Weihnachtsfeier 2017 des FC Rottenburg 1946 e.V.


Liebe Mitglieder, sehr geehrte Gäste unserer Weihnachtsfeier!

Rund 160 Vereinsmitglieder kamen am Samstag, den 16. Dezember 2017 zusammen, um gemeinsam kurz vor Weihnachten das Jahr und den ersten Teil der Saison ausklingen zu lassen. Auch in diesem Jahr führte uns Andreas Berghof, professionell wie gewohnt, durch das Programm. Ein Programm, das sich auch diesmal wieder hat sehen lassen können.
Unsere drei „Aktiven Mannschaften“ haben sich kräftig ins Zeug gelegt und sich ein weiteres Mal tolle Sachen einfallen lassen. Ich bitte um Verzeihung, wenn ich den Beitrag der U23 an dieser Stelle besonders erwähne. Er war einfach sensationell! Mal sehen, ob sich das im nächsten Jahr noch steigern lässt.
Abschließend möchte ich mich bei allen bedanken, die dazu beigetragen haben, dass der lange Abend sehr gelungen und recht kurzweilig verlief und wünsche im Namen der gesamten Vorstandschaft besinnliche Feiertage und einen guten Start in das neue Jahr.

Bleiben Sie am Ball und vor allem gesund!
Wir freuen uns auch

Frank Kiefer
1. Vorsitzender
kugeln-fcr3

Proppenvolle Zehntscheuer, Hammermenü, Nikolaus, Knecht Ruprecht und viele, viele Geschenke

Unser neuer 1. Vorsitzender Frank Kiefer sowie Geschäftsführerin Brigitte Weber empfingen von halb 8 an die geladenen Mitglieder zu einem Sektempfang zur alljährlichen Weihnachtsfeier. Nachdem der Franz-Anton-Hoffmeister-Saal bis auf den letzten Platz gefüllt war und begrüßte Frank Kiefer die über 160 Anwesenden mit einer kurzen Rede, stellte sich nochmal kurz selber vor und übergab dann das Mikrofon an Andreas Berghof, der dann durch den Abend moderierte. Wiedermal hatte er und sein Kompagnon Matze Stapf eine Wette gegen ihre Damenmannschaft verloren und mussten so den ganzen Abend mit Oberbekleidung die anwesenden Damen bedienen. Ja, da würde mich mal interessieren was passiert, wenn die Beiden mal eine Wette gewinnen. Im letzten Jahr musste Berghof als Engel zur Weihnachtsfeier, war sehr lustig.
Nach dem traditionellen Weihanchtssingen mit „Oh du Fröhliche“ und „Alle Jahre wieder“ und den Begrüßungsworten ging es nahtlos über zum Essen. Ab 20:30 Uhr ging´s los mit dem Salat, dann das überragende Hauptmenü mit verschiedenen Gerichten, es war für jeden was dabei und es war echt lecker, zur späteren Stunde gab dann auch noch einen Nachtisch.


Großes Lob an den Catering-Service für das tolle Menü


Die Macher im Verein wurden mit Geschenken gewürdigt

Alle, aber auch alle Macher beim FCR, das heißt, Trainer, Betreuer, alle sich im Ausschuss des FC befindlichen Mitglieder, kurz alle außer den Fußballern erhielten eine Dankeschön mit kleinen Present. Doch jeder der dann auf der Bühne stand hatte sich diese Anerkennung auch verdient. Der FC vergißt niemand, alle tragen zum gelingen des Vereins in ihrer Weise bei. Danke an alle!


Tut Sie´s oder tut sie´nicht, Nikolaus und Knecht Ruprecht, U23 in Bestform

Das waren dann zu später Stunde die Auf- bzw. Vorführungen unserer Aktiven Fußballer/ innen. Unsere Damen mit Laptop und Leinwand ausgestattet, führten dann ein Ratespiel mit den Gästen durch und wollten wissen ob die ein oder andere Fußballerin eine Aufgabemacht oder nicht, wie z.B. auf dem Nikolausmarkt den Tanz des Songs „YMCA“ von der Gruppe Village People mitten in der Fußgängerzone vorführen. Na haben sie´gemacht? Natürlich, und es war zum schreien lustig. So mussten Sie versiedene Aufgaben erledigen oder aucht nicht. Ein gelungener und erstmals nicht LIVE vorgeführter Unterhaltungspunkt.

Unsere Herren in Person von Nikolaus und Knecht Ruprecht belohnten ihre Helfer der 1. Mannschaft mit schönen Gedichten und Reimen. Aber auch Mahnungen (natürlich in netter Form) an ihren Trainer Frank Eberle und Sportlichen Leiter Holger Liedtke waren beim Jahresabschluss im Repertoire. Das unser Kapitän René Hirschka als Nikolaus und Tobi Wagner als Knecht Ruprecht auf die Bühne kamen, sah man schon am Gang der Beiden, sehr lustig!

