FC RottenburgTuS MetzingenTuS Metzingen – FC Rottenburg

1:0 (1:0)

Aktive Herren | 1. Mannschaft
Landesliga 3 Württemberg | Nachholspiel 17. Spieltag
Mittwoch, 30.03.2016 | 18:30 Uhr

„Das ist ne Abwehrschlacht“

grantelte Metzingens Trainer Zizino Teixeira Rebelo schon während der 1. Halbzeit an der Seitenlinie, der auch Schiedsrichterin Melissa Joos immer wieder im Visier hatte, obwohl Sie zusammen mit ihren Assistenten eine gute Leistung bot und ihrer Linie treu blieb. Dagegen beobachtete FCR-Trainer Osman Stumpp das Spiel eher ruhig und rufte gelegentliche Kommandos seinen Spielern zu. Die angekündigte Warnung war berechtigt, schaut man sich die erste halbe Stunde der Metzinger an. Sagen wir mal gute 70% Ballbesitz reichten nicht aus um den sehr defensiv eingestellten Gegner zu überwinden. Das erinnerte an die Spielweise des FC Bayern München. Ähnlich auch die Chancenverwertung, die nicht so reichlich war wie sonst. Dicke Chancen unter anderen von Glasbrenner, Dettling, Hirschka oder Kopp wurden nicht genutzt und so gewinnt man dann auch keine Spiele. Die Metzinger gaben im wahrsten Sinne ihr letztes Hemd und boten ein starke kämpferische Leistung, waren meist einen Schritt schneller und aggressiver und standen zum Teil mit einer 5er oder 6er Kette hinten drin, daß da kein Durchkommen möglich war. So verlor man nun auch das Rückspiel gegen Metzingen vor nicht mal 100 Zuschauern, wo mindestens die Hälfte aus Rottenburg angereist war. Das Hinspiel im eigenen Stadion wurde auch unglücklich kurz vor Schluss 0:2 verloren. Wenn jeder das Spiel ehrlich analysiert, wäre ein 1:1 Unentschieden das gerechte Ergebnis gewesen.

2016-03-30-5248

Seit vier Spielen schwört unser neuer Kapitän Bernd Kopp seine Mitspieler auf das Spiel ein

Ausgeglichene erste Halbzeit auf tiefen Geläuf

Im neu renovierten Otto-Dipper-Stadion trat unsere Elf beim Abend- und Nachholspiel hochmotiviert an. Doch schon die ersten Ballkontakte zeigten, hoppla die Metzinger wollen hier und heute gewinnen. Sie liesen den FCR überhaupt nicht aus der eigenen Hälfte raus und so kam der FCR nur selten zur Entfaltung. So kam die TuS auch in der 4.min zur ersten Chance. Ein Freistoß aus halbrechter Position kam gefährlich und flach in den Strafraum, doch FC-Keeper Wagner war hellwach und konnte die Aktion entschärfen. Rottenburg kam überhaupt nicht ins Spiel und so kam was kommen musste. In der 7.min entwischte Torjäger Armin Zukic nach einem Zuspiel von Enzo Liotti der sich den Ball im Mittelfeld eroberte seinem Gegenspieler, und konnte ins lange Eck zur 1:0 Führung abschließen. Die TuS Metzingen war auch bis dahin die spielbestimmende Mannschaft und so ging die Führung in Ordnung.
Die erste gute Chance für den FC hatte Dettling als er sich an der Strafraumgrenze mit Körpereinsatz durchsetzen konnte und alleine vor TuS-Keeper Ögüt stand und den Ball eher schob statt zu schießen. Das war eine leichtfertig vergebene Torchance. Aber es waren ja noch 80 Minuten zu spielen. Die wohl größte FC-Chance hatte wiederum Dettling in der 16.min als ihn Hartmann mit einen optimalen Pass hinter die Abwehr in den Lauf bediente und am herauskommenden TuS-Keeper scheiterte. Da hat der Hartmann doch kurz die gesamte Metzinger Abwehr ausgehebelt, toll. Rottenburg hat sich nun gefangen und ins Spiel gefunden. Nun beherrschte man das Spiel über weite Strecken und kam in der 25.min zur nächsten Chance. Eckball Hartmann auf den 2. Pfosten, dort lauerte Hirschka, der mit einem Kopfball erneut am Metzinger Torhüter scheiterte. Metzingens Trainer Zizino Teixeira Rebelo wurde langsam nervös und schimpfte den Satz – „Das ist ne Abwehrschlacht“. Das Spiel wurde immer zerfahrener und war auf beiden Seiten mit Abspielfehlern und Unkonzentriertheiten belastet. Die Stumpp-Elf hatte jetzt den Gegner im Griff, konnte sich aber nicht genügend Torchancen herausspielen oder konnte die vorhandenen Möglichkeiten nicht verwerten. Dann war Halbzeit.

