nachwirkung war wie wir es schon gewohnt sind, viel Lob von den Trainern der teilnehmenden Mannschaften für die Organisation. Ohne der vielen ehrenamtlichen Helfer, Eltern, Spieler, Schiedsrichter und Trainer ist solch ein Event nämlich nicht zu stemmen. In fast 50 Stunden, 3 Tagen und 7 Turnieren wurde der 5. Volksbank Regio Cup mit vollem Einsatz und Energie geschultert.
Wir vom FC Rottenburg, in erster Linie in Person von Turnierchef Daniel Bort, sowie Martin Alber und Dominik Letzgus zuständig für den Catering-Bereich, geht der Dank an die 53 teilnehmenden Vereine, daß wirklich alle Mannschaften angereist und angetreten sind und sonst keine Absagen mehr reinkamen, so konnte ein reibungsloser und pünktlicher Ablauf gewährleistet werden.
In den vier Turnieren an den ersten beiden Tagen gab es nur Favoritensiege, so holten sich mit dem SSV Reutlingen bei den D-Junioren, der FC Rottenburg bei den C-Junioren, die TSG Balingen bei den E1-Junioren und die Stuttgarter Kickers als Zuschauermagnet bei den E2-Junioren namhafte Teams die Trophäe, wobei es durchgehend spannende und umkämpfte Duelle gab, auch des Prestiges wegen. Dabei gewannen vier verschiedene Topteams der Region den mittlerweile begehrten „Regio Cup“. Ein klares Zeichen für heiß umkämpfte Hallenspiele nach zweijähriger Zwangspause. Eine tolle Sache, wenn jeder mal gewinnen darf. Das große Plus am „Volksbank Regio Cup“ ist ganz klar die flexible Rundumbande, die alle lieben.
Aufgrund der zweijährigen Corona-Pause war es auch das erst Mal für viele Kids ein Hallenfußball-Turnier zu spielen. Man hat die Freude aller teilnehmendem Spieler und Spielerinnen angesehen. Alle waren Happy und gut drauf.

Alle „Volksbank Regio Cup“ Sieger 2023 auf einen Blick

C-Junioren-Turnier: FC Rottenburg
D-Junioren-Turnier: SSV Reutlingen
E1-Junioren-Turnier: TSG Balingen
E2-Junioren-Turnier: SV Stuttgarter Kickers
Die F-Junioren spielten unter dem Motto “Erlebnis statt Ergebnis”. Die Mannschaften führten intern Statistik und ermittelten so ihre Sieger. Am Ende waren, so Turnierchef Daniel Bort – Alle Sieger!

Impressionen von den Spielen
Weitere Bilder in unseren Bildergalerien am Ende der Seite

D-Junioren

Den Auftakt am Freitag frühmorgens um 9 Uhr machten die D-Junioren. Hier dominierten zwei Teams das Geschehen. Der SSC Donaueschingen, bis dahin das Team mit dem attraktivsten Fußball und der SSV Reutlingen, schenkten sich nichts – bis zum Finale. Beide Teams marschierten durch das Viertelfinale bis ins große Finale. Der SSV war dann für viele überraschend dann doch die stärkere Mannschaft und besiegte das für die meisten bis dahin mit Donaueschingen stärkste Team am Ende knapp mit 2:1. Die Reutlinger holten dann, zu Beginn als souveräner Verbandsliga-Tabellenführer als Favorit gehandelt, dann am Ende auch irgendwo verdient den Titel „Regio-Cup“.
Das Spiel um Platz 3 war eine klare Angelegenheit für den Verbandsligisten SGV Freiberg, die die TSG Balingen mit 4:0 besiegten. Der gastgebende FC Rottenburg belegte am Ende im stark besetzten 10er-Turnier den 7. Platz.
Endstand D-Junioren-Turnier:
  1. SSV Reutlingen
  2. SSC Donaueschingen
  3. SGV Freiberg
  4. TSG Balingen
Alle Spiele und alle Ergebnisse

