U19 liefert beim 3:5 n.E. dem Oberligisten SSV Reutlingen heißen Pokalfight


Mannschaft: A1-Junioren | U19
Spielklasse: wfv-Verbandspokal A-Junioren, 2. Runde
Datum: Dienstag, 13.10.2020 | 19 Uhr
Spielort: Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasenplatz Ringelwasen)

FCR liefert Oberligisten begeisternden Pokalkrimi

Die A1 des FC Rottenburg hat den haushohen Favoriten SSV Reutlingen am Dienstagabend in der zweiten Pokalrunde bis ins Elfmeterschießen gezwungen und dort knapp mit 3:5 (1:0, 1:1, 2:2) verloren.
Rottenburg erwischte einen regelrechten Traumstart und ging durch einen Distanzschuss von Leon Beck früh mit 1:0 in Führung (4.). Von da an übernahm der Favorit aus Reutlingen das Kommando und hatte deutlich mehr Spielanteile, allerdings ohne sich klare Torchancen zu erspielen. Der FCR, der leider Finn Pastari nach 23 Minuten mit Außenbandriss auswechseln musste, hätte in zwei Situationen sogar noch einen Konter gefährlich zum Abschluss bringen können, doch der letzte Pass hat nicht gestimmt.
Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Oberligist den Druck und drängte Rottenburg weiter in die Defensive. Eine der wenigen kleinen Unachtsamkeiten in der Hintermannschaft nutzte Reutlingen zum 1:1-Ausgleich (63.). Doch für den Rest der regulären Spielzeit hielt der FCR-Verbund den Angriffen der Reutlinger stand, die zwar viel mehr Ballbesitz, aber nur wenige klare Torchancen hatten. In der Verlängerung war der SSV zwar weiter am Drücker, doch Rottenburg bekam nun wieder etwas mehr Entlastung. Nach einem Eckball für Rottenburg ging ein SSV-Verteidiger im Strafraum mit der Hand zum Ball (110.). Den fälligen Elfmeter verwandelte Lennis Eberle sicher zum viel umjubelten 2:1 für Rottenburg (111.). Mit nur noch neun Minuten zu spielen, startete Reutlingen nun eine wütende Schlussoffensive. Entscheidend war dann eine Standard-Situation, als sich der Oberligist per direkt verwandeltem Freistoß aus gut 25 Metern zum 2:2 doch noch ins Elfmeterschießen rettete (116.). Dort verschossen drei der vier FCR-Schützen, so dass die ganz große Sensation am Ende leider ausblieb,
Der FCR liefert dem Favoriten aus Reutlingen einen begeisternden Fight und den Zuschauern einen packenden Krimi. Auch wenn es am Ende nicht gereicht hat, macht diese Leistung optimistisch für die nächsten Wochen.

Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte die U19 des FCR:
Fabian Beck – Jannik Steck, Niko Knezevic, Laris Damm, Jeronimo Britt – Lennis Eberle, Nick Heberle – Finn Pastari (24. Kylian Tchassem), Dogukan Kilicaslan, Leon Beck – Adrian Hertkorn (82. Elias Maier)
Tore:
1:0 Leon Beck (4.)
1:1 Jannis Röhm (63.)
2:1 Lennis Eberle (111., Strafstoß)
2:2 Jan-Christian Beifuss (116.)
Elfmeterschießen:
Tore für den FCR: Jeronimo Benjamin Britt
Tore für den SSV: Luca Meixner, Ben Schaal, Furkan Kemal Özüdogru
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf | wfv-Pokal – Alle Spiele der 2. Runde
Schiedsrichter:
Jonas Toranzo (FC Wessingen/ SRG Balingen)
Besondere Vorkommnisse:
Zeitstrafen für den SSV: Alexander Bastl (87.), Jannis Röhm (114.)
Strafen für Teamoffizielle des SSV: Gelbe Karte für Trainer Maik Stingel (40.), Rote Karte für Trainer Maik Stingel (114.)
Vorschau:
Am kommenden Sonntag empfängt die A1 um 15 Uhr auf dem heimischen Kunstrasen den Tabellenzweiten TuS Ergenzingen zum 4. Spiel in der Verbandsstaffel.

