Der Spieltag wurde präsentiert von


FC Rottenburg – SSC Tübingen

3:1 (1:1)

Aktive Herren | 1. Mannschaft
Bezirksliga Alb | 25. Spieltag
Samstag, 31.03.2018 | 15:30 Uhr (Ostersamstag)
 


Spielbericht

FC-Fans stehen weiter unter Schock, neben Hirschka fällt nun auch unser 2. Kapitän Wagner verletzt aus!!!

So, nun wird der tolle 3:1 Sieg doch noch zur absoluten Nebensache oder wie es FC-Coach Frank Eberle auch selber nennt wird es „Ein Sieg ohne Wert!“
Auch unser 2. Kapitän Tobias Wagner hat sich beim Topspiel gegen den SSC Tübingen so schwer verletzt, daß für ihn erstmal Schluss ist. Mehr zu Tobi Wagner´s Verletzung unter Stimmen zum Spiel bei Frank Eberle. Es ist eine brandaktuelle Information wobei man noch nichts genaueres berichten kann. Erste Diagnose – Syndesmoseband gerissen!
Die Schlagzeilen bestimmen am 25. Spieltag beim Topspiel gegen den SSC Tübingen vorwiegend die schwere Verletzungen unseres Kapitäns René Hirschka, denn es waren die „vorerst“ letzten 20 Minuten unseres Kapitäns als Fußballer, denn er wird mit der ersten erstellten Diagnose „Wadenbeinbruch mit einem ausgekugelten Sprunggelenk“ für längere Zeit ausfallen. Die erste OP hatte René noch am selben Abend und ist gut verlaufen, eine zweite OP wird im Laufe der Woche folgen. Wir bleiben am Ball und werden Euch von René´s und Tobi´s Gesundheitszustand auf dem Laufenden halten.
Es hätte ein wunderschönes Osterfest werden können, denn beim eigentlichen Event, ja Fußball wurde auch noch gespielt am Karsamstag, überzeute unser FC nach dem Aus von Hirschka mit einen überzeugenden Auftritt und landete beim 3:1 Sieg über den ungeschlagenen Tabellenführer SSC Tübingen einen historischen Erfolg. Die Tübinger waren seit einem Jahr in der Bezirksliga immerhin ohne jede Niederlage geblieben. Unsere Jungs spielten eindeutig erkennbar für unseren Capitano René Hirschka und schenkten ihm diesen einzigartigen Sieg.

