VR-Talentiade Cup: Unterjesingen siegt in Rottenburg, Aus für FCR-Teams I+II


Infos zur Bezirks-Vorrunde

Wettbewerb: VR-Talentiade Cup 2022/23
Mannschaften: D-Junioren
Veranstalter: Württembergischer Fußballverband
Aussrichter: FC Rottenburg 1946 e.V.
Datum: Sonntag, 11.09.2022 | 10 – 16 Uhr
Spielort: Hohenberg-Stadion Rottenburg
Partner und Sponsor: Volks- und Raiffeisenbank Baden Württemberg

Die Halbfinalisten mit dem Sieger SGM SV Unterjesingen I im Vordergrund


Der VR-Talentiade-Cup

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg unterstützen den Kinder- und Jugendfußball in der Region als langjähriger Partner. Unter dem Begriff VR-Talentiade sammeln sich verschiedene Angebote und Veranstaltungen, die sich an den Fußballnachwuchs richten und den Einstieg in die Talentsuche und -förderung im wfv bilden. Die drei Maßnahmen „VR-Talentiade-Sichtung“, „VR-Talentiade-Auswahl“ und „VR-Talentiade-Team“ bauen aufeinander auf. Zusätzlich gibt es den „VR-Talentiade-Cup“. Alle Veranstaltungen werden in der Regel von den Fußballbezirken gemeinsam mit einem ausrichtenden Verein organisiert und in enger Zusammenarbeit mit den Volks- und Raiffeisenbanken vor Ort durchgeführt.

Der Modus

Der VR-Talentiade-Cup ist ein zusätzlicher Baustein im Rahmen der VR-Talentiade und offen für alle Vereine, die eine D-Junioren- oder D-Juniorinnenmannschaft zum Spielbetrieb angemeldet haben. Die Siegerteams werden im Verlauf mehrerer Runden in Turnierform ausgespielt.
  • Vorrunde auf Bezirksebene: Die erste Spielrunde wird in den 16 Bezirken ausgetragen. Die Zahl der Turniere bzw. Qualifikationsspiele richtet sich nach der Größe des jeweiligen Bezirks und nach der Zahl der Anmeldungen. Die Anmeldung zum Wettbewerb regeln die Bezirke. Die Spielpläne erhalten die Vereine vom zuständigen Bezirksmitarbeiter. Bei jedem Turnier wird ein VR-Talentiade-Cup-Sieger ermittelt, der einen Pokal erhält.
  • Endrunde auf Bezirksebene: Die Endspiele der Jungen finden auf Bezirksebene mit bis zu 20 Mannschaften (1 Spielort pro Bezirk) statt. Es werden die Bezirkssieger und weiteren Qualifikanten für die Vorrunde auf Verbandsebene ausgespielt. Auch bei den Mädchen wird in jedem Bezirk ein Bezirkssieger ermittelt. Alle Spieler*innen der Endrunde erhalten ein Geschenk, das Siegerteam zusätzlich den Bezirkspokal.
  • Verbandsebene: Die besten 48 Junioren- und 24-Juniorinnen-Mannschaften messen sich anschließend auf Verbandsebene. 8 Jungs- und vier Mädchenteams kämpfen schließlich im Landesfinale um den Titel im VR-Talentiade-Cup. Außerdem werden der beste Spieler und die beste Spielerin des Turniers ermittelt und ergänzen das VR-Talentiade-Team. Die besten drei Junioren- und zwei Juniorinnen-Mannschaften aus dem wfv qualifizieren sich für den krönenden Abschluss: das Baden-Württemberg-Finale. Dort treffen die württembergischen Sieger*innen auf die besten Mannschaften aus Baden und Südbaden.
(Textquelle: www.wuerttfv.de)


