18. Micki Sport Cup 2022: FCR zieht positives Fazit, VfR Heilbronn überzeugt


18. Micki Sport Cup am 2. und 3. Juli 2022

MSC-Premierensieg des VfR Heilbronn vor starker Kulisse
Hitze brachte an beiden Tagen bei der 18. Ausgabe des Micki Sport Cups alle an ihre Grenzen, kann aber für das Jahr 2022 als ein weiteres und erfolgreiches FCR-Jugendturnier archiviert werden. Doch im Vorfeld in der Vorbereitung des Turniers hatte unser neue Turnierorganisator Daniel Bort in seinem ersten Turnier, er ist unter anderem Jugendkoordinator und Trainer beim FCR, viele Hürden zu überwinden, z.B. Spielpläne in regelmäßigen Abständen zu aktualisieren.
Denn hier war Bort ständig damit beschäftigt adäquaten Ersatz zu finden um im Rahmen des eng getakteten Spielplans zu bleiben und das hat er bravourös bewältigt wie auch die meisten teilnehmenden Mannschaften an beiden Turniertagen lobend betätigten. Das FCR-Jugendturnier, nach zweijähriger Zwangspause mit einer stark begrenzten Anzahl an Teilnehmer, darf durchaus als gelungen betrachtet werden. Von allen Helfern kam ein Daumen hoch für einen reibungslosen Ablauf der insgesamt 145 Spiele an den beiden Tagen.

Herzlichen Glückwunsch an die Micki Sport Cup Sieger 2022


Erinnerungsfotos der F-Junioren an den Micki Sport Cup


Jüngere Jahrgänge überzeugen
Auch das Turnier selber am Samstagmorgen stand zunächst unter keinem guten Stern. Turnierstart war um 9 Uhr. Um 9:05 Uhr kam es im allerersten D-Junioren-Spiel zwischen dem FC Rottenburg I und dem VfR Heilbronn II zu einer Strafraumszene, bei dem sich ein Rottenburger Spieler (Sohn des FCR-Trainers) so schwer verletzte, daß er vom Notarzt gut eine halbe Stunde behandelt werden musste. Mit dem Krankenwagen wurde er dann zu weiteren Behandlungen in eine Tübinger Klinik abtransportiert – es geht ihm den Umständen entsprechend wieder besser. In den 17 MSC-Turnieren zuvor gab es noch nie solch einen bitteren Auftakt. An dieser Stelle wollen wir allen Kickern die eine Blessur bzw. Verletzung erlitten, gute Besserung wünschen.
Kommen wir nun zum sportlichen Teil der Veranstaltung, denn Fußball wurde dann doch noch gespielt: Vom frühen Morgen bis zum späten Abend war das Hohenberg-Stadion bei echt heißen Temperaturen am Samstag vor allem bei den D- und E-Junioren-Turnieren mit guter Stimmung immer sehr gut gefüllt.
Mit dem VfR Heilbronn feierte der Micki Sport Cup einen Premierensieger und konnte mit der TSG Balingen bei den E-Junioren einen alten Bekannten auf dem Siegerpodest begrüßen. Insgesamt war der MSC, auch bei vielen Absagen, erneut ein tolles und erfolgreiches Jugendturnier. Alle Hände voll zu tun in seinem ersten MSC, hatte unser neue Turnierchef Daniel Bort vor allem mit den Spielplänen, eben wegen der Absagen, u.a. blieben am Turniertag die F-Junioren der SKV Rutesheim ohne sich abzumelden einfach fern, was gar nicht geht!
Doch nach Absprachen mit den Trainern fand man immer eine für alle akzeptable Lösung. Am Ende, so Daniel Bort, bedankten so gut wie alle Trainer bei ihm für ein trotz allen Ärgernisses toll organisiertes Turnier, nach der zweijährigen Zwangspause. So konnte Bort auch schon für nächstes Jahr mündliche Zusagen entgegennehmen. Doch unterm Strich muss man sagen, daß es im E- und F-Jugend-Bereich immer weniger wird und Turniere in diesen Altersklassen immer schwieriger wird Mannschaften zu gewinnen um so ein attraktives Turnier durchzuführen. An den rückläufigen Anmeldungen darf gerne der Corona-Pandemie auch die Mitschuld gegeben werden.
Die Zuschauer sahen zum Teil überragende, aber auch hart umkämpfte Spiele. So konnte man am ersten Tag, traditionell mit den D- und E-Junioren die ersten aber auch die letzten Micki-Sport-Cup-Sieger ermittelt werden. Denn bei den F1, F2 und F3 (Bambini)-Turnieren wurden keine Turniersieger ermittelt, denn aufgrund der WFV-Regeln, der Micki Sport Cup läuft unter den Bestimmungen des WFV, spielen die Kids ihre Spiele in Spieltagen und ohne Schiedsrichter aus. Es werden somit keine Ergebnisse und Tabellen veröffentlicht, da der Wettbewerbs- und nicht der Leistungsgedanke im Vordergrund stehen soll. Somit endeten alle Spiele 0:0 und alle Kinder waren irgendwie auch so die Sieger.
Denn wegen der Corona-Pandemie und der damit verbundenen zweijährigen Zwangspause war der Micki Sport Cup für knapp 300 Kinder das erste Turnier überhaupt, da sie noch nie ein Turnier in dieser Größe, in diesem Falle als Spieltag absolvierten. So konnte man bei den Siegerehrungen nur in strahlende Gesichter schauen, denn alle Kinder erhielten als kleines Dankeschön viele Sachpreise wie Bälle, Medaillen oder Sporttaschen, gespendet vom Turniersponsor Intersport Micki Sport.
Die Kids versorgten uns auch über zwei Tage Hitzeschlacht mit zum Teil überragenden Fußball in den jeweiligen Altersklassen. Jeder Fleck Schatten war an diesen heißen Tagen heiß begehrt. Die Turnierleitung legte sogar trotz engem Spielplan immer wieder Trinkpausen für die Kids ein. Beim anschließenden Gruppenfoto mit allen F-Junioren-Mannschaften, war die Freude bei jedem deutlich sichtbar. So können wir berichten, daß der Grund dieses Turniers erfüllt wurde, den Kindern ein einmaliges Erlebnis zu bescheren.
Es war ein auch vom Großteil der Trainer und Eltern bestätigt – ereignisreicher, spannender und wörtlich sehr schöner Tag auf der Rottenburger Hohenberg-Sportanlage, den sie mit ihren Familien vorwiegend auf der großen Tribüne des Stadions, aber auch beim Mittagessen oder Eis essen unter der schattenspendenden Platanenallee verbrachten. Wie schon in den vergangenen Jahren waren die Spiele bei den Kleinsten die emotionalsten und die von den Eltern am lautstärksten angefeuerten Turnierspiele.