Jetzt ist Zusammenhalt gefragt


Ein Tag zwischen Drama und gedämpfter Freude

Wieder trifft es einen Leistungs- und Sympathieträger des FC Rottenburg. Ein Sieg über den sich niemand so richtig freuen kann. Wir stehen trotz des Sieges über den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer unter Schock. Sämtliche ca. 150 Zuschauer verfielen nach den entsetzlichen schmerzerfüllten Schreien von René in Schockstarre, jedem lief ein Schauer durch den ganzen Körper als man das Ganze hilflos mit anschauen musste. Es tat einem richtig leid und es tat verdammt weh, René da mit den ungeheuerlichen Schmerzen liegen zu sehen. Für unseren Kapitän und Vorzeigekicker René Hirschka ist die Saison vorzeitig beendet.
René, wieder als Mittelstürmer im Einsatz verletzte sich in der 21. Minute bei einer Aktion zentral innerhalb des Strafaums. Es war ein ganz normaler Angriff des FCR, als der Ball von links kommend bei René auf Höhe des 11m-Punktes ankam und er in Seitfallzieherlage mit seinem linken Fuß zum Schuß ansetzen wollte (erstes Bild unten). Aus dieser Aktion heraus entstanden Bilder von unserem Fotografen Ralph die er rein zufällig aufgenommen hat, auf der man gut erkennen kann wie es ungefähr passiert sein könnte. Vorneweg wollen wir dieses eine Bild nicht der Öffentlichkeit bereitstellen, da es nicht schön sind. Bei der Ausführung zum Schuß, kam ein SSC-Spieler dazwischen und wollte diese Aktion verteidigen und so wurde die Ausführung apruppt gestoppt, so daß René ungeplant dann so unglücklich mit dem rechten Fuß übelst umknickte und das Drama seinen Lauf nahm. Was dann passierte will ich nicht im einzelnen erzählen, nur soviel gesagt, es war schlimm. Eine Schockstarre übermannte den Kunstrasenplatz auf der Rottenburger Hohenberg-Sportanlage und das Spiel wurde laut Schiedsrichter Matthias Wituschek für 24 Minuten (es waren gefühlte 45 Minuten) unterbrochen. Krankenwagen und Notarzt trafen unmittelbar danach ein und so wurde es zum langen Bangen aller FC-Fans.
Schiedsrichter Wituschek aus Ulm bot an das Spiel abzubrechen, doch nach längerer Beratung der beiden Teams wurde letztendlich entschieden das Spiel fortzusetzen, ganz im Sinne von René. Er selber pochte noch darauf seine Jungs sollten bitte das Spiel zu Ende zu bringen (er selber würde mit dem Kopf unterm Arm spielen) und jetzt erst recht alles zu geben. Das taten unsere Jungs und ließem dem SSC in der zweiten Halbzeit kaum noch eine Chance. Wie auch immer unsere Mannschaft das gemacht haben, die Köpfe der Spieler müssten eigentlich blockiert sein, nach dem Vorfall. Doch sie spielten sichtbar ergriffen für ihren Kapitän und holten am Ende verdient den unglaublichen Sieg.
René hat sich nun bereits seiner ersten OP unterzogen und sich unters Messe gelegt, wie man so schön sagt, eine zweite OP ist wahrscheinlich am Ende der Woche auf dem Plan. Wir drücken alle die Daumen und wünschen unserem Capitano gute Besserung und sehr schnelle Genesung. René komm bitte bald wieder zurück!
Danke für das Fair Play an den SSC Tübingen
Zum Schluss wollen wir uns bei den Spielern und dem Trainerstab des SSC Tübingen nochmal bedanken für die tolle und faire Geste, als sie gemeinsam mit unserer Mannschaft René im Spalier und mit Applaus durch die Notärzte den Abtransport begleiteten (siehe Bilder unten). Es war ein bewegender Moment mit Gänsehaut-Atmosphäre.