SGM SV Unterjesingen I gewinnt die Bezirks-Vorrunde in Rottenburg

Am vergangenen Wochenende, genauer gesagt am Sonntag, den 11.09.2022 gab es an vier Spielorten die Qualifikations-Turniere für die Endrunde bei den D-Junioren- und D-Juniorinnen-Mannschaften der Jahrgänge 2010/11 des VR-Talentiade-Cup im Bezirk Alb. An jedem Spielort waren je 12 Teams am Start, am Ende qualifizierten sich die ersten vier Mannschaften aus jedem Spielort. Info: Gewaltiger Rückgang bei der Meldung von Teams. Beim letzten VR-Talentiade Cup waren es noch 20 Teams pro Spielort!!
Sieger an den einzelnen Spielorten waren in Rottenburg die SGM SV Unterjesingen I, in Bodelshausen der TSV Gomaringen, in Pfullingen die SGM FC Reutlingen I und in Reutlingen die SGM SV Walddorf I
Demnach für die Endrunde am 3. Oktober bei der TSG Tübingen haben sich vom Spielort Bodelshausen neben dem TSV Gomaringen I auch das Team II des TSV, die SGM TSV Altingen I sowie die SGM SV Hirrlingen I qualifiziert. Vom Spielort Pfullingen sind es neben der SGM FC Reutlingen I auch das Team II der Reutlinger, sowie der VfL Pfullingen I + II . Aus Reutlingen nach Tübingen zum Endturnier dürfen neben dem Sieger aus Walddorf, die TSG Reutlingen sowie die SGM SV Rommelsbach/SG Reutlingen I + II.
Das Teilnehmerfeld in Tübingen komplettieren der SSV Reutlingen I + II, die TuS Metzingen und der SV Hülben. Glückwunsch an alle diese 20 Teams zum Erreichen der Endrunde.
Die Bezirks-Endrunde startet am 03.10.2021 (10 – 18 Uhr) auf dem Gelände der TSG Tübingen. Aus dieser Bezirks-Endrunde qualifizieren sich bei den Juniorinnen die ersten beiden und bei den Junioren die ersten drei Teams für die wfv-Verbands-Vorrunde beim VR-Talentiade-Cup.
Bezirks-Endrunde ohne Teams des FC Rottenburg
Der wfv war wieder nach der Suche nach den besten D-Junioren-Talente im Land. Der VR-Talentiade-Cup ist ein landesweit ausgetragenes Turnier für D-Juniorinnen und D-Junioren, das die Volks- und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg gemeinsam mit den drei Fußballverbänden im Land – dem Badischen, dem Südbadischen und der Württembergischen Fußballverband – austragen. Dabei geht es aber für die jungen Fußballerinnen und Fußballer nicht nur darum, das Turnier zu gewinnen, sondern auch darum, sich selbst zu präsentieren und sein Talent unter Beweis zu stellen. In Rottenburg kämpften nun 12 Juniorenteams aus dem Bezirk Alb um den Einzug in das Bezirksendrundenturnier in Tübingen am 3. Oktober.
Der FC Rottenburg war dabei erstmals wieder nach langer Zeit am letzten Sonntag, den 11.09.2022 hier auf dem Rasenplatz im Hohenberg-Stadion in Rottenburg Ausrichter der Bezirksvorrundenspiele. Nach einer zuvor regnerischen Nacht war es am nächsten Morgen, also am Spieltag richtig kühl, doch im Laufe der Veranstaltung verdrängte die Sonne dann immer mehr die Wolken und es entwickelte sich ein optimales Fußballwetter. FCR-Jugendleiter-Legende Martin Haug und unser Organisator für Veranstaltungen Sport Daniel Bort