Archivfoto: Mit Händen und Füßen: Trotz gebrochener Hand erzielt Lennis Eberle kurz vor Schluss das 2:1. (© Ralph Kunze)

A1 steht nach dem 2:1 n.V. im Pokal gegen Neckarsulm in der nächsten Runde


Mannschaft: A1-Junioren | U19
Spielklasse: wfv-Verbandspokal A-Junioren, 1. Runde
Datum: Mittwoch, 07.10.2020 | 19 Uhr
Spielort: Kunstrasenplatz Pichterich Neckarsulm

Heberle mit Kopfball-K.O. im Pokalfight

Die A1 des FC Rottenburg hat am Mittwochabend durch einen 2:1 (1:1, 1:1, 2:1)-Sieg nach Verlängerung bei der Neckarsulmer Sport-Union die 2. Runde des Verbandspokals erreicht.
Auf dem Kunstrasen in Neckarsulm standen die Zeichen früh auf Pokalfight, da sich beide Teams schwer taten, spielerische Akzente zu setzen. Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware, während der Ball die meiste Zeit zwischen den beiden Sechzehnern durch die Luft flog. In der 13. Minute ging Neckarsulm in Führung, als ein Heber aus dem Mittelfeld ausreichte, um den Stürmer frei vor dem Rottenburger Tor auftauchen zu lassen. Dieser überlupfte Torspieler Fabian Beck zum 1:0 (13.). Der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten: Einen Schussversuch von Leon Beck konnte der Neckarsulmer Verteidiger zwar noch blocken, doch der Nachschuss von Okan Dirlik schlug zum 1:1 im langen Eck ein (31.).
Im zweiten Durchgang tat sich noch weniger als im ersten, so dass sich eine Verlängerung förmlich abzeichnete. Als es nach 90 Minuten, inzwischen bei Dauerregen, immer noch 1:1 stand, ging es beiden Teams an die Substanz. Adrian Hertkorn setzte sich in der ersten Hälfte der Verlängerung gut durch und war im Strafraum nur mit einem Foul zu stoppen (96.). Leider konnte der FCR den fälligen Elfmeter nicht verwandeln. (97.). So musste eben eine andere Standard-Situation herhalten. Nach einem Eckball kam Kapitän Nick Heberle zum Kopfball und versetzte dem Gegner mit dem 2:1 den K.O. (105.). In der Schluss-Viertelstunde wehrte sich Rottenburg dann leidenschaftlich und verteidigte die Führung bis über die Zeit.
In einem Spiel mit wenigen Highlights hatte der FC Rottenburg das bessere Ende für sich und belohnt sich für den hohen Aufwand mit dem Einzug in die nächste Runde.

Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte die U19 des FCR: 
Fabian Beck – Niko Knezevic, Laris Damm, Jeronimo Britt – Lennis Eberle, Nick Heberle – Jannik Steck (67. Francesco Ferro), Okan Dirlik, Leon Beck (46. Finn Pastari) – Adrian Hertkorn, Dogukan Kilicaslan (65. Elias Maier)
Tore:
1:0 Jan Stascak (13.), 1:1 Okan Dirlik (31.), 1:2 Nick Heberle (105.+2)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf | wfv-Pokal – Alle Spiele der 1. Runde
Schiedsrichter:
Jonas Rosenberger (SpVgg Bissingen/ SRG Ludwigsburg)
Vorschau:
Da die A1 in der Liga spielfrei ist, geht es erst wieder am Dienstag (13.10.) um 18:30 Uhr im Pokal weiter. Dort empfängt der FCR den Oberligisten SSV Reutlingen.