Impressionen D-Junioren-Turnier


Der VfR Heilbronn als Bereicherung für den MSC
Am ersten Tag war es am vollsten, die Tribüne war den ganzen Tag über sehr gut gefüllt, so daß wir gut 1500 Gäste über beide Tage zählen konnten. Während die Eltern untereinander sich unterhielten, kühlten sich die Kids in der Spielpause am Spielfeldrand mit einem Wasserschlauch ab. Die hatten alle sichtlich Spaß, abseits der beiden Spielfelder.
Das D-Junioren-Turnier war traditionell am stärksten und hitzigsten umkämpft, denn als kleiner Dorfverein wollte man die großen Favoriten aus den Städten wie Heilbronn, Balingen, Pfullingen oder Rottenburg ein Bein stellen. Doch alle Mühe waren am Ende vergebens. Die Favoriten setzten sich am Ende doch durch und zeigten auch den besten Fußball. Allen voran der VfR Heilbronn, der als Neuling beim MSC mit Platz 1 und 3 das D-Junioren-Turnier dominierte und sozusagen Micki Sport Cup-Premierensieger wurde – verdient. Doch nicht der ältere Jahrgang bei den Heilbronnern, sondern der jüngere Jahrgang, also der VfR II holte sich hochverdient den Turniersieg. Das Tor des Turniers fiel im D-Junioren-Finale, als ein Heilbronner mit einem sehenswerten Seitfallzieher zwei Meter vor dem Tor das 2:0 erzielte und er so den Grundstein legte für den 3:0-Finalsieg gegen den Titelverteidiger und ersten Garde des FC Rottenburg.
Bei den E-Junioren war es so spannend, daß es nach einem 0:0 nach 10 Minuten eine 5-minütige Verlängerung brauchte um den Sieger zu ermitteln. Nach einem durchaus spannenden Duell auf dem Spielfeld, von den Eltern der Spieler emotional und lautstark von der Tribüne aus angefeuert, konnte sich wie auch beim D-Junioren-Turnier der jüngere U10-Jahrgang durchsetzen. Denn mit der TSG Balingen setzte sich ein alter Bekannter und Stammgast durch, gewann allerdings ein wenig glücklich gegen die starken, spielbestimmenden aber auch jahrgangsälteren SGM Reutlinger Juniors nach Verlängerung mit 1:0. Nun so ist Fußball, wer am Ende gewinnt, hat dann irgendwie auch verdient gewonnen, auch wenn man den besten Fußball zeigte. Die Rottenburger E1-Junioren als letztjähriger Finalist, mussten bereits nach der Vorrunde sehr unglücklich das Turnier beenden.
Noch ein bisschen Statistik:
Beim D-Junioren-Turnier fielen trotz 7 torlosen und 14 1:0-Ergebnissen in 44 Spielen starke 73 Tore. Bei den E-Junioren wurden bei 4 Spielen weniger 17 Tore mehr erzielt, nämlich stolze 90 Buden. Bei den F-Junioren wurden keine Tore ermittelt, doch auch hier wackelte das Tornetz ziemlich oft. Nicht stolze 1000 Kinder wie zu besten Zeiten beim MSC, aber immerhin doch knapp 650 Spieler und Spielerinnen kamen fußballerisch voll auf ihre Kosten und konnten sich nicht nur mit alten Bekannten, sondern auch erstmals mit Mannschaften aus überregionalen Bezirken messen und das hat ihnen sichtlich Spaß bereitet, so die Reaktionen der Kids.
Fazit:
Zusammengefasst erlebten die Zuschauer an beiden Tagen echt richtig geilen Fußball mit vielen echten Talenten – das muss man wirklich sagen. Der FCR war nach zwei Jahren Pandemiepause u.a. mit dem neuen Turnierchef Daniel Bort durchaus zufrieden und schließt somit ein positives Fazit.
Allerdings soll der Micki Sport Cup in Zukunft anders aufgestellt werden, um wieder das Interesse an Jugendfußball-Turnieren zu wecken, evtl. mit mehr Topteams bzw. anderen Altersklassen wie z.B. ein Mädchenturnier. Im Diskussion ist auch das C-Junioren-Benefizturnier mit zu integrieren, aber das sind alles noch Spekulationen.
Doch im Prinzip bleibt der Micki Sport Cup der Micki Sport Cup! Wir freuen uns egal wie, auf die 19. Ausgabe des MSC im Jahr 2023!!