Regio-Cup-Sieger 2023 D-Junioren: SSV Reutlingen


C-Junioren

Nachdem die D-Junioren des SSV Reutlingen gegen 1/4 nach zwei zum ersten Regio-Cup-Sieger geehrt wurden, legten um Punkt 15 Uhr die C-Junioren des FCR nach, bestätigten ihre momentane Topform und holten nach dem Sieg beim Rottenburger Stadtpokal mit dem Regio-Cup den nächsten bedeutenden Hallenturniersieg. Im Finale besiegten die Jungs von Trainer Franco Sancarlo den eine Klasse höher angesiedelten Tabellenzweiten der Landesstaffel Nord MTV Stuttgart in einem engen Finale kurz vor Schluß mit 1:0. Selbst ein fairer FCR-Coach Sancarlo meinte, „Es hätte auch andersherum ausgehen können.“
Im Spiel um Platz 3 besiegte der starke “Dorfclub” VfB Bodelshausen unter den ganzen Städteteams die Überraschungsmannschaft des FCR II dann doch deutlich mit 5:1. Der eigentliche Favorit wäre eigentlich der Oberligist SGV Freiberg gewesen, doch die reisten nur mit einer U14-Auswahl an und enttäuschten als Vorrundengruppen-Dritter.
Tags darauf qualifizierten sich die C-Junioren des FCR zudem in Mössingen in der Zwischenrunde für die Endrunde der Bezirks-Hallenmeisterschaften im wfv-Junior-Cup. Als Zweitplatzierter spielte man nun am 15.1. in Engstingen um die Hallen-Bezirksmeisterschaft. Dort spielte man dann keine große Rolle mehr, obwohl so Franco Sancarlo sich man vor dem späteren Bezirkshallenmeister VfL Pfullingen nicht verstecken musste und trotz des Ausscheidens auf demselben Niveau Fußball spielte, allerdings mit viel viel Pech sich vom wfv-Sparkassen-Junior-Cup verabschieden musste.
Endstand C-Junioren-Turnier:
  1. FC Rottenburg I
  2. MTV Stuttgart
  3. VfB Bodelshausen
  4. FC Rottenburg II
Alle Spiele und alle Ergebnisse

Regio-Cup-Sieger 2023 C-Junioren: FC Rottenburg I


E1-Junioren

Das wohl hochkarätigste besetzte Turnier beim Regio Cup gewannen die E1-Junioren der TSG Balingen. Im Finale besiegten die Balinger den anderen Gruppenkontrahenten und Mitfavoriten SV Stuttgarter Kickers mit 3:0.
Beide Finalisten mussten im Halbfinale durch ein 9-Meter-Schießen. Die Balinger waren in ihrem Duell gegen den FCR (7:6) nervenstärker. Die Kickers behielten dann vom Punkt gegen die zweitstärkste Offensive im Turnier, dem VfL Herrenberg, die Oberhand und gewannen mit 5:3.
Ein beeindruckendes E-Junioren-Turnier mit dem Prädikat “Einfach nur Top” vor voller Tribüne und begeisternden Zuschauern wird wohl als eines der besten Turniere in der Regio-Cup-Geschichte eingehen.
10 Topteams, darunter noch der SSV Reutlingen, VfL Nagold, FV 08 Bietigheim-Bissingen, VfL Pfullingen oder auch die TSG Tübingen boten den Zuschauern in der sehr gut gefüllten Volksbank Arena in Rottenburg wirklich packende Duelle. Es erinnerte an die überragende Stimmung beim Rottenburger Stadtpokal. Es war ein Genuss dabei gewesen zu sein.
Positiv überraschten die E1-Junioren des FCR mit ihrem Trainer Kaya Basar, die noch vor dem SSV Reutlingen, TSG Tübingen und VfL Pfullingen aber mit einem negativen Torverhältnis den 2. Platz belegten und sich somit trotzdem für das Halbfinale qualifizierten. Dort wie erwähnt kam beim 9-Meter-Schießen nach einem klasse Halbfinalspiel gegen Balingen mit 6:7 das Aus.
Den Kickers, trotz des 2. Platzes hat es so gefallen, daß sie sich bereits für den „Micki Sport Cup“ im Sommer und zum nächsten „Regio Cup“ im kommenden Jahr angekündigt haben. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die sympathische Delegation der Stuttgarter Kickers.
Endstand E1-Junioren-Turnier:
  1. TSG Balingen
  2. SV Stuttgarter Kickers
  3. FC Rottenburg I
  4. VfL Herrenberg
Alle Spiele und alle Ergebnisse