mussten dann noch früh morgens gegen 7 Uhr ran, um die Linien für die zwei Spielfelder ziehen, da am Vortag am späten Abend noch ein Bezirksligaspiel der Aktiven Herren im Rahmen des 75-jährigen Jubiläums im Stadion stattfand. Die Helfer für die Verpflegung fanden sich dann auch pünktlich ein, die Turnierleitung, einmal mehr mit Martin Haug sowie Leon Schepperle und die Turnieraufsicht um Monika Sachse hatten ihr Equipment mit Laptops für die Live-Spielpläne, Mikrofon für die Durchsagen und alles was dazu gehört aufgebaut. So konnte es losgehen. Die Mannschaften trudelten nach und nach ein und so konnte pünktlich um 10 Uhr gestartet werden, auf der Suche nach dem Bezirks-Vorrundesieger und den vier Halbfinalisten, die sich gegen 16 Uhr für die Endrunde in Tübingen qualifizierten.
Daniel Bort, D1-Junioren-Coach und Jugendkoordinator U6 – U13 beim FC, brachte das Turnier nach Rottenburg, doch für sein Team, die D1, lief es überhaupt nicht gut. Am Ende platzierte sich die Bort-Truppe mit nur einem Sieg gegen die SGM SV Unterjesingen II und einem Unentschieden gegen den späteren und ungeschlagenen Gruppensieger TSV Lustnau, auf dem letzten Platz der Gruppe B. Mit einer Minimal-Torausbeute von 1:3 Toren aus 5 Spielen verabschiedete sich somit die Rottenburger D1 aus dem Turnier. Man hatte sich doch mehr ausgerechnet, wie das Erreichen des Halbfinales, welches man mit einem Sieg im letzten Gruppenspiel auch fast doch noch erreicht hätte und dann Gruppenzweiter geworden wäre. Doch so ist Fußball, wir wissen alle daß unser geliebtes Hobby immer wieder mal grausam sein kann.
Auch unsere zweite Garde der D-Junioren unter ihrem Trainergespann Tommaso Caruso und Jamie-Louis Heck wurde Gruppenletzter, auch für sie war vorzeitig Schluss. Für unsere D2-Junioren kam es noch schlimmer, denn ohne ein einziges erzieltes Tor und nur einem Punkt gegen die SGM SV Ohmenhausen II musste man die Talentiade-Träume begraben. So wurde diese Talentiade für unsere beiden Teams mehr oder weniger Teil der Vorbereitung.
„12 Mannschaften gaben ihr Bestes und gingen an ihr Limit, erspielten sich tolle Torchancen, erzielten sehr schöne Tore, zum Teil wunderschön herausgespielt. In spannenden Duellen wurde das Hohenberg-Stadion immer wieder neu belebt, die Stimmung unter den mitgereisten Eltern, Großeltern, Geschwistern und auch Freunden war zum Zerreisen und ausgezeichnet, manchmal sehr locker und aber auch gelassen. Hier und da konnte man doch das ein oder andere große Talent beobachten“, bilanzierte Daniel Bort.
Durch Aggressivität, Wille und Anweisungen der Trainer zeigte oder versuchte jeder Spieler oder Spielerin zu zeigen, daß jeder sein Bestes gab, umso erfreulicher war es, daß es während der insgesamt 38 Spiele keine größeren Verletzungen gab, sondern nur ein paar Blessuren die in einem Fußballspiel üblich sind. An dieser Stelle ein großer Dank an das Deutsche Rote Kreuz, die während der 7 Stunden im parat waren, aber weitestgehend arbeitslos blieben.