Impressionen E-Junioren-Turnier


Platzierungen

D-Junioren-Turnier:
1. Platz: VfR Heilbronn II
2. Platz: FC Rottenburg I
3. Platz: VfR Heilbronn I
4. Platz: VfL Pfullingen
Finale: FC Rottenburg I – VfR Heilbronn II 0:3
Spiel um Platz 3: VfR Heilbronn I – VfL Pfullingen 3:1 (nach 9-Meter-Schießen)
Spielplan mit Ergebnisse und Tabellen
E-Junioren-Turnier:
1. Platz: TSG Balingen U10
2. Platz: SGM Reutlinger Juniors I
3. Platz: VfL Sindelfingen
4. Platz: SGM Oferdingen/Pliezhausen
Finale: SGM Reutlinger Juniors I – TSG Balingen U10 0:1 n.V.
Spiel um Platz 3: VfL Sindelfingen – SGM Oferdingen/Pliezhausen 2:1
Spielplan mit Ergebnisse und Tabellen
F-Junioren-Turniere:
1. Platz: alle
Bei den Turnieren der F1 bis F3 wurden zwar Ergebnisse ausgespielt aber nicht veröffentlicht. Somit gibt es auch keine Abschlusstabellen. Bei der Siegerehrung wurden alle Mannschaften von Daniel Bort logischerweise als Sieger erklärt. Denn wie jeder mittlerweile mitbekommen hat, soll bei WFV-Turnieren der Wettbewerbs- und nicht mehr der Leistungsgedanke im Vordergrund stehen.

Impressionen F-Junioren-Turniere


Turnier in Bildern:

Bildergalerie vom 02. Juli | Tag 1 | D-Junioren • © Fotos von Markus Riel
Bildergalerie vom 02. Juli | Tag 1 | E-Junioren • © Fotos von Markus Riel und Ralph Kunze
Bildergalerie vom 03. Juli | Tag 2 | F-Junioren • © Fotos von Markus Riel

Pressestimmen

Neuling VfR Heilbronn schlägt gleich richtig zu
Artikel lesen – vom 05.07.2022, Schwäbisches Tagblatt