Das Drama um Kapitän René Hirschka


Lukas Behr und Giovanni Hanuman lassen den FCR am Ende wieder ein wenig lachen
Es war trotz hart geführter Zweikämpfe, es ging ja schließlich um viel, ein sehr faires Bezirksliga-Topspiel. Wie schon im Hinspiel, als eben René Hirschka den SSC-Spieler Moritz Grupp mit fairer Erster Hilfe verhalf das Spiel fortzusetzen. Die damalige Schiedsrichterin Miriam Dreher aus Böblingen tat ihr übriges, daß dieses Hinspiel zu einem Highlight in dieser Bezirksligssaison wurde. Es scheint zwischen diesen beiden Mannschaften irgendwo zu harmonieren, es waren bislang zwei Fußballspiele, die die Fans begeisterten. Ach im Übrigen blieb der FCR gegen die Tübinger in dieser Saison ungeschlagen, bei einem Unentschieden und diesem beeindruckenden 3:1 Sieg.
Was soll man sonst noch berichten, da wird aufgrund der beiden Verletzungen alles zur Nebensache, doch probieren wir es. Je eine Chance hatten beide Mannschaften bis der SSC in der 11. min nach einer Balleroberung im Mittelfeld mit einem satten Flachschuß von Wellhäuser mit 1:0 in Führung ging. Allerdings kamen da nach dem Spiel Meinungen, daß gleich zwei SSC-Spieler klar und deutlich im Abseits standen. Bis zum oben beschriebenen Drama mit Hirschka in der 21. min dominierte der SSC Tübingen das Spiel. Nach einer ca. dreiviertelstündigen und nicht endeten Zwangspause um René Hirschka zu behandeln ging es dann gegen halb 5 weiter. Taskin ersetzte nun Hirschka und machte ein ganz starkes Spiel. Es entpuppte sich nun zu einem richtigen Spitzenspiel mit Chancen hüben wie drüben, wobei die Gäste immer wieder mit ihren „tödlichen“ Pässen in die Schnittstelle auffielen oder einfach immer wieder einen überraschenden Pass spielten.
In der 36. min dann der etwas überraschende 1:1 Ausgleich durch Giovanni Hanuman, der mit einem klasse Links-Volleyschuß unhaltbar ins lange Eck traf. Den Assist dazu kam vom heute über links kommenden und stark aufspielenden Adrian Dettling. Von da an spielte sich der SSC einige gute bis sehr gute Chancen, Tobi Wagner musste kurz vor dem Pausenpfiff in letzter Sekunde mit einer Fußabwehr klären.
Was dann beim FCR in der Halbzeit besprochen wurde zeigte Wirkung
Zwei Einschussmöglichkeiten kurz nach der Pause für den FCR, eingeleitet durch Leon Oeschger. Dann die 2:1 Führung für den FC. Dani Wiedmaier setzt sich klasse durch, Lukas Behr bekommt den Ball und staubt in der 53. min ab. Ganz stark gemacht, wie einstudiert. Auf einmal betreibt der FC eine ausgezeichnete Raumaufteilung und bringt so die Taktik der Tübinger durcheinander. Hanuman kommt in der 55. min nach Vorarbeit von Taskin zu einer weiteren Chance. Zwischen der 56. und 68. min scheitert der SSC an Wagner während Taskin mit zwei Chancen, eine davon war 100%ig, das Ergebnis hätte ausbauen können. Das erledigte dann wieder Behr in der 63. min als sich Dettling über links kommend zwei SSC-Spieler beeindruckend stehen läßt, er Behr in der Mitte mutterseelen alleine stehen sieht und Lukas mit links den Ball ohne Probleme einnetzen kann. Was für ein Jubel auf der FCR-Seite, bei Spielern wie bei den Fans. Klasse, jetzt war es eine richtige Demonstration der Stärke, selten so toll gespielt wie eben.
In der 66. min überraschte der SSC wieder mit einem seiner Pässe in die Tiefe, doch allerdings war es diesmal Abseits. Wagner war es, der in der 73. min eine SSC-Chance klasse vereiteln konnte. In der 75. min dann großes Glück für den SSC Tübingen, der nach einem Foul an Dettling, der im vollen Lauf alleine auf das Tor von Hornberger unterwegs war und gelegt wurde. Na es gab Gelb. Glück, wäre dieses Foul zentraler passiert hätte es aufgrund des letzten Mannes klar Rot geben müssen.
Dann ein astreiner Kopp. Freistoß in der 77. min aus halblinker Position aus ca. 25 Metern. Kopp schieß und SSC-Keeper Hornberger konnte nur mit einer Glanztat den Ball über die Latte lenken. Die letzten Minuten gehörten dem FCR, der SSC hatte noch eine gute Freistoßchance. Nach vier Minuten Nachspielzeit pfiff der nicht immer sichere Schiedsrichter Wituschek das Spiel ab. Erwähnen sollte man noch, daß die U19-Talente Fransesco Salafrica und Moritz Koch, als sie in der zweiten Hälfte zum Einsatz kamen, sich nahtlos eingefügt und einer super Job machten. Weiter so Jungs.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Sieg ohne Wert!
