130 Tonnen gegen die Blaue Tonne

Rottenburger Bürger bedankten sich mit kleinen süßen Belohnungen und Wertschätzungen sowie anerkennende Worte für die Abholung und der seit Jahren gewohnten Fortführung der Bündelsammlung

Der FC Rottenburg war erster von sechs Vereinen die wie gewohnt die Bündelsammlung seit Einführung der unbeliebten Blauen Tonne in Angriff nahmen. Jeder war gespannt ob es sich für die Vereine finanziell noch lohnen würde. Liebe Blaue-Tonnen-Inhaber, es lohnt sich und der Dank der Rottenburger war beeindruckend. Die Anzahl der gesammelten Tonnen waren ein klares Zeichen gegen die Blaue Tonne.
Wie immer mit acht 25-Tonner-LKW´s mit Pressstation von der Firma Renz Entsorgung GmbH & Co. KG und zwei Sprinter der Rottenburger Stuckateurbetrieb Udo + Walter Steger GmbH ging man auf Tour. Bereits morgens um halb 8 ging´s wieder los. Mit Warnwesten ausgestattet, wurden unsere Herren der 1. Mannschaft, unsere U23, die A-Junioren sowie unsere Senioren dann gleichwertig auf die Fahrzeuge eingeteilt. Diese Amt übernahm in diesem Jahr unser Jugendleiter und Tausendsassa Martin Haug. Er saß in der Sammelstelle vor Straßenkarten und war ständig am telefonieren, daß auch keine Straße und Gasse vergessen wird. Die eigentlichen Stammlogistiker Bernd Haug und Freddy Fischer mussten aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig passen, gaben aber noch die nötigen Informationen um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Sammelstelle war in diesem Jahr erstmals die gewohnte Umgebung. In der untersten Parkbucht auf dem Hohenberg-Sportgelände wurden zwei 10-Tonnen-Container aufgestellt die für die Sprinter, die für die kleinen Gassen zuständig waren, aufgestellt.

Es war optimales Wetter zum sammeln, nicht zu kalt und nicht zu warm und es blieb Gott sei Dank trocken, also unsere Jungs hatten optimale äußere Bedingungen. Für die nötigen und vorgeschriebenen Pausen diente die Gästekabine in der Volksbank Arena, wo sie wieder von unserer wfv-Beauftragten Monika Sachse mit LKW´s, also die zum essen, Kuchen und belegten Brötchen versorgt wurden um die Kräfte wieder aufzubauen. Für Getränke war für jeden genügend vorhanden, von Kaffee bis zum Wasser. Insgesamt mussten 47 Helfer in den 8 Stunden bei Kräften gehalten werden. Nach getaner Arbeit gingen die Jungs in den wohl verdienten Feierabend. Großen Respekt sollte man unserer 1. Mannschaft zollen, die am darauffolgenden Tag mit dem ersten Vorbereitungsspiel gegen die SGM Felldorf/Bierlingen in die Vorbereitung starteten und sogar mit 4:3 die Oberhand behielten.



Danke an alle Beteiligten für den reibungslosen Ablauf der diesjährigen Altpapiersammlung

An dieser Stelle bedanken wir uns recht herzlich bei der Bevölkerung der Stadt Rottenburg und dem Teilort Bad Niedernau für die trotz der Debatte um die Blaue Tonne außergewöhnlichen Menge, die die Bürgerinnen und Bürger aus Rottenburg bereitstellten, was ganz klar für die Bündelsammlung und gegen die Blaue Tonne spricht. Also vielen Dank Rottenburg. Ein großer Dank geht auch an den Rottenburger Stuckateurbetrieb Udo + Walter Steger GmbH für die kostenlose Bereitstellung der beiden Sprinter sowie Dankeschön an die Firma Renz für die acht Press-LKW´s, ohne die diese Riesenaufgabe nie zu bewältigen wären.



Bilder

Bildergalerie Altpapiersammlung 2018 (© Fotos: Markus Riel)


Wichtige Infos und Termine

Für die Vereine in Rottenburg ist die Altpapier-Bündel-Sammlung ein wichtiger Eckpfeiler zur Finanzierung der Vereins- und Jugendarbeit.

Wir wünschen nun den anderen fünf Vereinen bei den restlichen Sammlungen ebenso viele viele Tonnen. Ach übrigens nochmal zur Information was alles an Papier und Kartons gesammelt und an den Straßenrand gestellt werden darf: Broschüren, Bücher, Hefte, Illustrierte, Eierkartons, Einwickelpapier, Kartonagen (gefaltet), Kataloge, Knüllpapier, Papierschnipsel, Papiertüten, Pergamentpapier, Pizzakartons, Pralinenschachtel, Prospekte, Schreibpapier, Schuhkartons, Taschenbücher, Waschmittelbehälter (ohne Kunststoff), Zeitschriften, Zeitungen, Zigarettenschachteln (ohne Folie). Folgende Materialen finden wir häufig im Altpapier gehören aber nicht dort hinein: Holz, Holzwolle, Windeln, Folie oder auch Styropor.


Pressestimmen

Schwäbisches Tagblatt Logo
Altpapier raus am 27. Januar

Mittwoch, 10.01.2018 • Artikel lesen

Morgen ist Altpapiersammlung

Freitag, 26.01.2018 • Artikel lesen

Blaue Tonne noch nicht spürbar

Dienstag, 30.01.2018 • Artikel von Werner Bauknecht lesen


Helft mit und bündelt weiter Euer Altpapier für die Vereine!!