Impressionen rund um den 18. Micki Sport Cup


Danke an alle ehrenamtlichen Helfer!
Kommen wir nun zu unseren Helfern, bei denen wir uns jetzt bedanken wollen. Ohne diese Menschen könnte man so ein Turnier nicht stemmen.
Da wären an erster Stelle natürlich Daniel Bort mit seiner Frau Jenny, die an beiden Tagen rund um die Uhr für den MSC da waren. Aber auch Markus Riel von unserem PR-Team war während der zwei Tage von morgens bis abends im Einsatz und sorgte dafür, daß wir tolle Bilder bekommen mitsamt einer ausführlichen Berichterstattung. Auch PR-Kollege Ralph Kunze steuerte beim E-Jugend-Turnier noch tolle Fotos bei. Dann natürlich ein Dank an unsere Schiedsrichter mit Luca Mansueto, Ewald Herm, Martin Haug, Frank Kiefer, Anne Biering, Henrik Löffler, Fabian Löhle und Michael Bauer.
Ohne Turnierleitung geht es nicht. Hier geht der Dank an Lennis Eberle, Jakob Bader, Gianna Wiedmaier, Leon Schepperle sowie Daniel Bort. Die Turnierleitung stand unter der Leitung von Daniel Bort und seiner Frau Jenny.
Im Verpflegungszelt waren vorwiegend die Eltern der Spieler im Einsatz die für das leibliche Wohl der Gäste sorgten. Und Last-But-Not-Least unser Auf- und Abbau-Kommando unter der Leitung von René Hirschka, der von Martin Alber und Dominik Letzgus tatkräftig unterstützt wurde.
Auch heuer bekam der FC Rottenburg wieder viel Lob für die perfekte Organisation und trotz der Lücken im Spielplan durch kurzfristige Absagen und Verletzungsunterbrechungen, eine doch reibungslose Durchführung des Turniers.
„Wir sind erstaunt wie ihr das immer wieder hinbekommt so viele Turniere am Stück ohne große Lücken und Pausen durchzuführen. Dafür richtet ein großes Lob an die verantwortlichen Helfer aus. Wir kommen im nächsten Jahr gerne wieder.“ Wie jedes Jahr, durften wir wieder lobende Worte von den Teams entgegen nehmen. Das tut natürlich wie immer gut und gibt neue Kraft für weitere Aufgaben mit einem im nächsten Jahr wahrscheinlich abgeänderten Modus.
“Danke an alle teilnehmenden Teams, viel Erfolg in der neuen Saison und bis nächstes Jahr, beim 19. Micki Sport Cup 2023.”
Euer FC Rottenburg 1946 e.V.

Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause – Der Micki Sport Cup ist wieder da!



Grußwort

Daniel Bort

Liebe Spieler, liebe Fans des Jugendfußballs und Besucher,
zunächst wünsche ich und der FC Rottenburg euch beim diesjährigen 18. Micki Sport Cup viel Freude und Spaß. Wir konnten wieder namhafte Mannschaften einladen und somit dem Turnier den bekannten Charme und Reiz geben. Aber nach der langen Pause und bei aller Euphorie und Ehrgeiz vergesst bitte nicht: Der Spaß am Fußball sollte immer im Vordergrund stehen. Freut Euch über eure Tore und bleibt fair in der Niederlage.
Wir sind sehr froh unseren traditionellen Micki Sport Cup in seiner 18. Ausgabe nach zwei Jahren Corona-Zwangspause endlich wieder veranstalten zu dürfen. Die Spannung und das Kribbeln sind natürlich vor unserem Sommer-Highlight besonders groß. Ich hoffe auf gutes Wetter, begeisterte Fußballer, viele Fans und natürlich viele neutrale Zuschauer die sich mit leidenschaftlichen Jugendfußball unterhalten lassen wollen. Wir wollen wie bei jedem unserer Turniere einen reibungslosen Ablauf garantieren und wünschen an den beiden Tagen allen einen angenehmen aber auch spannenden Aufenthalt.
Allen Helfern im Zelt, rund ums Stadion und den Schiedsrichtern während dieses Turniers, sei jetzt schon ein großes Danke gesagt. Wir wünschen nun uns einen fairen und sportlichen Turnierverlauf.
Daniel Bort
Turnier- und Jugend-Koordinator U6 bis U13
FC Rottenburg 1946 e.V.