Nach dem Ausfällen von Kapitän René Hirschka und Keeper Tobias Wagner konnte sich nach dem Spiel keiner so richtig freuen! In den ersten 20 Minuten schien uns der SSC geradezu überrollen zu wollen und kombinierte sich zu etlichen Torchancen. Wir konnten von Glück sprechen, in dieser Phase nur ein Gegentor zum 0:1 kassiert zu haben.
Nach der langen Unterbrechung aufgrund der Verletzung von René schüttelte sich unser Team und kam besser ins Spiel. Nach feiner Vorarbeit von Adrian Dettling glich Giovanni Hanuman mit einem fulminanten Volleyschuss noch vor der Pause zum 1:1 aus.
In der Halbzeitpause stellten wir uns mit kleinere Maßnahmen besser auf den Gegner ein. Zudem motivierten sich alle Spieler, für unseren René zu kämpfen.
Durch zwei astrein herausgespielte Tore erzielte Lukas Behr per Doppelschlag die 3:1 Führung, die wir bis zum Schlusspfiff mit großen Einsatz verwalteten und sogar hätten ausbauen können. Die Spieler haben so aufgrund der dramatischen Situation der schweren Verletzung von René dem Spiel eine nicht für möglich gehaltene Wende gegeben. Im ganzen Trubel ist fast untergegangen, dass unsere U19-Talente Francesco Salafrica und Moritz Koch bei ihrem Bezirksliga-Debüt eine fehlerfreie und hervorrangende Leistung gezeigt haben und maßgelbich am Erfolg teilhaben!
Nach dem Spiel stellte sich heraus, dass bei René das Sprunggelenk herausgesprungen ist und er das Wadenbein gebrochen hat. Eine erste OP in der Tübinger BG wurde noch am selben Abend durchgeführt. Im Laufe der Woche wird eine zweite OP folgen.
Bei Keeper Tobi Wagner stellte sich tags darauf erst heraus, dass er sich bei einer Rettungsaktion am Syndesmoseband verletzt hat. Die genaue Diagnose wird erst nach einem MRT erfolgen können. Er wird aber voraussichtlich ebenfalls einige Spiele, im schlimmsten Fall sogar die restliche Saison ausfallen. Ich wünsche beiden an dieser Stelle herzliche Genesungswünsche.
Das absolut faire Verhalten aller SSC-Spieler und Verantwortlichen während und nach der Verletzungsunterbrechung muss lobenswert erwähnt werden. So standen alle Spieler beim Einladen von René in den Rettungswagen Spalier, zudem haben wir vor der Fortsetzung des Spiels in einem gemeinsamen Kreis um Verständnis geworben. Bei aller Dramatik der Ereignisse ist dieser Zusammenhalt eben wiederum ein großes Zeichen der Verbundenheit im Sport bzw. im Fußball. Dank an den SSC um seinen Coach Jonathan Annel und alles Gute für die restliche Saison!
Wir müssen nun schauen, die ganzen Rückschläge zu verkraften und weiter positiv zu denken. Durch die weiteren Ausfälle dürfen sich weitere Spieler der U19 und U23 Hoffnung auf Bezirksliga-Einsätze machen! Bereits am Mittwoch spielen wir beim Team der Stunde in Dettingen/Erms ehe am nächsten Sonntag mit der SG Reutlingen ebenfalls ein Team zu Gast sein wird, welches im oberen Drittel der Tabelle mitspielt.
Tobias Wagner (Co-Kapitän)
Ich denke der Schock über die Verletzung unseres Kapitäns René sitzt uns noch allen tief in den Knochen. Im Namen der gesamten Mannschaft möchte ich auch auf diesem Wege nochmals gute Besserung und eine möglichst schnelle Genesung wünschen. Ein Dank geht ebenfalls an die gesamte Mannschaft des SSC Tübingen und deren Fans für die faire Geste.
Zum sportlichen Verlauf des Spieles bleibt mir nur so viel zu sagen, dass die Mannschaft mit viel Kampf, Leidenschaft und Herzblut das verbleibende Spiel bestreiten konnte und wir somit einen weiteren Sieg auf unserem Konto verbuchen können. Hier nochmals ein riesen Respekt an die Truppe, wie sie mit dieser Situation umgegangen ist und das Spiel wenden konnte. Nach den beiden Siegen gegen den TSV Altingen und dem SSC Tübingen scheint es so, als seien wir wieder besser in der Spur. Natürlich bleibt es abzuwarten, wie wir die derzeitigen Verletzungen mancher Spieler verkraften und auch kompensieren können, um somit die geforderte Leistung auf den Platz zu bringen.  