2016-03-30-5256

Da hatte FC-Keeper Tobi Wagner gleich in der Anfangsphase alle Fäuste voll zu tun

Glasbrenner hatte Ausgleich auf dem Fuß

Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Metzingen legte gleich richtig los und kam Sekunden später gleich zur ersten Chance, aber harmlos. Freistoß in der 49.min für Kopp´s FCR in der eigenen Hälfte, der Ball erreichte Dettling in der Spitze, wurde aber abgewehrt. Erste Chance in der 2. Halbzeit für den FC. Zwei Minuten später Eckball durch Hartmann, wieder kam der Ball zu Hirschka der hoch sprang, Torwart Özgüt ebenfalls der dann im 5er fiel, nur war das ein ganz normaler Zweikampf. Das Spiel ging weiter und der Ball war weiterhin heiß, wurde aber überhastet abgeschlossen. Danach gabs Zoff mit der Schiedsrichterin und der Metzinger Bank. Erneut fünf Minuten später kam Kapitän Kopp zum Fresitoß aus ca. 30 Metern. Alle forderten, „Bernd schieß Du“, da jeder weiß was Bernd Kopp für einen Hammer hat. Der Freistoß kam hart und flach geschossen so daß TuS-Keeper Özgüt parieren konnte. Schade, gute Chance.
Dann kam der Auftritt von Moritz Glasbrenner als er den Ausgleich auf dem Fuß hatte und jeder auch glaubte jetzt fällt er. Genial wie er sich in der 63.min in seiner speziellen Art quer durch den Strafraum gegen drei Metzinger durchsetzte und wie er sie wie Slalomstangen stehen lies, doch sein Abschluss ging knapp links am langen Pfosten vorbei. Auch echt Schade, das hätte der verdiente Ausgleich sein können. An dieser Stelle will ich Glasbrenner mit der BamS-Note 1 bewerten, er war überall zu finden, half seinen Mitspielern, war immer anspielbar und setzte immer wieder in der Offensive Akzente, dann half er sogar noch in der letzten Minute an der eigenen Eckfahne hinten mit aus, also Bestnote für Glasbrenner. Nur kann er sich dafür nichts kaufen, ich glaube drei Punkte wären ihm auch lieber gewesen. Zwischendurch kam durch einer der vielen Gelegenheitsangriffe durch weite Bälle zu einer TuS-Chance.
FCR bleibt weiterhin in der zweiten Hälfte die spielbestimmende Mannschaft, ja man kann sogar vom Spiel auf ein Tor sprechen, so groß waren die Spielanteile bei den Roten gegen jetzt richtig schwache Gastgeber, die sich nun mittlerweile untereinander wegen eigenen Fehlern anschrien. In der 70.min kam dann vielleicht ein wenig zu spät Bugra Taskin ins Spiel für Tim Weber, der mehr der kämpferische Typ ist. Jetzt begann auch das Zeitspiel was die Metzinger langsam übertrieben. Bei einer Auswechslung machte die Schiedsrichterin sogar mit den Worten „Tempo junger Mann“ darauf aufmerksam sich beim Wechsel zu beeilen. Vorher gab es schon Gelbe Karten fürs Zeitspiel.
In der 75.min kam Bernd Kopp nach einer Ecke von Maier zu einem Kopfball, der von einem Metzinger auf der Linie geklärt werden konnte. Mann oh Mann, das darf doch nicht wahr sein. Was ist da heute wieder los. Liegt es am ungeliebten Abendspiel. Unser Sechser und Kämpfertyp Lukas Behr kam dann noch in der 78.min für Moritz Grupp ins Spiel. Ein Volleyschuss von Hartmann in der 82.min und nach einem Eckball in der 89.min als es ein Riesendurcheinander im Metzinger Strafraum gab waren die letzten Chancen des FCR. Nach einer Minute Nachspielzeit (viel zu wenig nach den ganzen Spielverzögerungen) war dann Schluß.