Endlich wieder Anpfiff für den Micki Sport Cup

Nach 2 Jahren endlich wieder Turnier-Feeling im Hohenberg-Stadion. Der FC Rottenburg richtet mit dem “MSC” eines der beliebtesten Fußball-Kleinfeldturniere in der Region vom 2. bis 3. Juli 2022 aus. Gespielt wird bei den D- und E-Junioren im Turniermodus. Die F-Jugend-Spiele werden als Spieltag durchgeführt und nicht als Turnier. Es wird bei den F-Junioren im Jeder-gegen-jeden-Modus gespielt. Für die Turniere gelten die Durchführungsbestimmungen des WFV. Nach zwei Absagen in Folge hat der FCR wieder alles in die Wege geleitet um wieder ein erfolgreiches Turnier zu organisieren. Denn der traditionsreiche Micki Sport Cup verspricht wieder Nachwuchsfußball vom Feinsten.
Die Vorfreude, einen offiziellen Wettbewerb im Jugendfußball auszurichten, ist riesig. Nach zwei Jahren Corona-Pause dürfen sich unsere Jüngsten auf ein Comeback freuen und endlich wieder gegen den Ball treten und sich im Turniermodus bei den E- und D-Junioren leistungsbezogen messen. Bei den drei F-Junioren-Turnieren werden keine Tabellen veröffentlicht, da der Wettbewerbs- und nicht der Leistungsgedanke im Vordergrund stehen soll. Es ist eine Befreiung, vor allem für unsere Fußballkinder, die unter den bisherigen Einschränkungen im Schulbetrieb wie im Sport besonders zu leiden hatten.
Doch dem demografischen Wandel geschuldet, wird der Micki Sport Cup zwar weiterhin fortgeführt aber in seiner 18ten Ausgabe in einer eher abgespeckten Version stattfinden. Es finden sich, vorallem im E-Jugend-Bereich nicht mehr so einfach Mannschaften, wie es noch vor Corona der Fall war, hier musste der FCR um fast die Hälfte reduzieren. Dennoch dürfen wir am 2. und 3. Juli 2022 stolze 57 Mannschaften begrüßen. Bei den E- und D-Junioren wird es wieder um Pokale und Sachpreise gehen, gesponsert von unserem Namensgeber und Premium Partner Intersport Micki Sport. Mittlerweile stehen in diesem Jahr beim 18. Micki Sport Cup die Jahrgänge 2009 bis 2015 im Fokus.

Der Turnierfahrplan

  • D-Junioren [9er], Jahrgang 2009/10, Samstag, 02. Juli 2022, ab 9 Uhr
  • E-Junioren [7er], Jahrgang 2011/12, Samstag, 02. Juli 2022, ab 15 Uhr
  • F1-Junioren [5er], Jahrgang 2013, Sonntag, 03. Juli 2022, ab 9 Uhr
  • F2-Junioren [5er], Jahrgang 2014, Sonntag, 03. Juli 2022, ab 12:30 Uhr
  • F3-Junioren [5er], Jahrgang 2015, Sonntag, 03. Juli 2022, ab 15:30 Uhr