Hier die Gedichte mit denen die Beiden Heiligen ihre Adjudanten Freude bereiteten:

Nikolaus:
„Draus vom Walde da komm ich her, ich muss euch sagen es weihnachtet sehr. Wir sahen ein Stern so hell wie Feuer, der hat uns geleitet hier her in die Zehntscheuer. Ich kämpfte mich durch finstere Fichten, damit ich kann an euch ein paar Worte richten. Viele Gute Taten habt ihr dieses Jahr vollbracht, drum komm ich zu euch heute Nacht. Beschenken möchte ich manch einer, der hat‘s verdient so wie kein zweiter. Das Goldene Buch hab ich nun in der Hand, da wird so einiges von euch genannt!“

  • Für Trainer Frank Eberle:
    Der Trainer der Ersten der heißt Frank, man weiß er zieht nicht gerne blank. Deshalb hat er seine eigene Kabine, man nennt sie auch die Taktik-Schmiede. Das Christkind hat von oben gesehen, das deine Spieler dich in jedem Wort verstehen. Auch die schwierigsten Horchen dir aufs Wort, nun führe deine Arbeit beim FC Rottenburg erfolgreich fort.
  • Für U23-Trainer Matthias Schirinzi:
    Nun schon wieder einen Trainer, doch das besondere er war Italiener. Er hat sein Herz am rechten Platz und hat daheim einen süßen Fratz. Die Petra kümmert sich um Ihren Schatz, denn der Matz ist auf dem Platz. Da wir wissen du verstehst jeden Scherz, drum nimm das Buch und lies es mit Herz.
  • Für Torspielertrainer Jürgen Haug:
    Die Torhüter müssen immer bangen, wenn der Jürgen kommt mit seinen Trainingsstangen. Muskelkater bekommt am nächsten Tag manch einer, doch sich zu beschweren das traut sich keiner. Du schleifst Sie unter deinem Messer und machst sie dadurch alle Besser. Wir hoffen du besetzt noch lange diesen Posten und nimmst sie ran – die Jungs zwischen den Pfosten.
  • Für Co-Spielertrainer Bernd Kopp:
    Vom Bernd da hört man reichlich viel, vor allem während einem Fußballspiel. Aus Wurmlingen ist er das ist bekannt, deshalb hat er auch meist in der Mannschaft einen schweren Stand. Doch durch seine Schüsse weit vor dem Tor, da schießt er manch Torwart fast weg das Ohr. Bernd du bist hier fast schon eine Legend und wir hoffen fussballerisch bist du noch lange nicht am Ende.
  • Für Betreuer Matthias Amthor:
    Es heißt Trübsal blasen kannst du nicht, selbst hinter Gittern mag man dich. Bist nicht beim schaffen oder auf nem Konzert, hat die Mannschaft für dich den größten Wert. Du machst sehr viel und das sehr flink, wer das verneint ist eindeutig blind. Gibt es nix zu tun dann geht es feiern, du saufst weiter wenn andere reiern.
  • Für die Spielerfrauen:
    Ich grüße euch ihr hübschen Damen, schön ist’s für jeden euch zu haben. Ihr seid neben dem Feld genauso aggressiv und mit Biss, einem einzelnen Spieler seid ihr gewiss. Am Spieltagabend kümmert ihr euch gut und ist noch so Gejammer, am restlichen Wochenende gibt es aber auch mal ne Handschelle als Klammer.
  • Für U23-Betreuer Ömer Görücü:
    Der Betreuer der zweiten der heißt Ömer, er isst gerne auch mal ein Döner. Nun vergesst wieder dieses Bild, denn der Eiskoffer war sein Schild. Wenn er es dann mal zum Spiel schaffte, sah man wie er über die Spieler wachte.
  • Für den Sportlichen Leiter Holger Liedtke:
    Lieber Holger du bist hier neu in deinem Job, ich hoffe du landest beim FC ja kein Flop. Über die Spieler darfst du hier wachen und aufpassen das sie keinen Blödsinn machen. Auch für den Trainer bist du der nächste Mann und nimmst ihn nicht nur beim Bier-Trinken ran. Du bist im Verein integriert und akzeptiert, drum ist dir die Anerkennung garantiert.
  • Für unser PR-Team Markus Riel und Ralph Kunze:
    Mit Blitzgewitter und Federkiel, verfolgt ihr Beiden jedes Spiel. Manch Starreporter wünscht dass er dies kann, ihr verfasst Berichte für jeder Mann. Beim Lesen ist man wie Live dabei, drum bleibt dem FC erhalten Ihr zwei.
  • Für den Vorstand:
    Frank der neue und oberste im Bunde, ist zurzeit in aller Munde. Bernd  in zweiter Reihe, ist sicherlich kein Laie. Die Biggi weiß über alles stets Bescheid, doch für manchen ist da auch ein Leid. Die Gelder sind in guter Hand, bei Finanzvorstand Frank. Andi weiß nicht immer wo er ist, Doch schreibt im Vorstand jede List. Martin verkraftet alle Schmerzen, denn er trägt das FC Wappen in seinem Herzen.
  • Für Betreuer und Technischen Leiter Wolfgang Noll:
    Einen Spruch hat er oft auf den Lippe und manchmal neigt er auch zu flippen. Stimmt etwas nicht und noch so klein, dann kann der Wolfgang ne Furie sein. Dann muss er schnell ein Kristall-Weizen heben und eine Prise versüßt ihm dann das Leben. Doch eines das muss man auch mal sagen, auf den Wolfgang ist Verlass in allen Lagen.
  • Für die Technischen Leiter Uwe Behr und Alberto Di Raimondo:
    Ein Bär kann flauschig sein und zahm, dazu bist du noch voller Elan. Uwe Behr wer dich nicht kennt, hat einen Teil FCR verpennt. Bist nun neu im Amt des Technischen Leiters, ein jeder weiß, dass du nicht scheiterst. Du sagtest selbst Wasser ist dein Element, doch glaube mir die Elektrizität bekommst du auch noch gelenkt.
    Alberto der Mann an seiner Seite, man weiß du bist ein G´scheitle. Dein italienisches Blut kannst du kaum verbergen und so sehr temperamentvoll werden. Doch das ist gut und das ist toll, so mag dich der Club voll.
  • Für unseren DJ und FCR-Spielerlegende Andy Noll:
    Einen DJ hat der FCR gewonnen, doch wie gewonnen so zerronnen. Als Gast wollte er heute erscheinen, doch auch so entgeht er nicht meinen Reimen. Ein Fußballer war er par exzellence, manch Gegner hatte keine Chance. Die Spieler haben dich zum Schwätzen, der Club der kann sich Glücklich schätzen.
  • Für unseren Stammtisch der Legenden:
    Die besten Geschichten die schreibt das Leben, nur deshalb kann es den Stammtisch der Legenden geben. Ihr seid aus dem Sportheim und neben dem Platz nicht weg zu denken, drum lasst euch etwas kleines schenken. Was ihr dem FC bringt übersteigt alle Gaben, ein jeder Verein sollte Menschen wie euch haben. Auch eure Frauen sind besonders nett, nur durch Euch ist der FCR komplett.
  • Für Stadionsprecher und Schiri-Beauftragter Helmut Sachse und wfv-Beauftragte Monika Sachse:
    Helmut und Moni sind Urgesteine, ein jeder am Hohenberg weiß was ich meine. Durch Süßes versucht ihr die Schiris zu verführen, doch nicht immer scheint dies zu funktionieren. Die Stimme von Ihm die ist bekannt, die Spieler werden von Ihm genannt. Danke euch beiden für euer schaffen, ich wünsch euch ihr könnt so weiter machen.
  • Für Mannschaftsarzt Dr. Maik Schwitalle:
    Mit Rat und Tat steht er zur Seite, der Mike – das G´scheitle. Medizinisch ist er brillant und international bekannt. Er gibt immer 1000 Prozent, daß der  Spieler am Wochenende wieder rennt. Manch einer sagt der kickt nie wieder, doch beim Mike da spielt er wieder.

Ich hoffe ich konnte alle reich beschenken, und Ihr werdet noch lange an mich denken. Nun ziehen wir weiter unsere Runden und wünschen euch noch schöne Stunden. Eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit, bleibt alle stets wie ihr seid. Eines ist sicher – das ist klar – wir werden euch sehen im nächsten Jahr.
Euer Ruprecht und Nikolaus