2016-03-30-5359

Eine der wenigen großen Torchancen, hier durch René Hirschka. Er und Kopp waren in der Innenverteidigung einmal mehr eine Bank

Fazit:
So jetzt wirds kompliziert. Mit einem nicht unverdienten 1:0 Sieg der Metzinger aber auch recht glücklichen Sieg, weil seitens des FCR wieder dicke Chancen liegengelassen wurden, wäre ein Unentschieden doch das gerechtere Ergebnis gewesen. Es war wieder eine sehr ärgerliche Niederlage, die aber „Gott sei Dank“ momentan keinen großen Einfluß auf die Tabelle hat, da das Parallelspiel von den beiden Verfolgern Holzhausen gegen Bösingen unentschieden endete.
Im allgemeinen hat der FCR mit weiblichen Schiedsrichterinnen irgendwie noch nie Glück, hmmm!


Stimmen zum Spiel:

Kapitän Bernd Kopp:
  • „Auch einen Tag nach dem Spiel herrscht bei allen noch große Enttäuschung über die unnötige Niederlage und die verlorenen drei Punkte gegen eine Metzinger Mannschaft die in allen belangen unterlegen war. Bis auf das unnötige Tor in der 7. Minute hat sich Metzingen nur aufs Verteidigen beschränkt und wir haben keine Möglichkeit gefunden den Ball ins Tor zu befördern.Einer der vielen Metzinger stand immer noch auf der Linie und konnte klären. Sei es drum – abhaken, vergessen und in Gärtringen Vollgas geben.“
Cheftrainer Osman Stumpp:
  • „Ich finde wir haben ein gutes Spiel gemacht, darauf kann man aufbauen. Die Jungs haben bis zur letzten Sekunde alles versucht das Spiel noch zu drehen. Leider hat es nicht gerreicht, da uns an diesem Abend einfach das Glück gefehlt hat. Wir werden am Sonntag ähnlich spielen, nur daß am Freitag der Abschluss noch verbessert wird um gegen den FC Gärtringen erfolgreicher zu sein“

2016-03-30-5462

Kevin Hartmann wurde immer wieder ganz schön von den Beinen geholt


Mannschaftskader FC Rottenburg:

  • Aufstellung:
    (22) Tobias Wagner – (2) Oliver Braun, (4) Bernd Kopp (C), (5) René Hirschka, (7) Moritz Grupp, (10) Moritz Glasbrenner, (11) Adrian Dettling, (14) Tim Weber, (19) Kevin Hartmann, (20) Max Maier, (32) Daniel Keudler
  • Ersatzbank:
    (1) Maximilian Blesch, (12) Leon Oeschger, (15) Mehmet Fidan, (16) Lukas Behr, (17) Jeff Rauschenberger, (26) Bugra Taskin
  • Ein- und Auswechslungen:
    (70.) Bugra Taskin für Tim Weber, (78.) Lukas Behr für Moritz Grupp
  • Trainerstab:
    Osman Stumpp
    (Cheftrainer), Cesare Lupo (Co-Trainer), Wolfgang Noll (Betreuer und Zeugwart)

Bilder:

Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)


Interne Statistik:


Das Spiel im Stenogramm:

  • Tore:

TuS Metzingen1:0
Armin Zukic (19)
7. Minute


Pressestimmen:

Schwäbisches Tagblatt Logo
Gut gespielt, aber verloren

Donnerstag, 31.03.2016: Artikel lesen


FuPa_SWP
Metzingen verlässt die Abstiegszone

Mittwoch, 30.03.2016: Artikel von Giovanni De Nitto lesen


Vorschau:

Das nächste Spiel ist am Sonntag, den 03.04.2016 um 15:00 Uhr. Dann gehts es zum Verbandsliga-Absteiger und Tabellennachbarn (6.) FC Gärtringen. Das Hinspiel zuhause endete mit einer sehr unglücklichen 1:2 Niederlage. Als es spricht alles für eine Revanche.
Anfahrt und Adresse: Sportanlage Am Weingarten Gärtringen, Deufringer Str. 14, 71116 Gärtringen

2016-03-30-5434

Ein nachdenklicher Trainer Osman Stumpp

2016-03-30-5482

Betreuer Wolfgang Noll war ganz schön betröpelt


“Hallo Fans und Freunde des FCR, unterstützen Sie unsere 1. Mannschaft”

FCR-Spielepräsentation_01Wir helfen Ihnen gerne weiter unter folgender E-Mail Adresse:
sponsoring@fcrottenburg.de