Beim Comeback wieder namhafte Teams am Start
Es werden bei diesem prestigeträchtigen Juniorenturnier, das über die Grenzen und Bezirke hinaus bekannt und begehrt ist wieder namhafte Teams antreten. Eine gesunde Mischung aus höherklassig angesiedelten und kleineren Vereinen bilden den richtigen Rahmen für dieses alljährlich ausgetragene Jugendturnier. Die an beiden Tagen erwarteten 1500 – 2000 Zuschauer, vorwiegend Eltern, Großeltern und Verwandte, dürfen sich trotz allem auf tolle Begegnungen freuen mit vielen namhaften Vereinen, wie z.B. TSG Balingen, VfR Heilbronn, VfL Pfullingen, TuS Metzingen, TSG Tübingen, VfL Sindelfingen, TSV Schmiden, SV Vaihingen, SKV Rutesheim, TuS Ergenzingen oder auch der VfL Nagold. Unser neue Turnierchef Daniel Bort, der die bei unseren Gästen beliebte Brigitte Weber nach 17 Jahren toller Arbeit beerbt hat, konnte im Vorfeld dann ein auserlesenens Teilnehmerfeld zusammenstellen, so daß wir zwei Tage lang Nachwuchfußball bewundern können, mit den eventuell zukünftigen Nationalspielern, wer weiß. 
Nun ist es tatsächlich wieder soweit, zwei Jahre sind vergangen, dabei sind es wieder zahlreiche Teams die den Micki Sport Cup endlich gewinnen und den MSC-Pokal endlich ihr eigen nennen wollen. Bei der 18. Austragung von unserem traditionsreichen Kleinfeldturnier der F- bis D-Junioren wird es dieses Jahr bei fünf Turnieren Teams geben, die ihren Titel verteidigen oder ihn zum ersten Mal gewinnen wollen. Gespielt wird wieder auf zwei bzw. drei Spielfeldern im Hohenberg-Stadion in Rottenburg. So werden voraussichtlich bis zu 1000 Kids um Pokale und sonstige wertvolle Sachpreise kämpfen.
Für die Turniere gelten die bekannten Durchführungsbestimmungen des Württembergischen-Fußball-Verband. Wie jedes Jahr müssen wir darauf hinweisen, daß es eventuell noch am Turniertag selber vorkommen kann, daß Mannschaften unverständlicherweise absagen und den kompletten Spielplan auf den Kopf stellen. Daher bitten wir schon mal bei allen Teilnehmer Verständnis aufzubringen, sollten es zu Verzögerungen oder unerwarteten Pausen kommen und zu einem verzerrten Spielplan führen. Aber so ist es jedes Jahr und wir oder besser gesagt unser Turnierchef Daniel Bort wird alles seiner Macht stehende tun um einen reibungslosen Ablauf des MSC zu gewährleisten. Aber das erzählen wir jedes Jahr und nichts bessert sich. Ärgerlich für alle ehrlich teilnehmenden Vereine am Turnier.
Als erstes um 9 Uhr an den Start gehen wird am Samstag der D-Jugend-Jahrgang. Enden wird das Turnier am Sonntag gegen 18 Uhr mit dem F3-Junioren-Turnier. Wir freuen uns bereits auf tollen Kleinfeld-Fußball und würden uns über viele Zuschauer freuen. Die Siegerehrungen werden u.a. vom Ersten Bürgermeister der Stadt Rottenburg Thomas Weigel durchgeführt. Für Überraschungs-Fans werden wir zudem noch eine Tombola durchführen.
Wir vom FC Rottenburg wünschen nun alle teilnehmenden Vereinen einen angenehmen Aufenthalt auf unserer wunderschönen Hohenberg-Sportanlage und wünschen zusätzlich allen viel Erfolg. Für das leibliche Wohl im Festzelt bzw. unter unserer schattenspendenden Platanenalle ist bestens gesorgt. Wir freuen uns auf ihren/ euren Besuch!!

Hier gibt es alle Spielpläne (Neu aktualisiert am 01.07.2022) im PDF-Format zum Download.

LIVE-Spielplan-Service

Die LIVE-Spielpläne gibt es während des Turniers auf unserer Homepage oder per QR-Code auf das Smartphone. Spielpläne können sich noch bis zum Turnierstart ändern, also bitte immer wieder auf unserer Homepage nachschauen oder bei der Turnierleitung nachfragen ob es Änderungen gibt. Auch die Zeiten können sich aufgrund von Absagen während des Turnierverlaufs verschieben und ändern!! Zu den LIVE-Spielplänen gelangt man über unsere Startseite im obersten Slider mit der klar sichtbaren Grafik.
➡ LIVE-Spielpläne und QR-Codes fürs Handy

Spielort

Die Hohenberg-Sportanlage: Anfahrt und Parkmöglichkeiten
Hohenberg-Stadion: Infos zur Spielstätte


Ansprechpartner

Der Micki Sport Cup Turnier-Koordinator ist Daniel Bort.
E-Mail: daniel.bort@fcrottenburg.de
Mobil: 0176 43414761

Hinweis zu Foto- & Filmaufnahmen

Wir fotografieren und filmen während der Veranstaltungen zum Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit und Veröffentlichung auf unserer Webseite www.fcrottenburg.de sowie unseren Social Media Kanälen (Facebook, Instagram, YouTube). Mit Ihrer Teilnahme an der Veranstaltung erklären Sie sich mit der Veröffentlichung von Fotos einverstanden, auf denen auch Sie bzw. Ihre Spieler abgebildet sind.

Turniersieg für die A-Junioren des FCR beim internationalen Bodensee Pokal


Fußballturniere der “Euro-Sportring” International Tournaments

Internationales Jugendfußballturnier im 3-Länder-Dreieck. Bereits zu 7. Mal fand dieses internationale Jugendfußball-Turnier am Fuße des Pfänders statt. 2014 startete man mit ca. 80 Mannschaften aus 5 Nationen. In den letzten Ausgaben dieses Turnieres waren bis zu 106 Teams zu Gast in Bregenz. Heuer durften die Veranstalter SC Schwarz-Weiß Bregenz, Viktoria 62 Bregenz und SC Fussachim das Pfingstturnier im Rahmen der EURO-SPORTRING-Turniere nach der Covid-19-Pandemie 75 Teams aus 6 Nationen in Bregenz begrüßen. Dieses Internationale Nachwuchsfußballturnier in Bregenz am Bodensee gibt jedem Fußballbegeisterten die Möglichkeit auf bundesligatauglichen Sportanlagen mit Gleichgesinnten sich im Wettkampf zu messen.
Die Spiele fanden nach den Regeln des ÖFB statt. Die Spiele auf Großfeld wurden von offiziellen Schiedsrichtern vom Vorarlberger Schiedsrichterverband geleitet.
Euro-Sportring organisiert in 12 europäischen Ländern Internationale Jugendfußball Turniere, Mädchenfußball Turniere, Herrenfußball Turniere und Handball Turniere, an denen jedes Jahr über 8000 Mannschaften aus über 30 Ländern teilnehmen.

