Der FC Rottenburg beim SWR in der Sportsendung „Sport im Dritten“

Nach den Senioren am 06.05.2013 waren wiedermal Mitglieder des FC Rottenburg bei der Sportsendung „Sport im Dritten² des SWR Fernsehen BW zu Gast. Unsere B2-Junioren mit ihren Trainern David Scheu und Michael Cikos nutzten diesen Besuch für einen aussergewöhnlichen Jahresabschluss.
Studiogäste am Sonntagabend des 10.12.2017 ab 22:05 Uhr waren VfB-Profi Daniel Ginczek und Marc Schnatterer, Legende und aktueller Torjäger des 1. FC Heidenheim. Außerdem waren Beiträge aus der Fußball Bundesliga: VfB Stuttgart – Bayer 04 Leverkusen, 1. FC Köln – SC Freiburg sowie Hannover 96 – TSG 1899 Hoffenheim. Aus der 2. Bundesliga kam ein Beitrag vom Spiel Greuther Fürth – 1. FC Heidenheim. Weitere Beiträge waren Skispringen vom Weltcup in Titisee-Neustadt sowie ein Nachrichten-Block u.a mit der Handball-WM der Frauen, Eishockey, Biathlon, Fußball. Durch die Sendung führte Lennert Brinkhoff. Brinkhoff ist seit 2009 für den SWR als Reporter im Einsatz. Seit 2015 moderiert er „Sport im Dritten“, „Sport am Samstag“ und „Sport Extra“. Seine Spezialgebiete als Reporter und Moderator sind Fußball, Handball und Tennis.


Gruppenbild von links nach rechts: Trainer David Scheu, Jeronimo Britt, Joel Nichter, Endrit Demhasaj, Moderator Lennert Brinkhoff, Roque Kiesow, Studiogast Marc Schnatterer, Paul Neumeyer, Studiogast Daniel Ginczek, Jan Schiebel, Marten Schmitz, David Schiebel, Adrian Hertkorn, Nick Heberle, Simon Ott, Lukas Weiser, Trainer Michael Cikos


Ein Selfie mit Ginczek hier, ein Schwätzchen mit Brinkhoff da

Zum Jahresabschluss war die U16 des FC Rottenburg am Sonntag als Studiopublikum zu Gast bei der Live-Sendung „Sport im Dritten“. Am Abend stand in den SWR-Studios in Stuttgart zunächst eine Einführung mit Sportredakteur Harry Kiner an. Hier gab´s auch die Möglichkeit, Fragen rund um die Produktion einer Sportsendung zu stellen – mit teils verblüffenden Antworten: Die Liveübertragung eines Fußballspiels kostet zum Beispiel zwischen 300.000 und 500.000 Euro. Und die Produktion eines einminütigen Beitrages 3000 Euro. Da machten einige schon große Augen. Gegen 21.15 Uhr ging es dann über viele Gänge und noch mehr Treppen runter in das Studio. Bei der Platzwahl stellte sich dann die Frage: Oft im Bild oder nicht so oft? Unsere U16 war schnell und sicherte sich Plätze hinter dem Sessel des Moderators, sodass sie zumindest immer wieder mal im Bild war.
Bevor es aber los ging, über Kiner mit dem Publikum erst mal das richtige Applaudieren. „Das ist wichtig für die Atmosphäre der Sendung. Und der Moderator freut sich auch, wenn er freundlich empfangen wird“, sagte Kiner. Die Moderation an diesem Abend übernahm Lennert Brinkhoff, übrigens selbst ein ganz passabler Fußballer und Inhaber der Trainer-B-Lizenz. Arg aufgeregt schien er nicht, fünf Minuten vor Beginn der Live-Sendung quizzte Brinkhoff mit dem Studio-Publikum noch ein bisschen: Wer den gesuchten Namen erriet, erhielt eine originale Autogrammkarte dieses Spielers als Preis.
Auf die Minute genau um 22.05 Uhr begann dann die Live-Sendung, in der Moderator Brinkhoff die beiden Studiogäste Daniel Ginczek vom VfB Stuttgart und Marc Schnatterer vom FC Heidenheim über ihre Situation ausfragte. Interessant auch die Umbauphasen, wenn mal ein Beitrag abgespielt wurde: Eine Kamera wandert von links nach rechts, ein Stuhl wird verschoben und der Aufnahmeleiter ruft regelmäßig die Sekunden durchs Studio, die bis zum Ende des Beitrags verbleiben. Gegen Ende der Sendung musste es dann nochmal richtig schnell gehen: Gerade mal 40 Sekunden war für das Studio-Publikum während eines Mini-Berichts Zeit, von seinen Plätzen rüber zur Dart-Scheibe in der Ecke des Studios zu laufen. Dort nämlich traten Ginczek und Schnatterer zum Abschluss gegeneinander an – mit dem besseren Ende für den Heidenheimer.
Angenehm: Nach Sendungsende nahmen sich Gäste und Moderator noch Zeit fürs Studiopublikum. Ein Selfie mit Ginczek hier, ein Schwätzchen mit Brinkhoff da. Zum Abschluss waren der Moderator und beide Gäste dann noch zu einem Gruppenfoto mit unserer U16 bereit. Mit entsprechend positiven Eindrücken kam man gegen Mitternacht wieder in Rottenburg an.


Ein paar Impressionen aus dem Fernsehstudio


Noch ein paar Links zur Sendung


FC Rottenburg U16