Archivfoto: Kapitän Nick Heberle köpft in der Verlängerung den 2:1-Siegtreffer. (© Ralph Kunze)

FC geht erneut nach einer 1:0-Führung mit 1:3 leer aus – nun gegen Ehningen



Spieltagspräsentation und Spielballspende von Tobias Straub


Spielklasse: Landesliga Staffel 3 Württemberg | 2. Spieltag
Datum: Sonntag, 30.08.2020 | 15 Uhr
Spielort: Hohenberg-Stadion Rottenburg (Rasenplatz)
Zuschauer: ca. 150

Spielballspende:
Tobias Straub (Physiotherapiepraxis Tobias Straub) überreicht Kapitän René Hirschka den neuen Spielball von “Derbystar”


Wieder gut gespielt, wieder verloren

Das Entsetzen war natürlich groß, als der nächste Nackenschlag für den FC Rottenburg ausgeteilt war. Wieder bewiesen die Mannen von Frank Eberle gegen einen Titelkandidaten, dass sie klasse mithalten können, aber wieder ging heute die Hohenberg-Elf leer aus. Mit 1:3 unterlagen die Roten am Ende dem Geheimfavoriten aus Ehningen nicht ganz unverdient. Ein Unentschieden wäre allerdings bei genauem Betrachten auch nicht unverdient gewesen. So geht das Warten und die Jagd auf die ersten Punkte in der Landesliga weiter.
„Und täglich grüßt das Murmeltier“, könnte man die Schlagzeile nennen, nachdem man wieder gut gespielt und wieder verloren hat und mit dem Schiri nicht den Schuldigen sondern den schwächsten Akteur auf dem Spielfeld nennen muss.
Vielleicht waren unsere Kicker wieder mal zu brav, titelte das Schwäbische Tagblatt, denn wie Frank Eberle in seinem Vorbericht schilderte, waren die Ehninger tatsächlich abgewichster, spielstärker und aggressiver. Dabei war die Eberle-Elf gar nicht so schlecht und erkannte das nervöse Aufbauspiel der Gäste und so ging man wie in Wittendorf erneut mit 1:0 in Führung und konnte sich am Ende wieder nicht belohnen.
Beim Abpfiff in der 98. Minute von  Schiedsrichter Jonas Rosenberger aus Ludwigsburg, sah man beim FC in ganz viele enttäuschte Gesichter der Spieler. Die Ehninger gewannen ein unter Dauerregen konzentriert und kämpferisches geführtes Landesligaspiel. Dabei erzielte der Gast alle seine drei Treffer eiskalt und nutzte gnadenlos die Fehler der Rottenburger Hintermannschaft aus. Kapitän René Hirschka brachte zuvor die Roten in der 38. Minute mit einem sehenswerten Kopfballtreffer nach einem herrlich getretenen Eckball von Leon Oeschger in einem weitestgehend chancenarmen ersten Halbzeit in Führung, die dann in der Nachspielzeit von Ehningens Kapitän Timo Paetzold ebenfalls per Kopf egalisiert wurde.