Hart umkämpfte Spiele: Nur 55 Tore in 38 Spielen
Insgesamt fielen in den 38 Spielen á 12 Minuten „nur“ 55 Tore (darunter ein Spiel mit 5:2 im Neunmeter-Schießen). Torhungrig waren die Kicker und Kickerinnen nicht gerade, denn nach 8 Spielen fielen gerademal 5 Tore. Man startete u.a. mit zwei torlosen Remis in dieses Turnier. Demnach endeten 10 Partien mit einem 0:0-Unentschieden. In 13 Spielen gab es einen „Man of the Match“, denn hier endete das Spiel mit dem knappsten aller Ergebnisse 1:0. Die torreichsten Spiele aber auch gleichzeitig höchsten Siege waren von der SGM SV Wendelsheim und TSG Tübingen I. Beide Male endeten die Begegnungen 4:0 und beide Male gegen den FC Rottenburg II.
Bis zum Halbfinale war eigentlich die TSG Tübingen leichter Favorit auf den Turniersieg, denn ungeschlagen und mit einem Torverhältnis von 9:0 Toren scheiterte man dann im Neunmeter-Schießen gegen den späteren Turniersieger aus Unterjesingen. Nach Punkten war der TSV Lustnau auf der Siegerstraße, doch für den Tübinger Stadtteil war dann doch im Viertelfinale Schluss. So wurde die SGM SV Unterjesingen I in einem spannenden Finale, durch eine 1:0-Sieg nach Verlängerung gegen die SGM SV Wendelsheim Bezirkssieger der Vorrunde in Rottenburg und qualifizierte sich noch neben Wendelsheim und den Halbfinal-Verlierern TSG Tübingen und Ohmenhausen für das Bezirks-Endturnier auf der Sportanlage der TSG Tübingen am 3. Oktober 2022. Das Spiel um Platz 3 konnte im Übrigen die TSG Tübingen gegen das Ohmenhausener Team mit 2:0 gewinnen.
Um das Turnier rund zu machen sorgten die Eltern der D1 für das leibliche Wohl. Mit einem reichhaltigen Angebot u.a. mit Rote Wurst, Currywurst, Pommes aber auch Steakwecken, wurde jeder satt. Für unser Jüngsten auf der Sportanlage bot der FCR noch eine reichhaltige Candy-Bar mit viel Schleck. Für die Eltern standen noch Kaffee und Kuchen auf der Angebotsliste. Also, es war wirklich für jeden was dabei. So gingen demnach auch alle glücklich und zufrieden nach Hause, abgesehen von den sportlichen Abschneiden. „Ein riesengroßes Lob für ein langes und geduldiges Durchhalten an diesem Tag“, so Bort, „auch bei der Turnierleitung und Schiedsrichtern der SRG Tübingen die für faire Spiele sorgten, möchte ich mich dann noch für einen reibungslosen Ablauf bedanken.“ „Zum Schluss möchte ich mich noch bei allen anderen Helfern wie z.B. unserem PR-Team des FCR Ralph Kunze und Markus Riel, dem Roten Kreuz und bei Stefan Schneemann, dem Bezirksjugendausschuss der VR-Talentiade bedanken und all denen die tatkräftig im Hintergrund mitwirkten und dem Turnier ihren Stempel aufdrückten Danke!!”
Ein aus Sicht des Aussrichters erfolgreiche Veranstaltung empfiehlt sich Daniel Bort noch mit den abschließenden Worten: „Den Teams, die sich für die Bezirks-Endrunde in Tübingen qualifiziert haben, wünscht der FC Rottenburg und ich viel Erfolg!“