Regio-Cup-Sieger 2023 E1-Junioren: TSG Balingen


E2-Junioren

Bei den E2-Junioren hieß am Ende der Sieger SV Stuttgarter Kickers. Die Kickers lieferten sich um den Turniersieg mit dem SSV Reutlingen ein Wettschießen. Die Kickers am Ende mit 37:2 Toren und der SSV am Ende als Zweitplatzierter mit 41:7 erzielten in den insgesamt 21 Spielen 78  von satten 135 Toren, also mehr als die Hälfte. Hier sah man die Dominanz dieser beiden Teams. Der Rest der Konkurrenz hatte fast keine Chance. Am Ende entschied das direkte Duell der Beiden, welches die Kickers dann doch deutlich mit 4:1 für sich entschieden und den bis dahin an der Tabellenspitze verweilenden SSV verdrängte und den Platz nicht mehr hergab.
Die Stuttgarter Kickers wurden somit auch verdient Regio-Cup-Sieger, die einen genialen Fußball spielten, bei dem man immer wieder nur staunen konnte, was die Kids in diesem Alter schon alles drauf haben, vor allem der E1-Kickers-Keeper spielte überragend mit und erinnerte an Manuel Neuer. „Er ist schon ein verrückter Typ unser Torwart“, so im positiven Sinne gemeint vom Kickers-Coach.
Der SSV Reutlingen als enttäuschter aber fairer Zweitplatzierter fuhr mit 2x 9:0 und einmal 10:1 immerhin die höchsten Tagessiege ein. Das Gastgeber-Team des FCR landete abgeschlagen mit nur einem Sieg punktgleich mit dem Vorletzten Bad Urach aber mit drei zu wenig erzielten Toren auf dem 7. und letzten Platz.
Endstand E2-Junioren-Turnier:
  1. SV Stuttgarter Kickers
  2. SSV Reutlingen
  3. VfL Pfullingen
  4. FC Schwarzwald
  5. TuS Metzingen
  6. FV Bad Urach
  7. FC Rottenburg
Alle Spiele und alle Ergebnisse

Regio-Cup-Sieger 2023 E2-Junioren: SV Stuttgarter Kickers


F-Junioren

Bei den F-Junioren-Turnieren am Sonntag war dann die Stimmung ein wenig weg, da ja auch die Bestimmungen andere sind und es keinen Turniersieger mehr geben darf. Turnierorganisator Daniel Bort sprach es dann unmittelbar nach den F-Turnieren-Turnieren immer wieder klar an, „Alle sind Sieger“ und so wurde auch ein gemeinsames Gruppenfoto mit allen teilnehmenden Teams gemacht – dabei sah man den Kids die Freude an. Wie sich ja schon herumgesprochen hat, heißt das Motto bei F-Junioren-Turnieren „Erlebnis statt Ergebnis“, so wurde auch mit eindrucksvollem Fair Play ohne Schiedsrichter gespielt.
Wenn man Mannschaften nennen will die bei den F-Junioren eine gewichtige Rolle spielten und überzeugten, waren dies der GSV Maichingen, die Stuttgarter Kickers und der SV Nehren.

Erinnerungsfotos der F-Junioren: 16 Teams, 16 Sieger

Statistik

Insgesamt absolvierten die ca. 500 Kids und jugendlichen Kicker und Kickerinnen aus 53 Mannschaften 132 Spiele á 10 Minuten an drei Turniertagen bei insgesamt 7 Turnieren. Dabei waren die Nachwuchskicker und Nachwuchskickerinnen in Torlaune und erzielten unglaubliche 688 Tore, das sind hammermäßige 5,2 Tore pro Spiel.
Diese unglaubliche Bilanz hätten die C-Junioren im Spiel zwischen dem VfL Pfullingen und dem FC Rottenburg weiter aufpolieren können, doch hier gab es das einzige 0:0 im gesamten dreitägigen Turnier.
Bei den offiziellen Turnieren der C-, D- und E-Junioren gab beim 10:0 der D-Junioren des SSV Reutlingen gegen den TSV Dettingen/Erms den höchsten Turniersieg. Insgesamt gab es fünf zweistellige Ergebnisse.

Bilder

Bildergalerien vom 5. Volksbank Regio Cup (© Fotos: Ralph Kunze)

Impressionen rund den Regio Cup

Danke an alle teilnehmenden Mannschaften und Helfer
Turnierchef Daniel Bort und der FC Rottenburg wollen sich bei allen Mannschaften für faire Spiele und tolle Stimmung sowie bei allen zahlreichen Helfern wie u.a. bei der Turnierleitung, Schiedsrichtern, Cateringteams und Putzkolonnen recht herzlich bedanken. Es war wie immer ein toporganisiertes Turnier – dabei kamen wie immer viele Lobs der Trainer für eine perfekte Organisation, für die der FCR bekannt und eingespielt ist. Auch bei den Zuschauerzahlen – vor allem an den beiden ersten Tagen – stand der Regio Cup dem Rottenburger Stadtpokal in nichts nach. Die 2000er-Zuschauer-Grenze dürfte in diesem Jahr sogar deutlich überschritten worden sein, so die Einschätzung von PR-Chef Markus Riel.