Nachdem die beiden Kapitäne mit ihren zwei Kopfballtoren ihre Teams in die Pause köpften, wurde es in der zweiten Hälfte, dem schweren Boden geschuldet kräfteraubender immer kampfbetonter. Dies wurde bemerkbar, als nach einem Kopfballduell zwischen Kopp und einem Ehninger Spieler, der Ehninger gegen Kopp nachtrat und es so zu einer klaren Tätlichkeit kam, welche selbst die Ehninger Fans so sahen, nur die Schiris nicht. Eine Ermahnung an beide Spieler wurde so zu einer echt zum Nachdenken angeregten Entscheidung.
In der 96. Minute hatte der FC noch zwei Riesenchancen um wenigstens den Anschlusstreffer zu erzielen. Zunächst scheiterten Narr und Hägele, in der gleichen Minute Baur und Hirschka. So blieb es beim hart umkämpften und vielumjubelten 3:1 für den TSV Ehningen.
Zuletzt wünschen wir dem Ehninger Spieler, der nach einem Zusammenprall mit einem weiteren Ehninger ins Krankenhaus musste, gute Besserung.
Gut gespielt, aber verloren – Ist das Rottenburgs Abstiegsformel? Bleiben wir geduldig, warten ab und unterstützen weiter unsere Mannschaft. Der erste Dreier kommt bestimmt! Der TSV Ehningen hingegen untermauert seine Ambitionen als Geheimfavorit und bleibt weiterhin ein heißer Kandidat auf den Titel.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Sehr motiviert und mit hoher Einsatzbereitschaft ging unser Team in die Regenpartie gegen Ehningen. Es zeigte sich, dass die taktische Vorgabe von Beginn an sehr gut aufging und wir den Gegner zu langen Bällen gezwungen haben, die wir allesamt bereits vor der Abwehr abfangen konnten. In der 38. Minute erzielte René Hirschka nach einem strammen Eckball per Kopf die verdiente 1:0 Führung. Leider konnten wir diese nicht in die Halbzeit mitnehmen, da unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff der Ausgleich fiel. Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke parierte Keeper Marius Dargel bei seiner Landesliga-Premiere (für den urlaubenden Tobi Wagner) zwar noch einen Volleyschuss, gegen den nachfolgenden Kopfball war er jedoch ohne Chance.
In der zweiten Hälfte war es zunächst ein offener Schlagabtausch. Auf dem glitschigen Rasen gab es viele intensive Zweikämpfe, die öfters zu sehr gefährlichen Standards der Gäste führten. Bei einem Freistoß aus dem Halbfeld fand eine Kopfballverlängerung den Weg ins lange Eck zum 1:2. Dieser Szene voraus ging allerdings eine klare Tätlichkeit eines Ehninger Spielers, welche das Schiedsrichtergespann leider nicht ahndete. Unser Team verlor den Mut nicht und spielte nun offensiver, leider konnten dabei aber kaum zwingende Torchancen erspielt werden. Nach einem Fehler im Spielaufbau erzielten die Gäste das 1:3. In der Schlußphase verletzten sich zwei Ehninger Spieler bei einem Zusammenprall schwer am Kopf und an der Nase. Einer davon musste mit dem Rettungswagen in die Klinik gebracht werden – wir wünschen beiden eine gute Besserung. Leider gelang uns der Anschlusstreffer nicht mehr, so dass wir erneut eine bittere Niederlage hinnehmen mussten. 

Der Auftritt macht uns Mut für die nächste schwierige Aufgabe am kommenden Mittwoch in Nagold. Die erste „englische Woche“ schließen wir dann bereits am Samstag mit dem nächsten Heimspiel gegen Empfingen ab.
René Hirschka (Kapitän)
Wir sind in der Anfangsphase richtig gut gestartet, alle haben gefightet und spielten so, daß unser Plan, die Ehninger Spielweise, zu unterbinden aufging. Leider haben wir in der zweiten Halbzeit vielleicht auch wegen dem Ausgleich aufgeregter agiert , dementsprechend nachgelassen und viel zu viele kleine Fouls um unseren 16er herum verschuldet, auch weil die Ehninger jeden Kontakt für einen Freistoß annahmen. Diese gefährlichen Dinger konntest du bei 20 Stück oder eher mehr, nicht immer verteidigen. Wir verloren, weil wir nachgelassen haben, dies darf in keinem Spiel passieren. Wir müssen allzeit im Laufe der Saison Minimum 100%, doch aber eher 200% geben.

Pressestimmen

Vielleicht zu brav | Schwäbisches Tagblatt, Tobias Zug am 31.08.2020
Spielbericht TSV Ehningen: Auswärtsdreier! | Wolfgang Pauker am 30.08.2020

Das 1:0 durch Hirschka, das 1:1 durch Paetzold, das 1:2 durch Kasikci – alle per Kopf

So spielte der FC Rottenburg

Marius Dargel (TW), Bernd Kopp, René Hirschka (C), Loris Zettel (76. Narr), Jan Baur, Tom Vetter (58. Behr), Leon Oeschger (80. Schmiedel), Michael Merk, Tobias Wiedmaier, Mathias Hägele, Daniel Wiedmaier (67. Weber)
Ersatzbank:
Lukas Behr, Bastian Seufert, Bastian Narr, Manuel Weber, Marius Schmiedel
Trainerstab:
Frank Eberle (Trainer), Jürgen Haug (Torwartrainer), Matthias Amthor (Betreuer), Wolfgang Noll (Betreuer), Holger Liedtke (Sportlicher Leiter)