Lukas Behr, der Matchwinner vom Sonntag – hier sein Tor zur 2:1 Führung


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung: (22) Tobias Wagner – (4) Bernd Kopp, (5) René Hirschka (C), (6) Lukas Behr, (9) Jan Baur, (11) Adrian Dettling, (13) Leon Oeschger, (19) Manuel Weber, (21) Giovanni Hanuman, (27) Tobias Wiedmaier, (32) Daniel Wiedmaier
Ersatzbank: (2) Francesco Salafrica, (8) Marco Bolz, (18) Bugra Taskin, (24) Moritz Koch
Ein- und Auswechslungen: (21.) Taskin für Hirschka, (55.) Salafrica für Weber, (73.) Koch für Hanuman
Es fehlten: Alexander Schirm, Loris Zettel, Estefanos Berhane, Luis Paulos, Daniel Rave, Emrah Kurtoglu, Vincent Seelmann, Pascal Ulmer, Moritz Glasbrenner, Joshua Sautter
Trainerstab auf der Bank: Frank Eberle (Trainer), Holger Liedtke (Sportlicher Leiter)

Alle weiteren Infos zum Spiel

Tore:

0:1
11. Minute
Felix Wellhäuser (11)

 


1:1

36. Minute

Giovanni Hanuman (21)

 


2:1

53. Minute

Lukas Behr (6)

 


3:1
63. Minute

Lukas Behr (6)

 

Fussball.de: Aufstellung und Spielverlauf | Spieltag und Tabelle
Gelbe Karten FCR: leider noch kein Eintrag bei Fussball.de
Gelbe Karten SSC: leider noch kein Eintrag bei Fussball.de
Platzverweise: keine
Schiedsrichter: Matthias Wituschek (TSV Erbach, SRG Ulm/ Neu-ulm)
Spielort: Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasen Ringelwasen)
Zuschauer: ca. 150
Bilder: Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)
Interne FuPa-Statistiken:
Spielerstatistik
Torschützenliste
Alles rund um die 1. Mannschaft
Besondere Vorkommnisse/ Infos: FCR-Kapitän René Hirschka (5) musste mit schwerer Verletzung nach einer fast dreiviertelstündigen Behandlungsphase mit dem Notarzt in die Klinik Tübingen eingeliefert werden, Spiel wurde nach Absprache beider Mannschaften fortgesetzt
Vorbericht zum Spiel: Beitrag lesen
Pressestimmen:
FCR-Kapitän René Hirschka verletzt
Artikel von Paul Junker vom 03.04.2018, Schwäbisches Tagblatt


Vorschau

Bereits am kommenden Mittwoch, den 04.04. geht es für unsere 1. Mannschaft schon wieder weiter. Beim Nachholspiel vom 19.11.2017 (16. Spieltag) muss die Eberle-Elf zur neben dem TuS Metzingen aktuell erfolgreichsten Mannschaft der Bezirksliga. Sie sind seit sieben Spielen ungeschlagen. Der FCR könnte mit der Leistung aus der zweiten Halbzeit aus dem SSC-Spiel für einen weiteren Dreier sorgen, hinzu kommt, daß unsere Jungs alles geben werden um ihre beiden verletzten Kapitäne Hirschka und Wagner zu erfreuen und ihnen Kraft zu geben. Anstoß im Neuwiesenstadion in Dettingen/ Erms ist um 19:30 Uhr. Es wäre super und wir hoffen trotz der langen Anfahrt an den Rand der Schwäbischen Alb auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung. Also, wir zählen auf euch.

Sponsoring beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interresse?
Wir helfen Ihnen gerne weiter. Weitere Informationen gibt es unter der E-Mail Adresse sponsoring@fcrottenburg.de