Spiele des FC Rottenburg

D1-Junioren:
  • FCR I – SGM SV Unterjesingen II 1:0
  • FCR I – TSG Tübingen II 0:1
  • FCR I – SGM TSV Sickenhausen 0:1
  • FCR I – TSV Lustnau 0:0
  • FCR I – FC Sonnenbühl 0:1 
D2-Junioren:
  • FCR II – TSV Dettingen/Erms 0:2
  • FCR II – SGM SV Unterjesingen I 0:2
  • FCR II – SGM SV Wendelsheim 0:4
  • FCR II – TSG Tübingen I 0:4
  • FCR II – SGM SV Ohmenhausen II 0:0


Spielpläne und Ergebnisse

Alle Spiele und Ergebnisse der Bezirksvorrunden-Turniere:
Turnier in Bodelshausen
Turnier in Pfullingen
Turnier in Reutlingen
Turnier in Rottenburg
Endrunde am 3. Oktober 2022 auf der Sportanlage der TSG Tübingen:
Spielplan Tübingen

Bilder

Bildergalerie von der VR-Talentiade (© Fotos: Ralph Kunze und Markus Riel)

75 Jahre FC Rottenburg: Der “FC Saufhampton” gewinnt Neunmeter-Turnier!



Schee war´s – mit dem Sieger FC Saufhampton

Die starke Truppe des “FC Saufhampton” – da muss man auch erstmal draufkommen – um Aktivenspieler Luis Branz gewann das Premieren-Neunmeter-Turnier des FC Rottenburg, welches im Rahmen des 75-jährigen FC-Jubiläums durchgeführt wurde. Man spielte in zwei Gruppen, die ersten Beiden jeder Gruppe qualifizierten sich für das Halbfinale, welches um Dreiviertel-8 begann. Dramatik pur war angesagt, dennoch war bei Turnier Gaufi angesagt, so wie es bei einem solchen Turnier auch sein sollte. Bei einem Kleinfeldturnier würde man von einem Höfleswetz-Turnier sprechen.
Nach spannenden 53 Duellen bestieg am Ende der “FC Saufhampton” den FCR-Neunmeter-Thron. Davor besiegten sie im Finale die Rottenburger B-Junioren und wurden deshalb verdient Turniersieger. Das einzige Damenteam, die jungen Rottenburger FC-Damen wurden ohne ein einziges Erfolgserlebnis abgeschlagen Letzter. Die 1. Mannschaft des SV Wachendorf mit drei Ex-Rottenburger Spielern, belegten den 3. Platz. Sie bezwangen unsere B-Liga-Meister knapp mit 3:2. Eben unsere B-Liga-Meister, die „Aufstiegshelden“ um ihren Meistertrainer und aktuellen Bezirksligacoach Marc Mutschler, waren jedoch mit 35 Buden immerhin noch das treffsicherste Team. Am Ende reichte es aber doch nur zum 4. Platz. Am wenigsten hinter sich greifen mussten die Jüngsten im Turnier. Mit „nur“ 19 Gegentoren kassierte die B-Jugend des FCR die wenigsten Gegentore, am Ende reichte es aber doch nur zum Vizetitel.


342x wackelte das Netz!!
Die erste Ausgabe des Neunmeter-Turniers war sehr gut besucht bei insgesamt 15 teilnehmenden Mannschaften mit zum Teil lustigen Teamnamen. Aktive Spieler, Aktive Teams, Firmen, Stammtische oder nur zusammengewürfelte Cliquen gaben sich dann ab 17 Uhr die Ehre. 15 Teams die sich in 10 Männerteams, ein Frauenteam, ein Jugendteam, ein AH-Team und zwei gemischte Teams aus Frauen und Männern zusammensetzten, also schön bunt gemischt, zeigten dann ihr Können vom 9-Meter-Punkt in teilweise packenden Begegnungen. Trotz schlechter Wettervorhersagen hielt das Wetter, bis auf einen kurzen starken Schauer, so fanden auch viele neutrale Zuschauer den Weg ins Rottenburger Hohenberg-Stadion die auch für beste Stimmung sorgten. Also die Stimmung war überragend, je länger das Turnier ging. Der Umsatz an Gerstensaft steigerte die Stimmung und das ist das, was man sich für so ein Turnier wünscht, nicht die Ernsthaftigkeit unbedingt gewinnen zu wollen, sondern über die Gaudi und das Miteinander Spaß zu haben, aber auch alte Freunde wiederzusehen um dann einer unvergesslichen Veranstaltung beizuwohnen.
Tore, viele Tore wollen die Zuschauer bei solchen Events sehen und sie haben viele Tore bekommen. In 53 Auseinandersetzungen wurde unglaubliche 342 Mal eingenetzt. Das macht einen Schnitt von 6,4 Tore pro Duell. Für die torreichsten Spiele sorgten die Aufstiegshelden, die 2x mit 5:4 die Oberhand behielten. Eines davon war das interne Duell unsere Aktiven Spieler des FCR. Das torärmste Duell fand zwischen Kemmler und den Senioren des FCR satt. Es endete beschämend mit 1:1. 2 Tore im Neunmeter-Turnier, hmm? Das Spiel fand ziemlich am Ende des Turniers statt, hatten die das Duell zu ernst genommen? Wir wissen es nicht 😊. Die deutlichsten Siege gingen an die Rottenburger B-Jugend die die Kreissparkasse Tübingen mit 5:1 abfertigten. Das gleiche Ergebnis und damit ebenfalls den höchsten Sieg des Abends hatten „Wutzauber“ gegen „Die Stromer“ und „Kemmler“ gegen „Auf Ex“. Die meisten Gegentore im Turnier, 30 an der Zahl, mussten leider unser Damen des FC hinnehmen, allerdings traten unsere Damen mit einem blutjungen Team an, quasi unsere zukünftigen Leistungsträger der 1. Mannschaft der Damen. Beim nächsten Mal klappts besser, sicher!