Zahlen und Fakten zum Spiel

Tore:
1:0 René Hirschka (38.)
1:1 Timo Paetzold (45.+1)
1:2 Kenan Kasikci (55.)
1:3 Kenan Kasikci (81.)
Fussball.de:
Spielverlauf und Aufstellungen
Spieltag und Tabelle
Verwarnungen:
Gelbe Karten FCR: Merk (32.), Oeschger (53.), Kopp (90.+4), Baur (90.+5)
Gelbe Karten TSV: keine
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: Jonas Rosenberger (SpVgg Bissingen, Schiedsrichtergruppe Ludwigsburg)
1. Assistent: Daniel Leidig (Spvgg Besigheim, Schiedsrichtergruppe Ludwigsburg)
2. Assistent: Marcel Ernst (SV Poppenweiler, Schiedsrichtergruppe Ludwigsburg)
Besondere Vorkommnisse:
In der 87. Minute prallten die Spieler Kizilagil und Kasikci vom TSV Ehningen mit den Köpfen zusammen. Kizilagil war anschließend kurzzeitig bewusstlos, kam auf dem Platz wieder zu Bewusstsein und wurde dann mit dem Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der Spieler Kasikci kam zwei Minuten nach Wiederaufnahme des Spiels, war für knapp 6 Minuten unterbrochen, wieder auf den Platz, musste allerdings sein Trikot wechseln, da es blutverschmiert war.
Bilder:
Bildergalerie zum Spiel
Vorbericht zum Spiel:
Vorschau auf den 2. Spieltag: FCR mit Heimspielauftakt gegen TSV Ehningen


Vorschau

Die erste “Englische Woche” in einer sehr langen Saison steht an. Am kommenden Mittwoch, den 02.09.2020 geht es am 3. Spieltag zum Meisterschaftsfavoriten VfL Nagold. Spielbeginn auf der Sportanlage des Reinhold-Fleckenstein-Stadions ist um 19 Uhr.

Traumstart für U23

Kreisliga B7 Alb:
SV Neustetten II – FCR U23 1:5 (0:1)
Im Spiel 1 nach einem Jahr Abstinenz startete unsere U23 mit einem klaren 5:1 Auswärtserfolg bei der Zweiten des SV Neustetten in die neue Saison der Kreisliga B7 Alb und revanchierte sich erfolgreich für das Pokal-Aus vor 2 Wochen, als man mit 4:5 nach Elfmeterschießen in der 1. Runde die Segel streichen musste.
Für den deutlichen Auftakttriumph, aufgrund einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, sorgten mit ihren Treffern Jannis Hägele (3.), 2x Pascal Grundler (47., 82.), Moritz Koch (58.) und Alioune Kane Diedhiou (74.). So beginnt die neue Saison auf einem sehr guten 2. Platz.
Nächsten Sonntag um 15 Uhr empfängt die Mutschler-Elf auf dem Hohenberg im ersten Heimspiel die SGM Altingen/Entringen III.
Fussball.de: Aufstellung und Spielverlauf

Pokal-Aus für das TEAM Damen

wfv-Verbandspokal, 1. Runde:
TSVgg Plattenhardt – FCR TEAM Damen 2:1 (0:0)
Kaum ins Pflichtspieljahr 2020/21 gestartet ist auch schon der erste Wettbewerb beendet. Unsere Damen unterlagen in einem engen Pokalspiel beim letztjährigen Vizemeister der Landesliga 1 Württemberg TSVgg Plattenhardt mit 1:2, nachdem man nach torloser 1. Halbzeit in der 53. Minute sogar mit 1:0 durch Esra Özal mit 1:0 in Führung ging. Drei Minuten später konnte der Gastgeber postwendend ausgleichen. In der 70. Minute fiel dann der entscheidende Treffer zum 2:1. Nach dem frühen Aus kann man sich nun voll und ganz auf das neue Abenteuer Landesliga konzentrieren.
Hätte man die 2. Runde erreicht, würde man den Landesligameister der Staffel 2 und Verbandsligaufsteiger FV 08 Rottweil auf dem Hohenberg empfangen, so kommen die Plattenhardterinnen zu dieser Ehre.
Fussball.de: Aufstellung und Spielverlauf

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen oder teilen Sie ganz einfach unter folgender E-Mail-Adresse ihr Interesse mit: pr@fcrottenburg.de