Vorbericht

5. Volksbank Regio Cup 2023: Alle Spielpläne und QR-Codes fürs Smartphone

5. Volksbank Regio Cup 2023: Alle Spielpläne und QR-Codes fürs Smartphone


Letzte Aktualisierung am 04.01.2023

Nach dem Stadtpokal ist vor dem Regio Cup

Der Regio Cup der Volksbank ist nach zwei Jahren Corona-Pause auch 2023 wieder als verbindendes Element im Sport und im Jugendfußball am Start. So geht es nun nach dem Rottenburger Stadtpokal mit drei Stadtpokalgewinnern des FC Rottenburg, weiter mit Fußball Total auch im neuem Jahr. Der FC Rottenburg veranstaltet übers Wochenende vom 6. bis 8.1.2023 bereits seinen 5. Volksbank Regio Cup in der Volksbank Arena in Rottenburg.
Die drei etablierten Jugendturniere der Vereine FC Rottenburg, VfL Herrenberg und VfL Nagold machen nun bereits zum fünften Mal unter dem Namen Volksbank Regio Cup in die Runde. Den Anfang der Regio Cup Reihe (es finden noch Turniere für A- und B-Junioren in Herrenberg und Nagold statt) eines Jahres macht der FC Rottenburg und richtet traditionell sein Hallenfußball-Turnier in der ersten Kalenderwoche aus. An allen drei Tagen, Freitag bis Sonntag, wird die Volksbank Arena in Rottenburg auf dem Hohenberg-Sportgelände Austragungsort des beliebten Hallenspektakels sein, den der FC Rottenburg in altbewährter Tradition erneut mit der beliebten Rundumbande veranstalten wird. 
Wieder werden Teams von den F bis zu den C-Junioren aus dem gesamten Gebiet des Württembergischen Fußball-Verbandes anreisen, die in 7 Turnieren in den Jahrgängen 2008 bis 2015 um den Titel “Regio Cup-Sieger Rottenburg” spielen werden.
Der FCR konnte wieder Topteams wie z.B. der SSV Reutlingen, TSG Balingen, SV Stuttgarter Kickers, SSC Donaueschingen, SGV Freiberg, FC 08 Bietigheim-Bissingen, VfL Nagold, VfL Pfullingen, TSG Tübingen, GSV Maichingen, 1. FC Eislingen, FC 07 Albstadt oder den SV Fellbach verpflichten aber auch viele Derbys mit einigen Teams aus der nahen Region wird es geben.
Als veranstaltender Verein werden die insgesamt 9 Mannschaften des FC Rottenburg alles versuchen den Heimvorteil zu nutzen wobei unsere C1-Junioren als aktueller Stadtpokalsieger mit zu den Favoriten zählen wird. Insgesamt werden sich 53 Mannschaften messen. Wir erwarten daher wie immer spannende und heiße Duelle, denn das Jugendturnier des FCR hat sich mittlerweile zu einem echten Prestigeturnier entwickelt. Dies erlebt man immer wieder an der Riesenstimmung während der 3 Tage. Also, uns erwartet wieder Fußball Total gemäß den Durchführungsbestimmungen des WFV und FC Rottenburg.
Wer dieses Turnier gewinnt, darf zu Recht stolz sein, namhafte Gegner bezwungen zu haben und sich Regio-Cup-Sieger zu nennen. Es werden wieder an drei Tagen wieder bis zu 2000 Besucher erwartet. Für das leibliche Wohl und die Rundumversorgung wie Live-Spielpläne oder aktuelle Bilder sorgen wieder zahlreiche ehrenamtliche Helfer des FC Rottenburg.

Die Termine

…täglich ab 9 Uhr
06.01.2023, Freitag (vormittags) | D-Junioren, Jahrgang 2010/11
06.01.2023, Freitag (nachmittags) | C-Junioren, Jahrgang 2008/09
07.01.2023, Samstag (vormittags) | E1-Junioren, Jahrgang 2012
07.01.2023, Samstag (nachmittags) | E2-Junioren, Jahrgang 2013
08.01.2023, Sonntag (vormittags) | F1-Junioren, Jahrgang 2014
08.01.2023, Sonntag (nachmittags) | F2-Junioren, Jahrgang 2015
08.01.2023, Sonntag (nachmittags) | F3-Junioren (gemischt), Jahrgang 2014/15