Die Halbfinalisten

1. Platz: FC Saufhampton
Das Team: Luis Branz, Daniel Freitas, David Burkhard, Lorenz Ender, Selim Gül, Elias Bischof
2. Platz: FC Rottenburg B-Jugend
Das Team: Tom Auracher, Samuel Lindner, Lukas Gerber, Justus Hoffmann, Doganay Gül
3. Platz: SV Wachendorf I
Das Team: Bastian Dörn, Luis Paulos, Carlos Capasso, Tim Straub, Leon Behr
4. Platz: Aufstiegshelden
Das Team: Marc Mutschler, Simon Ott, Dominik Letzgus, Moritz Liss, Luis Reichert, Moritz Koch


Das Turnier schreit nach einer Fortsetzung
Die Siegerehrung wurde dann gleich im Anschluss an das Turnier im angrenzenden Festzelt abgehalten. Der Sieger “FC Saufhampton” erhielt 75,- Euro sowie ein Faß Bier. Der Zweitplatzierte erhielt noch 50,- € und der Dritte noch 25,- €. Doch die Preise waren eigentlich nicht im Fokus der Schützen, die Geselligkeit und alte Freunde treffen stand im Vordergrund, ja gut das Faß Bier auch. Nach der Siegerehrung gings über zur Player´s Night mit DJ, eigentlich für die Fußballer ein Muss. Auch am Weizenbierbrunnen war noch lange mächtig was los! Da wurde noch getratscht, geprostet und sich ausgetauscht, bis in die sehr späten Abendstunden. Wie lange es ging, man weiß es nicht so genau. Beim Jubiläumsabend am Samstagabend mit Sponsoren und Ehemaligen war um 3 Uhr noch nicht Schluss. Ja unsere Fußballer sind halt Feierbiester. „Den meisten hat es gefallen. Ich bekam nur positive Rückmeldungen“, so Turnierorganisator und 2. Vorsitzender des FC Rottenburg Christian Dettenrieder. Das schreit nach einer Fortsetzung und einer zweiten Ausgabe.
Nicht unerwähnt bleiben sollen auch die zahlreichen Helferinnen und Helfer, vorneweg unsere Turnierleitung mit Monika und Helmut Sachse, unseren Fotografen Ralph Kunze, die Turnieraufsicht mit Christian Dettenrieder und unseren Berichterstatter Markus Riel, aber auch alle die die Teilnehmer mit reichhaltigen Angebot an Speis und Trank versorgten. Sie sorgten mit ihrem Engagement dafür, dass das Turnier ein großer Erfolg war. Vielen Dank an alle die da waren, mitgeholfen und teilgenommen haben!!

Die Ergebnisse
Spielplan mit allen Ergebnissen und Tabellen

Bilder
Bildergalerie vom Neunmeter-Turnier (© Fotos: Ralph Kunze)