Turniersieger beim Bodensee-Pokal 2022 ist die U19 des FC Rottenburg mit Trainer David Scheu (ganz links)


Turnier-Infos:

Turnier: 7. Bodensee Pokal 2022
Datum: 04. – 05.06.2022
Spielort: Sportanlage Neu Amerika
und Immo Agentur Stadion in Bregenz/Österreich
Altersklasse: A-Junioren (U19)
Spielzeit: 1x 25 Minuten
Spielfeld: Großfeld mit 11 Spielern (Rasenplätze)

A-Junioren des FCR gewinnen den Bodensee Pokal 2022

Als die teilnehmenden Mannschaften der Altersgruppen U11 bis U19 am Freitagabend im Bregenzer ImmoAgentur Stadion bei der Eröffnungsfeier einliefen, war schon klar, dass es einen ganz besonderen Reiz hat, dort ein Finale zu spielen. Und genau das haben sich die Jungs vom FCR zum Ziel gesetzt. Folglich fuhren die mit Spielern vollgepackten Autos, mit denen die Mannschaft auch angereist war, nach der Zeremonie direkt ins Hotel nach Hohenems. Trotz einer anderen Mannschaft, die bis spät in die Nacht lautstark auf dem Parkplatz feierte, waren fast alle am nächsten Morgen ausgeschlafen und bereit ins Turnier zu starten. Nur Trainer David Scheu brauchte mehrere Stopps beim Kaffeeautomaten, um am nächsten Morgen halbwegs fit zu sein.
Bei besten Bedingungen – die Sonne schien und die Rasenplätze waren in einer herausragenden Verfassung – eröffneten die Rottenburger also ihre Vorrunde am Samstag (04.06) mit einem 4:0-Sieg gegen den FSV Nieder-Olm. Durch einen schnellen Doppelpack von Jakob Bader (4. und 5. Minute) und einem Tor von Raphael Langer in der 8. Minute war das Spiel schnell entschieden. Noel Cuflom traf zum 4:0 Endstand. Beim zweiten Spiel der Vorrunde traf der FCR dann auf Sokol Dobsice aus Tschechien. Bader traf erneut in der vierten Minute und erzielte nach dem Ausgleich der Tschechen den Siegtreffer und somit seinen zweiten Doppelpack im zweiten Spiel.
Nach dem 2:1 gegen Dobsice, gewann der FC trotz einer eher schwächeren Leistung gegen die Niederländische Mannschaft HBSV ll mit 6:0. Alex Tyurin, Jannik Steck und Julian Kiesecker trafen jeweils einmal, Bader traf dreimal. Somit war der Spieltag und die Gruppenphase beendet und die Rottenburger konnten sich zufrieden als Gruppensieger im Bodensee abkühlen. Auch am späten Nachmittag waren sie noch im nahgelegenen Freibad. Abends ging das Team gemeinsam Pizza essen.
Das Restprogramm des Abends dauerte bei den Spielern unterschiedlich lang, was zur Folge hatte, dass teilweise Zimmerkarten in Socken verpackt wurden und aus dem Fenster geworfen werden mussten, sodass die, die später heimkamen noch Zugang zum Hotel hatten. Bis auf die Sonnenbrände, von denen kein Spieler verschont blieb (keiner war bei der brennenden Sonne auf die Idee gekommen eine Sonnencreme zu benutzen) waren am Sonntagmorgen (05.06) dann aber alle fit und motiviert den Pokal zu holen.