LIVE-Spielpläne auf dem Desktop

LIVE-Spielplan D-Junioren-Turnier
LIVE-Spielplan C-Junioren-Turnier
LIVE-Spielplan E1-Junioren-Turnier
LIVE-Spielplan E2-Junioren-Turnier
LIVE-Spielpläne von den F-Junioren-Turniere wird es nicht öffentlich geben.
Hier zählt das “Erlebnis statt Ergebnis”.
Durchführungsbestimmungen

PDF-Spielpläne zum Download

D-Junioren
C-Junioren
E1-Junioren
E2-Junioren
F1-Junioren
F2-Junioren
F3-Junioren (gemischt)
Alle Spielpläne in einer PDF

Handy Code scannen

LIVE aufs Handy

…hier gibts die passenden QR-Codes
D-Junioren-Turnier
C-Junioren-Turnier
E1-Junioren-Turnier
E2-Junioren-Turnier

Kontakt und Ansprechpartner
Daniel Bort (Turnierorganisator)
Mobil: 0176 4341 4761
E-Mail: daniel.bort@fcrottenburg.de

Die Fußballschule von Real Madrid gastierte fünf Tage auf dem Hohenberg


Die Fundación Real Madrid Clinic machte Station in Rottenburg

Real Madrid ist der populärste Fußballverein der Welt. Die „La Cantera“, die Jugendakademie der Königlichen, gilt zudem als beste Nachwuchsschmiede im internationalen Fußball. Mit der Fundación Real Madrid Clinic transportieren die „Königlichen“ das Trainingskonzept ihrer erfolgreichen Jugendarbeit in acht europäische Länder und waren nun auch auf dem Rottenburger Hohenberg zu Gast. In dem 5-Tages-Fußballcamp vom 08.08. – 12.08.2022 wollten die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Geist des spanischen Rekordmeisters hautnah erleben.
In der aktuellen Sommerpause stand für ca. 50 Nachwuchs-Kicker das erste Highlight der Saison auf dem Programm. Doch die Kinder, die in Jahrgängen in den drei Gruppen “Benzema, Hazard und Kroos” aufgeteilt wurden, aber auch die Eltern erwarteten für eine Anmeldegebühr im dreistelligen Bereich mehr für ihr Geld. Dabei war nur ein Trainer (aus Barcelona) aus der spanischen “La Liga”. Die anderen beiden lizenzierten Trainer, und die kamen auch nicht von Real Madrid, sondern hier aus der Region, boten den Kids nicht gerade Training auf höchstem Niveau, sondern eher Training wie man es aus dem Alltag kennt.
Das komplette Training bzw. Trainingseinheiten sollte eigentlich nach den Vorgaben der Real-Madrid Jugendakademie und mit Hilfe von innovativer und modernster Trainingstechnologie und nach neuesten sportwissenschaftlichen Gesichtspunkten durchgeführt werden, so die Werbung der Fußballschule, doch Pustekuchen. Selbst der FCR musste beim Equipment aushelfen.
Daniel Bort, Trainer der Rottenburger D1-Junioren und Organisator des Fußballcamps sowie sein Sohn Ramon hospitierten fünf Tage von morgens bis abends den Trainern und bekamen dafür keinen Dank. Bort musste sich um das Essen kümmern, obwohl das nicht seine Aufgabe gewesen wäre. Dann wurde auch noch über das Mittagessen gemeckert, man konnte es niemand recht machen. Es wurde sich beschwert, daß keine Schattenplätze vorhanden waren oder keine Sitzplätze für die Eltern u.s.w. Also professionell seitens des Camps sieht anders aus.
Für die Beteiligten sollte es ein Erlebnis der besonderen Art werden. Doch außer Versprechungen nichts gewesen.


Danke an das FBI
An dieser Stelle wollen wir uns bei Tobias Raidt von der Sports- und Dinerbar FBI in Rottenburg bedanken für seinen hervorragenden Lieferservice und das leckere Essen. Sogar Sonderwünsche wurden entgegengenommen und Nachbestellungen pünktlich geliefert.
Der FC Rottenburg als Gastgeber und Daniel Bort haben sich noch unter der Woche entschieden die Fußballschule von Real Madrid nach den ganzen Differenzen nicht mehr nach Rottenburg einzuladen. Nun soll die heimische VfB-Fußballschule das Sommerloch in der Sommerpause des kommenden Jahres füllen.

Ein paar Impressionen vom Fußball-Camp “Fundación Real Madrid Clinic”