75 Jahre FC Rottenburg: Beginn des Jubiläums mit einem Neunmeter-Turnier


Gaudi und Spaß im Hohenberg-Stadion

Saufhampton gegen Wutzauber oder Gesunder Bierdurst gegen die Tinderschwindler
Am heutigen Freitag beginnt das 3-tägige Jubiläum zum 75sten des FC Rottenburg. Die Vorbereitungen sind getroffen und somit kann es los gehen. Mit einem Neun-Meter-Turnier ab 17 Uhr im Hohenberg-Stadion in Rottenburg starten dann die Feierlichleiten. Es wird interessant zu sehen sein wenn sich Stammtischmannschaften mit Aktiven Teams oder Firmenmannschaften gegen Alte Herren messen. Wir freuen uns wenn es mit diesem Spektakel endlich losgeht und laden alle recht herzlich ein.
Geschossen wurde auf zwei 5-Meter-Tore in zwei Gruppen. Die ersten beiden jeder Gruppe erreichen das Halbfinale und werden den Turniersieger ermitteln. Mit viel Spaß und Engagemant erwarten wir die Teams die am Freitagnachmittag ab 17 Uhr an den Start gehen werden. Gegen halb 9 Uhr abends wird dann der Sieger feststehen. Anschließend laden wir dann alle ein zu einer gemütlichen Hockete mit anschließender Player´s Night mit Weizenbierbrunnen und Barbetrieb, bei dem unser DJ, wie man es beim FC gewohnt ist, für Stimmung sorgen wird. “Let the Party begin!”
Ausblick auf Samstag
Der Familientag von 12 bis 17 Uhr mit den ganzen Action- und Spaßangeboten wie Hüpfburg, Menschlicher Tischkicker, Bubble-Soccer oder einer Geschwindigkeits-Schußanlage werden nun aufgrund des angekündigten Regenwetters vom Freiluft-Areal der Hohenberg-Sportanlage in die angrenzende Otto-Locher-Halle verlegt. Dabei müssen wir auf das Bungee-Trampolin verzichten, der Deckenhöhe wegen.
Für die Besucher des Familientages in der Otto-Locher-Halle sind im Durchgang zwischen der Halle und Stadion  Biertischgarnituren zum Verweilen aufgebaut. Das Ganze ebenfalls überdacht, sollte es regnerisch werden und bleiben.
Also, “kommed älle zom Schwätza, Essa ond Dringa“. Zum Essen über die drei Tage haben wir Rote Wurst, Currrywurst, Steakwecken und Pommes im Angebot. Zum Trinken gibt’s was das Herz begehrt, da wird für jeden was dabei sein, auch ein Weinbrunnen mit verschiedenen Weinen wird angeboten. Also seid alle dabei damit wir uns mal wiedersehen.

Das Neunmeter-Turnier

Hier der Spielplan als PDF zum Herunterladen.

Die Regeln

(Die Regeln als PDF)
Mannschaft
  • Eine Mannschaft besteht aus mindestens 5 Schützen (Torwart darf auch selbst schießen).
  • Sie sollte aufgrund der Kleidung als Mannschaft zu erkennen sein (ungezwungen, kein Trikotzwang, gerne kreativ).
  • Ein Schütze darf in nur einer Mannschaft antreten. Gegebenenfalls droht Disqualifikation für die beteiligten Teams.
  • Gemischte Mannschaften sind ebenso erlaubt wie reine Frauenteams.
Wertung
  • Jede Mannschaft tritt mit fünf Schützen zu einer Begegnung an. Es hat diejenige Mannschaft gewonnen, die mindestens ein Tor mehr als der jeweilige Kontrahent erzielt hat.
  • Die erstgenannte Mannschaft stellt den ersten Schützen.
  • Bei Gruppenbegegnungen werden der Siegermannschaft drei Punkte, der unterlegenen keinen Punkt gutgeschrieben. Bei Unentschieden erhalten beide Teams jeweils einen Punkt.
  • Die Tabelle wird gemäß den erzielten Punkten errechnet. Bei Punktgleichheit entscheidet das Torverhältnis. Ist dies ebenfalls identisch, so zählen die erzielten Tore. Sind auch diese gleich wird der direkte Vergleich herangezogen. In letzter Konsequenz entscheidet das Los.
  • Bei KO-Begegnungen scheidet die unterlegene Mannschaft aus, die Siegermannschaft erreicht die nächste Runde.
  • Sollte in KO-Begegnungen nach den fünf Schützen Gleichstand herrschen, so treten jeweils die ersten Schützen jeder Mannschaft nochmal an. Bei erneutem Gleichstand folgen solange weitere Schützen in selber Reihenfolge, bis eine Mannschaft ein Tor mehr erzielt hat als die andere.
  • Die oberste Instanz ist die Turnierleitung. Sie entscheidet im Streitfall.