Torschützenkönig Jakob Bader mit 10 Treffern
Dazu ging der FCR im Viertelfinale gegen den SV Weiss Blau München nach 0:0 in regulärer Spielzeit ins Elfmeterschießen. Finn Pastari schoss gegen den Pfosten, Jakob Bader und Kylian Tchassem trafen und Keeper Julian Häfner parierte beide gegnerischen Elfmeter. Auch im Halbfinale drückten die Rottenburger gegen den VfR Wellensiek die ganze Zeit auf den Führungstreffer, doch auch hier mussten sie sich nach einer torlosen Partie wieder im Elfmeterschießen beweisen. Moritz Rohrer ersetzte Pastari in der Schützenliste und traf, genauso wie Tchassem und Bader. Zudem parierte Häfner wieder einen, was den Finaleinzug bescherte. Die U17 des SC Geislingen stand hinter dem FC und auch der Geislinger Trainer lobte Häfner („Juli ist der beste Mann“).
Es blieb allerdings nicht viel Zeit zu feiern, da die Mannschaft fürs Finale – die bisherigen Spiele waren auf dem Gelände von Viktoria Bregenz ausgetragen worden – ins zwei Kilometer entfernte ImmoAgentur Stadion reisen musste. Dort traf sich die Mannschaft ursprünglich vor dem angekündigten Regen. Allerdings schafften es nicht alle und so gab es Spieler, die bei Starkregen und Hagel vom Auto zur Tribüne rennen mussten. Der Starkregen hielt weiter an, was den Stadionrasen auf Profi-Niveau, auf dem die Finals und Spiele um Platz drei der U15, U17 und U19 ausgetragen werden sollten, völlig unter Wasser setzte.
Alle Teams warteten auf der Tribüne gespannt auf das weitere Vorgehen, bis die Veranstalter nach langer Besprechung mit Trainern und Schiedsrichtern eine Entscheidung verkündeten: Die jeweiligen Endspiele der Altersklassen sollten ausgespielt werden, alle Spiele um Platz drei sollten per Elfmeterschießen entschieden werden. Nachdem sich das U19 Endspiel dann ohnehin schon verschoben hatte, verzögerte sich auch der neu angesetzte Spielplan. Der FCR musste nach dem Abpfiff des Halbfinals fast vier Stunden warten, bis das Finale angepfiffen wurde.
Die Beine waren nass und schwer und es fiel schwer die Spannung hochzuhalten. Auch das Aufwärmprogramm auf das Finale war beim Schweizer Gegner vom SV Muttenz deutlich länger und intensiver. Nichtdestotrotz hatte der FCR im letzten Spiel des Turniers die Nase vorn. In einem chancenarmen Spiel bediente Moritz Rohrer kurz vor Schluss (24. Minute) Jakob Bader der zur 1:0 Führung einköpfte und seinen zehnten Treffer im sechsten Spiel(!) erzielte. Danach ließen die Rottenburger nichts mehr anbrennen und holten den Turniersieg.
Die Siegerehrung zog sich in die Länge und als dann endlich der FC Rottenburg als Turniersieger der U19 beglückwünscht wurde, waren von den zuvor ca. 500 Zuschauern immerhin noch acht auf der Tribüne. Auch die anderen Mannschaften im Hotel wie die U17 des SC Geislingen oder auch Halbfinal Gegner VfR Wellensieg freuten sich anschließend mit dem Turniersieger und tauschten sich aus. Nachdem die Mannschaft den Abend dann in der Bregenzer Innenstadt verbrachte, machte sie sich am Montagvormittag nach einem Zwischenstopp bei einer Fußballgolf Anlage bei Wangen im Allgäu mit vielen tollen Erinnerung im Gepäck auf den Heimweg.
Bericht: Moritz Rohrer
Bilder: David Scheu


In Bregenz waren dabei

Jakob Bader, Noel Cuflom, Lennis Eberle, Julian Häfner, Julian Kiesecker, Atila Koruyan, Raphael Langer, Luis Malilelo, Finn Pastari, Moritz Rohrer, Mike Rommel, David Scheu, Jannik Steck, Kylian Tchassem, Alexander Tyurin.

Alle Spiele auf einen Blick

Vorrunde:
FC Rottenburg U19 – FSV Nieder-Olm U19 (Deutschland) 4:0
FC Rottenburg U19 – Sokol Dobšice U19 (Tschechien) 2:1
FC Rottenburg U19 – H.B.S.V.-2 U19 (Niederlande) 6:0
Viertelfinale:
FC Rottenburg U19 – SV Weiss Blau Allianz München U19 (Deutschland) 0:0, 3:1 n.E.
Halbfinale:
FC Rottenburg U19 – VfR Wellensiek U19 (Deutschland) 0:0, 3:1 n.E.
Finale:
FC Rottenburg U19 – SV Muttenz U19 (Schweiz) 1:0

Ein paar Impressionen der A-Junioren vom Wochenende