Franke Eberle´s Jahresfazit

Trainer Frank Eberle wollte die Gelegenheit nutzen um seit seinem Amtsantritt folgendes Resümee zu ziehen. Nach seinem Antritt im April wollte Eberle einen Cut erreichen und setzte auf „All-In“. Leider reichte es nicht mehr für den Klassenerhalt in der Landesliga, konnte aber die Weichen für neue Saison aktiv mitgestalten. Er bedauerte sehr die namhaften Abgänge einiger Leistungsträger, setzte daher ein deutliches Signal für die Zukunft und baut so bei den Zugängen vorwiegend auf U19 und U23-Spielern. Nach einem gelungenen Trainingslager in Höfen an der Enz, Dank ging an Martin Haug für die Organisation, gelang der 1. Mannschaft ein Saisonstart nach Maß.
„Start dann sensationell mit 5:1 Sieg bei Croatia Reutlingen. Dieses Ergebnis und die jugendliche Unbekümmertheit der Spieler hat uns getragen – 4 Siege zum Auftakt haben Hoffnungen geweckt. Die erste Niederlage in Zainingen tat weh…, weitere Rückschläge mit einigen Unentschieden und Niederlagen haben meist die Erkenntnis gebracht, dass wir unsere erspielten Torchancen nicht ausreichend genutzt haben und wir gegen körperbetont spielende Gegner so unsere Probleme haben. Wir mussten leider auch über die Runde hinweg immer wieder Verletzungen wegstecken und mussten dadurch auf wichtige Spieler verzichten. Alex Schirm wird als Außenverteidiger vermisst, Lukas Behr wurde in Top-Form ebenfalls durch eine Hand-OP zurückgeworfen. Joshua Sautter erlitt noch bei der U19 einen Kreuzband-Riss, aktuell laborieren Loris Zettel und Leon Oeschger an Verletzungen. Ich wünsche an dieser Stelle allen weiterhin gute Genesung und eine bessere Rückrunde! Highlight sicherlich dann das Derby gegen Hirrlingen, welches von über 500 (!!!) Zuschauern leider verloren ging. Die durch die vielen Spielausfälle verschobene Tabelle lässt uns trotzdem auf dem 3. Platz überwintern. Der Kontakt auf Platz 1 ist leider abgerissen, die Relegation dürfte aber noch spannend werden.“

Fazit/ Ausblick Rückrunde und schon nächste Saison

Es stehen 2 Hallenturniere – Stadtpokal und Tagblatt-Turnier – an. Weichen mit U19-Spielern zur neuen Saison sind gestellt, erste Gespräche wurden bereits geführt. „Auf Jahre hin ist der FCR gut aufgestellt, bekommt sehr gut ausgebildete Spieler nach – die gute Zusammenarbeit zwischen Aktiven und Jugend, zwischen Holger und Martin, zwischen den Trainern der 1. und der U23 / U19 bis hin zur U17 ist eine sehr gute Basis dafür. Ich bin nun im 20. Jahr als Trainer unterwegs und fühle mich bei dieser großen Aufgabe sehr wohl und möchte die guten Perspektiven noch lange begleiten. Bei der Trainingsbeteiligung wurden René Hirschka und Tobi Wagner von Frank Eberle als Trainingsfleißgste und Jan Baur als Drittfleißigster gelobt. Glückwunsch & Lob ging auch an den Mannschaftsrat die in allen Lagen vorbildlich agieren! „Anreiz aber auch vor allem für die jungen Spieler, hier nachzuladen und dran zu bleiben!!!, so Eberle.

Frank Eberle sagt Danke…!

„Abschließend möchte ich mich bedanken bei allen, die mitgeholfen haben, dass wir ein gutes und funktionierendes Team sind – allen voran unsere Betreuer Matze und Wolfgang… bei Bernd Kopp für die immer sachlichen Gespräche und Abhaltung der Einheiten bei meiner Verhinderung… bei Jürgen Haug für das sehr sehr gute Torspielertraining… bei Matze Schirinzi, Bernd Geiser, Alex Koch und auch Didi Weber und Manu Bixenstein, die allesamt immer gegenseitig ein offenes Ohr haben – dies soll auch so bleiben – miteinander!!!!… aber auch bei allen Jugendtrainern – denn ihr schafft die Basis für die nächsten erfolgversprechenden Jahre beim FCR… bei Martin Haug für die vielen Gespräche bisher und noch weiter für die Koordinierung der Jugend… bei Holger Liedtke für sein jetzt begonnenes Engagement – ein Mann ein Wort!… bei meiner Frau, die zwar mehr in Reutlingen als hier (Sohn spielt beim SSV) auf dem Sportplatz ist, aber stets informiert ist und hinter mir steht.“

Wünsche schöne Weihnachtstage und einen guten Rutsch in ein hoffentlich erfolgreiches Jahr 2018!!

So nun genug Worte, schaut Euch die Bildergalerie (satte 183 Bilder) an, denn Bilder sagen mehr als tausend Worte!!

Bilder



Video

Die Vorführung unserer U23 die bei den Gästen Tränen der Freude und Lachen verursachte, aber schaut es Euch doch einfach an und überzeugt euch selber. Es war der Hammer!!